Stadia - kein Netflix für Spieler?

Viel Spaß beim Diskutieren unserer Kolumnen und Kommentare!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 7803
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von ChrisJumper » 20.08.2019 23:48

yopparai hat geschrieben:
20.08.2019 23:40
ChrisJumper hat geschrieben:
20.08.2019 23:38
Ryan2k6 hat geschrieben:
20.08.2019 23:17
Ich habe vor kurzem versucht Star Trek Armada 1+2 zu spielen und das war der reinste Horror. Allein schon durch neue OS Versionen geht..
Hmm. Wollte mal schauen ob es unter Linux und Wine laufen würde, aber da gibts nur einen Eintrag für Teil 2. Aber anscheinend gibt es einen umfangreicheren Mod? Fleet Operations? Ist zwar von 2015 auf der Seite und somit auch 4 Jahre alt, aber vielleicht trotzdem was für dich.
Für sowas gibt‘s VMs, da braucht man nichtmal Linux für.
Naja ich hab kein Windows, kenne mich daher nicht damit aus. ;D

Hab aber eben noch mal nach gelesen, wenn Star Trek Armada 2 sich nicht installieren lässt kann man es mit dem Mod Fleet Operations installieren weil der einfach nach dem Klicken auf die Exe nach der CD fragt sollte Star Trek Armada 2 noch nicht installiert sein.

yopparai
Beiträge: 14359
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von yopparai » 20.08.2019 23:50

War auch mehr ne allgemeine Antwort. Was ich damit meine ist, dass es immer Wege gibt uralte OS auszuführen. Und wenn man eben virtualisiert.

Benutzeravatar
Peter__Piper
Beiträge: 5453
Registriert: 16.11.2009 01:34
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von Peter__Piper » 20.08.2019 23:51

Ryan2k6 hat geschrieben:
20.08.2019 23:17
Solidussnake hat geschrieben:
20.08.2019 17:54
Stadia vereint für mich das schlechteste zweier Welten : Spiele kaufen und Hardware mieten! Miete ich die Hardware nicht mehr, sind meine gekauften Spiele nicht mehr in optimaler Qualität spielbar bzw.nur noch in schlechterer Qualität abrufbar, bis Stadia irgendwann den Bach runtergeht und ich den Zugang ganz verliere. Ich kann auch heute noch so einige Spiele von vor 20 Jahren anschmeissen und zocken!
Wenn Steam dicht macht, dann sind deine schönen Games auch alle weg. Abgesehen davon, welche 20 Jahre alten Spiele kannst du heute noch von der damaligen CD anwerfen und einfach zocken? Es geht hier nicht um Emulatoren oder GOG. Ich habe vor kurzem versucht Star Trek Armada 1+2 zu spielen und das war der reinste Horror. Allein schon durch neue OS Versionen geht da meistens nicht viel. Also ja, natürlich weiß man nicht ob man mit Stadia ewig seine Spiele zocken kann, aber diese Gewissheit gibt es zur Zeit genau so wenig.
Den 2. Teil hab ich grad installiert, und der macht keine Probleme :man_shrugging:

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 8127
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von Usul » 21.08.2019 00:34

yopparai hat geschrieben:
20.08.2019 23:33
Mich stört die Tatsache, dass ich keinen Einfluss drauf habe, wie lange ich die Software nutzen kann.
Mich stört das auch - nebst anderen Aspekten. Ich bin kein Streaming-Fan. Aber es gibt für die meisten irgendwann einen Punkt, ab dem die verlockenden Vorteile überwiegen. Bei mir wäre das eben ab einem gewissen Spieleangebot über Sytemgrenzen hinweg gegeben. :) Mal schauen, wie sich das so entwickelt.

Ryan2k6 hat geschrieben:
20.08.2019 23:17
Wenn Steam dicht macht, dann sind deine schönen Games auch alle weg.
Oh, vergiß ja nicht die unzähligen DRM-freien Spiele auf Steam, die man sichern kann! Das wäre doch sonst eine sehr eingeschränkte Sicht!!!!!!!!

Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 11465
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von Xris » 21.08.2019 00:45

Die Kolumne zeichnet ja eine sehr unschöne Zukunft. Klar wird Stadia die Zukunft sein. Aber Google sieht definitiv, egal was sie sich einfallen lassen, keinen Cent von mir. Ich kann mir immer noch ein andereres Hobby suchen. Der Punkt waere erreicht wenn Googles Dantensuchmaschine der Marktführer wäre und es daneben keine Alternativen geben würde.

Aber mal abwarten. 10 Euro hin oder her. Noch sehe ich Google nicht an der Spitze.

Benutzeravatar
Raskir
Beiträge: 9068
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von Raskir » 21.08.2019 07:49

Sehe das gelassen. Videospiele sind in erster Linie zum konsumieren und erleben gedacht, zumindest für mich. Habe ich die Wahl, besitze ich lieber, ist aber kein Muss. Problematisch ist eher der Spion am TV Tisch, aber sonst habe ich da keinerlei bedenken.

Aber ich sehe selbst alle boykottierer noch lange genug versorgt. Auf deine abschließende Frage zu antworten, wer 2025 oder 30 noch neben stadia existieren wird:
Also mindestens Nintendo im Konsolenmarkt. Nintendo steht auch heute noch für Videospiele, ihre Marken sind zu groß und bekannt und die Japaner brauchen zumeist länger (falls überhaupt) um auf westliche Trends aufzuspringen. Bis sich stadia vor allem in Japan und China durchsetzen wird, soweit dass sie andere verdrängen, werden mehr als 10 Jahre vergehen, da bin ich überzeugt :)
Ansonsten, aus ähnlichen aber schwächeren Gründen auch Sony, hier sehe ich 2025 nicht gefährdet, 2030 könnte aber durchaus passieren, denke aber auch dass sie weiter am Markt mitmischen werden.
MS hingegen, ka. Selbst ohne stadia würde es mich weder überraschen dass sie Marktführer werden oder 2025 nur noch ein weiterer Publisher. Beides möglich, beides aber auch ohne stadia als Indikator. Vermutlich aber weder das eine noch das andere.
Zu guter Letzt der PC. Steam wird denke ich auch weiter bestehen, alle anderen, mal schauen.

Zusammengefasst, ich denke stadia wird nicht viel verdrängen sondern einfach nur Marktanteile wegschnappen. So dass für einige weniger übrig bleibt. Und stadia selber wird zusätzlich andere Märkte erschließen. Das verbindet sie mit Netflix, die haben auch nichts verdrängt (außer vllt Videotheken)
Die Zahl 2mrd klingt natürlich sehr hoch, allerdings ist das nur eine theoretische Zahl, die die gesamte Zielgruppe zusammenfasst, unabhängig davon wie realistisch es ist jeden zu erreichen. Damit ist natürlich auch der komplette asiatische Markt eingeschlossen. Sozusagen jeder der Interesse haben könnte sowas zu nutzen. Am Ende rechne ich nach 10 Jahren eher mit 50 -100 Mio Nutzern wenns gut läuft. Selbst Netflix hat meine 200 mio und die sind lange auf dem Markt und das bei einem weiter verbreitetem Medium was Nutzung angeht (unabhängig vom Umsatz), was "anschauen" tun ja schließlich fast alle die einen Bildschirm haben.

Nene, das dauert noch lange bis da wirklich streaming Konkurrenzlos ist. Ich tippe auf 2040 aufwärts. Bis dahin ist aber schon evtl das neue Ding da
Hier geht es zu den 4P Community GOTY Awards
4P Community Choice Awards 2018


Eine Welt ohne mich? In so einer Welt möchte ich nicht leben! - Gene Belcher


I have approximate knowledge of many things

Ryan2k6
Beiträge: 2906
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von Ryan2k6 » 21.08.2019 09:47

ChrisJumper hat geschrieben:
20.08.2019 23:48
yopparai hat geschrieben:
20.08.2019 23:40
Für sowas gibt‘s VMs, da braucht man nichtmal Linux für.
Naja ich hab kein Windows, kenne mich daher nicht damit aus. ;D

Hab aber eben noch mal nach gelesen, wenn Star Trek Armada 2 sich nicht installieren lässt kann man es mit dem Mod Fleet Operations installieren weil der einfach nach dem Klicken auf die Exe nach der CD fragt sollte Star Trek Armada 2 noch nicht installiert sein.
1. @yoppa Es geht nicht darum es irgendwie zum laufen zu bekommen. Kann man eine VM überhaupt kostenlos einfach so nutzen? Wird dafür nicht mindestens eine alte Windows Lizenz benötigt? So oder so, es wird immer so getan, als könne man ohne Probleme(!) einfach seine 20 Jahre alten Disks einwerfen und ab gehts. Das stimmt einfach nicht.

2. @ Chris Ja es gibt diese Mod, aber die verändert nicht nur die Optik, was ich schon blöd fand, weil ich es original haben wollte, sondern auch mechanisch ne ganze Menge am Spiel. Mit Teil 2 hatte ich zugegeben weniger Probleme, aber einfach installieren und loslegen ging da auch nicht. Teil 1 war n halber Tag Arbeit bis ich ne vernünftige Version am Laufen hatte. Und das hab ich jetzt hinbekommen, ein eher wenig interessierter Spieler schafft das vermutlich gar nicht.

@Peter siehe Punkt 2 und offenbar hattest du dann einfach Glück oder deine Hardware war noch kompatibler. *shrug*
Wenn man danach googelt, googled... na du weißt schon, dann gibts aber nicht nur mich mit Problemen.

Bild

Ryan2k6
Beiträge: 2906
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von Ryan2k6 » 21.08.2019 09:50

Usul hat geschrieben:
21.08.2019 00:34
Oh, vergiß ja nicht die unzähligen DRM-freien Spiele auf Steam, die man sichern kann! Das wäre doch sonst eine sehr eingeschränkte Sicht!!!!!!!!
Stimmt, aber DRM frei kauft man gefälligst auf GOG sofern verfügbar. :Blauesauge:

Bild

Benutzeravatar
Hans_Wurst80
Beiträge: 905
Registriert: 10.01.2008 13:36
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von Hans_Wurst80 » 21.08.2019 09:55

Für mich ist Stadia nix. Zum "nur mal ausprobieren" ist es dann doch zu teuer. Trotz gekaufter Spiele ist man (wie bei Steam) von der Gnade des Anbieters abhängig... ist das Ding dichtgemacht, sind auch die Käufe weg. Für immer. Daher lieber gog oder eben leibhaftige CDS/ Cartridges.

Aber ich denke durchaus, dass Stadia seine Nutzer finden wird. Ob in dem Umfang, wie Jörg hier orakelt, wird sich zeigen. Ich als Nostalgiker vor dem Herren hocke derweil weiter auf meinen physischen Schätzen... und mit dem Mega Drive Mini - sprich, dem kompletten Gegenteil zu Stadia - kommt in Kürze noch ein weiterer dazu. Das ist eher mein Fall.

yopparai
Beiträge: 14359
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von yopparai » 21.08.2019 10:15

Ryan2k6 hat geschrieben:
21.08.2019 09:47
1. @yoppa Es geht nicht darum es irgendwie zum laufen zu bekommen. Kann man eine VM überhaupt kostenlos einfach so nutzen? Wird dafür nicht mindestens eine alte Windows Lizenz benötigt? So oder so, es wird immer so getan, als könne man ohne Probleme(!) einfach seine 20 Jahre alten Disks einwerfen und ab gehts. Das stimmt einfach nicht.
Von kostenlos hat doch keiner geredet? Das verlang ich auch nicht. Du würdest staunen, was ich alles schon in mein Retro-Setup investiert habe um es an neue Gegebenheiten wie HD-TVs anzupassen. Um kostenlos ging es mir nicht, und eine Lizenz für eine VM (würde mich btw. gar nicht wundern wenn es da nicht sogar was kostenloses aus der Open Source Ecke gibt) liegt weit unter dem, was ich sonst so bereit bin an Geld dafür auszugeben.

Dass man oft nicht einfach seine Win98-Spiele unter Win10 reinlegen und loszocken kann ist mir völlig bewusst und ich wollte nichts anderes behaupten. Ich wollte lediglich anmerken, dass ich für alte Spiele eine VM für einen relativ problemlosen Weg halte gegenüber einem Nachbau des Windows-API unter Linux, was seine ganz eigenen Schwierigkeiten mit sich bringt.

Benutzeravatar
manu!
Beiträge: 1604
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von manu! » 21.08.2019 10:32

Humbug.
Da wird gar nix passieren,außer das die Handy Wale möglicherweiße anbeißen.
Exklusivtitel könnten ziehen.Exklusivität und Wale....Hmmm oh du schöne neue Gamerwelt

Doc Angelo
Beiträge: 3577
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von Doc Angelo » 21.08.2019 10:33

Es würde mich doch stark wundern, wenn es eine vernünftige Endkunden-VM gäbe, die NICHT kostenlos wäre.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
Pixelbrei
Beiträge: 97
Registriert: 12.12.2013 16:23
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von Pixelbrei » 21.08.2019 10:57

Naja, Destiny 2 ist eh schon quasi kostenlos wenn man auf die Erweiterungen verzichtet. Zudem wird in der Kolumne ignoriert, dass man für aktuelle Spiele trotzdem Vollpreis zahlen wird. Wo da der große Vorteil sein soll, erschließt sich mir nicht. 130 Euro sind weniger als für ein Konsole, aber trotzdem eine Hürde. ;) Gamer werden sich überlegen ob sie die 130 Euro nicht lieber in neueste Hardware investieren. Zumal der Gamer lieber in bestmöglicher Qualität spielen möchte.
Ne, das nächste große Massending seh ich nicht. Die Presse bläßt diese Blase bloß auf. ;) So lange bis sie platzt. Und das sie platzen wird, darauf möchte ich Wetten. Der Vergleich mit Netflix und Co. passt Vorne und Hinten nicht.

Doc Angelo
Beiträge: 3577
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von Doc Angelo » 21.08.2019 11:01

selbst der Abo-Dienst UPlay mit über 100 Titeln wird über Stadia verfügbar sein! Und diese Bibliothek soll größer und größer werden...
Das hatte ich so noch nicht bedacht. €15 im Monat für mehr als 100 Ubisoft-Titel, und dann Stadia Base für €0... das ist preislich eigentlich kaum zu schlagen, und dazu noch jederzeit kündbar. Da gibt es so einige Kundensituationen, wo das ein substantielles Argument ist. Vom jungen Nachwuchs-Gamer der gerade überlegt sich eine Konsole, einen PC, oder eben Stadia zu holen, bis zu dem alten Langzeit-Zocker, der die Schnauze voll hat von Hardware-Plattform-Bullshitbingo oder dem PC-Aufrüst-Theater inklusive der bescheuerten Nummerierung von Grafikkarten.

Wer weiß... vielleicht sprießen in der nächsten Zeit so einige Abodienste aus dem Boden, vielleicht manche davon auf bestimmte Genres ausgelegt. Die Spielelizenzen werden ja auch schon passend für Internetcaffees angeboten, warum also nicht auch für Abodienste?

Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt was da auf die Gaming-Welt zu kommt. Ich seh das alles mittlerweile sehr gelassen. Ich werde Stadia (Base) bestimmt mal ausprobieren, aber da ich momentan dabei bin immer weiter weg von Google zu kommen, denke ich nicht, das ich ein konkreter Kunde werde. Aber ein großes Problem hätte ich nicht unbedingt damit. Klar ist es blöd, wenn ein Hersteller genau weiß, wo ich wann hingucke und wie ich genau spiele... das gleiche gibts aber auch jetzt schon und ist in den meisten Engines mit eingebaut, und auch Facebook hat mit der Oculus ja Nachrichten gemacht. Solange die wirklich privaten Dinge wie Voice-Chat über Mumble und Co läuft, seh ich das nicht so kritisch. Würde mich natürlich sehr freuen, wenn es Konkurrenten zu Stadia gibt.

Wirklich schade allerdings, das sie auch mit Exklusiv-Titeln arbeiten. Wenn bald Apple noch Exklusivtitel hat, dann könnte eine echte Fragmentation der Spielelandschaft beginnen. Spätestens, wenn sich Exklusivtitel hinter einer Abo-Paywall verbergen, dann wäre genau der gleiche Scheiß passiert, den es bei Netflix und Co gibt. Ich hoffe das es dazu nicht kommt.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Doc Angelo
Beiträge: 3577
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia - kein Netflix für Spieler?

Beitrag von Doc Angelo » 21.08.2019 11:06

Pixelbrei hat geschrieben:
21.08.2019 10:57
130 Euro sind weniger als für ein Konsole, aber trotzdem eine Hürde.
Die "Founders-Edition" für €130 brauchst Du ja nicht. Das ist optional.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Antworten