Der absehbare Immortal-Shitstorm

Viel Spaß beim Diskutieren unserer Kolumnen und Kommentare!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149371
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Der absehbare Immortal-Shitstorm

Beitrag von 4P|BOT2 » 05.11.2018 13:39

Hier geht es zur Kolumne: Der absehbare Immortal-Shitstorm
Zuletzt geändert von dx1 am 05.11.2018 15:49, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link repariert.

Benutzeravatar
manu!
Beiträge: 1656
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Der absehbare Immortal-Shitstorm

Beitrag von manu! » 05.11.2018 14:20

Gut das ich diesen Kommentar nicht schreiben durfte.Liest sich mir viel zu schmeichelhaft.Hätte gerne mal nen Fanboi diabolisch von Leder ziehen dürfen.Arschtreten der eigenen Marken ist eigentlich EA Chefsache.Blizzard ist in der gleichen Liga angekommen.

https://www.youtube.com/watch?v=Y3CvVuhJI8o

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 23043
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: Der absehbare Immortal-Shitstorm

Beitrag von Kajetan » 05.11.2018 14:32

manu! hat geschrieben:
05.11.2018 14:20
Blizzard ist in der gleichen Liga angekommen.
Blizzard ist da schon länger, aber jetzt erst wird es selbst für beinharte Fans klar ersichtlich. Wobei die meisten, ich kann es nur wiederholen, gar nicht mal ein Problem mit Immortal an sich haben, sondern mit dem Umstand, dass Blizzard allen Ernstes davon ausging, die Hardcore-BlizzCon-Crowd würde sowas toll finden. Das ist, als ob man nach zwanzig Jahren Ehe plötzlich merkt, dass der Partner einen überhaupt nicht kennt.

Normalerweise endet so was in Scheidung.
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Benutzeravatar
thoxx
Beiträge: 210
Registriert: 08.05.2010 15:15
Persönliche Nachricht:

Re: Der absehbare Immortal-Shitstorm

Beitrag von thoxx » 05.11.2018 14:57

Ich frage mich auch, wen sie da vor Ort damit vor dem Hocker hauen wollten.

Ich sehe das zwar bisschen entspannter, weil ich seiner Zeit mit D2 sehr viel Spaß hatte, mit D3 auch sehr viel Spaß hatte und bei der Ankündigung dachte "Hm...Diablo unterwegs... ich sitze fast jeden Tag in Summe über 1h in der Straßenbahn... vielleicht ist es dafür ja ein netter Zeitvertreib".
Aber als danach dann vorbei mit der Ankündigerei war dacht auch so "uff....das war's?" Ich spiele zwar kein D3 mehr, kann den Frust aber (vor allem bei der vorherigen Halb-Ankündigung) auf jeden Fall verstehen.

Selbst die Ankündigung für OW (was ich noch nebenbei bisschen spiele) fand ich irgendwie dünn. Das ein neuer Held irgendwann kommt war eh klar und nur eine Frage der Zeit, das ist zwar nett, aber darauf warten die Spieler nicht. Viele wünschen sich einen neuen Modus oder irgendwelchen anderen Content außerhalb des routinierten Helden- und Kartennachschubs (was ich nicht schlecht reden will, immerhin hat OW keinerlei sonstige Kosten und der Ingame Kaufkram ist nur Optik Schnickschnack den man braucht).

Benutzeravatar
Everything Burrito
Beiträge: 2088
Registriert: 04.11.2009 13:02
Persönliche Nachricht:

Re: Der absehbare Immortal-Shitstorm

Beitrag von Everything Burrito » 05.11.2018 15:02

guter artikel. endlich mal einer, der erkennt, dass es auch abseits von diablo nicht spannendes gab.

auch, wenn es klar war, dass die messe dieses jahr nicht großartig wird (wow add-on erst frisch draußen, kein warcraft 4 solange wow lebt, hearthstone, overwatch und hots inhalte völliger standard für den man keine messe benötigtzumal letzteres sowieso niemanden interessiert, starcraft tot, diablo tot), gab es dennnoch fast nur enttäuschungen.

dafür war die ganze messe vollgepumpt mit ActivisionBlizzards atkuellem liebling, eSport!
Zuletzt geändert von Everything Burrito am 05.11.2018 15:03, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
MrLetiso
Beiträge: 6378
Registriert: 21.11.2005 11:56
Persönliche Nachricht:

Re: Der absehbare Immortal-Shitstorm

Beitrag von MrLetiso » 05.11.2018 15:03

Weiter ging es mit technischen Problemen bei Hearthstone und Jeff Kaplan, der trotz Minimalankündigung (nur eine neue Heldin) seine Sache gut machte.
Kurze Frage: meinst Du hier tatsächlich Hearthstone oder Overwatch?

Dem Kommentar kann ich eigentlich nur beipflichten. Aber es ist angenehm, zu diesem Thema etwas zurückhaltenderes zu lesen.

Benutzeravatar
INTERRAPTOR
Beiträge: 55
Registriert: 26.04.2008 14:20
Persönliche Nachricht:

Re: Der absehbare Immortal-Shitstorm

Beitrag von INTERRAPTOR » 05.11.2018 15:55

Aber mal ganz im ernst es geht ja nicht nur darum das Blizzard seine Fans nicht zu kennen scheint. Der letzte PR-Praktikant im letzten Loch der Welt muss doch inwischen gemerkt haben, dass mobile-Umsetzungen wirklich niemand mag egal welche Fanbase es ist.

Und was Blizzard angeht kannst du den Laden in der Pfeife rauchen. Spätestens seit dem scheitern des Titan-Projekts ist dort Schicht im Schacht und selbst Warcraft 3 Reforged ist eigentlich ein trauriger Versuch den Fans irgendwas zu bieten, die eigentlich ein Warcraft 4 haben wollen.

Benutzeravatar
sphinx2k
Beiträge: 3849
Registriert: 24.03.2010 11:16
Persönliche Nachricht:

Re: Der absehbare Immortal-Shitstorm

Beitrag von sphinx2k » 05.11.2018 16:36

MrLetiso hat geschrieben:
05.11.2018 15:03
Weiter ging es mit technischen Problemen bei Hearthstone und Jeff Kaplan, der trotz Minimalankündigung (nur eine neue Heldin) seine Sache gut machte.
Kurze Frage: meinst Du hier tatsächlich Hearthstone oder Overwatch?

Dem Kommentar kann ich eigentlich nur beipflichten. Aber es ist angenehm, zu diesem Thema etwas zurückhaltenderes zu lesen.
Sie haben zu Heartstone geschaltet da ging aber der Sound nicht und deshalb dann Overwatch mit Jeff vorgezogen.

Es hieß ja schon immer jeder zweite Blizzcon ist langweilig. Nur war die letzte schon recht lahm und dieses Jahr schießt sie halt den Vogel ab mit nichts spannendem.

Benutzeravatar
MrLetiso
Beiträge: 6378
Registriert: 21.11.2005 11:56
Persönliche Nachricht:

Re: Der absehbare Immortal-Shitstorm

Beitrag von MrLetiso » 05.11.2018 16:42

sphinx2k hat geschrieben:
05.11.2018 16:36
Sie haben zu Heartstone geschaltet da ging aber der Sound nicht und deshalb dann Overwatch mit Jeff vorgezogen.

Es hieß ja schon immer jeder zweite Blizzcon ist langweilig. Nur war die letzte schon recht lahm und dieses Jahr schießt sie halt den Vogel ab mit nichts spannendem.
Ah, danke Dir.

Naja... "nichts spannendes" ist etwas anderes, als das, was auf der BlizzCon passiert ist. Man könnte jetzt meinen, dass sich einige Größen im Unternehmen schon vor längerer Zeit den Fallschirm geschnappt und aus dem Flugzeug gesprungen sind, weil sich das Unheil bereits angekündigt hat.

Könnte natürlich Zufall sein.

Aber manchmal sind Dinge genauso, wie sie aussehen.

Baralin
Beiträge: 1872
Registriert: 13.01.2007 14:58
Persönliche Nachricht:

Re: Der absehbare Immortal-Shitstorm

Beitrag von Baralin » 05.11.2018 16:48

Japp, traurig aber wahr, den Kommentar kann ich nur unterschreiben.
Alles nur noch mehr desselben. Tretmühle WoW, Diablo nicht nur immer dasselbe, sondern mit D3 und Auktionshaus auch ein rechter Griff ins Klo, StarCraft 2 - mehr desselben, Warcraft Reforged - mehr desselben.
Der Zauber ist weg, neue IPs seit Jahren nimmer. Na gut, Overwatch.

Aber gut, ich habe mich schon seit Jahren Richtung interactive Novels verabschiedet. Wer braucht schon Blizzard, wenn er Dontnod (Life is Strange) haben kann.
Ich warte auf: Beyond Good & Evil 2, Star Citizen

Meine größten Enttäuschungen:
Stalker, GTA IV, Nintendo, Resident Evil IV, Journey, The Last of Us

Benutzeravatar
Bachstail
Beiträge: 3022
Registriert: 14.10.2016 10:53
Persönliche Nachricht:

Re: Der absehbare Immortal-Shitstorm

Beitrag von Bachstail » 05.11.2018 17:00

Everything Burrito hat geschrieben:
05.11.2018 15:02
guter artikel. endlich mal einer, der erkennt, dass es auch abseits von diablo nicht spannendes gab.
Zandalari-Paladine.

Mehr brauchte es für mich nicht, um diese Blizzcon dann DOCH noch sehr spannend zu machen.

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 23043
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: Der absehbare Immortal-Shitstorm

Beitrag von Kajetan » 05.11.2018 17:15

Baralin hat geschrieben:
05.11.2018 16:48
StarCraft 2 - mehr desselben
Ja. Nein. Was die Produktpflege betrifft, da kommt nix mehr Substanzielles. Aber ... schon beim zweiten Teil hatte man recht erfolgreich versucht das typische Gameplay-Muster eines RTS aufzubrechen, im dritten hat man diese Versuche ausgebaut und perfektioniert. Bedauerlicherweise sind diese spielerischen Innovationen unter dem bombastischen Brimborium einer fremdschämenden Trash-Story begraben worden. Ich hatte bei Heart of the Swarm teilweise erhebliche Mühe mich zum Weiterspielen zu motivieren. Das Spiel war klasse, aber die Story. Diese greuliche, schreckliche Story!!!!! Legacy of the Void war wieder etwas erträglicher, aber eine der großen Stärken Blizzards, Story-Telling im beschränkten Rahmen eines Videospieles ... fast rückstandsfrei verschwunden. Peinliches Recyceln alter Handlungselemente, noch bevor Disney das mit SW gemacht hat :)

Einzig bei WoW blitzt hin und wieder noch was der alten Klasse auf, einige Questlines bei Legion gehören mit zum Besten, was ich im Rahmen von RPGs gesehen habe. Blizzard hat hier nicht mehr die Talente, die man früher hatte. Oder die sind noch dort, dürfen aber nicht. Ich vermute eine Kombination aus beidem.
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Kolelaser
Beiträge: 385
Registriert: 19.01.2018 23:33
Persönliche Nachricht:

Re: Der absehbare Immortal-Shitstorm

Beitrag von Kolelaser » 05.11.2018 17:21

@Autor Warum ist es sicher das ein Diablo 4 kommen wird ? Ich glaube nicht das Activision jemals noch mal so ein Spiel veröffentlichen wird mit einer umfangreichen SP Kampagne. Dafür sind die anderen Dinge viel zu lukrativ und mit sehr wenig Aufwand verbunden von Lootcrates in Overwatch hin zu WoW Abos + Tonnen von Mikrotransaktionen zu der Heartstone abzocke. Nun der logische nächste Schritt der Schritt zu Mobile der Activision noch mehr Geld in die Kassen spühlen wird. Ja Activision nichts Blizzard. Blizzard hat gar nichts mehr zu melden es ist nur ein Name der zu Promotion verwendet wird nichts anderes. Es ist Activision und das sollte man sich mal verinnerlichen. Falls irgendwann ein neues Diablo für PC kommen sollte wird es wohl eher ein Online Spiel vollgestopft mit Mikrotransaktionen und Free2play ohne nennenswerte Kampagne dafür bis oben hin mit Lootcrates und anderen widerlichen Zeugs. Activsion wird die Blizzard Fanboys bis auf den letzten Cent ausquetschen. Das kann Herr Kotick einfach zu gut deswegen wird er auch fürstlich entlohnt.

Legacy of the Void wird für sehr lange Zeit die letzte SP/Offline Kampagne aus dem Hause Activision/Blizzard sein. Es ist schon ein wenig beängstigend wie gut Activision das umsetzt wo EA eher mit den Vorschlaghammer mit ihrer Monetarisierung geht Activision mit einen Skalpell vor immer ein bisschen mehr immer schön unter dem Radar und immer weiter die grenzen Verschieben. Nun zeigt man ein Mobile Spiel schon als Highlight auf der Blizzcon. Selbst die härtesten Blizzard Fanboys sollten langsam merken was da abgeht.

4P|Marcel
Beiträge: 1022
Registriert: 18.08.2002 22:39
Persönliche Nachricht:

Re: Der absehbare Immortal-Shitstorm

Beitrag von 4P|Marcel » 05.11.2018 18:40

MrLetiso hat geschrieben:
05.11.2018 15:03
Weiter ging es mit technischen Problemen bei Hearthstone und Jeff Kaplan, der trotz Minimalankündigung (nur eine neue Heldin) seine Sache gut machte.
Kurze Frage: meinst Du hier tatsächlich Hearthstone oder Overwatch?

Dem Kommentar kann ich eigentlich nur beipflichten. Aber es ist angenehm, zu diesem Thema etwas zurückhaltenderes zu lesen.
:-)

Wie schon sphinx2k schrieb. Ja, bei Hearthstone ging das Mikro nicht und deswegen musste schnell zu "Jeff from the Overwatch team" geschaltet werden, der zumindest versucht hat, etwas Stimmung in der eSports-Halle zu machen (Stichwort: Und mögt Ihr Brigitte?). Obwohl auch er nur sehr wenig anzukündigen hatte.

4P|Marcel
Beiträge: 1022
Registriert: 18.08.2002 22:39
Persönliche Nachricht:

Re: Der absehbare Immortal-Shitstorm

Beitrag von 4P|Marcel » 05.11.2018 18:44

MrLetiso hat geschrieben:
05.11.2018 16:42

Naja... "nichts spannendes" ist etwas anderes, als das, was auf der BlizzCon passiert ist. Man könnte jetzt meinen, dass sich einige Größen im Unternehmen schon vor längerer Zeit den Fallschirm geschnappt und aus dem Flugzeug gesprungen sind, weil sich das Unheil bereits angekündigt hat.
Ja, den Eindruck hatte ich auch, denn außer Jeff Kaplan waren die Präsentatoren der Ankündigungen bei der Eröffnungszeremonie allesamt Personen, die bisher weniger im Rampenlicht standen. Nicht einmal Ion Hazzikostas (Game Director von World of Warcraft) stand auf der Bühne. Erst später beim Panel ... Und Stimmungsmacher wie Ben Brode (Hearthstone) oder Chris Metzen (alles) fehlen einfach.

Antworten