Activision Blizzard - Geschäftsbericht: 4 Mrd. Dollar durch Mikrotransaktionen; Erfolg mit Call of Duty: WW2

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

BLACKSTR69
Beiträge: 547
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Activision Blizzard - Geschäftsbericht: 4 Mrd. Dollar durch Mikrotransaktionen; Erfolg mit Call of Duty: WW2

Beitrag von BLACKSTR69 » 09.02.2018 19:17

P0ng1 hat geschrieben:
09.02.2018 16:41
Es ist wirklich beschämend für was Menschen Geld ausgeben! 8O

Ich habe bis jetzt nicht einen einzigen Cent in Mikrotransaktionen gesteckt, ... und habe es auch nicht in Zukunft vor! :wink:

Tja, die Spieler bekommen anscheinend was sie verdienen, also Mikrotransaktionen, Lootboxen, etc.

Nochmals vielen Dank an die Leute welche solche Systeme unterschützen! :roll: :Applaus:
Ja sehr beschämend für etwas, was einem Spaß macht Geld auszugeben. Finde es wirklich beschämend das Menschen 69€ im Jahr für Premium-Lieferung zahlen. 10er im Monat für digitale Videoinhalte, Geld dafür bezahlen das Essen geliefert wird und am beschämendsten finde ich das Menschen monatlich Geld zahlen nur um digital mit anderen Menschen Nachrichten auszutauschen.
Zuletzt geändert von BLACKSTR69 am 09.02.2018 19:20, insgesamt 2-mal geändert.

Redshirt
Beiträge: 5897
Registriert: 22.07.2014 17:07
Persönliche Nachricht:

Re: Activision Blizzard - Geschäftsbericht: 4 Mrd. Dollar durch Mikrotransaktionen; Erfolg mit Call of Duty: WW2

Beitrag von Redshirt » 09.02.2018 19:19

Elli-J-Paradox hat geschrieben:
09.02.2018 19:17
P0ng1 hat geschrieben:
09.02.2018 16:41
Es ist wirklich beschämend für was Menschen Geld ausgeben! 8O

Ich habe bis jetzt nicht einen einzigen Cent in Mikrotransaktionen gesteckt, ... und habe es auch nicht in Zukunft vor! :wink:

Tja, die Spieler bekommen anscheinend was sie verdienen, also Mikrotransaktionen, Lootboxen, etc.

Nochmals vielen Dank an die Leute welche solche Systeme unterschützen! :roll: :Applaus:
Ja sehr beschämend für etwas was eine Spaß macht geld auszugeben. Finde es wirklich beschämend das Menschen 69€ im Jahr für Premium-Lieferung zahlen. 10er im Monat für digitale Videoinhalte, Geld dafür bezahlen das Essen geliefert wird und monatlich Geld zahlen nur um digital mit anderen Menschen kommunizieren zu können.
Weia.

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 9295
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Activision Blizzard - Geschäftsbericht: 4 Mrd. Dollar durch Mikrotransaktionen; Erfolg mit Call of Duty: WW2

Beitrag von SethSteiner » 09.02.2018 19:25

Kajetan hat geschrieben:
09.02.2018 17:06
SethSteiner hat geschrieben:
09.02.2018 16:41
Whaaat? Ich spiele Marvel Puzzle Quest und bin gut dabei, ohne einen einzigen Cent ausgegeben zu haben!
Wenn ich geduldig genug bin, brauche ich auch keine Kohle ausgeben. Aber wenn nicht, wenn mir meine Helden zu langsam heilen, wenn der Timer mit dem geilen Heldendrop abläuft, ich aber zu wenig Heropoints habe, um mir einen zusätzlichen Slot zu kaufen, ich aber auch nicht einen der anderen Teammitglieder löschen will, weil ich da schon einiges an Levelarbeit reingesteckt habe und wenn ich dann ein neue Fähigkeit bekomme, aber zu wenig Isotop-Dingenskirchen, um zu leveln und .... schnellschnell, hier und da 'n paar Euro ausgeben, ist doch nicht viel, nein, nicht nachdenken, kaufen!

SOO funktioniert die Gelddruckmaschine!

Spielerisch ist das Teil ne solide Sache, aber die Monetarisierungsmechanismen sind höchst übel in ihrer perfiden Hinterfotzigkeit. Man sieht förmlich vor Augen, wie hier Leute (gerade auf'm Tablet mit One-Click-Käufen) Geld nur so zum Fenster rausballern.
Ich find die Gelddruckmaschine dieses Spiels allerdings eher arm.^^ Ich mein, vielleicht bin ich da ja auch zu abgestumpft aber diese Helden für Gold zu kaufen ist eigentlich ziemlich dämlich und verschwenderisch, da Slots in dem Spiel weit wichtiger sind und die wichtigste Währung, die Sterne, kann man sich nicht kaufen und Iso kriegt man hinterhergeschmissen. Das braucht man natürlich massig fürs Leveln aber wenn man nur nach und nach Cover kriegt, hat man damit eigentlich nie ein Problem. Wenn ich mir so anschaue was ich für Geld in dem Spiel kriege, finde ich das ganz ehrlich äußerst mickrig und eher abturnend. Jetzt haben sie ja auch sowas wie "Einsteigersets" angeboten, hier könnte ich mir das schon eher vorstellen aber sonst? Ich glaube auch ehrlich man überschätzt erheblich die Mengen die Mikrotransaktionen bei Handygames so umsetzen. Nicht jetzt bei den ganz großen Sachen natürlich aber ich wette die Umsätze bei Marvel Puzzle Quest sind eher nett, sonst hätten sie es denke ich auch nicht so nötig sich dauernd was neues einfallen lassen zu müssen. Dass die Mechanismen an sich perfide sind brauchen wir natürlich nicht zu diskutieren ich bin da voll bei dir aber MPQ spiele ich (noch) nur weil es sich im Gegensatz zu anderen Titeln (noch) zurückhält. Mit dem aktuellen Patch allerdings ändert sich das vielleicht bald.

Duugu
Beiträge: 880
Registriert: 23.10.2013 19:07
Persönliche Nachricht:

Re: Activision Blizzard - Geschäftsbericht: 4 Mrd. Dollar durch Mikrotransaktionen; Erfolg mit Call of Duty: WW2

Beitrag von Duugu » 09.02.2018 19:52

4P|Marcel hat geschrieben:
09.02.2018 17:22
Ja, stimmt. Die Überschrift ist nicht klar genug. Ist jetzt geändert.
Dangö! :)

Duugu
Beiträge: 880
Registriert: 23.10.2013 19:07
Persönliche Nachricht:

Re: Activision Blizzard - Geschäftsbericht: 4 Mrd. Dollar durch Mikrotransaktionen; Erfolg mit Call of Duty: WW2

Beitrag von Duugu » 09.02.2018 19:58

Redshirt hat geschrieben:
09.02.2018 19:19
Elli-J-Paradox hat geschrieben:
09.02.2018 19:17
P0ng1 hat geschrieben:
09.02.2018 16:41
Es ist wirklich beschämend für was Menschen Geld ausgeben! 8O
...
Nochmals vielen Dank an die Leute welche solche Systeme unterschützen! :roll: :Applaus:
Ja sehr beschämend für etwas was eine Spaß macht geld auszugeben. Finde es wirklich beschämend das Menschen 69€ im Jahr für Premium-Lieferung zahlen. 10er im Monat für digitale Videoinhalte, Geld dafür bezahlen das Essen geliefert wird und monatlich Geld zahlen nur um digital mit anderen Menschen kommunizieren zu können.
Weia.
Im Grunde hat er ja recht. Es ist ja nicht pauschal schlecht für Spiele Geld auszugeben - egal über welche Monetarisierungssystem.
Schlecht sind nur die Unternehmen, die sowas bewusst missbrauchen.

Selbst den "Menschen die dafür Geld ausgeben" kann man ja keinen Vorwurf dafür machen. Sie schmeißen den üblen Abzockunternehmen ja nicht ganz "freiwillig" das Geld in den Rachen weil es ihnen komplett egal ist, dass sie abgezockt werden. Das ist ja eben die Masche von solchen Methoden. Den Spieler das Geld aus der Tasche ziehen ohne dass sie es merken, sich wehren oder sich abgezockt vorkommen.

Benutzeravatar
CryTharsis
Beiträge: 19922
Registriert: 27.05.2011 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: Activision Blizzard - Geschäftsbericht: 4 Mrd. Dollar durch Mikrotransaktionen; Erfolg mit Call of Duty: WW2

Beitrag von CryTharsis » 09.02.2018 20:05

Edit: Sorry, hier stand Mist.

Benutzeravatar
ICHI-
Beiträge: 3218
Registriert: 05.03.2009 23:07
Persönliche Nachricht:

Re: Activision Blizzard - Geschäftsbericht: 4 Mrd. Dollar durch Mikrotransaktionen; Erfolg mit Call of Duty: WW2

Beitrag von ICHI- » 10.02.2018 00:56

Mikrotransaktionen könnte ich nicht in Anspruch nehmen weil ich da erstmal deren Spiele kaufen müsste
was ich wohl in absehbarer Zukunft nicht tun werde. Aber Hey Glückwunsch habt ihr toll gemacht Blizz und die
andere Firma da die früher mal gute Videospiele produziert hat.

Benutzeravatar
Starmutant
Beiträge: 1
Registriert: 05.12.2011 10:18
Persönliche Nachricht:

Re: Activision Blizzard - Geschäftsbericht: 4 Mrd. Dollar durch Mikrotransaktionen; Erfolg mit Call of Duty: WW2

Beitrag von Starmutant » 10.02.2018 10:07

Weltweit stammen zwei der fünf meistverkauften Spiele von Activision.

Aus welcher Quelle Stammt diese Aussage?

Benutzeravatar
zmonx
Beiträge: 3042
Registriert: 21.11.2009 14:01
Persönliche Nachricht:

Re: Activision Blizzard - Geschäftsbericht: 4 Mrd. Dollar durch Mikrotransaktionen; Erfolg mit Call of Duty: WW2

Beitrag von zmonx » 10.02.2018 12:02

Na hoffentlich fließt von dem erwirtschafteten Geld auch wieder was zurück, in neue Spiele! Also die anderen Spiele da ^^

So kann man es nämlich auch mal betrachten, diese "Schafe" finanzieren doch auch die umsatzschwachen Spiele mit und sorgen dafür, dass es Nachschub gibt... Auch wenn nicht immer für jeden was dabei ist, einfach mal machen lassen. Mit dem Gewinn sind die Überlegungen vllt gewachsen, wieder eine "Perle" zu entwickeln, wer weiß.

Auf jeden Fall schon beeindruckend die Zahlen... Läuft, würde ich sagen :)

Antworten