Xbox Series X: Talk: Xbox ohne Exklusiv-Titel - ein kluge Entscheidung?

Hier könnt ihr über Trailer, Video-Fazit & Co diskutieren.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

crazillo87
LVL 1
5/10
44%
Beiträge: 258
Registriert: 09.07.2014 15:55
Persönliche Nachricht:

Re: Xbox Series X: Talk: Xbox ohne Exklusiv-Titel - ein kluge Entscheidung?

Beitrag von crazillo87 » 15.01.2020 10:29

Mich wundert, dass ihr das Beispiel Zelda: Breath of the Wild nicht aufgegriffen habt. Das ist wohl das beste Beispiel von Learning gewesen, dass so ein Cross Gen-Release funktionieren kann. Die Switch hat das gleich zu Beginn sehr gezogen trotz parallelen Wii U-Release, und schon Mario Odyssey war dann exklusiv. Halo ist quasi Microsofts Zelda.

Ich denke auch, dass ein Unterschied durch die Mid-Gen Upgrades besteht. Der Unterschied zwischen Xbox One S und Xbox Series X wäre sehr groß. Durch die sehr starke X trägt das zu eurer Wahrnehmung bei, dass die Unterschiede eventuell nicht so groß ausfallen könnten.

In jedem Fall wird Microsoft als Publisher deutlich mehr zu bieten haben, und das ist gut für alle Spieler. Denn Konkurrenz macht alle Spiele besser.
Zuletzt geändert von crazillo87 am 15.01.2020 10:35, insgesamt 3-mal geändert.

Triadfish
LVL 1
2/10
11%
Beiträge: 958
Registriert: 12.03.2008 20:17
Persönliche Nachricht:

Re: Xbox Series X: Talk: Xbox ohne Exklusiv-Titel - ein kluge Entscheidung?

Beitrag von Triadfish » 15.01.2020 10:30

4P|T@xtchef hat geschrieben:
14.01.2020 17:11
GenerationX hat geschrieben:
14.01.2020 16:51
Warum werden die 3rd Partys immer vergessen.
Nope, nicht vergessen: Dazu sagt Matthias explizit etwas. Auch, warum Exklusivitäten da eher unwahrscheinlich sind.;)
So ist es leider. Rückblickend auf die noch aktuelle und die vorherige Konsolengeneration gab es nur sehr wenige Exklusiventwicklungen für eine bestimmte Konsole durch Third Parties mit großem Entwicklungsbudget. Selbst die einstigen "großen Third Party Exclusives" wie z.B. Metal Gear Solid oder Final Fantasy werden heut zu Tage für mehrere Plattformen umgesetzt.

In Zeiten, in denen die Entwicklungskosten solcher Titel immer weiter steigen, sind Third Parties nunmal auf den Mehrumsatz angewiesen. Der Aufwand zu portieren ist hingegen heute geringer als zu PS 2 oder PS 3 Zeiten, da die Systemarchitekturen heute viel ähnlicher sind.

Daher sehe ich MS für die kommende Generation gegenüber Sony in der Hinsicht auf jeden Fall im Nachteil. Es wird für mindestens 1-2 Jahre keinen wirklichen Grund geben sich eine der neuen Konsolen zu kaufen, da man alle Microsoft Titel auf der alten XBox oder besser noch am PC spielen kann. Außerdem wird Microsoft größere Schwierigkeiten haben die neue Hardware optimal auszunutzen, da jeder Titel für mehrere Plattformen entwickelt und optimiert wird (XBox One, XBox One X, XBox Scarlett, XBox Lockhart und PC).

Ich gehe fest davon aus, dass Sony clever sein wird und (erst einmal) nur eine einzige Version der PS5 veröffentlicht. Dann gibt es nur eine Hardware, für die jeder Titel optimiert werden kann. Wenn man es dann noch schafft mit dieser einen PS5 die Leistung der XBox Scarlett zu übertreffen, sieht es für MS erst einmal düster aus.

Benutzeravatar
Garrett
LVL 1
6/10
55%
Beiträge: 125
Registriert: 08.05.2010 20:52
Persönliche Nachricht:

Re: Xbox Series X: Talk: Xbox ohne Exklusiv-Titel - ein kluge Entscheidung?

Beitrag von Garrett » 15.01.2020 10:31

was im talk gar nicht angesprochen wird ist ja die Tatsache, dass die Next-Gen endlich mit SSDs daherkommen wird und dass diese der eigentliche Gamechanger in der Spieleentwicklung sein werden. Star Wars: JFO ist das beste Beispiel hierfür: nicht nur gefühlt sondern tatsächlich alle 10m wird der Spieler durch einen engen Gang/Nische/Aufzug gezwungen um Ladezeiten zu kaschieren um nur ein Beispiel zu nennen. Oder Witcher III: das Game hab ich nicht auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad gezockt, weil jedes Ableben mit einer 1-Minuten-Ladezeit "belohnt" wurde! Spätestens nach 3 Toden an einer Stelle hab ich die Nerven verloren! Neue Konzepte/Designerlebnisse wird man also in den nächsten 2 Jahren auf der MS-Plattform nicht sehen können. Da beschränken sich die Verbesserungen auf Auflösung/Texturen/Filter/RayTracing/FPS was ich imo sehr schade finde, gerade im Hinblick auf Halo Infinite. Damit hätte MS tatsächlich eine starke Wiedergeburt der Marke einleiten können, die in den letzten Jahren merklich an Zugkraft und Innovation eingebüßt hat.
Zuletzt geändert von Garrett am 15.01.2020 10:34, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
4P|T@xtchef
Beiträge: 9889
Registriert: 08.08.2002 15:17
Persönliche Nachricht:

Re: Xbox Series X: Talk: Xbox ohne Exklusiv-Titel - ein kluge Entscheidung?

Beitrag von 4P|T@xtchef » 15.01.2020 10:33

Doc Angelo hat geschrieben:
15.01.2020 10:24
War es für dich damals auch schon ein positiver Aspekt, wenn es Spiele für die Voodoo gab, die laut Vertrag auf keiner anderen Karte laufen dürfen?
Nope! Damals war mit Taschengeld ohnehin nix positiv für Zocker. Man hat ständig gespart, gezählt und gehofft, dass alles billiger wird. Letztlich ist es für Spieler immer besser, wenn man nur einmal investieren muss, um möglichst viel Spaß zu haben.;)

Die Exklusivitäten können aber hinsichtlich Wettbewerb und Entwicklung auch positive Effekte haben.
Jörg Luibl
4P|Chefredakteur

Doc Angelo
Beiträge: 5159
Registriert: 09.10.2006 15:52
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Xbox Series X: Talk: Xbox ohne Exklusiv-Titel - ein kluge Entscheidung?

Beitrag von Doc Angelo » 15.01.2020 10:34

Cheraa hat geschrieben:
15.01.2020 10:28
Es geht darum Spiele zu erhalten, wo man sich denkt: Jau, das war mit der alten Konsole SO, einfach nicht machbar.
Das ist ja weiterhin der Fall. Technisch zeigen die neuen Titel, die auf einer XBox Series X laufen, Dinge die vorher so nicht möglich waren. Genau die gleiche technische Grafikqualität kann nicht von der XBox One S gezeigt werden. Damit ist der Effekt immer noch genau so vorhanden wie vorher.

Es scheint sich darum zu drehen, das man ein Spiel bekommt, was zwar noch auf alten Konsolen funktionieren würde, aber bewusst dort nicht veröffentlicht wird. Es geht also um den Exklusiv-Faktor, was auch immer für den Einzelnen hinter diesem Faktor steckt.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Nanimonai
Beiträge: 5560
Registriert: 10.11.2007 01:02
Persönliche Nachricht:

Re: Xbox Series X: Talk: Xbox ohne Exklusiv-Titel - ein kluge Entscheidung?

Beitrag von Nanimonai » 15.01.2020 10:37

4P|T@xtchef hat geschrieben:
15.01.2020 10:12
Es wird 2030 zig Abo-Services aus der Cloud geben.
Und auch wenn das wohl für die meisten von uns eher ein Horrorszenario darstellt, kann man optimistischerweise auch sagen, dass Entwickler dann aus dem Vollem des zu dem Zeitpunkt technisch Machbaren schöpfen können.

Triadfish
LVL 1
2/10
11%
Beiträge: 958
Registriert: 12.03.2008 20:17
Persönliche Nachricht:

Re: Xbox Series X: Talk: Xbox ohne Exklusiv-Titel - ein kluge Entscheidung?

Beitrag von Triadfish » 15.01.2020 10:39

crazillo87 hat geschrieben:
15.01.2020 10:29
Mich wundert, dass ihr das Beispiel Breath of the Wild nicht aufgegriffen habt. Das ist wohl das beste Beispiel von Learning gewesen, dass so ein Cross Gen-Release funktionieren kann.

In jedem Fall wird Microsoft als Publisher deutlich mehr zu bieten haben, und das ist gut für alle Spieler. Denn Konkurrenz macht alle Spiele besser.
Breath of the Wild kann man da als Vergleich nicht wirklich heran ziehen. Die Entwicklung des Titels wurde als WiiU exklusiv gestartet und dann später aufgrund der langen Entwicklungszeit und des geringen Erfolgs der WiiU auf die Switch ausgeweitet. Während Breath of the Wild auf Wiiu, wie ich finde, eins der schönsten Spiele ist, ist die Switch Version zwar auch ganz hübsch, aber nutzt die Hardware nicht wirklich aus.

Und hier musste nur für 2 Plattformen optimiert werden und nicht für 5, wie es Microsoft vor hat.

Sehr schön sieht man hier auch die negativen Seiten eines solchen Cross-Gen Releases: Nur um die Switch Version besser da stehen zu lassen, hat man bei der Wiiu Version sämtliche Gamepad Features aus dem Spiel gestrichen. Das Gamepad fungiert nur als Controller und/oder Bildschrim.
Zuletzt geändert von Triadfish am 15.01.2020 10:44, insgesamt 2-mal geändert.

Doc Angelo
Beiträge: 5159
Registriert: 09.10.2006 15:52
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Xbox Series X: Talk: Xbox ohne Exklusiv-Titel - ein kluge Entscheidung?

Beitrag von Doc Angelo » 15.01.2020 10:44

4P|T@xtchef hat geschrieben:
15.01.2020 10:33
Nope! Damals war mit Taschengeld ohnehin nix positiv für Zocker. Man hat ständig gespart, gezählt und gehofft, dass alles billiger wird. Letztlich ist es für Spieler immer besser, wenn man nur einmal investieren muss, um möglichst viel Spaß zu haben.;)
Das sehe ich auch so. In sofern bietet die neue Strategie von Microsoft sehr viel Potential.

4P|T@xtchef hat geschrieben:
15.01.2020 10:33
Die Exklusivitäten können aber hinsichtlich Wettbewerb und Entwicklung auch positive Effekte haben.
Das ist ein sehr interessantes und teilweise heiß diskutiertes Thema. Die Vorteile für Konsolenhersteller liegen auf der Hand. Aber ob es auch Vorteile für den Kunden gibt, für den Spieler, der am Ende einfach nur gute Spiele haben möchte? Die Erklärung ist oft, das es bestimmte Prestige-Titel niemals gegeben hätte. Da mag was dran sein, aber vielleicht auch nicht. Wäre vielleicht ein Thema für einen Talk.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
DARK-THREAT
LVL 1
2/10
11%
Beiträge: 10600
Registriert: 09.11.2010 04:07
Persönliche Nachricht:

Re: Xbox Series X: Talk: Xbox ohne Exklusiv-Titel - ein kluge Entscheidung?

Beitrag von DARK-THREAT » 15.01.2020 10:46

Garrett hat geschrieben:
15.01.2020 10:31
was im talk gar nicht angesprochen wird ist ja die Tatsache, dass die Next-Gen endlich mit SSDs daherkommen wird und dass diese der eigentliche Gamechanger in der Spieleentwicklung sein werden. Star Wars: JFO ist das beste Beispiel hierfür: nicht nur gefühlt sondern tatsächlich alle 10m wird der Spieler durch einen engen Gang/Nische/Aufzug gezwungen um Ladezeiten zu kaschieren um nur ein Beispiel zu nennen. Oder Witcher III: das Game hab ich nicht auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad gezockt, weil jedes Ableben mit einer 1-Minuten-Ladezeit "belohnt" wurde! Spätestens nach 3 Toden an einer Stelle hab ich die Nerven verloren! Neue Konzepte/Designerlebnisse wird man also in den nächsten 2 Jahren auf der MS-Plattform nicht sehen können. Da beschränken sich die Verbesserungen auf Auflösung/Texturen/Filter/RayTracing/FPS was ich imo sehr schade finde, gerade im Hinblick auf Halo Infinite. Damit hätte MS tatsächlich eine starke Wiedergeburt der Marke einleiten können, die in den letzten Jahren merklich an Zugkraft und Innovation eingebüßt hat.
Deine Angst ist unbegründet. Man sieht doch heute schon, was schnellere und oder externe HDDs undSSDs auf XBOX One und PS4 ausmachen gegenüber die SATA-II angebundenen internen HDDs.
Es gibt Spiele, wo sich Ladezeiten halbieren, allein weil es über einer externen USB-SSD geladen wird. Eine interne SSD in der XBOX One X zB ist sogar 60% schneller als die normale HDD in der Auslieferung.

Die Series X wird eine NVMe SSD direkt auf dem Board haben, damit eliminieren sich Ladezeiten auch bei "Last Gen"-Spiele und die neuen profitieren eben davon.
343 Industries arbeitet nicht umsonst seit 4-5 Jahren an ihrer neuen Slipspace Engine, womit Halo 6 angefeuert wird. Da wird mein keine großen Kompromisse wegen den alten Konsolen machen. Es wird auf die Skalierbarkeit ankommen.
Triadfish hat geschrieben:
15.01.2020 10:39
Und hier musste nur für 2 Plattformen optimiert werden und nicht für 5, wie es Microsoft vor hat.
Wie kommst du bitte auf 5 Plattformen? Im Grunde sind es 2, mit Abstrichen 3.
Die XBOX One inkl der S, die XBOX One X und die Series X. Alle werden die DirectX12-Version bekommen, die auch die PC bekommen wird.
Zuletzt geändert von DARK-THREAT am 15.01.2020 10:49, insgesamt 1-mal geändert.
XBOX Series X | Switch Lite | Redmi 8

Benutzeravatar
4P|T@xtchef
Beiträge: 9889
Registriert: 08.08.2002 15:17
Persönliche Nachricht:

Re: Xbox Series X: Talk: Xbox ohne Exklusiv-Titel - ein kluge Entscheidung?

Beitrag von 4P|T@xtchef » 15.01.2020 10:50

Doc Angelo hat geschrieben:
15.01.2020 10:44
Wäre vielleicht ein Thema für einen Talk.
Jup! Ist schon auf der Liste.
Jörg Luibl
4P|Chefredakteur

crazillo87
LVL 1
5/10
44%
Beiträge: 258
Registriert: 09.07.2014 15:55
Persönliche Nachricht:

Re: Xbox Series X: Talk: Xbox ohne Exklusiv-Titel - ein kluge Entscheidung?

Beitrag von crazillo87 » 15.01.2020 10:53

Triadfish hat geschrieben:
15.01.2020 10:39
crazillo87 hat geschrieben:
15.01.2020 10:29
Mich wundert, dass ihr das Beispiel Breath of the Wild nicht aufgegriffen habt. Das ist wohl das beste Beispiel von Learning gewesen, dass so ein Cross Gen-Release funktionieren kann.

In jedem Fall wird Microsoft als Publisher deutlich mehr zu bieten haben, und das ist gut für alle Spieler. Denn Konkurrenz macht alle Spiele besser.
Breath of the Wild kann man da als Vergleich nicht wirklich heran ziehen. Die Entwicklung des Titels wurde als WiiU exklusiv gestartet und dann später aufgrund der langen Entwicklungszeit und des geringen Erfolgs der WiiU auf die Switch ausgeweitet. Während Breath of the Wild auf Wiiu, wie ich finde, eins der schönsten Spiele ist, ist die Switch Version zwar auch ganz hübsch, aber nutzt die Hardware nicht wirklich aus.

Und hier musste nur für 2 Plattformen optimiert werden und nicht für 5, wie es Microsoft vor hat.

Sehr schön sieht man hier auch die negativen Seiten eines solchen Cross-Gen Releases: Nur um die Switch Version besser da stehen zu lassen, hat man bei der Wiiu Version sämtliche Gamepad Features aus dem Spiel gestrichen. Das Gamepad fungiert nur als Controller und/oder Bildschrim.
Das sehe ich nicht so. Die Switch hat sich von Anfang an hervorragend verkauft, und darum geht es in erster Linie bei einem Konsolenstart. Microsoft mag gesehen haben, dass so eine Strategie funktionieren kann. Offensichtlich war die Neugier auf das Produkt trotz der fast gleich guten Wii U-Version groß genug. Meinst du, man hätte die Switch nur wegen dem Handheld-Konsolen-Hybrid ohne Zugpferd gekauft? Ich denke nicht. Klar ist auch, da hast du recht, dass die Series X-Version von Halo Infinite sich technisch deutlicher absetzen muss als Breath of the Wild es tat.
Zuletzt geändert von crazillo87 am 15.01.2020 10:54, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Garrett
LVL 1
6/10
55%
Beiträge: 125
Registriert: 08.05.2010 20:52
Persönliche Nachricht:

Re: Xbox Series X: Talk: Xbox ohne Exklusiv-Titel - ein kluge Entscheidung?

Beitrag von Garrett » 15.01.2020 10:55

DARK-THREAT hat geschrieben:
15.01.2020 10:46
Garrett hat geschrieben:
15.01.2020 10:31
was im talk gar nicht angesprochen wird ist ja die Tatsache, dass die Next-Gen endlich mit SSDs daherkommen wird und dass diese der eigentliche Gamechanger in der Spieleentwicklung sein werden. Star Wars: JFO ist das beste Beispiel hierfür: nicht nur gefühlt sondern tatsächlich alle 10m wird der Spieler durch einen engen Gang/Nische/Aufzug gezwungen um Ladezeiten zu kaschieren um nur ein Beispiel zu nennen. Oder Witcher III: das Game hab ich nicht auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad gezockt, weil jedes Ableben mit einer 1-Minuten-Ladezeit "belohnt" wurde! Spätestens nach 3 Toden an einer Stelle hab ich die Nerven verloren! Neue Konzepte/Designerlebnisse wird man also in den nächsten 2 Jahren auf der MS-Plattform nicht sehen können. Da beschränken sich die Verbesserungen auf Auflösung/Texturen/Filter/RayTracing/FPS was ich imo sehr schade finde, gerade im Hinblick auf Halo Infinite. Damit hätte MS tatsächlich eine starke Wiedergeburt der Marke einleiten können, die in den letzten Jahren merklich an Zugkraft und Innovation eingebüßt hat.
Deine Angst ist unbegründet. Man sieht doch heute schon, was schnellere und oder externe HDDs undSSDs auf XBOX One und PS4 ausmachen gegenüber die SATA-II angebundenen internen HDDs.
Es gibt Spiele, wo sich Ladezeiten halbieren, allein weil es über einer externen USB-SSD geladen wird. Eine interne SSD in der XBOX One X zB ist sogar 60% schneller als die normale HDD in der Auslieferung.

Die Series X wird eine NVMe SSD direkt auf dem Board haben, damit eliminieren sich Ladezeiten auch bei "Last Gen"-Spiele und die neuen profitieren eben davon.
343 Industries arbeitet nicht umsonst seit 4-5 Jahren an ihrer neuen Slipspace Engine, womit Halo 6 angefeuert wird. Da wird mein keine großen Kompromisse wegen den alten Konsolen machen. Es wird auf die Skalierbarkeit ankommen.
du hast mich nicht verstanden. natürlich werden die Ladezeiten auf der SeriesX kürzer ausfallen, aber das Spielkonzept und das Weltendesign bleiben unverändert. Man bekommt so oder so z.b. einen Gang/Lift vorgesetzt um nur ein plakatives Beispiel zu nennen, weil man eben auch die OneS berücksichtigen muss.

Triadfish
LVL 1
2/10
11%
Beiträge: 958
Registriert: 12.03.2008 20:17
Persönliche Nachricht:

Re: Xbox Series X: Talk: Xbox ohne Exklusiv-Titel - ein kluge Entscheidung?

Beitrag von Triadfish » 15.01.2020 10:59

DARK-THREAT hat geschrieben:
15.01.2020 10:46
Garrett hat geschrieben:
15.01.2020 10:31
was im talk gar nicht angesprochen wird ist ja die Tatsache, dass die Next-Gen endlich mit SSDs daherkommen wird und dass diese der eigentliche Gamechanger in der Spieleentwicklung sein werden. Star Wars: JFO ist das beste Beispiel hierfür: nicht nur gefühlt sondern tatsächlich alle 10m wird der Spieler durch einen engen Gang/Nische/Aufzug gezwungen um Ladezeiten zu kaschieren um nur ein Beispiel zu nennen. Oder Witcher III: das Game hab ich nicht auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad gezockt, weil jedes Ableben mit einer 1-Minuten-Ladezeit "belohnt" wurde! Spätestens nach 3 Toden an einer Stelle hab ich die Nerven verloren! Neue Konzepte/Designerlebnisse wird man also in den nächsten 2 Jahren auf der MS-Plattform nicht sehen können. Da beschränken sich die Verbesserungen auf Auflösung/Texturen/Filter/RayTracing/FPS was ich imo sehr schade finde, gerade im Hinblick auf Halo Infinite. Damit hätte MS tatsächlich eine starke Wiedergeburt der Marke einleiten können, die in den letzten Jahren merklich an Zugkraft und Innovation eingebüßt hat.
Deine Angst ist unbegründet. Man sieht doch heute schon, was schnellere und oder externe HDDs undSSDs auf XBOX One und PS4 ausmachen gegenüber die SATA-II angebundenen internen HDDs.
Es gibt Spiele, wo sich Ladezeiten halbieren, allein weil es über einer externen USB-SSD geladen wird. Eine interne SSD in der XBOX One X zB ist sogar 60% schneller als die normale HDD in der Auslieferung.

Die Series X wird eine NVMe SSD direkt auf dem Board haben, damit eliminieren sich Ladezeiten auch bei "Last Gen"-Spiele und die neuen profitieren eben davon.
343 Industries arbeitet nicht umsonst seit 4-5 Jahren an ihrer neuen Slipspace Engine, womit Halo 6 angefeuert wird. Da wird mein keine großen Kompromisse wegen den alten Konsolen machen. Es wird auf die Skalierbarkeit ankommen.
Triadfish hat geschrieben:
15.01.2020 10:39
Und hier musste nur für 2 Plattformen optimiert werden und nicht für 5, wie es Microsoft vor hat.
Wie kommst du bitte auf 5 Plattformen? Im Grunde sind es 2, mit Abstrichen 3.
Die XBOX One inkl der S, die XBOX One X und die Series X. Alle werden die DirectX12-Version bekommen, die auch die PC bekommen wird.
XBox One, XBox One X, XBox Scarlett, XBox Lockhart und der PC. Wenn man kleinlich ist, könnte man sogar die One S als 6. Plattform mitzählen, denn sie ist auch technisch leicht anders als die normale XBox One.

Und die alten Kisten werden nicht die gleiche "DX12"-Version bekommen wie der PC. Das kann ja deshalb schon nicht stimmen, weil die Current Gen kein Raytracing unterstützt. Dx12 hat mehrere Feature Levels, von denen die XBox One nur ein niedrigeres unterstützt als ein aktueller PC oder die kommende Generation. Letztlich wird es hier wieder leere Versprechungen und Marketing-Gewäsch geben, um das zu vertuschen. So lange Leute wie Du den Mist glauben, hat es ja den gewünschten Effekt...

Doc Angelo
Beiträge: 5159
Registriert: 09.10.2006 15:52
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Xbox Series X: Talk: Xbox ohne Exklusiv-Titel - ein kluge Entscheidung?

Beitrag von Doc Angelo » 15.01.2020 11:02

Garrett hat geschrieben:
15.01.2020 10:55
Man bekommt so oder so z.b. einen Gang/Lift vorgesetzt um nur ein plakatives Beispiel zu nennen, weil man eben auch die OneS berücksichtigen muss.
Das wäre eine Option damit umzugehen. Man kann der Engine aber auch simple Versionen mit groben Texturen nachladen lassen. Das sieht natürlich schlechter aus, aber es funktioniert. Die Level-Streaming-Technologie ist seit dem Hype für Open World und Battle Royal sehr stark weiterentwickelt worden. Das kann man schon ganz gut skalieren.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
DARK-THREAT
LVL 1
2/10
11%
Beiträge: 10600
Registriert: 09.11.2010 04:07
Persönliche Nachricht:

Re: Xbox Series X: Talk: Xbox ohne Exklusiv-Titel - ein kluge Entscheidung?

Beitrag von DARK-THREAT » 15.01.2020 11:07

Triadfish hat geschrieben:
15.01.2020 10:59
XBox One, XBox One X, XBox Scarlett, XBox Lockhart und der PC. Wenn man kleinlich ist, könnte man sogar die One S als 6. Plattform mitzählen, denn sie ist auch technisch leicht anders als die normale XBox One.

Und die alten Kisten werden nicht die gleiche "DX12"-Version bekommen wie der PC. Das kann ja deshalb schon nicht stimmen, weil die Current Gen kein Raytracing unterstützt. Dx12 hat mehrere Feature Levels, von denen die XBox One nur ein niedrigeres unterstützt als ein aktueller PC oder die kommende Generation. Letztlich wird es hier wieder leere Versprechungen und Marketing-Gewäsch geben, um das zu vertuschen. So lange Leute wie Du den Mist glauben, hat es ja den gewünschten Effekt...
XBOX Lockhart ist lediglich ein Gerücht. Bisher ist die Series X bestätigt, mehr nicht.

Eben, die Series X wird Ray Trancing unterstützen und die anderen Versionen eben nicht. Das ist dank der Skalierbarkeit der Engines in DX12 doch eben das einfachere heute. Auch wegen der gleichen x86-64-Architektur aller Konsolen.
Es wurde damals auch berichtet, dass man dank der neuen Version von DX12 die XBOX One deutlich mehr optimieren konnte. Nicht auf Gamingseiten sondern auf den Entwicklerkonferenzen. Die Launch-XBOX One hatte nach DX11.1, das hatte sich aber geändert. Daher waren Spiele wie Forza 7 und co eben noch möglich... und ich gehe der Annahme aus, dass ein Forza 8 das noch auf der normalen XBOX One (S) übertrifft.

PS. Die XBOX One S ist technisch identisch zu der alten One, lediglich der GPU-Takt und Speichertakt wurde angehoben. Dadurch hatte die Konsole in einigen Spielen, die keine stabilen Frames hatte, eine bessere Performance. Das war zB bei Project Cars in Regenrennen der Fall.
XBOX Series X | Switch Lite | Redmi 8

Antworten