God of War - Vorschau

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
sabienchen
Beiträge: 4485
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: God of War - Vorschau

Beitrag von sabienchen » 22.03.2018 19:41

VincentValentine hat geschrieben:
22.03.2018 19:33
Solange beides geboten wird (lineare rote Linie zum Hauptziel oder eben expansion mit weiteren Optionen) schafft man es beide Parteien glücklich zu machen.

Oder wollt ihr wie damals ein Single Player Spiel welches man in 12h durchzocken kann? Was ja leider heutzutage auch nicht mehr funktioniert
..ich betrachte das mit etwas kritischeren Augen .. das Crafting wird voraussichtlich "essentiell" sein.

Und japp, ich mag Spiele, die ich an einem Abend / Wocheende durchspielen kann.
Mir reicht Arcadige Action.
Aber ich verstehe auch wieso bei einem solchen Projekt wie dem neuen GoW es "länger" sein muss.

Ich finde es nur etwas irritierend, dass man nicht diesen Geschmack haben "dürfen" sollte, oder dieser irgendwie kontrovers wäre. :Häschen:
Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
VincentValentine
Beiträge: 2137
Registriert: 16.06.2015 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: God of War - Vorschau

Beitrag von VincentValentine » 22.03.2018 20:05

sabienchen hat geschrieben:
22.03.2018 19:41
VincentValentine hat geschrieben:
22.03.2018 19:33
Solange beides geboten wird (lineare rote Linie zum Hauptziel oder eben expansion mit weiteren Optionen) schafft man es beide Parteien glücklich zu machen.

Oder wollt ihr wie damals ein Single Player Spiel welches man in 12h durchzocken kann? Was ja leider heutzutage auch nicht mehr funktioniert
..ich betrachte das mit etwas kritischeren Augen .. das Crafting wird voraussichtlich "essentiell" sein.

Und japp, ich mag Spiele, die ich an einem Abend / Wocheende durchspielen kann.
Mir reicht Arcadige Action.
Aber ich verstehe auch wieso bei einem solchen Projekt wie dem neuen GoW es "länger" sein muss.

Ich finde es nur etwas irritierend, dass man nicht diesen Geschmack haben "dürfen" sollte, oder dieser irgendwie kontrovers wäre. :Häschen:
deshalb habe ich ja auch gefragt ob er kein Crafting etc. bei einem 30h+ Spiel haben will oder generell ein kurzes Spiel haben will.

Und nein es ist nicht falsch wenn man letzteres präferiert aber teilweise realitätsfremd bezüglich der Erwartungen.


Ob man es gutheißt oder nicht, der Markt ist nunmal an einem Punkt angekommen wo lange Spielzeiten, langfristiger Support und DLC's essentiel wichtig sind im Verhältnis zu steigenden Produktions/Marketingkosten und dem sinkenden Interesse an SP Spielen


Persönlich ist es mir wichtiger was die Entwickler aus dieser Situation machen - eine OpenWorld hinklatschen welches die Spielzeit künstlich verlängert aber Fehl am Platz wirkt wie bei Final Fantasy 15 oder eben dieses zusätzliche Volumen sinnvoll fühlen.

Wenn man trotz des größeren Umfangs die Option hat einfach nur einer roten Linie zu folgen, nur um die Story zu genießen, ist es doch besser als das man in eine Open World forciert wird. Und jenes ist eben bei GOW nicht der fall - es ist keine Open World.

Benutzeravatar
Myuth
Beiträge: 34
Registriert: 05.01.2016 08:34
Persönliche Nachricht:

Re: God of War - Vorschau

Beitrag von Myuth » 22.03.2018 20:46

VincentValentine hat geschrieben:
22.03.2018 19:33
Ihr wollt ernsthaft ein 30h Spiel wo es nur ums Kämpfen - Cutscene - Kämpfen geht? Crafting, optionale Bosse, Rüstungen bieten doch einen zusätzlichen Motivations und Reizfaktor für Leute die eben nicht nur die Story durchspielen wollen. Solange beides geboten wird (lineare rote Linie zum Hauptziel oder eben expansion mit weiteren Optionen) schafft man es beide Parteien glücklich zu machen.


Oder wollt ihr wie damals ein Single Player Spiel welches man in 12h durchzocken kann? Was ja leider heutzutage auch nicht mehr funktioniert
Ich persönlich möchte lieber zweiteres :oops:

Ich bin lieber 10-15 von einem Spiel gefesselt und dann wars das anstatt 40 Stunden darin zu verbringen von denen ich 20 einfach nur belangloses Zeug sammle. Dieser ganze OpenWorld-/Sammel-Trend in dieser GameGeneration ist leider gar nichts für mich und hat für mich einige Marken zerstört (bsw. MGS). Find es mittlerweile wirklich sehr nervig das bestimmte Elemente in Games eingebaut werden nur damit sie da sind (sehe oft wirklich keinen Grund dafür sondern immer häufiger einfach Spielzeitstrecker)

MoS.
Beiträge: 218
Registriert: 06.06.2009 00:31
Persönliche Nachricht:

Re: God of War - Vorschau

Beitrag von MoS. » 22.03.2018 20:54

Myuth hat geschrieben:
22.03.2018 20:46
VincentValentine hat geschrieben:
22.03.2018 19:33
Ihr wollt ernsthaft ein 30h Spiel wo es nur ums Kämpfen - Cutscene - Kämpfen geht? Crafting, optionale Bosse, Rüstungen bieten doch einen zusätzlichen Motivations und Reizfaktor für Leute die eben nicht nur die Story durchspielen wollen. Solange beides geboten wird (lineare rote Linie zum Hauptziel oder eben expansion mit weiteren Optionen) schafft man es beide Parteien glücklich zu machen.


Oder wollt ihr wie damals ein Single Player Spiel welches man in 12h durchzocken kann? Was ja leider heutzutage auch nicht mehr funktioniert
Ich persönlich möchte lieber zweiteres :oops:

Ich bin lieber 10-15 von einem Spiel gefesselt und dann wars das anstatt 40 Stunden darin zu verbringen von denen ich 20 einfach nur belangloses Zeug sammle. Dieser ganze OpenWorld-/Sammel-Trend in dieser GameGeneration ist leider gar nichts für mich und hat für mich einige Marken zerstört (bsw. MGS). Find es mittlerweile wirklich sehr nervig das bestimmte Elemente in Games eingebaut werden nur damit sie da sind (sehe oft wirklich keinen Grund dafür sondern immer häufiger einfach Spielzeitstrecker)
Seh ich genauso.

MGS Phantom Pain habe ich noch 10 Stunden aufgehört zu spielen, als einer der großen Fans der Serie.

RPGs können gerne lang sein, aber intensive Actiongames mit Storyfokus (Uncharted, Last of US, God of War z.B.) müssen für mich wirklich nicht lang sein, ganz im Gegenteil.

Horizon Zero Dawn hatte es auch schon fast übertrieben. Das hätte für mich auch nicht so viel Krempel links und rechts haben müssen ^_^

Benutzeravatar
thormente
Beiträge: 575
Registriert: 03.11.2017 16:15
Persönliche Nachricht:

Re: God of War - Vorschau

Beitrag von thormente » 24.03.2018 19:42

Mouche Volante hat geschrieben:
21.03.2018 23:18
thormente hat geschrieben:
21.03.2018 22:35
Mouche Volante hat geschrieben:
21.03.2018 20:07

in Variationen beispielsweise in ReCore, Bioshock Infinite, Dragons Dogma, Dragon Age, Fallout, Fable 2, Titanfall 2, Mass Effect und wahrscheinlich einige andere RPG und Shooter
Elisabeth in BI als KI Begleitung zu bezeichnen. War nix weiter als ne wandelnde Itembox mit ner Auswahl von drei (non-script) Sätzen.
Na dann warten wir doch einfach mal ab, ob der Bub vom Kratos groß was anderes sein wird.
Mal allgemein auf die Rolle des Sohns als KI Begleiter zurückzukommen.

https://youtu.be/w4q-IXhmWuQ?t=3m35s

https://youtu.be/w4q-IXhmWuQ?t=5m36s

Das ist definitiv aktiver als die hübsche Itemkiste in Bioshock Infinite. Später im Video gibts mehr zu sehen (min 6). Hab es aber nicht weiter als bis dahin angeschaut. Wie gut sich der Bub macht und ob er immer die selben Zeilen runterleiert, was mir schnell auf die Nerven gehen kann, steht auf einem anderen Blatt.

Einen Vorteil zu Ellie in TloU hat er. Es hat etwas die Immersion gestört, wenn das Gör den Pilzköpfen vor die Füsse gelaufen ist, diese aber nicht auf sie reagiert haben. Atreus sucht aktiver die Beteiligung an den Kämpfen und Gegner nehmen ihn wahr.

sabienchen hat geschrieben:
22.03.2018 19:41
VincentValentine hat geschrieben:
22.03.2018 19:33
Solange beides geboten wird (lineare rote Linie zum Hauptziel oder eben expansion mit weiteren Optionen) schafft man es beide Parteien glücklich zu machen.

Oder wollt ihr wie damals ein Single Player Spiel welches man in 12h durchzocken kann? Was ja leider heutzutage auch nicht mehr funktioniert
..ich betrachte das mit etwas kritischeren Augen .. das Crafting wird voraussichtlich "essentiell" sein.

Und japp, ich mag Spiele, die ich an einem Abend / Wocheende durchspielen kann.
Mir reicht Arcadige Action.
Aber ich verstehe auch wieso bei einem solchen Projekt wie dem neuen GoW es "länger" sein muss.

Ich finde es nur etwas irritierend, dass man nicht diesen Geschmack haben "dürfen" sollte, oder dieser irgendwie kontrovers wäre. :Häschen:
Irritierend ist mir, dass es die Nörgler sind, die Anderen nicht gönnen, was sie sehen. Mir gefällt die neue Ausrichtung gut. Nach sechs GoW Spielen, Collections, Ports, Remaster für alle Sony Konsolen/Handhelds, denke ich, ist das eine richtige Entscheidung. Nur die Begleitung ist eine kleine Hürde.

Benutzeravatar
sabienchen
Beiträge: 4485
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: God of War - Vorschau

Beitrag von sabienchen » 25.03.2018 09:53

thormente hat geschrieben:
24.03.2018 19:42
Irritierend ist mir, dass es die Nörgler sind, die Anderen nicht gönnen, was sie sehen. Mir gefällt die neue Ausrichtung gut. Nach sechs GoW Spielen, Collections, Ports, Remaster für alle Sony Konsolen/Handhelds, denke ich, ist das eine richtige Entscheidung. Nur die Begleitung ist eine kleine Hürde.
...siehst du .. du schreibst "Nörgler" .. wieso?
Bin ich eine Nörglerin?
Dir gefallen die Änderungen.. das ist schön.. aber es sollte wohl nicht schwer zu verstehen sein, wieso Liebhaber klassischer Vertreter des Genres (die es in der aktuellen Konsolengeneration so gut wie überhaupt nicht gab) nicht zu sehr über die angekündigten Neuerungen erfreut sind.
Bild
Bild
Bild
Bild

.HeldDerWelt.
Beiträge: 592
Registriert: 06.09.2006 14:37
Persönliche Nachricht:

Re: God of War - Vorschau

Beitrag von .HeldDerWelt. » 27.03.2018 22:03

VincentValentine hat geschrieben:
22.03.2018 19:33
Oder wollt ihr wie damals ein Single Player Spiel welches man in 12h durchzocken kann? Was ja leider heutzutage auch nicht mehr funktioniert
6h und ich war durch und hatte 80% der Trophäen in GoW 3.

Antworten