Der 4P-Kommentar: Blizzard vs. eSportler - Kniefall vor der Diktatur

Hier könnt ihr über Trailer, Video-Fazit & Co diskutieren.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Grunz Grunz
Beiträge: 402
Registriert: 19.09.2015 15:27
Persönliche Nachricht:

Re: Der 4P-Kommentar: Blizzard vs. eSportler - Kniefall vor der Diktatur

Beitrag von Grunz Grunz » 12.10.2019 14:50

D_Sunshine hat geschrieben:
12.10.2019 14:23
Richtig. Und solche Teilnahmebedingungen sollten gleichsam für alle gelten, genauso eben wie die Strafen die bei Zuwiderhandlung verhängt werden.
Da kann man dann nicht bei Spieler-A nur den Stream kappen und bei Spieler-B 1-jährige (jetzt 6-monatige) Sperren verhängen.
Es steht Dir frei,
  • das Thema mit der Rechtsabteilung von Blizzard zu diskutieren, insbesondere Fragen zum Geltungsbereich der Teilnahmebedingungen, zum Gerichtsstand, zum anwendbarem Recht und zur Möglichkeit des Rechtswegs
  • rechtlich gegen Blizzards Entscheidungen vorzugehen, sofern Du klagebefugt bist. Du hast gute Aussichten auf Erfolg, wenn Deine Klage zulässig und begründet ist.

Doc Angelo
Beiträge: 4005
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Der 4P-Kommentar: Blizzard vs. eSportler - Kniefall vor der Diktatur

Beitrag von Doc Angelo » 12.10.2019 14:53

Und was genau soll uns das jetzt sagen, Grunz Grunz? Steckt da irgendein Argument oder Sinn dahinter, oder ist das einfach nur ein Hinweis am Rande, der nichts weiter als technisch korrekt ist?
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
Grunz Grunz
Beiträge: 402
Registriert: 19.09.2015 15:27
Persönliche Nachricht:

Re: Der 4P-Kommentar: Blizzard vs. eSportler - Kniefall vor der Diktatur

Beitrag von Grunz Grunz » 12.10.2019 14:57

Doc Angelo hat geschrieben:
12.10.2019 14:53
Und was genau soll uns das jetzt sagen, Grunz Grunz?
Dass die Diskussion stellenweise abwegig-blödsinnige Züge angenommen hat. Eben weil die Zulässigkeit der ganzen Sache allein eine Frage der Teilnahmebedingungen ist, die der ausgeschlossene Teilnehmer offensichtlich verletzt hat.

Doc Angelo
Beiträge: 4005
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Der 4P-Kommentar: Blizzard vs. eSportler - Kniefall vor der Diktatur

Beitrag von Doc Angelo » 12.10.2019 15:10

Grunz Grunz hat geschrieben:
12.10.2019 14:57
Dass die Diskussion stellenweise abwegig-blödsinnige Züge angenommen hat. Eben weil die Zulässigkeit der ganzen Sache allein eine Frage der Teilnahmebedingungen ist, die der ausgeschlossene Teilnehmer offensichtlich verletzt hat.
Also letzteres. Du weißt ja, das es den anderen Leuten um Dinge geht, die über die Hausordnung hinaus gehen. Wenn für dich die Diskussion bei der Hausordnung vorbei ist, dann kannst Du nicht teilnehmen. Ich möchte damit deine Meinung nicht diskreditieren, obwohl ich wirklich stark widerspreche. Trotzdem kann ich nachvollziehen wie Du es meinst. Aber es macht einfach keinen Sinn da weiter drüber zu sprechen. Du könntest jetzt noch hundert weitere rechtliche und gesetzliche Offensichtlichkeiten formulieren. Darum gehts den Leuten, zu denen Du das sagst, doch gar nicht.

Manchmal kann etwas total schlimm sein, selbst wenn man die Regeln nicht verletzt hat. Manchmal kann etwas überhaupt nicht schlimm sein, obwohl man die Regeln verletzt hat. Wie dem auch sei - über die Regeln sollte man immer sprechen können. Ich kann da nichts "abwegig-blödsinniges" drin erkennen.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
ICHI-
Beiträge: 3269
Registriert: 05.03.2009 23:07
Persönliche Nachricht:

Re: Der 4P-Kommentar: Blizzard vs. eSportler - Kniefall vor der Diktatur

Beitrag von ICHI- » 12.10.2019 15:13

Deutschland: 83 Mio. Menschen und China: 1,4 Milliarden Menschen , mehr brauch man eigentlich nicht sagen.

China würde mit dem deutschen Politik / "Demokratie" System explodieren und im totalen Chaos versinken.
Viel Spaß bei dem stärksten Militär , nach USA , mit der größten Armee der Welt und zugriff auf Atomwaffen inklusive.

China soll bitte sein eigenes Ding durchziehen weil was die Welt sicher nicht braucht ist ein weiterer
Unruheherd. Und China ist nicht Syrien. (womit Europa schon völlig mit der Situation überfordert ist)

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 8399
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Der 4P-Kommentar: Blizzard vs. eSportler - Kniefall vor der Diktatur

Beitrag von Usul » 12.10.2019 15:26

ICHI- hat geschrieben:
12.10.2019 15:13
Deutschland: 83 Mio. Menschen und China: 1,4 Milliarden Menschen , mehr brauch man eigentlich nicht sagen.
Doch, und zwar: Indien: 1,4 Milliarden Menschen.

Benutzeravatar
Imperator Palpatine
Beiträge: 1605
Registriert: 11.06.2014 14:19
Persönliche Nachricht:

Re: Der 4P-Kommentar: Blizzard vs. eSportler - Kniefall vor der Diktatur

Beitrag von Imperator Palpatine » 12.10.2019 17:54

ICHI- hat geschrieben:
12.10.2019 15:13
Deutschland: 83 Mio. Menschen und China: 1,4 Milliarden Menschen , mehr brauch man eigentlich nicht sagen.

China würde mit dem deutschen Politik / "Demokratie" System explodieren und im totalen Chaos versinken.
Viel Spaß bei dem stärksten Militär , nach USA , mit der größten Armee der Welt und zugriff auf Atomwaffen inklusive.

China soll bitte sein eigenes Ding durchziehen weil was die Welt sicher nicht braucht ist ein weiterer
Unruheherd. Und China ist nicht Syrien. (womit Europa schon völlig mit der Situation überfordert ist)
Was soll hier das Argument sein ? Dass die Bevölkerungsanzahl zu gross für ein demokratisches System ist ? Da gibt es mit dem Nachbarland Indien ein direktes Gegenbeispiel.
Chinas Führung hat sich dazu entschieden den wirtschaftlichen Erfolg seiner Sonderwirtschaftszonen auf dem Rücken der armen Bevölkerung Westchinas zu errichten die zudem als Millionenheer moderner Arbeitssklaven dient.
Jahrzehntealte Gesetze aus der Maoära die z.B Landbevölkerung, die in die Städte zieht, den Zugang zu den Sozialsystemen sowie Kindergarten und Schulplätzen für ihre Kinder verbietet, sind die wahre Grundlage für den chinesischen Erfolg.
Und gleichzeitig grösserer sozialer Sprengstoff als Demokratieversuche. Die KP Führung scheut derartige Dinge wie der Teufel das Weihwasser weil die jahrtausende Jahre alte Kultur der konfuzianischen Unterwerfung und des kommunistischen Systems ihnen bisher perfekt in die Hände spielten.
Zuletzt geändert von Imperator Palpatine am 12.10.2019 17:55, insgesamt 1-mal geändert.

Interrex
Beiträge: 279
Registriert: 13.03.2013 22:40
Persönliche Nachricht:

Re: Der 4P-Kommentar: Blizzard vs. eSportler - Kniefall vor der Diktatur

Beitrag von Interrex » 12.10.2019 17:54

ICHI- hat geschrieben:
12.10.2019 15:13
China würde mit dem deutschen Politik / "Demokratie" System explodieren und im totalen Chaos versinken.
Du befürwortest tatsächlich eine totalitäre Diktatur in China? Ich glaube du tickst nicht ganz richtig :!:

Benutzeravatar
Ryo Hazuki
Beiträge: 2639
Registriert: 01.08.2010 17:20
Persönliche Nachricht:

Re: Der 4P-Kommentar: Blizzard vs. eSportler - Kniefall vor der Diktatur

Beitrag von Ryo Hazuki » 12.10.2019 20:59

Interrex hat geschrieben:
12.10.2019 17:54
ICHI- hat geschrieben:
12.10.2019 15:13
China würde mit dem deutschen Politik / "Demokratie" System explodieren und im totalen Chaos versinken.
Du befürwortest tatsächlich eine totalitäre Diktatur in China? Ich glaube du tickst nicht ganz richtig :!:
Ich glaube allen Menschen sollte man ihre Meinung lassen ohne dabei gleich persönlich zu werden, nur weil die eigene Meinung im Weg steht.

Benutzeravatar
Atlan-
Beiträge: 253
Registriert: 04.05.2015 20:47
Persönliche Nachricht:

Re: Der 4P-Kommentar: Blizzard vs. eSportler - Kniefall vor der Diktatur

Beitrag von Atlan- » 12.10.2019 21:34

Gerade ein Ticket zur Löschung meines Account beantragt...bye bye Blizzard.

Benutzeravatar
Whisperstorm
Beiträge: 687
Registriert: 16.06.2004 19:11
Persönliche Nachricht:

Re: Der 4P-Kommentar: Blizzard vs. eSportler - Kniefall vor der Diktatur

Beitrag von Whisperstorm » 13.10.2019 00:24

Atlan- hat geschrieben:
12.10.2019 21:34
Gerade ein Ticket zur Löschung meines Account beantragt...bye bye Blizzard.
Das hast du aber fein gemacht.

Benutzeravatar
TheoFleury
Beiträge: 352
Registriert: 06.11.2012 16:29
Persönliche Nachricht:

Re: Der 4P-Kommentar: Blizzard vs. eSportler - Kniefall vor der Diktatur

Beitrag von TheoFleury » 13.10.2019 00:30

Was haben wir inzwischen alles....

- Fake Trailer um Kunden zu täuschen (Ja auch die Polen haben das gemacht)
- Falsche Versprechungen und Lügen auf offiziellen Presse-Meetings
- 80% unehrlicher Spielejournalismus der das auch noch goutiert & schlicht ignoriert, kritikloser geht es nicht mehr.
- Videosportspiel das mehr Casino ist als Simulation
- Lizenzen werden exklusiv aufgekauft um die Konkurrenz zu eliminieren (Danke EA)
- Kunden werden von unwichtigen CEO's verurteilt weil sie nicht auf dem Smartphone spielen....
- Jedes Jahr wird dasselbe Spiel zum Vollpreis verkauft inklusive Extra-bezahlungen...Ein Patch hätte es auch getan
- Unfertige Produkte
- Mangelhafte Produkte

USW USF


....Jetzt wirds wieder mal politisch....Macht hier extra ne Welle deswegen? Wo ward ihr als es vorher schon konstant brannte? Spielt einen auf Reserve Christus plötzlich, aber vorher konstant viele Probleme genüsslich ignoriert und spielend umschifft....

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 8399
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Der 4P-Kommentar: Blizzard vs. eSportler - Kniefall vor der Diktatur

Beitrag von Usul » 13.10.2019 00:49

TheoFleury hat geschrieben:
13.10.2019 00:30
Wo ward ihr als es vorher schon konstant brannte?
1. Nur weil du vorher nicht zufällig auch da warst, um dann zu dem entsprechenden Thema relativierende Kommentare zu schreiben, bedeutet es nicht, daß auch andere nichts (Kritisches) dazu gesagt haben.

2. Selbst wenn dem so wäre: Der Umstand, daß man etwas zuvor nicht gemacht hat, kann kein Grund sein, damit nicht irgendwann anzufangen. Es gibt immer einen Anfang.

Benutzeravatar
TheoFleury
Beiträge: 352
Registriert: 06.11.2012 16:29
Persönliche Nachricht:

Re: Der 4P-Kommentar: Blizzard vs. eSportler - Kniefall vor der Diktatur

Beitrag von TheoFleury » 13.10.2019 01:15

Usul hat geschrieben:
13.10.2019 00:49
TheoFleury hat geschrieben:
13.10.2019 00:30
Wo ward ihr als es vorher schon konstant brannte?
1. Nur weil du vorher nicht zufällig auch da warst, um dann zu dem entsprechenden Thema relativierende Kommentare zu schreiben, bedeutet es nicht, daß auch andere nichts (Kritisches) dazu gesagt haben.

2. Selbst wenn dem so wäre: Der Umstand, daß man etwas zuvor nicht gemacht hat, kann kein Grund sein, damit nicht irgendwann anzufangen. Es gibt immer einen Anfang.
Ich schreibe einfach belanglos zurück (Habe schon im Fifa Thread gesehen das Du wenig Ahnung hast von Videosportspielen, gibst es ja selber auch zu, trotzdem hattest Du den inneren Drang irgendwelchen Senf abzusondern der nichts zum eigentlichen Thema beigetragen hat oder hilfreich war).. Du hast Recht USUL und andere dürfen ja nicht anderer Meinung sein oder gar um verschiedene Ecken denken .... :roll: Du Videosporetspiel Experte höchsten RANGES (General?)

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 8399
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Der 4P-Kommentar: Blizzard vs. eSportler - Kniefall vor der Diktatur

Beitrag von Usul » 13.10.2019 01:30

TheoFleury hat geschrieben:
13.10.2019 01:15
Ich schreibe einfach belanglos zurück (Habe schon im Fifa Thread gesehen das Du wenig Ahnung hast von Videosportspielen, gibst es ja selber auch zu, trotzdem hattest Du den inneren Drang irgendwelchen Senf abzusondern der nichts zum eigentlichen Thema beigetragen hat oder hilfreich war).. Du hast Recht USUL und andere dürfen ja nicht anderer Meinung sein oder gar um verschiedene Ecken denken .... :roll: Du Videosporetspiel Experte höchsten RANGES (General?)
Deine Interpretationen meiner Aussagen zu Videosportspielen haben jetzt genau was mit dem Thema hier zu tun?
Und wo genau steht, daß du nicht anderer Meinung sein kannst?

Antworten