Kommentar: Ein Hoch auf die Kampagne!

Viel Spaß beim Diskutieren unserer Kolumnen und Kommentare!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Randall Flagg78
Beiträge: 2118
Registriert: 27.12.2012 13:15
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Ein Hoch auf die Kampagne!

Beitrag von Randall Flagg78 » 16.05.2016 18:53

Danke für diese Kolumne! (Mir fehlen noch 2 Jahre und 1 Monat bis zur 40)
Mir geht es ganz ähnlich. Ich spiele lieber für mich alleine. Für mich kann nichts dieses Gefühl ersetzen, in eine andere Welt einzutauchen.
Wenn epische Bilder über den Schirm flimmern, oder ich mal wieder an einem moralischen Dilemma knabbere, ist das einfach einzigartig.
Ich spiele nicht mich selbst. Ich versuche nachzuempfinden, wie der Held, in dieser, seiner Welt, funktioniert. Ich treffe als Geralt von Riva die Entscheidungen, nicht als ich selbst.
Auch bei Dark Souls ist mir dieses Online sein zuwider. Die Nachrichten hast Du ja schon angesprochen, aber mich stören die Eindringlinge auch einfach. Sie zerstören meine Exploration, meine vorsichtigen Schritte, mein Hören nach Geräuschen und meine epischen Bilder.
Ich möchte das nicht.

Im Hauptmenü der Konsole schaue ich aber schon mal, was die anderen so gemacht haben und gucke auch mal in den ein oder anderen Clip rein.
Im Spiel selbst stelle ich die Benachrichtigungen dann ab. Ich brauche nicht wissen, wer wann online kommt, oder wem meine Aktivität gefallen hat.
Gestört fühle ich mich auch, wenn ich online komme, z.B. Dark Souls starte und dann sofort 10 Nachrichten ala "Bisschen quatschen?" oder "Party?" bekomme.
Normalerweise sollte es doch klar sein, dass ich, wenn ich reden will, in die Party stoße, die viele meiner Leute grundsätzlich eröffnen, wenn sie spielen.
Oder wenn ich sehe, dass sie schon zusammen am zocken sind, komme ich schon von alleine dazu.

Ich stoße damit aber ständig auf Unverständnis. Viele aus meiner FL zocken fast nur MP Games und können gar nicht verstehen, was ich an Kampagnen finde.
Was ich auch immer nicht verstehe: Sie wechseln zwar ständig die Spiele, aber im Grunde bleibt das Prinzip immer gleich.
Sich gegenseitig umbringen, selbst getötet werden, respawnen und dann wieder von vorn.
Ich verstehe den Spaß daran irgendwie nicht und schon gar nicht auf Dauer. Eines der wenigen Spiele, die ich immer noch gern im MP zocke, ist Evolve.
Das hat sich zum Dauerbrenner entwickelt. Wahrscheinlich gefällt es mir deswegen so gut, weil man eben etwas zusammen macht.
Das Fieber der Jagd, die hektischen Absprachen im direkten Kampf, die Änderungen der Taktik wenn das Team schon angeschlagen ist usw..

Long Story Short: Für mich ist die Kampagne das Wichtigste. Wenn es mal irgendwann nur noch MP Games gibt, höre ich auf.

Benutzeravatar
Randall Flagg78
Beiträge: 2118
Registriert: 27.12.2012 13:15
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Ein Hoch auf die Kampagne!

Beitrag von Randall Flagg78 » 16.05.2016 19:22

Der Zeuge Gameovahs hat geschrieben: The Witcher 3 bietet zwar eine tolle Kampagne, aber wer in aller Welt möchte diese ganzen Nebenaufgaben(Monsternester) alleine bewältigen?
Du hast aber schon mitbekommen, dass die Monsternester weder für die Story relevant sind, noch für irgendwas anderes?
Ich hab die Kampgane mittlerweile 2x durchgespielt, mehr als 300 Stunden und hab so gut wie kein Fragezeichen aufgedeckt, außer es lief mir zufällig über den Weg.
Abgesehen von den Orten der Macht, braucht niemand den Krempel, der da zu holen ist. Vor allem auf den höheren Stufen, findest Du nichts, was Dich irgendwie weiterbringen würde.
Anders bei Dragon Age: Inquisition, wo diese Art "Quest" darstellen, ohne die das Hauptspiel nicht weitergeht.
Also so ganz stimmt Deine Analyse nicht. Auch das diese Fragezeichen spannender wären, wenn man sie im Koop erledigt.
Habt ihr alle kleine Festnetz/Handyflat? Da ließe sich diese Art von "Koop" nämlich auch erledigen.
Und genau das ist nämlich die Krux an den ganzen Online Games.

Wortgewandt
Beiträge: 258
Registriert: 02.06.2015 23:56
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Ein Hoch auf die Kampagne!

Beitrag von Wortgewandt » 17.05.2016 00:22

Was gibt es denn an 82% auszusetzen?
Nichts! Warum?

Benutzeravatar
NomDeGuerre
Beiträge: 5453
Registriert: 08.11.2014 23:22
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Ein Hoch auf die Kampagne!

Beitrag von NomDeGuerre » 17.05.2016 00:45

Wortgewandt hat geschrieben:
Was gibt es denn an 82% auszusetzen?
Nichts! Warum?
"Und in diesem Zuge möchte ich an deinen größten Wertungsfehltritt erinnern, der als reinste Clickbait angelegt war: Die Wertung von Mass Effect 2."
Mein Napoleon-Komplex ist voll ausgewachsen

Der Zeuge Gameovahs
Beiträge: 220
Registriert: 25.09.2013 09:38
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Ein Hoch auf die Kampagne!

Beitrag von Der Zeuge Gameovahs » 17.05.2016 09:25

Randall Flagg78 hat geschrieben:
Der Zeuge Gameovahs hat geschrieben: The Witcher 3 bietet zwar eine tolle Kampagne, aber wer in aller Welt möchte diese ganzen Nebenaufgaben(Monsternester) alleine bewältigen?
Du hast aber schon mitbekommen, dass die Monsternester weder für die Story relevant sind, noch für irgendwas anderes?
Ich hab die Kampgane mittlerweile 2x durchgespielt, mehr als 300 Stunden und hab so gut wie kein Fragezeichen aufgedeckt, außer es lief mir zufällig über den Weg.
Abgesehen von den Orten der Macht, braucht niemand den Krempel, der da zu holen ist. Vor allem auf den höheren Stufen, findest Du nichts, was Dich irgendwie weiterbringen würde.
Anders bei Dragon Age: Inquisition, wo diese Art "Quest" darstellen, ohne die das Hauptspiel nicht weitergeht.
Also so ganz stimmt Deine Analyse nicht. Auch das diese Fragezeichen spannender wären, wenn man sie im Koop erledigt.
Habt ihr alle kleine Festnetz/Handyflat? Da ließe sich diese Art von "Koop" nämlich auch erledigen.
Und genau das ist nämlich die Krux an den ganzen Online Games.
jo natürlich hab ichs mitbekommen,
das ändert nix dran, dass 75% der Nebenaufgaben für mich alleine nicht bewältigbar sind, da mir nach 30min das Gesicht dabei einschläft, alleine dafür hätte ich gerne einen Coop -Modus.

z.B wie bei Far Cry 4: Du spielst die Hauptstory alleine und kannst dir aber für sämtliche Nebenmissionen Hilfe holen.
Diese Hilfe ist sogar in die Story verwoben (z.B ein alter Freund)

So hätte ich es gerne auch beim WItcher. (z.B man könnte sich aus Kaer Morhen einen alten Freund zur Hilfe holen)
DIe Kampagne fand ich zwar wirklich gut (tw. sogar sehr gut), aber könnte auch auf 35 Std reduziert werden ohne an Qualität einzubüßen.

Den Einwand bezüglich Handy/Festnetz ignoriere ich einfach mal. Was soll das damit zu tun haben?

Benutzeravatar
Erdbeermännchen
Beiträge: 2338
Registriert: 29.07.2014 20:42
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Ein Hoch auf die Kampagne!

Beitrag von Erdbeermännchen » 17.05.2016 12:31

100% Zustimmung!!
Hohle Gefäße geben mehr Klang als gefüllte!

j_west3
Beiträge: 15
Registriert: 28.08.2011 15:26
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Ein Hoch auf die Kampagne!

Beitrag von j_west3 » 17.05.2016 12:36

Danke Jörg, sehr gut geschrieben! Genau so sehe ich das auch.

Benutzeravatar
Jussylein
Beiträge: 55
Registriert: 31.05.2012 20:24
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Ein Hoch auf die Kampagne!

Beitrag von Jussylein » 17.05.2016 12:38

Danke kann ich zu 100 % Unterschreiben 8)
Ich bin verrückt und Durchgeknallt, eine Zocker lady wie es im Buche steht XD

plarCow
Beiträge: 9
Registriert: 04.05.2013 11:34
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Ein Hoch auf die Kampagne!

Beitrag von plarCow » 30.05.2016 00:50

... diesen alten Sack mit seinen digital asozialen Tendenzen...
tolle Formulierung, muss ich mir unbedingt in meinem Filo-Fax für den Alltagsgebrauch notieren. Danke dafür! :D

Benutzeravatar
Sephiroth1982
Beiträge: 1433
Registriert: 05.05.2009 15:24
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Ein Hoch auf die Kampagne!

Beitrag von Sephiroth1982 » 30.05.2016 13:23

Als 33-jähriger kann ich ganz zustimmen. Ich hasse die ganzen Social-Quatsch-Geschichten die immer öfter in Spiele implementiert werden, dieser ganze Bullshit und Online-Schwanzlängenvergleich, fast überall durchsetzt mit Cheatern und Hackern, aber allesamt auf der Jagd nach irgend einem vollständig sinnbefreiten Highscore um...ja was zu beweisen? Das diese Leute kein Privatleben haben?

Ich bin wirklich froh nicht auf "Ballerspiele" zu stehen, bei denen sich dieser Trend am schlimmsten zeigt. Aber man kann sowas gut ausweichen. Bei der Souls Reihe wird die Internetverbindung getrennt und/oder ich verzichte vollständig auf Spiele die Online-Features anbieten, wenn diese entweder den Hauptteil des Spieles ausmachen, oder im Hauptspiel mit integriert sind. Da bist du definitiv nicht der einzige Spieler auf den die Produzenten dann verzichten müssen.

Und ganz ehrlich, die Spiele auf die ich verzichte fehlen mir nicht und meine Geldbörse ist sogar noch dankbar dafür. An so einer win-win Situation würde ich auch nichts ändern wollen.

DocRatt
Beiträge: 1
Registriert: 08.12.2011 17:34
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Ein Hoch auf die Kampagne!

Beitrag von DocRatt » 04.06.2016 09:50

Absolut, geht mir mit meinem gehobenen Alter genau so.
Ichwill gute Geschichten, da diese den Unterschied zwischen Spielen ausmachen. 5 Leute ballern aufeinander, das ist doch seit dem ersten CS oder. CoD alles gleich. Außerdem nervt das aufgeblasene Gehabe einigermaßen spielkundiger 12 Jähriger dermaßen, dass es jede Atmosphäre killt.

Da ich fast nur Leute kenne, denen es auch so geht: Warum tun die Produktmanager das immer noch? Weil es gekauft wird. Daher boykottieren wir solche Spiele.

hungrigerhugo87
Beiträge: 516
Registriert: 24.12.2008 14:36
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Ein Hoch auf die Kampagne!

Beitrag von hungrigerhugo87 » 05.06.2016 19:57

Habe mir nur einige der Kommentarseiten durchgelesen, aber wurde hier bereits auf den jüngst auf zeit.de veröffentlichten Artikel verwiesen? Fand ihn ganz spannend

http://www.zeit.de/digital/games/2016-0 ... ntwicklung
"Nobody, including me, thought that Game Boy would take off like it did. Game Boy is the most perfect example in the industry that you can't be sure about anything, and anytime that somebody shows me something that I have doubts about, I remind myself that I had doubts about Game Boy, too." - D. Thomas (Atari)

C64-Phenom 2-1982-2011
Beiträge: 105
Registriert: 19.05.2011 19:44
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Ein Hoch auf die Kampagne!

Beitrag von C64-Phenom 2-1982-2011 » 07.06.2016 01:59

Mensch Jörg,

so langsam machst du aus mir noch einen Luibl-Fanboy.
Die Kolle fand ich zur Abwechslung mal sehr gehaltvoll. Nice to read.
Kann dem auch nur zustimmen. Bin mit 46 aber auch schon zu alt für diesen ganzen Social-Media-Quatsch-Gedöhns.
Ich liebe und sterbe für eine gut erzählte Singleplayer-Kampagne. Für mich immer noch der heilige Gral aller Kampagnen:
S.T.A.L.K.E.R. Shadow of Chernobyl. Das Ding hat mich so dermaßen eingesaugt, wie kein zweites. Okay, die Story gewinnt vielleicht keinen Oscar, aber die Atmosphere der Spielwelt ist so einzigartig. Spiele es immer noch in aller Regelmäßigkeit.
Als ich damals das erste Mal einen Fuß in die unterirdischen X-Labore setzte, war das wie nach Hause kommen.
Weiter so Jörg!

UluKay
Beiträge: 3
Registriert: 27.08.2002 12:57
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Ein Hoch auf die Kampagne!

Beitrag von UluKay » 07.06.2016 17:51

Ich muss Dir voll und ganz recht geben. Bin inzwischen 58, und finde kaum noch Spiele die mich eintauchen lassen. Witcher 3 war zum Glück mal eine Ausnahme. Auch ich habe mich online ausgetobt. CS im Clan und ESL war ein paar Jahre faszinierend. Genauso mein erstes MMO Herr der Ringe. Beides mit meiner Frau zusammen. Aber die Zeiten sind längst vorbei. :-( Vielleicht sind wir nur noch alte Knacker ;-)

Benutzeravatar
mindfaQ
Beiträge: 1422
Registriert: 16.03.2012 14:35
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Ein Hoch auf die Kampagne!

Beitrag von mindfaQ » 11.06.2016 20:11

Für mich ist Gameplay die Königsdisziplin, weil dieses mich wesentlich intensiver involviert als eine Storypräsentation.
Die besten Geschichten habe ich bisher immer noch in Büchern erlebt, ich brauche da auch nicht die Interaktivität.
DotA > all

Antworten