Final Fantasy 12 - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Raskir
Beiträge: 9181
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 12 - Test

Beitrag von Raskir » 14.07.2017 14:13

Sorry meinte rikku (wobei lulu wohl die bessere Ausrede wäre :D). Aber das was du beschreibst gab es halt auch bei anderen teilen. Xell konnte mit seiner kombo mehrere verdammt viel Schaden machen wenn man gut war. Quistis, rinoa und selphie vielleicht 8-10% von dem. Squall und Irvine kamen immerhin auf bis zu 30% rauf. Aber selbst wenn du schlecht mit xell warst, hast du mit xell 0x mehr Schaden als mit den Damen machen.

Beim 10er konnte wakka 12 Angriffe mit seiner extase machen, Tidus immerhin 9. Yuna mit anima und magus Trio auch bis zu 10x plus eine bestia die Schäden für dich nehme kann. Lulu konnte immerhin rund halb so viel Schaden machen aber rikku und kimahri und auron nicht mal das. Man hat sie höchstens für extase Transfer verwendet. Und bei 9, ja sie hatten alle andere Klassen. Aber irgendwann hast du die weismagier/Beschwörer nicht mehr gebraucht. Es war bei einigen teilen extrem, vielleicht ist es dir bei dem 6er nur stärker aufgefallen. Beim 12er bin ich aber nicht sicher. Habe den nicht weit genug gespielt. Der 13er war aber auch nicht so dolle was das angeht.
Hier geht es zu den 4P Community GOTY Awards
4P Community Choice Awards 2018


Eine Welt ohne mich? In so einer Welt möchte ich nicht leben! - Gene Belcher


I have approximate knowledge of many things

Ryan2k6
Beiträge: 3236
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 12 - Test

Beitrag von Ryan2k6 » 14.07.2017 14:29

Raskir hat geschrieben:
14.07.2017 14:13
Sorry meinte rikku (wobei lulu wohl die bessere Ausrede wäre :D). Aber das was du beschreibst gab es halt auch bei anderen teilen. Xell konnte mit seiner kombo mehrere verdammt viel Schaden machen wenn man gut war. Quistis, rinoa und selphie vielleicht 8-10% von dem. Squall und Irvine kamen immerhin auf bis zu 30% rauf. Aber selbst wenn du schlecht mit xell warst, hast du mit xell 0x mehr Schaden als mit den Damen machen.

Beim 10er konnte wakka 12 Angriffe mit seiner extase machen, Tidus immerhin 9. Yuna mit anima und magus Trio auch bis zu 10x plus eine bestia die Schäden für dich nehme kann. Lulu konnte immerhin rund halb so viel Schaden machen aber rikku und kimahri und auron nicht mal das. Man hat sie höchstens für extase Transfer verwendet. Und bei 9, ja sie hatten alle andere Klassen. Aber irgendwann hast du die weismagier/Beschwörer nicht mehr gebraucht. Es war bei einigen teilen extrem, vielleicht ist es dir bei dem 6er nur stärker aufgefallen. Beim 12er bin ich aber nicht sicher. Habe den nicht weit genug gespielt. Der 13er war aber auch nicht so dolle was das angeht.
Findest du nicht, dass du jetzt nur irgendwie versuchst Beispiele zu finden, die aber eigentlich was ganz anderes sind?

slephie hatte den stärksten Angriff im ganzen Spiel. Selten und mit Glück, aber sie hatte ihn, zu dem frühen Zugriff auf starke Zauber. Quistis konnte Feindtechniken, da waren starke dabei und nützliche. Damit "die Jungs" ihre überlegenden Limits haben, musste man sie auch erst mal hochzüchten damit jeder angriff eben den Schaden macht. Ebenso bei X, Wakka und tidus machen anfangs zu wenig Schaden mit den Mulitangriffen, da war jede Meisterbeschwörung stärker, wenn überhaupt, dann sind die Bestia Limits OP. Rikku konnte sehr geniale Sachen basteln, die gilt allgemein als unterschätzt. Außerdem zählst du alle Charaktere auf die was gutes können und nennst das als negativ Beispiel? :D

Und irgendwann...ja, irgendwann waren bei FF7 auch die Multihit Limits die besten. Aber bei FF6 waren meine genannten Taktiken schon sehr früh ziemlich übermächtig.

Ab 12 habe ich den Eindruck, dass man am Ende nicht mehr so übermächtig war. Also gerade bei 12, kann ich mich nicht erinnern, dass man irgendwann easy überall durch ist und mit einem Schlag platt gemacht hat.

Bild

Benutzeravatar
Raskir
Beiträge: 9181
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 12 - Test

Beitrag von Raskir » 14.07.2017 14:43

Naja so hochzüchten musste man die jetzt nicht. Xell konnte halt schon immer so um die 30 Attacken machen. 15 wenn man nicht so gut und 80 wenn man ziemlich gut war. Squall hatte auch schon von Anbeginn an die Möglichkeit aus jedem Treffer einen krit zu machen (der war zwar etwas schwächer als die krits der anderen aber deutlich stärker als die normalen Angriffe).

Unterschätzt würde ich rikku auch nicht nennen. Sie war im normalen Story Bereich ok. Kimahri aber war wirklich nicht gut. Als ein Charakter der Durchschlag kann, war auron stets die bessere Wahl. Und wakka und Tidus waren schon recht früh ziemlich gut. Hatten ein verdammt gutes Verhältnis zu starke, Geschwindigkeit, Trefferquote und ausweichen.

Naja und bei 9. Sorry aber lili und eiko waren nur in wenigen kämpfen wirklich nützlich. Höchstens wegen protes und Shell. Aber steiner und vivi waren permanent gut. Sie im Team zu haben hat es immer leichter gemacht.

Das ist übrigens nichts negatives. Meine Güte dann sind halt einige Charaktere besser als andere. Da ist der 6er keine Ausnahme. Beim 8er finde ich war es schon mit am schlimmsten. Ist dennoch ein geiles Spiel. Du empfindest halt den 8 was das angeht am schlimmsten. Heißt aber nicht dass die späteren Teile diesen negativ Punkt nicht hatten ;)
Hier geht es zu den 4P Community GOTY Awards
4P Community Choice Awards 2018


Eine Welt ohne mich? In so einer Welt möchte ich nicht leben! - Gene Belcher


I have approximate knowledge of many things

Ryan2k6
Beiträge: 3236
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 12 - Test

Beitrag von Ryan2k6 » 14.07.2017 14:53

Raskir hat geschrieben:
14.07.2017 14:43
Das ist übrigens nichts negatives. Meine Güte dann sind halt einige Charaktere besser als andere. Da ist der 6er keine Ausnahme. Beim 8er finde ich war es schon mit am schlimmsten. Ist dennoch ein geiles Spiel. Du empfindest halt den 6 was das angeht am schlimmsten. Heißt aber nicht dass die späteren Teile diesen negativ Punkt nicht hatten ;)
Fixed. Und es ist leider schon ärgerlich, weil es mir den 6. damit mit versaut hat, wenn auch nicht ausschlaggebend, aber eben ein Punkt von mehreren.

Hätte ich seinerzeit mit 6 angefangen, wäre es vielleicht anders gekommen, ja. Aber leider ist dem nicht so und Teil 6 heute für mich unspielbar und auch nicht so überragend, dass man über die Makel der Mechanik hinwegsehen könnte. Manche finden 20 Charaktere geil, ich finds Mist weil man sich dann immer entscheiden muss und manche auf der Strecke bleiben. Übrigens ist dafür FF7 ein Paradebeispiel, denn Cait Sith ist der einzige Char von 7-15 den ich NIE benutzt habe. :mrgreen:

Bild

Benutzeravatar
Raskir
Beiträge: 9181
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 12 - Test

Beitrag von Raskir » 14.07.2017 15:17

Sorry, klar meinte den 6er für dich und nicht den 8er. Mich konnte zb den 15er nicht überzeugen. Da war mir der verhasste 13er um Welten lieber. Aber 15 hatte mir nach 10 Stunden absolut nichts geboten, was es in der Form besonders gut macht. Story, Charaktere konnten mich nicht überzeugen. Kampfsystem fand ich mies. Open World, quest design und dungeons waren gelinde gesagt absoluter Mist. Dialoge waren banal. Charakterdesign etwas langweilig. Das Spiel hat mir wirklich nicht viel positives geboten. Dafür viel mittelmäßiges und ein bisschen negatives.

Warum ich Teil 12 nicht weitergespielt habe weiß ich nicht. Bis auf vaan und penelo, fand ich das Game eigentlich klasse. Sollte es mal nachholen.

Für mich ist aber Vagrant Story das rundeste sqaure Game. Coole Story und Charaktere, schöne Welt, nette Rätsel und das beste kampfsystem von denen.
Hier geht es zu den 4P Community GOTY Awards
4P Community Choice Awards 2018


Eine Welt ohne mich? In so einer Welt möchte ich nicht leben! - Gene Belcher


I have approximate knowledge of many things

Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 11523
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 12 - Test

Beitrag von Xris » 18.07.2017 01:23

Ryan2k6 hat geschrieben:
14.07.2017 09:33
Xris hat geschrieben:
13.07.2017 23:51
Der Schwierigkeitsgrad ist niedriger. Die KI hat weniger HP, macht weniger Schaden. Und ich meine das schon viel frueher als im Original etliche spezielle Gambit Befehle zur Verfügung stehen. 15 Stunden Spielzeit, nicht eine einzige Optionale Quest erledigt, nur dem Handlhngsstrang gefolgt. Normalerweise hab ich bei der Urversion in regelmäßigen Abständen alles was an SQs ging gemacht und das Spiel war trotzdem boch einigermaßen fordernd. Jetzt traue ich mich gar nicht erst an die SQs weil auch die Lvl Ups bringen und das Spiel eh schon so pipi ist.
Gibt es dafür eine Quelle oder ist das dein Gefühl? Also hast du direkt verglichen zwischen Original und Remaster? Bisher sind mir keine solchen Unterschiede aufgefallen, bin aber auch noch nicht weit.

Nach meinem Empfinden war seit FF7, also seit der Erschließung des Massenmarktes kein FF mehr sonderlich schwer oder leicht. Man hatte mit den optionalen Sachen immer wieder knackige Herausforderungen, aber das Hauptspiel hielt sich da schon in Grenzen. Als ich das erste mal einen der früheren Teile gespielt habe musste ich mich ziemlich umstellen, die sind deutlich schwerer.
Das ist ein Vergleich der PS2 Version zum Remaster. Und ja mitlerweile sogar direckt verglichen. Das es im uebrigen leichter ist wurde ja im Vorfeld von SE bereits gesagt.

Das ist nicht erst seit VII so. Schon ab Teil IV wurde der Schwierigkeitsgrad reduziert. Das kannst in dem Fall sogar googlen. XII wuerde ich nicht als schwer aber in seiner ursprünglichen Version als "ok" bezeichnen was den Schwierigkeitsgrad innerhalb der Storyline anbelangt. Hinzu kommt eben das XII schon viel frueher viel Content neben der HQ anbietet. Wenn man in den Vorgängern gefordert werden wollte musste man normalerweise recht lange warten. Um dann am Ende ewig fuer iwelche mega Mobs zu grinden.

Benutzeravatar
TheSoulcollector
Beiträge: 1022
Registriert: 22.10.2013 07:26
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 12 - Test

Beitrag von TheSoulcollector » 18.07.2017 06:22

Ich habe jetzt auch schon einige Stunden hinter mir (bin gerade auf dem Weg durch die Mosphora Berge zur Phon Küste). Es ist schon zu merken, dass der Schwierigkeitsgrad runtergeschraubt wurde. Allerdings wird das mMn ein wenig dadurch ausgeglichen, dass man jetzt an Klassen gebunden ist und somit nicht ein wenig mehr mit Ausrüstung und Zaubern haushalten muss. Man kann jetzt nicht mehr mit jedem Char Vitra/Engel/Medica zaubern.
Dazu kommt, dass es viele gute Ausrüstungsgegenstände noch nicht so früh im Spiel gibt. Das Nihopaloa bekommt man jetzt später, womit man ja viele Bosse/Mobs früh erledigen konnte. Auch Drachenrüstung und Doxa-Lanze bekommt man jetzt erst später.

Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 10797
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 12 - Test

Beitrag von Todesglubsch » 18.07.2017 19:05

TheSoulcollector hat geschrieben:
18.07.2017 06:22
Man kann jetzt nicht mehr mit jedem Char Vitra/Engel/Medica zaubern.
Hab die Bretter mal überflogen, aber irgendwie hat jeder meiner Charaktere im ein oder anderen Job Vitra drin. :lol:

Was mir aber aufgefallen ist: Die Klassen sind nicht wirklich ausbalanciert. Nehmen wir den Brecher zum Beispiel: Der darf die ersten Spielstunden (zweistellig) in den Kämpfen nur draufprügeln, weil seine Fähigkeiten die er erlernen kann noch garnicht verfügbar sind. Mal ganz davon abgesehen, dass ich wohl völlig überlevelt / überskillt bin. Und ich habe nicht einmal die Trials dafür missbraucht.

Was ich sagen will: Aktuell könnte ich alle Kämpfe durch simples draufkloppen gewinnen + automatischer Heilzauber. Die anderen Gambits wie Crowd Control oder Schwächen ausnutzen hab ich nur eingestellt, damit es so aussieht, als hätte ich mich taktisch angestrengt.

Benutzeravatar
Feralus
Beiträge: 3263
Registriert: 04.08.2007 06:17
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 12 - Test

Beitrag von Feralus » 18.07.2017 19:26

Ryan2k6 hat geschrieben:
14.07.2017 12:20
Gut, das mit dem Alter lass ich gelten, trotzdem ist damit Teil 6 weit von dem Heldenstatus weg, des es genießt. So viel älter ist doch Teil 7 nicht, der macht das deutlich besser.
Nein ist es nicht, 6 ist grandios, auch heute noch!

Kann nur immer wieder auf 10 rumbashen :Häschen:
[img]http://www10.pic-upload.de/09.02.12/mul9vsy3kdyb.jpg[/img]


positiv @ seite 114 ; 156 ; 161 ; 170; 224; 249;

Benutzeravatar
TheSoulcollector
Beiträge: 1022
Registriert: 22.10.2013 07:26
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 12 - Test

Beitrag von TheSoulcollector » 19.07.2017 06:15

Todesglubsch hat geschrieben:
18.07.2017 19:05
TheSoulcollector hat geschrieben:
18.07.2017 06:22
Man kann jetzt nicht mehr mit jedem Char Vitra/Engel/Medica zaubern.
Hab die Bretter mal überflogen, aber irgendwie hat jeder meiner Charaktere im ein oder anderen Job Vitra drin. :lol:

Jein. Um die Zauber freizuschalten muss man bei einigen Klassen z.B. Bestia einsetzen. Und die kann man ja nur einmal benutzen. Da muss man sich dann teilweise entscheiden wer die bekommen soll Am Ende ist es natürlich trotzdem noch ziemlich einfach. Aber es spielt sich doch schon anders als im Original.

Trotzdem ist das ein Punkt, den der 10. Teil besser gemacht hat mMn (eines von wenigen guten Dingen beim 10er.. Da hat man die eigene Klasse fast bis zum Ende der Story gespielt und konnte erst im "Lategame" auf die anderen Klassen wechseln. Am Ende war zwar trotzdem alles möglich, aber man brauchte ewig um alles zu können. Beim 12er hab ich irgendwie immer zur Halbzeit das Lizenzbrett schon komplett voll. Ich möchte gar nicht wissen, wie es damals ohne die Zweitklasse war.

Bild
Bild
Bild

Cheraa
Beiträge: 2525
Registriert: 20.02.2010 15:28
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 12 - Test

Beitrag von Cheraa » 20.07.2017 16:45

Todesglubsch hat geschrieben:
18.07.2017 19:05
Was ich sagen will: Aktuell könnte ich alle Kämpfe durch simples draufkloppen gewinnen + automatischer Heilzauber. Die anderen Gambits wie Crowd Control oder Schwächen ausnutzen hab ich nur eingestellt, damit es so aussieht, als hätte ich mich taktisch angestrengt.
Das stimmt schon, es ist ziemlich einfach.
Ich bin aktuell Stufe 20 und bei den Maskenmenschen wegen dem Morgen Splitter und obwohl ich Protect und Vallum habe, verschwende ich erst gar kein Mana dafür, denn es bringt kaum was. Selbst bei Exostischen Monstern war das nicht notwendig.

Auch sonst. Mit Vaan als Jäger/Paladin, Fran mit Weissmagier/Waldläufer und Ashe mit Samurai/Schwarzmagier kippen die Gegner nur so um. Magie ist im niedrigen Level so underpowerd das meine Melee Attacken mehr Schaden machen obwohl der Magie wert deutlich über Attacke steht (Bsp. 53/31)
Bild

Ryan2k6
Beiträge: 3236
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 12 - Test

Beitrag von Ryan2k6 » 20.07.2017 18:31

Mein Balthier ist Foebreaker (Brecher?), was mir sofort auffällt, ist dass die Klassen an Waffen gebunden sind, das heißt er muss die leider sehr Random-Schaden verteilenden Äxte und Hammer nutzen und meine BLM Fran muss Staves nutzen, die wenig Schaden machen und sie in den Nahkampf treiben (oder man nutzt die ganze Zeit diesen Erstausrüstungsbogen, der wird aber auch schnellzu schwach). Von daher ist das schon eine große Änderung zum Hauptspiel. Ansonsten habe ich noch keine großen Änderungen mitbekommen, außer dass ich immer Probleme damit habe zu entscheiden, wer welche Klasse bekommt. Auch haben manche Klassen kaum praktische Felder im Lizenzboard, bzw. man muss erst haufenweise freischalten um an die interessanten Felder zu kommen.

Trotzdem macht es wieder Spaß und erinnert an so vielen Stellen an XI, dass ich sehr gemocht habe. Und, als kleiner Seitenhieb, man kann mehrere Hunts gleichzeitig annehmen ;-)

Bild

Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 11523
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 12 - Test

Beitrag von Xris » 21.07.2017 01:10

Todesglubsch hat geschrieben:
18.07.2017 19:05
TheSoulcollector hat geschrieben:
18.07.2017 06:22
Man kann jetzt nicht mehr mit jedem Char Vitra/Engel/Medica zaubern.
Hab die Bretter mal überflogen, aber irgendwie hat jeder meiner Charaktere im ein oder anderen Job Vitra drin. :lol:

Was mir aber aufgefallen ist: Die Klassen sind nicht wirklich ausbalanciert. Nehmen wir den Brecher zum Beispiel: Der darf die ersten Spielstunden (zweistellig) in den Kämpfen nur draufprügeln, weil seine Fähigkeiten die er erlernen kann noch garnicht verfügbar sind. Mal ganz davon abgesehen, dass ich wohl völlig überlevelt / überskillt bin. Und ich habe nicht einmal die Trials dafür missbraucht.

Was ich sagen will: Aktuell könnte ich alle Kämpfe durch simples draufkloppen gewinnen + automatischer Heilzauber. Die anderen Gambits wie Crowd Control oder Schwächen ausnutzen hab ich nur eingestellt, damit es so aussieht, als hätte ich mich taktisch angestrengt.
Und das ist der Punkt. Ich hab mit lvl 26 den Mob Vanille Mouse gekillt. Auf dem Weg dahin zahlreiche lvl 34-36 standard Mobs. Und das mit kompkett voreingestellten standard Gambits. DAS waere im Original definitiv NICHT möglich gewesen. So einigermaßen fordernd ist alles was sich ca 8-10 Level ueber einem befindet.

Ein "wenig" leichter nennt ihr das? Und nein ich hab keinen Bock auf nen scheiß Aracade Mode. Das war die duemste Idee die SE nur haben konnte.

Und die Jobs - sry aber ich wuensche mir das alte System zurück wenn angeblich die dummen Jobs der Grund sind das der Schwierigkeitsgrad nun soweit im Keller ist. Zumal ich auch im Original mir selbst Klassen geschaffen habe. Wenn man was reißen wollte brauchte man die klassische MMO Rollenverteilung.

Mal was anderes. Im Original gabs den Zauber "Köder" um die Agro auf den Tank zu lenken. Scheint ersatzlos gestrichen? Bisher auf keinem Lizenzbrett gefunden. Nicht das ich mich beschweren wuerde. Mit dem waere es noch leichter als ohnehin schon.

Benutzeravatar
TheSoulcollector
Beiträge: 1022
Registriert: 22.10.2013 07:26
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 12 - Test

Beitrag von TheSoulcollector » 21.07.2017 06:04

Der Zauber ist bei Grünmagie zu finden. So ziemlich alle Charaktere können den erlernen. Müsste Grünmagie Lizenz 1 oder 2 sein. Zusammen mit Öl.

Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Gibson_Rickenbacker
Beiträge: 199
Registriert: 05.04.2015 17:46
Persönliche Nachricht:

Re: Final Fantasy 12 - Test

Beitrag von Gibson_Rickenbacker » 21.07.2017 06:44

Ich habe FF 7, 8 und 9 damals gesüchtelt aber dann irgendwann das Interesse am Franchise verloren.

Jetzt frage ich mich natürlich ob dieses "Remaster" was für mich wäre.

Wenn die Kämpfe hier auch rundenbasiert und etwas taktisch sind, es eine hinreißende , ausufernde Story besitzt und interessante Charaktere die man mit der Zeit ins Herz schließt, wäre ich geneigt es mir zu kaufen.

Oder ist das nicht mehr so wie die Teile 7, 8 und 9 ?

Antworten