Dark Souls - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

der_geraet
Beiträge: 93
Registriert: 27.08.2014 12:20
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls - Test

Beitrag von der_geraet » 27.05.2018 08:11

wayne... gebt mir die switch version, dann probier ich‘s nochmal.. ich seh mich schon ragen am mini-screen mit den kleinen joycons.. das wird ein spaß!

Benutzeravatar
Stalkingwolf
Beiträge: 7558
Registriert: 25.06.2012 07:08
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls - Test

Beitrag von Stalkingwolf » 27.05.2018 09:44

der_geraet hat geschrieben:
27.05.2018 08:11
wayne... gebt mir die switch version, dann probier ich‘s nochmal.. ich seh mich schon ragen am mini-screen mit den kleinen joycons.. das wird ein spaß!
der Grund warum ich mir das auch nicht für die Switch kaufen werde. Die Joycons in der mobilen Version sind einfach zu schlecht dafür.
Der andere Grund sind über 300h und ein Run der nur 4h gedauert hat. Das Spiel reizt mich gar nicht mehr
he who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

Favorite Game Soundtracks

Benutzeravatar
Spiritflare82
Beiträge: 1708
Registriert: 26.08.2015 04:08
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls - Test

Beitrag von Spiritflare82 » 27.05.2018 11:10

Demon´s Souls ist das bessere Game für mich, viel geilere Stimmung und schneller als Dark Souls, Animationen besser und nicht so behäbig und einfach spannender sowie kompromissloser....die verbundene Welt in Dark ist ganz nett hat sich aber abgenutzt und besteht einfach aus zuviel rumgelatsche und beschissenen Bereichen wie Izalith oder Tomb of the Giants...man hätte das porten von leuchtfeuer zu leuchtfeuer reinbauen können, nicht erst im letzten drittel nach dem Lord Vessel... das latschen streckt das Spiel ungemein, soll man nicht verkennen, wenn man sofort porten könnte wie bei DS2 wäre das halb so lang

Remaster bin ich nun fast durch, fehlen noch 3 Bosse und da sind auch viele Verschlimmbesserungen drin: Wasser bei der Hydra sieht schlecht aus und man sieht den Abgrund nicht mehr, Tiefenschärfeeffekte sind weg, der ganze Look viel zu clean und aufgeräumt. Wenn man die Kamera dreht reflektieren manche Texturen als würden sie glitzern und sehen lächerlich schlecht aus

Im Grunde ists ein Joke von einem Remaster weil alle Glitches von früher noch immer drin sind, zum Beispiel die fehlende Textur am Türrahmen in den Duke´s Archives...für mich ist das absolut nicht Platinverdächtig, da hätte man mehr machen müssen um sich nochmals eine hohe Wertung zu sichern. Wenn man wem hilft bliebt nicht mal mehr Zeit für ein Emote direkt wird man wieder weggeportet nach dem Bosskill, da hat man auch das Timing versemmelt...insgesamt muss ich als Fan sagen das das hier der absolute low effort cashgrab ist und nicht mehr...

hoffe Sony bringt Demon´s Souls zurück, das ist und bleibt Nr 1 Soulsgame, einfach weil dort wirklich alle Ideen und Konzepte aller weiteren Games drin ist...sollten mehr Leute erleben was für ein geiles Spiel das ist

NeuerFreund
Beiträge: 195
Registriert: 01.04.2011 15:19
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls - Test

Beitrag von NeuerFreund » 27.05.2018 12:43

Ist mir einfach zu teuer. Wollte immer in die Reihe einsteigen. Aber für einen mäßgen Remaster denn Vollpreis hinzulegen bin ich nicht bereit.

Benutzeravatar
Don Benito
Beiträge: 36
Registriert: 10.12.2015 11:48
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls - Test

Beitrag von Don Benito » 27.05.2018 12:45

Demon's Souls ist für mich persönlich ganz klar unerreicht. Liegt in meinen Augen aber zu einem guten Teil daran, dass das Spiel damals wie eine Offenbarung daher kam. Auf mich wirkte es wie der bewusste Gegenentwurf zu all dem vorgekauten Casual-Kram, der mich zumeist so gar nicht anmacht. Ich erinnere es noch ganz genau, ich hatte von dem Spiel bis zu dem Test hier von Jörg noch niemals etwas gehört. Beim Lesen des Tests bin ich total in diese Welt abgetaucht und konnte es förmlich spüren, wie Jörg sich beim Spielen gefühlt hatte. Ich wusste sofort: DAS ist mein Spiel. Habe es mir dann auch vom Fleck weg bestellt und dann monatelang gezockt. Für mich ist Demon's Souls atmosphärisch einfach eines der besten Spiele aller Zeiten, es hat eine seltsame Fremdartigkeit und Melancholie ausgestrahlt. Dazu das Aufrüsten der Waffen, die Erkundung einer feindseligen Welt, in der ich quasi ein Nichts war und die mich doch so sehr zum Erkunden aufgefordert hat *schwärm*

Dark Souls 1 habe ich dann auch sehr gerne gespielt, aber es hat nicht mehr die gleiche Faszination auf mich ausgeübt. Das liegt bestimmt auch eben daran, dass dieser o. g. "Aha-Effekt" nicht mehr so da war. DS 2 & 3 sowie Bloodborne habe ich alle hier, aber nie wirklich viel gezockt. Ich bin da schon nach DS 1 mit durch gewesen. Salt & Sanctuary hat mir persönlich dann noch mal mehr gegeben als DS 2 & 3, das fand ich wirklich klasse und hat dieses "Souls-Feeling" gut transportiert und in etwas eigenes verwandelt.

Fazit für mich: Das Remaster zu Dark Souls 1 kaufe ich mir bestimmt nicht, sollte ich darauf Bock haben, reicht mir die Ur-Version auf der PS3. Aber ein Remaster von Demon's Souls...das müsste ich mir schon aus nostalgischen Gründen kaufen :Hüpf:

Benutzeravatar
Civarello
Beiträge: 350
Registriert: 07.03.2016 19:56
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls - Test

Beitrag von Civarello » 27.05.2018 14:42

Ich habe alle Teile der Reihe sehr gern gespielt. Dark Souls II/SotFS ist zwar auf dem letzten Platz in meiner Auflistung, dennoch ist es ein klasse Spiel; ich würde SotFS zigmal lieber spielen als einen Großteil des anderen Zeugs was auf dem Markt ist. Ist genau wie mit der Zelda-Serie; Skyward Sword ist zwar mein least-favourite (3D)-Zelda, trotzdem würde ich es vielen anderen Spielen vorziehen.

Bloodborne ist bis heute mein liebstes PS4-Exclusive (vor God of War). Im Gegensatz zu Dark Souls 3 hat mir hier die erhöhte Spielgeschwindigkeit sehr gut gefallen; das ganze Spiel wurde mit höherer Geschwindigkeit/Mobilität im Hinterkopf entwickelt; die Souls-Serie nicht. Mir gefällt das langsamere/methodischere (wie in Demon´s Souls und Dark Souls 1) besser als der Roll-Spam in DS 3. Aber dennoch ist DS 3 ein toller Abschluss der Serie.

Auf Platz 1-3 sind bei mir Demon´s Souls, Dark Souls 1 und Bloodborne; also jeweils die Originalspiele. Die Lore ist mir persönlich sehr wichtig, und meiner Meinung nach hat es FROM nie geschafft, die Lore von Dark Souls 1 in den Nachfolgern interessant weiterzustricken. Toll an Dark Souls 3 war, dass es die Frage beantwortete, wer nun Gwyns Erstgeborener war (niemand aus DS 1); Erweiterungen/Antworten dieser Art hätte gerne öfter gesehen. Bloodborne als neue IP war allerdings wieder ein absoluter Knaller in Sachen Lore.

Meiner Meinung nach ist die Gesamtqualität in Demon´s Souls höher als in Dark Souls. Wie bereits erwähnt ist die erste Hälfte bis zum Lordvessel fantastisch, doch danach kommen Level wie Lost Izalith, Tomb of the Giants und Dukes Archives. Die beiden letzteren sind beileibe nicht schlecht, aber auch weit entfernt von der Qualität der ersten Hälfte. Demon´s Souls hält meiner Meinung nach das GESAMTE Spiel über eine sehr hohe Qualität. Natürlich gibt es auch hier schwächere Level. Für mich sind aber selbst die schwächsten Level in Demon´s Souls (wie zb. Shrine of Storms 2) um einiges besser als ein Izalith oder Tomb of the Giants (dessen Konzept ich eigentlich mag; nur die Ausführung nicht so sehr). Aber heutzutage plage ich mich mit Izalith gar nicht mehr herum; ich opfere einfach die (ich glaube) 50 Humanity und schalte so den Izalith-Shortcut frei.
NeuerFreund hat geschrieben:
27.05.2018 12:43
Ist mir einfach zu teuer. Wollte immer in die Reihe einsteigen. Aber für einen mäßgen Remaster denn Vollpreis hinzulegen bin ich nicht bereit.
40 Euro sind Vollpreis ? Wenn du Dark Souls 1 vorher nie gespielt hast ist der Preis doch in Ordnung.

TheGreyXdream
Beiträge: 28
Registriert: 04.12.2016 14:51
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls - Test

Beitrag von TheGreyXdream » 27.05.2018 16:27

Bezieht man sich hier um den zu hohen Preis des remasters auf die pc Version? 39.99€ inklusive dlc ist für mich also auf die Konsole (in dem Fall PlayStation) bezogen wirklich okay. Auf Amazon zum beispiel kostet die essentials edition von dark souls- prepare to die 24.99€, die Erstveröffentlichung von ds- ptd 48.44€ und das ur dark souls ohne den dlc 44.99€. Demon's souls liegt 71.97€.
Auf der xbox hingegen sieht ist der Preis deutlicher gefallen und nachdem auf die PlayStation 4 einen schnelleren preisfall hat wird es das remaster für alle die es wollen und denen der preis jetzt noch zu hoch wohl schon bald lukrativer so eine Ausnahme wie zb nier Automata kann ich mir nicht vorstellen da es sich ja auch eben um ein remaster handelt.

Meine Platzierung der souls/borne spiele sieht wie folgt aus:
1. Bloodborne
2. Demon's souls
3. Dark souls 3
4. Dark souls
5. Dark souls 2 - scholar of the first sin
6. Dark souls 2

SmoKinGeniusONE
Beiträge: 20
Registriert: 21.07.2012 02:44
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls - Test

Beitrag von SmoKinGeniusONE » 27.05.2018 17:06

Für mich war Teil 3 der mit Abstand schwierigste der Soulsborne-Dinger (bin bei Demon's eingestiegen), aber wie gesagt: Ansichtssache.


Wenn man das spielen mit Schild gewohnt war, dann war DKS3 in der Tat der unfreundlichste Teil.
DKS2 hatte ein unheimlich beschissenes Hitbox und Tracking System.
Mich selbst hat das Tracking System bei DS3 dermaßen angekotzt - Bsp.: Ich seh den Gegner seit gefühlt 100 Metern muss aber noch bis auf zwanzig Meter ran gehen damit ich ihn anvisieren kann und wenn du mal ausweichst auf 22 Meter ( :lol: ) geht bei Teil 3 die Markierung einfach aus - wie oft ich in DS3 geflucht habe oder völlig überrascht war, als ich versucht habe das Ziel wieder reinzubekommen, den finalen mich einfach zerberstenen Schlag abbekam.

Da fand ich DS2 SotfS einfach zuverlässiger (ja genau, war mein erster Teil der Reihe und ist auch heute noch mein Liebling - habe aber auch schon sehnsöchtig auf remaster von Teil 1 gewartet, um zu schauen wie VIEL faszinierender der Teil denn ist.) DS3 und Bloodborne waren iwie bloss die Grafisch dermaßen aufpolierten Teile das man den anderen keine chance mehr geben wollte- wie die Gegner dort bei ds3 zB , doch dann sehr enttäuschend war als man feststellte man muss bloss auf angriff gehen und dann ist ganz leicht (was bei DS2 komplett das gegenteil war und das Spiel überhaupt erst so faszienierte)
Also fast schon wie übliche Spiele nur halt noch Dark Souls un mieß :mrgreen: :Hüpf: :Hüpf: :evil: 8O

Special Edit : Dark Souls wird aber trotzdem IMMER Hammer sein / bleiben /werden... :P :Häschen:
Aaawas
Du hast das ECHT gelesen?
Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Stalkingwolf
Beiträge: 7558
Registriert: 25.06.2012 07:08
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls - Test

Beitrag von Stalkingwolf » 27.05.2018 17:17

SmoKinGeniusONE hat geschrieben:
27.05.2018 17:06
Für mich war Teil 3 der mit Abstand schwierigste der Soulsborne-Dinger (bin bei Demon's eingestiegen), aber wie gesagt: Ansichtssache.


Wenn man das spielen mit Schild gewohnt war, dann war DKS3 in der Tat der unfreundlichste Teil.
DKS2 hatte ein unheimlich beschissenes Hitbox und Tracking System.
Mich selbst hat das Tracking System bei DS3 dermaßen angekotzt - Bsp.: Ich seh den Gegner seit gefühlt 100 Metern muss aber noch bis auf zwanzig Meter ran gehen damit ich ihn anvisieren kann und wenn du mal ausweichst auf 22 Meter ( :lol: ) geht bei Teil 3 die Markierung einfach aus - wie oft ich in DS3 geflucht habe oder völlig überrascht war, als ich versucht habe das Ziel wieder reinzubekommen, den finalen mich einfach zerberstenen Schlag abbekam.
das hatte auch schon Teil 1. Hat mich ganz am Anfang bei Manus ein paar Leben gekostet.
he who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

Favorite Game Soundtracks

Astorek86
Beiträge: 796
Registriert: 23.09.2012 18:36
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls - Test

Beitrag von Astorek86 » 27.05.2018 19:44

Noch nerviger als das Anvisieren waren aber auch die grafisch nicht sichtbaren Ecken, weil der Kerl, der die Kollisionsboxen in die Welt setzte, wohl früher Feierabend machen wollte. Da bewegst du dich einen Pixel zuweit rechts in einem schmalen Gang und kommst nicht mehr raus, weil der doppelt so große Gegner genau vor dir steht und deinen Weg blockiert, weil das Spiel irgendwie der Meinung sei, dass du in einer Ecke feststeckst. Keine Ahnung wieviele Seelen ich deshalb bei Teil 1 schon verloren habe, es dürfte sich aber in einer Größenordnung um 100.000 drehen...

Was mir ungewohnt stark auffällt im Remaster: Viele Gegner verlieren urplötzlich ihren Schrecken bei durchgängig 60 FPS. Plötzlich konnte ich den Ziegendämon, den ich im Original gehasst habe wie nochwas (egal wie oft ich ihn bereits besiegt hatte; dürfte mittlerweile auch im zweistelligen Bereich liegen), im ersten Anlauf besiegen. Hätte nie gedacht dass der Unterschied an der FPS doch so heftig ist... Davor dachte ich immer, meine Nerven verlieren die Kontrolle und der Gegner hat leichtes Spiel. In Wahrheit hatte ich wegen der FPS tatsächlich keine Kontrolle mehr. Kaum bleiben die Frames stabil, bleiben es meine Bewegungsmuster auch^^...

Felerlos
Beiträge: 337
Registriert: 25.11.2008 15:28
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls - Test

Beitrag von Felerlos » 27.05.2018 22:22

.HeldDerWelt. hat geschrieben:
26.05.2018 19:53
Am meisten überbewertete Spielereihe noch weit vor Uncharted. Langsam nervts.
Ich spiele super gern Dark Souls und Uncharted. Kannst du mir vielleicht noch ein Spiel empfehlen, das du nicht magst? ;)

Benutzeravatar
just_Edu
Beiträge: 2532
Registriert: 22.09.2008 20:51
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls - Test

Beitrag von just_Edu » 28.05.2018 13:01

Stalkingwolf hat geschrieben:
25.05.2018 16:36
Jeder wird das nennen womit er angefangen hat.

Daher bei mir DKS1, DKS3,, DS, DKS2
Bloodborne liste ich nicht mit auf, da es sich anders spielt wie die Souls Teile und ich damit nicht wirklich klar kam.
Irgendwann mittendrin hat mich die Motivation verlassen.
Das ist vermutlich gar nicht mal so wahr, jedenfall nicht für jeden ^^

Ich hab mit der chinesischen Version von Demon's Souls angefangen, über 1 Jahr vor dem Release bei uns, später dann auf die deutsche geswitcht und chronologisch mit den DS weiter gemacht. meine Reihenfolge (absteigend) ist:

DS2 > DS3 > DS1 > DeS

mit Bloodborne komme ich gar net / kaum klar.
Bild

Benutzeravatar
Dizzle
Beiträge: 574
Registriert: 12.01.2016 13:25
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls - Test

Beitrag von Dizzle » 28.05.2018 20:59

Für mich ist das erste Dark Souls der schwächeste Teil der kompletten Reihe. Gut finde ich das Spiel dennoch, allerdings gibt es einige Passagen die ich einfach unfassbar langatmig finde. Wenn sich unter mit plötzlich der Boden auftut, mein Charakter hart landet und während dem Aufstehen von einem riesigen Gegner ein Schwert in den Schädel gejagt bekommt, dann ist das nicht schwer, sondern einfach nur unfair. Bei solchen Stellen komme ich mir einfach nur verarscht vor, da es zum Teil einfach zu viel Trial & Error ist. Dark Souls 3 und Bloodborne waren auch hart, aber dort stirbt man, wenn man sich dumm anstellt - im ersten Teil hingegen, weil man das Areal nicht kennt und es daher nicht besser weiß.
Dass man von Beginn an nicht warpen kann macht das ganze nur noch schlimmer.
Thrills! Chills! Kills!

Benutzeravatar
Stalkingwolf
Beiträge: 7558
Registriert: 25.06.2012 07:08
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls - Test

Beitrag von Stalkingwolf » 29.05.2018 10:35

Dizzle hat geschrieben:
28.05.2018 20:59
Für mich ist das erste Dark Souls der schwächeste Teil der kompletten Reihe. Gut finde ich das Spiel dennoch, allerdings gibt es einige Passagen die ich einfach unfassbar langatmig finde. Wenn sich unter mit plötzlich der Boden auftut, mein Charakter hart landet und während dem Aufstehen von einem riesigen Gegner ein Schwert in den Schädel gejagt bekommt, dann ist das nicht schwer, sondern einfach nur unfair. Bei solchen Stellen komme ich mir einfach nur verarscht vor, da es zum Teil einfach zu viel Trial & Error ist.
learn2roll. Du kannst damit die Landung auffangen und dann passiert da halt nicht.
Nur weil du falsch spielst, kann das Game nichts dafür.

btw. Teil 2 hat viel mehr von den billigen Momenten. Quasi jeder 2te Gegner kommt aus Ecken und von hinten.
Das war innerhalb ein paar Spielstunden total abgenutzt und sie haben es weiter gemacht.
he who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

Favorite Game Soundtracks

listrahtes
Beiträge: 255
Registriert: 03.03.2005 01:07
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls - Test

Beitrag von listrahtes » 29.05.2018 11:55

Stalkingwolf hat geschrieben:
29.05.2018 10:35
Dizzle hat geschrieben:
28.05.2018 20:59
Für mich ist das erste Dark Souls der schwächeste Teil der kompletten Reihe. Gut finde ich das Spiel dennoch, allerdings gibt es einige Passagen die ich einfach unfassbar langatmig finde. Wenn sich unter mit plötzlich der Boden auftut, mein Charakter hart landet und während dem Aufstehen von einem riesigen Gegner ein Schwert in den Schädel gejagt bekommt, dann ist das nicht schwer, sondern einfach nur unfair. Bei solchen Stellen komme ich mir einfach nur verarscht vor, da es zum Teil einfach zu viel Trial & Error ist.
learn2roll. Du kannst damit die Landung auffangen und dann passiert da halt nicht.
Nur weil du falsch spielst, kann das Game nichts dafür.

btw. Teil 2 hat viel mehr von den billigen Momenten. Quasi jeder 2te Gegner kommt aus Ecken und von hinten.
Das war innerhalb ein paar Spielstunden total abgenutzt und sie haben es weiter gemacht.
Würde ich so unterstreichen. Teil 2 Basisspiel ist von Gegnerplatzierung und Leveldesign her der mit Abstand schwächste Teil. Extrem viel Repitition. Die herausragenden Erweiterungen dafür haben das Spiel allerdings deutlich aufgewertet.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 119 Gäste