gamescom 2017 - Rund 350.000 Besucher - neuer Rekord

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Alking
Beiträge: 6848
Registriert: 25.08.2008 11:33
Persönliche Nachricht:

Re: gamescom 2017 - Rund 350.000 Besucher - neuer Rekord

Beitrag von Alking » 28.08.2017 18:56

Vermutlich haben sich die Verantwortlichen etwas bei dem Weggang aus Leipzig gedacht. Deren Gedankengang dürfte sehr wohl in die Richtung gegangen sein "Welche Stadt bietet mehr Aufmerksamkeit?".

Da ist Köln eine andere Hausnummer als Leipzig, das dürfte wohl unstreitig sein.

Ansonsten verstehe ich deine, lieber Balmung, vorhandene Argumentationskette durchaus. Kann auch deine Fakten nachvollziehen. Aber der Erfolg der GC spricht für Köln und wäre in Leipzig so nicht möglich geworden.

Und zum Thema Übernachten: Aufgrund des größeren Einzugsgebietes müssen weniger Menschen übernachten, da die meisten per Bahn anreisen können und keine allzu weite Fahrt haben.

Im Übrigen finde ich Köln, bis auf die Altstadt, unfassbar hässlich. Nicht dass hier der Eindruck entsteht ich hätte etwas für die Stadt übrig. Das Gegenteil ist der Fall.
Xbox One X (seit 25.6.2018) und PlayStation 4 (seit 10.10.2014)

Benutzeravatar
JeffreyLebowski
Beiträge: 818
Registriert: 02.04.2016 21:33
Persönliche Nachricht:

Re: gamescom 2017 - Rund 350.000 Besucher - neuer Rekord

Beitrag von JeffreyLebowski » 28.08.2017 19:08

Aber, aber.. na ja für mich als Berliner war der Leipzig eben besser ^^
"Bek***t? ..ja, das ist ihre Antwort auf alles!"

santa-m
Beiträge: 1
Registriert: 28.08.2017 20:32
Persönliche Nachricht:

Re: gamescom 2017 - Rund 350.000 Besucher - neuer Rekord

Beitrag von santa-m » 28.08.2017 21:03

Hi,

also ich war letzten Mittwoch da und kann nur sagen das es Spaß gemacht hat.
Konnte eigentlich alles antesten was ich wollte (Dissidia, Ni no Kuni 2, Total War, PES 2018, Lost Sphear, Dragonball, FF Monster of the Deep) und müsste eigentlich nur bei Dissidia und Ni no Kuni länger anstehen (je 1 1/2 Stunden). Wär auch noch mehr gegangen wenn ich gewollt hätte.
Legt man es nicht auf die "Blockbuster" wie z.B. FIFA oder Battlefield an, kann man einiges anzocken.
Gab auch genug Games wo man nicht großartig anstehen musste.
Komme nächstes Jahr gerne wieder.

Benutzeravatar
D_Sunshine
Beiträge: 4199
Registriert: 09.03.2009 20:53
Persönliche Nachricht:

Re: gamescom 2017 - Rund 350.000 Besucher - neuer Rekord

Beitrag von D_Sunshine » 28.08.2017 22:43

Alking hat geschrieben:
28.08.2017 18:56
Aber der Erfolg der GC spricht für Köln und wäre in Leipzig so nicht möglich geworden.
Erfolg... Außer immer mehr Leute in die Hallen zu quetschen, was kann man denn voweisen und wieso wäre das nicht auch in Leipzig möglich gewesen?

Benutzeravatar
Gamer Eddy
Beiträge: 874
Registriert: 06.02.2008 18:03
Persönliche Nachricht:

Re: gamescom 2017 - Rund 350.000 Besucher - neuer Rekord

Beitrag von Gamer Eddy » 28.08.2017 23:01

adventureFAN hat geschrieben:
28.08.2017 15:07
Gamer Eddy hat geschrieben:
28.08.2017 15:00
Wer nicht lange anstehen möchte oder keinen bock auf ne riesen Menschenmenge hat der sollte wohl am Fachbesucher Tag hingehen. Da ist es echt erträglicher...
Man kommt nur von Jahr zu Jahr immer schwerer an diese Karten ran.
joa man muss nur jemanden haben den man kennt dann wird das relativ einfach. ^^
Es gibt nur einen Gott !!! HIDEO KOJIMA !!!!

Benutzeravatar
douggy
Beiträge: 7398
Registriert: 23.10.2006 08:18
Persönliche Nachricht:

Re: gamescom 2017 - Rund 350.000 Besucher - neuer Rekord

Beitrag von douggy » 28.08.2017 23:19

Lebensmittelspekulant hat geschrieben:
28.08.2017 18:14
douggy hat geschrieben:
28.08.2017 17:37
Komisch, dass EA damals vorne mit dabei war, um Köln anzupreisen, obwohl die meisten größeren Mitglieder eher woanders waren (Frankfurt a.M., Berlin ...)
Da irrst du dich. Zum Zeitpunkt des Wechsels war tatsächlich ein Großteil der Aussteller in Köln und Umgebung anzutreffen. Neben EA zog Microsoft hier her. Sony hat seinen Sitz in einem Kölner Vorort (Name vergessen :oops: ). Und was immer wieder gerne ignoriert wird und ich bestimmt schon tausende male erwähnen musste: Turtle Entertainment. Die hatten schon damals in Leipzig den größten Stand gehabt. Und manchmal nicht nur einen. Sie waren auf jeden Fall immer der größte Aussteller, hatten viel mehr Fläche gemietet als alle Publisher, wahrscheinlich sogar die meiste Prominenz aufgeboten (und deswegen finde ich es immer ein wenig schockierend, wenn man ausgerechnet TE vergisst).

Also erklär mir mal welcher große Aussteller in Berlin oder Frankfurt gewesen sein soll.
Dann hab ich Gegenwart mit Vergangenheit vermischt. Lassen wir den Punkt. Betrifft meine anderen Punkte ja nicht.
they are the millionaires, we are broke
they make a statement, well it's gotta be a joke
they drive a limousine, but we ride a bike
they own the factory, but we're on strike!

Current: Captain Toad Treasure Tracker (WiiU)

unknown_18
Beiträge: 26975
Registriert: 05.08.2002 13:11
Persönliche Nachricht:

Re: gamescom 2017 - Rund 350.000 Besucher - neuer Rekord

Beitrag von unknown_18 » 29.08.2017 01:46

Lebensmittelspekulant hat geschrieben:
28.08.2017 17:59
Das ist alles nicht gerade sehr aussagekräftig. Erstmal machst du keine Angaben zu den Begründungen zur Ablehnung der Messe. Ich denke nämlich schon, daß die Messen der jeweiligen Städte die Nummer vorher mal durchgerechnet haben, geschaut haben, ob überhaupt Buchungstermine frei sind, etc. bevor sie dankend abgelehnt haben. Bei Leipzig hat es hingegen vielleicht einfach direkt gepasst.
Und was spielt das nun für eine Rolle? Das Ergebnis ist das gleiche, Köln wollte nicht.
Auch die Wiederholung von Metaphern hilft nicht dabei zu verstehrn, was bei den vorherigen Computermessen in Köln schief gelaufen ist. Das Amiga irgendwann unterging ist hoffentlich nicht auch unsere Schuld :D
Nö, ich habe ja gesagt das sie die Messe deswegen geändert haben, das schien ja auch noch in Ordnung gewesen zu sein, wobei ich auf der letzte Amiga Messe jetzt auch nicht war und danach auch nicht mehr, woran es exakt gescheitert ist weiß ich daher auch nicht. Aber Fakt ist das es gescheitert ist und am scheitern einer Messe ist zwangsläufig auch der Veranstalter mit schuld daran. Ich hatte damals aber von dem was ich so mitbekam auch den Eindruck, dass Köln kein so richtiges Interesse mehr an der Messe hatte und es daher zwangsläufig darauf hinauslaufen musste, dass die Messe scheitert.
Dennoch kann man auch aus Fehlern lernen und gerade deswegen es in Zukunft besser machen. Ein Scheitern sollte genauso wenig bedeuten, daß man es nicht erneut versuchen darf.
Hätten sie ja können, aber anstatt es zu versuchen haben sie einfach eine erfolgreiche Messe "eingekauft".
Das halte ich für Heuchelei. Ich denke um die Messe in Leipzig zu behalten hättest du bestimmt auch mit dem Teufel paktiert :evil: :P
Vielleicht, so lange nur nicht EA und Köln gewinnt. ;)
Das mag natürlich sein. Ich mein ich bin auch gerne nach Leipzig gefahren, nur halt nicht so oft. Aber auf der anderen Seite kannst du es mir doch auch nicht übel nehmen, daß ich alles andere als abgeneigt war als die größte Videospielmesse Europas auch noch zu uns kam.
Doch, kann ich. ;) Nein, ist schon klar das das nett ist, aber deswegen neigt man schnell dazu es sich schön zu reden und es weniger kritisch zu betrachten.
Vielleicht hat es Leipzig tatsächlich mehr verdient als wir, aber ich finde wir haben es trotzdem immer noch mehr verdient als viele andere Städte.
Hm, kann und will ich nicht beurteilen. ^^
Nicht bezüglich der Messe, aber wegen der Ansiedlung der Videospielindustrie und der Föderung der Videospielkultur schon. Gerade eben in der politisch brisanten Zeit, wo Politiker hinter jeder Gewalttat Videospiele als Ursache sahen, und die Lügenpresse mit tagtäglichen Lügen unisono gegen Videospieler am Hetzen war, haben wir gegen starke Strömungen schwimmen müssen. Killerspielentwickler in der Stadt anzusiedeln und Killerspielturniere auszutragen hat so manchem Kölner CDU-Mann die Bundeskarriere verhagelt. ^^
Soll ich jetzt auch noch Mitleid mit euch haben? Das wird nicht passieren. ;)
Leipzig hat natürlich auch seinen Beitrag geleistet. Aber nicht genug, um die Schwerindustrie lettendlich zu halten. Das war wirtschaftlich zu kurz gedacht.
Nun, es kann sich wirtschaftlich nichts entwickeln, wenn man alles was extrem erfolgreich ist von dort weg holt und dann noch an einen Ort, der es gar nicht nötig hat. Köln hätte auch gut ohne die GC leben können.

unknown_18
Beiträge: 26975
Registriert: 05.08.2002 13:11
Persönliche Nachricht:

Re: gamescom 2017 - Rund 350.000 Besucher - neuer Rekord

Beitrag von unknown_18 » 29.08.2017 01:54

Alking hat geschrieben:
28.08.2017 18:56
Ansonsten verstehe ich deine, lieber Balmung, vorhandene Argumentationskette durchaus. Kann auch deine Fakten nachvollziehen. Aber der Erfolg der GC spricht für Köln und wäre in Leipzig so nicht möglich geworden.
Was zu beweisen wäre. Auch Leipzig hatte seine Pläne für die Zukunft, hatte einen Teil sogar schon umgesetzt bevor die Entscheidung für Köln fiel (z.B. mehr Hotels).

Hatte Gestern mal noch einen Artikel von 2008 gelesen, als bekannt wurde das die GC nach Köln geht und dort in den Kommentaren gelesen. Da war einer der hatte die Leute als irre bezeichnet weil sie 3/4 Stunde für 5 Minuten spielen anstanden. :lach: Was der wohl heute sagen würde? ;)
Und zum Thema Übernachten: Aufgrund des größeren Einzugsgebietes müssen weniger Menschen übernachten, da die meisten per Bahn anreisen können und keine allzu weite Fahrt haben.
Ja, tolle europäische Messe wo die meisten Besucher aus dem Nahbereich kommen und den weiter entfernt lebenden die Tickets weg nehmen. ;) War ja dieses Jahr nicht das erste mal, dass die Tagestickets bereits vorher ausverkauft waren. Ändert aber nichts an den horrenden Übernachtungspreisen während der GC, was nur noch mehr dafür sorgt, das eher die Leute aus dem Nahbereich dort hin gehen.
Im Übrigen finde ich Köln, bis auf die Altstadt, unfassbar hässlich. Nicht dass hier der Eindruck entsteht ich hätte etwas für die Stadt übrig. Das Gegenteil ist der Fall.
Und darum lohnt sich eine Übernachtung in Leipzig auch mehr. ;)

Benutzeravatar
Lebensmittelspekulant
Beiträge: 1725
Registriert: 04.04.2013 10:35
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: gamescom 2017 - Rund 350.000 Besucher - neuer Rekord

Beitrag von Lebensmittelspekulant » 29.08.2017 13:57

Gewiss, das sehen ja auch Millionen von anderen Touristen so, die jedes Jahr lieber nach Leipzig fahren *hust*

Pah, als ob ein Xboxfan Ästhetik beurteilen könnte :Häschen:

Wie dem auch sei:
Balmung hat geschrieben:
29.08.2017 01:46
Und was spielt das nun für eine Rolle? Das Ergebnis ist das gleiche, Köln wollte nicht.
Das sollte für deine Verurteilung eine Rolle spielen. Du unterstellst allen Messeleitungen Deutschlands sie hätten irrational gehandelt, außer Leipzig natürlich. Zumindest klingt das so.
Balmung hat geschrieben:
29.08.2017 01:46
Hätten sie ja können, aber anstatt es zu versuchen haben sie einfach eine erfolgreiche Messe "eingekauft".
Und das ist völlig legitim. Wenn Berlin uns eine Messe wegkauft beschwerst du dich bestimmt auch nicht.
Balmung hat geschrieben:
29.08.2017 01:46
Vielleicht, so lange nur nicht EA und Köln gewinnt.
Mit so einer Einstellung gewinnt man natürlich ;)
Balmung hat geschrieben:
29.08.2017 01:46
Soll ich jetzt auch noch Mitleid mit euch haben?
Nein. Was wäre das für eine Anmassung?

Du hast anscheinend vergessen, warum wir diese Diskussion führen. Weil du nämlich unterschlagen hast, was wir selber geleistet haben. Ich frische nur dein Gedächtnis auf :)
Balmung hat geschrieben:
29.08.2017 01:46
Nun, es kann sich wirtschaftlich nichts entwickeln, wenn man alles was extrem erfolgreich ist von dort weg holt und dann noch an einen Ort, der es gar nicht nötig hat. Köln hätte auch gut ohne die GC leben können.
Wenn du schon die Systemfrage stellst, warum wendest du dich dann an mich? Bin ich der Mammon?

Ihr seid doch selber vor knapo 30 Jahren in unser System übergesetzt, weil euch der telespielarme Sozialismus nicht gefallen hat. Wenn du das System ungerecht findest, dann änder was daran. Ich halte dich nicht auf, denn ich bin derselben Meinung.
Nur vergiss nicht, daß auch du, als Deutscher, am oberen Ende der Nahrungskette hängst und ein Teil deines jetzigen Wohlstandes auf der Ausbeutung von Schwächeren basiert. Denn auch Leipzig kann ganz gut ohne eine GC leben ;)
Nicht auf Lebensmittel spekulieren ;)

unknown_18
Beiträge: 26975
Registriert: 05.08.2002 13:11
Persönliche Nachricht:

Re: gamescom 2017 - Rund 350.000 Besucher - neuer Rekord

Beitrag von unknown_18 » 29.08.2017 21:06

Lebensmittelspekulant hat geschrieben:
29.08.2017 13:57
Das sollte für deine Verurteilung eine Rolle spielen. Du unterstellst allen Messeleitungen Deutschlands sie hätten irrational gehandelt, außer Leipzig natürlich. Zumindest klingt das so.
Nun, Fakt ist: lediglich Leipzig hat es hingekriegt einen Plan auszuarbeiten wie so eine Messe erfolgreich funktionieren kann, das haben die anderen Messe Standorte nicht geschafft und ich bezweifle das Leipzig zu der Zeit die Einzigen gewesen sind, die diesen Plan da hätten umsetzen können, das hätte mit Sicherheit schon damals Köln gekonnt, waren aber zu dämlich auf ein solches Konzept zu kommen, das sie dann Jahre später einfach "geklaut" haben. ;)
Und das ist völlig legitim. Wenn Berlin uns eine Messe wegkauft beschwerst du dich bestimmt auch nicht.
Nö, warum auch? Köln hat es als Stadt ja auch nicht derart nötig und genug anderes.
Du hast anscheinend vergessen, warum wir diese Diskussion führen. Weil du nämlich unterschlagen hast, was wir selber geleistet haben. Ich frische nur dein Gedächtnis auf :)
Nur hat das alles was ihr geleistet habt nichts direkt mit der Messe zu tun. ;)

Im übrigen hab ich noch rausgefunden das ich in einem Punkt etwas falsch lag... die Köln Messe hat den Namen GamesCom bereits 4 Jahre vorher registriert, daraus könnte man jetzt schließen, das sie bereits 4 Jahre vorher schon mit der Übernahme planten. Als kaum das sich zeigte, das die GC in Leipzig funktioniert. Wie soll man das nun werten?
Ihr seid doch selber vor knapo 30 Jahren in unser System übergesetzt, weil euch der telespielarme Sozialismus nicht gefallen hat. Wenn du das System ungerecht findest, dann änder was daran. Ich halte dich nicht auf, denn ich bin derselben Meinung.
Nur vergiss nicht, daß auch du, als Deutscher, am oberen Ende der Nahrungskette hängst und ein Teil deines jetzigen Wohlstandes auf der Ausbeutung von Schwächeren basiert. Denn auch Leipzig kann ganz gut ohne eine GC leben ;)
Ähm, ist bin Westler. ;) Und das Leipzig eine ehemals Ost Stadt war, spielt hier für mich nie eine Rolle.

Und es macht einen großen Unterschied ob Jemand Jahrelang in etwas investiert, was ihm dann "geklaut" wird oder ob er einfach so etwas verliert, in das er eh nicht viel investiert hat. Und wenn es so egal für Leipzig gewesen wäre, hätten sie nicht alles versucht mit der Marke Games Convention anderweitig zu überleben, aber da tat dann Köln mit der GamesCom auch einiges, damit das kein Erfolg hat. Die Games Convention konzentriert sich mehr auf Online und eSport? Dann kommt die GamesCom halt auch mit mehr Online und eSport an als es zuvor noch in Leipzig üblich war.

Nein, sorry, aber kein Argument bringt mich dazu die Köln Messe in einem besseren Licht zu sehen. ;)

Benutzeravatar
Lebensmittelspekulant
Beiträge: 1725
Registriert: 04.04.2013 10:35
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: gamescom 2017 - Rund 350.000 Besucher - neuer Rekord

Beitrag von Lebensmittelspekulant » 30.08.2017 00:18

Balmung hat geschrieben:
29.08.2017 21:06
Nun, Fakt ist: lediglich Leipzig hat es hingekriegt einen Plan auszuarbeiten wie so eine Messe erfolgreich funktionieren kann, das haben die anderen Messe Standorte nicht geschafft und ich bezweifle das Leipzig zu der Zeit die Einzigen gewesen sind, die diesen Plan da hätten umsetzen können, das hätte mit Sicherheit schon damals Köln gekonnt, waren aber zu dämlich auf ein solches Konzept zu kommen, das sie dann Jahre später einfach "geklaut" haben. ;)
Ja, war sicherlich eine einzigartige geistige Leistung von Leipzig. Zumindest wenn man mal außer Acht lässt was in Los Angeles und Tokyo passiert ist. Schade nur, daß sie nicht klug genug waren die Messe in der Stadt zu halten. Letztendlich gewinnt auch ein Dämlicher, wenn er an jemanden gerät, der noch dämlicher ist. :p
Balmung hat geschrieben:
29.08.2017 21:06
Du hast anscheinend vergessen, warum wir diese Diskussion führen. Weil du nämlich unterschlagen hast, was wir selber geleistet haben. Ich frische nur dein Gedächtnis auf :)
Nur hat das alles was ihr geleistet habt nichts direkt mit der Messe zu tun. ;)
Ob es direkt oder indirekt einen Effekt spielt noch weniger eine Rolle. Mit dem Prinzip von Ursache und Wirkung solltest auch du vertraut sein.
Balmung hat geschrieben:
29.08.2017 21:06
Im übrigen hab ich noch rausgefunden das ich in einem Punkt etwas falsch lag... die Köln Messe hat den Namen GamesCom bereits 4 Jahre vorher registriert, daraus könnte man jetzt schließen, das sie bereits 4 Jahre vorher schon mit der Übernahme planten. Als kaum das sich zeigte, das die GC in Leipzig funktioniert. Wie soll man das nun werten?
Das ist eine rhetorische Frage. Du kennst deine Antwort doch bereits :)

Vielleicht hatte die Kölnmesse ja vorgehabt doch noch eine Konkurrenzmesse aufzubauen. Wenn sie damit erfolgreich gewesen wäre, wärst du jetzt bestimmt aber genauso pampig ^^

Balmung hat geschrieben:
29.08.2017 21:06
Ähm, ist bin Westler. ;)
Das ändert nichts an dem was du tuen kannst.
Balmung hat geschrieben:
29.08.2017 21:06
Und es macht einen großen Unterschied ob Jemand Jahrelang in etwas investiert, was ihm dann "geklaut" wird oder ob er einfach so etwas verliert, in das er eh nicht viel investiert hat. Und wenn es so egal für Leipzig gewesen wäre, hätten sie nicht alles versucht mit der Marke Games Convention anderweitig zu überleben, aber da tat dann Köln mit der GamesCom auch einiges, damit das kein Erfolg hat. Die Games Convention konzentriert sich mehr auf Online und eSport? Dann kommt die GamesCom halt auch mit mehr Online und eSport an als es zuvor noch in Leipzig üblich war.
Was so auch nicht stimmt. Ich habe den eSport auf beiden Messen erlebt. Welche Turniere haben denn plötzlich auf der Gamescom stattgefunden, die es vorher in Leipzig nicht gab?

Wenn Leipzig seine Investition nicht verlieren wollte, hätten sie eben nachhaltiger planen müssen. Ich weiß nicht, wie oft ich das noch erklären soll. Letztendlich war es die Entscheidung der Industrie aus Leipzig wegzugehen. Wenn sich Köln nicht bereit erklärt hätte, wäre die Messe nun trotzdem woanders, aber sicherlich nicht mehr in Leipzig.

Es zeugt doch gerade von großer Planlosigkeiten letztendlich mit Köln ausgerechnet über den eSport konkurrieren zu wollen.
In unserer Stadt war damals schon einer der größten eSport-Veranstalter der Welt beheimatet. Bei uns wurden Weltmeisterschaften ausgetragen. sk.gaming kommt aus Köln. Was hat Leipzig schon an eSport zu bieten oder überhaupt jemals zu bieten gehabt?
Balmung hat geschrieben:
29.08.2017 21:06
Nein, sorry, aber kein Argument bringt mich dazu die Köln Messe in einem besseren Licht zu sehen. ;)
Musst du auch nicht. Ich hoffe dennoch, daß du verstehst was hier in Köln, abseits der Messe, für die Videospielkultur getan wurde.

Du kannst es uns gerne weiterhin übel nehmen, daß du nun so einen weiten Anfahrtsweg zur GC hast. Dennoch bitte ich dich wenigstens den Rest zu würdigen :)
Nicht auf Lebensmittel spekulieren ;)

unknown_18
Beiträge: 26975
Registriert: 05.08.2002 13:11
Persönliche Nachricht:

Re: gamescom 2017 - Rund 350.000 Besucher - neuer Rekord

Beitrag von unknown_18 » 30.08.2017 00:34

Ist ja nett, das du immer wieder versucht zu sticheln, nur zu blöd das Köln in etwa genauso weit von mir weg ist wie Leipzig, ca. 500 km. ;)

Vor 16 Jahren hab ich übrigens mal für ein Jahr direkt nebenan gewohnt (Frechen), da hätte ich schon von mir aus zu Fuss zur Messe laufen können, zu dumm das es zu der Zeit keine solche Messen mehr gab. ^^

Benutzeravatar
adventureFAN
Beiträge: 6946
Registriert: 13.04.2011 16:57
Persönliche Nachricht:

Re: gamescom 2017 - Rund 350.000 Besucher - neuer Rekord

Beitrag von adventureFAN » 30.08.2017 07:22

Von Frechen nach Köln zu Fuß laufen? Statt 2-3 Std. zu laufen, würde ich dann doch lieber die KVB nehmen, auch wenn auf diese kein großer Verlass ist.
Bild

unknown_18
Beiträge: 26975
Registriert: 05.08.2002 13:11
Persönliche Nachricht:

Re: gamescom 2017 - Rund 350.000 Besucher - neuer Rekord

Beitrag von unknown_18 » 30.08.2017 10:43

Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr wie weit das war, zu lange her. Aber rein theoretisch hätte ich laufen können. Ich hab eh ne ziemlich schnelle Gangart drauf, wenn es also wirklich 2-3 Std. sind, dann eher 2 für mich. ;) Und ich bin durchaus auch schon mehr als 2 Stunden in meiner ursprünglichen Heimat nach Hause gelatscht weil kein Bus mehr fuhr, also auch noch mitten in der Nacht. ^^

Benutzeravatar
ZackeZells
Beiträge: 3475
Registriert: 08.12.2007 13:09
Persönliche Nachricht:

Re: gamescom 2017 - Rund 350.000 Besucher - neuer Rekord

Beitrag von ZackeZells » 30.08.2017 10:59

Muss gerade an Chuck Norris denken, der drück auch die Erde von sich weg beim Liegestütz machen, anstatt anders herum.

Antworten