Der neue Krieg der Spiele

Viel Spaß beim Diskutieren unserer Kolumnen und Kommentare!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 8114
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Der neue Krieg der Spiele

Beitrag von Usul » 08.06.2019 15:19

an_druid hat geschrieben:
08.06.2019 15:09
Wir sind eine aussterbende Spezies
..und ich sage: Streaming wird immer ein Teilbereich bleiben egal wie super toll die Leitung ist. Es ist nämlich unersetzlich eine eigene Mediathek zu haben!
Ich habe kein bock auf TV 2.0 mit Gaming - nein danke - never Ever.
Was machst du mit den Menschen, die in so eine Welt hineingeboren werden? Die gar nicht auf Idee kommen, sich eine Blu-ray, eine CD, ein Spiel als Box-Version zu kaufen, weil sie von klein auf gestreamed haben und damit eigentlich ganz zufrieden sind? DU hast keinen Bock auf sowas, klar. Ich z.B. auch nicht unbedingt. Aber für jeden, der das nicht so toll findet, gibt es bestimmt zig andere, die damit kein Problem haben.
FALLS sich das Game-Streaming durchsetzt, dürfte das Nicht-Streamen dann eine immer kleiner werdende Nische sein. Natürlich wird das mit größter Wahrscheinlichkeit nicht komplett verschwinden - es gibt ja noch Schallplatten oder auch Analog-Fotografie. Aber angesichts der Marktmacht der Big Player UND der Faulheit der User würde alles andere als ein Siegeszug des Streamings auch bei Spielen doch sehr überraschen.

Benutzeravatar
4P|T@xtchef
Beiträge: 8720
Registriert: 08.08.2002 15:17
Persönliche Nachricht:

Re: Der neue Krieg der Spiele

Beitrag von 4P|T@xtchef » 08.06.2019 16:42

Faulheit ist übrigens ein wichtiger Punkt.

Der Mensch handelt nicht immer logisch, kalkuliert und rational. Er entscheidet schnell, gefühlsbestimmt und wählt den geringsten Widerstand, um nach Feierabend wenig Energie zu verbrauchen. Vor allem, wenn er auf der Couch den einen Knopf für alles in 4K hat. Dann spielt man da auch 4K-Strategie wie Stellaris. Und bald Baldur's Gate 3 ohne PC oder Konsole...
Jörg Luibl
4P|Chefredakteur

Ryan2k6
Beiträge: 2875
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Der neue Krieg der Spiele

Beitrag von Ryan2k6 » 08.06.2019 16:58

4P|T@xtchef hat geschrieben:
08.06.2019 16:42
Faulheit ist übrigens ein wichtiger Punkt.

Der Mensch handelt nicht immer logisch, kalkuliert und rational. Er entscheidet schnell, gefühlsbestimmt und wählt den geringsten Widerstand, um nach Feierabend wenig Energie zu verbrauchen. Vor allem, wenn er auf der Couch den einen Knopf für alles in 4K hat. Dann spielt man da auch 4K-Strategie wie Stellaris. Und bald Baldur's Gate 3 ohne PC oder Konsole...
Apropos Faulheit, es ist Samstag Jörg, Gönn dir! :mrgreen:

Bild

Benutzeravatar
4P|T@xtchef
Beiträge: 8720
Registriert: 08.08.2002 15:17
Persönliche Nachricht:

Re: Der neue Krieg der Spiele

Beitrag von 4P|T@xtchef » 08.06.2019 18:00

Nope, es ist E3. Fängt ja gerade mit EA Play erst "richtig" an...
Jörg Luibl
4P|Chefredakteur

Benutzeravatar
).Katzenmagie.(
Beiträge: 175
Registriert: 10.05.2019 20:08
Persönliche Nachricht:

Re: Der neue Krieg der Spiele

Beitrag von ).Katzenmagie.( » 08.06.2019 18:41

@Ryan2k6
Wohl eher Frau mit Knall 😂 als die mit den ebook Regal.
Wobei ich auch 3 ebooks habe, obwohl ich das echte Buch mehr liebe.
Manchmal doch praktisch veranlagt, wenn Bücher zu viel wiegen. 🙄

Klar kann ich nicht für alle sprechen!
Aber wenn ich Menschen aus meiner Generation beobachte..
dann haben wir einen ganz anderen Bezug zu diesen Medien.
Kenne sogar noch Leute, die Beispielsweise; heute noch ihre Drei ??? Kassetten Sammlung hüten,
wie ihren eigenen Augapfel.. aus der Nummer bin ich dann allerdings auch raus,
weil ich auch gut auf einiges aus der Vergangenheit verzichten kann!
Konnte bei Hörspielen, ohne wenn und aber, auf CD umsteigen oder auch auf Audible. 🙈🙊
Muss nicht noch einen Kassettenrecorder stehen haben!
Die neugeborene Generation, wird sich wohl eher ein Ei drauf pellen, was Retail betrifft. 🤷🏻‍♀️
Dein Geben.. ist das Geheimnis deines Bekommens.

. . .

Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten!
(Albert Einstein) -angeblich-

. . .

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 7794
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Der neue Krieg der Spiele

Beitrag von ChrisJumper » 08.06.2019 20:20

katzenmagie hat geschrieben:
08.06.2019 18:41
Die neugeborene Generation, wird sich wohl eher ein Ei drauf pellen, was Retail betrifft. 🤷🏻‍♀️
Nein aber es wird für sie zu teuer werden. Sie können sich diesen Luxus nicht mehr leisten. Sie hätten es gerne, aber das wird es nicht mehr geben. Ein bisschen so wie ein Innenstadtgeschäft oder ein Schwimmbad. ;D

Zur Kolumne:
Ich bin sehr gespannt, denke aber es wird die Spiele genauso unter druck setzen wie schon das Internet jene traditionellen Medien aus Text und Audio. Ganz bestimmt wird die Technik wie wir spielen aber auch das Medium Videospiel beeinflussen weil große Titel dafür in Zukunft angepasst werden. Es wird der nächste logische Schritt in der Entwicklung der Videospiele sein.
Im Guten wie im Schlechten. Denn es steht auch nichts dagegen, das sofern die Kinderkrankheiten erst mal weg sind auch gleich mal das ganze Computing und Cloud-Potential aus zu rollen. Also im gekühlten Rechenzentrum, erstmals die Chance auf Spiele gibt die wir uns auch gar nicht leisten können weil sie niemals auf unserer lokalen Hardware lauffähig sei. Eben weil wir keine 800 Terabyte umfassendes neuronales Netz oder einen endlosen Speicher an Bildern und Daten haben.
Das Einleuten dieser Technologie, wird ein Quantensprung der Videospiele ermöglichen. Etwa so wie der Wechsel von 2D auf 3D und von Offline zu Online. Aber wie bei allem brauchen wir ein wenig Geduld.

Benutzeravatar
NomDeGuerre
Beiträge: 5489
Registriert: 08.11.2014 23:22
Persönliche Nachricht:

Re: Der neue Krieg der Spiele

Beitrag von NomDeGuerre » 08.06.2019 21:25

Stadia Base ist für mich eigentlich am beeindruckensten. Bin mir nicht sicher, ob mein 90er-Ich mir das glauben würde. Klar, das Biotop ist dann beschränkt, aber kostenfrei, für potentiell jeden mit entsprechendem Anschluss. Irre!
Mein Napoleon-Komplex ist voll ausgewachsen

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 8114
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Der neue Krieg der Spiele

Beitrag von Usul » 08.06.2019 21:52

NomDeGuerre hat geschrieben:
08.06.2019 21:25
kostenfrei
Ne, ne, du zahlst ja mit deinen - Obacht! - Daten. Wir wissen ja, daß nichts im Internet kostenfrei ist. Die böse Datenkrake saugt dich da datenmäßig aus bis zum Gehtnichtmehr. Am Ende bist du eine datenlöse Hülle, ein analoger Schatten deines digitalen Selbst!

Benutzeravatar
NomDeGuerre
Beiträge: 5489
Registriert: 08.11.2014 23:22
Persönliche Nachricht:

Re: Der neue Krieg der Spiele

Beitrag von NomDeGuerre » 08.06.2019 21:56

Befreit den Kraken!
Mein Napoleon-Komplex ist voll ausgewachsen

GaiusZero
Beiträge: 15
Registriert: 12.12.2009 04:10
Persönliche Nachricht:

Re: Der neue Krieg der Spiele

Beitrag von GaiusZero » 08.06.2019 23:02

Das klingt alles so düster. Total nach 1894. Ich glaube zwar fest daran, dass dieser ganze Wirtschaftsballoon irgendwann platzen wird und wir statt dessen ein neues Konzept an Struktur bekommen aber ich fürchte den Aufprall und die Zeit kurz danach.

Benutzeravatar
NomDeGuerre
Beiträge: 5489
Registriert: 08.11.2014 23:22
Persönliche Nachricht:

Re: Der neue Krieg der Spiele

Beitrag von NomDeGuerre » 08.06.2019 23:22

Oder 1492, Eroberung des Paradieses. Vermutlich aber weder noch.
Mein Napoleon-Komplex ist voll ausgewachsen

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10224
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Der neue Krieg der Spiele

Beitrag von casanoffi » 08.06.2019 23:39

Ich betrachte das alles recht nüchtern.

Ja, ich bin mit PCs von Microsoft (schon klar, ist nur das Betriebssystem, aber ihr wisst schon, was ich meine), Konsolen von Sony und Handhelds von Nintendo aufgewachsen, habe daher sicher eine nostalgisch emotionale Verbindung zu allen diesen Unternehmen.

Aber - um es mal mit viel Pathos auszudrücken - meine Loylität gilt nur gegenüber meinem Geschmack.
Letztendlich ist es mir völlig egal, wessen Namen unter den PCs, Konsolen und Titeln von Spielen stehen werden, von wem diese entwickelt und vertrieben werden.

Ob diese nun von kleinen Rebellen oder einem alles verschlingenden Konzern kommen sollten.
Hauptsache, die Spiele und worüber ich diese spielen kann, entsprechen meinen Bedürfnissen.


Und selbst wenn die gesamte Branche den Bach runter gehen würde und es mit dem heutigen Tage keine neuen Spiele mehr für mich gäbe, ist mein pile of shame so hoch, dass ich davon bis an mein Lebensende zehren könnte ^^
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Benutzeravatar
).Katzenmagie.(
Beiträge: 175
Registriert: 10.05.2019 20:08
Persönliche Nachricht:

Re: Der neue Krieg der Spiele

Beitrag von ).Katzenmagie.( » 09.06.2019 01:20

@Jörg
Klar wird das in „naher“ Zukunft teilweise am Start sein, da können wir uns dem digitalen Schicksal wohl nicht in den Weg stellen.. es wird kommen, wie es kommen muss!!

Aber dennoch mag ich meine reale, rosa eingefärbte Brille aufbehalten, weil es sich gut anfühlt, zu wissen, das mir das unliebsame, was sich nicht gut anfühlt, erstmal „noch“ fern halten kann.. zum Teufel damit!

Hahaha ;D So ein vollgestopfter PS5 2030 bei Action wäre ja schon ziemlich gruselig. ;)
Dein Geben.. ist das Geheimnis deines Bekommens.

. . .

Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten!
(Albert Einstein) -angeblich-

. . .

ssj3rd
Beiträge: 59
Registriert: 23.05.2015 09:35
Persönliche Nachricht:

Re: Der neue Krieg der Spiele

Beitrag von ssj3rd » 09.06.2019 08:55

Usul hat geschrieben:
08.06.2019 15:19
an_druid hat geschrieben:
08.06.2019 15:09
Wir sind eine aussterbende Spezies
..und ich sage: Streaming wird immer ein Teilbereich bleiben egal wie super toll die Leitung ist. Es ist nämlich unersetzlich eine eigene Mediathek zu haben!
Ich habe kein bock auf TV 2.0 mit Gaming - nein danke - never Ever.
Was machst du mit den Menschen, die in so eine Welt hineingeboren werden? Die gar nicht auf Idee kommen, sich eine Blu-ray, eine CD, ein Spiel als Box-Version zu kaufen, weil sie von klein auf gestreamed haben und damit eigentlich ganz zufrieden sind? DU hast keinen Bock auf sowas, klar. Ich z.B. auch nicht unbedingt. Aber für jeden, der das nicht so toll findet, gibt es bestimmt zig andere, die damit kein Problem haben.
FALLS sich das Game-Streaming durchsetzt, dürfte das Nicht-Streamen dann eine immer kleiner werdende Nische sein. Natürlich wird das mit größter Wahrscheinlichkeit nicht komplett verschwinden - es gibt ja noch Schallplatten oder auch Analog-Fotografie. Aber angesichts der Marktmacht der Big Player UND der Faulheit der User würde alles andere als ein Siegeszug des Streamings auch bei Spielen doch sehr überraschen.
Ich sehe das an meinem jüngsten Bruder, der ist 19 und genau diese Generation. Er hat nicht eine Blu-Ray oder gar DVD. Bei den Spielen holt er sich Alles online.

Und wenn er mal Kinder kriegt? Bis dahin sind Spiele Discs zur Legende von damals geworden.

Benutzeravatar
Balla-Balla
Beiträge: 2052
Registriert: 11.02.2013 13:49
Persönliche Nachricht:

Re: Der neue Krieg der Spiele

Beitrag von Balla-Balla » 09.06.2019 10:47

Die Disc hat den immensen Vorteil der Wiederverkaufmöglichkeit, welche Spielern mit begrenztem budget die Möglichkeit gibt, viel mehr Spiele zu zocken, als es bei unverkäuflichen downloads zu Fixpreisen der Fall ist. Außerdem, und das ist das Gravierende, sie macht den Spieler unabhängig. Einmal gekauft zockt er dann zu seinen Bedingungen.
Ein Markt, der nur noch aus download, streaming, Abo besteht zwingt dem Spieler dessen Bedingungen auf. Zeiten, Datenpreisgabe, Bezahlung. Es gibt nichts mehr zu verhandeln, nichts mehr zu gestalten. Take it or leave it. Und wer immer noch glaubt, dass Google, microsoft, apple usw. soziale Vereine sind, sollte mal deren Börsenwert betrachten.

Nicht nur die Zukunft des Gamings, sondern alle anderen Komponenten von der Gesundheitsversorgung über die Freizeitgestaltung bis zur Verwaltung der eigenen Finanzen wird zukünftig unter der Kontrolle der digitalen Machthaber stattfinden. Das Gaming ist nur ein kleiner, unbedeutender Teil davon.
Wenn ich sehe, wie heute schon völlig gedankenlos mit den eigenen Daten umgegangen wird und fb, wa, google für die angebliche Kostenlosigkeit gefeiert und genutzt werden, dann sehe ich da null Aussicht auf eine kritische Masse in der nahen Zukunft.

Antworten