Verkaufscharts: USA - März 2017: Gesamtumsatz deutlich gestiegen; Switch schlägt PlayStation 4; Ghost Recon Wildlands schlägt The Legend of Zelda: Breath of the Wild

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Baralin
Beiträge: 1847
Registriert: 13.01.2007 14:58
Persönliche Nachricht:

Re: Verkaufscharts: USA - März 2017: Gesamtumsatz deutlich gestiegen; Switch schlägt PlayStation 4; Ghost Recon Wildland

Beitrag von Baralin » 23.04.2017 21:47

Je nu. Ich vermute mal stark, dass das nicht so bleiben wird.
D_Radical hat geschrieben:
21.04.2017 17:46
Fast&Furios dominiert die Kino-Kassen und Wildlands die Software-Verkaufscharts... °___°
Ich werde mir abgewöhnen müssen, den Studios Vorwürfe zu machen - die Leute wollen es halt.
Zum achten Teil kann ich nichts sagen, aber ich mag die Fast&Furios-Filmreihe. Da fallen mir aber eher andere Filmreihen ein, ich weiß also, welchen Gedankengang zu nimmst.
Ich warte auf: Beyond Good & Evil 2, Star Citizen

Meine größten Enttäuschungen:
Stalker, GTA IV, Nintendo, Resident Evil IV, Journey, The Last of Us

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 6808
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Verkaufscharts: USA - März 2017: Gesamtumsatz deutlich gestiegen; Switch schlägt PlayStation 4; Ghost Recon Wildland

Beitrag von ChrisJumper » 23.04.2017 21:53

Mal so komplett am Rande bemerkt. Es wäre schöner wenn die Nintendo Switch in der Swiss produziert worden wäre und auch eine Edition mit Swiss-Knife gegeben hätte :D

Benutzeravatar
D_Sunshine
Beiträge: 3998
Registriert: 09.03.2009 20:53
Persönliche Nachricht:

Re: Verkaufscharts: USA - März 2017: Gesamtumsatz deutlich gestiegen; Switch schlägt PlayStation 4; Ghost Recon Wildland

Beitrag von D_Sunshine » 23.04.2017 22:10

Baralin hat geschrieben:
23.04.2017 21:47
Je nu. Ich vermute mal stark, dass das nicht so bleiben wird.
D_Radical hat geschrieben:
21.04.2017 17:46
Fast&Furios dominiert die Kino-Kassen und Wildlands die Software-Verkaufscharts... °___°
Ich werde mir abgewöhnen müssen, den Studios Vorwürfe zu machen - die Leute wollen es halt.
Zum achten Teil kann ich nichts sagen, aber ich mag die Fast&Furios-Filmreihe. Da fallen mir aber eher andere Filmreihen ein, ich weiß also, welchen Gedankengang zu nimmst.
Ich besitze 1-5 sogar selber (damalige Komplettbox) und würde die Reihe auch zumindest noch über Transformers setzen. Aber Teil 6 und vor allem 7 waren mir pesönlich einfach zu bescheuert/an den Haaren herbeigezogen. 8 werd ich mir sicher auch irgendwann einmal allein wegen der Action ansehen und weil die Serie nach diesem Prinzip oft den kleinsten gemeinsamen Nenner trifft, ist sie wahrscheinlich auch so erfolgreich. Ich finds aber dennoch schade, wenn solche Schema-F-Produktionen die Charts regieren.

Baralin
Beiträge: 1847
Registriert: 13.01.2007 14:58
Persönliche Nachricht:

Re: Verkaufscharts: USA - März 2017: Gesamtumsatz deutlich gestiegen; Switch schlägt PlayStation 4; Ghost Recon Wildland

Beitrag von Baralin » 23.04.2017 22:38

D_Radical hat geschrieben:
23.04.2017 22:10
Baralin hat geschrieben:
23.04.2017 21:47
Je nu. Ich vermute mal stark, dass das nicht so bleiben wird.
D_Radical hat geschrieben:
21.04.2017 17:46
Fast&Furios dominiert die Kino-Kassen und Wildlands die Software-Verkaufscharts... °___°
Ich werde mir abgewöhnen müssen, den Studios Vorwürfe zu machen - die Leute wollen es halt.
Zum achten Teil kann ich nichts sagen, aber ich mag die Fast&Furios-Filmreihe. Da fallen mir aber eher andere Filmreihen ein, ich weiß also, welchen Gedankengang zu nimmst.
Ich besitze 1-5 sogar selber (damalige Komplettbox) und würde die Reihe auch zumindest noch über Transformers setzen. Aber Teil 6 und vor allem 7 waren mir pesönlich einfach zu bescheuert/an den Haaren herbeigezogen. 8 werd ich mir sicher auch irgendwann einmal allein wegen der Action ansehen und weil die Serie nach diesem Prinzip oft den kleinsten gemeinsamen Nenner trifft, ist sie wahrscheinlich auch so erfolgreich. Ich finds aber dennoch schade, wenn solche Schema-F-Produktionen die Charts regieren.
Okay, ich kenne glaube ich nur den ersten Teil und den siebten, letzteren mag ich sogar ziemlich, der Paul Walker-Abschied nimmt mich da ziemlich ein. Ich find in diesem Fall das Schema-F aber nicht so schlimm. Es sind halt Autofilme mit heißen Karren, heißen Babes, wo das Drehbuch um die nächste Gelegenheit herumgebaut wird, Street Racing zu zeigen. (Im Grunde wie ein Porno: Da wird gepoppt, hier wird gerast.) Ich meine, man kann ja auch keinem Hund vorwerfen, dass er keine Katze ist, ne? Oder hab ich dich noch nicht ganz verstanden?

Ich mache auf jeden Fall mal eine F&F-Filmnacht und hol die anderen Teile nach.
Ich warte auf: Beyond Good & Evil 2, Star Citizen

Meine größten Enttäuschungen:
Stalker, GTA IV, Nintendo, Resident Evil IV, Journey, The Last of Us

DEMDEM
Beiträge: 1235
Registriert: 23.03.2016 22:39
Persönliche Nachricht:

Re: Verkaufscharts: USA - März 2017: Gesamtumsatz deutlich gestiegen; Switch schlägt PlayStation 4; Ghost Recon Wildland

Beitrag von DEMDEM » 24.04.2017 07:58

Leuenkönig hat geschrieben:
23.04.2017 14:05
Rabidgames hat geschrieben:
23.04.2017 09:58
Es ist - ich drücke es mal nett aus - doch eher unwahrscheinlich, dass die Switch das Niveau der PS4 erreichen wird. Dafür fehlen einfach die Spiele, die echte System Seller sind.
Du meinst Fifa, GTA, COD und BF? Oder glaubst du allen ernstes Leute haben sich eine PS4 wegen Knack oder Killzone gekauft :lol:
Aber merkst du was? Du kannst gleich mehrere Spiele aufzählen und dabei hast du noch nicht alle aufgezählt. Das sind alles Massenmarkt-Spiele, die den Massen-Geschmack getroffen haben. Daher sind Aussagen wie "dass es bei der PS4 am Anfang halt auch nicht so richtig toll aussah" einfach nur falsch. Ein richtig schlechten Line-Launchup sehen wir jetzt aktuell auf der Switch. Den letzten bei Sony gab es auf der PS3. Aber seit der PS3-Ära hat nun mal ein kompletter Umschwung Richtung Multiplatt stattgefunden, wovon PS4 und Xbox One zum Launch profitiert haben. Und genau dieser Schwung fehlt auf der Switch und wird aller Voraussicht nach weiterhin fehlen.

Benutzeravatar
yopparai
Beiträge: 11552
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Verkaufscharts: USA - März 2017: Gesamtumsatz deutlich gestiegen; Switch schlägt PlayStation 4; Ghost Recon Wildland

Beitrag von yopparai » 24.04.2017 08:13

"Auch nicht richtig toll" heißt nicht "schlechter". Sondern einfach "nicht großartig". Die genannten Titel sind qualitativ auch nicht besser zu werten als Zelda, MarioKart und ein Sack voll guter Indietitel. Und gerade zu Beginn waren das auch meist alles Ports. Diese Titel sprachen eine andere Nutzergruppe an, aber die Lineupqualität war nicht wirklich besser. Sony ist mit mehreren Standard-Multiplattformern gestartet und Nintendo bringt innerhalb von 2 Monaten gerade mal zwei, dafür aber wirklich herausragende First Party Titel. Da wär bei beiden Launches Luft nach oben, aber die Verkaufszahlen geben beiden Strategien recht und zeigen, dass Nintendo da nicht soo schlecht dasteht.

Benutzeravatar
D_Sunshine
Beiträge: 3998
Registriert: 09.03.2009 20:53
Persönliche Nachricht:

Re: Verkaufscharts: USA - März 2017: Gesamtumsatz deutlich gestiegen; Switch schlägt PlayStation 4; Ghost Recon Wildland

Beitrag von D_Sunshine » 24.04.2017 09:05

yopparai hat geschrieben:
24.04.2017 08:13
SpoilerShow
"Auch nicht richtig toll" heißt nicht "schlechter". Sondern einfach "nicht großartig". Die genannten Titel sind qualitativ auch nicht besser zu werten als Zelda, MarioKart und ein Sack voll guter Indietitel. Und gerade zu Beginn waren das auch meist alles Ports. Diese Titel sprachen eine andere Nutzergruppe an, aber die Lineupqualität war nicht wirklich besser. Sony ist mit mehreren Standard-Multiplattformern gestartet und Nintendo bringt innerhalb von 2 Monaten gerade mal zwei, dafür aber wirklich herausragende First Party Titel. Da wär bei beiden Launches Luft nach oben, aber die Verkaufszahlen geben beiden Strategien recht und zeigen, dass Nintendo da nicht wesentlich schlechter war als Sony vorher.
Assassin's Creed IV: Black Flag, Battlefield 4, Call of Duty: Ghosts, Just Dance 2014, Lego Marvel Super Heroes, FIFA 14, NBA 2K14, Need for Speed Rivals, Skylanders: Swap Force ...
Das waren alles keine Ports sondern AAA-Multiplat-Titel unterschiedlichster Genres die quasi alle Nutzergruppen angesprochen haben. Da kommt Wertungstechnisch sicher nichts an Zelda ran, zumal Ghots/Rivals bspw. zu den schwächeren Vertretern ihrer Franchises zählen. Aber das man auf PS4/XboxOne dank der Thirds ein ungleich umfangreicheres, gutes Launch-Line-Up hatte (der Sack voll Indies kommt hier noch obendrauf), darüber braucht man eigentlich nicht diskutieren.
Ports wie Injustice: Gods Among Us - Ultimate Edition, Trine 2: Complete Story usw. waren hier Füllmasse und nicht das Rückrat des Line-Ups.
Baralin hat geschrieben:
23.04.2017 22:38
Es sind halt Autofilme mit heißen Karren, heißen Babes, wo das Drehbuch um die nächste Gelegenheit herumgebaut wird, Street Racing zu zeigen. (Im Grunde wie ein Porno: Da wird gepoppt, hier wird gerast.) Ich meine, man kann ja auch keinem Hund vorwerfen, dass er keine Katze ist, ne?
Sicher nicht, aber die Qualität wie die Drehbücher um diese Gelegenheiten herumbauen, haben imo stark nachgelassen, denn seit nunmehr 3 Filmen, wird die F&F-Crew krampfhaft in Szenarien reingeschrieben, die das Militär eigentlich selber lösen würde.

Benutzeravatar
yopparai
Beiträge: 11552
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Verkaufscharts: USA - März 2017: Gesamtumsatz deutlich gestiegen; Switch schlägt PlayStation 4; Ghost Recon Wildland

Beitrag von yopparai » 24.04.2017 09:19

D_Radical hat geschrieben:
24.04.2017 09:05
Assassin's Creed IV: Black Flag, Battlefield 4, Call of Duty: Ghosts, Just Dance 2014, Lego Marvel Super Heroes, FIFA 14, NBA 2K14, Need for Speed Rivals, Skylanders: Swap Force ...
Das waren alles keine Ports sondern AAA-Multiplat-Titel unterschiedlichster Genres die quasi alle Nutzergruppen angesprochen haben. Da kommt Wertungstechnisch sicher nichts an Zelda ran, zumal Ghots/Rivals bspw. zu den schwächeren Vertretern ihrer Franchises zählen. Aber das man auf PS4/XboxOne dank der Thirds ein ungleich umfangreicheres, gutes Launch-Line-Up hatte (der Sack voll Indies kommt hier noch obendrauf), darüber braucht man eigentlich nicht diskutieren.
Es war ein umfangreiches Lineup. Dem widerspreche ich dir ja gar nicht, das seh ich genauso. Das Lineup der PS4 ging völlig in Ordnung. Ich hab damals das Gejammer um die Software, das damals in Foren genauso hochkam auch genauso wenig verstanden. Zum Start einer Konsole fehlt es eben immer an irgendwas. Bei Nintendo fehlt es an Masse und bei Sony fehlte es an herausragenden Titeln. Nochmal, es geht nicht darum, die Auswahl Starttitel der PS4 schlechtzureden. Es geht nur darum, dass die Startsoftware der Switch auf ihre Weise eben auch nicht so schlecht ist, wie sie gern dargestellt wird. Die Verkaufszahlen sprechen ja auch Bände.

Mit Ports meinte ich übrigens nur, dass das alles Titel waren (bis auf das mit technischen Problemen schwer geplagte Battlefield 4 glaub ich?), die es auch auf der Vorläufergeneration gab. Was zum Start auch völlig normal ist, Zelda gibt's ja auch auf der (allerdings bekanntlich kaum verbreiteten) WiiU.

DEMDEM
Beiträge: 1235
Registriert: 23.03.2016 22:39
Persönliche Nachricht:

Re: Verkaufscharts: USA - März 2017: Gesamtumsatz deutlich gestiegen; Switch schlägt PlayStation 4; Ghost Recon Wildland

Beitrag von DEMDEM » 24.04.2017 09:37

yopparai hat geschrieben:
24.04.2017 08:13
"Auch nicht richtig toll" heißt nicht "schlechter". Sondern einfach "nicht großartig". Die genannten Titel sind qualitativ auch nicht besser zu werten als Zelda, MarioKart und ein Sack voll guter Indietitel. Und gerade zu Beginn waren das auch meist alles Ports. Diese Titel sprachen eine andere Nutzergruppe an, aber die Lineupqualität war nicht wirklich besser. Sony ist mit mehreren Standard-Multiplattformern gestartet und Nintendo bringt innerhalb von 2 Monaten gerade mal zwei, dafür aber wirklich herausragende First Party Titel. Da wär bei beiden Launches Luft nach oben, aber die Verkaufszahlen geben beiden Strategien recht und zeigen, dass Nintendo da nicht soo schlecht dasteht.
Es geht nicht darum, ob die Spiele deinen persönlichen Geschmack getroffen haben oder nicht. Denn ob Nintendos First Oarty Spiele herausragend sind, ist auch bestenfalls nur subjektiv. Es geht darum, ob die PS4 ein Launch-Lineup hatte, dass den Launch-Erfolg rechtfertigt. Denn angeblich hat sich die PS4 ohne Spiele angeblich so gut verkauft. Das ist der allgemeine Usus in Foren und anderen Communities.

Was diese Communities aber immer übersehen ist, dass sie nicht repräsentativ für den Markt sind. Und gemessen am Massenmarkt hatten die PS4 und Xbone ein Hammer-Launch-Lineup. Dir mag es nicht gefallen haben, aber das ist unrelevant. Mir hat das Launch-Lineup auch nicht gefallen, entsprechend wurde auch die PS4 nicht zum Launch gekauft.

Aber zu sagen, die PS4 hätte keine Spiele zum Launch gehabt bleibt eine Falschaussage. Wie gesagt: gemessen am Massenmarkt war das einer der stärksten Lineups zu einem Launch überhaupt. Ich kann mich gar nicht erinnern, wann das Launch-Lineup so breit gefächert und mit aktuellen Top-Selling-Franchises vesehen war ever.

Und auch waren es nicht nur Ports, es waren die aktuellen Ableger der mit größten Franchises. Auf der anderen Seite ist der einzige brauchbare Titel auf der Switch auch nur ein Port dann, wenn man denn konsequent sein möchte.

Und auch dann ist es vollkommen irrelevant, ob du auch mit anderen Spielen warm wirst. Du bist nicht representativ für die breite Masse.

Benutzeravatar
yopparai
Beiträge: 11552
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Verkaufscharts: USA - März 2017: Gesamtumsatz deutlich gestiegen; Switch schlägt PlayStation 4; Ghost Recon Wildland

Beitrag von yopparai » 24.04.2017 09:44

Du unterstellst mir hier Dinge gesagt zu haben und gehst die dann Argumentativ an. Komische Taktik. Bzw. klassische Strohmann Argumentation. Ich habe nicht gesagt, dass mir die Spiele nicht gefallen, bzw. dass das irgendwie wichtig oder auch nur interessant wäre. Ich habe auch nicht gesagt, die PS4 hätte keine Spiele zum Launch gehabt, sondern sogar genau das Gegenteil. Muss ich's zitieren oder kannst du selbst die Energie aufbringen zum Lesen? Über die Qualität der Spiele würde ich dir empfehlen, Reviews und Wertungen zu lesen. Und ja, es waren zum Großteil Ports. COD, AssCreed, Fifa, alles für die PS3 entwickelt. Genau wie Zelda für die U entwickelt wurde, was ich ebenfalls genau so geschrieben habe.

ronny_83
Beiträge: 7536
Registriert: 18.02.2007 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Verkaufscharts: USA - März 2017: Gesamtumsatz deutlich gestiegen; Switch schlägt PlayStation 4; Ghost Recon Wildland

Beitrag von ronny_83 » 24.04.2017 09:49

DEMDEM hat geschrieben:
24.04.2017 09:37
Es geht nicht darum, ob die Spiele deinen persönlichen Geschmack getroffen haben oder nicht. Denn ob Nintendos First Oarty Spiele herausragend sind, ist auch bestenfalls nur subjektiv.
Komisch. Du argumentierst doch auch die ganze Zeit, wie schlecht das Switch-Lineup ist und das keine Spiele vorhanden sind, was ja auch nur subjektiv ist. Der Erfolg der Switch gibt dir unrecht. Denn genau wie die PS4 hat die Switch zum Start anscheinend genug Spiele, die Kunden anziehen. Und seien es nur zwei, sind das immer noch genug, um sie zu verkaufen.
DEMDEM hat geschrieben:
24.04.2017 09:37
Auf der anderen Seite ist der einzige brauchbare Titel auf der Switch auch nur ein Port dann, wenn man denn konsequent sein möchte.
Konsequent subjektiv, um nach Gründen zu suchen, die den Erfolg der Switch für dich nicht rechtfertigen, ja. Echt lustig, wie verbissen du dich in die Sache reinsteigerst und nach 1,5 Monaten immer noch nicht akzeptieren kannst, dass die Switch sich öfter verkauft hat als du es gewollt hättest.

Benutzeravatar
Bachstail
Beiträge: 2076
Registriert: 14.10.2016 10:53
Persönliche Nachricht:

Re: Verkaufscharts: USA - März 2017: Gesamtumsatz deutlich gestiegen; Switch schlägt PlayStation 4; Ghost Recon Wildland

Beitrag von Bachstail » 24.04.2017 09:54

DEMDEM hat geschrieben:
24.04.2017 07:58
Daher sind Aussagen wie "dass es bei der PS4 am Anfang halt auch nicht so richtig toll aussah" einfach nur falsch.
Ein Aspekt, welcher subjektiv ist, kann nicht falsch sein.

Ich emfpand das Launch Line Up sowohl der PS4 als auch der XBox One grauenhaft, genauso wie ich das Line Up der Switch nicht gut finde.

Die Switch hat für mich aber zumindest noch den Vorteil, dass es hier uberhaupt ein Spiel gibt, nämlich Zelda.

Eine XBox One werde ich mir so lange nicht kaufen, bis nicht ein anständiges Fable erscheint und eine PS4 werde ich mir diese Woche kaufen, da es mit Mass Effect, Persona 5 und Tekken 7 nun tatsächlich mal drei Spiele gibt, welche mich interessieren, vorher hat sich ein Kauf für mich nicht gelohnt.

Aber dies ist letztlich alles nur meine Meinung, ich kenne Leute, denen hat das PS4 Launch Line Up gefallen und ich kenne Leute, welchen das Switch Line Up gefällt.

Deswegen würde ich diese Aussage
Es geht nicht darum, ob die Spiele deinen persönlichen Geschmack getroffen haben oder nicht
als falsch bezeichnen wollen, denn genau darum geht es.

Sicherlich ist es falsch, zu schreiben, dass die PS4 zum Launch keine Spiele besaß, letztlich aber nur im faktischen Sinne, denn jeder wird bestätigen können, dass die PS4 zum Launch Spiele besessen hat, genauso wie man bestätigen können wird, dass die Switch Spiele zum Launch besessen hat, dies lässt sich faktisch ja nachweisen.

Es wäre ziemliuch dumm, eine Konsole auf den Markt zu werfen, für welche es faktsich dann in der Tat kein einziges Spiel gibt

Wenn aber ob der persönlichen Meinung geschrieben wird, dass die PS4 keine Spiele hatte, dann ist dies eine subjektive Aussage und für jeden unterschiedlich zu bewerten, denn für mich hatte die PS4 bis Tekken 7, Persona 5 und Mass Effect auch keine Spiele.

DEMDEM
Beiträge: 1235
Registriert: 23.03.2016 22:39
Persönliche Nachricht:

Re: Verkaufscharts: USA - März 2017: Gesamtumsatz deutlich gestiegen; Switch schlägt PlayStation 4; Ghost Recon Wildland

Beitrag von DEMDEM » 24.04.2017 10:13

@yopp: Du relativierst die ganze Zeit in dem du sagst, beim Launch der PS4 gäbe es nichts herausragendes, aber der Switch aber gleich zwei Titel in zwei Monate. Genau DAS ist eine wertende Aussage. Auch gibst du zwar zu, dass Zelda streng genommen auch nur ein Port ist, aber relativierst es im gleichen Atemzug mit der geringen Vervreitung der WiiU.

Und bezüglich herausragende Spiele: Für viele Fifa-Spieler ist das jährliche Spiel der Shit überhaupt. Das selbe gilt für Assassnin's Creed-, CoD- und Battlefield-Spieler. Diese Spiele sprechen eine breite Masse an und entsprechend ist die PS4 UND XBone gelauncht.

Und wir reden hier klar über das Launch der PS4 und die damit verbundenen Vorurteilen in Foren.

Und ob Multiplattfirmspiele nur Ports sind ist unrelevant, weil das in der Natur von Multiplattformspiele sind. Die besagten Spiele wurden aber klar als Next-Gen-Spiele vorgestellt und beworben. Die Last-Gen-Versionen waren von teils bist stark beschnitten. Man kann also argumentieren, die Last-Gen wurde nur noch mit abgegriffen, aber der Fokus lag definitiv auf der Next-Gen. Was niemanden verwundern sollte, liegt es doch nur im besten Interesse der Thrids, dass die Next-Gen so schnell wie möglich Fahrt aufnimmt. Bei der Switch sieht es anders aus.

Als dann das Jahr darauf die aktuellen Iteretionen der üblichen Verdächtigen, kam man ja auch nicht auf die Idee besagte Veetreter auf der dann Current-Gen als Ports dee Last-Gen abzustempeln.

Benutzeravatar
D_Sunshine
Beiträge: 3998
Registriert: 09.03.2009 20:53
Persönliche Nachricht:

Re: Verkaufscharts: USA - März 2017: Gesamtumsatz deutlich gestiegen; Switch schlägt PlayStation 4; Ghost Recon Wildland

Beitrag von D_Sunshine » 24.04.2017 10:26

DEMDEM hat geschrieben:
24.04.2017 10:13
Und bezüglich herausragende Spiele: Für viele Fifa-Spieler ist das jährliche Spiel der Shit überhaupt. Das selbe gilt für Assassnin's Creed-, CoD- und Battlefield-Spieler. Diese Spiele sprechen eine breite Masse an und entsprechend ist die PS4 UND XBone gelauncht.
Ohne dir in den Rücken fallen zu wollen, aber Zelda hat nun mal objektiv einen herausragenden Wertungsschnitt. Da sollte man nicht über angedichtete Meinungen relativieren, zumal ich mir ziemlich sicher bin, dass z.B. CoD:Ghosts auch oder vor allem für CoD-Spieler alles andere als herausragend war.

Den Punkt mit dem einen herausragenden Titel sollte man dem Switch-LineUp schon lassen. Ob man dann meint, dass ein herausragender Titel in der Bewertung eines Line-Ups so viel wiegt wie ein Dutzend guter bis sehr guter Titel ist dann schon wieder eine andere Geschichte. Zumal, wie du schon schriebst, dieser herausragende Titel auf der Vorgänger-Konsole mit deutlich weniger Einbußen spielbar ist, als die PS4-Multiplat-Titel.

Benutzeravatar
yopparai
Beiträge: 11552
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Verkaufscharts: USA - März 2017: Gesamtumsatz deutlich gestiegen; Switch schlägt PlayStation 4; Ghost Recon Wildland

Beitrag von yopparai » 24.04.2017 10:32

@DEMDEM: Ja, natürlich ist das eine wertende Aussage. Es geht doch genau darum, ob das Lineup jetzt wirklich so schlecht war bei der Switch. Und was du relativieren nennst, nenne ich abwägen. Klar ist Zelda ein Port, aber den Kontext, dass das für die Attraktivität der Switch-Version weniger interessant ist als für ein COD, das gleichzeitig auf zwei verschiedenen zigmillionenfach verkauften Plattformen erscheint muss man halt erwähnen, sonst verzerrt man die Darstellung. Auch bei "herausragend", nochmal, ich beziehe mich auf die im Schnitt vergebenen Wertungen. Das ist noch das objektivste, was man angeben kann. Ist mir völlig klar, dass COD und co ihre Fans haben, aber wenn es um Qualität geht hab ich zwei Möglichkeiten, ich kann meine eigene Meinung dazu schreiben oder auf die Masse der Reviews verweisen. Und da ich meine eigene Meinung dazu mit voller Absicht da raushalten will, verweise ich auf Reviews, die eben eine deutliche Sprache sprechen.

@D_Radical: Richtig, und ob die ein zwei Spiele den Multiplattformtitelzoo überwiegen, das kann man höchstens noch an Verkaufszahlen ablesen. Hier im Westen tun sie das wahrscheinlich nicht. Aber darum ging es Eingangs ja auch gar nicht. Ich habe nur gesagt, dass ich da keinen massiven Unterschied sehe. Dass beide nicht toll sind/waren.

Antworten