Doom - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Kant ist tot!
Beiträge: 1163
Registriert: 06.12.2011 10:14
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von Kant ist tot! » 14.11.2017 11:23

Eisenherz hat geschrieben:
13.11.2017 17:58
Pommern hat geschrieben:
13.11.2017 17:53
Wollen die wirklich 60 Eur haben? Das bekommt man doch mittlerweile überall für Kleinstgeld hinterhergeworfen. Das steht doch in keiner Relation mehr. Aber das ist ja auch bei anderen Ports von alten Kamellen auffällig. Rayman...
Wer 330€ für eine Switch ausgibt, die eigentlich nur als Mobile-Gerät beeindruckt, und obwohl er für 370€ eine PS4 Pro haben könnte, wird sich sicher nicht an den 60€ für Doom stören. Nintendo-Fans geht hier der Mobile-Aspekt über alles. Das kann man nicht 1:1 auf den stationären Konsolenmarkt übertragen. Nintendoianer sind halt speziell. :wink:
Ich finde deinen spöttischen Ton hier völlig unangebracht. Natürlich kannst du das nicht direkt vergleichen. Die Switch ist ein kleines Tablet, die PS4 ein riesiger Brotkasten. Vernünftige Hardware auf kleinem Raum mit geringer Wärmeabgabe darzustellen, macht die Geschichte nicht billiger. Ich habe übrigens sowohl eine Switch als auch eine PS4 (normal und Pro) und bin mit beiden sehr zufrieden. Wobei die normale PS4 bei mir abnormal laut war, keine Ahnung, ob das ein generelles Problem war oder nur mir so ging.

In einem anderen Punkt überspannt Nintendo in meinen Augen aber tatsächlich den Bogen und zwar bei den Peripherie-Geräten. Die Preise für die Joy-Cons und den Pro Controller sind viel zu hoch. Außerdem wäre es schön gewesen, wenn der WIIU Pro Controller kompatibel gewesen wäre.

Edit: Btw. meine Switch kam nur 314€ und für den Preis ist sie nicht gerade schwer zu bekommen...

DitDit
Beiträge: 1342
Registriert: 12.06.2013 19:52
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von DitDit » 14.11.2017 11:53

Hm wie spielt sich denn das neue Doom im Handheld Modus unterwegs?

Zocke gerade das aktuelle Metroid auf dem 3DS und muss sagen bei schnellen Spielen ist das manchmal echt ein Krampf. Da spiele ich eigentlich lieber langsamen Kram drauf.

Ne Switch werd ich mir noch aufgrund von Mario, Zelda und dem Rabbid Game holen aber da kommt mit dem Pro Controller dann ja schon eine gute Summe zusammen.

Meine PS4Pro und mein PC waren dieses Jahr eigentlich im Dauerbetrieb und gerade bei der PS4 hatte ich eigentlich nonstop geniale Spieleerlebnisse dieses Jahr. (Nier, Nioh, Persona, Uncharted DLC, Horizon, Yakuza 0 + 1). Die Anfangsmonate gab es eigentlich nur beschwerden in diesem Forum das es zuviel zu Spielen und zuwenig Zeit und Geld gibt, daher wundere ich mich das das magere Nintendo Lineup damit verglichen wird. Muss man sich irgendwie selbst überzeugen?

mr.digge
Beiträge: 1442
Registriert: 16.04.2007 20:52
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von mr.digge » 14.11.2017 12:47

DitDit hat geschrieben:
14.11.2017 11:53
Hm wie spielt sich denn das neue Doom im Handheld Modus unterwegs?
Besitze Doom zwar nicht, aber wenn ich bspw. Splatoon 2 im Handheld Modus betreibe (ohne Bewegungssteurung), ist das für mich schon arg fummelig. Die Joy-Cons sind nicht gerade geeignet für schnelle/präzise Bewegungen. . Bei Doom wird da wohl noch ne ordentliche Schippe draufgelegt..
Zuletzt geändert von mr.digge am 14.11.2017 12:49, insgesamt 1-mal geändert.
Sein oder nicht'n gaage

Mayhem89
Beiträge: 87
Registriert: 04.08.2015 06:33
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von Mayhem89 » 14.11.2017 12:49

Usul hat geschrieben:
14.11.2017 11:12
Mayhem89 hat geschrieben:
14.11.2017 10:57
SW the next Generation
Dafür gehörst du eigentlich gehörig gezüchtigt!
Nicht ich sondern mein Handy -.-

Benutzeravatar
Kant ist tot!
Beiträge: 1163
Registriert: 06.12.2011 10:14
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von Kant ist tot! » 14.11.2017 13:53

DitDit hat geschrieben:
14.11.2017 11:53
Hm wie spielt sich denn das neue Doom im Handheld Modus unterwegs?

Zocke gerade das aktuelle Metroid auf dem 3DS und muss sagen bei schnellen Spielen ist das manchmal echt ein Krampf. Da spiele ich eigentlich lieber langsamen Kram drauf.

Ne Switch werd ich mir noch aufgrund von Mario, Zelda und dem Rabbid Game holen aber da kommt mit dem Pro Controller dann ja schon eine gute Summe zusammen.

Meine PS4Pro und mein PC waren dieses Jahr eigentlich im Dauerbetrieb und gerade bei der PS4 hatte ich eigentlich nonstop geniale Spieleerlebnisse dieses Jahr. (Nier, Nioh, Persona, Uncharted DLC, Horizon, Yakuza 0 + 1). Die Anfangsmonate gab es eigentlich nur beschwerden in diesem Forum das es zuviel zu Spielen und zuwenig Zeit und Geld gibt, daher wundere ich mich das das magere Nintendo Lineup damit verglichen wird. Muss man sich irgendwie selbst überzeugen?
Lustig, genau deine aufgezählten Spiele habe ich mir auch alle geholt. Aber nur Yakuza 0 und Uncharted TLL durch bislang. War wirklich fast schon zu viel des Guten in dem kurzen Zeitraum. Allerdings finde ich deinen Vergleich doch arg schief. Die Switch wurde dieses Jahr released, die PS4 gibt es schon ein paar Jahre. Wenn du das vergleichen willst, solltest du dann auch die Anfangszeit als Gradmesser nehmen.

Ich persönlich brauche gar nicht den Monster-Output an Titeln, mir reicht es, wenn es auch etwas weniger werden, die dafür aber hohe Qualität haben. In der Hinsicht kann ich nicht meckern bislang. Außerdem schaffe ich es dann vielleicht bei der Switch endlich mal, wirklich alle geholten Titel auch durch zu zocken. Bis jetzt hat das noch geklappt. Bei allen anderen Systemen gibt es da schon lange keine Hoffnung mehr :Hüpf:.

Benutzeravatar
Chribast1988
Beiträge: 529
Registriert: 20.11.2008 13:46
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von Chribast1988 » 14.11.2017 14:58

ronny_83 hat geschrieben:
14.11.2017 09:50
Chribast1988 hat geschrieben:
14.11.2017 07:43
Und wie sieht das Endergebnis aus.
Alles immer nur mit Einschränkungen.
Soll mir noch einmal jemand was von den utopischen Leistungen der Switch erzählen...
Das irgendjemand behauptet hätte, dass die Ports ohne Einschränkungen kommen, ist aber dein eigenes Hirngespinnst. Genauso wie die "utopischen" Leistungen.
Zuletzt war es glaub ich in einem MHW Thread wo einige noch lautstark entgegen vieler Skeptiker behaupteten, dass ein Port für die Switch locker drin gewesen wäre auch ohne abstriche, da ja schließlich Doom etc. erscheinen und die Leistung der Switch das ja bestimmt locker hinbekommen würde. Also Hirngespinste sind es nicht.
"Such tears...
What beauty they hold... these tears of sorrow... Surely they are the most precious substance in the world.
But, are you worthy to shed such tears? "

Bild

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10338
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von casanoffi » 14.11.2017 15:09

Mayhem89 hat geschrieben:
14.11.2017 10:57
Wenn dir englisch ausreicht jup.
Jap, das tut´s - danke für die Info.
Wird da überhaupt gesprochen? :lol:
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Benutzeravatar
Der Chris
Beiträge: 8663
Registriert: 13.04.2007 18:06
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von Der Chris » 14.11.2017 19:09

casanoffi hat geschrieben:
14.11.2017 09:48
Wie war das mit der Retail - SP ist vollständig drauf, wenn man MP zocken möchte, braucht man den download, richtig?
Obacht, hier wird suggeriert, dass es eine Wahl gäbe. Das kann ich so nicht bestätigen. Wenn du das Spiel einlegst wirst du zum Download aufgefordert. Mit biegen und brechen kann man es auch so zum laufen bringen, allerdings fehlt dir die Sprachausgabe dann komplett sofern du es nicht irgendwie schon vor dem initialen Download auf englisch zum laufen bekommst (evtl wenn du Englisch zur Systemsprache machst, aber ohne Gewähr).

Man bekommt sowohl die Sprachausgabe als auch den Multiplayer per Update reingereicht...da ist nichts wirklich optional, denn es wird als Patch verkauft, den man vor dem Start machen muss ohne einem zu erzählen was in diesem Patch enthalten ist und dass man ihn vielleicht gar nicht bräuchte. Ich hätte sonst nämlich auch lieber die 7,7Gb behalten und das Spiel dafür auf englisch gespielt.

Von daher bitte keine Fehlinformationen. Wenn du Doom spielen willst wirst du schwerlich drum herum kommen die 7,7Gb auf deiner Platte freizumachen. Eine echte Wahl gibt es an der Stelle nicht.
"Naughty Dog ruined gaming."
- Rich Evans, Previously Recorded/Red Letter Media

"Story in a game is like a story in a porn movie. It's expected to be there, but it's not that important."
- John Carmack

DitDit
Beiträge: 1342
Registriert: 12.06.2013 19:52
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von DitDit » 15.11.2017 09:30

Kant ist tot! hat geschrieben:
14.11.2017 13:53
DitDit hat geschrieben:
14.11.2017 11:53
Hm wie spielt sich denn das neue Doom im Handheld Modus unterwegs?

Zocke gerade das aktuelle Metroid auf dem 3DS und muss sagen bei schnellen Spielen ist das manchmal echt ein Krampf. Da spiele ich eigentlich lieber langsamen Kram drauf.

Ne Switch werd ich mir noch aufgrund von Mario, Zelda und dem Rabbid Game holen aber da kommt mit dem Pro Controller dann ja schon eine gute Summe zusammen.

Meine PS4Pro und mein PC waren dieses Jahr eigentlich im Dauerbetrieb und gerade bei der PS4 hatte ich eigentlich nonstop geniale Spieleerlebnisse dieses Jahr. (Nier, Nioh, Persona, Uncharted DLC, Horizon, Yakuza 0 + 1). Die Anfangsmonate gab es eigentlich nur beschwerden in diesem Forum das es zuviel zu Spielen und zuwenig Zeit und Geld gibt, daher wundere ich mich das das magere Nintendo Lineup damit verglichen wird. Muss man sich irgendwie selbst überzeugen?
Lustig, genau deine aufgezählten Spiele habe ich mir auch alle geholt. Aber nur Yakuza 0 und Uncharted TLL durch bislang. War wirklich fast schon zu viel des Guten in dem kurzen Zeitraum. Allerdings finde ich deinen Vergleich doch arg schief. Die Switch wurde dieses Jahr released, die PS4 gibt es schon ein paar Jahre. Wenn du das vergleichen willst, solltest du dann auch die Anfangszeit als Gradmesser nehmen.

Ich persönlich brauche gar nicht den Monster-Output an Titeln, mir reicht es, wenn es auch etwas weniger werden, die dafür aber hohe Qualität haben. In der Hinsicht kann ich nicht meckern bislang. Außerdem schaffe ich es dann vielleicht bei der Switch endlich mal, wirklich alle geholten Titel auch durch zu zocken. Bis jetzt hat das noch geklappt. Bei allen anderen Systemen gibt es da schon lange keine Hoffnung mehr :Hüpf:.
Ne ich selber Vergleiche nicht. Ich wundere mich nur weil PS4 hat dieses Jahr viele gute Spiele rausgehauen und Nintendo hat ein paar gute Spiele rausgehauen. Die quantität ist mir da eigentlich total egal, hauptsache es kommen gute Spiele. Aber sehr viele in dem Thread kommen aus dem nichts mit dem Vergleich das die Switch tolle Spiele dieses Jahr hatte und die PS4 nicht. Und das wundert mich. Warum muss man das zum Thema machen?

Ich kratze mir auch die ganze Zeit in dem Nioh Thread den Kopf, da sowohl Nioh ein gutes Spiel ist und Dark Souls auch aber dort die Leute unbedingt sich den Kopf darüber einschlagen müssen warum das eine Scheiße ist und das andere nicht.

Maschd
Beiträge: 1
Registriert: 14.12.2013 13:17
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von Maschd » 15.11.2017 10:26

Hab mir Doom am Release-Tag für die Switch im Nintendo-Store gekauft. Und bin bis jetzt total begeistert! Geile Umsetzung! :Daumenrechts: Hätte nicht gedacht, dass das so möglich ist. Einzig die Steuerung ist etwas unvorteilhaft - ausser man benutzt einen Pro-Controller. Und was die Grafik angeht - die ist a) nicht alles, b) achtet man bei einem so schnellen Spiel nicht wirklich "dauernd" darauf und c) sieht es auch auf der Switch sehr geil aus.

Caramarc
Beiträge: 927
Registriert: 12.02.2007 15:34
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von Caramarc » 15.11.2017 10:27

Warslon hat geschrieben:
13.11.2017 16:34
Mir erschließt sich dieser Port immer noch nicht. Dieses Spiel lebt von der Grafik und den 60+ fps. In dieser Form kann das Spiel unmöglich Spaß machen. Und wenn einer das behaupten mag, dann fährt er auf der Landstraße 70 und auf der Autobahn 90 hinter einem lkw hinterher und behauptet, dass er Freude am fahren hat.
Ja, mag für dich und viele andere sich nicht erschliessen wie man damit Spaß haben kann. Aber gerade dein Autobeispiel zeigt wie unterschiedlich wir alle sind. Meine Frau fährt seit einen halben Jahr Citroen 2CV und das Fahrverhalten ist wie von dir beschrieben. Sie hat auf jeden Fall Freude am Fahren auch wenn du und ich das vielleicht anders sehen. Ich habe selben den Port noch nicht gespielt, kann mir aber gut vorstellen, dass man damit Spass haben kann.
Bild
Bild

Benutzeravatar
Kant ist tot!
Beiträge: 1163
Registriert: 06.12.2011 10:14
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von Kant ist tot! » 15.11.2017 11:11

DitDit hat geschrieben:
15.11.2017 09:30
Kant ist tot! hat geschrieben:
14.11.2017 13:53
DitDit hat geschrieben:
14.11.2017 11:53
Hm wie spielt sich denn das neue Doom im Handheld Modus unterwegs?

Zocke gerade das aktuelle Metroid auf dem 3DS und muss sagen bei schnellen Spielen ist das manchmal echt ein Krampf. Da spiele ich eigentlich lieber langsamen Kram drauf.

Ne Switch werd ich mir noch aufgrund von Mario, Zelda und dem Rabbid Game holen aber da kommt mit dem Pro Controller dann ja schon eine gute Summe zusammen.

Meine PS4Pro und mein PC waren dieses Jahr eigentlich im Dauerbetrieb und gerade bei der PS4 hatte ich eigentlich nonstop geniale Spieleerlebnisse dieses Jahr. (Nier, Nioh, Persona, Uncharted DLC, Horizon, Yakuza 0 + 1). Die Anfangsmonate gab es eigentlich nur beschwerden in diesem Forum das es zuviel zu Spielen und zuwenig Zeit und Geld gibt, daher wundere ich mich das das magere Nintendo Lineup damit verglichen wird. Muss man sich irgendwie selbst überzeugen?
Lustig, genau deine aufgezählten Spiele habe ich mir auch alle geholt. Aber nur Yakuza 0 und Uncharted TLL durch bislang. War wirklich fast schon zu viel des Guten in dem kurzen Zeitraum. Allerdings finde ich deinen Vergleich doch arg schief. Die Switch wurde dieses Jahr released, die PS4 gibt es schon ein paar Jahre. Wenn du das vergleichen willst, solltest du dann auch die Anfangszeit als Gradmesser nehmen.

Ich persönlich brauche gar nicht den Monster-Output an Titeln, mir reicht es, wenn es auch etwas weniger werden, die dafür aber hohe Qualität haben. In der Hinsicht kann ich nicht meckern bislang. Außerdem schaffe ich es dann vielleicht bei der Switch endlich mal, wirklich alle geholten Titel auch durch zu zocken. Bis jetzt hat das noch geklappt. Bei allen anderen Systemen gibt es da schon lange keine Hoffnung mehr :Hüpf:.
Ne ich selber Vergleiche nicht. Ich wundere mich nur weil PS4 hat dieses Jahr viele gute Spiele rausgehauen und Nintendo hat ein paar gute Spiele rausgehauen. Die quantität ist mir da eigentlich total egal, hauptsache es kommen gute Spiele. Aber sehr viele in dem Thread kommen aus dem nichts mit dem Vergleich das die Switch tolle Spiele dieses Jahr hatte und die PS4 nicht. Und das wundert mich. Warum muss man das zum Thema machen?

Ich kratze mir auch die ganze Zeit in dem Nioh Thread den Kopf, da sowohl Nioh ein gutes Spiel ist und Dark Souls auch aber dort die Leute unbedingt sich den Kopf darüber einschlagen müssen warum das eine Scheiße ist und das andere nicht.
Ah ok, verstehe. Ein paar Leute scheinen das irgendwie zu brauchen. Aber ich glaube die Mehrheit würde wahrscheinlich sowohl der Switch als auch der PS4 ein richtig gutes Jahr attestieren.

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10338
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von casanoffi » 15.11.2017 21:03

Der Chris hat geschrieben:
14.11.2017 19:09
Obacht, hier wird suggeriert, dass es eine Wahl gäbe. Das kann ich so nicht bestätigen. Wenn du das Spiel einlegst wirst du zum Download aufgefordert. Mit biegen und brechen kann man es auch so zum laufen bringen, allerdings fehlt dir die Sprachausgabe dann komplett sofern du es nicht irgendwie schon vor dem initialen Download auf englisch zum laufen bekommst (evtl wenn du Englisch zur Systemsprache machst, aber ohne Gewähr).

Man bekommt sowohl die Sprachausgabe als auch den Multiplayer per Update reingereicht...da ist nichts wirklich optional, denn es wird als Patch verkauft, den man vor dem Start machen muss ohne einem zu erzählen was in diesem Patch enthalten ist und dass man ihn vielleicht gar nicht bräuchte. Ich hätte sonst nämlich auch lieber die 7,7Gb behalten und das Spiel dafür auf englisch gespielt.

Von daher bitte keine Fehlinformationen. Wenn du Doom spielen willst wirst du schwerlich drum herum kommen die 7,7Gb auf deiner Platte freizumachen. Eine echte Wahl gibt es an der Stelle nicht.
Hab´s mir heute geholt - beim ersten Start wird angezeigt, dass ein Update zur Verfügung steht (obwohl ich offline war), aber man kann das Spiel auch direkt ohne download starten.
"Auf Biegen und Brechen zum Laufen kriegen" würde ich also nicht sagen ^^

Mein System ist auf englisch eingestellt - und die (englische) Sprachausgabe ist vorhanden.

Es wird auch auf der Retail nicht aufgeführt, dass ein download unbedingt notwendig ist, wie z. B. bei L. A. Noir, wo es eindeutig bereits auf dem Front-Cover aufgeführt wird (seeehr hübsch, vielen Dank dafür, ihr Pfeifen, dass ihr das eigentlich coole Cover verschandelt!).
Bei Doom ist nur ganz klein hinten zu lesen, dass man Daten für den MP downloaden muss.

Ich werde zu gegebenem Zeitpunkt mal das Update starten und gebe Bescheid, wie groß der "Patch" ist.
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

JohnDoe1234567
Beiträge: 3010
Registriert: 01.01.1970 01:00
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von JohnDoe1234567 » 15.11.2017 21:39

casanoffi hat geschrieben:
15.11.2017 21:03
Ich werde zu gegebenem Zeitpunkt mal das Update starten und gebe Bescheid, wie groß der "Patch" ist.
7,7 GB

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10338
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von casanoffi » 15.11.2017 21:57

Zieh den Patch gerade.
Würde mich interessieren, ob man für den MP trotzdem noch Daten ziehen muss.
Rein aus Neugier, ob man - wie der Kollege Chris schon schrieb - nicht wirklich die Wahl hat.

Ansonsten, launiger Shooter, keine Frage. Cooler Soundtrack.
Mit den Mini-Sticks ist es natürlich eher sub-obtimal, um es nett zu formulieren, aber das war mir vorher schon klar.
Durch die wenig präzise Steuerung erhöht sich der Schwierigkeitsgrad natürlich deutlich.
Kann aber auch daran liegen, weil ich Shooter sonst am PC zocke und mich einfach bescheuert anstelle ^^
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Antworten