Seite 5 von 9

Re: E3 2017: Gewinner, Verlierer und ein Gott ohne Hammer

Verfasst: 16.06.2017 12:16
von Raskir
Ich lese das raus von dem Kommentar und von seiner Aussage hier im Forum heute. WISSEN tu ich das nicht. Nur nehme ich das an. Und das schreibe ich auch so. Du wirst dir ja auch was gedacht haben als du den Kommentar gelesen hast und wirst deine eigenen Annahmen haben ;)

Re: E3 2017: Gewinner, Verlierer und ein Gott ohne Hammer

Verfasst: 16.06.2017 12:26
von Shevy-C
Natürlich ist ein Kommentar stets subjektiv, aber in seiner Position ist er ebenso das Gesicht von 4players. Aussagen von Spencer, Wilson, Yoshida etc. weden ja auch stets auf das repräsentierte Unternehmen gemünzt. Und wenn man möchte, könnte man aus dem Kommentar herauslesen, dass man als One-Besitzer oder One-X-Liebäugler eigentlich ein Depp ist. Muss man nicht, aber der Kommentar lässt es zu.

Re: E3 2017: Gewinner, Verlierer und ein Gott ohne Hammer

Verfasst: 16.06.2017 12:33
von Raskir
Dann sollte man aber die komplette Kommentarfunktion kritisieren. Denn wenn sich ein Redakteur innerhalb eines Kommentars negativ über eine Sache äußert, kann man immer sagen, dass Leute die es eben nicht negativ sehen sich dumm fühlen könnten. Aber ich mag es dass hier Kommentare gibt. Und dass man sich auch mal auskotzt. Und ich möchte denen sicher nicht diktieren über was sie sich auskotzen dürfen und was nicht ;)

Re: E3 2017: Gewinner, Verlierer und ein Gott ohne Hammer

Verfasst: 16.06.2017 12:35
von hydro skunk 420
Seine Meinung in allen Ehren, aber mindestens mit dem abschließenden Satz ignoriert er mal eben eine ganze Zielgruppe. Finde es arrogant davon auszugehen, dass jeder nen PC zuhause stehen hat oder einen PC einer Konsole generell vorziehen würde.

Nichts für ungut Jörg, denke dir ist nach Lesen dieses Threads inzwischen klar, warum die X ihre Daseinsberechtigung hat bzw. dass es genug Leute gibt, die ihre Gründe für die X haben (man, hätte man nicht einfach bei Scorpio bleiben können? -.-)

Re: E3 2017: Gewinner, Verlierer und ein Gott ohne Hammer

Verfasst: 16.06.2017 12:53
von Alter Sack
hydro-skunk_420 hat geschrieben:
16.06.2017 12:35
Seine Meinung in allen Ehren, aber mindestens mit dem abschließenden Satz ignoriert er mal eben eine ganze Zielgruppe. Finde es arrogant davon auszugehen, dass jeder nen PC zuhause stehen hat oder einen PC einer Konsole generell vorziehen würde.

Nichts für ungut Jörg, denke dir ist nach Lesen dieses Threads inzwischen klar, warum die X ihre Daseinsberechtigung hat bzw. dass es genug Leute gibt, die ihre Gründe für die X haben (man, hätte man nicht einfach bei Scorpio bleiben können? -.-)
Das ist ein Kommentar, was erwartest du?

Und mir ist nach dem lesen dieses Threads noch nicht klar warum die X eine Daseinsberechtigung hat (ebenso die Pro). Ausser aus marketingtechnischen Gründen oder zum Vergleich eines spezifischen Körperteils.

Re: E3 2017: Gewinner, Verlierer und ein Gott ohne Hammer

Verfasst: 16.06.2017 12:55
von matzab83
Raskir hat geschrieben:
16.06.2017 12:16
Ich lese das raus von dem Kommentar und von seiner Aussage hier im Forum heute. WISSEN tu ich das nicht. Nur nehme ich das an. Und das schreibe ich auch so. Du wirst dir ja auch was gedacht haben als du den Kommentar gelesen hast und wirst deine eigenen Annahmen haben ;)
Natürlich habe ich eine Meinung zu dem Thema. Und es mag dich überraschen (oder auch nicht, falls du meinen ersten Kommentar gelesen hast): Ich gehe sogar in großen teilen mit der Meinung Jörgs mit. Aber eben nicht zu 100 %, da ich Teile der Aussage schon sehr provokant finde.

Wie schon ganz zutreffend gesagt wurde: Der Kommentar ist subjektiv. Dennoch ist Jörg DAS Gesicht von 4Players, der Ober-Mufti (sorry, Jörg) sozusagen. Somit kann man schon sagen, dass seine Aussage etwas mehr Gewicht hat, als nur ein Kommentar eines x-beliebigen anderen Redakteurs. Vielleicht sollte sich 4Players angewöhnen, dass bei solchen Themen tatsächlich alle Redakteure einen persönlichen Kommentar verfassen... So hat man verschiedene (oder auch identische) Meinungen, kann für sich aber einen Durchschnitt der Meinungen bilden.

Aber selbst wenn seine Aussage allein dasteht: Man kann die Meinung teilen, muss es aber nicht. Du hast mit dem von mir vorhin zitierten Kommetar jedoch eine Interpretation von Jörgs Intentionen geliefert, die (nett ausgedrückt) abenteuerlich ist. Hat ein bisschen was von Gute-Nacht-Geschichte bzw. "ich will, dass er das so meint". Wie gesagt: Klarheit über die Intentionen Jörgs kann nur Jörg selber geben. Vielleicht...

Re: E3 2017: Gewinner, Verlierer und ein Gott ohne Hammer

Verfasst: 16.06.2017 13:17
von 4P|T@xtchef
Mich interessiert nur die Strategie. Und das, was hinter den 500 Euro für sechs Teraflops steckt.

Ich spreche Microsoft die Fähigkeit ab, das Dasein der Xbox One X überzeugend zu begründen und eine spielerische Vision damit zu verknüpfen. Hersteller müssen ihre Produkte so aufblasen, das ist okay, aber eine Pflicht der Presse ist es, genau da reinzustechen, damit auch mal wieder die Luft rausgeht.

Mich interessieren persönliche Kaufinteressen und Befindlichkeiten überhaupt nicht - die Ursuppe des Konsums ist unergründlich, jeder findet irgendwas immer irgendwie so geil, dass er Geld dafür latzt. Das bildet Werbung ja jeden Tag ab. Wir machen beruflich was anderes.

Dass sich jemand nach einem Kommentar auf den Schlips getreten fühlt, ist zwangsläufig. Darauf darf man als Kritiker keine Rücksicht nehmen. Aber ganz wichtig: Das ist nicht das Ziel, sondern eine Nebenwirkung.

Re: E3 2017: Gewinner, Verlierer und ein Gott ohne Hammer

Verfasst: 16.06.2017 13:26
von Alter Sack
matzab83 hat geschrieben:
16.06.2017 12:55
Raskir hat geschrieben:
16.06.2017 12:16
Ich lese das raus von dem Kommentar und von seiner Aussage hier im Forum heute. WISSEN tu ich das nicht. Nur nehme ich das an. Und das schreibe ich auch so. Du wirst dir ja auch was gedacht haben als du den Kommentar gelesen hast und wirst deine eigenen Annahmen haben ;)
Natürlich habe ich eine Meinung zu dem Thema. Und es mag dich überraschen (oder auch nicht, falls du meinen ersten Kommentar gelesen hast): Ich gehe sogar in großen teilen mit der Meinung Jörgs mit. Aber eben nicht zu 100 %, da ich Teile der Aussage schon sehr provokant finde.

Wie schon ganz zutreffend gesagt wurde: Der Kommentar ist subjektiv. Dennoch ist Jörg DAS Gesicht von 4Players, der Ober-Mufti (sorry, Jörg) sozusagen. Somit kann man schon sagen, dass seine Aussage etwas mehr Gewicht hat, als nur ein Kommentar eines x-beliebigen anderen Redakteurs. Vielleicht sollte sich 4Players angewöhnen, dass bei solchen Themen tatsächlich alle Redakteure einen persönlichen Kommentar verfassen... So hat man verschiedene (oder auch identische) Meinungen, kann für sich aber einen Durchschnitt der Meinungen bilden.

Aber selbst wenn seine Aussage allein dasteht: Man kann die Meinung teilen, muss es aber nicht. Du hast mit dem von mir vorhin zitierten Kommetar jedoch eine Interpretation von Jörgs Intentionen geliefert, die (nett ausgedrückt) abenteuerlich ist. Hat ein bisschen was von Gute-Nacht-Geschichte bzw. "ich will, dass er das so meint". Wie gesagt: Klarheit über die Intentionen Jörgs kann nur Jörg selber geben. Vielleicht...
Also ich finde nicht das Jörg das Gesicht von 4P ist. Er ist Chefredakteur, ja klar, aber nicht das Gesicht
Bei Rennspielen zum Beispiel würde ich mehr Micha zuhören, bei Actionlastigen Adventure eher Mathias, usw. usw.
Klar ist er eine prägende Figur bei 4P aber nicht in allen Bereichen. Was das große Ganze angeht ist er aber auch eher derjenige der dort die philosophischen Ansätze hat. Deshalb passt der Kommentar hier.

Re: E3 2017: Gewinner, Verlierer und ein Gott ohne Hammer

Verfasst: 16.06.2017 13:46
von Miep_Miep
Alter Sack hat geschrieben:
16.06.2017 12:53
hydro-skunk_420 hat geschrieben:
16.06.2017 12:35
Seine Meinung in allen Ehren, aber mindestens mit dem abschließenden Satz ignoriert er mal eben eine ganze Zielgruppe. Finde es arrogant davon auszugehen, dass jeder nen PC zuhause stehen hat oder einen PC einer Konsole generell vorziehen würde.

Nichts für ungut Jörg, denke dir ist nach Lesen dieses Threads inzwischen klar, warum die X ihre Daseinsberechtigung hat bzw. dass es genug Leute gibt, die ihre Gründe für die X haben (man, hätte man nicht einfach bei Scorpio bleiben können? -.-)
Das ist ein Kommentar, was erwartest du?

Und mir ist nach dem lesen dieses Threads noch nicht klar warum die X eine Daseinsberechtigung hat (ebenso die Pro). Ausser aus marketingtechnischen Gründen oder zum Vergleich eines spezifischen Körperteils.
Ganz einfach: 4k Gaming für Konsolenspieler

Re: E3 2017: Gewinner, Verlierer und ein Gott ohne Hammer

Verfasst: 16.06.2017 13:55
von hydro skunk 420
So ist es. Die Pro kriegt's nicht gebacken, die Scorpio schönerweise dann doch.
4P|T@xtchef hat geschrieben:
16.06.2017 13:17
die Ursuppe des Konsums ist unergründlich
Musste etwas schmunzeln.

Zudem kann ich deine Erkärung soweit annehmen.

Mir kann's im Prinzip ebenfalls egal sein, wie andere über den Kasten denken.
Ich weiß für mich, dass er mir Freude bereiten wird, das ist alles was zählt.
Alter Sack hat geschrieben:
16.06.2017 12:53
Das ist ein Kommentar, was erwartest du?
Stimmt. Hatte es für einen kurzen Moment persönlich genommen. Mein Fehler.

Re: E3 2017: Gewinner, Verlierer und ein Gott ohne Hammer

Verfasst: 16.06.2017 14:02
von Lumilicious
Nur kann man es sich auf dem amerikanischen Markt nicht leisten, die Fassade der Konsole aufzugeben, weil der PC dort als Spielsystem eher verpönt und die Marke Xbox im Bewusstsein der Gesellschaft einfach zu stark ist.
Ist das eigentlich wirklich so? Laut ESA (nicht European Space Agency, sondern Enternatinment Software Association) Studie von 2015 und 2016 spielen ein klein wenig mehr Menschen in den USA am PC als auf Konsole.

Kann man hier noch von verpönt sprechen?

Re: E3 2017: Gewinner, Verlierer und ein Gott ohne Hammer

Verfasst: 16.06.2017 14:08
von matzab83
Alter Sack hat geschrieben:
16.06.2017 13:26
Also ich finde nicht das Jörg das Gesicht von 4P ist. Er ist Chefredakteur, ja klar, aber nicht das Gesicht
Bei Rennspielen zum Beispiel würde ich mehr Micha zuhören, bei Actionlastigen Adventure eher Mathias, usw. usw.
Klar ist er eine prägende Figur bei 4P aber nicht in allen Bereichen. Was das große Ganze angeht ist er aber auch eher derjenige der dort die philosophischen Ansätze hat. Deshalb passt der Kommentar hier.
Kommt eben etwas drauf an, wie man "das Gesicht" definiert.

Für mich ist Jörg weitestgehend die Konstante, auf die es sich nach all den Jahren des 4players-Lesens herrunterbrechen lässt. Natürlich ist Jörg nicht in allen (Spiele-)Bereichen die Referenz - einfach weil diese nicht immer seinen Vorlieben entsprechen müssen.

Aber das Thema ist etwas anderes, nichts spezifisches. Man könnte auch sagen: kein 100 %iges Jörg-Thema. Und gerade da wäre es aus meiner Sicht schön, eine andere Meinung zu hören. Eine Meinung, die noch nicht mal in allen Punkten anders sein muss, sondern eventuell andere Prioritäten setzt.

Ist nur der Wunsch einer Einzelperson. Wäre aber dennoch schön. :mrgreen:

Re: E3 2017: Gewinner, Verlierer und ein Gott ohne Hammer

Verfasst: 16.06.2017 14:11
von Stalkingwolf
hydro-skunk_420 hat geschrieben:
16.06.2017 13:55
So ist es. Die Pro kriegt's nicht gebacken, die Scorpio schönerweise dann doch.
4P|T@xtchef hat geschrieben:
16.06.2017 13:17
die Ursuppe des Konsums ist unergründlich
Musste etwas schmunzeln.
ich auch und dann ist mir eingefallen das ich eben Amazon Echo gekauft habe für 179€ :lol:
Aber Herrgott wofür reiße ich mir 40h+ die Woche den Allerwertesten auf.

@XboxOneX
Erst war ich hin und weg und wollte mir auch eine bestellen.
Aber über die Gesamte E3 sah ich da nun keinen Kaufgrund bzw. er verschob sich immer weiter Richtung PS4 und Switch.
dort kommen die nächsten Monate für mich die bessere Titel welche dazu NICHT auf der Xbox kommen.

Ich mag die Xbox. Ich mag UI, ich mag den Controller und die APPs die ich dafür habe.
Aber Microsoft setzt alles in Bewegung damit das Ding immer unattraktiver für mich wird. Mittelmäßige Spiele, mehr Onlinespiele, immer weniger Exklusivspiele und mittlerweile springen auch Entwickler/Publisher ab und veröffentlichen ihre Spiele dazu gar nicht auf der Xbox. Z.b Nier : Automata. Und MS selber veröffentlicht ihre Spiele dazu noch auf dem PC.

Damit gibt es kein Alleinstellungsmerkmal mehr für die Xbox.

Re: E3 2017: Gewinner, Verlierer und ein Gott ohne Hammer

Verfasst: 16.06.2017 15:02
von Hiri
Sehe ich ähnlich wie Jörg. :wink:

Re: E3 2017: Gewinner, Verlierer und ein Gott ohne Hammer

Verfasst: 16.06.2017 15:04
von Alter Sack
Miieep hat geschrieben:
16.06.2017 13:46
Alter Sack hat geschrieben:
16.06.2017 12:53
hydro-skunk_420 hat geschrieben:
16.06.2017 12:35
Seine Meinung in allen Ehren, aber mindestens mit dem abschließenden Satz ignoriert er mal eben eine ganze Zielgruppe. Finde es arrogant davon auszugehen, dass jeder nen PC zuhause stehen hat oder einen PC einer Konsole generell vorziehen würde.

Nichts für ungut Jörg, denke dir ist nach Lesen dieses Threads inzwischen klar, warum die X ihre Daseinsberechtigung hat bzw. dass es genug Leute gibt, die ihre Gründe für die X haben (man, hätte man nicht einfach bei Scorpio bleiben können? -.-)
Das ist ein Kommentar, was erwartest du?

Und mir ist nach dem lesen dieses Threads noch nicht klar warum die X eine Daseinsberechtigung hat (ebenso die Pro). Ausser aus marketingtechnischen Gründen oder zum Vergleich eines spezifischen Körperteils.
Ganz einfach: 4k Gaming für Konsolenspieler
4k Gaming. Super. Und ich Depp mach nur FullHD Gaming. Dann freue ich mich auf die neue Art des Spielens. Vor allem kann ich dann alles nochmal spielen weil es ganz anders wird.