Conan Exiles - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 10420
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Conan Exiles - Test

Beitrag von Todesglubsch » 08.06.2018 14:20

Balla-Balla hat geschrieben:
08.06.2018 13:44

Gerade erst deinen Post gelesen, Vielleicht kannst du ja noch deinen Eindruck zur Konsolen Grafik insgesamt schildern. Für mich war das Gesehene einer der Gründe zum Abwinken, Sindri hier z.B. fand die Grafik hingegen zeitgemäß, wenn ich ihn richtig verstanden habe.
Hm. Ich finde die Grafik eigentlich in Ordnung. Gibt wohl Texturenprobleme, sowie u.U. Pop-Ins, und ja, selbst mit geladenen Texturen sind diese manchmal vielleicht etwas matschig. Sprich: Es hat viel Raum nach oben, aber ich würde die Grafik jetzt nicht als so schlecht bezeichnen, dass sie den Spielspaß behindert. Da gibt's andere Hürden die man überwinden muss.

Allerdings bin ich bisher ausschließlich am Fluß nahe dem Startgebiet unterwegs und Ödland ist halt Ödland, egal wie hoch die Auflösung und wie scharf die Texturen :D

Dass die Grafik auch viel, vieeel schlechter geht, zeigt ja (erneut) 7 Days to die :)

Edit: Alles auf PS4 Amateur mit der Standard-Festplatte drin.

Benutzeravatar
Sindri
Beiträge: 1817
Registriert: 30.12.2011 22:52
Persönliche Nachricht:

Re: Conan Exiles - Test

Beitrag von Sindri » 08.06.2018 15:45

Balla-Balla hat geschrieben:
08.06.2018 13:39
Kommt darauf an, was man unter survival versteht und womit man vergleicht.
Es ist ein Survival Game. Da gibt es nix zu diskutieren.
Balla-Balla hat geschrieben:
08.06.2018 13:39
Vllt ist man bei online only games schon eine miese Grafik gewohnt,
:lol: albern
Balla-Balla hat geschrieben:
08.06.2018 13:39
offline kann man mittlerweile wunderbare offene Welten bestaunen, dabei muss man noch nicht mal so Hochkarätigiges wie HZD erwähnen. Und da hier ausdrücklich die offline Kampagne besprochen wird, messe ich eben auch daran. Das, was ich hier im Video sah, empfinde ich als PS3 Durchschnitts-Kost. Das mag Einige nicht stören, Andere hingegen sehr.
Abgesehen mal davon, daß du die Grafik eines Spiels kritisierst, daß bis zu 40 Spielern auf einem Server ermöglicht, eine Basis zu bauen, wie ihnen lustig ist, ist deine Kritik nicht ernst zu nehmen. Es gibt keine Kampagne. Es gibt keine Story.
Sandbox-Survival, optional mit PvP wo man alles verlieren kann, Conflict-PvP wo Basen nicht angreifbar sind oder PvE-CooP, welches sich wie ein MMO-Light anfühlt.
Balla-Balla hat geschrieben:
08.06.2018 13:44
Sindri hier z.B. fand die Grafik hingegen zeitgemäß, wenn ich ihn richtig verstanden habe.
Mehr sogar. In dem Genre, definitiv die beste Grafik.
Todesglubsch hat geschrieben:
08.06.2018 14:20
Dass die Grafik auch viel, vieeel schlechter geht, zeigt ja (erneut) 7 Days to die :)
Ich denke das liegt daran, daß die gesamte Welt von "7 days to die" veränderbar ist. Wirklich alles. Du kannst alles kaputt machen und verändern.
So ein Spiel mit toller Grafik machen, welches man auch online, flüssig und mit mehreren Spielern zocken kann, ist glaube ich im Moment unmöglich.

Benutzeravatar
Balla-Balla
Beiträge: 1985
Registriert: 11.02.2013 13:49
Persönliche Nachricht:

Re: Conan Exiles - Test

Beitrag von Balla-Balla » 08.06.2018 16:53

Sindri hat geschrieben:
08.06.2018 15:45
Balla-Balla hat geschrieben:
08.06.2018 13:39
Kommt darauf an, was man unter survival versteht und womit man vergleicht.
Es ist ein Survival Game. Da gibt es nix zu diskutieren.
Balla-Balla hat geschrieben:
08.06.2018 13:39
Vllt ist man bei online only games schon eine miese Grafik gewohnt,
:lol: albern
Balla-Balla hat geschrieben:
08.06.2018 13:39
offline kann man mittlerweile wunderbare offene Welten bestaunen, dabei muss man noch nicht mal so Hochkarätigiges wie HZD erwähnen. Und da hier ausdrücklich die offline Kampagne besprochen wird, messe ich eben auch daran. Das, was ich hier im Video sah, empfinde ich als PS3 Durchschnitts-Kost. Das mag Einige nicht stören, Andere hingegen sehr.
Abgesehen mal davon, daß du die Grafik eines Spiels kritisierst, daß bis zu 40 Spielern auf einem Server ermöglicht, eine Basis zu bauen, wie ihnen lustig ist, ist deine Kritik nicht ernst zu nehmen. Es gibt keine Kampagne. Es gibt keine Story.
Sandbox-Survival, optional mit PvP wo man alles verlieren kann, Conflict-PvP wo Basen nicht angreifbar sind oder PvE-CooP, welches sich wie ein MMO-Light anfühlt.
Schön, dass es eine freie Gesellschaft und das große Internet gibt, da können Leute über Themen diskutieren, von denen andere behaupten, es gäbe nix zu diskutieren.
Schön auch, dass es im Jahr 2018 selbst online games mit toller Grafik gibt, vllt hätte ich meine Kritik explizit auf Survivals o.ä. beschränken sollen, ich dachte das sei klar, denn da ist mir nichts herausragendes bekannt aber ich kenne auch nicht alles.
Schön auch, dass die Spiele mittlerweile so zahlreich sind, dass Genren unterschiedlicher Struktur gibt, wo ein survival nicht reines PvP bedeuten muss, wo es wie hier, sogar eine gewisse story gibt, was du wohl überlesen hast, und man sogar ganz offline spielen kann.


Man könnte sogar unterstellen, dass der Hersteller ganz bewusst diese Elemente ins Spiel brachte, um Leute dafür zu interessieren, die dem puristischen Survial ansonsten eher abgeneigt sind. Das wiederum hätte zur Folge, dass von diesen andere Maßstäbe angelegt werden könnten, als diejenigen des Puristen. Ist alles natürlich nur ne vage Vermutung.

Rolk
Beiträge: 38
Registriert: 15.05.2016 09:29
Persönliche Nachricht:

Re: Conan Exiles - Test

Beitrag von Rolk » 08.06.2018 16:53

Subnautica würde ich grafisch vor Conan Exiles sehen.

Die beiden sind dann zwar auch die einzigen Vertreter dieses Genres die ich selbst gezockt habe :mrgreen: , denke aber schon das kommt so hin.

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 10420
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Conan Exiles - Test

Beitrag von Todesglubsch » 08.06.2018 17:52

Sindri hat geschrieben:
08.06.2018 15:45
Ich denke das liegt daran, daß die gesamte Welt von "7 days to die" veränderbar ist. Wirklich alles. Du kannst alles kaputt machen und verändern.
So ein Spiel mit toller Grafik machen, welches man auch online, flüssig und mit mehreren Spielern zocken kann, ist glaube ich im Moment unmöglich.
7 days to die ist einfach nur schlecht (d.h. garnicht) optimiert worden - auch nicht auf dem PC. Die teils aus dem Asset-Store zusammengekauften Zombies und Texturen tun ihr übriges. Conan hat ein besseres und durchgängigeres Artdesign, alleine das hilft viel bei der Wahrnehmung.

7 days to die ist jedenfalls ne Qual zu spielen. Da steck ich lieber noch ein paar Stunden in Minecraft.

Benutzeravatar
Sindri
Beiträge: 1817
Registriert: 30.12.2011 22:52
Persönliche Nachricht:

Re: Conan Exiles - Test

Beitrag von Sindri » 08.06.2018 21:27

Rolk hat geschrieben:
08.06.2018 16:53
Subnautica würde ich grafisch vor Conan Exiles sehen.

Die beiden sind dann zwar auch die einzigen Vertreter dieses Genres die ich selbst gezockt habe :mrgreen: , denke aber schon das kommt so hin.
Hat Subnautica Multiplayer?


Balla-Balla hat geschrieben:
08.06.2018 16:53
Schön, dass es eine freie Gesellschaft und das große Internet gibt, da können Leute über Themen diskutieren, von denen andere behaupten, es gäbe nix zu diskutieren.
Ja, manche Sachen muss man nicht diskutieren. Willst du jetzt allen Ernstes mit mir diskutieren, ob Conan ein Survival Game ist oder nicht?
Balla-Balla hat geschrieben:
08.06.2018 16:53
Schön auch, dass es im Jahr 2018 selbst online games mit toller Grafik gibt, vllt hätte ich meine Kritik explizit auf Survivals o.ä. beschränken sollen, ich dachte das sei klar, denn da ist mir nichts herausragendes bekannt aber ich kenne auch nicht alles.
Ja hättest du. Gibt einen Unterschied zwischen Battelfield-Grafik und einem Survival-Grafik. Beide Genres haben andere Ansprüche an die Grafik.
Balla-Balla hat geschrieben:
08.06.2018 16:53
Schön auch, dass die Spiele mittlerweile so zahlreich sind, dass Genren unterschiedlicher Struktur gibt, wo ein survival nicht reines PvP bedeuten muss, wo es wie hier, sogar eine gewisse story gibt, was du wohl überlesen hast, und man sogar ganz offline spielen kann.
Nein, eine richtige Story, wie du das aus anderen Spielen kennst, gibt es nicht. Es gibt Storyfetzen, die ein bisschen was über die Welt von Conan Exiles erzählen.
Man kann Conan offline spielen. Und? Es ist trotzdem auf online ausgelegt.



Haeh? Was willst du mir damit sagen ausser, daß du nicht mal auf deine eigene Kritik eingehst.

Das Spiel selber nicht gespielt aber Hauptsache was gesagt... :lol:

Todesglubsch hat geschrieben:
08.06.2018 17:52
7 days to die ist einfach nur schlecht (d.h. garnicht) optimiert worden - auch nicht auf dem PC. Die teils aus dem Asset-Store zusammengekauften Zombies und Texturen tun ihr übriges. Conan hat ein besseres und durchgängigeres Artdesign, alleine das hilft viel bei der Wahrnehmung.

7 days to die ist jedenfalls ne Qual zu spielen. Da steck ich lieber noch ein paar Stunden in Minecraft.
Ja, muss ich leider zustimmen auch wenn ich 7 Days mag. Seit Jahren immer noch Alpha, keine Optimierung, die Performance unter aller Sau.

Rolk
Beiträge: 38
Registriert: 15.05.2016 09:29
Persönliche Nachricht:

Re: Conan Exiles - Test

Beitrag von Rolk » 09.06.2018 10:35

Sindri hat geschrieben:
08.06.2018 21:27
Rolk hat geschrieben:
08.06.2018 16:53
Subnautica würde ich grafisch vor Conan Exiles sehen.

Die beiden sind dann zwar auch die einzigen Vertreter dieses Genres die ich selbst gezockt habe :mrgreen: , denke aber schon das kommt so hin.
Hat Subnautica Multiplayer?


Zum Glück nicht. Mir war nicht bewusst das zu Survival zwingend Multiplayer gehört.^^

JohnDoe1234567
Beiträge: 3010
Registriert: 01.01.1970 01:00
Persönliche Nachricht:

Re: Conan Exiles - Test

Beitrag von JohnDoe1234567 » 09.06.2018 11:33

Rolk hat geschrieben:
08.06.2018 16:53
Subnautica würde ich grafisch vor Conan Exiles sehen.

Die beiden sind dann zwar auch die einzigen Vertreter dieses Genres die ich selbst gezockt habe :mrgreen: , denke aber schon das kommt so hin.
Ark sehe ich da noch mal ein Stück vor Subnautica und erst recht vor Conan.
Habe alle 3 genannten Spiele auf XbX und PS4P.
Besonders die Ark-Karten Ragnarok und Scorched Earth sehen super aus.

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 10420
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Conan Exiles - Test

Beitrag von Todesglubsch » 09.06.2018 13:52

Ich muss hier mal ne blöde Frage stellen, vielleicht liest und beantwortet sie ja noch jemand:
Ich soll, laut Reisetagebuch, ein Häutungsmesser herstellen. Die gibt's nur aus Eisen. Um sie herzustellen brauch ich eine Schmiede-Werkbank. Soweit richtig?
Der Eintrag "ernste einen Eisenerzknoten vollständig ab" ist im Reisetagebuch aber erst eine Stufe weiter.

Ist hier die Reihenfolge durcheinander? War mal ein Stein-Häutungsmesser im Spiel und wurde wieder rausgenommen? Oder wollen die Entwickler wirklich, dass man die 100 Eisenbarren für die Schmiede-Werkbank durch zufällige Funde beim Steinekloppen zusammengrindet?!

Benutzeravatar
Sindri
Beiträge: 1817
Registriert: 30.12.2011 22:52
Persönliche Nachricht:

Re: Conan Exiles - Test

Beitrag von Sindri » 09.06.2018 20:15

Rolk hat geschrieben:
09.06.2018 10:35
Zum Glück nicht. Mir war nicht bewusst das zu Survival zwingend Multiplayer gehört.^^
Wenn wir die Grafik vergleichen wollen, dann macht das einen Unterschied ob es ein SP oder MP ist.
Todesglubsch hat geschrieben:
09.06.2018 13:52
Ich muss hier mal ne blöde Frage stellen, vielleicht liest und beantwortet sie ja noch jemand:
Ich soll, laut Reisetagebuch, ein Häutungsmesser herstellen. Die gibt's nur aus Eisen. Um sie herzustellen brauch ich eine Schmiede-Werkbank. Soweit richtig?
Der Eintrag "ernste einen Eisenerzknoten vollständig ab" ist im Reisetagebuch aber erst eine Stufe weiter.

Ist hier die Reihenfolge durcheinander? War mal ein Stein-Häutungsmesser im Spiel und wurde wieder rausgenommen? Oder wollen die Entwickler wirklich, dass man die 100 Eisenbarren für die Schmiede-Werkbank durch zufällige Funde beim Steinekloppen zusammengrindet?!
Beim leveln habe ich auch einige Erfolge im Reisetagebuch erhalten, die vom Kapitel Eintrag viel weiter unten sind. Einige Sachen, wie z.b. Bomben bauen, habe ich erst viel später geschafft.

Antworten