Hideo Kojima setzt ein Zeichen

Viel Spaß beim Diskutieren unserer Kolumnen und Kommentare!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Balla-Balla
Beiträge: 2050
Registriert: 11.02.2013 13:49
Persönliche Nachricht:

Re: Hideo Kojima setzt ein Zeichen

Beitrag von Balla-Balla » 01.06.2019 15:03

Bachstail hat geschrieben:
01.06.2019 13:46
Gesichtselfmeter hat geschrieben:
01.06.2019 13:01
Naja, man könnte die Gegenthese aufstellen, dass diese "Vergötterung" auch eine überspitzte Wahrnehmung der Ablehner ist.
Ich denke nicht, dass dem so ist, ich bin in dieser Angelegenheit ziemlich neutral und dennoch fällt mir diese Vergötterung auf, nach dem ersten Trailer zum Spiel wurde das von einigen direkt als Meilenstein und Meisterwerk betitelt, ohne dass man auch nur im Ansatz irgend etwas über das Spiel wusste.

Das ist, was ich vorher mit Polarisierung meinte. Die Wellen schlagen hoch, auf die eine oder andere Seite. Das ist sone Art zeitgeist, hierzulande noch ausgeprägter als woanders, wo aber auch immer mehr ein Lagerdenken vorherrscht. Man macht sich gemein mit einer Sache, das war´s dann. Alles, was diese Fraktionierung stören würde, wird ausgeblendet. Als Hobby-Psychologe würde ich dafür die Dekadenz der Konsumgesellschaft verantwortlich machen wo alle Bedürfnisse befriedigt sind und jeder Zusatzkonsum höchstmögliche Reize benötigt um noch zu wirken. Außerdem das Zerfallen familiärer Strunkturen, keine Sicherheiten, Zukunftsängste. Wo ist die Gruppe, die mich schützend umfasst? Narzistisch und doch allein auf weiter Flur in der Massengesellschaft. In der Not muss dann eben der Fußballverein, die Handymarke oder das Konsolensystem Identität schaffen.

Der Trailer ist schon verdammt gut und außerordentlich in der Geschichte des gamings. Warum das nicht einfach so benennen und zur finalen Einschätzung von Spiel und Künstler tatsächlich bis zum Release warten?
Ehre, wem Ehre gebührt, hier dem Trailer. Für den Rest gilt Neutralität aufgrund fehlender Information. Wer neutral ist, gehört aber nirgendwo dazu. Schon mal von ner neutralen Partei gehört? Neutral ist scheisse, neutral ist allein.

Gesichtselfmeter
Beiträge: 1578
Registriert: 24.09.2009 20:18
Persönliche Nachricht:

Re: Hideo Kojima setzt ein Zeichen

Beitrag von Gesichtselfmeter » 01.06.2019 15:04

Ja dann spezifiziert doch bitte diese "Vergötterung." Ich weiß ehrlich nicht, was ihr meint. Ich habe noch niemanden mit einem HK Tatoo gesehen und kenne niemanden, der sein Kind Hideo genannt hat.

Ich weiß ja, worauf ihr hinauswollt, aber da habe ich speziell um Kojima in den letzten Jahren eigentlich nichts Störendes wahrgenommen, eher Leute, die MGSV völlig überzogen gehated haben. Das "nervige" Getue kam da schon eher aus der Miyazaki-Ecke, und das sage ich als jemand, der die Souls-Spiele verschlungen hat :lol:

...und jetzt vergleicht mal bitte den Miyazaki-Hype, wo es eigentlich immer wieder auf das Thema Herausforderung hinausläuft mit dem, wofür viele Kojima loben:
1. King of hype - keiner macht bessere Trailer
2. keiner versucht Spiele auf eine Metaebene zu heben
3. der genannte originelle Flickenteppich an Referenzen
4. Gameplay-Innovationen
5. hat cineastische Spiele weit nach vorne gebracht

Also wir können diese Punkte gerne detailliert durchexerzieren, man muss aber schon ne gewisse Offenheit mitbringen.
Einfach zu sagen "am besten niemanden feiern" ist doch ein sehr sehr gewagter Ansatz...also Stadien schliessen, Konzerte verbieten und nur noch schaffen gehen- also quasi Kommunismus unter Stalin. In gesundem Maße ist das alles eher menschlich. Dem Alpha wurde vor 200000 Jahren bestimmt auch gerne ausgiebig von allen die Poperze gekrault. Bitte nicht vergessen, dass wir immer noch ein gutes Stück Tier sind.

Und zu dem Punkt "warum werden die Leute in den hinteren Reihen nicht hervorgehoben"...das finde ich ehrlich gesagt ein wenig naiv. Bei Filmen bleiben doch meisst auch nur die Darsteller und der Regisseur beim Durchschnittsotto hängen und nicht die Kameramänner, Lichttechniker,...Sorry, nicht böse gemeint, aber das klingt ein wenig so, als wolltest Du ein Faß aufmachen um irgendwie ein Faß aufzumachen.

Jörgs Kommentar bezieht sich nunmal stark auf den Trailer und da gibt es meiner Meinung nach absolut nichts zu diskutieren oder rumzuquänglen. Das Ding hat mittlerweile über 10m views und die Leute sind angefixed - als Marketig-Tool hat der Trailer absolut gezündet. Also wo ist das Problem? Nennt mir irgendetwas, was ihr sehr mögt, und ich zeige euch wie einfach es ist, etwas runterzubuttern oder zu entzaubern...hilft nur überhaupt keinem weiter.

Anderes Thema: empfinde aber den Red-Band Trailer für MGSV nach wie vor als sein Husarenstück, da die musikalische Untermalung schlicht deutlich besser war - den Apocalyptica-Track finde ich stellenweise sehr unglücklich gewählt. Hätte mir gewünscht, wenn er den Komponisten und Donna Burke für einen DS-Trailer an Bord geholt hätte.

Benutzeravatar
zappaisticated
Beiträge: 2516
Registriert: 21.09.2014 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: Hideo Kojima setzt ein Zeichen

Beitrag von zappaisticated » 01.06.2019 15:16

Gesichtselfmeter hat geschrieben:
01.06.2019 15:04
[…] Also wo ist das Problem? Nennt mir irgendetwas, was ihr sehr mögt, und ich zeige euch wie einfach es ist, etwas runterzubuttern oder zu entzaubern...hilft nur überhaupt keinem weiter.
[…]
Einmal David Bowie bitte :Häschen:

Aber du sprichst durchaus wahr. Auch wenn die Frage bleibt, ob HK es diesmal übertrieben hat mit seinen kryptischen "gefällige Beschreibung einsetzen"-Trailern, wird diese ohnehin in Kürze beantwortet werden. Ich persönlich bin erstmal skeptisch... um so besser wird das Erlebnis von dieser Warte aus 8)

Weil mal ehrlich... selbst wenn das Spiel an sich kagge werden sollte, wird das dennoch ein Ritt auf der Klinge des Irr-/Wahnsinns :o
Information is not knowledge. Knowledge is not wisdom. Wisdom is not truth.
Truth is not beauty. Beauty is not love. Love is not music.
Music is THE BEST.

Doc Angelo
Beiträge: 3567
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Hideo Kojima setzt ein Zeichen

Beitrag von Doc Angelo » 01.06.2019 15:38

An Hideo Kojima scheiden sich die Geister. Das kann für manche ein Segen sein, für andere schlicht und ergreifend uninteressant. Es gibt ja auch Filme, die werden entweder heiß geliebt oder für sehr schlecht befunden. Ein paar davon sind meine Lieblingsfilme. Bei Hideo Kojima bin ich eher im Team "Hä!?". Was in der Kolumne steht, kann man entweder als Vorteil oder als Nachteil verstehen: Solide aber klassische Spielmechanik, anstatt Experimente. Mystische Geschichten, die vielleicht gut aufgelöst werden, oder aber auch nicht. Dafür scheint Kojima bekannt zu sein.

Über eins sind sich aber alle einig: Kojima mag seinen eigenen Namen. :mrgreen:
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Gesichtselfmeter
Beiträge: 1578
Registriert: 24.09.2009 20:18
Persönliche Nachricht:

Re: Hideo Kojima setzt ein Zeichen

Beitrag von Gesichtselfmeter » 01.06.2019 15:40

Te Roll 'e` Vacanza hat geschrieben:
01.06.2019 15:16
Gesichtselfmeter hat geschrieben:
01.06.2019 15:04
[…] Also wo ist das Problem? Nennt mir irgendetwas, was ihr sehr mögt, und ich zeige euch wie einfach es ist, etwas runterzubuttern oder zu entzaubern...hilft nur überhaupt keinem weiter.
[…]
Einmal David Bowie bitte :Häschen:

Aber du sprichst durchaus wahr. Auch wenn die Frage bleibt, ob HK es diesmal übertrieben hat mit seinen kryptischen "gefällige Beschreibung einsetzen"-Trailern, wird diese ohnehin in Kürze beantwortet werden. Ich persönlich bin erstmal skeptisch... um so besser wird das Erlebnis von dieser Warte aus 8)

Weil mal ehrlich... selbst wenn das Spiel an sich kagge werden sollte, wird das dennoch ein Ritt auf der Klinge des Irr-/Wahnsinns :o
Nööö Danke ich passe, das wäre es des Arguments willen definitiv nicht wert und ich bin ja nicht völlig bescheuert :lol:

Man kann den Trailer auch komplett vom Spiel trennen und Kojima gehört da zu einer Hand von Erlesenen, die dieses Verkaufsmittel zur Kunstform erhoben haben. Bei Fernseh-Werbung geht das ja auch...

Es ist ja nicht so, dass ich Möglichkeit einer Enttäuschung komplett ausschließe, aber von der Tendenz her würde ich nach 20 Jahren, wie bereits gesagt, 70€ blind investieren. Kojima ist so ein bisschen auch das Christkind für Erwachsene...nicht die Geschenke sind wichtig, sondern die Vorfreude auf Heiligabend, wo man die Geschenke bekommt. Das kann man ebenfalls als Hobbypsychologe leicht nachvollziehen.
Über eins sind sich aber alle einig: Kojima mag seinen eigenen Namen. :mrgreen:
:lol: Definitiv. Kann man als sehr eitel deuten aber auch als sehr cleveren Vermarktungsschachzug. Er hat damit seine Personenmarke angeschoben und entsprechend seinen Marktpreis. Wenn man davon ausgeht, dass er das Gefühl hatte bei Konami zu versauern, tendiere ich zu letzterem. Die Endzeitstimmung kam in beiden Lagern wahrscheinlich in der frühen MGSV Produktionphase auf.
Zuletzt geändert von Gesichtselfmeter am 01.06.2019 15:45, insgesamt 1-mal geändert.

Doc Angelo
Beiträge: 3567
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Hideo Kojima setzt ein Zeichen

Beitrag von Doc Angelo » 01.06.2019 15:43

Meh... war nicht so wichtig. :Blauesauge:
Zuletzt geändert von Doc Angelo am 01.06.2019 16:00, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
zappaisticated
Beiträge: 2516
Registriert: 21.09.2014 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: Hideo Kojima setzt ein Zeichen

Beitrag von zappaisticated » 01.06.2019 15:51

Gesichtselfmeter hat geschrieben:
01.06.2019 15:40
Nööö Danke ich passe, das wäre es des Arguments willen definitiv nicht wert und ich bin ja nicht völlig bescheuert :lol:
:bussi:
Man kann den Trailer auch komplett vom Spiel trennen und Kojima gehört da zu einer Hand von Erlesenen, die dieses Verkaufsmittel zur Kunstform erhoben haben. Bei Fernseh-Werbung geht das ja auch...
Apropos und weil mich so ne gewisse GrundÄstethik der DS-Trailer sehr daran erinnert hat:
"Under the Skin" bereits gesehn? :o
Es ist ja nicht so, dass ich Möglichkeit einer Enttäuschung komplett ausschließe, aber von der Tendenz her würde ich nach 20 Jahren, wie bereits gesagt, 70€ blind investieren. Kojima ist so ein bisschen auch das Christkind für Erwachsene...nicht die Geschenke sind wichtig, sondern die Vorfreude auf Heiligabend, wo man die Geschenke bekommt. Das kann man ebenfalls als Hobbypsychologe leicht nachvollziehen.
Ouh... das werd ich auch. Allein schon weil der Social-Aspekt sehr clever verwoben zu sein scheint. Fast bissi fies, aber nja... man muss ja nich 8) nicht mal skeptisch sein :P Aber so bin ich eben. Ich ess auch immer zuerst die ungeliebten Beilagen, dann das Leckere :lol:
Information is not knowledge. Knowledge is not wisdom. Wisdom is not truth.
Truth is not beauty. Beauty is not love. Love is not music.
Music is THE BEST.

Benutzeravatar
JunkieXXL
Beiträge: 3172
Registriert: 23.05.2009 23:25
Persönliche Nachricht:

Re: Hideo Kojima setzt ein Zeichen

Beitrag von JunkieXXL » 01.06.2019 17:21

Gesichtselfmeter hat geschrieben:
01.06.2019 13:01
Naja, man könnte die Gegenthese aufstellen, dass diese "Vergötterung" auch eine überspitzte Wahrnehmung der Ablehner ist. So nach dem Motto: Boahr, die sind mir alle viel zu ekelig pro, also bin ich anti. Passt zum Zeitgeist: Dinge sind entweder komplett scheisse oder komplett superdoll. Man ist entweder SJW oder Alt right.

Ich habe noch keinen Kojima-Schrein bei mir aufgebaut, könnte aber dennoch leidenschaftlich stundenlang darüber quatschen, was mir an dem Schaffen dieses Mannes gefällt. Ja, der Zappa-Vergleich war nen guten Ticken drüber, weil Videospiele als Kunstform bei Weitem noch nicht da sind, wo die Musik schon vor Ewigkeiten war. Im Kontext Videospiele ist Kojima aber schlichtweg eine Lichtgestalt und wir sind hier nunmal auf ner Spieleseite unterwegs.

Also noch einmal, wem soll man sonst im Rahmen von Videospielen die gebührende Anerkennung zollen:
Yoko Taro? Auch ein Genie, ist aber im Prinzip ein zweiter Kojima.
Miyamoto? Toller Mensch, tolle Spiele, aber hat für mich nicht die selbe Ambition
Levine? Hab ich seit Jahren nichts mehr von gehört
Carmack und die alte Garde? Nicht so meins

...und dann wird es schön recht dünn.

Das sich Erwehren gegen möglicherweise ungerechtfertigte Lobhudelei ist ja prinzipiell legitim, ist auch typisch Deutsch, aber bei Kojima geht diese Kritik meist doch zu stark nur in Richtung der Befürworter, zumal Kojima als Person eigentlich viel zu wenig Angriffsfläche bietet, da er eigentlich sehr Klischee-japanisch rüberkommt, also eher ruhig, zurückhaltend und scheu.
Ich als Alt Right bete nur Merkel an. Hab hier einen Schrein mit Nussknackergesicht ... ach ne, ist ja ein Boxsack.

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 7790
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Hideo Kojima setzt ein Zeichen

Beitrag von ChrisJumper » 01.06.2019 19:45

Bachstail hat geschrieben:
01.06.2019 12:08
Ich werde weder aus Kojima noch aus seinen Spielen sonderlich schlau, ich habe überhaupt keinen Bezug zu diesem Mann.
Bachstail, Metal Gear Solid (1998) auf der PSX war ziemlich verspielt. Der Spieler selber konnte sehr viele Dinge tun oder nicht tun. Du hattest einen Auftrag und wie du den löst blieb dir überlassen. Nach Abschnitten gab es immer etwas das die Handlung weiter erzählte. Doch das wirklich tolle an diesen ganzen Spielen und somit Kojimas Handschrift, war etwas das erst viel später Rockstar mit ihrem GTA3 verfeinerten.

Das der Spieler neben dem Spiel, quasi wie in einer Sandbox, eigene kleine Geschichten und Beobachtungen machen konnte. Was dann das Spiel was man selber gespielt hatte... immer auch in eine Art persönliche Story/Erlebnis umformte.

So konnte man bei Metal Gear die Wachen nicht einfach nur töten, sondern sie auch KO schlagen, sie Ablenken, sich einen Karton über den Kopf ziehen und vorbei schleichen, aus dem Karton heraus Geräusche machen. Sie auf viele Arten Betäuben, die Bewusstlosen aufnehmen und unter einen LKW ziehen, sie in einen Schrank stecken... und noch vieles mehr.

Das Tolle an diesen Spielen war die Vielfalt. Es kamen in späteren Etappen ganz neue Dinge und Minispiele hinzu, wie die Steuerung eines Kampfroboters.. ;)

Dir als Spieler blieb dann immer ein wenig die Wahl ob wie und was man spielte. Wie gesagt so ein bisschen wie in den späteren Erfolgreichen Titeln von Rockstar, wo man auch viele Dinge in der Sandboxwelt machen konnte. Kojima hat das in seinen Spielen eigentlich immer mit Liebe zum Detail bis auf die Spitze getrieben.

Benutzeravatar
Kant ist tot!
Beiträge: 1124
Registriert: 06.12.2011 10:14
Persönliche Nachricht:

Re: Hideo Kojima setzt ein Zeichen

Beitrag von Kant ist tot! » 02.06.2019 09:48

Also ich habe die knapp 9 Minuten Trailer richtig genossen. Schaut ziemlich einzigartig aus und macht Lust auf mehr.

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10221
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Hideo Kojima setzt ein Zeichen

Beitrag von casanoffi » 02.06.2019 11:50

Kolelaser hat geschrieben:
31.05.2019 17:49
Was natürlich absoluter Schwachsinn ist MGS V war vom Gameplay und Steuerung das beste Stealth Game das je erschaffen wurden ist. Vom Gameplay und der Steuerung jeden anderen MGS Teil Meilenweit überlegen dabei lief es mit butter flüssigen 60 FPS in wunderschöner Optik.
Lies Dir doch bitte sowohl den Kommentar als auch meinen Beitrag nochmal durch.
Es geht um das Drehbuch und die Regie.
Und diese haben in MGS 5 bereits nach dem Intro - nicht nur meiner Meinung nach - völlig versagt.
Und genau das ist es auch, was ich Kojima vorwerfe, der immer wieder so gerne nahezu vergöttert wird.

Um Gameplay, Steuerung, Technik und Grafik geht es hier überhaupt nicht und das hatte ich auch gar nicht kritisiert.

Abgesehen davon würde ich Dich bitten, Meinungen und Erfahrungen anderer nicht als schwachsinnig zu bezeichnen.
Das ist nicht nur sehr unhöflich sondern auch äußerst engstirnig...
Ein bisschen Anstand tut nicht weh.
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Benutzeravatar
MaxDetroit
Beiträge: 781
Registriert: 13.05.2007 14:28
Persönliche Nachricht:

Re: Hideo Kojima setzt ein Zeichen

Beitrag von MaxDetroit » 02.06.2019 12:45

MGS V war ein sehr spassiges und intressantes Spiel. Akt 1 in dem Spiel dauert schon so lange wie sonst ein anderes Spiel und dann geht es ja noch mit zwei weiteren Akten weiter. Wobei diese dann immer repetitiver werden und die Story stark nachlässt, was man natürlich auch auf Konami schieben kann, die den Geldhahn zugedreht hatten und auf Release gedrängt haben. Auch ohne die vollen drei Akte bleibt MGS5 ein Monster von einem Spiel und ich frage mich über wie viel Umfang Death Stranding wohl verfügt.

Was ich wirklich geliebt habe war der Einsatz von Musik in MGS 5, gerade die ganzen Tapes mit 80er Mucke waren großartig. Wenn mein Hubschrauber mit Final Countdown angeflogen kam, das waren immer erhabene Momente. ;)

Ich denke diese Mischung von militärischer Ernsthaftigkeit und absurdem Humor ist es, was ich an den Kojima Spielen so mag.

nawarI
Beiträge: 2842
Registriert: 18.01.2009 13:32
Persönliche Nachricht:

Re: Hideo Kojima setzt ein Zeichen

Beitrag von nawarI » 03.06.2019 13:29

Ich würd jetzt auch nicht von Vergötterung reden - Kojima hat halt seine Fans, die auf seinen Stil stehen. Eben so wie Musikbands oder Regisseure und Schauspieler den eigenen Stil haben und auch die Fans, die ihnen genau deswegen folgen.
Dies ist bei Videospielen noch sehr ungewöhlich. Die Blockbuster sind Millionen-Dollar-Projekte, wo viele Leute ihre Finger drin haben. Dass eine einzelne Person dem Spiel derart seinen Stempel aufdrücken kann, das gibt es in diesen Größenordnungen eigentlich nicht.
Umso mehr muss man auch Sony loben, die trotz der Probleme zwischen Kojima und Konami noch immer so viel Vertrauen auf Kojima setzen.

Für mich ist die Story von MGS mittlerweile leider so komplett undurchschaubar geworden, dass ich die Reihe nicht mehr weiter gespielt habe. Mit Death Stranding bekommen wir jetzt aber die Chanze in ein neues Abenteuer einzusteigen, wo man kein Vorwissen braucht und wo auch Kojima nicht von älteren Teilen zurückgehalten wird und wo er seiner Kreativität vollkommen freien Lauf lassen kann. Die Sequenzen, die wir allein in diesem Trailer gezeigt bekommen, sehen herrlich unverbraucht aus und ich bin mehr als gespannt wie das fertige Produkt sein wird

Benutzeravatar
TheoFleury
Beiträge: 243
Registriert: 06.11.2012 16:29
Persönliche Nachricht:

Re: Hideo Kojima setzt ein Zeichen

Beitrag von TheoFleury » 03.06.2019 14:31

Sowas ähnliches wie Kubrick damals in der Filmbranche, nur nicht so Perfekt und Vorausdenkend...Auch wenn ich nicht mit allem konform gehe was Kojima sich gedanklich ausmalt und ich seine Selbstsüchtige Art nicht wirklich sympathisch finde (MGS5 hat das komplett überspitzt), muss ich zugeben, es gibt zu wenige Lead Designer wie Kojima mit klarer Vision die nicht abgeschnitten und unterdrückt werden von nichtsahnenden PR-Managern, Marktforschern und Däumchendrehenden Vorsitzenden die sich nur die Taschen auf schnellste Art und weise füllen wollen ohne viele Ressourcen ausgeben zu wollen...

Hoffe das Spiel ist wirklich klassisch balanciert und hat Kreativität in der kompletten Bandbreite und verkauft sich gut aufgrund dieser Tatsachen...Vielleicht endlich ein Kandidat der Witcher 3 Qualität besitzt. Sonst weiter warten auf Cyberpunk 77 8)
Bild
Bild

Benutzeravatar
Hokurn
Beiträge: 7970
Registriert: 01.01.1970 01:00
Persönliche Nachricht:

Re: Hideo Kojima setzt ein Zeichen

Beitrag von Hokurn » 03.06.2019 18:35

Scorplian190 hat geschrieben:
31.05.2019 15:16
An sich muss ich halt sagen, dass ich dieses Kunst und Story Zeug einfach als zu hochgelobt empfinde.

Nicht dass es keine Wertung verdient, nein nein! Aber es werden einfach gern mal andere Negative Dinge ausgeblendet. Das sieht man auf anderen Seiten* nicht so oft (*im Sinne von Elementen im Spiel).
Wie oft liest man den Ausdruck "Grafik-Blender" für Spiele, die primär nur mit Grafik protzen.

Tja. Kunst-Blender und Story-Blender sind auch zwei mögliche Worte, die ruhig häufiger mal fallen könnten :Häschen:
Ich muss ehrlich gesagt zugeben, dass ich dieses "Grafik-Blender" und co. lieber ausgemerzt hätte und nicht noch ausgeweitet...
Sollen 4Players weiter gern die Kernkompetenzen eines Spiels in den Fokus Rücken und einen Platin Award für RDR2, Hellblade, Bloodborne und co. von jeweils verschiedenen Seiten begründen.
Weil letztendlich müsste man nahezu alle Gold und Platin Awards streichen oder ich lauf genauso mit den Platin-Titeln meines Genres wie du mit deinen aus dem Einkaufsladen.
Sehe das iwie nicht so dramatisch. Bin auch recht froh, dass man hier nicht alles immer so genau nimmt. Sonst hätte man was Storyverlauf und Regie angeht hier doch deutliche Abwertungen genau wie beim Gameplay von vielen Spielen. Dann ist 60% das neue 90% und die Texte sind trotzdem die gleichen. ;)

btw. hat man iwie immer nur den Eindruck, dass hier Kunst "gewinnt".
Da wird schon abgewogen...
Show
Virginia - 36%
The Quiet Man - 45%
Transference - 58%
Observer - 60%
The Town of Light - 60%
Abzu - 68%
State of Mind - 69%
11-11: Memories Retold - 70%
Beyond Two Souls - 70%
Valiant Hearts: The Great War - 70%
Nicht jedes künstlerische oder bedeutungsschwangere Spiel bekommt die Awards wie man es 4Players gerne nachsagt... Ohne dich direkt zu meinen, aber
bei Pixelspielen ist der Post "war klar mit der 90%" ja auch immer schnell geschrieben und dann vergisst man Spiele wie Crossing Souls oder Butcher.
Genauso halt bei solchen Spielen, dabei empfinde ich die Wertungsstreuung hier doch recht ausgewogen.

Antworten