Fortnite Battle Royale: Mehr Konter und mehr Strategien zum Sieg geplant

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149434
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Fortnite Battle Royale: Mehr Konter und mehr Strategien zum Sieg geplant

Beitrag von 4P|BOT2 » 24.06.2018 10:42

Epic Games hat in einem kurzen Blogbeitrag bekanntgegeben, dass sie weiterhin Veränderungen am Battle-Royale-Modus von Fortnite vornehmen werden, damit die Spieler in Zukunft mehr und verschiedene Möglichkeiten haben, die Gegner zu kontern. Zugleich soll es mehr Strategien bzw. mehr Spielstile geben, die zum Sieg führen können. Die Entwickler schreiben: "Es ist wichtig, im späteren Spiel verschied...

Hier geht es zur News Fortnite Battle Royale: Mehr Konter und mehr Strategien zum Sieg geplant

Benutzeravatar
DonDonat
Beiträge: 5865
Registriert: 23.08.2007 19:56
Persönliche Nachricht:

Re: Fortnite Battle Royale: Mehr Konter und mehr Strategien zum Sieg geplant

Beitrag von DonDonat » 24.06.2018 18:27

Ich finde es ja lustig, wenn manche Fortnite Fans sagen, dass ihr Spiel "anspruchsvoller/ schwerer" ist als PUBG und dann geben die Devs selbst zu, dass es im Lategame eigentlich nicht auf Taktik ankommt, sondern darauf möglichst viel zu Gebäudestruktur zu spamen und mit Spray'n'Pray zu gewinnen :Blauesauge:
I tried so hard and got so far
But in the end at doesn't even matter
I had to fall to lose it all
But in the end it doesn't even matter
- Linkin Park

RIP Chester :,(

n!cker
Beiträge: 608
Registriert: 23.08.2003 15:22
Persönliche Nachricht:

Re: Fortnite Battle Royale: Mehr Konter und mehr Strategien zum Sieg geplant

Beitrag von n!cker » 25.06.2018 00:03

DonDonat hat geschrieben:
24.06.2018 18:27
Ich finde es ja lustig, wenn manche Fortnite Fans sagen, dass ihr Spiel "anspruchsvoller/ schwerer" ist als PUBG und dann geben die Devs selbst zu, dass es im Lategame eigentlich nicht auf Taktik ankommt, sondern darauf möglichst viel zu Gebäudestruktur zu spamen und mit Spray'n'Pray zu gewinnen :Blauesauge:
Das sagen komischerweise immer nur die Leute, die kaum spielen und sich mit Bauen null auskennen.
Es ist anspruchsvoller, weil man neben genau den Dingen, die man in PUBG auch machen muss (Scouten, Deckung, Zone, Aimen, Schießen, Looten) ZUSÄTZLICH bauen muss. Dann muss man noch wissen, wo der Gegner ist, wenn man baut, man muss kontern können, wenn einem der Weg verbaut wird, man muss die Strukturen sicher bauen, damit sie nicht sofort wieder eingerissen werden. Und zu guter Letzt können richtig gute Spieler so unfassbar schnell editieren, dass einem als normaler Spieler hören und sehen vergeht. Nick Eh 30 ist derzeit wohl der beste Editierer / Bauer: https://www.youtube.com/watch?v=CaCYnuB4Sh8

Ergo ist das Spiel eindeutig schwerer zu meistern. Der Skillgap zwischen Casuals und Hardcores ist rießig.
Und das ist das eigentliche Problem bei Fortnite. Es ist Free to Play und rentiert sich für die Entwickler nur, wenn die Leute so von dem Spiel angetan sind, dass sie ihr Geld in Skins stecken. Das macht man aber meistens nur, wenn man auch motiviert ist zu spielen. Viele installieren sich das Game wahrscheinlich, werden 20x übelst weggebrezelt und deinstallieren es dann wieder. Genau diese Gruppe versucht Epic mit den Änderungen anzusprechen. Die Leute, die irgendwo außen landen, bisschen farmen, bisschen looten, sich dann nur verstecken und mit Glück dann den letzten Typen, der sich den Arsch aufgerissen hat und in jeden Fight gegangen ist, 15 Kills hat, abzuknallen.

Das Problem bei dem Ganzen ist, dass Epic damit den Untergang von Fortnite einleuten wird. Die Progamer die guten Spieler und auch ich, spielen das Spiel gerade wegen dem Bauen. Das ist das Alleinstellungsmerkmal von Fortnite gegenüber den anderen aktuellen Battle Royales. Wenn Epic jetzt diese Einzigartikeit langsam reduziert, weil lauter Noobs die Foren zuflennen, dann werden sie damit viele Progamer verschrecken. Und wenn die Progamer, bzw. Streamer das Game schlecht reden und aufhören, werden auch deren ganzen Fans in den Kanon miteinstimmen. Aber Epic hat zur Zeit nur Dollarscheine in der Birne. Statt Esport-Niveau und dauerhafter Hardocre-Fanbase wird es im Casualbrei versumpfen bis der Hype vorbei ist. Sie hätten was draus machen können, aber so wird das nichts.

Benutzeravatar
Flojoe
Beiträge: 1414
Registriert: 05.11.2005 03:09
Persönliche Nachricht:

Re: Fortnite Battle Royale: Mehr Konter und mehr Strategien zum Sieg geplant

Beitrag von Flojoe » 25.06.2018 00:46

Und jetzt fangen die „Pro-Gamer“ an zu flennen. :Häschen:

Benutzeravatar
DonDonat
Beiträge: 5865
Registriert: 23.08.2007 19:56
Persönliche Nachricht:

Re: Fortnite Battle Royale: Mehr Konter und mehr Strategien zum Sieg geplant

Beitrag von DonDonat » 25.06.2018 09:26

n!cker hat geschrieben:
25.06.2018 00:03
DonDonat hat geschrieben:
24.06.2018 18:27
Ich finde es ja lustig, wenn manche Fortnite Fans sagen, dass ihr Spiel "anspruchsvoller/ schwerer" ist als PUBG und dann geben die Devs selbst zu, dass es im Lategame eigentlich nicht auf Taktik ankommt, sondern darauf möglichst viel zu Gebäudestruktur zu spamen und mit Spray'n'Pray zu gewinnen :Blauesauge:
Das sagen komischerweise immer nur die Leute, die kaum spielen und sich mit Bauen null auskennen.
Es ist anspruchsvoller, weil man neben genau den Dingen, die man in PUBG auch machen muss (Scouten, Deckung, Zone, Aimen, Schießen, Looten) ZUSÄTZLICH bauen muss. [..]
Aber ja, so wird es sein, immerhin sagen die Devs, die das Spiel entwicklen und analysieren, ja auch nur selbst, dass das Lategame eigentlich keine Taktik erfordert :Häschen:

Auch verstehen viele, inklusive dir, scheinbar nicht den Unterschied zwischen Taktik und Skill: natürlich ist die "Skill-Gab" zwischen "Profis" und "Casuals" riesig und man muss mehr können als nur "Press F to XXX" aber dass ändert nichts daran, dass Fornite einfach kein "anspruchsvoller" (Taktik-) Shooter ist.

Schon mal Operation Flashpoint oder Arma gespielt? Dass sind anspruchsvolle (Taktik-) Shooter.
PUBG siedelt sich eben in Sachen Anspruch ein Stück unterhalb dies beiden an (und Tarkov auf genau dem Niveau von Arma), während Fortnite eher am anderen Ende des Spektrums ist: eine Art Mario Kart des BR Genre ist, Easy to learn Hard to master :wink:
I tried so hard and got so far
But in the end at doesn't even matter
I had to fall to lose it all
But in the end it doesn't even matter
- Linkin Park

RIP Chester :,(

n!cker
Beiträge: 608
Registriert: 23.08.2003 15:22
Persönliche Nachricht:

Re: Fortnite Battle Royale: Mehr Konter und mehr Strategien zum Sieg geplant

Beitrag von n!cker » 25.06.2018 12:37

DonDonat hat geschrieben:
25.06.2018 09:26
n!cker hat geschrieben:
25.06.2018 00:03
DonDonat hat geschrieben:
24.06.2018 18:27
Ich finde es ja lustig, wenn manche Fortnite Fans sagen, dass ihr Spiel "anspruchsvoller/ schwerer" ist als PUBG und dann geben die Devs selbst zu, dass es im Lategame eigentlich nicht auf Taktik ankommt, sondern darauf möglichst viel zu Gebäudestruktur zu spamen und mit Spray'n'Pray zu gewinnen :Blauesauge:
Das sagen komischerweise immer nur die Leute, die kaum spielen und sich mit Bauen null auskennen.
Es ist anspruchsvoller, weil man neben genau den Dingen, die man in PUBG auch machen muss (Scouten, Deckung, Zone, Aimen, Schießen, Looten) ZUSÄTZLICH bauen muss. [..]
Aber ja, so wird es sein, immerhin sagen die Devs, die das Spiel entwicklen und analysieren, ja auch nur selbst, dass das Lategame eigentlich keine Taktik erfordert :Häschen:

Auch verstehen viele, inklusive dir, scheinbar nicht den Unterschied zwischen Taktik und Skill: natürlich ist die "Skill-Gab" zwischen "Profis" und "Casuals" riesig und man muss mehr können als nur "Press F to XXX" aber dass ändert nichts daran, dass Fornite einfach kein "anspruchsvoller" (Taktik-) Shooter ist.

Schon mal Operation Flashpoint oder Arma gespielt? Dass sind anspruchsvolle (Taktik-) Shooter.
PUBG siedelt sich eben in Sachen Anspruch ein Stück unterhalb dies beiden an (und Tarkov auf genau dem Niveau von Arma), während Fortnite eher am anderen Ende des Spektrums ist: eine Art Mario Kart des BR Genre ist, Easy to learn Hard to master :wink:
Wo schreiben sie, dass es "keine" Taktik erfordert? Es gibt genauso Taktiken wie bei PUBG, allerdings ist eben derzeit Rushen und Bauen die mit Abstand gewinnbringenste. Ist mir schleierhaft wie man das nicht verstehen kann.

Ich habe Operation Flashpoint 1 gespielt, ich habe ARMA I kurz gespielt, ich habe DayZ gespielt, CS (1.0 bis CSS, danach hin und wieder CS:GO), Battlefield, COD, UT, Quake, Day of Defeat, Enemy Territory, you name it.
Ich hätte mir PUBG sogar fast gekauft, aber nachdem ich in den Reviews gelesen habe, was für grausamen Netcode das Game hat und wie die Devs sich einen Scheiß darum kümmern, ist das Game für mich gestorben gewesen. Den Fehler hab ich damals schon bei DayZ gemacht und 30 Euro zum Fenster rausgeworfen.

Eigentlich sollte dir klar sein, dass Fortnite kein Taktikshooter ist und auch gar nicht sein will. Schon allein wegen dem Bloom. Das heißt aber nicht, dass es keinen Anspruch hat. Quake ist auch anspruchsvoll, nur eben auf eine andere Weise als ein Operation Flashpoint.

Leuten wie dir wird man das allerdings nie verständlich machen können. Genieß dein PUBG noch, solange du kannst. Wenn ich mir die Statistik bei Steam anschaue, gehts ja rapide bergab mit der Fanbase. Wahrscheinlich weil viele mit dem krassen Anspruch nicht klarkommen.

Mazikeen
Beiträge: 342
Registriert: 10.12.2014 11:23
Persönliche Nachricht:

Re: Fortnite Battle Royale: Mehr Konter und mehr Strategien zum Sieg geplant

Beitrag von Mazikeen » 25.06.2018 13:57

Epic haut ständig neue zeitlich begrenzde Modis rein. Wünsch mir nen Modus wo das bauen komplett draußen ist. Spiel inzwischen lieber H1Z1, obwohl mir der Grafikstil von Fortnite viel besser gefällt. Jetzt kommt mir hoffentlich keiner von wegen "das sagen nur noobs"
mich nervt das bauen einfach.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 4P-1488812978GsmCc und 4 Gäste