GOG.com: Verunglückte Werbung für Postal 2: Paradise Lost mit GamerGate-Bezug und eine Entschuldigung

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 7212
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: GOG.com: Verunglückte Werbung für Postal 2: Paradise Lost mit GamerGate-Bezug und eine Entschuldigung

Beitrag von Usul » 21.07.2018 17:34

Aan Zee hat geschrieben:
21.07.2018 17:30
Spielejournalismus war eigentlich schon immer dumm, wegen der Abhängigkeit von Anzeigenschaltungen und Vorabbemusterung, bezahlte Eventreisen, etc.... Keine Ahnung ob ehrlicher Spielejournalismus irgendwann mal am leben war. ^^
Genau (habe ich im letzten Beitrag auch noch per Edit angerissen).

Und ausgerechnet an der Frage, mit wem Zoe Quinn ins Bett gegangen ist, hat sich diese Sache entzündet. Hat natürlich bestimmt nichts damit zu tun, daß sie ne Frau ist... oder halt so einen neumodischen Quatsch wie Depression Quest verzapft... oder daß sie im Vorfeld schon über solche Dinge wie Sexismus oder Belästigungen oder was auch immer ihre Meinung gesagt hat...

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 8083
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: GOG.com: Verunglückte Werbung für Postal 2: Paradise Lost mit GamerGate-Bezug und eine Entschuldigung

Beitrag von SethSteiner » 21.07.2018 17:50

Usul hat geschrieben:
21.07.2018 17:26
James Dean hat geschrieben:
21.07.2018 17:15
Sie hatte dafür aber einen Award kassiert von jemandem, mit dem sie gepennt hatte, der war halt Jurymitglied gewesen. Ihr Ex hatte das ja ins Rollen gebracht.
Welcher Award und welches Jurymitglied sollen das gewesen sein?

Mal ein Zitat von http://thisisvideogames.com/gamergatewi ... /Zoe_Quinn (um mir die Quellenangabe zu erleichtern):
Upon finding out that she had connections to people inside the videogame industry, many gamers began to suspect that these connections influenced the amount of positive coverage she and her game got. The earliest example unearthed was Quinn's role in IndieCade 2013. While Depression Quest did not win any awards during this show, it was chosen for the 2013 Night Games Festival, which is an exhibition of games chosen by IndieCade staff held on 5 October 2013. The person responsible for selecting the Night Games was Robin Arnott, one of the men with whom Quinn was to later have a sexual relationship.
Later... also nach diesem Night Games Festival.


EDIT: Was ich natürlich vergessen habe zu erwähnen: Es ist mir egal, wer mit wem ins Bett geht und wer mit wem ein Käffchen trinkt. Es ist nachgerade lächerlich, im Spielejournalismus - der von der Werbung lebt - nun ausgerechnet bei Sexgeschichten mit Neutralität anfangen zu wollen...
Dann ist es doch aber auch egal welches Datum auf dem Grabstein steht, in jedem Fall hat Spielejournalismus ein Problem und auf das Grab zu pinkeln ein eben dazu auch passender Gag. Die Seite bespricht ja auch ganz gut die Probleme der Zeit damals, die ja nicht nur das Thema selbst sondern auch die Zensur selbigen betraf - auch auf Wunsch der Frau selbst hin. Am Ende des Tages bleibt, dass eben selbst bei sowas wie Videospieljournalismus der Konsument einen gewissen Anspruch hat, denn Journalismus bleibt Journalismus und wenn man dem Anspruch nicht gerecht wird oder nicht gerecht zu werden scheint, hat man einen Konflikt.

Benutzeravatar
James Dean
Beiträge: 2409
Registriert: 04.04.2013 10:05
Persönliche Nachricht:

Re: GOG.com: Verunglückte Werbung für Postal 2: Paradise Lost mit GamerGate-Bezug und eine Entschuldigung

Beitrag von James Dean » 21.07.2018 17:55

Ah, danke für den Auszug, das wusste ich z.B. nicht. Allerdings glaube ich nicht, dass es sich nur entzündet hat, weil sie eine Frau ist. Das wäre auch bei einem Mann so gewesen. Es waren auch schon genügend Männer /v/s Zielscheibe gewesen. Dass bei jeglicher Kritik (das geht nicht an bzw
gegen dich) sofort gesagt wird, dass es nur deshalb aufkommt, weil die kritisierte Person weiblich ist, ist oft genug einfach nur ein Vorwand, um sich zu immunisieren. Siehe die Dame von Guild Wars 2, die letztens gefeuert wurde.

Ich stimme dir auch bei deiner Betrachtung des Spielejournalismus zu und sehe es ähnlich. Das macht Schlammschlachten aber nur umso lustiger und ich kann mich heute noch tierisch über Gamergate amüsieren. Allerdings folge ich dem Credo "quit getting mad about video games"

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 7212
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: GOG.com: Verunglückte Werbung für Postal 2: Paradise Lost mit GamerGate-Bezug und eine Entschuldigung

Beitrag von Usul » 21.07.2018 18:01

SethSteiner hat geschrieben:
21.07.2018 17:50
Am Ende des Tages bleibt, dass eben selbst bei sowas wie Videospieljournalismus der Konsument einen gewissen Anspruch hat, denn Journalismus bleibt Journalismus und wenn man dem Anspruch nicht gerecht wird oder nicht gerecht zu werden scheint, hat man einen Konflikt.
Falls es noch nicht klar geworden ist: Es geht vor allem um die Art und Weise der GamerGate-Deppen, nicht um den Inhalt. Ich glaube nicht, daß sich irgendjemand an einer kritischen, aber gesitteten Auseinandersetzung mit dem Thema stören würde. Und diese extreme Art der Konfliktbewältigung ist es eben, was das Ganze so ad absurdum führt.

Mal davon abgesehen, daß es ja schon genannt wurde: Der sog. Videospieljournalismus lebt zu einem großen Teil von der Werbung durch diejenigen Firmen, über die dann auch letztlich berichtet wird. Und das nicht erst seit den Bettgeschichten von Zoe Quinn, sondern schon immer. Und das hat die Konsumenten nicht gestört bzw. stört sie weiterhin nicht... aber wenn eine für manche Personen unbequeme Frau wie Quinn auftaucht, drehen sie am Rad?

Wer als "Community" ernst genommen werden und nicht für daddelnde Kiddies gehalten will, sollte sich auch tunlichst nicht infantil verhalten. Das ist das Problem mit den GamerGate-Deppen, wie ich finde.

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 7212
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: GOG.com: Verunglückte Werbung für Postal 2: Paradise Lost mit GamerGate-Bezug und eine Entschuldigung

Beitrag von Usul » 21.07.2018 18:08

James Dean hat geschrieben:
21.07.2018 17:55
Ah, danke für den Auszug, das wusste ich z.B. nicht. Allerdings glaube ich nicht, dass es sich nur entzündet hat, weil sie eine Frau ist. Das wäre auch bei einem Mann so gewesen. Es waren auch schon genügend Männer /v/s Zielscheibe gewesen. Dass bei jeglicher Kritik (das geht nicht an bzw
gegen dich) sofort gesagt wird, dass es nur deshalb aufkommt, weil die kritisierte Person weiblich ist, ist oft genug einfach nur ein Vorwand, um sich zu immunisieren. Siehe die Dame von Guild Wars 2, die letztens gefeuert wurde.
Ne, das glaube ich auch nicht - also daß es "nur" am Geschlecht hängt. Es kommen halt einige Dinge zusammen, Frau... Depressions-Game... im Vorfeld bereits kritisch... und dann hurt sie auch noch herum! Auf sie mit Gebrüll.

So kann man nun diese und viele anderen Faktoren nehmen und an ihnen herumspielen - ich persönlich glaube: Wenn alles gleich bleibt und man nur das Geschlecht ändert, reagieren die GamerGate-Leute nicht in der Form. Aber beweisen kann ich diese These freilich nicht. :)

Doc Angelo
Beiträge: 1968
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: GOG.com: Verunglückte Werbung für Postal 2: Paradise Lost mit GamerGate-Bezug und eine Entschuldigung

Beitrag von Doc Angelo » 21.07.2018 18:35

Das Blöde ist ja momentan: Macht ein Mann was, dann wird nur über die Sache geredet. Im Normalfall interessiert sich niemand für sein Geschlecht. Macht eine Frau etwas, dann wird fast schon unweigerlich das Geschlecht in die Waagschale geworfen. Damit muss man aufhören, egal ob man in diesem Moment "pro" dieser Person ist oder "gegen".

Das eine Kritik nur deswegen aufkommt weil die zu kritisierende Person weiblich ist kann natürlich passieren. Aber solange der Kritiker genau diesen Umstand nicht zum Gegenstand seiner Kritik macht, sollte man davon absehen, es zum Argument zu machen. In genau dem Moment wo man es trotzdem tut, wird man zum Teil des Problems "Sexismus".
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 7212
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: GOG.com: Verunglückte Werbung für Postal 2: Paradise Lost mit GamerGate-Bezug und eine Entschuldigung

Beitrag von Usul » 21.07.2018 18:50

Doc Angelo hat geschrieben:
21.07.2018 18:35
Das eine Kritik nur deswegen aufkommt weil die zu kritisierende Person weiblich ist kann natürlich passieren. Aber solange der Kritiker genau diesen Umstand nicht zum Gegenstand seiner Kritik macht, sollte man davon absehen, es zum Argument zu machen. In genau dem Moment wo man es trotzdem tut, wird man zum Teil des Problems "Sexismus".
Wenn die Kritik vor allem deswegen aufkommt, weil das Geschlecht eine Rolle spielt, dann ist sie sexistisch - es geht doch nicht darum, daß jemand z.B. sagt: "Zoe Quinn darf sich keinen Award erschlafen, denn sie ist eine Frau." So offen sagen das die wenigsten.
Aber wenn die Annahme naheliegt, daß der Vorwurf "Zoe Quinn hat sich einen Award erschlafen" vor allem deswegen aufkommt, weil sie eben eine Frau ist und man bei Frauen das Sexualleben gerne allzu streng betrachtet, ist man doch nicht Teil des Problems, nur weil man das anspricht.

Mit deiner Argumentation sollte man mehr oder weniger offensichtlich zugrundeliegende Probleme also nicht ansprechen bzw. als Argument benutzen, wenn sie nicht explizit genannt bzw. als integraler Bestandteil der ursprünglichen Argumentation benutzt werden.

Wie gesagt: Da kaum jemand solche Dinge direkt anspricht - aus verschiedensten Gründen -, wäre solch ein Vorgehen doch recht merkwürdig.

Benutzeravatar
mr archer
Beiträge: 10217
Registriert: 07.08.2007 10:17
Persönliche Nachricht:

Re: GOG.com: Verunglückte Werbung für Postal 2: Paradise Lost mit GamerGate-Bezug und eine Entschuldigung

Beitrag von mr archer » 21.07.2018 18:59

Ich komme ja jedes Mal bei diesem Thema nicht über den Anfangsimpuls und meine einzige Frage in Bezug auf das Thema hinaus, ob der Sex den die Frau Quinn da hatte, denn wenigstens für alle Beteiligten erquicklich war. Alles später: gähn.
Kószdy kozow swoju brodu chwali.
[sorbisch] Jeder Ziegenbock lobt seinen Bart.

Meine Texte und Fotos http://brotlos.weebly.com


Doc Angelo
Beiträge: 1968
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: GOG.com: Verunglückte Werbung für Postal 2: Paradise Lost mit GamerGate-Bezug und eine Entschuldigung

Beitrag von Doc Angelo » 21.07.2018 19:07

Usul hat geschrieben:
21.07.2018 18:50
Wenn die Kritik vor allem deswegen aufkommt, weil das Geschlecht eine Rolle spielt, dann ist sie sexistisch
Wenn es denn tatsächlich so ist, dann sollte es angesprochen werden. Ganz klare Sache.

Der Punkt ist aber nun mal, das man es nicht immer genau wissen kann. Es mag zwar manchmal keine schlechte Idee sein, gewissen Sachen auf den Zahn zu fühlen. Allerdings kann man damit auch zu weit gehen - und damit das Problem überhaupt erst erschaffen.

Deswegen hab ich mir zur Angewohnheit gemacht: Wenn niemand gesagt hat, das er ein Problem wegen Hautfarbe/Geschlecht/Religion/sonstwas hat, dann nehme ich die Kritik sachlich - anstatt sie wegen vermeintlicher anderer Gründe zu denunzieren.

Wie dem auch sei: Eine Kritik sachlich zu nehmen ist glaube ich immer eine gute Idee. Also warum nicht? Zwei Fliegen mit einer Klappe.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 7212
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: GOG.com: Verunglückte Werbung für Postal 2: Paradise Lost mit GamerGate-Bezug und eine Entschuldigung

Beitrag von Usul » 21.07.2018 19:14

Doc Angelo hat geschrieben:
21.07.2018 19:07
Deswegen hab ich mir zur Angewohnheit gemacht: Wenn niemand gesagt hat, das er ein Problem wegen Hautfarbe/Geschlecht/Religion/sonstwas hat, dann nehme ich die Kritik sachlich - anstatt sie wegen vermeintlicher anderer Gründe zu denunzieren.

Wie dem auch sei: Eine Kritik sachlich zu nehmen ist glaube ich immer eine gute Idee. Also warum nicht? Zwei Fliegen mit einer Klappe.
Dem stimme ich ja auch zu. Mein Geschwätz sollte man nicht so verstehen, daß ich immer sofort auf die Barrikaden gehen möchte, wenn etwas auch nur im Entferntesten nach irgendeinem *-ismus klingt. Man kann im Übrigen solche Dinge auch sachlich zur Sprache bringen - denunzieren muß es also auch nicht unbedingt sein.

DEMDEM
Beiträge: 1264
Registriert: 23.03.2016 22:39
Persönliche Nachricht:

Re: GOG.com: Verunglückte Werbung für Postal 2: Paradise Lost mit GamerGate-Bezug und eine Entschuldigung

Beitrag von DEMDEM » 21.07.2018 19:36

Usul, du und dein Sexismus-Vorwurf jedes verdammte Mal. Das dir das nicht langsam peinlich wird, meine Güte.

Gamer hassen jeden alles mögliche, es gibt Shitstorm wegen jeder Kleinigkeit und gegen jede Person. Welches Geschlecht haben die meisten dabei? RICHTIG, die sind fast durchgängig alle männlich. Geoff Keighley wegen seiner Nähe zu diversen großen Playern bei diversen Award-Shows? Diverse Entwickler wie Sean Murray (No Man's Sky) haben vorallem ihr Fett wegbekommen. Aber das ist ja egal. Die sind alle männlich.

Gibt es aber BERECHTIGTE Kritik gegen eine weibliche Person, dann natürlich, weil sie weiblich ist und es nicht verkackt hat. Ihr merkt noch nicht mal, dass ihr diejenigen seid, die tatsächlich alles nur auf Geschlechter, Rasse und Sexualität reduziert. Ihr betrachtet alles nur noch durch die Linse der Identity Politics und seid in eurem Tunnelblick blind für alles andere.

Und du, Usul, kommst echt in jeden Thread an und jammerst immer die selbe Leier.

Wir ignorieren natürlich auch, dass Quinn bei der Gamergate-Sache zwar der Auslöser war, Gamergate sich dann aber vorallem auf die großen Plattformen wie IGN und Co. konzentriert haben. Aber weil ihr nur sehen könnt, dass Quinn eine Frau ist, ihr Überhaupt-Nicht-Sexisten /sarcasm, und vorallem ihr die Kritiker dann immer in den Sexismus-Topf wirft, eskaliert es. Immer das Selbe und daher so verhersehbar.

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 21488
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: GOG.com: Verunglückte Werbung für Postal 2: Paradise Lost mit GamerGate-Bezug und eine Entschuldigung

Beitrag von Kajetan » 21.07.2018 19:44

DEMDEM hat geschrieben:
21.07.2018 19:36
...
Ich sehe hier nur eine Person, die hier sehr hochemotional Gift und Galle spuckt und vor allem, sehr entlarvend, mit stark verallgemeinernden "Ihr"- und "Die"- und "Euch"-Begrifflichkeiten verbalen Grabenkrieg führt.
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Benutzeravatar
Pommern
Beiträge: 960
Registriert: 09.08.2017 15:07
Persönliche Nachricht:

Re: GOG.com: Verunglückte Werbung für Postal 2: Paradise Lost mit GamerGate-Bezug und eine Entschuldigung

Beitrag von Pommern » 21.07.2018 19:55

Das sagt ja der Richtige :o

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 7212
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: GOG.com: Verunglückte Werbung für Postal 2: Paradise Lost mit GamerGate-Bezug und eine Entschuldigung

Beitrag von Usul » 21.07.2018 19:56

DEMDEM hat geschrieben:
21.07.2018 19:36
Usul, du und dein Sexismus-Vorwurf jedes verdammte Mal.
Werde bitte nicht unfair. Ich werfe auch oft genug Rassismus, Verallgemeinerung, Dummheit udgl. vor!

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 21488
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: GOG.com: Verunglückte Werbung für Postal 2: Paradise Lost mit GamerGate-Bezug und eine Entschuldigung

Beitrag von Kajetan » 21.07.2018 19:57

Pommern hat geschrieben:
21.07.2018 19:55
Das sagt ja der Richtige :o
Ich hab Dich auch ganz voll arg lieb! :bussi:
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Antworten