Battlefield 5: Frauen auf dem Schlachtfeld: EA-Frontmann über Diversität, Geschlechter und seine Tochter

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Veldrin
Beiträge: 3005
Registriert: 04.12.2013 03:54
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5: Frauen auf dem Schlachtfeld: EA-Frontmann über Diversität, Geschlechter und seine Tochter

Beitrag von Veldrin » 18.06.2018 04:39

thormente hat geschrieben:
18.06.2018 03:06
Um einen Gewissen Eindruck zu erhalten, mit welcher Geisteshaltung man rechnen muss, wenn man solche Diskussion rational angehen will. :roll:

https://www.youtube.com/watch?v=uLRBodKsgTA


Ist mit einigen Usern in diesem Thread nicht anders.
Die Soundanlage anzugreifen war falsch. Aber ich kann irgendwo verstehen, dass Menschen nicht ständig hören möchten, auch wenn es wissenschaftlich korrekt ist, nicht ständig hören möchtne, dass sie hier und da naturbedingt schlechter, besser oder einfach anders sind. Ich meine Jungen sind im Schnitt in der geistigen Entwicklung verzogert. Ein wissenschaftlicher Fakt. Sie holen es zwar später auf aber es ist nun mal so. Möchte man als männliches Wesen dies ständig hören? Sicherlich nicht. Deswegen kann cih auch die Frauen verstehen, die es auch leid sind. Dass es natürlich Feminazis gibt die ins Extrem gehen und meinen Frauen sind in allem besser und Männer schlechtmachen wollen ist natürlich eine Sache die gar nicht geht. Aber umgekehrt ist es eben auch nicht okay. Und daher verstehe ich es dass manche Leute einfach nur noch genervt sind von den „Lehrern“ die ständig meinen wie die Welt funktioniert, auch wenn sie recht haben. Glaubt ihr ne Fußballerin hört das gerne, dass ständig gesagt wird, dass Frauen physisch naturgemäß Nachteile haben? Was will man damit erreichen? Diese Antifeministen und Feministen sind gleichermaßen nervig. Dieses lehrerhafte was Geschlechter angeht ödet an. Deutschlehrernazis mag auch keiner. Warum aber meint jeder ein Genderlehrernazi sein zu müssen?
Die 4players-Kicktipp-Bundesligatipprunde zur Saison 2018/2019 ist eröffnet! Willst auch du der Tipprunde joinen, dann klick hier zum Forenpost oder benutz den Direktlink.

Benutzeravatar
Kobba
Beiträge: 505
Registriert: 01.07.2014 03:34
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5: Frauen auf dem Schlachtfeld: EA-Frontmann über Diversität, Geschlechter und seine Tochter

Beitrag von Kobba » 18.06.2018 08:39

SpoilerShow
Veldrin hat geschrieben:
18.06.2018 04:39
thormente hat geschrieben:
18.06.2018 03:06
Um einen Gewissen Eindruck zu erhalten, mit welcher Geisteshaltung man rechnen muss, wenn man solche Diskussion rational angehen will. :roll:

https://www.youtube.com/watch?v=uLRBodKsgTA


Ist mit einigen Usern in diesem Thread nicht anders.
Die Soundanlage anzugreifen war falsch. Aber ich kann irgendwo verstehen, dass Menschen nicht ständig hören möchten, auch wenn es wissenschaftlich korrekt ist, nicht ständig hören möchtne, dass sie hier und da naturbedingt schlechter, besser oder einfach anders sind. Ich meine Jungen sind im Schnitt in der geistigen Entwicklung verzogert. Ein wissenschaftlicher Fakt. Sie holen es zwar später auf aber es ist nun mal so. Möchte man als männliches Wesen dies ständig hören? Sicherlich nicht. Deswegen kann cih auch die Frauen verstehen, die es auch leid sind. Dass es natürlich Feminazis gibt die ins Extrem gehen und meinen Frauen sind in allem besser und Männer schlechtmachen wollen ist natürlich eine Sache die gar nicht geht. Aber umgekehrt ist es eben auch nicht okay. Und daher verstehe ich es dass manche Leute einfach nur noch genervt sind von den „Lehrern“ die ständig meinen wie die Welt funktioniert, auch wenn sie recht haben. Glaubt ihr ne Fußballerin hört das gerne, dass ständig gesagt wird, dass Frauen physisch naturgemäß Nachteile haben? Was will man damit erreichen? Diese Antifeministen und Feministen sind gleichermaßen nervig. Dieses lehrerhafte was Geschlechter angeht ödet an. Deutschlehrernazis mag auch keiner. Warum aber meint jeder ein Genderlehrernazi sein zu müssen?
Yay, offtopic ^^
Bin da eigentlich ganz bei dir, nur in diesem speziellem Fall; Wenn ich sowas nicht hören will, sollte ich evtl. nicht an einer Diskussion Teilnehmen in der es um die unterschiedlichen Eigenschaften von Mann und Frau geht.
"Gutmensch" ist die Nazikeule der Rechten!

Benutzeravatar
James Dean
Beiträge: 2301
Registriert: 04.04.2013 10:05
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5: Frauen auf dem Schlachtfeld: EA-Frontmann über Diversität, Geschlechter und seine Tochter

Beitrag von James Dean » 18.06.2018 09:11

SpoilerShow
Veldrin hat geschrieben:
18.06.2018 04:39


Die Soundanlage anzugreifen war falsch. Aber ich kann irgendwo verstehen, dass Menschen nicht ständig hören möchten, auch wenn es wissenschaftlich korrekt ist, nicht ständig hören möchtne, dass sie hier und da naturbedingt schlechter, besser oder einfach anders sind. Ich meine Jungen sind im Schnitt in der geistigen Entwicklung verzogert. Ein wissenschaftlicher Fakt. Sie holen es zwar später auf aber es ist nun mal so. Möchte man als männliches Wesen dies ständig hören? Sicherlich nicht. Deswegen kann cih auch die Frauen verstehen, die es auch leid sind. Dass es natürlich Feminazis gibt die ins Extrem gehen und meinen Frauen sind in allem besser und Männer schlechtmachen wollen ist natürlich eine Sache die gar nicht geht. Aber umgekehrt ist es eben auch nicht okay. Und daher verstehe ich es dass manche Leute einfach nur noch genervt sind von den „Lehrern“ die ständig meinen wie die Welt funktioniert, auch wenn sie recht haben. Glaubt ihr ne Fußballerin hört das gerne, dass ständig gesagt wird, dass Frauen physisch naturgemäß Nachteile haben? Was will man damit erreichen? Diese Antifeministen und Feministen sind gleichermaßen nervig. Dieses lehrerhafte was Geschlechter angeht ödet an. Deutschlehrernazis mag auch keiner. Warum aber meint jeder ein Genderlehrernazi sein zu müssen?
Was viele aber nicht verstehen, ist: Es geht dabei nicht um Absolute. Es geht um den Durchschnitt. Oder von mir aus kann man auch die Präambel "In der Regel ..." hier anwenden. Im Schnitt sind Frauen schwächer als Männer, aber das bedeutet doch nicht, dass jede Frau schwächer ist als ein Mann. Man kann hier auch von biologischen Startbedingungen reden, die man aber im Laufe des Lebens sehr stark beeinflussen kann. Gibt genügend Frauen, die körperlich groß und stark sind und mit kleinen Kerlen, die 1.60 groß sind und einen Bierbauch haben, den Boden aufwischen. Weil sie halt trainieren gegangen sind.

Benutzeravatar
Veldrin
Beiträge: 3005
Registriert: 04.12.2013 03:54
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5: Frauen auf dem Schlachtfeld: EA-Frontmann über Diversität, Geschlechter und seine Tochter

Beitrag von Veldrin » 18.06.2018 22:13

Kobba hat geschrieben:
18.06.2018 08:39
SpoilerShow
Veldrin hat geschrieben:
18.06.2018 04:39
thormente hat geschrieben:
18.06.2018 03:06
Um einen Gewissen Eindruck zu erhalten, mit welcher Geisteshaltung man rechnen muss, wenn man solche Diskussion rational angehen will. :roll:

https://www.youtube.com/watch?v=uLRBodKsgTA


Ist mit einigen Usern in diesem Thread nicht anders.
Die Soundanlage anzugreifen war falsch. Aber ich kann irgendwo verstehen, dass Menschen nicht ständig hören möchten, auch wenn es wissenschaftlich korrekt ist, nicht ständig hören möchtne, dass sie hier und da naturbedingt schlechter, besser oder einfach anders sind. Ich meine Jungen sind im Schnitt in der geistigen Entwicklung verzogert. Ein wissenschaftlicher Fakt. Sie holen es zwar später auf aber es ist nun mal so. Möchte man als männliches Wesen dies ständig hören? Sicherlich nicht. Deswegen kann cih auch die Frauen verstehen, die es auch leid sind. Dass es natürlich Feminazis gibt die ins Extrem gehen und meinen Frauen sind in allem besser und Männer schlechtmachen wollen ist natürlich eine Sache die gar nicht geht. Aber umgekehrt ist es eben auch nicht okay. Und daher verstehe ich es dass manche Leute einfach nur noch genervt sind von den „Lehrern“ die ständig meinen wie die Welt funktioniert, auch wenn sie recht haben. Glaubt ihr ne Fußballerin hört das gerne, dass ständig gesagt wird, dass Frauen physisch naturgemäß Nachteile haben? Was will man damit erreichen? Diese Antifeministen und Feministen sind gleichermaßen nervig. Dieses lehrerhafte was Geschlechter angeht ödet an. Deutschlehrernazis mag auch keiner. Warum aber meint jeder ein Genderlehrernazi sein zu müssen?
Yay, offtopic ^^
Bin da eigentlich ganz bei dir, nur in diesem speziellem Fall; Wenn ich sowas nicht hören will, sollte ich evtl. nicht an einer Diskussion Teilnehmen in der es um die unterschiedlichen Eigenschaften von Mann und Frau geht.
So genau hab ich mir das Video jetzt nich angeschaut. :D Aber gut.
Die 4players-Kicktipp-Bundesligatipprunde zur Saison 2018/2019 ist eröffnet! Willst auch du der Tipprunde joinen, dann klick hier zum Forenpost oder benutz den Direktlink.

Doc Angelo
Beiträge: 1685
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5: Frauen auf dem Schlachtfeld: EA-Frontmann über Diversität, Geschlechter und seine Tochter

Beitrag von Doc Angelo » 18.06.2018 22:49

Veldrin hat geschrieben:
18.06.2018 04:39
Die Soundanlage anzugreifen war falsch. Aber ich kann irgendwo verstehen, dass Menschen nicht ständig hören möchten, auch wenn es wissenschaftlich korrekt ist, nicht ständig hören möchtne, dass sie hier und da naturbedingt schlechter, besser oder einfach anders sind. Ich meine Jungen sind im Schnitt in der geistigen Entwicklung verzogert. Ein wissenschaftlicher Fakt. Sie holen es zwar später auf aber es ist nun mal so. Möchte man als männliches Wesen dies ständig hören? Sicherlich nicht. Deswegen kann cih auch die Frauen verstehen, die es auch leid sind. Dass es natürlich Feminazis gibt die ins Extrem gehen und meinen Frauen sind in allem besser und Männer schlechtmachen wollen ist natürlich eine Sache die gar nicht geht. Aber umgekehrt ist es eben auch nicht okay. Und daher verstehe ich es dass manche Leute einfach nur noch genervt sind von den „Lehrern“ die ständig meinen wie die Welt funktioniert, auch wenn sie recht haben. Glaubt ihr ne Fußballerin hört das gerne, dass ständig gesagt wird, dass Frauen physisch naturgemäß Nachteile haben? Was will man damit erreichen? Diese Antifeministen und Feministen sind gleichermaßen nervig. Dieses lehrerhafte was Geschlechter angeht ödet an. Deutschlehrernazis mag auch keiner. Warum aber meint jeder ein Genderlehrernazi sein zu müssen?
Wie meinst Du das mit "nicht ständig hören wollen"? Es ist ja nicht so, das normale Menschen immer wieder und ohne Kontext solche Aussagen treffen, sei es die Muskelmasse von Frauen oder die pubertäre Entwicklung von Männern. Es geht doch immer um einen gewissen Kontext. Nur wirklich seltene ArschlöcherInnen versprühen das ohne Kontext. Ein Kontext wäre zum Beispiel, wenn ein Teil von Gruppe A sagt: "Wir sollten das auch dürfen!" und Gruppe A und B dann fast unisono antworten: "Aber X ist nun mal ein Fakt, daher wäre das eine schlechte Idee!" Im Verlauf solch einer Diskussion einfach die Ohren zuhalten und zu randalieren ist - wie in dem Video korrekterweise erwähnt - Realitätsverweigerung.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
Veldrin
Beiträge: 3005
Registriert: 04.12.2013 03:54
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5: Frauen auf dem Schlachtfeld: EA-Frontmann über Diversität, Geschlechter und seine Tochter

Beitrag von Veldrin » 18.06.2018 22:54

Häufiger als du denkst. Rechtfertigen will ich das Verhalten der „Dame“ aber auch nicht.
Die 4players-Kicktipp-Bundesligatipprunde zur Saison 2018/2019 ist eröffnet! Willst auch du der Tipprunde joinen, dann klick hier zum Forenpost oder benutz den Direktlink.

Benutzeravatar
PickleRick
Beiträge: 2093
Registriert: 21.11.2004 14:23
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5: Frauen auf dem Schlachtfeld: EA-Frontmann über Diversität, Geschlechter und seine Tochter

Beitrag von PickleRick » 19.06.2018 11:13

Nein, das Thema Seximuskritik ist völlig unangebracht und unnötig:

http://www.spiegel.de/sport/sonst/wm-20 ... 13676.html

Nur ein paar Perlen, für die, die der "Bild für Intellektuelle" eh nicht mehr trauen:
Der Sportchef der Schweizer Tageszeitung "Südostschweiz", René Weber, bekam in seiner Zeitung Platz für eine Kolumne zum Thema WM, die mit der Überschrift "Wo sind die schönen Olgas von der Wolga?" überschrieben war.

Weber zeigte sich enttäuscht, dass seine hohen Erwartungen in Bezug auf die Schönheit russischer Frauen ("gelten als das Maß aller Dinge") nicht erfüllt wurden.
Der argentinische Fußballverband AFA hatte vor der WM ein Handbuch für Journalisten über russische Sprache und Kultur ausgegeben. Dort wurden unter anderem Tipps gegeben, wie Männer ihre Chance bei russischen Frauen erhöhen: "Wenn Du sauber bist, gut riechst und gut angezogen bist".

"Weil russische Frauen schön sind", heißt es weiter, "wollen viele Männer mit ihnen ins Bett. Vielleicht wollen sie das auch, aber sie sind Menschen und wollen das Gefühl haben, dass sie wichtig und einzigartig sind."
Kurz gesagt, wasch Dich, zieh Dich nett an und mach ihr was vor, dann kannste ficken.
Auch beim Bayerischen Rundfunk muss die Regel in einem Facebook-Beitrag noch mal erklärt werden: Dort fand sich ein Post überschrieben mit "Erklärung 'Abseits' für Mädels". In der Grafik eines Fußballfeldes fand sich der Satz "An der Kasse im Schuhgeschäft: Eine Frau wirft ihrer Freundin, die bereits vorne steht, ein Paar Schuhe zum Bezahlen zu."
Telekom Sport postet ein Bingo-Spiel auf Facebook(...)
Ähnlich wie beim Bullshit-Bingo soll der Mann wohl abstreichen, wenn beispielsweise der Satz kommt "Auf welches Tor müssen wir schießen?", oder "Wann spielen wir gegen Italien?". Weitere "Frauen-Kommentare" lauten "Der hat ja coole Schuhe" und "Boateng hat ja 'ne neue Frisur". Und selbstverständlich darf der Klassiker nicht fehlen: "Was war Abseits noch mal?".
Aber ist ja alles bloß witzig gemeint.

Kein Problem! Das Thema Sexismus ist bei UNS in der Gesellschaft durch!

:lol: :lol: :lol:
Nutze die Zeit, genieße den Augenblick, lerne aus Deinen Fehlern und geh mir nicht auf den Sack!

Benutzeravatar
Peter__Piper
Beiträge: 3871
Registriert: 16.11.2009 01:34
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5: Frauen auf dem Schlachtfeld: EA-Frontmann über Diversität, Geschlechter und seine Tochter

Beitrag von Peter__Piper » 19.06.2018 11:44

ZappZarapp69 hat geschrieben:
19.06.2018 11:13
Nein, das Thema Seximuskritik ist völlig unangebracht und unnötig:

http://www.spiegel.de/sport/sonst/wm-20 ... 13676.html

Nur ein paar Perlen, für die, die der "Bild für Intellektuelle" eh nicht mehr trauen:
Der Sportchef der Schweizer Tageszeitung "Südostschweiz", René Weber, bekam in seiner Zeitung Platz für eine Kolumne zum Thema WM, die mit der Überschrift "Wo sind die schönen Olgas von der Wolga?" überschrieben war.

Weber zeigte sich enttäuscht, dass seine hohen Erwartungen in Bezug auf die Schönheit russischer Frauen ("gelten als das Maß aller Dinge") nicht erfüllt wurden.
Der argentinische Fußballverband AFA hatte vor der WM ein Handbuch für Journalisten über russische Sprache und Kultur ausgegeben. Dort wurden unter anderem Tipps gegeben, wie Männer ihre Chance bei russischen Frauen erhöhen: "Wenn Du sauber bist, gut riechst und gut angezogen bist".

"Weil russische Frauen schön sind", heißt es weiter, "wollen viele Männer mit ihnen ins Bett. Vielleicht wollen sie das auch, aber sie sind Menschen und wollen das Gefühl haben, dass sie wichtig und einzigartig sind."
Kurz gesagt, wasch Dich, zieh Dich nett an und mach ihr was vor, dann kannste ficken.
Auch beim Bayerischen Rundfunk muss die Regel in einem Facebook-Beitrag noch mal erklärt werden: Dort fand sich ein Post überschrieben mit "Erklärung 'Abseits' für Mädels". In der Grafik eines Fußballfeldes fand sich der Satz "An der Kasse im Schuhgeschäft: Eine Frau wirft ihrer Freundin, die bereits vorne steht, ein Paar Schuhe zum Bezahlen zu."
Telekom Sport postet ein Bingo-Spiel auf Facebook(...)
Ähnlich wie beim Bullshit-Bingo soll der Mann wohl abstreichen, wenn beispielsweise der Satz kommt "Auf welches Tor müssen wir schießen?", oder "Wann spielen wir gegen Italien?". Weitere "Frauen-Kommentare" lauten "Der hat ja coole Schuhe" und "Boateng hat ja 'ne neue Frisur". Und selbstverständlich darf der Klassiker nicht fehlen: "Was war Abseits noch mal?".
Aber ist ja alles bloß witzig gemeint.

Kein Problem! Das Thema Sexismus ist bei UNS in der Gesellschaft durch!

:lol: :lol: :lol:
Naja, wenn du dich an den niedersten gesellschaftlichen Pegelständen orientierst :roll:

Aber mach mal weiter, der Karren deines Weltbildes ist eh ganz tief eingesunken und wird sich keinen mm mehr von der Stelle bewegen :lol:

Benutzeravatar
Pommern
Beiträge: 825
Registriert: 09.08.2017 15:07
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5: Frauen auf dem Schlachtfeld: EA-Frontmann über Diversität, Geschlechter und seine Tochter

Beitrag von Pommern » 19.06.2018 12:14

Ich bin empört... :sabber:

Benutzeravatar
PickleRick
Beiträge: 2093
Registriert: 21.11.2004 14:23
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5: Frauen auf dem Schlachtfeld: EA-Frontmann über Diversität, Geschlechter und seine Tochter

Beitrag von PickleRick » 19.06.2018 13:10

Pommern hat geschrieben:
19.06.2018 12:14
Ich bin empört... :sabber:
Es gibt aber auch gute Neuigkeiten!

Farbfehlsichtigkeit ist unter Männern (1 von 12) sehr viel verbreiteter als unter Frauen (1 von 100). Daher werden Männer von den bunt angemalten Frauen in Battlefield V im Schnitt viel weniger gestört.

Großartig, oder?
Nutze die Zeit, genieße den Augenblick, lerne aus Deinen Fehlern und geh mir nicht auf den Sack!

Benutzeravatar
Veldrin
Beiträge: 3005
Registriert: 04.12.2013 03:54
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5: Frauen auf dem Schlachtfeld: EA-Frontmann über Diversität, Geschlechter und seine Tochter

Beitrag von Veldrin » 19.06.2018 13:52

Wir sind noch weit entfernt von einer toleranten Gesellschaft in der Sexismus kaum eine Rolle mehr spielt. Klar, im Vergleich zu vielen Ländern ist es bei uns sehr gut. Aber man muss sich ja nicht immer an den untersten Pegelständen richten (Wink mit dem Zaunpfahl).
ZappZarapp69 hat geschrieben:
19.06.2018 13:10
Es gibt aber auch gute Neuigkeiten!

Farbfehlsichtigkeit ist unter Männern (1 von 12) sehr viel verbreiteter als unter Frauen (1 von 100). Daher werden Männer von den bunt angemalten Frauen in Battlefield V im Schnitt viel weniger gestört.

Großartig, oder?
:lol:

Wenn es die Leute so stört, können sie sich doch einfach vorstellen, dass das gar keine Frauen sind sondern nur Wahnvorstellungen durch die selbe Droge ausgelöst die sie auch befähigt mit einem Maschinengewehr in den Händen herumzurennen als wäre es ein Sturmgewehr.
Die 4players-Kicktipp-Bundesligatipprunde zur Saison 2018/2019 ist eröffnet! Willst auch du der Tipprunde joinen, dann klick hier zum Forenpost oder benutz den Direktlink.

abcde12345
Beiträge: 289
Registriert: 11.06.2013 00:08
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5: Frauen auf dem Schlachtfeld: EA-Frontmann über Diversität, Geschlechter und seine Tochter

Beitrag von abcde12345 » 19.06.2018 15:07

ZappZarapp69 hat geschrieben:
16.06.2018 13:38
abcde12345 hat geschrieben:
15.06.2018 21:58
Ich denke du kannst getrost bis zum Ende scrollen, wir gucken zwar verschieden auf das Thema aber wollen denke ich dasselbe. :wink:

Also ich geh jetzt den Witcher lesen, Ciri hat gerade ihre Narbe bekommen und erzählt, wie ihre Freundin eine Rose gestochen bekommt. Man sollte es ja nicht meinen, aber in Polen gab es schon vor Jahren starke weibliche Hauptcharaktere :Buch:
Das denke ich auch. Es wird auch nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird. ;-)

Schönes Buch, viel Spaß damit weiterhin.
Vielen Dank! Ich hoffe dir schlagen solche Berichte wie du sie weiter oben zitiert hast nicht zu sehr auf's Gemuet, da kann man sich ja nur an den Kopf fassen. ^^'

billy coen 80
Beiträge: 1915
Registriert: 02.10.2012 03:39
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5: Frauen auf dem Schlachtfeld: EA-Frontmann über Diversität, Geschlechter und seine Tochter

Beitrag von billy coen 80 » 19.06.2018 16:57

ZappZarapp69 hat geschrieben:
19.06.2018 11:13
Nein, das Thema Seximuskritik ist völlig unangebracht und unnötig:

http://www.spiegel.de/sport/sonst/wm-20 ... 13676.html

Nur ein paar Perlen, für die, die der "Bild für Intellektuelle" eh nicht mehr trauen:
Der Sportchef der Schweizer Tageszeitung "Südostschweiz", René Weber, bekam in seiner Zeitung Platz für eine Kolumne zum Thema WM, die mit der Überschrift "Wo sind die schönen Olgas von der Wolga?" überschrieben war.

Weber zeigte sich enttäuscht, dass seine hohen Erwartungen in Bezug auf die Schönheit russischer Frauen ("gelten als das Maß aller Dinge") nicht erfüllt wurden.
Der argentinische Fußballverband AFA hatte vor der WM ein Handbuch für Journalisten über russische Sprache und Kultur ausgegeben. Dort wurden unter anderem Tipps gegeben, wie Männer ihre Chance bei russischen Frauen erhöhen: "Wenn Du sauber bist, gut riechst und gut angezogen bist".

"Weil russische Frauen schön sind", heißt es weiter, "wollen viele Männer mit ihnen ins Bett. Vielleicht wollen sie das auch, aber sie sind Menschen und wollen das Gefühl haben, dass sie wichtig und einzigartig sind."
Kurz gesagt, wasch Dich, zieh Dich nett an und mach ihr was vor, dann kannste ficken.
Auch beim Bayerischen Rundfunk muss die Regel in einem Facebook-Beitrag noch mal erklärt werden: Dort fand sich ein Post überschrieben mit "Erklärung 'Abseits' für Mädels". In der Grafik eines Fußballfeldes fand sich der Satz "An der Kasse im Schuhgeschäft: Eine Frau wirft ihrer Freundin, die bereits vorne steht, ein Paar Schuhe zum Bezahlen zu."
Telekom Sport postet ein Bingo-Spiel auf Facebook(...)
Ähnlich wie beim Bullshit-Bingo soll der Mann wohl abstreichen, wenn beispielsweise der Satz kommt "Auf welches Tor müssen wir schießen?", oder "Wann spielen wir gegen Italien?". Weitere "Frauen-Kommentare" lauten "Der hat ja coole Schuhe" und "Boateng hat ja 'ne neue Frisur". Und selbstverständlich darf der Klassiker nicht fehlen: "Was war Abseits noch mal?".
Aber ist ja alles bloß witzig gemeint.

Kein Problem! Das Thema Sexismus ist bei UNS in der Gesellschaft durch!

:lol: :lol: :lol:
Hmmm... wobei wohl gerade der Spiegel da mal wesentlich zurückhaltender sein sollte in seiner Empörung über Sexismus, solange man dort selbst eine Bühne bietet für Personen wie diese:

http://www.spiegel.de/kultur/gesellscha ... 97493.html

Man beachte die herrlichen argumentativen Parallelen zwischen Maggy Strohdoofskis Versuchen, Gewalt und Männlichkeit miteinander zu verbinden, mit denen von Rechtsextremen, dasselbe mit Kriminalität und Ausländern zu tun. Letzteres würde nur sicher nirgends von einem "Leitmedium" veröffentlicht werden, schätze ich mal, obwohl ich schon lange nicht mehr erlebt habe, dass Rechte nicht kriminellen Ausländern den Rat gegeben haben, doch einfach mal die Straßenseite zu wechseln, damit sich Deutsche von ihnen nicht bedroht fühlen. Aber ist ja auch alles hier bloß witzig gemeint.

Benutzeravatar
PickleRick
Beiträge: 2093
Registriert: 21.11.2004 14:23
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5: Frauen auf dem Schlachtfeld: EA-Frontmann über Diversität, Geschlechter und seine Tochter

Beitrag von PickleRick » 19.06.2018 17:27

abcde12345 hat geschrieben:
19.06.2018 15:07
Ich hoffe dir schlagen solche Berichte wie du sie weiter oben zitiert hast nicht zu sehr auf's Gemuet, da kann man sich ja nur an den Kopf fassen. ^^'
Ich hoffe irgendwann darüber hinwegzukommen. ;-)
billy coen 80 hat geschrieben:
19.06.2018 16:57
Hmmm... wobei wohl gerade der Spiegel da mal wesentlich zurückhaltender sein sollte in seiner Empörung über Sexismus, solange man dort selbst eine Bühne bietet für Personen wie diese:

http://www.spiegel.de/kultur/gesellscha ... 97493.html
Das eine macht das andere nicht weniger bedeutsam. ;-)
Nutze die Zeit, genieße den Augenblick, lerne aus Deinen Fehlern und geh mir nicht auf den Sack!

billy coen 80
Beiträge: 1915
Registriert: 02.10.2012 03:39
Persönliche Nachricht:

Re: Battlefield 5: Frauen auf dem Schlachtfeld: EA-Frontmann über Diversität, Geschlechter und seine Tochter

Beitrag von billy coen 80 » 19.06.2018 18:01

ZappZarapp69 hat geschrieben:
19.06.2018 17:27
abcde12345 hat geschrieben:
19.06.2018 15:07
Ich hoffe dir schlagen solche Berichte wie du sie weiter oben zitiert hast nicht zu sehr auf's Gemuet, da kann man sich ja nur an den Kopf fassen. ^^'
Ich hoffe irgendwann darüber hinwegzukommen. ;-)
billy coen 80 hat geschrieben:
19.06.2018 16:57
Hmmm... wobei wohl gerade der Spiegel da mal wesentlich zurückhaltender sein sollte in seiner Empörung über Sexismus, solange man dort selbst eine Bühne bietet für Personen wie diese:

http://www.spiegel.de/kultur/gesellscha ... 97493.html
Das eine macht das andere nicht weniger bedeutsam. ;-)
Nee, aber es ist sehr heuchlerisch von einer Redaktion. Zumal der Spiegel selbst mit zu denen gehört, die permanent so tun, als ginge das nur in die eine Richtung und dann selbst Traktate durchgehen lassen, die die Beispiele deines Textes in ihrer gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit um Längen schlagen.

Antworten