Stadia - kein Netflix für Spieler?

Viel Spaß beim Diskutieren unserer Kolumnen und Kommentare!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Peter__Piper
Beiträge: 5516
Registriert: 16.11.2009 01:34
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von Peter__Piper » 21.08.2019 17:52

Doc Angelo hat geschrieben:
21.08.2019 17:46
sphinx2k hat geschrieben:
21.08.2019 16:56
Und da können sie noch so viel 5G rufen, erste echte Tests von den 5G Netzen zeigen wie weit die von 1ms Latenz weg sind. Und hier auf dem Land wird es bei der lächerlich geringen Reichweite, damit das ganze Frequenzband nutzbar wird, von 5G sowieso nie die volle Leistung geben.
Die "1ms" gilt nur für die Verbindung zwischen Endgerät und dem ersten Funkturm, danach gehts ja ganz normal über Glasfaser oder Kupfer weiter. Klar, so ganz immer kann das nicht gewährleistet werden, aber ist wohl einen Tacken schneller als vorige Technologie (aber nicht soooo viel). Es gibt allerdings einige Leute, die davon ausgehen, das 5G die Gesetze der Physik austricksen kann und vom Mond und zurück innerhalb von einer Millisekunde funken kann - inklusive Kupferverbindung zu den Mondservern auf der entfernten Seite.

Die Industrie wird den Teufel tun solchen Hype mit Fakten zu widerlegen. Die wollen den Scheiß doch überall hinstellen.
Mir ist mal ein Bekannter damit gekommen das die Regierung 5G als Radar nutzen will, wie in dem 2. Batmanfilm von Noel :lol:
Aber der glaubt auch das man sich mittels "freiem Energie" Generator vom Stromanbieter lösen kann :ugly:

Benutzeravatar
4P|T@xtchef
Beiträge: 8805
Registriert: 08.08.2002 15:17
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von 4P|T@xtchef » 21.08.2019 17:56

In No Man's Sky geht das ja auch...
Jörg Luibl
4P|Chefredakteur

Riva_A
Beiträge: 15
Registriert: 23.11.2018 18:14
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von Riva_A » 21.08.2019 21:34

Solange ich nur mit Internetverbindung spielen kann bleibt es ein paralleler Pfad.
D.h: Ich besitze kein Spiel mehr, kann es nur in der gebotenen Version, und nur solange spielen wie der Anbieter will, brauch ne top Verbindung und brauche zusätzlich eine top Latenz.
Das sind viele Bedingungen die auch "teuer" sind > Milchmännchenrechnug. Also parallele, neue, erweiterte, Zielgruppe. Sicher nicht die alleinige Zukunft.
UND: Der Vergleich mit Videostreams hingt so sehr, dass ich da garnicht erst eingehe!

c452h
Beiträge: 771
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von c452h » 21.08.2019 21:40

Ist es nicht langsam erschreckend, wo Google alles seine Hände im Spiel hat? Warum sollte man diesem Kraken noch mehr Daten in den Rachen werfen? Das nimmt ja langsam die Form irgendwelcher dystopischen Megacorps an, die unkontrollierbar und allmächtig sind.

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 7905
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von ChrisJumper » 21.08.2019 21:50

Ryan2k6 hat geschrieben:
21.08.2019 09:47
2. @ Chris Ja es gibt diese Mod, aber die verändert nicht nur die Optik, was ich schon blöd fand, weil ich es original haben wollte, sondern auch mechanisch ne ganze Menge am Spiel.
Hm. Ja hab ich mir schon fast gedacht. Eventuell funktioniert es auch nicht wegen dem DRM. Ach schade. Ich wünsch dir viel Erfolg. Hab gehofft das man auch bei dem Mod Anfangs wählen kann ob man das Original spielt oder den Mod oder das über die Einstellungen regeln kann.

@Topic

Ich hab mir das eigentlich Jahrelang gewünscht das diese Art zu Spielen so läuft wie ein Fernseher, nur eben man klickt drauf und es erweitert die Welt. Ein bisschen so muss sich das Internet für junge Menschen anfühlen. Mit dem technischen Hintergrund sehe ich es aber dennoch skeptisch.

Würde Google mir die Möglichkeit geben einen Offline-Server-Rack in meinem LAN gegen einen Aufpreis zu nutzen wäre ich sehr glücklich und es gäbe für mich wahrscheinlich keine andere Art mehr Videospiele zu nutzen.

Denn einfach im LAN irgendwo drauf zu klicken und das Spiel an jedem Endgerät nutzen zu können wäre wirklich cool. Ausgeblendet bleiben dabei natürlich die ganzen Anpassungen für Touch-Steuerung oder ob man mit Gamepad spielt. Letztlich sieht man dann erst warum es so kompliziert ist gute Spiele zu machen.

Ein Grund warum ich denke das Stadia oder Streaming kommen wird, ist weil die technische Entwicklung schon ins stocken geraten ist. Keiner von uns halt eine sehr komplexe Kühlung am Start und das ist auch nur bei mehreren Nutzern, wie in einem Rechenzentrum wirtschaftlich. Die meisten sehen diese Entwicklung kommen, weshalb auch immer mehr Energie in die Datenübertragungs-Netze gesteckt wird und nicht mehr in eine Box die man kauft und sich zu hause hinstellt. Es ist halt schwer mit dem Internet zu konkurrieren.
c452h hat geschrieben:Warum sollte man diesem Kraken noch mehr Daten in den Rachen werfen?
Weil sie führend auf ihrem Gebiet sind und einen Service bieten den es woanders so nicht gibt. Im Grunde ist das aber bei allen Marked-Leadern so die wirklich etwas auf dem Kasten haben und etwas einzigartiges neues schaffen. Aber ja man muss aufpassen. Auf die Nutzung verzichten ist aber auch nicht immer ein Ausweg... man muss jederzeit Kompromisse machen.

Benutzeravatar
Sir_pillepalle
Beiträge: 650
Registriert: 16.10.2006 17:55
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von Sir_pillepalle » 22.08.2019 12:10

Jeden Cent, den ich theoretisch durch die Nutzung von Stadia spare, gleiche ich zigfach durch meine persönlichen Daten aus.

Mit Stadia kann man dann quasi in Echtzeit noch viel besser meine Psyche sezieren, als es bisher möglich war.

Hauptsache Miete zahlen. Miete ist nämlich immer besser, als eine einmalige Transaktion. Für den Vermieter...
Bild

abcde12345
Beiträge: 332
Registriert: 11.06.2013 00:08
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von abcde12345 » 22.08.2019 14:47

Es geht nun mal nicht mehr um das zugrunde liegende Thema, die Spiele sind Nebensache. Wie Joerg schreibt geht es um Daten, Verhaltensanalysen und natuerlich auch Kontrolle darueber, wann, wie und was der Kunde konsumiert.
Und natuerlich werden sich Stadia und Konsorten in Zukunft etablieren. Sei es wegen des Geldes und des langen Atems, der hinter Ihnen steht, oder aber weil Menschen ungebildet oder faul sind, oder einfach nur ihre Prioritaeten nicht bei dem Hobby haben, sondern bei ihren Beduerfnissen.
Aufzuhalten ist es nicht. Naja, theoretisch schon, aber Genozide sind ein Straftatbestand und daher nicht anzuraten.

Benutzeravatar
traceon
Beiträge: 1236
Registriert: 30.05.2007 10:59
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von traceon » 22.08.2019 18:18

Sir_pillepalle hat geschrieben:
22.08.2019 12:10
Jeden Cent, den ich theoretisch durch die Nutzung von Stadia spare, gleiche ich zigfach durch meine persönlichen Daten aus.

Mit Stadia kann man dann quasi in Echtzeit noch viel besser meine Psyche sezieren, als es bisher möglich war.

Hauptsache Miete zahlen. Miete ist nämlich immer besser, als eine einmalige Transaktion. Für den Vermieter...
Wenn Du bei Valve (oder einem anderen DRM-Anbieter) für einen DRM-Titel eine "einmalige Transaktion" tätigst, dann hsat Du damit auch Miete gezahlt. Und Deine Daten werden natürlich auch abgegriffen.

Dennis4022
Beiträge: 507
Registriert: 06.12.2011 08:57
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von Dennis4022 » 22.08.2019 20:45

Doc Angelo hat geschrieben:
21.08.2019 17:46



Die "1ms" gilt nur für die Verbindung zwischen Endgerät und dem ersten Funkturm, danach gehts ja ganz normal über Glasfaser oder Kupfer weiter. Klar, so ganz immer kann das nicht gewährleistet werden, aber ist wohl einen Tacken schneller als vorige Technologie (aber nicht soooo viel).
Am Ende des Tages sowieso irrelevant, bei allen Spielen die zum Start mit Serverproblemen zu kämpfen hatten, lag es nie an der Spielerseite, dass es nicht rund lief.

Spiele streamen ist und bleibt ein wackeliges Konstrukt, da hilft es auch nicht, dass es bei Musik und Video funktioniert, dort kann gebuffert werden und Eingaben müssen auch nicht verarbeitet werden.

Benutzeravatar
Solidussnake
Beiträge: 357
Registriert: 27.09.2005 16:46
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von Solidussnake » 23.08.2019 07:41

Ryan2k6 hat geschrieben:
20.08.2019 23:17
Solidussnake hat geschrieben:
20.08.2019 17:54
Stadia vereint für mich das schlechteste zweier Welten : Spiele kaufen und Hardware mieten! Miete ich die Hardware nicht mehr, sind meine gekauften Spiele nicht mehr in optimaler Qualität spielbar bzw.nur noch in schlechterer Qualität abrufbar, bis Stadia irgendwann den Bach runtergeht und ich den Zugang ganz verliere. Ich kann auch heute noch so einige Spiele von vor 20 Jahren anschmeissen und zocken!
Wenn Steam dicht macht, dann sind deine schönen Games auch alle weg. Abgesehen davon, welche 20 Jahre alten Spiele kannst du heute noch von der damaligen CD anwerfen und einfach zocken? Es geht hier nicht um Emulatoren oder GOG. Ich habe vor kurzem versucht Star Trek Armada 1+2 zu spielen und das war der reinste Horror. Allein schon durch neue OS Versionen geht da meistens nicht viel. Also ja, natürlich weiß man nicht ob man mit Stadia ewig seine Spiele zocken kann, aber diese Gewissheit gibt es zur Zeit genau so wenig.
Ich hab letztens Tomb Raider 3 von der CD installiert und konnte es spielen. Oder auch davor mal Gothic (gut nicht ganz 20 jahre alt). Oftmals hilft auch das Internet bei alten Spielen, mit Tricks oder kostenlosen Patches oder man installiert einfach ne VM mit Win 95, möglich ist viel, bei gekauften Stream Spielen sind beim Wegfall des Dienstes diese höchstwahrscheinlich nicht möglich, außer Google würde gerichtlich dazu vedonnert Downloadversionen anzubiten. Bei Steam kann man eine Schonfrist erwarten, in der man die Spiele runterladen kann und man wir höchstwahrscheinlich mit offiziellen No Steam Cracks die Spiele spielen können.
------------------------------------------------------

PC : Core I7 8700K @4,7 Ghz (All-Cores), 16 GB DDR4 3200, ASUS RTX 2080 Dual-OC

VR : Valve Index, Oculus Quest, PS VR

Display/TV und Sound: 34 Zoll LG Ultrawidescreen Monitor, LG 55B7D OLED Fernseher 5.1 Sound

Konsolen: PS4 Pro, PS4 Slim, PS3, PS Vita, PS VR, Xbox One S, Nintendo Switch, 3DS XL

Benutzeravatar
qpadrat
Beiträge: 3241
Registriert: 24.03.2006 18:22
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von qpadrat » 23.08.2019 09:56

Gerade gesehen, dass Telekom vor 2 Tagen einen eigenen Streaming Dienst MagentaGaming angekündigt hat.
Wird irgendwie nirgends drüber berichtet.
Bild

Doc Angelo
Beiträge: 3713
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von Doc Angelo » 23.08.2019 10:51

Nanu? Davon hab ich auch noch nicht gehört. Klingt erstmal nicht schlecht, zumindest der Part mit "dezentrales Servernetz" um die Pings niedrig zu halten.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

yopparai
Beiträge: 14548
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von yopparai » 23.08.2019 11:05

Solidussnake hat geschrieben:
23.08.2019 07:41
Bei Steam kann man eine Schonfrist erwarten, in der man die Spiele runterladen kann und man wir höchstwahrscheinlich mit offiziellen No Steam Cracks die Spiele spielen können.
Woher genau kommt da eigentlich diese Zuversicht? Man liest das ja öfter. Gab‘s da mal irgendwann eine offene Ansage drüber? Im Prinzip isses doch auch Publisheraufgabe zu entscheiden, ob da irgendein DRM entfernt wird oder nicht. Es würde mich schon ein wenig wundern, wenn Valve das überhaupt dürfte.

@Telekom-Cloud: Na Prima, dann hab ich eine Auswahl zwischen dem US-Datenkraken, der zumindest technisch kompetent einen halbwegs bezahlbaren Dienst anbietet (wobei, dass man die Spiele zum Vollpreis mieten soll ist vielleicht bezahlbar, aber trotzdem unattraktiv) und den Premiumstümpern von der Telekom, deren „Service“ mich in den letzten 20 Jahren davon überzeugt hat, dass wir in D. IT einfach nicht können. Warum auch immer.
Ja, ich denke ich bleib beim lokalen Gaming, herzlichen Dank.

Doc Angelo
Beiträge: 3713
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von Doc Angelo » 23.08.2019 11:22

Ich muss auch sagen, das mir Google da fast schon lieber ist als die Telekom. Ich weiß aus erster Hand, das es keine Verschwörungstheorie ist, das die Telekom bewusst über Wochen hinweg Drittanschlüsse sperrt obwohl sie funktionieren, und so tut als gäbe es eine "Störung". Wer solchen Verbrechern Geld gibt, der Finanziert so ein Verhalten.
Wer wissen will wer diese "erste Hand" war...
Show
Die erste Hand war ein Techniker, die Leute die den ganzen Tag durch die Gegend fahren müssen um so zu tun (!) als würden sie etwas machen. 3 Mal war der bei mir, und als es dann "ging", hab ich ihn gefragt ob es das nicht schon die ganze Zeit täte. Ich glaube der hatte einfach die Schnauze voll von so einer Scheiße und wir haben uns erstmal ne halbe Stunde vor der Tür noch drüber unterhalten. Das muss man sich mal vorstellen. Er wird dafür bezahlt, um so zu tun als gäbe es eine Störung, so zu tun als würde er an der Wandbuchse etwas messen, so zu tun als würde er sich drum kümmern. Den ganzen Tag Kunden ins Gesicht lügen, sie verarschen, und dann weiter zum nächsten Termin noch mal die gleiche Scheiße von vorne.


.....und damit will ich auf keinen Fall sagen, das Anbieter wie Vodafone oder 1&1 Engel wären. Aber ganz deutlich das verträglichere Übel.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

camü
Beiträge: 357
Registriert: 18.03.2014 15:46
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von camü » 23.08.2019 12:48

Theaias hat geschrieben:
20.08.2019 14:43
Ein komischer Kommentar. Es wird immer wieder geschrieben, dass nichts genaues bekannt ist, aber sicher ist, dass nun bald alles ganz anders ist.

Warum sollte gerade Google die Zukunft kennen oder besonders gut einschätzen können? Mir fällt auf Anhieb google glass, hangout und google plus ein. (Lesenswert die Kolumne von Sascha Lobo https://www.spiegel.de/netzwelt/web/sas ... 89558.html darüber.)

Aber hauptsächlich wundert mich ein technologischer Aspekt: 4k in 60 FPS?

Also nach eine kurzer google-Suche beträgt die Größe eines 4k-Bildes etwas mehr als 25 MB (Auflösung 4096x2160 x 8 bit (Farbtiefe 256 Abstufungen pro Kanal) x 3 Farbkanäle - also insgesamt die 16.7 Mio Farben). Das wären in 1 Sekunde bei 60 Bildern pro Sekunde fast 1.5 GB an Daten! Und google braucht nur eine 35 MBit/s Leitung (also 4.35 MB/s)? Habe ich einen Denkfehler? Oder wird das Bild extrem stark komprimiert? Kann man dann noch von nativen 4K reden?
Gerade bei Videomaterial gibt es möglichkeiten geschickt an Daten zu sparen. Moderne Videoformate übertragen nicht mehr eine große Mengen an einzelbildern sondern arbeiten mit Schlüsselbildern und übertragen die unterschiede zwischen den folgebildern zu dem Schlüsselbild. Benötigst so weit weniger Daten und hast keinerlei Qualitätsverluste

Antworten