Seite 3 von 5

Re: Mehr Banntropfen als Bannwelle

Verfasst: 15.07.2017 13:17
von dkong
Kajetan hat geschrieben:
14.07.2017 10:43
Man sollte das tun, was auch beim Leistungssport immer öfter vorgeschlagen wird:
Alle Cheats freigeben, der beste Cheater gewinnt....
Wasn das fürn bescheuerter Vorschlag?
Am Ende kommste noch mit dem Vorschlag Sex mit Kindern zu legalisieren?oder Was?
Und Nein ich glaube nicht das du so Krank bist und Sex mit Kindern hast oder etwas in dieser Richtung.



Cheater,GameHacker UND Cheat Hersteller sollte man Hart bestrafen.
So wie es es in Südkorea gemacht wird.

Re: Mehr Banntropfen als Bannwelle

Verfasst: 15.07.2017 13:40
von Kajetan
dkong hat geschrieben:
15.07.2017 13:17
Und Nein ich glaube nicht das du so Krank bist und Sex mit Kindern hast oder etwas in dieser Richtung.
Aber Du wolltest dieses Faß unbedingt aufmachen, ja? Übrigens, vielleicht habe ich sogar Sex mit Kindern ... bei so Cheater-Verstehern wie mir kann man ja nie wissen, nicht?

Re: Mehr Banntropfen als Bannwelle

Verfasst: 15.07.2017 14:24
von ISuckUSuckMore
Hey ist das ein neuer Autor bei 4Players? Guter Artikel!

Re: Mehr Banntropfen als Bannwelle

Verfasst: 15.07.2017 17:28
von 4P|Marco
ISuckUSuckMore hat geschrieben:
15.07.2017 14:24
Hey ist das ein neuer Autor bei 4Players? Guter Artikel!
Hey Danke, 15 Jahre Webmaster von Counterstrike.de, unzählige Interviews mit Cheat-Codern, im Team von Punkbuster-Blacklist, CheaterLog und 4PL-Insight… ich musste einfach was zu den 40k Banns sagen. Ja, die ersten 48Std. nach so einer Welle sind die meisten MMs recht erträglich, weil zu viel Unsicherheit besteht welche Cheats save sind und welche nicht. Aber danach ist es dann doppelt so schlimm. Im Moment werde ich ständig im TS und per SteamPN gefragt ob ich kurz mal im Spec zuschauen kommen kann. Echt schlimm was man da sieht…

Re: Mehr Banntropfen als Bannwelle

Verfasst: 15.07.2017 17:38
von Scorcher24_
Aber dann recherchier doch wenigstens die technischen Hintergründe richtig, als hier nur mit wilden Anschuldigungen um dich zu werfen.

Re: Mehr Banntropfen als Bannwelle

Verfasst: 15.07.2017 22:08
von dx1
dkong hat geschrieben:
15.07.2017 13:17
Trotz der Gegenerklärung: Geht's noch?

Re: Mehr Banntropfen als Bannwelle

Verfasst: 16.07.2017 02:04
von ICHI-
Ich finde die Kritik ein wenig übertrieben.

Klar läuft auch bei Valve nicht alles Super aber man geht auf jeden fall gegen Cheater vor.
Spiele zwar kein CS GO mehr aber hatte noch nie Probleme selbst in hohen Ranglisten.

Wer zb. überhaupt nicht gegen Cheater vorgeht ist EA. Dort kann man sagen das Battlefield 1 heute auf PC
unspielbar und völlig unbrauchbar ist. Dort laufen gar Cheater vs Cheater Schlachten ab und niemanden juckt es.

Bei Blizzard oder Valve wäre sowas undenkbar. UbiSoft scheint Ok zu sein allerdings sind mir dort , zwar selten , leider
schon Cheater in deren Spielen begegnet. Microsoft arbeitet richtig gut am PC - Gears of War 4 ist Online 100% Cheatfrei.

Fazit: von semtlichen EA spielen auf PC die Finger lassen wenns um Online geht.
Ansonsten kann man auf PC Wunderbar "überleben".

Re: Mehr Banntropfen als Bannwelle

Verfasst: 16.07.2017 09:34
von sabienchen
Kajetan hat geschrieben:
15.07.2017 13:40
dkong hat geschrieben:
15.07.2017 13:17
Und Nein ich glaube nicht das du so Krank bist und Sex mit Kindern hast oder etwas in dieser Richtung.
Übrigens, vielleicht habe ich sogar Sex mit Kindern.
Bild

Re: Mehr Banntropfen als Bannwelle

Verfasst: 16.07.2017 13:08
von darksim
Kajetan hat geschrieben:
14.07.2017 14:16
godsinhisheaven hat geschrieben:
14.07.2017 14:06
Einigen wir uns auf "deutlich weniger gecheated wird"?
Ähh, nein, Nicht einmal das. Ich würde behaupten, dass das Verhältnis Cheater zu Nicht-Cheater pro Spiel sich auf Konsolen nur marginal von dem auf PC unterscheidet.
Kannst du das auch irgendwie belegen? Das bezieht sich im besonderen auf die Playstation 4, Xbox One und von mir aus auch auf die Nintendo Switch. Wie wird denn da aktuell gecheated? Und wie willst du uns verständlich erklären, dass auf grundsätzlich geschlossenen Plattformen genau so viel betrogen wird, als auf einem völlig offenen System (PC)? Das ist selbst als Behauptung schon sehr weit hergeholt, finde ich.

Re: Mehr Banntropfen als Bannwelle

Verfasst: 16.07.2017 13:51
von Kajetan
darksim hat geschrieben:
16.07.2017 13:08
Kannst du das auch irgendwie belegen? Das bezieht sich im besonderen auf die Playstation 4, Xbox One und von mir aus auch auf die Nintendo Switch. Wie wird denn da aktuell gecheated? Und wie willst du uns verständlich erklären, dass auf grundsätzlich geschlossenen Plattformen genau so viel betrogen wird, als auf einem völlig offenen System (PC)? Das ist selbst als Behauptung schon sehr weit hergeholt, finde ich.
Ich kenne haufenweise Cheaterei von Mario Kart auf der Wii, weswegen ein Bekannter die Finger von MP-Modes auf dieser Konsole gelassen hat. Ich höre immer wieder von Cheats und Hacks in den MP-Modi anderer populärer Konsolenspiele auf allen Plattformen. Ich gewinne den Eindruck, dass das auf Konsolen kein grundsätzliches Problem darstellt und oft genug auch vorkommt. Vielleicht war Online-Cheaterei vor zehn, fünfzehn Jahren auf Konsolen kaum verbreitet, weil es kaum Online-MP-Spiele gab, aber heute? Ich sehe keinen nennenswerten Unterschied zum PC.

Re: Mehr Banntropfen als Bannwelle

Verfasst: 16.07.2017 13:58
von darksim
Kajetan hat geschrieben:
16.07.2017 13:51
darksim hat geschrieben:
16.07.2017 13:08
Kannst du das auch irgendwie belegen? Das bezieht sich im besonderen auf die Playstation 4, Xbox One und von mir aus auch auf die Nintendo Switch. Wie wird denn da aktuell gecheated? Und wie willst du uns verständlich erklären, dass auf grundsätzlich geschlossenen Plattformen genau so viel betrogen wird, als auf einem völlig offenen System (PC)? Das ist selbst als Behauptung schon sehr weit hergeholt, finde ich.
Ich kenne haufenweise Cheaterei von Mario Kart auf der Wii, weswegen ein Bekannter die Finger von MP-Modes auf dieser Konsole gelassen hat. Ich höre immer wieder von Cheats und Hacks in den MP-Modi anderer populärer Konsolenspiele auf allen Plattformen. Ich gewinne den Eindruck, dass das auf Konsolen kein grundsätzliches Problem darstellt und oft genug auch vorkommt. Vielleicht war Online-Cheaterei vor zehn, fünfzehn Jahren auf Konsolen kaum verbreitet, weil es kaum Online-MP-Spiele gab, aber heute? Ich sehe keinen nennenswerten Unterschied zum PC.

Das auf der Wii richtig schlimm gecheated wurde, ist mir tatsächlich auch bekannt. Die Konsole war allerdings auch offen wie ein Scheunentor. Mit der konnte man ja quasi alles mögliche anstellen und installieren.

Das auf den aktuellen Konsolen aber wirklich so schlimm geschummelt wird, wäre mir aber neu.Sind die Konsolen überhaupt soweit geknackt? Kann selber aber auch nur aus entfernter Position etwas dazu sagen, da ich derzeit keine der aktuellen Konsolen besitze. Eventuell kann sich ja mal jemand dazu äußern, der dazu weitere Informationen oder Erkenntnisse hat. Das würde mich wirklich mal interessieren, wie der aktuelle stand auf der PS4 und XBOXOne ist.

Re: Mehr Banntropfen als Bannwelle

Verfasst: 16.07.2017 14:27
von Lebensmittelspekulant
ICHI- hat geschrieben:
16.07.2017 02:04
Wer zb. überhaupt nicht gegen Cheater vorgeht ist EA. Dort kann man sagen das Battlefield 1 heute auf PC
unspielbar und völlig unbrauchbar ist. Dort laufen gar Cheater vs Cheater Schlachten ab und niemanden juckt es.
Das Battlefield 1 cheatverseuchter ist als andere Spiele kann ich bestätigen. Dennoch muss man nicht so hemmungslos übertreiben. Auch in Battlefield treten Cheater nur vereinzelt auf. Wenn es wirklich so große Massen an Cheater gäbe, warum spielen die dann nicht besser?

Du solltest auch nicht jeden, der besser spielt als du, als Cheater bezeichnen. Man kann sich auch mal gerne selber mangelnde Fähigkeiten eingestehen :)

Re: Mehr Banntropfen als Bannwelle

Verfasst: 16.07.2017 14:50
von sphinx2k
darksim hat geschrieben:
16.07.2017 13:58
Das auf den aktuellen Konsolen aber wirklich so schlimm geschummelt wird, wäre mir aber neu.Sind die Konsolen überhaupt soweit geknackt?
Ich hab keine Ahnung wie es läuft. Aber ich würde gar nicht versuchen die Konsole zu knacken, sondern beim Datenverkehr ansetzten. Wenn man schaut wie heute bei Sicherheitskritischen Produkten geschlampt wird. Kann ich mir gut vorstellen wie das Netzwerkprotokoll von nem Spiel aussieht das auf einer Plattform läuft die als "Weniger Anfällig aka Konsole" angesehen wird.

Auch Cheats welche einfach nur das Bild auswerten interessiert die Hardware nicht. Heißt also man schickt das Bild durch einen Bild-Prozessor der schaut ob das Fadenkreuz auf dem Kopf des Gegners ist, wenn ja löst man den Schuss automatisch aus. Oder lenkt sogar den Cursor noch auf den Kopf.

Re: Mehr Banntropfen als Bannwelle

Verfasst: 16.07.2017 14:51
von Konata1337
Wäre "Cheater an die Wand!" heute schon Hatespeech? :ugly:

Re: Mehr Banntropfen als Bannwelle

Verfasst: 16.07.2017 17:59
von ChrisJumper
Scorcher24_ hat geschrieben:
14.07.2017 12:07
Das Problem ist halt auch, dass es gegen DLL injection keine wirksame Verteidigung gibt:
https://stackoverflow.com/questions/869 ... -injection

Unter Windows wird eine bereits zum Linktime gelinkte DLL erst im Verzeichnis gesucht...
:D

Aber das ist doch nur ein Problem weil die Nutzer auf ihren Windows-Maschinen immer noch Admin-Rechte haben...

Da kann Valve aber trotzdem was für weil sie ihr Programm ja nicht gegen Vertrauensunwürde-DLL-Dateien linken müsse oder? Sollen sie halt einfach mehr vertrauenswürdige fertige Binarys mitbringen statt denen von Windows zu vertrauen.