Cities: Skylines - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149474
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Cities: Skylines - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 21.04.2017 13:34

Vor etwa zwei Jahren hat Colossal Order für Paradox mit Cities: Skylines den seitdem dominierenden Platzhirsch des modernen Städtebaus veröffentlicht. Es folgten einige Patches, kostenfreie Inhalte sowie Add-Ons, die u.a. Winterwetter, Katastrophen oder Tag-/Nachtwechsel mit sich brachten. Jetzt dürfen auch Xbox-One-Spieler ihr Glück als virtueller Bürgermeister und Hobby-Städteplaner versuchen. O...

Hier geht es zum gesamten Bericht: Cities: Skylines - Test

Benutzeravatar
JudgeMeByMyJumper
Beiträge: 809
Registriert: 27.12.2011 18:02
Persönliche Nachricht:

Re: Cities: Skylines - Test

Beitrag von JudgeMeByMyJumper » 21.04.2017 16:57

Also ich hatte mich auch total drauf gefreut aber das es keine Kampagne gibt, ist ja wohl ein schlechter Scherz. So gut wie alle Aufbauspiele in den letzten Jahren auf die ich ein Auge geworfen hatte bieten so etwas nicht mehr. Ein schrecklicher Trend. Das letzte Caesar Spiel 10,5 Jahre her, medieval lords noch älter... wann wird das Genre endlich wieder würdig bedient? Mit cities in motion haben sie es im ersten Teil doch wunderbar gemacht und eine gute,
abwechslungsreiche Kampagne geliefert. So ein Spiel ergibt für mich ohne Herausforderungen keinen Sinn und ist mir auch nicht abwechslungsreich genug.

Ebenso schade ist, dass es offenbar keine unterschiedlichen Baustile gibt. Eine Architektur für alles. Nicht sehr realitätsnah. Auch scheinen sich die Städte stets bei jeglicher Bebauungsdichte in die Höhe zu entwickeln. Hier in Australien zB bestehen die Städte (Fläche größer als Berlin) aber zu 85 Prozent aus Einfamilienhäusern und dann höheren Gebäuden und Wolkenkratzern in der Innenstadt; was in vergleichsweise wenigen Einwohnern resultiert. Dadurch entsteht auch bei mehr als anderthalb Millionen Menschen noch Kleinstadt Atmosphäre, was ich sehr annehmen empfinde.

Architektonisch bleibt das Spiel augenscheinlich viel zu blass. Alles schön weiß und europäisch/amerikanisch. Das ist mir zu dröge.
1992 NES | 1995 Game Boy | 1998 N64 | 1998 Heimcomputer | 2004 PS2 | 2006 Xbox 360 | 2009 PS3 | 2013 WiiU | 2013 PS4 | 2014 Xbox One | 2015 N3DS

Zockminister76
Beiträge: 17
Registriert: 23.01.2015 12:50
Persönliche Nachricht:

Re: Cities: Skylines - Test

Beitrag von Zockminister76 » 21.04.2017 17:02

ganz ehrlich....kampagnen sind mir egal...ich bin sandkasten fan und das reicht schon

seit ewigkeiten warte ich auf ein aufbau/wirtschaftsspiel auf der xbox und dann kam der sim city killer in der ankündigung.

dem test kann ich so ziemlich zustimmen und ich habe fast die selben kritikpunkte entdeckt...vor allem das mit der zeit ist schade und evtl. kann man da patchmäßig noch was drehen?!

ich habs gestern schon gezockt und war einfach glücklich wieder eine stadt aufzubauen....vieles erinnerte an sim city aus der guten alten zeit aber vieles ist auch neu und genialer....für mich lange zeit was zu tun :)

Benutzeravatar
monotony
Beiträge: 7498
Registriert: 30.05.2003 03:39
Persönliche Nachricht:

Re: Cities: Skylines - Test

Beitrag von monotony » 21.04.2017 17:14

JudgeMeByMyJumper hat geschrieben:
21.04.2017 16:57
[...]

Ebenso schade ist, dass es offenbar keine unterschiedlichen Baustile gibt. Eine Architektur für alles. Nicht sehr realitätsnah. Auch scheinen sich die Städte stets bei jeglicher Bebauungsdichte in die Höhe zu entwickeln. Hier in Australien zB bestehen die Städte (Fläche größer als Berlin) aber zu 85 Prozent aus Einfamilienhäusern und dann höheren Gebäuden und Wolkenkratzern in der Innenstadt; was in vergleichsweise wenigen Einwohnern resultiert. Dadurch entsteht auch bei mehr als anderthalb Millionen Menschen noch Kleinstadt Atmosphäre, was ich sehr annehmen empfinde.

Architektonisch bleibt das Spiel augenscheinlich viel zu blass. Alles schön weiß und europäisch/amerikanisch. Das ist mir zu dröge.
wenn ich mich nicht komplett irre, kannst du die weiterentwicklung von wohngebieten unterbinden, also damit verhindern, dass sie sich zu wolkenkratzern entwickeln.

im workshop gibt es jede menge neuer und alternativer gebäudetypen und baustile.
http://steamcommunity.com/workshop/brow ... 1&days=365

Benutzeravatar
NewRaven
Beiträge: 671
Registriert: 08.12.2006 04:15
Persönliche Nachricht:

Re: Cities: Skylines - Test

Beitrag von NewRaven » 21.04.2017 17:31

Also ich finde nicht, das Skylines leicht ist, wie hier im letzten Abschnitt suggeriert wird - zumindest fällt mir keine kommerzielle Städtbau-Sim der letzten 15 Jahre ein, die da jetzt wirklich schwerer wäre. Die Kunst ist ja, eine möglichst realistisch wirkende Stadt zu bauen, bei der trotzdem am Ende Geld rein kommt. Und das klappt mit etwas Geschick bei Skylines bei ein paar zehntausend Einwohnern noch gut, aber irgendwann wird es dann durchaus ziemlich knackig, wenn man nicht mit Möglichkeiten trickst, die es in einer realen Stadt so eher nicht geben würde. Zugegeben, die miese AI beim Verkehr hat einen nicht geringen Anteil daran. Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass die Konsolenversion in diesem Punkt wirklich einfacher ist.
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Skynet1982
Beiträge: 141
Registriert: 24.08.2012 13:37
Persönliche Nachricht:

Re: Cities: Skylines - Test

Beitrag von Skynet1982 » 22.04.2017 10:43

Im Vergleich zu beispielsweise Sim City 4 finde ich Cities schon ziemlich einfach. Was mich aber am Spiel besonders stört: Man hat ne Stadt mit 25 000 Einwohner, aber ne Verkehrsdichte wie in Berlin zur Rush Hour, überall 6 Spurige, verstopfte Straßen. Das wirkt unrealistisch. Das Friedhof und Müll - Management ist ebenfalls nervig, vorallem weil Verschmutzungswarnungen aufgrund voller Deponien erst dann kommen, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen und alles vermüllt ist...

Die Max Einwohnerzahl ist mit rund 1 Mio auch nicht gerade hoch...

Benutzeravatar
NewRaven
Beiträge: 671
Registriert: 08.12.2006 04:15
Persönliche Nachricht:

Re: Cities: Skylines - Test

Beitrag von NewRaven » 22.04.2017 12:28

Gerade im Vergleich zu SC 4 finde ich Skylines deutlich schwerer aufgrund der von dir angesprochenen Probleme. Das diese Probleme natürlich eigentlich nicht existieren sollten - andere Geschichte.
Skynet1982 hat geschrieben:
22.04.2017 10:43
Die Max Einwohnerzahl ist mit rund 1 Mio auch nicht gerade hoch...
Das liest sich aber nur auf dem Papier niedrig. Im Spiel musst du die erstmal erreichen, für die meisten - auch SIM-erfahrenen Spieler dürfte bei spätestens 200000 Schluss sein. Ich hab einmal die 700000er Marke geknackt und danach ging wirklich alles ordentlich in die Brüche. Um die Million zu knacken musst du wirklich konstant upgraden, wozu dir aber vermutlich das Geld fehlen wird. Ich hatte bei meinem 700000 schon sehr den Eindruck, dass da jeder einzelne Klick und jede einzelne Platzierung genau durchgeplant sein muss, weil sonst die Happyness kippt und alles den Bach runter geht oder einem der Verkehr oder sonst was plötzlich einen Strich durch die Rechnung macht. Letztlich hab ich die Marke auch nur kurz gebrochen - und noch nie einen Spieler erlebt, der ohne Mods die Million erreichen und dann auch längerfristig halten konnte.
Bild
Bild
Bild

ronny_83
Beiträge: 4914
Registriert: 18.02.2007 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Cities: Skylines - Test

Beitrag von ronny_83 » 22.04.2017 14:09

JudgeMeByMyJumper hat geschrieben:
21.04.2017 16:57
Ebenso schade ist, dass es offenbar keine unterschiedlichen Baustile gibt. Eine Architektur für alles. Nicht sehr realitätsnah. Auch scheinen sich die Städte stets bei jeglicher Bebauungsdichte in die Höhe zu entwickeln. Hier in Australien zB bestehen die Städte (Fläche größer als Berlin) aber zu 85 Prozent aus Einfamilienhäusern und dann höheren Gebäuden und Wolkenkratzern in der Innenstadt;
Doch, das geht. Du kannst Destrikte anlegen, bei denen du die Bauentwicklung einzeln festlegen kannst. Zusammen mit der ausgewiesenen Bebaungsdichte kannst du großflächig nur Einfamilienhäuser anlegen oder nur den Stadtkern mit Wolkenkratzern festlegen.

Was mich immer am meisten gestört hat ist die geringe Architekturstil-Vielfalt. Außer amerikanisch und europäisch gibt es nicht viel und die Vielfalt der einzelnen Gebäudetypen ist auch nicht groß genug, um ein sehr abwechslungsreiches Stadtbild zu generieren.

Trotzdem ein tolles Spiel.

Eliteknight
Beiträge: 954
Registriert: 05.10.2010 16:31
Persönliche Nachricht:

Re: Cities: Skylines - Test

Beitrag von Eliteknight » 24.04.2017 01:48

ronny_83 hat geschrieben:
22.04.2017 14:09
JudgeMeByMyJumper hat geschrieben:
21.04.2017 16:57
Ebenso schade ist, dass es offenbar keine unterschiedlichen Baustile gibt. Eine Architektur für alles. Nicht sehr realitätsnah. Auch scheinen sich die Städte stets bei jeglicher Bebauungsdichte in die Höhe zu entwickeln. Hier in Australien zB bestehen die Städte (Fläche größer als Berlin) aber zu 85 Prozent aus Einfamilienhäusern und dann höheren Gebäuden und Wolkenkratzern in der Innenstadt;
Doch, das geht. Du kannst Destrikte anlegen, bei denen du die Bauentwicklung einzeln festlegen kannst. Zusammen mit der ausgewiesenen Bebaungsdichte kannst du großflächig nur Einfamilienhäuser anlegen oder nur den Stadtkern mit Wolkenkratzern festlegen.

Was mich immer am meisten gestört hat ist die geringe Architekturstil-Vielfalt. Außer amerikanisch und europäisch gibt es nicht viel und die Vielfalt der einzelnen Gebäudetypen ist auch nicht groß genug, um ein sehr abwechslungsreiches Stadtbild zu generieren.

Trotzdem ein tolles Spiel.
Keine Vielfalt? Also es gibt bestimmt 1mio Bauwerke zum download als mods...

ronny_83
Beiträge: 4914
Registriert: 18.02.2007 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Cities: Skylines - Test

Beitrag von ronny_83 » 24.04.2017 06:38

Ja. Als mods. Das hab ich aber nie gerne gemacht, weil es nach updates oder patches auch passieren konnte, dass die mods plötzlich nicht mehr funktionierten hnd der ganze Spielstand futsch war. Desegen hab ich bis auf ein paar Ausnahmen oft Vanilla gespielt. Zumal ich es lieber gehabt hätte, wenn die Entwickler Architekturstile als Sets nachbauen anstatt man sich 100 versc. Gebäude als Mods zusammensuchen muss.

24karat
Beiträge: 18
Registriert: 03.03.2009 09:28
Persönliche Nachricht:

Re: Cities: Skylines - Test

Beitrag von 24karat » 24.04.2017 07:47

mit diesem spiel hatt mein pc so seine brobleme schreckliches antialaising broblem kann auch die auflösung nicht ändern usw usw

Benutzeravatar
zmonx
Beiträge: 1913
Registriert: 21.11.2009 14:01
Persönliche Nachricht:

Re: Cities: Skylines - Test

Beitrag von zmonx » 31.07.2017 13:51

Endlich! Hab es am Wochenende jetzt auch spielen könne (Xbox)... Ein tolles Spiel mit Suchtfaktor! Einmal angefangen, kann man nicht mehr aufhören und will das "letzte" Gebiet auch nur noch schnell fertig machen - welches dann 4 neue Gebiete ermöglicht, welche man nur noch schnell fertig machen will ^^

Hab jetzt meine 3. Stadt angefangen und es wird mit jeder Stadt schöner! Der Einstieg war etwas gewöhnungsbedürftig, aber es gefällt mir bisher besser als SimCity, weil die Proportionen (für Grundstück und Wohnhäuser) und die Atmosphäre besser sind. Gebogene, frei wählbare Straßen tun ihr übriges. Zudem die tollen Muster-Landschaften, top!

Bei meiner 1. Stadt (ca. 7 Tausend Einwohner) gab es noch Anpassungsschwierigkeiten, da ich viel zu klein und eng beieinander angefangen habe. Da war um fast jedes Wohnhaus (4x4 oder 8X8 Block) eine Straße gelegt, weil ich dachte auf den Gebieten werden dann dementsprechend 16 oder 64 kleine Häuser entstehen... War dann aber jeweils immer nur ein Haus auf einem 4x4 Grundstück. Später wurde dann daraus erst ein etwas grösseres Mehrfamilienhaus etc.

Die 2. Angefangene, da wurde es mir irgendwann zu chaotisch und wirr. Da wurde es sehr schwer den Überblick zu behalten und man war nur noch am korrigieren... Also Tonne ^^

Bei der 3. jetzt ist fast alles perfekt, stolze 15000, sehr zufriedene, Einwohner zählt sie bis Dato und sie ist eine Mischung aus Struktur (Schachbrett) und freigezogenen Straßen, was echt super funktioniert und besonders in der Nacht sehr gut aussieht. Leider gefällt mir hier die Infrastruktur noch nicht, besonders was den Zugverkehr betrifft, weshalb ich noch überlege, Tonne und neu anfangen oder weitermachen und gucken was passiert?!

Nach ein paar YouTube Videos (irgendwas mit Beam) würde ich aber zur PC-Fassung tendieren, da sieht alles noch mal ein zacken besser aus und der Umfang ist auch deutlich größer (Mod-Support).

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste