Die schwächste Gamescom seit Bestehen

Viel Spaß beim Diskutieren unserer Kolumnen und Kommentare!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
muecke-the-lietz
Beiträge: 5694
Registriert: 08.12.2005 13:08
Persönliche Nachricht:

Re: Die schwächste Gamescom seit Bestehen

Beitrag von muecke-the-lietz » 23.08.2016 11:53

4P|T@xtchef hat geschrieben:Mal eine Frage: Sind Berichte über die Konferenzen der Gamescom interessant für euch? Also die Zusammenfassungen der Vorträge von der Respwan und der GDC Europe? Wenn Entwickler nachträglich über Spiele, Storytelling & Co reden,. Ihr findet sie u.a. hier http://www.4players.de/4players.php/ind ... index.html.

[...]
Für mich war das fast das einzig Spannende dieses Jahr. Wenn man schon keine neuen Spiele geboten bekommt, kann so ein kleiner Blick hinter die Kulissen ein kleiner Trost sein. Zumal einige Vorträge ja tatsächlich auch mal wirklich unterhaltsam waren.

Also ja - ich fand und finde es spannend.
Bild

Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 15175
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: Die schwächste Gamescom seit Bestehen

Beitrag von Sir Richfield » 23.08.2016 11:56

4P|T@xtchef hat geschrieben:Mal eine Frage: Sind Berichte über die Konferenzen der Gamescom interessant für euch? Also die Zusammenfassungen der Vorträge von der Respwan und der GDC Europe? Wenn Entwickler nachträglich über Spiele, Storytelling & Co reden,
Sollten rhetorische Fragen nicht unter deinem Niveau sein? ;)
Almost expecting this, your Mantis calmly responds to the trap. | Posting around at the speed of diagonal. | 3-2-1, eure Meinung ist nicht meins. | There's a problem on the horizon. ... There is no horizon.

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10338
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Die schwächste Gamescom seit Bestehen

Beitrag von casanoffi » 23.08.2016 12:19

Sir Richfield hat geschrieben:Sollten rhetorische Fragen nicht unter deinem Niveau sein? ;)
Ich war mir nicht sicher, ob seine Frage rhetorisch gemeint war, daher auch meine ehrliche Anwort (die man durchaus ironisch auffassen konnte, daher mein Zusatz, dass das kein Scherz war ^^).


Manchmal sind wir alle schon ganz schön bekloppt :P
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Benutzeravatar
Ryo Hazuki
Beiträge: 2578
Registriert: 01.08.2010 17:20
Persönliche Nachricht:

Re: Die schwächste Gamescom seit Bestehen

Beitrag von Ryo Hazuki » 23.08.2016 12:21

Ich erinnere mich noch an meine allererste Games Convention in Leipzig. Das war Wahnsinn, did warn noch Zeiten! Privat plaudern mit den Entwicklern von STALKER und sogar spielen dürfen, dass werde ich nimmer vergessen. Überhaupt war das alles ziemlich familiär. Die GC ist wie alle anderen Messen eben nur noch ein Konsum Magnet für Konsumenten.

Der E3 hat eine Pause ganz gut getan. Vielleicht tut es das ja auch mal der GC.

C4T4L1ST
Beiträge: 27
Registriert: 16.12.2012 18:48
Persönliche Nachricht:

Re: Die schwächste Gamescom seit Bestehen

Beitrag von C4T4L1ST » 23.08.2016 12:40

4P|T@xtchef hat geschrieben:Mal eine Frage: Sind Berichte über die Konferenzen der Gamescom interessant für euch? Also die Zusammenfassungen der Vorträge von der Respwan und der GDC Europe? Wenn Entwickler nachträglich über Spiele, Storytelling & Co reden,. Ihr findet sie u.a. hier http://www.4players.de/4players.php/ind ... index.html.
Für mich auf jeden Fall! Das sind sehr oft hochinteressante Einblicke in die Branche...
Game-Vorschauen sind allerdings genauso interessant. Am liebsten lese ich 4P-Kommentare und Kolumnen :wink:

Benutzeravatar
Lebensmittelspekulant
Beiträge: 1725
Registriert: 04.04.2013 10:35
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Die schwächste Gamescom seit Bestehen

Beitrag von Lebensmittelspekulant » 23.08.2016 12:51

Mir gefallen solche Berichte auch. Helfen ungemein die Hintergründe der Industrie besser zu verstehen.
TaLLa hat geschrieben:Ich hab nichts anderes erwartet. Wie man an der E3 sieht ist es allgemein ein extrem schwaches Spieljahr.
Was heisst schwach? Von den Veröffentlichungen in diesem Jahr bin ich bislang begeistert.

Es ist doch lediglich der AAA-Bereich, der, nach der Qualität, nun auch an Quantität einbüßt. Großproduktionen werden immer teurer, vorallem das Marketing, Wenn sich der Großteil der Spieler vor allem Spiele kauft, die massiv beworben wurden, muss man sich nicht wundern. Es gibt immer mehr Plakat- und Fernsehwerbung für Spiele. Das kostet, erschliesst aber auch viel mehr Zielgruppen. Dafür spart man sich schonmal den oppulenten E3-Trailer.

Dazu kommt noch, daß die großen Publisher ihre neuesten Spiele nun lieber auf eigenen Events der Weltöffentlichkeit zum ersten mal präsentieren, statt auf den großen Spielemessen.

Aber nur weil die Messen an Relevamz verlieren heisst das doch nicht, daß wir ein schwaches Spielejahr haben. Die Spiele selber sollen uns erfreuen, und nicht die Werbung für sie. Das halte ich für eine völlig falsche Schlussfolgerung.
Nicht auf Lebensmittel spekulieren ;)

Benutzeravatar
WeAllLoVeChaos
Beiträge: 533
Registriert: 23.07.2007 13:51
Persönliche Nachricht:

Re: Die schwächste Gamescom seit Bestehen

Beitrag von WeAllLoVeChaos » 23.08.2016 13:11

Ich war dieses Jahr nach 2013 das zweite Mal in Köln. Auf den Weg nach Köln hatten meine Begleitung und ich festgestellt, dass wir eigentlich nichts Spezielles sehen wollten, weil auch nichts Spezielles zu sehen gab. 2013 gab es dafür die neuen Konsolen zum Ausprobieren. Xbox One und PS4 dazu noch einige neue Wii U Titel. Dieses Jahr gab es nichts dergleichen. Nintendo zeigte sogar Titel wie Super Mario Kart auf Wii U, die es längst im Handel gibt und das neue Zelda nur hinter verschlossenen Türen mit Termin.

Dennoch haben sich paar Highlights eingeschlichen: Das erste Mal VR mit PSVR und Resi 7 war ziemlich cool. Ich war überrascht, wie gut es funktioniert und wie viel Spaß es letztendlich macht. Dann durften meine Kumpels und ich bei der Vorstellung vom neuen South Park Spiel Nosulus Rift ausprobieren. Ziemlich eklig, aber witzig.

Es gab gefühlt mehr Anspielstationen als 2013. Die Warterei hat sich deutlich verkürzt und spielen durfte man meist länger. Negativbeispiel aus 2013 war knapp 3 Stunden anstehen für Beyond Two Souls, um nach gefühlt 5 min mitten in der Demo das Pad weglegen zu müssen :/

So was gab es dieses Jahr nicht. Tekken 7 konnte ich ausgiebig testen sowohl mit Arcade Pad als auch konventionell mit PS4 Pad. Viele Demos konnte man entspannt zu Ende spielen.

Schlecht fand ich teilweise die extreme Lautstärke. Vor allem im Kino zum neuen Dishonored 2 und Prey war die Lautstärke fast unerträglich hoch, da man gegen die Hallenlautstärke versuchte anzugehen.

Die Messeleute waren alle nett, hatten aber nicht wirklich einen Plan von Games. Generell mehr Personal oder überhapt Personal aus den Entwicklerkreisen wäre super, um fragen stellen zu dürfen. Ob nun ein Uncut Release vom neuen South Park Spiel ansteht, konnte uns bspw. keiner sagen.

Insgesamt würde ich in ein paar Jahren sicherlich nochmal anreisen. Ich persönlich finde es toll, dass nach wie vor so eine große Messe in Deutschland stattfindet und so viel Zuspruch seitens der Gamer bekommt. Ich hoffe, dass die Relevanz für die Publisher auch wieder steigen wird.
Bild
Bild

Benutzeravatar
4P|T@xtchef
Beiträge: 8805
Registriert: 08.08.2002 15:17
Persönliche Nachricht:

Re: Die schwächste Gamescom seit Bestehen

Beitrag von 4P|T@xtchef » 23.08.2016 13:52

Hallo Leute,

nochmal wegen meiner Nachfrage zur GDC & Co: Ja, das was ernst gemeint.;)

Dann bestätigt sich damit (zumindest nach dem positiven Feedback bis hierher), dass es zwischen dem, was z.B. angemeldete Forenuser auf der einen und Gelegenheitsbesucher auf der anderen Seite von 4Players erwarten, eine riesige Diskrepanz gibt. Die Mehrheit der Besucher während der Gamescom interessierte sich für No Man's Sky oder Deus Ex - also zwei Themen abseits der Messe. Leider waren die Zugriffe auf unsere Konferenzberichte zur Respawn und GDC Europe, die ich aus redaktionellen Gründen ebenfalls wichtig finde, extrem schwach...trotzdem ist es schön zu wissen, dass diese Arbeit geschätzt wird. Letztlich gewinnen wir damit weder Zugriffe noch Reichweite, aber hoffentlich spielkulturelles Profil.
Jörg Luibl
4P|Chefredakteur

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10338
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Die schwächste Gamescom seit Bestehen

Beitrag von casanoffi » 23.08.2016 14:18

Zumindest ist mir aufgefallen, dass die Beiträge bzw. die Vorträge bei der GDC recht schnell wieder von der Hauptseite verschwunden bzw. sehr schnell nach unten gewandert waren.

Ich meine, schon klar, alles verschwindet schnell wieder nach unten - ist ja hauptsächlich eine News-Seite ^^

Ich denke, dass diese Vorträge nur für eine sehr kleine Leserschaft interessant sind.
Der Großteil will kurze News und Gerüchte, über die man sich aufregen kann.

Wahrscheinlich löst bei einigen Lesern allein schon das Wort "Vortrag" ein Grummeln im Magen aus.
Dem Reiter "Spielkultur" wird garantiert viel zu wenig Beachtung geschenkt...

Da kann man nur hoffen, dass diese Beiträge nicht aufgrund von zu geringem Interesse wieder verschwinden.
Ich meine, klar, macht viel Arbeit und langweilig wird den Redakteuren bestimmt nicht.
Könnte man durchaus verstehen, wenn sowas wieder verschwindet, weil sich "keine Sau" dafür interessiert :oops:
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Benutzeravatar
4P|T@xtchef
Beiträge: 8805
Registriert: 08.08.2002 15:17
Persönliche Nachricht:

Re: Die schwächste Gamescom seit Bestehen

Beitrag von 4P|T@xtchef » 23.08.2016 14:23

Man muss ja auch dazu sagen, dass da einige Beiträge einfach nicht besonders spannend waren. Unsere Redakteure vor Ort mussten schon die Rosinen rauspicken, weil vieles auch Geschwafel war. Derjenige zu Pillars of Eternity oder der von Paradox, die wurden auch gut diskutiert. Aber spätestens wenn es eine Vorschau zu FF15 gibt, sinkt das Interesse an irgendeinem Rückblick zu einem kleineren Spiel natürlich ins Bodenlose...ist aber auch normal. Keine Bange: Wir werden das weiter machen, vielleicht nächstes Jahr nur noch etwas fokussierter auf weniger Vorträge, nicht mehr in dieser Breite.
Jörg Luibl
4P|Chefredakteur

Hirbel666
Beiträge: 33
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Die schwächste Gamescom seit Bestehen

Beitrag von Hirbel666 » 23.08.2016 14:26

4P|T@xtchef hat geschrieben:Hallo Leute,

nochmal wegen meiner Nachfrage zur GDC & Co: Ja, das was ernst gemeint.;)

Dann bestätigt sich damit (zumindest nach dem positiven Feedback bis hierher), dass es zwischen dem, was z.B. angemeldete Forenuser auf der einen und Gelegenheitsbesucher auf der anderen Seite von 4Players erwarten, eine riesige Diskrepanz gibt. Die Mehrheit der Besucher während der Gamescom interessierte sich für No Man's Sky oder Deus Ex - also zwei Themen abseits der Messe. Leider waren die Zugriffe auf unsere Konferenzberichte zur Respawn und GDC Europe, die ich aus redaktionellen Gründen ebenfalls wichtig finde, extrem schwach...trotzdem ist es schön zu wissen, dass diese Arbeit geschätzt wird. Letztlich gewinnen wir damit weder Zugriffe noch Reichweite, aber hoffentlich spielkulturelles Profil.
Dann vermelde ich auch mal, dass ich die Zusammenfassungen der Vorträge fast alle gelesen habe. Besonders die Insolvenz von Deck13 war interessant und ich konnte unserer Buchhaltung gute Tipps geben. Paypal! ;)

Dass man diese Berichte nicht für die breite Masse schreibt, werden die Schreiberlinge schon wissen, oder? Schön, dass ihr es trotzdem tut.

Thanxalot.

DitDit
Beiträge: 1342
Registriert: 12.06.2013 19:52
Persönliche Nachricht:

Re: Die schwächste Gamescom seit Bestehen

Beitrag von DitDit » 23.08.2016 14:29

ich selber besuche die gc nicht mehr. war einmal da vor 3 jahren. es war so voll und hatte überhaupt keinen reiz oder mehrwert für mich. nie wieder.
daher auch meine ratlosigkeit bei den interviewten leuten in eurer video reportage. da wird einer gefragt ob sich das anstehen lohnt und er sagt ist zwar doof aber das ergebniss lohnt sich. und ich sitze hier und denke mir wow 6 stunden anstehen für 5-10 min prezocken. ich glaub ich hab zu hohe ansprüche.

was ich mir von dieser gc erhofft habe waren eigentlich news zu spielen die auf der e3 totgeschwiegen wurden. ich dachte mir entweder mit absicht oder das die entwickler ein paar monate mehr zeit brauchen um jetzt zumindest kleine häppchen zu servieren.

z.b. infos zu kingdom hearts 3 oder final fantasy 7.

hab bei den ganzen coverages der newsseiten nichts finden können und hatte schon das empfinden das da wohl anscheinend nix an news gab und jörg bestätigt es. find ich schade.

gerade die großen publisher könnten die gc nutzen um den parallel in entwicklung befindlichen titeln ein wenig rampenlicht zu geben die auf der e3 ignoriert werden

Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 25206
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Die schwächste Gamescom seit Bestehen

Beitrag von Chibiterasu » 23.08.2016 14:54

4P|T@xtchef hat geschrieben:Man muss ja auch dazu sagen, dass da einige Beiträge einfach nicht besonders spannend waren. Unsere Redakteure vor Ort mussten schon die Rosinen rauspicken, weil vieles auch Geschwafel war. Derjenige zu Pillars of Eternity oder der von Paradox, die wurden auch gut diskutiert. Aber spätestens wenn es eine Vorschau zu FF15 gibt, sinkt das Interesse an irgendeinem Rückblick zu einem kleineren Spiel natürlich ins Bodenlose...ist aber auch normal. Keine Bange: Wir werden das weiter machen, vielleicht nächstes Jahr nur noch etwas fokussierter auf weniger Vorträge, nicht mehr in dieser Breite.
Das ist sicher schwierig solche etwas aufwändigeren Inhalte so zu präsentieren, dass es möglichst viele Leute mitbekommen.
Bei mir hängt da viel von der Tagesverfassung ab. Manchmal habe ich Lust sowas zu lesen und dann knöpf ich mir gleich mehrere Artikel hintereinander vor. Manchmal aber halt auch gar nicht.
Ich persönlich speicher mir die Links von interessanten längeren Artikeln immer in nem Ordner in der Favoritenleiste und alle paar Wochen wühl ich mich dann da durch (da kommt alles rein, Tagespolitisches, Reviews, Reportagen etc.).
Würde ich das nicht machen, wäre es wohl aus den Augen aus dem Sinn.

Bis jetzt habe ich keinen der GDC Artikel gelesen.
Ein kurzer Trailer oder eine fünf Zeilen News ist halt schneller verdaut.

Benutzeravatar
vienna.tanzbaer
Beiträge: 919
Registriert: 27.02.2008 11:33
Persönliche Nachricht:

Re: Die schwächste Gamescom seit Bestehen

Beitrag von vienna.tanzbaer » 23.08.2016 15:01

4P|T@xtchef hat geschrieben:Letztlich gewinnen wir damit weder Zugriffe noch Reichweite, aber hoffentlich spielkulturelles Profil.
@ spielkulturelles profil:
meiner meinung macht eben genau das seit jahren den unterschied zwischen 4players und anderen "spielemagazinen" aus - der bereich spielekultur, speziell die bereiche kolumnen & kommentare sind seit vielen jahren meine persönlichen highlights und machen den unterschied zu vergleichbaren seiten aus!

um missverständnisse vorzubeugen: ich will damit nicht zwangsläufig sagen, dass mit jedem kommentar, kolumne bzw. test 4players meinen geschmack oder meine meinung trifft; aber genau das ist der punkt: darum geht es nicht - es geht vielmehr um eine vielschichtige auseinandersetzung mit einem thema bzw. industrie die "unsere" (die der spieler) leidenschaft ausmacht: gaming.

on topic:
die gamescom 2016 ist hinsichtlich spielen bzw. ankündigungen tatsächlich sehr "unauffällig" geblieben - als event mag das konzept funktionieren - als informationsplattform weniger; fairerweise muss man sich fragen ob so ein "event" eben auch informationscharakter haben muss!?
aus journalistischer sicht ist der kommentar verständlich.
stay hungry. stay foolish.

C4T4L1ST
Beiträge: 27
Registriert: 16.12.2012 18:48
Persönliche Nachricht:

Re: Die schwächste Gamescom seit Bestehen

Beitrag von C4T4L1ST » 23.08.2016 17:00

4P|T@xtchef hat geschrieben:Hallo Leute,

nochmal wegen meiner Nachfrage zur GDC & Co: Ja, das was ernst gemeint.;)

Dann bestätigt sich damit (zumindest nach dem positiven Feedback bis hierher), dass es zwischen dem, was z.B. angemeldete Forenuser auf der einen und Gelegenheitsbesucher auf der anderen Seite von 4Players erwarten, eine riesige Diskrepanz gibt. Die Mehrheit der Besucher während der Gamescom interessierte sich für No Man's Sky oder Deus Ex - also zwei Themen abseits der Messe. Leider waren die Zugriffe auf unsere Konferenzberichte zur Respawn und GDC Europe, die ich aus redaktionellen Gründen ebenfalls wichtig finde, extrem schwach...trotzdem ist es schön zu wissen, dass diese Arbeit geschätzt wird. Letztlich gewinnen wir damit weder Zugriffe noch Reichweite, aber hoffentlich spielkulturelles Profil.
Ich gebe zu, dass ich mir hier auch die Rosinen der Rosinen rauspicke und nur lese, was sich für mich persönlich interessant anhört. Ich habe mir schon gedacht, dass die Leserzahlen bei diesen Artikeln vermutlich etwas schwächer sind. Ich finde allerdings auch, dass die Berichte zur GDC und z.b. auch die 4Sceners-Artikel ein bisschen "wild" mit normalen Spiele-News und Berichten gemischt werden. Man weiß im ersten Moment nicht genau, was das in den Neuigkeiten zu suchen hat.

Es ist natürlich auch etwas schwierig einen längeren Vortrag nachträglich zusammenzufassen und damit eine Leserschaft zu begeistern. Da fehlt einfach der Hype-Faktor... Ich lese auch lieber neue Details zu Battlefield 1, als einen GDC-Bericht. Ich lasse mich sogar sehr gerne hypen. Aber manchmal blicke ich auch gerne mal in die Welt der Entwickler und deren alltägliche Probleme :) Aber vermutlich ist das für den Großteil einfach uninteressant. Freue mich daher, dass ihr vorerst daran festhalten wollt. :wink:

Antworten