Wir brauchen keine Killerspiel-Diskussion

Viel Spaß beim Diskutieren unserer Kolumnen und Kommentare!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Serious Lee
Beiträge: 4909
Registriert: 06.08.2008 17:03
Persönliche Nachricht:

Re: Wir brauchen keine Killerspiel-Diskussion

Beitrag von Serious Lee » 27.07.2016 17:17

Bei Eskapismus dieser Art ist nicht der Fluchtort das Problem (Spiele), sondern die Fluchtursache (soziales & gesellschaftliches Umfeld).

Abgesehen davon - es gibt sicherlich Online-Communites von bestimmten Titeln, in denen eine toxische Atmosphäre herrscht. Aber auch das ist ein soziales Problem und nur zu einem geringeren Teil dem Medium geschuldet.

Einfache Antworten gibt es auf strukturelle Probleme nicht. Da muss an vielen Stellschrauben gedreht werden. Ein ganz wesentliches Problem ist Armut. Der moralische Verfall der mit ihr einhergeht das i-Tüpfelchen. Der Staat muss Geld in die Hand nehmen, Schulen personell und technisch besser ausstatten, schwache Branchen subventionieren, Talente & Selbstständigkeit deutlicherfördern - die schwarze Null hat genug Leid verursacht.
Zuletzt geändert von Serious Lee am 27.07.2016 17:21, insgesamt 4-mal geändert.
Stay calm and kick ass

Benutzeravatar
Jondoan
Beiträge: 2597
Registriert: 21.08.2013 15:42
Persönliche Nachricht:

Re: Wir brauchen keine Killerspiel-Diskussion

Beitrag von Jondoan » 27.07.2016 17:18

eigentlichegal hat geschrieben: Um das festzuhalten: Du hast keinen Drang danach jemandem gegen den Kopf zu treten, aber du bist dir sicher, dass es dir Spaß machen würde.
Ich weiß es sogar, weil ich es schon gemacht habe, zumindest im Sparring. Aber bei jedem etwas glücklicheren (und daher auch etwas festeren Treffer) denke ich dann immer zuerst "Oh, hoppla, hoffentlich ist nix passiert". Und wenn ich mich diesbezüglich vergewissert hab, freu ich mich wie ein kleines Kind, einem anderen Mann gegen den Kopp getreten zu haben :mrgreen: Muss man nicht verstehen
Haha, now wasn't that a toot'n a holla, haha!

EvilGabriel
Beiträge: 319
Registriert: 01.12.2011 17:18
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Wir brauchen keine Killerspiel-Diskussion

Beitrag von EvilGabriel » 27.07.2016 17:22

billy coen 80 hat geschrieben:Wäre die ganze Sache nicht so traurig, könnte man es als amüsant empfinden, wie jemand mutmaßlich die persische Herkunftstheorie zu den Ariern mit gleichzeitiger Faszination für Hitler unter einen Hut bringen kann. Könnte er es noch hören, möchte man ihn anschreien: "Nein, Ali, in Hitlers Reich wäre dir gewiss so einiges passiert, aber gewiss nicht die Anerkennung als Arier!!!"
Wenn er sich mit Hitler und dem 3. Reich beschäftigt hat, wird ihm das auch klar gewesen sein. :roll:
Dennoch kann man die Ideologie auch als Nichtdeutscher faszinierend finden und sich teilweise damit identifizieren, erst Recht, wenn man Chauvinist/Sozialdarwinist ist oder auf die Demonstration von Macht und Stärke steht, wie es bei ihm ja offensichtlich der Fall war. Aber vermutlich hast du noch nicht einmal versucht, diesen Zusammenhang zu verstehen und stattdessen einfach deinen Blödsinn da oben verfasst.

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10212
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Wir brauchen keine Killerspiel-Diskussion

Beitrag von casanoffi » 27.07.2016 17:41

billy coen 80 hat geschrieben:...
Das sagt Wiki in einer kleinen Zusammenfassung:

Der Ausdruck Arier ist eine Selbstbezeichnung von Sprechern indoiranischer Sprachen. Seit dem 19. Jahrhundert wurden europäische Lehnformen des Wortes in der vergleichenden Sprachwissenschaft verwendet und von dort auch auf andere Bereiche übertragen. Vor allem wurde es in den Rasseideologien des 19. und 20. Jahrhunderts zur Bezeichnung von Angehörigen bestimmter Menschengruppen adaptiert, die nach Zugehörigkeit zu einer „Rasse“ bzw. „Herrenrasse“ definiert wurden.

Als alte Selbstbezeichnung ist der auf eine indoiranische Form zurückgehende Ausdruck nur in Iran und Indien belegt.

Adolf Hitler und der Nationalsozialismus nahmen mit den rassistischen Vorstellungen des 19. Jahrhunderts auch die mit dem Ausdruck „Arier“ verbundenen Vorstellungen auf und radikalisierten sie.

Von weißen Rassisten wird der Begriff „Arier“ noch als Bezeichnung der „weißen Rasse“ benutzt, zum Beispiel von den Aryan Nations in den USA oder von Neonazis im deutschsprachigen Raum.
Zuletzt geändert von casanoffi am 27.07.2016 17:43, insgesamt 1-mal geändert.
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

billy coen 80
Beiträge: 1938
Registriert: 02.10.2012 03:39
Persönliche Nachricht:

Re: Wir brauchen keine Killerspiel-Diskussion

Beitrag von billy coen 80 » 27.07.2016 17:43

@ Evil Gabriel

Klingt natürlich alles gleich viel hochtrabender und reflektierter, ist aber auch nur ne ausm Arsch gezogene Spekulation über mutmaßliche Hintergründe; genau wie bei mir.

Darüber könnte man nun gerne diskutieren, aber leider hat man darauf mit Leuten eigentlich wenig Lust, deren erste Reaktion ein von herablassender, unprovozierter Angriffslust nur so triefender Bullshitkommentar ist.. :roll:

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10212
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Wir brauchen keine Killerspiel-Diskussion

Beitrag von casanoffi » 27.07.2016 17:45

billy coen 80 hat geschrieben: Klingt natürlich alles gleich viel hochtrabender und reflektierter, ist aber auch nur ne ausm Arsch gezogene Spekulation über mutmaßliche Hintergründe.
Das ist es defintiv. Aber Theorien gibts ja sowieso an jeder angepinkelten Hausecke.
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Benutzeravatar
Temeter 
Beiträge: 15281
Registriert: 06.06.2007 17:19
Persönliche Nachricht:

Re: Wir brauchen keine Killerspiel-Diskussion

Beitrag von Temeter  » 27.07.2016 18:46

casanoffi hat geschrieben:
billy coen 80 hat geschrieben:...
Das sagt Wiki in einer kleinen Zusammenfassung:

Der Ausdruck Arier ist eine Selbstbezeichnung von Sprechern indoiranischer Sprachen. Seit dem 19. Jahrhundert wurden europäische Lehnformen des Wortes in der vergleichenden Sprachwissenschaft verwendet und von dort auch auf andere Bereiche übertragen. Vor allem wurde es in den Rasseideologien des 19. und 20. Jahrhunderts zur Bezeichnung von Angehörigen bestimmter Menschengruppen adaptiert, die nach Zugehörigkeit zu einer „Rasse“ bzw. „Herrenrasse“ definiert wurden.

Als alte Selbstbezeichnung ist der auf eine indoiranische Form zurückgehende Ausdruck nur in Iran und Indien belegt.

Adolf Hitler und der Nationalsozialismus nahmen mit den rassistischen Vorstellungen des 19. Jahrhunderts auch die mit dem Ausdruck „Arier“ verbundenen Vorstellungen auf und radikalisierten sie.

Von weißen Rassisten wird der Begriff „Arier“ noch als Bezeichnung der „weißen Rasse“ benutzt, zum Beispiel von den Aryan Nations in den USA oder von Neonazis im deutschsprachigen Raum.
Oder kurz gefasst, Rassismus braucht keine Logik. Ist meistens eher ein Ausdruck gesellschaftlicher Spannungen, und der ideologische Schwachsinn wird dann halt darum ausgedacht.

Wobei ich gerade in Foren wie Reddit oft das Gefühl habe, viele der Amerikaner da wären überrascht zu hören, dass es unter Menschen eigentlich gar keine Rassen gibt. :mrgreen:

Highnrich
Beiträge: 610
Registriert: 20.02.2014 23:03
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Wir brauchen keine Killerspiel-Diskussion

Beitrag von Highnrich » 28.07.2016 13:26

Wobei ich gerade in Foren wie Reddit oft das Gefühl habe, viele der Amerikaner da wären überrascht zu hören, dass es unter Menschen eigentlich gar keine Rassen gibt. :mrgreen:
Achso stimmt. Geschlechter gibts ja auch nicht. Also sind die beiden exakt gleich.

Bild

Wer da ein Unterschied sieht ist ein rassistischer, sexistischer Kacknazi.

Bin im übrigen auch dafür nicht mehr von "Alter" zu sprechen. Dass man Menschen in unterschiedliche Altersgruppen einteilt ist schließlich nur eine soziale Konstruktion und alle Menschen sind gleich.
Zuletzt geändert von Highnrich am 28.07.2016 13:32, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10212
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Wir brauchen keine Killerspiel-Diskussion

Beitrag von casanoffi » 28.07.2016 13:32

Highnrich hat geschrieben:...

Als ich gesehen habe, dass Dein Name hier in diesem Thread auftaucht, war mir sofort klar, dass es ein besonders geistreicher Kommentar werden würde...
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Highnrich
Beiträge: 610
Registriert: 20.02.2014 23:03
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Wir brauchen keine Killerspiel-Diskussion

Beitrag von Highnrich » 28.07.2016 13:33

casanoffi hat geschrieben:
Highnrich hat geschrieben:...

Als ich gesehen habe, dass Dein Name hier in diesem Thread auftaucht, war mir sofort klar, dass es ein besonders geistreicher Kommentar werden würde...
War mir schon klar dass so ein ewiggestriger Goethefan (Goethe war ein glühender Antisemit, der Deutschland judenfrei haben wollte) wieder um die Ecke kommt, der Menschen brustal und menschenverachtend in Altersgruppen einteilen möchte um sie zu unterdrücken! Kinder dieser Erde vereinigt euch! #FightAgeism #ChildrenLivesMatter

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10212
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Wir brauchen keine Killerspiel-Diskussion

Beitrag von casanoffi » 28.07.2016 13:36

Highnrich hat geschrieben:...
Unter gewissen Umständen würde ich Deine Kommentare tatsächlich als humorvoll empfinden.
Nur sind diese bei Dir leider nicht gegeben, sorry.

Kann natürlich auch sein, dass Deine Art von Humor einfach nicht bei mir durchdringt.
In dem Fall tut es mir leid.
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Highnrich
Beiträge: 610
Registriert: 20.02.2014 23:03
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Wir brauchen keine Killerspiel-Diskussion

Beitrag von Highnrich » 28.07.2016 13:50

casanoffi hat geschrieben:
Highnrich hat geschrieben:...
Unter gewissen Umständen würde ich Deine Kommentare tatsächlich als humorvoll empfinden.
Nur sind diese bei Dir leider nicht gegeben, sorry.

Kann natürlich auch sein, dass Deine Art von Humor einfach nicht bei mir durchdringt.
In dem Fall tut es mir leid.
Wenn linke Ideologen davon sprechen, dass es keine Geschlechter oder Menschenrassen gäbe - oder leicht manipulierbare Menschen dies nachplappern, kann ich das einfach nicht mehr stehen lassen.

Wie kommt es, dass sich Mediziner zu Wort melden (und nicht mehr (nur) Soziologen wie früher), die bewiesen haben dass viele Wirkstoffe unterschiedlich stark anspringen, je nach Rasse? Wieso fehlt Asiaten ein Enzym um Laktose spalten zu können, d.h. sie vertragen keine Milch und andere Laktoseprodukte. Wieso haben die Rassen unterschiedliche Schädelformen / Körperbau? Warum sind i.d.R. Afrikaner die besten im Laufsport und Basketball -warum werden sie im Durchschnitt so viel größer? Warum dominieren asiatische Länder die IQ Rangliste, trotz Armut?

Du siehst die Leugnung der existenz von Rassen ist ideologisch bedingt und die Leute glauben einfach daran. Aleine das Wort Rassimus gab es vor den 68ern garnicht und heute liest man schier stündlich davon in den Medien. Ich stelle keine Rasse über die andere, aber die Existenz zu leugnen ist doch wirklich Zeitgeist bedingt und selbst die Medizin fängt nun wieder an "in Rassen zu denken"
Zuletzt geändert von Highnrich am 28.07.2016 13:59, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 15148
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: Wir brauchen keine Killerspiel-Diskussion

Beitrag von Sir Richfield » 28.07.2016 13:51

Hmm, melden oder ignorieren?
Ich probiers erstmal mit ignorieren, auch wenn das ganz schön meldeverdächtig ist.
Almost expecting this, your Mantis calmly responds to the trap. | Posting around at the speed of diagonal. | 3-2-1, eure Meinung ist nicht meins. | There's a problem on the horizon. ... There is no horizon.

Highnrich
Beiträge: 610
Registriert: 20.02.2014 23:03
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Wir brauchen keine Killerspiel-Diskussion

Beitrag von Highnrich » 28.07.2016 13:53

Sir Richfield hat geschrieben:Hmm, melden oder ignorieren?
Ich probiers erstmal mit ignorieren, auch wenn das ganz schön meldeverdächtig ist.
#triggered?

Du kannst meinen Post gerne bei der Amadeo Antonio Stiftung wegen Hate Speech melden oder am besten bei Anetta Kahane oder Heiko Maas höchstpersönlich wegen Gedanken und Gesinnungsverbrechen.

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10212
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Wir brauchen keine Killerspiel-Diskussion

Beitrag von casanoffi » 28.07.2016 13:57

Highnrich hat geschrieben:...
Wie ich ja bereits schrieb, dringt Deine Art von Humor bei mir einfach nicht durch.
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Antworten