Nintendo ist froh darüber, dass Microsoft und Sony dem Familienmarkt weit weniger Aufmerksamkeit schenken

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 8966
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo ist froh darüber, dass Microsoft und Sony dem Familienmarkt weit weniger Aufmerksamkeit schenken

Beitrag von Todesglubsch » 22.06.2018 13:36

Kya hat geschrieben:
21.06.2018 13:45

Meinst Du die 5 Leute die quasi immer, wenn sie Mario lesen, plärren?
Das ist natürlich repräsentativ.
Wenn du das so nimmst, dann ist das Forum grundsätzlich nicht repräsentativ, denn laut werden primär die beiden Extremseiten.
Die Mehrheit ist still. Entweder, weil sie zufrieden ist - oder weil es ihnen so am Arsch vorbeigeht, dass jegliche aktive Auseinandersetzung mit dem Thema ihnen zu viel wäre. Erstere dürften in der Mehrheit sein, sonst wäre Nintendoom zwischenzeitlich längst eingetreten. Das Gedankenspiel was ich hier aber versuche ist, wie viele von der letzteren Gruppe zur erstern Gruppe konvertiert werden könnten. Bzw. ob das überhaupt möglich ist, mit der aktuellen Soft- und Hardwarephilosophie die Nintendo betreibt.

Nüchtern gesprochen glaube ich nämlich, dass wir nie wieder so einen gesunden Third-Markt wie noch zu SNES bis Wii-Zeiten haben werden. Und das grundsätzlich gesprochen. Welcher große Third lässt sich heute noch herab seinen Megaseller nur für *eine* Plattform zu entwickeln?

ronny_83
Beiträge: 7682
Registriert: 18.02.2007 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo ist froh darüber, dass Microsoft und Sony dem Familienmarkt weit weniger Aufmerksamkeit schenken

Beitrag von ronny_83 » 22.06.2018 13:59

Ein Third-Markt ist nicht gesund, wenn er nur eine Plattform bedient, weil er dann zu abhängig ist von der Gesundheit der Plattform. Das Erscheinen von Titeln auf ein einer Plattform ist wesentlich wahrscheinlicher, wenn der gesamte Markt vital genug ist und sich finanziell durch mehrere Plattformen absichert und wenn alle Plattformen zueinander eine gewissen Handlichkeit aufweisen, was die Entwicklung und Portierung der Spiele angeht.

Benutzeravatar
Der Chris
Beiträge: 7581
Registriert: 13.04.2007 18:06
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo ist froh darüber, dass Microsoft und Sony dem Familienmarkt weit weniger Aufmerksamkeit schenken

Beitrag von Der Chris » 22.06.2018 22:04

Todesglubsch hat geschrieben:
22.06.2018 13:36
Nüchtern gesprochen glaube ich nämlich, dass wir nie wieder so einen gesunden Third-Markt wie noch zu SNES bis Wii-Zeiten haben werden. Und das grundsätzlich gesprochen. Welcher große Third lässt sich heute noch herab seinen Megaseller nur für *eine* Plattform zu entwickeln?
Der Third-Markt ist, vor allem im Triple-A Segment, hochgradig pervertiert. Selbst wenn die Publisher wollten, könnten sie es sich in Anbetracht der immer steigenden Produktionskosten, gar nicht mehr leisten nur noch für eine Plattform zu entwickeln. Damals (TM) war das alles noch eine ganz andere Nummer. Bei den Thirds gibts heute original nichts mehr zu holen. Risiko ist da weder bei der Wahl der Plattform noch bei der Konzeption der Spiele gewünscht. Da kann man nur noch auf das ein oder andere kleinere Projekt bei den großen Publishern hoffen, das ab und zu aus Image-Gründen ja doch mal gepflegt wird. Aber AAA bei den Thirds ist nahezu tot, wenn da nicht einer von den drei Hardware-Herstellern kommt um sich da was besonderes exklusives einzukaufen...dann ist es auch wieder Plattform exklusiv.
"Naughty Dog ruined gaming."
- Rich Evans, Previously Recorded/Red Letter Media

Im Moment...
PS4: NieR: Automata, Odin Sphere, Dark Souls 3
Switch: Doom, Octopath Traveler
Super NT: Pokemon Rot via Super GameBoy

Benutzeravatar
Easy Lee
Beiträge: 4503
Registriert: 06.08.2008 17:03
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo ist froh darüber, dass Microsoft und Sony dem Familienmarkt weit weniger Aufmerksamkeit schenken

Beitrag von Easy Lee » 24.06.2018 16:21

Nintendo hyperfokussiert auf diese Zielgruppe und das seit der Wii / DS Zeit. Keine Ahnung ob die Infantilisierung der Gesellschaft diese übertriebene Verkindlichung wieder kompensiert. Auf Dauer wohl nicht, da vor allem eine Zeitgeisterscheinung. Wenn man - wie öfter schon fallen gelassen - Disney-Status erlangen möchte, dann braucht es die Diversität der früheren Tage nicht mehr. Aber wenn auch der erwachsene Gamer angesprochen werden soll, dann wird man sich irgendwann wieder breiter aufstellen müssen.
Stay calm and kick ass

Antworten