Bulletstorm - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Grauer_Prophet
Beiträge: 5427
Registriert: 08.06.2008 23:41
Persönliche Nachricht:

Re: Bulletstorm - Test

Beitrag von Grauer_Prophet » 11.04.2017 21:52

55 Euro :lol: :Blauesauge:
Bild


tacc
Beiträge: 1013
Registriert: 25.11.2008 12:38
Persönliche Nachricht:

Re: Bulletstorm - Test

Beitrag von tacc » 11.04.2017 23:21

Es hat auf Steam ganze ~10k Besitzer.
https://steamdb.info/app/501590/graphs/

Ist natürlich auf keinen Fall die Schuld von Gearbox. Konnte ja keiner ahnen, dass eine kaum nennenswert Remasterte Version zum Vollpreis sich schlecht verkauft.

Und nein, auch in dieser Version lässt sich die Aiming Down Sight-Empfindlichkeit nicht im Spiel verändern. Dafür muss man wie schon damals in einer ini rumfummeln.

Benutzeravatar
GermanLongplays
Beiträge: 234
Registriert: 02.11.2006 04:45
Persönliche Nachricht:

Re: Bulletstorm - Test

Beitrag von GermanLongplays » 11.04.2017 23:42

Einer der besseren Shooter der letzten Generation. Wenn man es noch nicht gespielt hat, sollte man es dringend nachholen. Das System mit den Upgrades ermöglicht einiges an spektakulären Kills und macht einen Heidenspass.
GermanLongplays - Das Videospielarchiv auf Youtube
https://www.youtube.com/DaibolaJenkins

Benutzeravatar
MikeimInternet
Beiträge: 4193
Registriert: 04.11.2010 12:22
Persönliche Nachricht:

Re: Bulletstorm - Test

Beitrag von MikeimInternet » 12.04.2017 01:31

Das Spiel war geil damals und hat mir seinerzeit sogar mehr Spaß gemacht als Gears of War 3, aber ob man es sich nochmal holen muss? Vielleicht später irgendwann. Danke für den Test.

Benutzeravatar
Temeter 
Beiträge: 14819
Registriert: 06.06.2007 17:19
Persönliche Nachricht:

Re: Bulletstorm - Test

Beitrag von Temeter  » 12.04.2017 01:39

tacc hat geschrieben:
11.04.2017 23:21
Es hat auf Steam ganze ~10k Besitzer.
https://steamdb.info/app/501590/graphs/

Ist natürlich auf keinen Fall die Schuld von Gearbox. Konnte ja keiner ahnen, dass eine kaum nennenswert Remasterte Version zum Vollpreis sich schlecht verkauft.

Und nein, auch in dieser Version lässt sich die Aiming Down Sight-Empfindlichkeit nicht im Spiel verändern. Dafür muss man wie schon damals in einer ini rumfummeln.
Verkäufe steigen momentan aber linear. Nicht super überraschend, wenn man den Mangel an Marketing bedenkt.

http://steamspy.com/app/501590

Benutzeravatar
monotony
Beiträge: 7875
Registriert: 30.05.2003 03:39
Persönliche Nachricht:

Re: Bulletstorm - Test

Beitrag von monotony » 12.04.2017 02:08

einen bereits erfolglosen (wenn auch von der kritik gefeierten) shooter zum vollpreis neu aufzulegen, nachdem battleborn derartig krass gefloppt ist, ist enweder besonders mutig oder besonders bescheuert. oh, duke nukem ist in dem preis noch nicht mal enthalten und kostet extra... alles klar, es ist einfach nur bescheuert. ich hoffe wirklich, dass das endlich der sargnagel für pitchford wird. selbst einen bitter nötigen lizenz-cash-grab noch völlig überteuert auf den markt zu werfen, das ist so typisch gearbox.

bayonetta wurde gerade auch auf steam veröffentlicht... für 20€.

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 7792
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Bulletstorm - Test

Beitrag von Todesglubsch » 12.04.2017 05:31

JuJuManiac hat geschrieben:
11.04.2017 19:59
Leider damals nur als Raubkopie, weil legal in Deutschland ungeschnitten nicht zu bekommen. Wenn das Spiel ungeschnitten bei Steam kommt, ist es gekauft. Für mich einer DER vorzeige Shooter.
Wusste garnicht, dass Importspiele auf einmal illegal sind. :roll:

WiNgZzz
Beiträge: 247
Registriert: 16.01.2015 12:28
Persönliche Nachricht:

Re: Bulletstorm - Test

Beitrag von WiNgZzz » 12.04.2017 09:31

ChrisJumper hat geschrieben:
11.04.2017 20:42
Das Spiel wäre als Plus-Game mal toll. - Wie ist das eigentlich mit 18er Titeln bei PS-Plus? Kann man die mit einem Konto das keine 18er Freigabe hat dann nicht kaufen oder wenigstens Vormerken?
Bin mir da grad nicht ganz sicher, aber kannst du PS+ nicht sowieso nur (offiziell) nutzen wenn du volljährig bist!?
"To me, reading or writing an exclusive-games-list for any platform is more boring than playing the worst video-game ever made!" - Brian Altano, IGN

Benutzeravatar
sabienchen
Beiträge: 2933
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: Bulletstorm - Test

Beitrag von sabienchen » 12.04.2017 10:36

Todesglubsch hat geschrieben:
12.04.2017 05:31
JuJuManiac hat geschrieben:
11.04.2017 19:59
Leider damals nur als Raubkopie, weil legal in Deutschland ungeschnitten nicht zu bekommen. Wenn das Spiel ungeschnitten bei Steam kommt, ist es gekauft. Für mich einer DER vorzeige Shooter.
Wusste garnicht, dass Importspiele auf einmal illegal sind. :roll:
Nunja, der Verkauf an Minderjährige schon :D
Bild
Bild
Bild
Bild

gauner777
Beiträge: 225
Registriert: 13.11.2009 16:13
Persönliche Nachricht:

Re: Bulletstorm - Test

Beitrag von gauner777 » 12.04.2017 12:14

Wertung finde ich viel zu hoch nach 3 stunden hat mich das Spiel extrem gelangweilt.Man macht nix anderes als eine Arena nach der anderen von Gegner zu befreien das war es.Dazu diese dummen und aufgesetzten sprüche die eher Peinlich sind.Ich ärgere mich über mich selbst das ich für den Mist 50€ bezahlt habe.Wenn ich überlege wie geil ein Black auf der PS2 mit dem Waffengefühl. :(

Benutzeravatar
matzab83
Beiträge: 958
Registriert: 10.08.2009 13:54
Persönliche Nachricht:

Re: Bulletstorm - Test

Beitrag von matzab83 » 12.04.2017 13:22

War damals echt ein geiles Spiel und ich hatte sehr viel Spass damit.

Aber ungeachtete dessen, was das Spiel vor ca. 6 Jahren für mich war, finde ich diese Art der Veröffentlichung eine Frechheit:

1. Auf dem ersten Blick sehe ich keine optischen Verbesserungen zum Vorgänger (Last-Gen). Also ist es weniger ein Remaster als eine Neuveröffentlichung auf der Current-Gen.

2. Nahezu mit gleichem Umfang zur alten Generation. Keine nennenswerten spielerischen Mehrwerte. Und der Duke ist für Nicht-Blind-Käufer ebenfalls noch kostenpflichtig.

3. Dazu ein Preis, der eher auf ein (eben nicht erfolgtes) Remaster schließen lässt.

4. Und zu guter Letzt die Androhung, dass eine Fortsetzung nur bei einer ordentlichen Verkaufszahl des Pseudo-Remaster erfolgt.

So sehr ich mich auf eine potentielle Fortsetzung freuen würde und so wahrscheinlich wie ich dies Fortsetzung kaufen würde, genauso dreist finde ich die hier getätigte Masche von Seiten Publisher/Entwickler. Das unterstütze ich definitiv nicht zu diesem Preis.

Wäre es ein ordentliches Remaster, oder ein bei weitem angemessenerer Preis, würde ich auch diesen Teil noch einmal kaufen. Aber so nicht...

Danke, ich verzichte.
Ich bin nur für das verantwortlich was ich sage, aber nicht für das was andere verstehen.
Mein XBOX Gamertag: matzab83

"Drei Ausrufezeichen", fuhr er fort und schüttelte den Kopf. "Sicheres Zeichen für einen kranken Geist." (Terry Pratchett in "Eric")
"Fünf Ausrufezeichen sicherer Hinweis auf geistige Umnachtung." (Terry Pratchett in "Reaper Man")
"Und hast du die Ausrufezeichen bemerkt? Es sind fünf. Ein sicheres Zeichen dafür, daß jemand die Unterhose auf dem Kopf trägt." (Terry Pratchett in Maskerade")

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 6425
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Bulletstorm - Test

Beitrag von ChrisJumper » 12.04.2017 13:57

WiNgZzz hat geschrieben:
12.04.2017 09:31
Bin mir da grad nicht ganz sicher, aber kannst du PS+ nicht sowieso nur (offiziell) nutzen wenn du volljährig bist!?
Ah gut möglich das dann der Eltern-Modus dafür zuständig ist die Spiele frei zu schalten.

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 7792
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Bulletstorm - Test

Beitrag von Todesglubsch » 12.04.2017 18:36

sabienchen hat geschrieben:
12.04.2017 10:36
Todesglubsch hat geschrieben:
12.04.2017 05:31
JuJuManiac hat geschrieben:
11.04.2017 19:59
Leider damals nur als Raubkopie, weil legal in Deutschland ungeschnitten nicht zu bekommen. Wenn das Spiel ungeschnitten bei Steam kommt, ist es gekauft. Für mich einer DER vorzeige Shooter.
Wusste garnicht, dass Importspiele auf einmal illegal sind. :roll:
Nunja, der Verkauf an Minderjährige schon :D
Minderjährige hätten sich aber auch nicht die Schnittfassung kaufen dürfen :)

Benutzeravatar
Jazzdude
Beiträge: 5364
Registriert: 09.01.2009 16:47
Persönliche Nachricht:

Re: Bulletstorm - Test

Beitrag von Jazzdude » 15.04.2017 08:03

ChrisJumper hat geschrieben:
11.04.2017 20:42
Das Spiel wäre als Plus-Game mal toll. - Wie ist das eigentlich mit 18er Titeln bei PS-Plus? Kann man die mit einem Konto das keine 18er Freigabe hat dann nicht kaufen oder wenigstens Vormerken?
Killzone: Mercanaries war mit seiner Freigabe ab 18 schon einmal in PS+.

edit: Ups, das war ja gar nicht deine Frage. Da kann ich nur die Vermutung anstellen aber: Der einschaltbare Jugendschutz der PS4 verhindert das Starten entsprechender Spiele ohne Passwort, daher denke ich mal, dass das zufügen zum Account kein Problem darstellen wird.

@topic:

Ich konnte um ehrlich zu sein nie nachvollziehen, wie einige (gerade Oldschool-Fans!) Bulletstorm in einem Zug mit Titeln wie Doom oder Quake nennen konnten und scheinbar immer noch können.

Das Spiel hat seine Qualitäten, auf jedenfall. Aber nachdem ich neulich wieder mal die 360 Version angeschmissen hatte, habe ich nach weniger als einer Stunde wieder gelangweilt ausgemacht. Die Schießeisen machen durch ihre Kreativität enorm viel Spaß, Grafik und Präsentation sind auch heute noch berauschend und der Tritt macht die erste Stunde auch richtig Spaß.

Der Grund warum mich der Titel dann doch langweilt ist schlicht, dass er sich so schrecklich langsam und bockig anfühlt. Alleine die fehlende Möglichkeit zu Springen nimmt extrem viel Dynamik aus den Gefechten, die ich z.B. auch wieder im neuen Doom so genossen habe. Zwar ist die Möglichkeit zu Rutschen eine willkommene Erweiterung, aber keine Alternative.
Das zweite Problem ist die eingeschränkte Munition. Wie soll Waffenporno-Feeling aufkommen, wenn man mir nicht genug Munition in die Hand gibt?
Der Supershot der Standartwaffe macht ultraviel Spaß, aber eben nur, wenn man nicht seine gesamten Punkte für die Munition ausgeben muss. Andere Waffen habe ich dann häufig gar nicht erst genommen, weil man zu sehr über Effizienz und Nutzen nachdenken musste. Das passt zu dem Titel aber eigentlich überhaupt nicht.
Zu guter Letzt: Wer ist schon wieder für das Waffencap verantwortlich? Vier mittragbare Waffen. Warum? Da gibt man einem die witzigen Schießeisen und man muss sich (wie oben bereits erwähnt) entscheiden, ob man nun eher Effizient spielen möchte, oder eben Spaß haben. Mag sein, dass das den ein oder anderen nicht stört (gut schaffbar war der Titel ja auf jedenfall), aber diese Einschränkung hat sich irgendwie komplett fehl am Platz angefühlt.

Auch die Skillshots konnten das meiner Meinung nach nicht retten. Wenn man tatsächlich mal einen regelrechten Punkteregen freiballert, fühlt sich das natürlich schon toll an. Aber mal ganz ehrlich: Die meiste Zeit sind es die gleichen 5 Skillshots, die man eben mehr oder weniger durch Zufall erschließt.

Bulletstorm hat definitiv seine Momente, die erste Stunde ist ein absoluter Flash, der erste Einsatz des Snipers ist grandios, aber das Spiel hat durch (simpelste!) Designentscheidungen einfach so enorm viel Potential liegen lassen. Wie gesagt: Mit Doom und co. hat der Titel, zumindest für mich, überhaupt nichts zu tun.
Zuletzt geändert von Jazzdude am 15.04.2017 08:27, insgesamt 3-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
Temeter 
Beiträge: 14819
Registriert: 06.06.2007 17:19
Persönliche Nachricht:

Re: Bulletstorm - Test

Beitrag von Temeter  » 15.04.2017 08:13

Todesglubsch hat geschrieben:
12.04.2017 05:31
JuJuManiac hat geschrieben:
11.04.2017 19:59
Leider damals nur als Raubkopie, weil legal in Deutschland ungeschnitten nicht zu bekommen. Wenn das Spiel ungeschnitten bei Steam kommt, ist es gekauft. Für mich einer DER vorzeige Shooter.
Wusste garnicht, dass Importspiele auf einmal illegal sind. :roll:
Ich meine mal gehört zu haben (also keine echte Quelle), dass es grundsätzlich nicht legal ist, per Post diese Jugendschutzbedingungen zu umgehen.

Aber wie gesagt, das ist 'in einem Internetforum gehört', KA wie viel da dran ist.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Stalkingwolf und 9 Gäste