Cyberpunk 2077: CD Projekt RED über Mikrotransaktionen: "Wir überlassen anderen die Gier"

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 6965
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: CD Projekt RED über Mikrotransaktionen: "Wir überlassen anderen die Gier"

Beitrag von SethSteiner » 21.11.2017 15:37

Ja so reden Menschen nicht miteinander, die benutzen ein paar mehr Wörter und die waren hier eindeutig, denn eindeutig heisst eine Verneinung und das ist hier ja der Fall. Du hast doch selbst gesagt, dass du vielleicht etwas zu paranoid bist und ich stimme dir da zu. Das heisst ja nicht, dass man nicht trotzdem abwarten kann und vorsichtig bleibt aber die Aussage ist trotzdem klar und unmissverständlich, nur eben nicht deine favorisierte Formulierung.

Benutzeravatar
Hokurn
Beiträge: 5334
Registriert: 01.01.1970 01:00
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: CD Projekt RED über Mikrotransaktionen: "Wir überlassen anderen die Gier"

Beitrag von Hokurn » 21.11.2017 15:43

Heruwath hat geschrieben:
21.11.2017 14:18
Hokurn hat geschrieben:
20.11.2017 18:05
Problem ist halt auch, dass sich viele Zielgruppen überschneiden. Jeder hat gern ein zweites Spiel zur Abwechslung. Und auch ein drittes, viertes, fünftes, etc. aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass der klassische Mainstream, der COD/Fifa spielt und bei Star Wars/Herr der Ringe/ Need for Speed/GTA auch mal wieder zugreift, bei allen Spielen das MTA Gedöns mitmacht.
Nein, nicht jeder hat gern ein zweites Spiel zu Abwechslung geschweige denn ein drittes oder viertes. Solch eine Aussage ist eine Projektion der eigenen Einstellung oder Vorlieben auf die Masse und die Daten zeigen auf, dass es eigentlich zum Gegenteil tendiert.
Ein paar Posts später bereits eingeschränkt:
Hokurn hat geschrieben:
20.11.2017 18:29
Und wer soll die MTA's kaufen wenn nicht der Mainstream? Der aufgeklärte Gamer?

Ich kann natürlich nur meinen Freundeskreis und Verkaufszahlen als Maßstab nehmen. Da ist ne Fifa o. Rennspiel u. Shooter Kombi je nach Vorliebe recht beliebt. Wenn derjenige dann dazu noch Star Wars, Herr der Ringe oder sonst was Fan ist nimmt der auch das mit. Oder halt alle Jubeljahre ein GTA. Es gibt da so ein paar Marken die locken dann halt auch diese Spieler hervor.
Das passiert natürlich nicht jedes Jahr aber es passiert halt. Das würde meine Argumentation nur unterstützen. ;)

Benutzeravatar
Kant ist tot!
Beiträge: 331
Registriert: 06.12.2011 10:14
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: CD Projekt RED über Mikrotransaktionen: "Wir überlassen anderen die Gier"

Beitrag von Kant ist tot! » 21.11.2017 15:56

Wigggenz hat geschrieben:
21.11.2017 12:39
SethSteiner hat geschrieben:
21.11.2017 12:33
Du findest "No hidden catch, you get what you pay for — no bullshit, just honest gaming like with Wild Hunt." ist keine klare Absage?
Genau, ich finde nicht dass das eine klare Absage ist. Es kann zum Beispiel alles enthalten, was Wild Hunt enthält (übertragen in die Cyberpunk-Welt natürlich), ist damit "just like Wild Hunt", aber einige neue Elemente könnten sich ein Online-Service- oder MTA-System zu Nutze machen.

Formulierungen wie "No hidden catch" sind schließlich auch Interpretationssache. Was wird als "hidden catch" definiert?

CDPR hätte auch einfach ausdrücklich sagen können "keine MTA, kein games as service" - haben sie aber nicht gemacht. Da denke ich mir beim Lesen direkt, dass es dafür einen Grund geben muss.

Vielleicht ist es auch wirklich einfach nur zufällig anders formuliert und ich bin mittlerweile zu paranoid und das alles bleibt tatsächlich draußen, aber ich würde dennoch allen raten, mit dem Lob und Jubel zu warten bis das Spiel draußen ist - gilt übrigens immer und für alle Spiele :D
Also ich habe jetzt nicht den ganzen Kontext der Aussage im Blick, könnte mir aber vorstellen, dass sie wegen der allgemeinen Ausrichtung nicht ganz so eindeutig waren. Wenn ich das mit Gwint richtig sehe, gibt es da ja auch MTAs und das wird so konzipiert, dass die Leute da über einen längeren Zeitraum immer mal wieder Geld reinstecken. Dann wäre eine allgemeine Verteufelung davon natürlich sehr heuchlerisch. Für Cyberpunk soll es das nicht geben, bei anderen Spielmodellen (Beispiel Gwint) aber schon. So in der Art hätte ich das verstanden. Oder übersehe ich hier etwas?

Benutzeravatar
Kant ist tot!
Beiträge: 331
Registriert: 06.12.2011 10:14
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: CD Projekt RED über Mikrotransaktionen: "Wir überlassen anderen die Gier"

Beitrag von Kant ist tot! » 21.11.2017 16:00

EllieJoel hat geschrieben:
21.11.2017 13:33
MrLetiso hat geschrieben:
21.11.2017 13:30
Wigggenz hat geschrieben:
21.11.2017 12:57
Ich kann mir jedoch nicht erklären, warum man nicht einfach ausdrücklich sagt "keine MTA, kein games as service".
Berechtigter Einwand.
Nicht wirklich die Aussage ist mehr als Eindeutig da gibt es nichts zu interpretieren und das man Schimpfwörter wie "Game as a Service" was wahrscheinlich direkt aus Phil Spencers Büro kommen nicht benutzen will kann ich verstehen.
Ist Gwint nicht genau dieses ominöse Gaas oder bin ich hier völlig auf dem Holzweg? Ich habe das in der Beta gespielt und da konnte man sich, sofern meine Erinnerung mich nicht täuscht, mit Echtgeld Karten kaufen.

Benutzeravatar
Tyr1977
Beiträge: 45
Registriert: 08.12.2014 09:50
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: CD Projekt RED über Mikrotransaktionen: "Wir überlassen anderen die Gier"

Beitrag von Tyr1977 » 21.11.2017 16:13

Kant ist tot! hat geschrieben:
21.11.2017 16:00
EllieJoel hat geschrieben:
21.11.2017 13:33
MrLetiso hat geschrieben:
21.11.2017 13:30

Berechtigter Einwand.
Nicht wirklich die Aussage ist mehr als Eindeutig da gibt es nichts zu interpretieren und das man Schimpfwörter wie "Game as a Service" was wahrscheinlich direkt aus Phil Spencers Büro kommen nicht benutzen will kann ich verstehen.
Ist Gwint nicht genau dieses ominöse Gaas oder bin ich hier völlig auf dem Holzweg? Ich habe das in der Beta gespielt und da konnte man sich, sofern meine Erinnerung mich nicht täuscht, mit Echtgeld Karten kaufen.
Stimmt schon, aber das kann man nicht zum Vergleich heranziehen. Generell sieht die Sache bei free to play Titeln anders aus, und Gwent ist erstmal free to play. In f2p Titeln ist es m.E. legitim, ingame Käufe zu unterstützen, wenn´s halt im Rahmen bleibt und nicht desaströs wird wie in diesem komischen star trek mobile game oder dungeon keeper.

Deswegen gebe ich mir aber z.B. keinerlei f2p Titel. Ich bin da relativ altmodisch: Ich zahl echt gern nen guten Preis, will dafür aber auch was anständiges bekommen. Ein bisschen sind da wir gamer schon auch Schuld, in Zeiten, wo jeder neue Titel grundsätzlich dann im Ramsch Pack bei steam für´n 5er geholt wird. Das hat m.E. den "Druck" schon auch mit verursacht, dass Vollpreisspiele nach anderen Einnahmequellen geiern. Aber mei...

Benutzeravatar
Kant ist tot!
Beiträge: 331
Registriert: 06.12.2011 10:14
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: CD Projekt RED über Mikrotransaktionen: "Wir überlassen anderen die Gier"

Beitrag von Kant ist tot! » 21.11.2017 16:29

Tyr1977 hat geschrieben:
21.11.2017 16:13
Kant ist tot! hat geschrieben:
21.11.2017 16:00
EllieJoel hat geschrieben:
21.11.2017 13:33


Nicht wirklich die Aussage ist mehr als Eindeutig da gibt es nichts zu interpretieren und das man Schimpfwörter wie "Game as a Service" was wahrscheinlich direkt aus Phil Spencers Büro kommen nicht benutzen will kann ich verstehen.
Ist Gwint nicht genau dieses ominöse Gaas oder bin ich hier völlig auf dem Holzweg? Ich habe das in der Beta gespielt und da konnte man sich, sofern meine Erinnerung mich nicht täuscht, mit Echtgeld Karten kaufen.
Stimmt schon, aber das kann man nicht zum Vergleich heranziehen. Generell sieht die Sache bei free to play Titeln anders aus, und Gwent ist erstmal free to play. In f2p Titeln ist es m.E. legitim, ingame Käufe zu unterstützen, wenn´s halt im Rahmen bleibt und nicht desaströs wird wie in diesem komischen star trek mobile game oder dungeon keeper.

Deswegen gebe ich mir aber z.B. keinerlei f2p Titel. Ich bin da relativ altmodisch: Ich zahl echt gern nen guten Preis, will dafür aber auch was anständiges bekommen. Ein bisschen sind da wir gamer schon auch Schuld, in Zeiten, wo jeder neue Titel grundsätzlich dann im Ramsch Pack bei steam für´n 5er geholt wird. Das hat m.E. den "Druck" schon auch mit verursacht, dass Vollpreisspiele nach anderen Einnahmequellen geiern. Aber mei...
Der Unterschied ist mir schon bewusst. Meine Intention war ja nicht, dass ich den Umstand kritisieren wollte. Das sollte nur eine mögliche Interpretation sein, warum der gute Herr sich nicht wortwörtlich gegen MTAs allgemein ausspricht. Außerdem habe ich den Eindruck, dass hier einige Foristen glauben, dass es sowas mit CD Projekt generell nicht geben wird und dem ist halt schon jetzt nicht so. Dann wiederum gibt es auch die Fraktion, die Battlefront und Konsorten quasi Glücksspiel ankreidet, da müsste ja dann bei Gwint der gleiche Vorwurf kommen. Ich mag CD Projekt auch (auch wenn sie keine guten Kampfsysteme hinbekommen imo :Häschen: ), trotzdem kommt mir hier ein bisschen der Verdacht, dass sich einige User von diesem ganzen weißer Ritter Getue einlullen lassen.

Baazin
Beiträge: 103
Registriert: 13.09.2007 19:10
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: CD Projekt RED über Mikrotransaktionen: "Wir überlassen anderen die Gier"

Beitrag von Baazin » 21.11.2017 16:52

Ich denke doch das es zwischen einen Tradingcard Game und Vollpreisspieles ein gewaltigen unterschied gibt.
Letztendlich ist es auch eine Frage davon wie viel man insgesamt im durchnitt investieren muss um ein Spiel vernünftig Spielen zu können. Ich hatte z.B. kein Problem bei league of legends etwas Geld rein zu pumpen genau so wenig bei Hearthstone. Letzendlich konnte ich beide Spiele vernünftig Spielen und das mit Investitionen unter 20€.
Wen ich aber bei einen Multiplayer Shooter schon den Vollpreis Preis bezahlen soll und dann nochmal investieren muss, da hört der Spass eben auf und da fängt die Gier an. Vor allem wen es notwendig wird damit ich mithallten kann. Noch schlimmer ist es bei Singleplayer Titeln wo man den Fortschritt dermaasen zäh gestallter das man quasi dazu genötigt wird.
Es ist eben eine Frage wie Fair man sowas gestallte, in welchen genre und in welchen Konzept.

Benutzeravatar
Wigggenz
Beiträge: 6415
Registriert: 08.02.2011 19:10
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: CD Projekt RED über Mikrotransaktionen: "Wir überlassen anderen die Gier"

Beitrag von Wigggenz » 22.11.2017 14:41

SethSteiner hat geschrieben:
21.11.2017 15:37
Ja so reden Menschen nicht miteinander, die benutzen ein paar mehr Wörter und die waren hier eindeutig, denn eindeutig heisst eine Verneinung und das ist hier ja der Fall. Du hast doch selbst gesagt, dass du vielleicht etwas zu paranoid bist und ich stimme dir da zu. Das heisst ja nicht, dass man nicht trotzdem abwarten kann und vorsichtig bleibt aber die Aussage ist trotzdem klar und unmissverständlich, nur eben nicht deine favorisierte Formulierung.
Nein, es ist nicht eindeutig.

Eindeutig heißt nicht "eine Verneinung", sondern dass der Wortlaut der Aussage jede andere Deutung ausschließt. Das ist hier nicht der Fall.

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 19143
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: CD Projekt RED über Mikrotransaktionen: "Wir überlassen anderen die Gier"

Beitrag von Kajetan » 22.11.2017 15:05

Wigggenz hat geschrieben:
22.11.2017 14:41
Eindeutig heißt nicht "eine Verneinung", sondern dass der Wortlaut der Aussage jede andere Deutung ausschließt. Das ist hier nicht der Fall.
Korrekt. Ob der Wortlaut jetzt aber so interpretationsfähig, uneindeutig ist, weil man CDP sich bewusst weiterhin alle Möglichkeiten offenlässt oder weil der Typ einfach nur schludrig formuliert hat ... wir werden es sehen.
http://seniorgamer.wordpress.com/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Benutzeravatar
Gibson_Rickenbacker
Beiträge: 173
Registriert: 05.04.2015 17:46
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: CD Projekt RED über Mikrotransaktionen: "Wir überlassen anderen die Gier"

Beitrag von Gibson_Rickenbacker » 24.11.2017 07:20

Super Statement! Wenigstens auf CD Projekt RED kann man sich im heutigen Gaming-Zeitalter verlassen ;) Mit Witcher 3 haben sie sowieso mein Herz erobert, und das, obwohl ich überhaupt kein Fantasy "Fan" bin....Danke dafür ;) Wollen wir mal hoffen das sie diese Linie konsequent durchziehen und sich selber Treu bleiben... I believe!

Antworten