God of War - Vorschau

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 7570
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: God of War - Vorschau

Beitrag von Leon-x » 21.03.2018 23:50

Die emotionale Komponente kann natürlich schon eine andere sein. Eine Kind-Ki kann natürlich eher den Beschützerinstink wecken als wenn gepanzte Kamerade zu Boden gehen. Da denkt man noch eher "Ah, nur Fleischwunde, wirst schon durchhalten bis ich den fetten Gegner da umgepustet habe." Als senn da halt ein Kind um Hilfe ruft.
Ist ja auch immer etwas anders wenn man menschliche Koop-Mitspieler hat.

Kann halt alles unterschiedlich aufgefasst werden. Natürlich auch abgeleht werden gegen jegliche Begleiter-KI.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Benutzeravatar
Vin Dos
Beiträge: 698
Registriert: 06.09.2017 20:11
Persönliche Nachricht:

Re: God of War - Vorschau

Beitrag von Vin Dos » 21.03.2018 23:57

Ich würde es richtig lieben wenn mich mein K.I. Begleiter ein Game Over kosten würde. Wie herrlich das wäre. K.I. ist mir momentan einfach noch zu dumm. Ellie hätte man sich mMn auch schenken können. Mehr als einen aus dem Spiel reißen konnte sie nicht, wenn sie mal wieder den Bösewichten vor den Füßen rumschleichte und die sie nicht bemerkt hatten.

Ich denke auch mal in GoW wird sich das darauf beschränken dass (wie im Video) der Kleine mal gepackt und festgehalten wird und man ihn innerhalb ner bestimmten Zeit freiboxen muss. Oder weiß man da schon mehr?

dasApaath2
Beiträge: 95
Registriert: 21.08.2016 09:26
Persönliche Nachricht:

Re: God of War - Vorschau

Beitrag von dasApaath2 » 22.03.2018 07:38

Was eine Diskussion wieder...
Spiele, und vorallem Spieleserien verändern sich halt mit der Zeit. Aus Zeldas Neuestem Teil wurde der heilige Gral gemacht und hier bei GoW lese ich nur Gemecker. Abwarten und erstmal Anzocken würde ich sagen, für mich persönlich scheint es Gotj zu werden.

Benutzeravatar
muecke-the-lietz
Beiträge: 5307
Registriert: 08.12.2005 13:08
Persönliche Nachricht:

Re: God of War - Vorschau

Beitrag von muecke-the-lietz » 22.03.2018 08:25

dasApaath2 hat geschrieben:
22.03.2018 07:38
Was eine Diskussion wieder...
Spiele, und vorallem Spieleserien verändern sich halt mit der Zeit. Aus Zeldas Neuestem Teil wurde der heilige Gral gemacht und hier bei GoW lese ich nur Gemecker. Abwarten und erstmal Anzocken würde ich sagen, für mich persönlich scheint es Gotj zu werden.
Bei Zelda gab es genauso viel Skepsis im Vorhinein.

Und von Breath of the Wild reicht mir persönlich auch ein Spiel. Das nächste Zelda darf gerne die Idee von BotW weiterspinnen, aber bitte auch wieder mehr klassische Zeldaelemente bieten, weil mir diese dann doch etwas zu kurz gekommen sind.

Allerdings sind Nintendo mit dem Spiel schon sehr eigene Wege gegangen, und haben in einigen Punkten OW und Sandbox Gameplay revolutioniert.

God of War 4 allerdings sieht derzeit schon sehr nach vielen anderen Blockbustern aus.

Der einzige Unterschied ist halt, dass er Junge tatsächlich sterben kann. Da möchte ich allerdings an Ashley aus Resi 4 erinnern. Das war eine der dümmsten Gameplayentscheidungen der Videospielgeschichte, obwohl Resi 4 davon abgesehen fantastisch war.
Bild

Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 23890
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: God of War - Vorschau

Beitrag von Chibiterasu » 22.03.2018 08:43

Ich sehe bei God of War eben auch nix Mutiges/Neues.
Kann wirklich sein, dass es gut wird aber es ist ja jetzt nicht so, dass man das Spiel spielen muss um sagen zu können, ob die nahe Kamera einem gefällt oder nicht. Da hat man ja schon Vergleichswerte.

Und Crafting/Skilltrees sind halt auch nichts Neues (reduziert gab es letzteres ja eigentlich schon in den alten God of War Spielen).

ronny_83
Beiträge: 7393
Registriert: 18.02.2007 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: God of War - Vorschau

Beitrag von ronny_83 » 22.03.2018 11:03

Chibiterasu hat geschrieben:
22.03.2018 08:43
Und Crafting/Skilltrees sind halt auch nichts Neues (reduziert gab es letzteres ja eigentlich schon in den alten God of War Spielen).
Gegen Crafting und Skilltrees hätte ich jetzt persönlich per se nicht einzuwenden, wenn sie recht einfach gehalten sind. Aber wenn ich mir das System im neuen Teil anschaue und das UI dazu. Auweia....wer von den Produzenten hat sich denn gedacht, dass diese Minority Report-Optik gut zum neuen Teil passt?
M1L hat geschrieben:
20.03.2018 21:39
Bild

Benutzeravatar
P0ng1
Beiträge: 440
Registriert: 02.09.2015 15:56
Persönliche Nachricht:

Re: God of War - Vorschau

Beitrag von P0ng1 » 22.03.2018 11:41

Das ist auch so ein Ding was mich stört ...
Warum muss jedes Game Crafting, Skilltrees und Leveln beinhalten?
Assassin's Creed Origins, Horizon Zero Dawn, Tomb Raider, God of War um hier einige Beispiele aufzuzählen.

Ich habe hier immer das Gefühl, dass der Entwickler versucht alles am Markt erhältliche in das Spiel stopfen zu müssen.
Nur weil man es kann?! Dazu noch der ganze Rüstungs-Quatsch mit den zig Statuswerten ... :?

Das braucht es doch gar nicht, manchmal ist weniger eben auch mal mehr.
Vor allem wenn es konsequent umgesetzt wird. ;)

Benutzeravatar
SaperioN
Beiträge: 832
Registriert: 24.04.2015 11:03
Persönliche Nachricht:

Re: God of War - Vorschau

Beitrag von SaperioN » 22.03.2018 11:54

ronny_83 hat geschrieben:
22.03.2018 11:03
Gegen Crafting und Skilltrees hätte ich jetzt persönlich per se nicht einzuwenden, wenn sie recht einfach gehalten sind. Aber wenn ich mir das System im neuen Teil anschaue und das UI dazu. Auweia....wer von den Produzenten hat sich denn gedacht, dass diese Minority Report-Optik gut zum neuen Teil passt?
Ist Geschmacksache, ich finde das gezeigte crafting mehr als passend und freu mich drauf, meinen Charakter aufzuwerten je nach Spiellaune, Flammenwaffe, Blizschild etc... sehr geil, mal schauen.
Das alte Prinzip Endboss besiegen und dessen Waffe mitnehmen (die sich nicht gross von der vorherigen unterscheidet) war mir persönlich etwas zu wenig.
Ohne die grandiosen Endbosse hätte mich das Spielprinzip von GOW3 ab der Hälfte, zum einschlafen gebracht.
Vin Dos hat geschrieben:
21.03.2018 23:57
Ich würde es richtig lieben wenn mich mein K.I. Begleiter ein Game Over kosten würde. Wie herrlich das wäre. K.I. ist mir momentan einfach noch zu dumm. Ellie hätte man sich mMn auch schenken können. Mehr als einen aus dem Spiel reißen konnte sie nicht, wenn sie mal wieder den Bösewichten vor den Füßen rumschleichte und die sie nicht bemerkt hatten.

Ich denke auch mal in GoW wird sich das darauf beschränken dass (wie im Video) der Kleine mal gepackt und festgehalten wird und man ihn innerhalb ner bestimmten Zeit freiboxen muss. Oder weiß man da schon mehr?
Das Problem dabei wenn ein KI Begleiter sterben kann bzw. eine Schlüsselrolle einnimmt, hat die KI in den Fallout Spielen gut gezeigt.
Man regt sich riesig darüber auf was der Begleiter macht, ist meiner Meinung nach nicht Spielspass verbessernd auch wenn man das glaubt.
Es wird in den Fallout 4 Foren mehr über den Begleiter gelästert als er gelobt wird, und das obwohl die Begleiter im Vergleich zu anderen Spielen ziemlich viel Einfluss auf den Spielfluss haben und Möglichkeiten bieten.
Ich sehe die Begleiter in GOW4, Uncharted4 und TLOU mehr als Unterhaltinstrument, damit der Char keine Selbstgespräche führen muss, und dazu noch für ein paar Rätsel gebraucht wird, bzw um höhere Ebenen zu erreichen.
Mir gefällt diese "indirekte" Unterstützung ohne das Spielerlebnis negativ beeinflusst wird, eigentlich recht gut.
Zudem weckt die Anwesenheit des Jungen von Kratos eine Art Beschützerinstinkt in mir, und das ich ihm was zeigen kann.
Es gibt auch Spiele mit nervigen Begleitern die das Spielerlebnis für mich trüben, doch in GOW4 sieht alles, hinsichtlich der Rollenverteilungen, sehr gut aus.
Zuletzt geändert von SaperioN am 22.03.2018 11:58, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
T-Sam
Beiträge: 1523
Registriert: 21.09.2014 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: God of War - Vorschau

Beitrag von T-Sam » 22.03.2018 11:58

P0ng1 hat geschrieben:
22.03.2018 11:41
...
Warum muss jedes Game Crafting, Skilltrees und Leveln beinhalten?
...
Weil der Spielfluss da mit dran hängt. Karotte und so.

Könnt ihr euch noch an die Anfänge der OpenWorld erinnern...und diese beklemmende Leere?

Da kam dann Ubisoft um die Ecke und hat glitzernde Federn zwischen die Bäume gehängt...

Ich denk mal ein Psychologe kann sehr gut erklären, worauf ich grad hinauswill. :Häschen:

Benutzeravatar
Vin Dos
Beiträge: 698
Registriert: 06.09.2017 20:11
Persönliche Nachricht:

Re: God of War - Vorschau

Beitrag von Vin Dos » 22.03.2018 12:24

@SaperioN
Ich hätte vielleicht dazu schreiben sollen dass die ersten 2 Sätze reiner Sarkasmus sind.

Gesichtselfmeter
Beiträge: 1203
Registriert: 24.09.2009 20:18
Persönliche Nachricht:

Re: God of War - Vorschau

Beitrag von Gesichtselfmeter » 22.03.2018 13:51

dasApaath2 hat geschrieben:
22.03.2018 07:38
Was eine Diskussion wieder...
Spiele, und vorallem Spieleserien verändern sich halt mit der Zeit. Aus Zeldas Neuestem Teil wurde der heilige Gral gemacht und hier bei GoW lese ich nur Gemecker. Abwarten und erstmal Anzocken würde ich sagen, für mich persönlich scheint es Gotj zu werden.
Game of the Jahr? :mrgreen:

Benutzeravatar
SaperioN
Beiträge: 832
Registriert: 24.04.2015 11:03
Persönliche Nachricht:

Re: God of War - Vorschau

Beitrag von SaperioN » 22.03.2018 14:47

Gesichtselfmeter hat geschrieben:
22.03.2018 13:51
dasApaath2 hat geschrieben:
22.03.2018 07:38
Was eine Diskussion wieder...
Spiele, und vorallem Spieleserien verändern sich halt mit der Zeit. Aus Zeldas Neuestem Teil wurde der heilige Gral gemacht und hier bei GoW lese ich nur Gemecker. Abwarten und erstmal Anzocken würde ich sagen, für mich persönlich scheint es Gotj zu werden.
Game of the Jahr? :mrgreen:
Game of the Jörg... wie last guardian :o

Benutzeravatar
thormente
Beiträge: 283
Registriert: 03.11.2017 16:15
Persönliche Nachricht:

Re: God of War - Vorschau

Beitrag von thormente » 22.03.2018 19:06

muecke-the-lietz hat geschrieben:
22.03.2018 08:25
dasApaath2 hat geschrieben:
22.03.2018 07:38
Was eine Diskussion wieder...
Spiele, und vorallem Spieleserien verändern sich halt mit der Zeit. Aus Zeldas Neuestem Teil wurde der heilige Gral gemacht und hier bei GoW lese ich nur Gemecker. Abwarten und erstmal Anzocken würde ich sagen, für mich persönlich scheint es Gotj zu werden.
Bei Zelda gab es genauso viel Skepsis im Vorhinein.

Und von Breath of the Wild reicht mir persönlich auch ein Spiel. Das nächste Zelda darf gerne die Idee von BotW weiterspinnen, aber bitte auch wieder mehr klassische Zeldaelemente bieten, weil mir diese dann doch etwas zu kurz gekommen sind.

Allerdings sind Nintendo mit dem Spiel schon sehr eigene Wege gegangen, und haben in einigen Punkten OW und Sandbox Gameplay revolutioniert.

God of War 4 allerdings sieht derzeit schon sehr nach vielen anderen Blockbustern aus.

Der einzige Unterschied ist halt, dass er Junge tatsächlich sterben kann. Da möchte ich allerdings an Ashley aus Resi 4 erinnern. Das war eine der dümmsten Gameplayentscheidungen der Videospielgeschichte, obwohl Resi 4 davon abgesehen fantastisch war.
Nie und nimmer. Kritisch wurde es bei Botw nach dem Release (s. Jimquisition). Davor gab es hundertprozentig nichts vergleichbares an Tiraden zu lesen.

Bzgl. Senua, krieg ich ne Antwort welches passive Erlebnis es war, dass dich so von den Socken gehauen hat?
P0ng1 hat geschrieben:
22.03.2018 11:41
Das ist auch so ein Ding was mich stört ...
Warum muss jedes Game Crafting, Skilltrees und Leveln beinhalten?
Assassin's Creed Origins, Horizon Zero Dawn, Tomb Raider, God of War um hier einige Beispiele aufzuzählen.

Ich habe hier immer das Gefühl, dass der Entwickler versucht alles am Markt erhältliche in das Spiel stopfen zu müssen.
Nur weil man es kann?! Dazu noch der ganze Rüstungs-Quatsch mit den zig Statuswerten ... :?

Das braucht es doch gar nicht, manchmal ist weniger eben auch mal mehr.
Vor allem wenn es konsequent umgesetzt wird. ;)
Lol, nun werden schon Standardpielelemente in die Pseudokritik miteingewoben, weil man grundsätzlich nicht versteht, was heutzutage von einem Spiel von diesem Umfang erwartet wird. Aber sich genauso auslassen, wenn bei längerer Spieldauer nicht genug Inhalt, bzw. Abwechslung und Motivation geboten wird.

Wie sie die pseudolegitimen Argumente an den Haaren herbeiziehen, weil man sich nicht ihnen anbiedert.

Benutzeravatar
greenelve
Beiträge: 35556
Registriert: 07.04.2009 19:19
Persönliche Nachricht:

Re: God of War - Vorschau

Beitrag von greenelve » 22.03.2018 19:22

thormente hat geschrieben:
22.03.2018 19:06
Nie und nimmer. Kritisch wurde es bei Botw nach dem Release (s. Jimquisition). Davor gab es hundertprozentig nichts vergleichbares an Tiraden zu lesen.
Es gab Meldungen zu den Rätseln, woraufhin die Befüchtung entstand, es werde keine geben. Das gleiche Spiel mit Dungeons. Da gab es schon einiges an kritischen Stimmen, auch weit vor Release.


ps: Wenn es rein um kritische Stimmen und Tiraden geht, die Grafik aus dem ersten Trailer und in den späteren Jahren war dafür ein oft genommener Anlaufpunkt, ebenso das Fehlen eines exklusiven Zeldas nur für Wii U.
Gelangweilt? Unterfordert? Masochistisch veranlagt? -> http://www.4players.de/4players.php/dow ... 47903.html Jetzt auch auf Steam: http://store.steampowered.com/app/752490/
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!

Bild

Benutzeravatar
VincentValentine
Beiträge: 2019
Registriert: 16.06.2015 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: God of War - Vorschau

Beitrag von VincentValentine » 22.03.2018 19:33

Ihr wollt ernsthaft ein 30h Spiel wo es nur ums Kämpfen - Cutscene - Kämpfen geht? Crafting, optionale Bosse, Rüstungen bieten doch einen zusätzlichen Motivations und Reizfaktor für Leute die eben nicht nur die Story durchspielen wollen. Solange beides geboten wird (lineare rote Linie zum Hauptziel oder eben expansion mit weiteren Optionen) schafft man es beide Parteien glücklich zu machen.


Oder wollt ihr wie damals ein Single Player Spiel welches man in 12h durchzocken kann? Was ja leider heutzutage auch nicht mehr funktioniert

Antworten