Oculus Go: Autarkes Virtual-Reality-Headset (ohne Kabel) für 200 Dollar angekündigt

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Konata1337
Beiträge: 224
Registriert: 03.01.2017 13:38
Persönliche Nachricht:

Re: Oculus Go: Autarkes Virtual-Reality-Headset (ohne Kabel) für 200 Dollar angekündigt

Beitrag von Konata1337 » 12.10.2017 20:30

Kann man VR auch benutzen, wenn ein Auge halbblind ist? Ich kann z.B. auch kein 3D sehen, wie es andere sehen und gehe daher nicht in 3D-Vorstellungen.

Blaexe
Beiträge: 154
Registriert: 16.12.2016 08:18
Persönliche Nachricht:

Re: Oculus Go: Autarkes Virtual-Reality-Headset (ohne Kabel) für 200 Dollar angekündigt

Beitrag von Blaexe » 12.10.2017 22:14

Kannachu hat geschrieben:
12.10.2017 18:30
Jetzt stellt sich die Frage ob es besser als eine GearVR+Galaxy S6 Kombo ist, was man momentan für 300-350€ bekommen kann.
Ja, auf jeden Fall. Durch das eigene OS und die integrierte Hardware kann das alles deutlich kompromissloser ausgelegt werden. Die Linsen sind besser, das Display wahrscheinlich auch. Ebenso der Tragekomfort und es sind integrierte "Kopfhörer" vorhanden.

@Konata1337:

Da VR ein Abbild der "realen Realität" sein soll: Ja, kann man.

Benutzeravatar
bl4ckj4ck
Beiträge: 86
Registriert: 16.07.2013 21:28
Persönliche Nachricht:

Re: Oculus Go: Autarkes Virtual-Reality-Headset (ohne Kabel) für 200 Dollar angekündigt

Beitrag von bl4ckj4ck » 12.10.2017 23:12

Konata1337 hat geschrieben:
12.10.2017 20:30
Kann man VR auch benutzen, wenn ein Auge halbblind ist? Ich kann z.B. auch kein 3D sehen, wie es andere sehen und gehe daher nicht in 3D-Vorstellungen.
Kannst du in einen Kamerasucher gucken und dabei was erkennen?

Benutzeravatar
Balmung
Beiträge: 26411
Registriert: 05.08.2002 13:11
Persönliche Nachricht:

Re: Oculus Go: Autarkes Virtual-Reality-Headset (ohne Kabel) für 200 Dollar angekündigt

Beitrag von Balmung » 13.10.2017 00:44

Konata1337 hat geschrieben:
12.10.2017 20:30
Kann man VR auch benutzen, wenn ein Auge halbblind ist? Ich kann z.B. auch kein 3D sehen, wie es andere sehen und gehe daher nicht in 3D-Vorstellungen.
Ja, nur völlig Blinde können mit VR nichts anfangen. Ansonsten besteht kein Unterschied zwischen virtueller und reale Sicht. Im Gegenteil, mit VR kann man manche Fehlsichtigkeit sogar korrigieren. So mancher von Geburt an Fehlsichtige, der noch nie in seinem Leben 3D sehen konnte, hat in VR das erste mal 3D erlebt.

An sich ist aber 3D völlig unerheblich für VR, es ist nur ein nice to have und hat die gleichen Einschränkungen wie im RL ohne 3D, z.B. Entfernungen abschätzen wird schwerer. Ansonsten kann man VR aber genauso nutzen.
Blizado's VRoom Blog
VirtualRealityForum.de Oculus Rift & Touch Besitzer
Mein MMO Blog Vorsicht: kritisch mit Ideen
GaMERCaT Auch Katzen wollen nur spielen

Benutzeravatar
Onekles
Beiträge: 2991
Registriert: 24.07.2007 11:10
Persönliche Nachricht:

Re: Oculus Go: Autarkes Virtual-Reality-Headset (ohne Kabel) für 200 Dollar angekündigt

Beitrag von Onekles » 13.10.2017 08:56

Kannachu hat geschrieben:
12.10.2017 18:30
Jetzt stellt sich die Frage ob es besser als eine GearVR+Galaxy S6 Kombo ist, was man momentan für 300-350€ bekommen kann.
Denke ich schon, bei Galaxy S6 + GearVR hast du alle 20 Minuten eine Meldung, dass dein Gerät überhitzt und kannst es dann erstmal 10 Minuten in die Ecke legen. =P
Nur wenn ich mich direkt neben die Klimaanlage gesetzt hab, hatte ich solche Probleme nicht. Ich gehe stark davon aus, dass man bei diesem Gerät von derartigen Vorkommnissen verschont bleibt. Das alleine ist schon ein riesiger Vorteil.

Benutzeravatar
Alter Sack
Beiträge: 4817
Registriert: 20.03.2013 13:25
Persönliche Nachricht:

Re: Oculus Go: Autarkes Virtual-Reality-Headset (ohne Kabel) für 200 Dollar angekündigt

Beitrag von Alter Sack » 13.10.2017 09:19

Balmung hat geschrieben:
13.10.2017 00:44
Konata1337 hat geschrieben:
12.10.2017 20:30
Kann man VR auch benutzen, wenn ein Auge halbblind ist? Ich kann z.B. auch kein 3D sehen, wie es andere sehen und gehe daher nicht in 3D-Vorstellungen.
Ja, nur völlig Blinde können mit VR nichts anfangen. Ansonsten besteht kein Unterschied zwischen virtueller und reale Sicht. Im Gegenteil, mit VR kann man manche Fehlsichtigkeit sogar korrigieren. So mancher von Geburt an Fehlsichtige, der noch nie in seinem Leben 3D sehen konnte, hat in VR das erste mal 3D erlebt.

An sich ist aber 3D völlig unerheblich für VR, es ist nur ein nice to have und hat die gleichen Einschränkungen wie im RL ohne 3D, z.B. Entfernungen abschätzen wird schwerer. Ansonsten kann man VR aber genauso nutzen.
Boh Alter hör das schwallern auf.
Bei allem noch minimalen Verständnis für deinen total überzogenen VR-Fanatismus aber das geht zu weit. Empfehle bitte keinem VR der dort keinen Nutzen rausziehen kann.

flopsy
Beiträge: 90
Registriert: 07.08.2014 12:53
Persönliche Nachricht:

Re: Oculus Go: Autarkes Virtual-Reality-Headset (ohne Kabel) für 200 Dollar angekündigt

Beitrag von flopsy » 13.10.2017 11:49

Was ich jetzt nicht verstehe, warum gibt es keine derart billige 3D-Brille, die man an den PC anschließen kann?

Blaexe
Beiträge: 154
Registriert: 16.12.2016 08:18
Persönliche Nachricht:

Re: Oculus Go: Autarkes Virtual-Reality-Headset (ohne Kabel) für 200 Dollar angekündigt

Beitrag von Blaexe » 13.10.2017 14:05

flopsy hat geschrieben:
13.10.2017 11:49
Was ich jetzt nicht verstehe, warum gibt es keine derart billige 3D-Brille, die man an den PC anschließen kann?
Die Oculus Rift PLUS 2 Controllern, 2 Sensoren und mehreren kostenlosen Spielen kostet 399$. Der Unterschied ist nicht gerade groß für das bessere Erlebnis

Benutzeravatar
Balmung
Beiträge: 26411
Registriert: 05.08.2002 13:11
Persönliche Nachricht:

Re: Oculus Go: Autarkes Virtual-Reality-Headset (ohne Kabel) für 200 Dollar angekündigt

Beitrag von Balmung » 13.10.2017 17:30

Alter Sack hat geschrieben:
13.10.2017 09:19
Balmung hat geschrieben:
13.10.2017 00:44
Konata1337 hat geschrieben:
12.10.2017 20:30
Kann man VR auch benutzen, wenn ein Auge halbblind ist? Ich kann z.B. auch kein 3D sehen, wie es andere sehen und gehe daher nicht in 3D-Vorstellungen.
Ja, nur völlig Blinde können mit VR nichts anfangen. Ansonsten besteht kein Unterschied zwischen virtueller und reale Sicht. Im Gegenteil, mit VR kann man manche Fehlsichtigkeit sogar korrigieren. So mancher von Geburt an Fehlsichtige, der noch nie in seinem Leben 3D sehen konnte, hat in VR das erste mal 3D erlebt.

An sich ist aber 3D völlig unerheblich für VR, es ist nur ein nice to have und hat die gleichen Einschränkungen wie im RL ohne 3D, z.B. Entfernungen abschätzen wird schwerer. Ansonsten kann man VR aber genauso nutzen.
Boh Alter hör das schwallern auf.
Bei allem noch minimalen Verständnis für deinen total überzogenen VR-Fanatismus aber das geht zu weit. Empfehle bitte keinem VR der dort keinen Nutzen rausziehen kann.
Was zu weit geht ist dein dämlicher Kommentar, wenn man von etwas keine Ahnung hat sollte man sich raus halten. Damit hast du dich eher ins Aus katapultiert, denn mit dem Kommentar hast du super bewiesen wie wenig Ahnung du von VR hast... nämlich nahezu keine, trotz ausprobieren und das ist eher ein Jammer.

Das oben ist nicht erfunden sondern von Leuten mit Fehlsichtigkeiten, die sich eine VR Brille gekauft haben. Oder glaubst du ernsthaft vor ihm hat noch nie Jemand daran gedacht und es selbst ausprobiert?

https://www.seevividly.com/

Noch mehr nötige Beweise? Und ja, das funktioniert.
Blizado's VRoom Blog
VirtualRealityForum.de Oculus Rift & Touch Besitzer
Mein MMO Blog Vorsicht: kritisch mit Ideen
GaMERCaT Auch Katzen wollen nur spielen

Benutzeravatar
Alter Sack
Beiträge: 4817
Registriert: 20.03.2013 13:25
Persönliche Nachricht:

Re: Oculus Go: Autarkes Virtual-Reality-Headset (ohne Kabel) für 200 Dollar angekündigt

Beitrag von Alter Sack » 13.10.2017 18:37

Balmung hat geschrieben:
13.10.2017 17:30
Alter Sack hat geschrieben:
13.10.2017 09:19
Balmung hat geschrieben:
13.10.2017 00:44

Ja, nur völlig Blinde können mit VR nichts anfangen. Ansonsten besteht kein Unterschied zwischen virtueller und reale Sicht. Im Gegenteil, mit VR kann man manche Fehlsichtigkeit sogar korrigieren. So mancher von Geburt an Fehlsichtige, der noch nie in seinem Leben 3D sehen konnte, hat in VR das erste mal 3D erlebt.

An sich ist aber 3D völlig unerheblich für VR, es ist nur ein nice to have und hat die gleichen Einschränkungen wie im RL ohne 3D, z.B. Entfernungen abschätzen wird schwerer. Ansonsten kann man VR aber genauso nutzen.
Boh Alter hör das schwallern auf.
Bei allem noch minimalen Verständnis für deinen total überzogenen VR-Fanatismus aber das geht zu weit. Empfehle bitte keinem VR der dort keinen Nutzen rausziehen kann.
Was zu weit geht ist dein dämlicher Kommentar, wenn man von etwas keine Ahnung hat sollte man sich raus halten. Damit hast du dich eher ins Aus katapultiert, denn mit dem Kommentar hast du super bewiesen wie wenig Ahnung du von VR hast... nämlich nahezu keine, trotz ausprobieren und das ist eher ein Jammer.

Das oben ist nicht erfunden sondern von Leuten mit Fehlsichtigkeiten, die sich eine VR Brille gekauft haben. Oder glaubst du ernsthaft vor ihm hat noch nie Jemand daran gedacht und es selbst ausprobiert?

https://www.seevividly.com/

Noch mehr nötige Beweise? Und ja, das funktioniert.
Du bist und bleibst was VR angeht ein fanatischer Marktschreier (sorry aber das muss man so sagen).
Es geht hier um Amplyopie (in deinem verlinkten Werbeartikel). Das konnte man bis jetzt auch konventionell therapieren geht aber mit VR wesentlich einfacher das wars. Jemand der das hat kann keine VR Brille aufsetzen und sieht dann 3D. Das muss man dadurch trainieren. Das hat erstmal mit Videospielen nichts zu tun. Therapien gab's mit VR auch schon vorher damit. Mit dem Sony HMZ und noch nem anderen Gerät.
Befasse dich erstmal selbst mir VR bevor du irgendwas in die Welt rausschreist.

Benutzeravatar
Kannachu
Beiträge: 4407
Registriert: 05.07.2010 05:30
Persönliche Nachricht:

Re: Oculus Go: Autarkes Virtual-Reality-Headset (ohne Kabel) für 200 Dollar angekündigt

Beitrag von Kannachu » 13.10.2017 19:02

Balmung hat aber nicht unrecht damit wenn er sagt man kann VR auch mit nur einem Auge nutzen. Das einzige was "fehlt" wäre der Tiefeneffekt durch 3D. Das ändert ja dennoch nix daran das der Rest der VR Erfahrung erhalten bleibt. VR ist ja nicht nur der 3D Effekt.

Ich könnte deinen Post deshalb eher verstehen wenn man hier danach fragt ob nen halbblinder etwas mit ner 3D Brille anfangen könnte.

Davon abgesehen
https://kotaku.com/playing-occulus-rift ... 1074765790

Man müsste es selber testen, aber eigentlich sollte es mit kleinen Einschränkungen funktionieren.
Steam - MAL - DAOKO - GAIN
PC - PS4 Pro - WiiU - 3DS - Vita



Blaexe
Beiträge: 154
Registriert: 16.12.2016 08:18
Persönliche Nachricht:

Re: Oculus Go: Autarkes Virtual-Reality-Headset (ohne Kabel) für 200 Dollar angekündigt

Beitrag von Blaexe » 13.10.2017 20:49

Alter Sack hat geschrieben:
13.10.2017 18:37
Du bist und bleibst was VR angeht ein fanatischer Marktschreier (sorry aber das muss man so sagen).
Es geht hier um Amplyopie (in deinem verlinkten Werbeartikel). Das konnte man bis jetzt auch konventionell therapieren geht aber mit VR wesentlich einfacher das wars. Jemand der das hat kann keine VR Brille aufsetzen und sieht dann 3D. Das muss man dadurch trainieren. Das hat erstmal mit Videospielen nichts zu tun. Therapien gab's mit VR auch schon vorher damit. Mit dem Sony HMZ und noch nem anderen Gerät.
Befasse dich erstmal selbst mir VR bevor du irgendwas in die Welt rausschreist.
Balmung hat Recht und du Unrecht. Ganz einfach. Auch eine Person mit nur einem Auge kann VR nutzen. VR simuliert die Realität. Es geht nicht um einen 3D Effekt wie im Kino oder beim TV. Du hast einfach - sorry - keine Ahnung wovon du redest.

Die Antwort auf die Frage von Konata1337 ist ja nach wie vor: Ja, auch er kann VR nutzen. Er kennt es doch überhaupt nicht anders.

Benutzeravatar
Balmung
Beiträge: 26411
Registriert: 05.08.2002 13:11
Persönliche Nachricht:

Re: Oculus Go: Autarkes Virtual-Reality-Headset (ohne Kabel) für 200 Dollar angekündigt

Beitrag von Balmung » 13.10.2017 21:04

@Kannachu: sehr guter Link, den werd ich mir mal merken.
Alter Sack hat geschrieben:
13.10.2017 18:37
Du bist und bleibst was VR angeht ein fanatischer Marktschreier (sorry aber das muss man so sagen).
Es geht hier um Amplyopie (in deinem verlinkten Werbeartikel). Das konnte man bis jetzt auch konventionell therapieren geht aber mit VR wesentlich einfacher das wars. Jemand der das hat kann keine VR Brille aufsetzen und sieht dann 3D. Das muss man dadurch trainieren. Das hat erstmal mit Videospielen nichts zu tun. Therapien gab's mit VR auch schon vorher damit. Mit dem Sony HMZ und noch nem anderen Gerät.
Befasse dich erstmal selbst mir VR bevor du irgendwas in die Welt rausschreist.
Muss ich erst erklären was ein Beispiel ist? Und ich sagte nirgends das nur VR das kann, ich sagte lediglich das VR manche Fehlsichtigkeiten korrigieren kann. Und Amplyopie ist nicht die einzige Art von Fehlsichtigkeit, die dazu führt das man kein 3D sehen kann. Manche schielen auch leicht und können deswegen kein 3D sehen (wie eine ehemalige Schulfreundin), was eine VR Brille je nach dem leicht korrigieren kann und plötzlich sehen sie 3D ohne das die VR Brille irgendwas weiter macht (also nicht so wie beim Link von Software abhängig).

Nur weil du es nicht ab kannst wie ich hier VR immer verteidige musst du nicht Dinge erfinden. Und deine Aussage, das ich Niemand VR empfehlen soll, der nichts davon hat, bleibt davon unberührt und damit nach wie vor Schwachsinn, denn das habe ich hiermit nicht getan. Und an meiner Aussage ändert sich daher auch null, die bleibt wie sie ist:

1. Jeder mit Fehlsichtigkeit kann VR nutzen, so lange er nicht auf beiden Augen blind ist, was dann aber wohl auch nicht mehr unter Fehlsichtigkeit laufen dürfte.

2. Wie eingeschränkt oder ob sogar besser als in Realität hängt von der Fehlsichtigkeit ab.

Das sind Fakten, keine Meinung, Punkt. Daher gibt es da auch nichts weiter drüber zu diskutieren.

Und hier noch von einem betroffenen "Stereoblind" User, der hat mich damals darauf aufmerksam gemacht: http://www.vognetwork.com/rifting-to-a- ... tive-Lens/
Blizado's VRoom Blog
VirtualRealityForum.de Oculus Rift & Touch Besitzer
Mein MMO Blog Vorsicht: kritisch mit Ideen
GaMERCaT Auch Katzen wollen nur spielen

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Chrissler, johndoe-freename-3303, Mahiro, Mentiri, NewRaven, Nuracus, Sindri, Sinntaler und 22 Gäste