Kolumne: Der totale eSports-Muffel

Viel Spaß beim Diskutieren unserer Kolumnen und Kommentare!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Urdnot Wrex
Beiträge: 14
Registriert: 15.04.2016 23:58
Persönliche Nachricht:

Re: Kolumne: Der totale eSports-Muffel

Beitrag von Urdnot Wrex » 01.02.2019 12:18

Interessanter Artikel. Ich bin selbst eher aus der für-mich-alleine-zocken-Szene. Am liebsten storylastige Spiele, kein Headset auf. Selbst in League of Legends, dass ich jahrelang intensiv gespielt habe, hatte ich außer mit persönlichen Freunden oder Bekannten kein wirkliches Interesse daran, mich in TS oder ähnlichem auszutauschen. Die Faszination an Lets Plays konnte ich auch nie nachvollziehen, hab mich auch mal ein paar mal dran gesetzt und geguckt, entertaint habe ich mich dabei nicht gefühlt. Bei dem einen oder anderen Spiel gucke ich mal 15 Minuten rein und drücke auf ein paar Szenen, um mich mit authentischem Gameplay Material zu versorgen, falls ich mir mal nicht sicher bin, ob ich mir ein Spiel denn kaufen soll oder nicht. In competitiven Spielen finde ich die E-Sports Szene jedoch doch recht interessant, wenn ich das Spiel aus selbst spiele. Würde mich jetzt nicht ins Stadion setzen oder Fanartikel kaufen, aber zu sehen was die Besten der Besten in meinem Game so drauf haben und damit auch den eigenen Spielstil zu hinterfragen und zu erweitern, dass macht mir dann schon Laune.

Bild

Benutzeravatar
magandi
Beiträge: 2072
Registriert: 05.11.2011 17:18
Persönliche Nachricht:

Re: Kolumne: Der totale eSports-Muffel

Beitrag von magandi » 01.02.2019 15:26

HardBeat hat geschrieben:
01.02.2019 10:46
Diese Kolumne spricht mir aus der Seele, bin zwar nicht ganz so alt wie Jörg (Jahrgang 77) aber ich kann dem eSports auch absolut nichts abgewinnen! Anderen beim Spielen zuzusehen, ich frag mich ernsthaft wer sich so was anschaut bei den ganzen Alternativen die man am TV/PC/Tablet hat (Netflix, Prime, Sky usw)?

Das mag für die Facebook-Generation komisch klingen aber wenn ich ein Videospiel sehen will leg ich selber Hand an und spiele es selbst! Wenn es mal irgendwann in 40 Jahren nicht mehr gehen sollte weil die Hände nicht mehr mitmachen ist das vielleicht was für mich, aber bis dahin schwing ich mich selbst ans Pad/Tastatur/Maus,Lenkrad whatever...
gehts noch dekadenter? jeder der sich esports gibt gehört also zur facebook-gen? nette umschreibung aber da hättest du uns alle gleich als vollidioten bezeichnen können. warum ist es so schwer zu verstehen dass manche spiele ein so hohes skillcap haben, dass es eben dazu turniere gibt? und oh wunder menschen wollen sich das Spektakel geben.

Benutzeravatar
Scorplian
Beiträge: 5340
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: Kolumne: Der totale eSports-Muffel

Beitrag von Scorplian » 01.02.2019 15:47

Und nebenbei fangen die richtig jungen Leute ja auch langsam an von facebook wegzugehen. Das ist also auch noch ein "Out-to-Date"-Voruteil :lol:
Crash Team Racing Nitro-Fueled - Diskussions/Sammelthread
CTR-News: Start der 4. Grand Prix Season (Spooky) am 04. Oktober

Benutzeravatar
Bachstail
Beiträge: 3022
Registriert: 14.10.2016 10:53
Persönliche Nachricht:

Re: Kolumne: Der totale eSports-Muffel

Beitrag von Bachstail » 01.02.2019 15:48

Ich bin 28 Jahre alt und komme ganz wunderbar ohne Facebook zurecht, mag aber eSports.

Bin ich komisch ?

Benutzeravatar
Scorplian
Beiträge: 5340
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: Kolumne: Der totale eSports-Muffel

Beitrag von Scorplian » 01.02.2019 15:50

holy shit... wir sind gleich alt :ugly:
Crash Team Racing Nitro-Fueled - Diskussions/Sammelthread
CTR-News: Start der 4. Grand Prix Season (Spooky) am 04. Oktober

Benutzeravatar
Bachstail
Beiträge: 3022
Registriert: 14.10.2016 10:53
Persönliche Nachricht:

Re: Kolumne: Der totale eSports-Muffel

Beitrag von Bachstail » 01.02.2019 15:57

Was soll überhaupt "Generation Facebook" sein und wann beginnt sie ?

Ich behaupte an dieser Stelle mal kackdreist, dass vor allem ältere Leute Facebook nutzen.

Das mag jetzt nicht repräsentativ sein, weil wegen subjektiver Wahrnehmung und so aber innerhalb meines Freundes- und Bekanntenkreises, bestehend aus sieben Personen, welche alle zwischen 28 und 33 Jahre alt sind, benutzt niemand Facebook, nahezu alle ältere Verwandte meinerseits (Alter 50+) benutzen es jedoch ALLE, ausnahmslos.

Meine Mutter benutzt es, mein Vater benutzt es (wenn auch unfassbar selten) und deren Eltern benutzen es ebenfalls, genauso wie all meine Tanten und Onkels und wir sind eine SEHR große Familie.

So viel also zur Generation Facebook.

Duugu
Beiträge: 884
Registriert: 23.10.2013 19:07
Persönliche Nachricht:

Re: Kolumne: Der totale eSports-Muffel

Beitrag von Duugu » 01.02.2019 16:50

Bachstail hat geschrieben:
01.02.2019 15:57
Was soll überhaupt "Generation Facebook" sein und wann beginnt sie ?

Ich behaupte an dieser Stelle mal kackdreist, dass vor allem ältere Leute Facebook nutzen.

Das mag jetzt nicht repräsentativ sein, weil wegen subjektiver Wahrnehmung und so aber innerhalb meines Freundes- und Bekanntenkreises, bestehend aus sieben Personen, welche alle zwischen 28 und 33 Jahre alt sind, benutzt niemand Facebook, nahezu alle ältere Verwandte meinerseits (Alter 50+) benutzen es jedoch ALLE, ausnahmslos.

Meine Mutter benutzt es, mein Vater benutzt es (wenn auch unfassbar selten) und deren Eltern benutzen es ebenfalls, genauso wie all meine Tanten und Onkels und wir sind eine SEHR große Familie.

So viel also zur Generation Facebook.
Mit "Generation Facebook" sind natürlich nicht die Menschen gemeint, die Facebook jetzt nutzen. Es sind die, die nichts anderes kennengelernt haben. Also beispielsweise alle, die ab ~1995 geboren wurden (natürlich über den Daumen gepeilt) und direkt mit einem allgegenwärtigen Facebook etc. in ihre "Medienkarriere" eingestiegen sind. Also quasi die Nachfolger der Millennials oder die spätgeborenen Millennials.

[e] Und ja, dass ist genau die Altersgruppe, an die sich E-Sport doch ganz eindeutig richtet. Das steht doch wohl nicht zur Diskussion, oder?

Benutzeravatar
Scorplian
Beiträge: 5340
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: Kolumne: Der totale eSports-Muffel

Beitrag von Scorplian » 01.02.2019 17:02

Duugu hat geschrieben:
01.02.2019 16:50
Mit "Generation Facebook" sind natürlich nicht die Menschen gemeint, die Facebook jetzt nutzen. Es sind die, die nichts anderes kennengelernt haben. Also beispielsweise alle, die ab ~1995 geboren wurden (natürlich über den Daumen gepeilt) und direkt mit einem allgegenwärtigen Facebook etc. in ihre "Medienkarriere" eingestiegen sind.

[e] Und ja, dass ist genau die Altersgruppe, an die sich E-Sport doch ganz eindeutig richtet. Das steht doch wohl nicht zur Diskussion, oder?
Das ist viel zu einfach alles über einen Kamm gescherrt. Facebook ist zu meiner jugendlichen Zeit groß geworden und ich kenne einfach kaum jemand in meinem Alter der facebook noch aktiv nutzt. Ältere Leute die facebook aktiv nutzen, kenne ich hingegen deutlich mehr.

Die jüngeren hingegen haben teilweise nichtmal Accounts auf facebook.
Crash Team Racing Nitro-Fueled - Diskussions/Sammelthread
CTR-News: Start der 4. Grand Prix Season (Spooky) am 04. Oktober

Benutzeravatar
Bachstail
Beiträge: 3022
Registriert: 14.10.2016 10:53
Persönliche Nachricht:

Re: Kolumne: Der totale eSports-Muffel

Beitrag von Bachstail » 01.02.2019 17:03

Duugu hat geschrieben:
01.02.2019 16:50
[e] Und ja, dass ist genau die Altersgruppe, an die sich E-Sport doch ganz eindeutig richtet. Das steht doch wohl nicht zur Diskussion, oder?
Das ist die angepeilte Kernzielgruppe, das ist richtig aber dass es auch viele etwas ältere Menschen gibt, welche sich für eSports interessieren, sei es als Zuschauer oder direkt als eSportler, sollte ebenfalls klar sein.

Duugu
Beiträge: 884
Registriert: 23.10.2013 19:07
Persönliche Nachricht:

Re: Kolumne: Der totale eSports-Muffel

Beitrag von Duugu » 01.02.2019 17:09

Zu euch beiden über mir: Ja, natürlich. Das steht doch außer Frage, dass solche Begriffe verallgemeinernd sind. Das muss doch wohl nicht extra erwähnt werden. :)

[e] Es geht NICHT um die Nutzung von Facebook, sondern darum, in welchem Umfeld man aufgewachsen ist.

Benutzeravatar
Bachstail
Beiträge: 3022
Registriert: 14.10.2016 10:53
Persönliche Nachricht:

Re: Kolumne: Der totale eSports-Muffel

Beitrag von Bachstail » 01.02.2019 17:21

Duugu hat geschrieben:
01.02.2019 17:09
[e] Es geht NICHT um die Nutzung von Facebook, sondern darum, in welchem Umfeld man aufgewachsen ist.
Das macht den Begriff aber noch unsinniger, als er ohnehin schon ist, man kann auch heute noch ganz wunderbar ohne Facebook aufwachsen.

Ich bin mit Nintendo aufgewachsen, bin ich dann "Generation Nintendo" ?

Mein Vater ist noch mit Raider statt Twix aufgewachsen, ist er dann "Generation Raider statt Twix" ?

Duugu
Beiträge: 884
Registriert: 23.10.2013 19:07
Persönliche Nachricht:

Re: Kolumne: Der totale eSports-Muffel

Beitrag von Duugu » 01.02.2019 17:22

Ich bin aus der Generation Babyboomer, werfe aber trotzdem nicht wie ein Karnickel.

Benutzeravatar
Freya Nakamichi-47
Beiträge: 876
Registriert: 09.09.2018 18:03
Persönliche Nachricht:

Re: Kolumne: Der totale eSports-Muffel

Beitrag von Freya Nakamichi-47 » 01.02.2019 23:01

Scorplian190 hat geschrieben:
01.02.2019 15:50
holy shit... wir sind gleich alt :ugly:
Ich bin 48. Bin ich hier Alterspräsident? Dann darf ich ja eine Rede halten. ;)

TSL
Beiträge: 8
Registriert: 17.10.2009 16:54
Persönliche Nachricht:

Re: Kolumne: Der totale eSports-Muffel

Beitrag von TSL » 02.02.2019 09:45

Freya Nakamichi-47 hat geschrieben:
31.01.2019 19:48
Aja, richtig. "Bento". Das Magazin für orthographieinsuffziente, laktoseintolerante Oberstufenzubeschulende. Das lese ich natürlich jeden Tag. Wenn ich mal lachen will.
Du bist keine einzigartige Schneeflocke.

Benutzeravatar
Freya Nakamichi-47
Beiträge: 876
Registriert: 09.09.2018 18:03
Persönliche Nachricht:

Re: Kolumne: Der totale eSports-Muffel

Beitrag von Freya Nakamichi-47 » 02.02.2019 09:53

TSL hat geschrieben:
02.02.2019 09:45
Du bist keine einzigartige Schneeflocke.
Das geht natürlich immer, wenn man keine Argumente mehr hat: einfach persönlich werden. Kann man alles bei Schopenhauer nachlesen.

Antworten