Mehr Banntropfen als Bannwelle

Viel Spaß beim Diskutieren unserer Kolumnen und Kommentare!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149433
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Mehr Banntropfen als Bannwelle

Beitrag von 4P|BOT2 » 13.07.2017 14:52

Hier geht es zur Kolumne: Mehr Banntropfen als Bannwelle

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 21320
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: Mehr Banntropfen als Bannwelle

Beitrag von Kajetan » 14.07.2017 10:43

Man sollte das tun, was auch beim Leistungssport immer öfter vorgeschlagen wird:
Alle Cheats freigeben, der beste Cheater gewinnt. Ganz offen. Ohne die schmierige Doppelmoral der Anbieter, ohne das hysterische Aufjaulen von Spielern, die von anonymen Internet-Servern und simplen Einträgen in einer Kontaktliste die faire Spielumgebung eines LANs mit richtigen (!) Freunden von Angesicht zu Angesicht erwarten.

Wenn eh klar ist, dass hier nur Cheater spielen, braucht sich auch niemand mehr künstlich aufregen. Das mag vielleicht die kommerzielle Erschliessung als eSport etwas verzögern, aber Olympia hat ja immer noch genug Zuschauer, obwohl dort so gut wie jeder Athlet auf die eine oder andere Art bescheisst, privat für sich oder im Auftrag eines staatlichen Verbandes.

Wer fair spielen will, der soll sich von diesen Titeln dann fern halten. Und auf einen Anbieter warten, der wieder strikt lokalen Multiplayer anbietet, wo man sich in kontrollierter Umgebung die Mitspieler aussuchen kann, die ähnlich denken. Weil ... lange lässt niemand gutes Geld auf der Strasse liegen :)
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Socke81
Beiträge: 284
Registriert: 01.12.2008 17:19
Persönliche Nachricht:

Re: Mehr Banntropfen als Bannwelle

Beitrag von Socke81 » 14.07.2017 10:57

Ich glaube du weißt nicht warum gecheatet wird. Sonst wäre klar dass cheaten gegen Cheater komplett sinnlos ist.

Benutzeravatar
Scorcher24_
Beiträge: 15366
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Mehr Banntropfen als Bannwelle

Beitrag von Scorcher24_ » 14.07.2017 10:58

Warum Valve mit VAC nicht härter durchgreift und angesichts dieser schon Jahrzehnte anhaltenden Cheater-Problematik mehr für das saubere Spielen tut, liegt auf der Hand: Geld!
Ach bitte, das ist auf dem Niveau der WoW Foren, wo sich Blizzard auch ständig anhören muss nichts zu tun, weil sie ja an den Cheatern auch verdienen. Ist das wirklich eine Kolumne wert, um auf so eine Schlussfolgerung zu kommen? Ich weiß ja nicht.
Bild

Benutzeravatar
Auron_81
Beiträge: 23
Registriert: 01.04.2008 17:10
Persönliche Nachricht:

Re: Mehr Banntropfen als Bannwelle

Beitrag von Auron_81 » 14.07.2017 11:09

Kajetan hat geschrieben:
14.07.2017 10:43
Wenn eh klar ist, dass hier nur Cheater spielen, braucht sich auch niemand mehr künstlich aufregen. Das mag vielleicht die kommerzielle Erschliessung als eSport etwas verzögern, aber Olympia hat ja immer noch genug Zuschauer, obwohl dort so gut wie jeder Athlet auf die eine oder andere Art bescheisst, privat für sich oder im Auftrag eines staatlichen Verbandes.
Nur weil es "alle" machen, heißt das nicht, dass es "gut" ist und abgesegnet werden sollte. Wer sein Ego künstlich stärken muss, weil es im "real life" doch so hart zugeht und dem-/derjenigen sonst kein Respekt gezollt wird, sollte mal viel lieber die Gesellschaft hinterfragen, was hier eigentlich falsch läuft. Der "Aufreger" sollte also in der Tat nicht beim cheaten kommen, sondern schon viel früher: im alltäglichen Umgang miteinander und bei der Erziehung dieser traurigen Individuen.

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 21320
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: Mehr Banntropfen als Bannwelle

Beitrag von Kajetan » 14.07.2017 11:26

Auron_81 hat geschrieben:
14.07.2017 11:09
Nur weil es "alle" machen, heißt das nicht, dass es "gut" ist und abgesegnet werden sollte.
Du für Dich selbst kannst cheaten gerne ablehnen und verurteilen, wie Du lustig bist. Nur ... das interessiert kaum jemand mit Relevanz im Kontext dieser Spiele. Der Betreiber hat handfeste finanzielle Vorteile dadurch, er wird hier nur Anscheinsaktionen durchführen, damit man Leuten wir Dir weiterhin erfolgreich vorgaukeln kann, man würde "ja was tun". Nein, man tut gar nichts, man verarscht Dich nur!

Das ist die Realität da draussen. Die es ZUERST zu akzeptieren gilt, bevor man die Dinge verändern kann. Du hast jetzt mehrere Möglichkeiten darauf zu reagieren:

1. Du kannst Dich weiterhin von den Anbietern vergackeiern lassen und alles bleibt, wie es ist.
2. Du kannst Dich für eine Freigabe von Cheats einsetzen, damit wenigstens diese elendige Doppelmoral ein Ende hat.
3. Du kannst aufhören solchen Anbietern Geld zu geben und dafür eher Anbieter mit Deiner Kaufkraft belohnen, die MP so gestalten, dass Du nicht länger von den schönen Versprechungen des Anbieters abhängig bist, sondern selber alles innerhalb einer Partie kontrollieren kannst. Kein Geld mehr für Spiele, die nur Internet-MP anbieten.
4. Du kannst damit anfangen den enorm starken kompetitiven Charakter aus unserer Gesellschaft zu entfernen, wo der Sieg um jeden Preis für wichtiger gehalten wird als Fairness. Denn deswegen wird gecheatet. Weil man gewinnen will. Egal wie.

Die meisten entscheiden sich übrigens für Punkt 1. Weil das am einfachsten ist, am wenigsten persönlichen Einsatz erfordert und sich nix ändert, alles wie gewohnt bleibt. Die meisten Menschen wollen nämlich nur ungern Veränderung, selbst wenn diese etwas verbessert. Lieber arrangiert man sich mit den bekannten Schlechten als es mal mit dem unbekannten Vielleicht-Besseren zu probieren.
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

4P|Marco
Beiträge: 702
Registriert: 26.08.2002 17:28
Persönliche Nachricht:

Re: Mehr Banntropfen als Bannwelle

Beitrag von 4P|Marco » 14.07.2017 11:48

Scorcher24_ hat geschrieben:
14.07.2017 10:58
Warum Valve mit VAC nicht härter durchgreift und angesichts dieser schon Jahrzehnte anhaltenden Cheater-Problematik mehr für das saubere Spielen tut, liegt auf der Hand: Geld!
Ach bitte, das ist auf dem Niveau der WoW Foren, wo sich Blizzard auch ständig anhören muss nichts zu tun, weil sie ja an den Cheatern auch verdienen. Ist das wirklich eine Kolumne wert, um auf so eine Schlussfolgerung zu kommen? Ich weiß ja nicht.
Es ist einmal mehr wert darauf hinzuweisen dass mehr unternommen werden muss. Technisch ist es möglich ein erträgliches Niveau der Cheatfreiheit hinzubekommen. Die Ressourcenverteilung in den letzten Jahren zeigt doch offensichtlich worauf der Fokus gelegt wird. An den Skins mitkassieren, die Jahrzehnte in Communitys Hand lagen. Hier noch ein Kistchen, dessen Schlüssen schlappe 2,25 kostet und deren Inhalt noch nicht mal den Plastikmüll aus einem Ü-Ei toppt. Ein paar gammelige Handschuh-Skins und erbärmliche Sound-Updates. Aber Cheats etwas wirksamer bekämpfen?

Detetected (ge-xy):
xycheats
xyods-cheats
5xyheats
xyeus
xyatinum
xymtux

Undetected (ge-xy):
xyMINDED
xyterial
xydua
xyfk7
xyterwebz
xy0lve
xyityhakes
xy22

Benutzeravatar
Auron_81
Beiträge: 23
Registriert: 01.04.2008 17:10
Persönliche Nachricht:

Re: Mehr Banntropfen als Bannwelle

Beitrag von Auron_81 » 14.07.2017 11:53

Kajetan hat geschrieben:
14.07.2017 11:26
Auron_81 hat geschrieben:
14.07.2017 11:09
Nur weil es "alle" machen, heißt das nicht, dass es "gut" ist und abgesegnet werden sollte.
Du für Dich selbst kannst cheaten gerne ablehnen und verurteilen, wie Du lustig bist. Nur ... das interessiert kaum jemand mit Relevanz im Kontext dieser Spiele. Der Betreiber hat handfeste finanzielle Vorteile dadurch, er wird hier nur Anscheinsaktionen durchführen, damit man Leuten wir Dir weiterhin erfolgreich vorgaukeln kann, man würde "ja was tun". Nein, man tut gar nichts, man verarscht Dich nur!

Das ist die Realität da draussen. Die es ZUERST zu akzeptieren gilt, bevor man die Dinge verändern kann. Du hast jetzt mehrere Möglichkeiten darauf zu reagieren:

1. Du kannst Dich weiterhin von den Anbietern vergackeiern lassen und alles bleibt, wie es ist.
2. Du kannst Dich für eine Freigabe von Cheats einsetzen, damit wenigstens diese elendige Doppelmoral ein Ende hat.
3. Du kannst aufhören solchen Anbietern Geld zu geben und dafür eher Anbieter mit Deiner Kaufkraft belohnen, die MP so gestalten, dass Du nicht länger von den schönen Versprechungen des Anbieters abhängig bist, sondern selber alles innerhalb einer Partie kontrollieren kannst. Kein Geld mehr für Spiele, die nur Internet-MP anbieten.
4. Du kannst damit anfangen den enorm starken kompetitiven Charakter aus unserer Gesellschaft zu entfernen, wo der Sieg um jeden Preis für wichtiger gehalten wird als Fairness. Denn deswegen wird gecheatet. Weil man gewinnen will. Egal wie.

Die meisten entscheiden sich übrigens für Punkt 1. Weil das am einfachsten ist, am wenigsten persönlichen Einsatz erfordert und sich nix ändert, alles wie gewohnt bleibt. Die meisten Menschen wollen nämlich nur ungern Veränderung, selbst wenn diese etwas verbessert. Lieber arrangiert man sich mit den bekannten Schlechten als es mal mit dem unbekannten Vielleicht-Besseren zu probieren.
Du hast Punkt 5 vergessen (bzw mit 3 nur angeschnitten); keine derartigen MP-Games mehr spielen, weil der eigentliche "Sport" darin besteht, die besten Cheats zu benutzen.
Du kannst damit anfangen den enorm starken kompetitiven Charakter aus unserer Gesellschaft zu entfernen, wo der Sieg um jeden Preis für wichtiger gehalten wird als Fairness. Denn deswegen wird gecheatet. Weil man gewinnen will. Egal wie.
Das werde ich bei der Erziehung meiner Kinder sicherlich auch machen. Die heutige Leistungsgesellschaft scheitert oft genug an sich selbst.
Lieber arrangiert man sich mit den bekannten Schlechten als es mal mit dem unbekannten Vielleicht-Besseren zu probieren.
Siehe Punkt 5 - diesen empfinde ich als echte Alternative und ist die einzige Möglichkeit des (stillen) Protests.

Benutzeravatar
Imperator Palpatine
Beiträge: 1419
Registriert: 11.06.2014 14:19
Persönliche Nachricht:

Re: Mehr Banntropfen als Bannwelle

Beitrag von Imperator Palpatine » 14.07.2017 11:58

@ Kajetan

Ich kann deine Argumentation verstehen, nur sehe ich hier noch andere Aspekte die ins Gewicht fallen.

Ich beziehe mich im folgenden nur auf den privaten Bereich, nicht auf die E-Sport Szene oder ähnliches. Und da frage ich mich wieviel Energie ich dann für eines! meiner Hobbies neben der Arbeit und dem Sozialleben investieren soll um auch in diesem Bereich eine etwaige Veränderung durchzusetzen.

Spontan frage ich mich z.B welche von dir angesprochenen Anbieter es sind die nicht nur reinen Internet MP anbieten. Und sind dies nicht irgendwelchen Nischentitel die entweder keiner spielt oder bei denen ich persönlich grosse Probleme hätte sie auch meinen Freunden schmackhaft zu machen. Also jenem Kreis mit dem ich fast ausschliesslich Multiplayer Titel bzw den MP Teil eines Spiels spiele.

In meinem Fall wäre dies neben Rocket League eben auch BF 1 ( sowie davor BF 3 und 4 ) und zumindest zu Beginn GTA V. Gleiches galt für das aktuelle FIFA. Civilization V ohne fremde Spieler zähle ich nun schon gar nicht dazu.

Die gesamte CS Szene inklusive dem Tanz um das goldene Kalb aka die Skins kenne ich ich nicht persönlich, ich kann mich dazu also nur schwerlich äussern. Meine persönliche Meinung ist aber nach dem von mir gelesenen negativ bzw ich verstehe den Hype dahinter nicht. Aber vermutlich - und das meine ich ernsthaft - liegt es an meinem Alter.

@ Auron_81

Bei allem Idealismus aber Fairness wird offiziell so lange hoch gehalten bis es um etwas geht. Spätestens dann wird es ganz schnell vergessen. Ganz gleich ob bei Bundesliga Spiele, der Universität oder dem Arbeitsleben.

Winner takes it all!

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 21320
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: Mehr Banntropfen als Bannwelle

Beitrag von Kajetan » 14.07.2017 12:06

Auron_81 hat geschrieben:
14.07.2017 11:53
Das werde ich bei der Erziehung meiner Kinder sicherlich auch machen. Die heutige Leistungsgesellschaft scheitert oft genug an sich selbst.
Viel Erfolg! :Daumenlinks:

Aber bis dahin, ja, Punkt 5. Solchen Spielen den Rücken kehren, sie nicht mehr beachten. Ich persönlich muss z.B. Olympia gar nicht mehr aktiv ignorieren, das rauscht mittlerweile ganz gut an mir vorbei. Übrigens, die kleinen Fußballvereine in Deutschland vermelden ein so hohes Interesse, dass immer mehr Vereine in der Luxussituation sind sich Neuanmeldungen heraussuchen zu können, anstatt froh darüber zu sein, dass überhaupt jemand kommt. Der Amateurfußball boomt, weil immer mehr Fußball-Fans die Faxen dick vom Profisport, seinen Vereinen und dem DFB haben.

Der Indie-Boom, der vor zehn Jahren begonnen hatte, konnte ja auch nur entstehen, weil genug Spieler die Schnauze voll vom alljährlichen Blitzblendvorgaukel der Majors hatten.
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Benutzeravatar
Scorcher24_
Beiträge: 15366
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Mehr Banntropfen als Bannwelle

Beitrag von Scorcher24_ » 14.07.2017 12:07

4P|Marco hat geschrieben:
14.07.2017 11:48
Es ist einmal mehr wert darauf hinzuweisen dass mehr unternommen werden muss. Technisch ist es möglich ein erträgliches Niveau der Cheatfreiheit hinzubekommen. Die Ressourcenverteilung in den letzten Jahren zeigt doch offensichtlich worauf der Fokus gelegt wird. An den Skins mitkassieren, die Jahrzehnte in Communitys Hand lagen. Hier noch ein Kistchen, dessen Schlüssen schlappe 2,25 kostet und deren Inhalt noch nicht mal den Plastikmüll aus einem Ü-Ei toppt. Ein paar gammelige Handschuh-Skins und erbärmliche Sound-Updates. Aber Cheats etwas wirksamer bekämpfen?
Ich finde Valve unternimmt sehr viel. Auch das was sie unternehmen, hat vor Jahren einen Aufschrei auf Reddit ausgelöst. VAC hat nämlich angefangen, die DNS Liste von Windows zu durchsuchen. Gabe Newell persönlich musste sich auf Reddit begeben und erklären warum sie das tun. Nämlich weil Cheats sehr krasses DRM enthalten und man die DNS Liste der aufgerufenen Domains nach diesen DRM Servern durchsucht.

Aber sei doch mal ehrlich: Man sieht nichts von der VAC Entwicklung. Und das zu recht. Es ist so schon ein Wettrüsten³. Würde man nun noch öffentlich alle Maßnahmen erklären, würde das VAC schaden.

Das Problem ist halt auch, dass es gegen DLL injection keine wirksame Verteidigung gibt:
https://stackoverflow.com/questions/869 ... -injection

Unter Windows wird eine bereits zum Linktime gelinkte DLL erst im Verzeichnis gesucht, wenn sie da nicht gefunden wird, wird Windows\System (und System32 für 32 bit) durchsucht. Das ist auch der Grund warum Mods wie DSfix funktionieren oder ENB. Eine DirectX DLL wird ins Verzeichnis gelegt, die normale Aufrufe zu der DLL einfach weiterleitet und eigenen Code entweder anhängt oder den original Code komplett überschreibt. Dazu muss man nur die Funktionsdefinition kennen. Selbst bei einer nicht dokumentierten Api kann man die mit Hilfe vom Dependency Walker herausfinden, wenn sie exportiert wird, was bei den meisten DLL der Fall ist.
Der Rest ist pille palle.
Das kann man aber halt auch für Cheats benutzen, weswegen auch der "WoW Modelchanger" verboten wurde. Harmlos an sich, aber ein mächtiges Tool für Cheater.

VAC arbeitet hauptsächlich mit Blacklists. Ein erkannter Cheat wird auf die Liste getan, wenn er gefunden wird, wird man bei der nächsten Welle gebannt. Man könnte natürlich nun anfangen mit Whitelists zu arbeiten, aber dann wird man ganz schnell gebannt, nur weil man das Keyboard von einem Hersteller aus Hintertupfingen verwendet, der seine DLL in alle Prozesse injiziert, damit die Marko Keys ordentlich funktionieren. Das mag zwar auf Turnieren funktionieren, aber nicht in der Öffentlichkeit.

Und nun die Gretchenfrage: Will man das wirklich? Es gäbe massenweise false positive Bans, die keinem helfen.
Ich finde das "weil die Geld verdienen" Argument einfach billig und dämlich. Denn es simplifiziert das technische Problem dahinter.
Bild

Benutzeravatar
Imperator Palpatine
Beiträge: 1419
Registriert: 11.06.2014 14:19
Persönliche Nachricht:

Re: Mehr Banntropfen als Bannwelle

Beitrag von Imperator Palpatine » 14.07.2017 12:22

Kajetan hat geschrieben:
14.07.2017 12:06
Übrigens, die kleinen Fußballvereine in Deutschland vermelden ein so hohes Interesse, dass immer mehr Vereine in der Luxussituation sind sich Neuanmeldungen heraussuchen zu können, anstatt froh darüber zu sein, dass überhaupt jemand kommt. Der Amateurfußball boomt, weil immer mehr Fußball-Fans die Faxen dick vom Profisport, seinen Vereinen und dem DFB haben.
Mit dieser Argumentation wäre ich vorsichtig. Das der gemeine Fussballfan dem DFB die Pest an den Hals wünscht ist unbestritten nur darf man gleichzeitig nicht vergessen dass viele Fördermassnahmen seit dem EM Aus im jahr 2000 auch bei Amateurvereinen angekommen sind bzw jene von Strukturmassnahmen profitieren.

Fussball war und ist in unseren Breiten schon immer der Nummer 1 Sport gewesen, Hypes wie zwischenzeitlich um Basketball haben da nichts geändert.
Und auch die Bundesliga verzeichnet immer noch einen Rekord nach dem anderen, die Stadienauslastung ist auf einem Rekordniveau. Interessant wird zu sehen sein wie die neu ausgehandelten Übertragungsrechte angenommen werden und ob die Anbieter versuchen mit entsprechenden Preisgestaltungen darauf einzuwirken.

Und was die Indies betrifft so glaube ich persönlich dass die Altersstruktur der Gamer eine Rolle spielt. Du und ich sind vor zwei-drei Jahrzehnten damit aufgewachsen und haben gewisse Spiele und Besonderheiten nie vergessen. Mit zunehmenden Alter und finanzieller Unabhängigkeit in Kombination mit gewissen technischen Entwicklungen entstand nun ein Kundenkreis den man direkt bedienen kann.

Benutzeravatar
Auron_81
Beiträge: 23
Registriert: 01.04.2008 17:10
Persönliche Nachricht:

Re: Mehr Banntropfen als Bannwelle

Beitrag von Auron_81 » 14.07.2017 13:00

Imperator Palpatine hat geschrieben:
14.07.2017 11:58
@ Auron_81

Bei allem Idealismus aber Fairness wird offiziell so lange hoch gehalten bis es um etwas geht. Spätestens dann wird es ganz schnell vergessen. Ganz gleich ob bei Bundesliga Spiele, der Universität oder dem Arbeitsleben.

Winner takes it all!
Natürlich - ist mir durchaus bewusst und bittere Realität. Aber auch hier: Das heißt ja nicht, dass es gut ist, nur weil es in unserer Gesellschaft so verankert ist. The Winner takes it all und der Klügere (bzw in diesem Fall der Ehrliche) gibt nach. Nur gibt es da ja das Sprichwort: "Wenn immer alle Klügeren nachgeben, geschieht nur das, was die Dummen wollen". Naja, ich kämpfe gegen Windmühlen - schon klar (Idealismus - ich gebe es zu). Aber wenn jeder einzelne - auch nur im Kleinen - bei sich mal die "Erfolgserwartungshaltung" einen Tick zurückschrauben würde, gäbe es auch nicht diesen Stress / Druck / Mobbing an Schulen, Job, Beziehung und sonstwo.

godsinhisheaven
Beiträge: 309
Registriert: 16.07.2008 16:00
Persönliche Nachricht:

Re: Mehr Banntropfen als Bannwelle

Beitrag von godsinhisheaven » 14.07.2017 13:26

Kajetan hat geschrieben:
14.07.2017 11:26

1. Du kannst Dich weiterhin von den Anbietern vergackeiern lassen und alles bleibt, wie es ist.
2. Du kannst Dich für eine Freigabe von Cheats einsetzen, damit wenigstens diese elendige Doppelmoral ein Ende hat.
3. Du kannst aufhören solchen Anbietern Geld zu geben und dafür eher Anbieter mit Deiner Kaufkraft belohnen, die MP so gestalten, dass Du nicht länger von den schönen Versprechungen des Anbieters abhängig bist, sondern selber alles innerhalb einer Partie kontrollieren kannst. Kein Geld mehr für Spiele, die nur Internet-MP anbieten.
4. Du kannst damit anfangen den enorm starken kompetitiven Charakter aus unserer Gesellschaft zu entfernen, wo der Sieg um jeden Preis für wichtiger gehalten wird als Fairness. Denn deswegen wird gecheatet. Weil man gewinnen will. Egal wie.
5. Macht es wie ich und spielt ausschließlich auf Konsole. :wink:
Bild
Bild

Benutzeravatar
Auron_81
Beiträge: 23
Registriert: 01.04.2008 17:10
Persönliche Nachricht:

Re: Mehr Banntropfen als Bannwelle

Beitrag von Auron_81 » 14.07.2017 13:30

5. Macht es wie ich und spielt ausschließlich auf Konsole. :wink:
Es wäre Punkt 6, wenn es CS denn auf Konsole gäbe.
Zuletzt geändert von Auron_81 am 14.07.2017 14:25, insgesamt 2-mal geändert.

Antworten