NieR: Automata - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 10650
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: NieR: Automata - Test

Beitrag von Todesglubsch » 27.03.2017 17:03

A und B laufen halt zeitgleich ab. Sehe das nicht als unterschiedliche Kapitel, sondern stell dir einfach eine Charakterwahl vor. Das "geheime" C ist dann quasi die Fortsetzung. Hurz, erst wenn man C startet, ist das Spiel ja so gnädig endlich mal die Opening Credits zu zeigen. Alles andere war wohl nur Vorgeplänkel.

Aber stimmt schon, B fand ich auch etwas schwach. Zumal die große Enthüllung dort ziemlich offensichtlich war - vor allem wenn man den Vorgänger gespielt hat.

Benutzeravatar
just_Edu
Beiträge: 2829
Registriert: 22.09.2008 20:51
Persönliche Nachricht:

Re: NieR: Automata - Test

Beitrag von just_Edu » 27.03.2017 19:36

Todesglubsch hat geschrieben:
27.03.2017 17:03
A und B laufen halt zeitgleich ab. Sehe das nicht als unterschiedliche Kapitel, sondern stell dir einfach eine Charakterwahl vor. Das "geheime" C ist dann quasi die Fortsetzung. Hurz, erst wenn man C startet, ist das Spiel ja so gnädig endlich mal die Opening Credits zu zeigen. Alles andere war wohl nur Vorgeplänkel.

Aber stimmt schon, B fand ich auch etwas schwach. Zumal die große Enthüllung dort ziemlich offensichtlich war - vor allem wenn man den Vorgänger gespielt hat.
Alternativ kann auch
Show
Xenoblade Chronicles X
als möglicher Spoiler herangezogen werden.

Was ne wunderschöne Story.. dieses sich rein um Roboter drehende Game hat mehr Menschlichkeit intus, als so ziemlich alles, was ich in meiner fast 30 jährigen Gamerhistory erlebt habe. 52 Stunden wahnsinnig schönes Game (weniger der ästhetische Aspekt, mehr die Innereien)
Bild

Gesichtselfmeter
Beiträge: 1587
Registriert: 24.09.2009 20:18
Persönliche Nachricht:

Re: NieR: Automata - Test

Beitrag von Gesichtselfmeter » 31.03.2017 13:28

8O Sooo Kapitel C feddich. Bisher dachte ich ja, dass ich dem Plot ganz gut folgen kann, aber die Entwicklungen gegen Ende hab ich noch nicht sauber verarbeiten können. Also der Story-Pokal geht definitiv an dieses Spiel.

Benutzeravatar
Marcee0815
Beiträge: 1296
Registriert: 12.07.2009 16:02
Persönliche Nachricht:

Re: NieR: Automata - Test

Beitrag von Marcee0815 » 01.04.2017 20:38

Also mal eine Frage, sind in dem Spiel alle Speicherpunkte so behindert gesetzt wie der erste?

Hab jetzt schon 4 Stunden gespielt, denk so 25 anläufe gemacht und hab es immer noch nicht zum ersten Speicherpunkt geschafft, weil ich an 2 "Bossen" vorbei muss bis man das erste mal speichern darf?

Benutzeravatar
YoRHa No.9 Type S
Beiträge: 3073
Registriert: 29.11.2016 21:44
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: NieR: Automata - Test

Beitrag von YoRHa No.9 Type S » 01.04.2017 20:40

Nein, nach dem Demo-Level darfst du an relativ chillig in der Welt verteilten Stellen speichern.

Benutzeravatar
vienna.tanzbaer
Beiträge: 919
Registriert: 27.02.2008 11:33
Persönliche Nachricht:

Re: NieR: Automata - Test

Beitrag von vienna.tanzbaer » 03.04.2017 13:19

@marcee0815
hinweis für den ersten/zweiten "boss-fight":
Show
ich nehme an du meinst die stelle an der "brücke" - bei der man zum ersten mal mit der "goliath-klasse" bekanntschaft macht!?
du musst vor allem "überleben" - viel auf das ausweichen achten und "schießen", sonst geht man da wirklich schnell drauf. wenn du lange genug überlebst wird dich "jemand" unterstützen... ziel ist somit nicht die komplette "lebensanzeige" des bosses auf null "herunterzuarbeiten"
der erste speicherpunkt ist wirklich fies - ich bin auch gleich mal beim ersten anlauf an dieser stelle umgekommen (positiver aspekt: das ist gleich eines der 26 möglichen enden (ende w) ;-)).
stay hungry. stay foolish.

Benutzeravatar
fanboyauf3uhr
Beiträge: 752
Registriert: 09.06.2009 20:58
Persönliche Nachricht:

Re: NieR: Automata - Test

Beitrag von fanboyauf3uhr » 10.04.2017 10:04

bin im durchgang B. wollte zwischendurch immer mal wieder aufhören aber irgendwie dann doch weiter gezockt. das game ansich finde ich toll, das einzige was mich nervt ist das design. diese roboter sehen einfach mega bescheuert aus. wenn die dann noch eine kasperlemütze aufhaben und konfetti umherwerfen ... ähem. da fand ich teil 1 besser.

ronny_83
Beiträge: 8618
Registriert: 18.02.2007 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: NieR: Automata - Test

Beitrag von ronny_83 » 10.04.2017 12:25

Hab das Spiel zwar noch nicht gespielt, aber gerade das Roboterdesign find ich ziemlich gut. Erinnert an die 50er/ 60er Jahre.

Mazikeen
Beiträge: 524
Registriert: 10.12.2014 11:23
Persönliche Nachricht:

Re: NieR: Automata - Test

Beitrag von Mazikeen » 20.04.2017 13:18

Ihr könnt jetzt alle "Blasphemie, Ketzer oder Banause" schreien, aber ich habe Nier nach 4 Stunden abgebrochen und zurück gegeben. Ich versteh die ganze Euphorie nicht so ganz. Das Kampfsystem is wirklich super keine Frage.

Die Grafik??? ist sowas von hässlich, es hat mir null Spaß gemacht durch diese Welt zu laufen. Was sehr schade ist...weil ich hätte mich gerne noch mehr mit dem Kampfsystem auseinander gesetzt, aber wenn ein Spiel mit seinem Design der Welt versagt, hat es mich leider komplett verloren

Und die Musik??? Naja...ohne das pseudo Fantasysprachen rumgejaule wäre sie ganz in Ordnung. Leider hat auch das mich total abgenervt...Story?? scheint ja mit das einzige zu sein was wirklich herrausragend ist, ich bin aber auch nicht traurig sie nicht selbst erleben zu können

Benutzeravatar
Stalkingwolf
Beiträge: 8455
Registriert: 25.06.2012 07:08
Persönliche Nachricht:

Re: NieR: Automata - Test

Beitrag von Stalkingwolf » 20.04.2017 20:12

Wo gibt es eigentlich die Tripple ? Taste?
he who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

Favorite Game Soundtracks

Benutzeravatar
MrLetiso
Beiträge: 6318
Registriert: 21.11.2005 11:56
Persönliche Nachricht:

Re: NieR: Automata - Test

Beitrag von MrLetiso » 22.04.2017 11:55

Frage: wie lange dauert ein Durchlauf? Das eskaliert bei Open World Spielen ja schnell mal.

Benutzeravatar
Stalkingwolf
Beiträge: 8455
Registriert: 25.06.2012 07:08
Persönliche Nachricht:

Re: NieR: Automata - Test

Beitrag von Stalkingwolf » 22.04.2017 13:20

IMO ist NieR : Automata kein typisches Open World Spiel wie ein Skyrim, Far Cry und aktuell Horizion Zero Dawn.
Insgesamt habe ich 31h benötigt. Bei 3 Runs (D und E dauern nur ein paar Minuten ) also im Schnitt 10h, wobei B bei mir nur 5-6h gedauert hat.
he who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

Favorite Game Soundtracks

Benutzeravatar
DancingDan
Beiträge: 14826
Registriert: 26.09.2008 19:28
Persönliche Nachricht:

Re: NieR: Automata - Test

Beitrag von DancingDan » 22.04.2017 21:08

Das kommt halt drauf an ~10h wenn man sich ein wenig mit Nebenquests beschäftigt. Im "Late-Game" kann man dann halt einiges an Zeit investieren. Ich hab jetzt nach 84h so gut wie alles 100%. Davon kann man nochmal 30h abziehen weil ich an einem gewissen Punkt eine eher dumme Entscheidung getroffen habe :ugly:

Benutzeravatar
MrLetiso
Beiträge: 6318
Registriert: 21.11.2005 11:56
Persönliche Nachricht:

Re: NieR: Automata - Test

Beitrag von MrLetiso » 23.04.2017 12:35

Oookay. Ich bin eben ein Nebenmissionjunkie... bloß nix verpassen X_x Auf geht's! =D

Benutzeravatar
Rohwetter
Beiträge: 264
Registriert: 14.03.2013 06:09
Persönliche Nachricht:

Re: NieR: Automata - Test

Beitrag von Rohwetter » 27.05.2017 22:34

Nier Automata ist leider erst mit Radeon Software Version 17.5.2 spielbar geworden.
Frühere Versionen verursachten einen White Screen.
16.11.5 läuft, hat aber einen Bug der automatisch auf eine Version updatet die den White Screen verursacht..

FAR-Mod aus der Community ist außerdem zu empfehlen um im Spiel 60 und in den Zwischensequenzen 30fps zu erreichen..
Als PCler hat man echt gelitten bei dem Produkt.

Lässt man die technischen Probleme hinter sich, ist es aber auch auf dem PC ein Genuß.

Antworten