Welche Linux-Distribution nutzt ihr?

Alles Wissenswerte über Skripte, Browser, Makros, PhP, HTML...

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Oynox
Moderator
Beiträge: 14134
Registriert: 13.01.2009 18:45
Persönliche Nachricht:

Welche Linux-Distribution nutzt ihr?

Beitrag von Oynox » 02.05.2017 17:57

Die Frage richtet sich natürlich nur an die, die eine nutzen ;)

In Abkopplung vom anderen Thread, der sich ja erst einmal nur mit der KDE Desktopoberfläche auseinandersetzt, hier ein Austausch darüber, an welchen Distributionen ihr hängen geblieben seid.

Ich nutze derzeit noch keine, da ich mich erst vor ein paar Wochen angefangen habe mich mit dem ganzen Linux Universum zu beschäftigen und nicht ganz so viel Zeit alle naslang etwas an meinem Rechner zu machen. Mein langfristiges Ziel ist es, auf Linux umzusteigen, da ich mit Windows 10 immer weniger zurechtkomme. Kurzfristig möchte ich aber erst einmal ein Multi-Boot System nutzen, da ich noch an einer Office Lizenz und generell Spielen hänge.

Derzeit schwanke ich als zwischen einer "einfachen" Distro, wie zum Beispiel Zorin, welche sich direkt an Windows Nutzer richtet, elementary, welches optisch eher an OS X erinnert, aber im Gesamtpaket auch ordentlich funktioniert (obschon es wohl noch Macken haben soll), sowie Solus, ebenfalls eine kleinere Distro, die eine eigene Desktopumgebung gebastelt hat und als solches aus irgendeinem Grund sehr fix wirkt. Auf der anderen Seite ziehe ich aber auch in Erwägung Ubuntu zu installieren, um den Zugriff auf mehr Hilfeartikel zu haben, schließlich gibt es ein sehr großes deutschsprachiges Wiki und umfangreiche Dokumente bei Canonical. Andererseits habe ich derzeit nicht wirklich die Zeit, mich umfassend mit Linux zu beschäftigen, obwohl ich schon gerne den Umgang mit dem Terminal etc. lernen würde. Derzeit ist mir aber sogar noch die Paketverwaltung ein Dorn im Auge, da ich das ganze Drumherum irgendwie nicht verstehe. :lol:

Wie schaut's bei euch aus? Durch welche Distributionen habt ihr euch probiert, bis ihr zufrieden wart und weshalb?

Benutzeravatar
MaV01
Beiträge: 1293
Registriert: 02.06.2009 14:10
Persönliche Nachricht:

Re: Welche Linux-Distribution nutzt ihr?

Beitrag von MaV01 » 03.05.2017 09:03

ich nutze seit 15 Jahren Gentoo. Gentoo ist ein art LinuxfromtheScrash. D.h. man installiert sich ein minimalsystem und kompiliert die zu installierenden pakete direkt auf der maschine. zudem ist es ein RollingRelease. das wiederum heisst, das es keine versionsupdates hat, sondern nur immer wieder die installierten pakete akuallisiert werden.

Vorteile:
- man lernt die funkionsweise des systems von grund auf und weiss anschl. im prinzip wie alle linux-distros funktionieren.
- einmal installiert / immer updaten - Nie wieder ne neuinstallation
- einfaches autokompilieren durch die paketverwaltung portage
- durch das kompilieren der (quell)pakete immer das optimale kompilat für die jeweilige maschine (nicht so wichtig-aber nen quäntchen mehr speed)

Nachteile:
- defenetiv was für lehrnwillige aber auch frustresistente
- neu-/reinstallation von software zeitaufwändig bzw. von der power der maschine abhängig

- download zu den isos
- Dokumentation (englisch kenntnisse von vorteil aber nicht zwingend erforderlich)

€: Links eingefügt

Benutzeravatar
Scorcher24_
Beiträge: 15644
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Welche Linux-Distribution nutzt ihr?

Beitrag von Scorcher24_ » 03.05.2017 15:44

Ich würde als Anfänger definitiv die Finger von Gentoo lassen und auf Ubuntu setzen. Noch dazu ist Gentoo eher Beschäftigungstherapie. Ich seh keinen Grund, jedes Paket selbst zu kompilieren.
Bild

Benutzeravatar
MaV01
Beiträge: 1293
Registriert: 02.06.2009 14:10
Persönliche Nachricht:

Re: Welche Linux-Distribution nutzt ihr?

Beitrag von MaV01 » 04.05.2017 09:12

nicht man selbst kompiliert sondern portage/emerge ;)

Benutzeravatar
4P|IEP
Moderator
Beiträge: 6497
Registriert: 12.05.2009 23:02
Persönliche Nachricht:

Re: Welche Linux-Distribution nutzt ihr?

Beitrag von 4P|IEP » 04.05.2017 09:29

Ich nutze, wenn ich mal Linux nutze, Ubuntu. Da ich kein Linux Poweruser bin war es perfekt für den Einstieg und am Ende kannst du damit auch alles machen. Terminals und Graphische Oberfläche for the win. Einfache Installation und Einrichtung, ich würde es einfach mal ausprobieren, an deiner Stelle. Mach dir einen Boot-Stick und ab gehts!

Mich wollte vorher einer dazu überreden ArchLinux zu benutzen, weil man da Kontrolle über alles hat. Nach 2 Tagen sinnlosem Package installieren, habe ich dann doch lieber mit Ubuntu angefangen ;)
Bild

Inoffizieller 4Players-Discord-Server: https://discord.gg/BQV9R54

Benutzeravatar
Oynox
Moderator
Beiträge: 14134
Registriert: 13.01.2009 18:45
Persönliche Nachricht:

Re: Welche Linux-Distribution nutzt ihr?

Beitrag von Oynox » 09.05.2017 19:37

Wollte jetzt auch einfach Ubuntu installieren, aber stehe schon vor dem Problem, dass ich bei der Installation nicht die Auswahl bekomme, neben dem bestehenden Betriebssystem zu installieren. Nun muss ich mich erstmal mit der Partitionierung beschäftigen. Ätzend.

Benutzeravatar
Flotte Flagge
Beiträge: 209
Registriert: 01.02.2015 15:40
Persönliche Nachricht:

Re: Welche Linux-Distribution nutzt ihr?

Beitrag von Flotte Flagge » 09.05.2017 20:31

Oynox hat geschrieben:
09.05.2017 19:37
Wollte jetzt auch einfach Ubuntu installieren, aber stehe schon vor dem Problem, dass ich bei der Installation nicht die Auswahl bekomme, neben dem bestehenden Betriebssystem zu installieren.
Mit USB-Stick im Bios-Modus statt UEFI-Modus gebootet?
Dann wird das im UEFI-Modus installierte Win nicht erkannt (und beseitigt beim Installieren)!
Den benötigten freien Platz am besten mit dem Assi in der Datenträgerverwaltung unter Windows freischaufeln.

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 7911
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Welche Linux-Distribution nutzt ihr?

Beitrag von ChrisJumper » 13.05.2017 19:21

Oynox hat geschrieben:
09.05.2017 19:37
Wollte jetzt auch einfach Ubuntu installieren, aber stehe schon vor dem Problem, dass ich bei der Installation nicht die Auswahl bekomme, neben dem bestehenden Betriebssystem zu installieren. Nun muss ich mich erstmal mit der Partitionierung beschäftigen. Ätzend.
Mach einfach eine neue Festplatte rein, ist am bequemsten und kostet ja nicht viel.

Ich würde auch Ubuntu empfehlen, allerdings gibt es auch da aktuell Strömungen die dir kommerzielle Interessen rein drücken. Stellenweise finde ich die Indizierungsdienste (für die Desktop- Internetsuche von Gnome oder KDEs) schon grenzwertig. Aber solche Probleme hat man unter Windows auch.

Langfristig lohnt es sich wenn man von einem minimalen System lediglich die Punkte/Teile installiert die man braucht. Statt ein Komplettsystem zu nehmen. Letzteres hat zwar mehr Funktionsumfang, aber wie bei einem Windows ist es in der Regel auch anfälliger oder macht Dinge die man eigentlich nicht möchte.

Für Anfänger ist aber meistens immer das Komplettsystem besser, es sei denn man findet so eine Distribution die halt sehr gut zu einem passt.

Später ist es eigentlich total egal welche Linux-Distribution man nutzt weil sich dann in der Regel auch alles so zusammen stecken lässt wie man es benötigt.
Zuletzt geändert von ChrisJumper am 13.05.2017 19:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Oynox
Moderator
Beiträge: 14134
Registriert: 13.01.2009 18:45
Persönliche Nachricht:

Re: Welche Linux-Distribution nutzt ihr?

Beitrag von Oynox » 13.05.2017 19:22

ChrisJumper hat geschrieben:
13.05.2017 19:21
Oynox hat geschrieben:
09.05.2017 19:37
Wollte jetzt auch einfach Ubuntu installieren, aber stehe schon vor dem Problem, dass ich bei der Installation nicht die Auswahl bekomme, neben dem bestehenden Betriebssystem zu installieren. Nun muss ich mich erstmal mit der Partitionierung beschäftigen. Ätzend.
Mach einfach eine neue Festplatte rein, ist am bequemsten und kostet ja nicht viel.
Ist bei einem Laptop aber nicht so einfach und eigentlich möchte ich in meinem ThinkPad lieber ein zweites Akku ;)

Flotte Flagge hat geschrieben:
09.05.2017 20:31
Oynox hat geschrieben:
09.05.2017 19:37
Wollte jetzt auch einfach Ubuntu installieren, aber stehe schon vor dem Problem, dass ich bei der Installation nicht die Auswahl bekomme, neben dem bestehenden Betriebssystem zu installieren.
Mit USB-Stick im Bios-Modus statt UEFI-Modus gebootet?
Dann wird das im UEFI-Modus installierte Win nicht erkannt (und beseitigt beim Installieren)!
Den benötigten freien Platz am besten mit dem Assi in der Datenträgerverwaltung unter Windows freischaufeln.
Hm, so sieht das ganze zwar anders aus, das Problem besteht weiterhin. Habe jetzt eingestellt, dass per UEFI gebootet werden soll, sodass sich auch GRUB startet. Nun braucht der Boot von Windows zwar ewig, weil der irgendwas mit iPv4 und iPv6 macht. Bekomme bei Start des Installationsassitenten eine neue Message, aber geändert hat sich nichts.

Benutzeravatar
Flotte Flagge
Beiträge: 209
Registriert: 01.02.2015 15:40
Persönliche Nachricht:

Re: Welche Linux-Distribution nutzt ihr?

Beitrag von Flotte Flagge » 14.05.2017 02:29

Oynox hat geschrieben:
09.05.2017 19:37
Hm, so sieht das ganze zwar anders aus, das Problem besteht weiterhin. Habe jetzt eingestellt, dass per UEFI gebootet werden soll, sodass sich auch GRUB startet. Nun braucht der Boot von Windows zwar ewig, weil der irgendwas mit iPv4 und iPv6 macht. Bekomme bei Start des Installationsassitenten eine neue Message, aber geändert hat sich nichts.
Versteh ich jetzt nicht.

Nochmal Ausgangslage:
Auf deinem Rechner ist Win installiert und bootet im UEFI-Modus?
Secure-Boot aus?
Du hast ca. 20GB freien, nichtpartitionierten Bereich?
Beim Start des Rechners mit angeschlossenem Installationsmedium (DVD/USB-Stick) gehst du sofort in´s Boot-Menü der Mainboard-Firmware (drücken von F12, whatever)?
Dort wählst du den UEFI-Eintrag des USB-Sticks/DVD-Mediums? (sowas wie UEFI : USB : Sandisc : PART 0 : OS Bootloader)

hth

Benutzeravatar
Oynox
Moderator
Beiträge: 14134
Registriert: 13.01.2009 18:45
Persönliche Nachricht:

Re: Welche Linux-Distribution nutzt ihr?

Beitrag von Oynox » 15.05.2017 19:59

Flotte Flagge hat geschrieben:
14.05.2017 02:29
Oynox hat geschrieben:
09.05.2017 19:37
Hm, so sieht das ganze zwar anders aus, das Problem besteht weiterhin. Habe jetzt eingestellt, dass per UEFI gebootet werden soll, sodass sich auch GRUB startet. Nun braucht der Boot von Windows zwar ewig, weil der irgendwas mit iPv4 und iPv6 macht. Bekomme bei Start des Installationsassitenten eine neue Message, aber geändert hat sich nichts.
Versteh ich jetzt nicht.

Nochmal Ausgangslage:
Auf deinem Rechner ist Win installiert und bootet im UEFI-Modus?
Secure-Boot aus?
Du hast ca. 20GB freien, nichtpartitionierten Bereich?
Beim Start des Rechners mit angeschlossenem Installationsmedium (DVD/USB-Stick) gehst du sofort in´s Boot-Menü der Mainboard-Firmware (drücken von F12, whatever)?
Dort wählst du den UEFI-Eintrag des USB-Sticks/DVD-Mediums? (sowas wie UEFI : USB : Sandisc : PART 0 : OS Bootloader)

hth
Ich probiere das demnächst aus. Habe gestern sehr, sehr spontan Deepin auf eine 19GB freie Partition installiert. Ohne UEFI oder irgendwas. Zwar bekam ich vom Assistenten ebenfalls nicht die Option neben dem bestehenden OS zu installieren, aber was soll's.

Habe derzeit keinen Kopf dafür, mich mit UEFI zu beschäftigen, werde das dann aber demnächst mal tun.

Eine Frage aber noch zur Partition:

Ich habe 7 GB von meiner Windows C: Partition abgetrennt. Nur hängen die jetzt leider zwischen C: und irgendeiner anderen Windows Partition, die ca 800MB groß ist. Wie kann ich die mit dem größeren Teil verbinden, der am "rechten" Ende der Tabelle liegt? Und wie kann ich die Win Partition weiter verkleinern? Schnelle Suche im Internet gab keine einfach zu verstehenden fixen Lösungen.

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 7911
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Welche Linux-Distribution nutzt ihr?

Beitrag von ChrisJumper » 18.05.2017 00:17

Oynox hat geschrieben:
15.05.2017 19:59
Ich habe 7 GB von meiner Windows C: Partition abgetrennt. Nur hängen die jetzt leider zwischen C: und irgendeiner anderen Windows Partition, die ca 800MB groß ist. Wie kann ich die mit dem größeren Teil verbinden, der am "rechten" Ende der Tabelle liegt? Und wie kann ich die Win Partition weiter verkleinern? Schnelle Suche im Internet gab keine einfach zu verstehenden fixen Lösungen.
Der einfache sichere Weg:
Backup von den Daten auf einer anderen Platte anlegen.
Komplette Festplatte löschen und die Partition so anlegen wie du sie brauchst und neu formatieren.

Der andere Weg ist schwieriger.
Weil nicht jedes Festplatten-System verkleinert oder vergrössert werden kann. Das ist mit Pauschalaussagen oft recht tricky da halten sich die meisten denke ich mit Tipps zurück, weil es schnell zu Datenverlust kommen kann. Beispielsweise musst du bei einem FAT-System noch defragmentieren damit die Daten nach langem Gebrauch nicht wild über die Platte liegen.

Andere Systeme verschlüsseln, erstellen Schattendateien oder defragmentieren sich automatisch im Betrieb.

Ob jetzt Badblocks, also fehlerhafte Sektoren automatisch vom Festplattencontroller bearbeitet werden oder vom Dateisystem ist dann auch noch mal so ein Punkt.

Aber hey möglich ist vieles. Du könntest halt wen du dir ganz sicher bist was du machst auch aus den zwei Schnipseln jeweils eigene Partitionen machen und diese später per LVM (Logical Volumen Manager) zusammenschliessen. Das ist eine Möglichkeit, ich bin sicher diese Art von Zusammenschluss geht auch mit manchen modernen Dateisystemen.

Aber aus einer Vermeidung von sinnloser Komplexität würde ich eher den eben beschriebenen sicheren Weg vorziehen. :)

Benutzeravatar
Kivlov
Beiträge: 828
Registriert: 25.09.2012 17:56
Persönliche Nachricht:

Re: Welche Linux-Distribution nutzt ihr?

Beitrag von Kivlov » 05.07.2017 13:59

Ich habe Linux Mint auf einem 2-3 Jahre alten Netbook laufen. Ich hatte auch mal Ubuntu drauf, aber da ich seit Win95 Windows Nutze bin die Umgebung einfach gewohnt, und da passt Mint am besten. Bin kein Linux-Profi, aber mit Anleitungen aus dem Internet habe im Terminal ein Paar Sachen hinbekommen (Bildschirm-Helligkeit beim Start niedriger, Updates)
Einige Spiele habe ich per PlayOnLinux drauf (1nsane, Re-volt, GTA2). Komischerweise bekomme ich es meistens nicht gebacken Linux Spiele zum laufen zu bekommen. :lol:

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 7911
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Welche Linux-Distribution nutzt ihr?

Beitrag von ChrisJumper » 10.07.2017 21:58

Kivlov hat geschrieben:
05.07.2017 13:59
Einige Spiele habe ich per PlayOnLinux drauf (1nsane, Re-volt, GTA2). Komischerweise bekomme ich es meistens nicht gebacken Linux Spiele zum laufen zu bekommen. :lol:
Ja das ist auch nicht ganz so leicht. Aber Mit PlayOnLinux hast du schon mal einen guten Punkt erwischt. Am besten ist natürlich Ubuntu zu nehmen und GOG oder Steam zu installieren, notfalls als separate Partition oder eigenständig auf eine Festplatte/SSD.

Benutzeravatar
Oynox
Moderator
Beiträge: 14134
Registriert: 13.01.2009 18:45
Persönliche Nachricht:

Re: Welche Linux-Distribution nutzt ihr?

Beitrag von Oynox » 11.07.2017 16:24

Hatte einige Zeit deepin im Dualboot genutzt, aber nachdem Windows eine größere Aktualisierung hatte bin ich in einer Art "Update Loop" gefangen gewesen, weil das Update wegen des fehlgeschlagenen Neustarts nie beendet werden konnte. Weiterhin hat deepin irgendwie meine Energieeinstellungen derart verändert, dass ich den Computer über Windows nur über shutdown /s ausschalten konnte.

In der nächsten ruhigen Phase probiere ich mich dann auch mal an Ubuntu auch speziell in Hinsicht auf die Möglichkeit über GOG und Steam zu zocken.

Eine Sache die aber nach wie vor ein Riesenmanko ist, ist das fehlende Office. Man kann sagen was man will, aber in der Zusammenarbeit mit anderen gibt es hinsichtlich der Kompatibilität irgendwann nur Probleme.

Antworten