Kommentar: Ein Hoch auf die Kampagne!

Viel Spaß beim Diskutieren unserer Kolumnen und Kommentare!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

snischana
Beiträge: 56
Registriert: 20.01.2009 11:12
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Ein Hoch auf die Kampagne!

Beitrag von snischana » 12.05.2016 13:22

Lieber Jörg, da bin ich ganz auf deiner Seite.
Ich sehe das mit meinen 44 Jahren genauso,
bis auf die Trophäen Jagd, da packt mich doch noch mein Ehrgeiz.
Gruß
Marc

Der Zeuge Gameovahs
Beiträge: 220
Registriert: 25.09.2013 09:38
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Ein Hoch auf die Kampagne!

Beitrag von Der Zeuge Gameovahs » 12.05.2016 14:59

WayneofGames hat geschrieben: Was ich in Onlinetiteln wie Guild Wars, Runes of Magic etc. aber toll finde sind die individuellen Momente an die man sich erinnert. Bei Singleplayerspielen gibt es immer diese Szenen die bei fast jedem den gleichen Eindruck hinterlassen. Bei MMO's gibt es keine festgelegten Momente welche sich gut einprägen SOLLEN.
jo das ist echt wahr, einer der lustigsten Momente ereignete sich in TESO und ich bzw. wir beteiligten warden ewig dran denken:

Zu dritt waren wir in einer Gegend (kein Dungeon oder Instanz) die ungefähr mittleres Level erforderte und streiften umher.
Da sahen wir einen vollkommen unterlevelten Spieler, der wagemutig mit einem Wolf kämpfte der locker 10 Lvl über ihm war. Normalerweise sind diese Wölfe auf dem richtigen Level eine Sache von 1-2 Schlägen, aber dieser Typ kämpfte wacker mehrere Minuten mit ihm.

Doch anstatt ihm zu helfen, standen wir einfach nur rund um ihn herum und feuerten ihn an und applaudierten mit den Ingame-Emotes, als er ihn endlich besiegte
Der war ziemlich perplex danach, denke ich.

Oder als wir zu Silvester uns alle nackt ausgezogen haben im PvP und danach besoffen Burgen geraidet haben in einer Gruppe von ca. 25 Nackten.

Benutzeravatar
FlyingDutch
Beiträge: 764
Registriert: 05.08.2006 13:20
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Ein Hoch auf die Kampagne!

Beitrag von FlyingDutch » 12.05.2016 18:18

Der Zeuge Gameovahs hat geschrieben:
WayneofGames hat geschrieben: Was ich in Onlinetiteln wie Guild Wars, Runes of Magic etc. aber toll finde sind die individuellen Momente an die man sich erinnert. Bei Singleplayerspielen gibt es immer diese Szenen die bei fast jedem den gleichen Eindruck hinterlassen. Bei MMO's gibt es keine festgelegten Momente welche sich gut einprägen SOLLEN.
jo das ist echt wahr, einer der lustigsten Momente ereignete sich in TESO und ich bzw. wir beteiligten warden ewig dran denken:
Das sehe ich genauso. Ich habe tolle Momente in SP-Spielen erlebt. Mein Lieblingsmoment im SP ist der Augenblick in System Shock 2 als die Worte "I am Shodan" ertönten.
Aber das ist nicht zu vergleichen mit dem was ich in Onlinespielen erlebt habe. Bei mir waren UO, SWG und EVE am einprägsamsten. Allein das was ich in Eve erlebt habe, kann Bücher füllen. Daher habe ich auch wohl in keinem Solospiel knapp 4000 Std Spielzeit.

Eve ist aber auch gutes Beispiel dafür, dass ich zu wenig Zeit habe. Um Eve so spielen zu können wie ich möchte, also im 0.0 mit entsprechender Allianz, muss ich abends zu bestimmten Zeiten verfügbar sein. Ich brauche zudem noch einiges an Onlinezeit um diesen Lebensstil zu finanzieren. Das kriege ich in meinem Leben einfach nicht mehr unter.

Dafür habe ich dann aber vor als Rentner (nur noch 27 Jahre, yay :D) den Großteil meiner Zeit in Onlinespielen wie Eve zu verbringen

DeckelDrauf
Beiträge: 85
Registriert: 08.05.2016 20:50
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Ein Hoch auf die Kampagne!

Beitrag von DeckelDrauf » 12.05.2016 21:02

EllieJoel hat geschrieben:Sehe ich genauso Bravo Jörg. Und das ist genau die Disziplin wo MS seit Jahren scheitert. Kann mich an kein First Party MS Spiel mit einer sehr guten Solo Kampagne erinnern. Das hat nichts mit Fanboy zutun sondern ist Realität. Deswegen musste man ja auch TR kaufen weil die selber nicht das KnowHow haben um ihren Kunden sowas zu liefern.
Das hat was mit deiner eigenen Meinung zutun, welche Subjektiv ist. Und diese solltest du nicht als Fakt verkaufen weil das ist er nicht.

Benutzeravatar
Pioneer82
Beiträge: 2213
Registriert: 20.10.2010 13:53
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Ein Hoch auf die Kampagne!

Beitrag von Pioneer82 » 12.05.2016 23:40

Die Kolumne spricht mir aus der Seele.

Benutzeravatar
Lord Soth
Beiträge: 2
Registriert: 26.06.2014 13:01
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Ein Hoch auf die Kampagne!

Beitrag von Lord Soth » 13.05.2016 00:00

Lieber Jörg,

Ich lese eure Seite nahezu täglich, hatte nur bisher keine Lust zu posten –
aber irgendwann kommt man einfach nicht mehr aus.

Dieser, dein Beitrag spricht mir aus der Seele, vielen Dank dafür!

Online zocken, mit Freunden, mit Unbekannten – das finden äußerst viele Leute ganz großartig. Ich leider nicht.
Ich spiele gerne mit Freunden gemeinsam in einem Raum, ein wunderbarer Spaß.
Oder aber alleine, und dann ist die Story, die Kampagne unfassbar wichtig.

Ich teile nicht immer, aber sehr oft eure/deine Meinung – und genau so soll das sein.
Macht weiter so, eure Seite ist meiner Ansicht nach eine der besten im Netz.

Ein Hoch auf die Kampagne! : )

nofancyCar
Beiträge: 29
Registriert: 14.04.2013 16:42
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Ein Hoch auf die Kampagne!

Beitrag von nofancyCar » 13.05.2016 00:52

"Immersionskiller" - sollte das Wort der Videospielbranche 2016 werden !

Kann mich der einhelligen Meinung nur anschließen, es nervt mich total ab ein Fuß in die Öffentlichkeit zu setzen und
Zeuge der Orson Well´schen Entwicklung einer total überwachten, weil vernetzten Gesellschaft zu werden.

Kann keine Smartphone´s mehr sehen und auch nicht hören. Das ist jetzt etwas weit ausgeholt, aber das ist wohl ein nicht unerheblicher Grund daß die Hersteller die "soziale Interaktion" in Spielen aufgreifen.

Benutzeravatar
traceon
Beiträge: 988
Registriert: 30.05.2007 10:59
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Ein Hoch auf die Kampagne!

Beitrag von traceon » 13.05.2016 11:14

Ein Kommentar, dessen Meinung ich mich 100%-ig anschließe. Es lebe die Kampagne! Aber es gibt eben durchaus interessante Online-Konzepte, wie der genannte Online-Modus in Demon's Souls oder auch das Gehacktwerden durch andere Spieler in Watch_Dogs. Da ging mein Puls durchaus mal hoch, wenn ich das gemerkt habe...
PS4: - | PS3: - | Vita: Project Diva F 2nd | One: FarCry 5 | 360: - | WiiU: - | 3DS: - | PC: Elite Dangerous VR

EnTroXxX
Beiträge: 60
Registriert: 03.12.2007 08:59
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Ein Hoch auf die Kampagne!

Beitrag von EnTroXxX » 13.05.2016 23:30

Ich muss mich auch anschließen... Ein Hoch auf die Kampagne :)

Leider, leider wird es immer schwieriger Spiele mit guter Story oder guter Inszenierung zu finden...

Ach Dragon Age, Never WinterNights, Aquanox, Freespace, C&C wo seit ihr nur hin.....
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Ultima89
Beiträge: 82
Registriert: 16.06.2009 16:51
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Ein Hoch auf die Kampagne!

Beitrag von Ultima89 » 14.05.2016 13:32

Ich kann fast allem zustimmen. Ausgerechnet dem Kernpunkt nicht: Mir ist die Kampagne bzw Geschichte nicht nur bei Strategiespielen, sondern allgemein nicht so wichtig. Es ist für mich eher ein "nice-to-have".

Viel eher sollte das Spielsystem makellos sein. Nehmen wir für den Strategiebereich Duel of Champions (in seiner Urfassung - mittlerweile wurde das auch ziemlich vermurkst). Das hatte eine perfekte Spielbalance und jede Partie war anders. Selbst mit Anfängerdecks konnte man Profis besiegen und das NICHT durch Glück, sondern einfach nur weil das Spielsystem ein Meilenstein war. Story? Hatte das überhaupt eine?

Gut, das ist ein Onlinespiel und hat nicht wirklich was mit Offline-Strategiespielen zu tun. Aber ich habe da eine Geschichte nicht vermisst.

Wenn man aber Wert drauf legt, wird man heutzutage öfter denn je enttäuscht. Mit wenigen Ausnahmen werden Spiele heute von "Geschichten" mit seidenem Faden zusammengehalten. Die Geschichte ist oft nur eine Ausrede in Form von "Gut kämpft gegen Böse"-sonst wird es schwer, die zu hunderttausenden fallen gelassenen Waffen und Rüstungen zu rechtfertigen. Denn gegen irgendwen muss ja mit dem Zeug gekämpft werden.

Aber nicht nur diese Gut-gegen-böse-Maschen, auch sich im Prinzip wiederholende "Storys" wie Mario gegen Bowser, Link gegen Ganon...irgendwann kann man nicht mehr.

Davon unabhängig gefällt mir der Aufschrei im Beitrag gegen diese "Online-isierung", dieses Multiplayer-Gedöns und der Standpunkt "Ich bin beim Zocken Egoist". "Ich weill meine Ruhe" Ja verdammt!
Nur wird es immer schwerer, diese Lebensweise beizubehalten.

Aber trotzdem, sehr schöner Artikel.

Seine Dudeheit
Beiträge: 1
Registriert: 01.07.2014 18:49
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Ein Hoch auf die Kampagne!

Beitrag von Seine Dudeheit » 15.05.2016 13:41

100% sign


Die Kampagne ist alles, der Rest ist nice to have.

Hoch lebe die Kampagne... :Applaus:

Benutzeravatar
Laiwan
Beiträge: 39
Registriert: 15.12.2009 18:52
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Ein Hoch auf die Kampagne!

Beitrag von Laiwan » 15.05.2016 14:14

Mir geht es genau so. Ich bin zwar "erst" 28, aber auch ich fühle mich mehr und mehr von der Entwicklung der Spielebranche im Stich gelassen. Spiele wie Zelda, Final Fantasy, GTA und Elder Scrolls standen dabei primär im Fokus meines Interesses, als ich noch Zeit hatte den Controller regelmäßig in die Hand zu nehmen. Heute sind Titel wie The Witcher 3, Dark Souls oder auch GTA 5 (mit seinem Storymode) allerdings eher die Außnahme.

Bei letzterem genannten GTA 5 sehe ich sogar die Entwicklung, dass im Vergleich zum Online Modus der Storymodus nach Release praktisch ignoriert wurde. Es gibt im Vergleich zum Onlinemodus nach wie vor keine Möglichkeit seine Autos zu versichern oder neue Immobilien zu erwerben. Beides Features, die es bereits lange im Onlinemodus gibt.

Mal schauen was die Zukunft bringt. Wenn jetzt noch VR einschlägt bin ich eh raus. Genauso wie bei 3D Fernsehern. Gott ich bin alt! ;)

Laiwan

Benutzeravatar
Antiidiotika
Beiträge: 1046
Registriert: 24.06.2014 16:22
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Ein Hoch auf die Kampagne!

Beitrag von Antiidiotika » 15.05.2016 16:54

Laiwan hat geschrieben:Mir geht es genau so. Ich bin zwar "erst" 28, aber auch ich fühle mich mehr und mehr von der Entwicklung der Spielebranche im Stich gelassen. Spiele wie Zelda, Final Fantasy, GTA und Elder Scrolls standen dabei primär im Fokus meines Interesses, als ich noch Zeit hatte den Controller regelmäßig in die Hand zu nehmen. Heute sind Titel wie The Witcher 3, Dark Souls oder auch GTA 5 (mit seinem Storymode) allerdings eher die Außnahme.

Bei letzterem genannten GTA 5 sehe ich sogar die Entwicklung, dass im Vergleich zum Online Modus der Storymodus nach Release praktisch ignoriert wurde. Es gibt im Vergleich zum Onlinemodus nach wie vor keine Möglichkeit seine Autos zu versichern oder neue Immobilien zu erwerben. Beides Features, die es bereits lange im Onlinemodus gibt.

Mal schauen was die Zukunft bringt. Wenn jetzt noch VR einschlägt bin ich eh raus. Genauso wie bei 3D Fernsehern. Gott ich bin alt! ;)

Laiwan
Das größte Gift an VR seh ich an Gameplay Mechaniken, die mich nicht die Bohne reizen und dafür den Rest des Spiels zum Müll verkommen lässt.

Wortgewandt
Beiträge: 158
Registriert: 02.06.2015 23:56
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Ein Hoch auf die Kampagne!

Beitrag von Wortgewandt » 15.05.2016 22:49

Wie hier wieder alle Jörg abfeiern.

Zu recht! Ich stimme dir zu, lieber Jörg, in fast allen Belangen.

Nur deine Auswahl an aktuellen Beispielen (Fallout 4? Dein ernst?) läßt meine Stirn Runzeln falten. Denn schon in Mass Effect (hier zu recht mit tollen Wertungen belegt) zeigt doch eine fantastische Interaktion mit den NPCs in der eigenen Gruppe. Auch Dragon Age audiovisualisierte impressiv, wie Storytelling innerhalb der Gruppe auszusehen hat.

Trotzdem. Toll geschrieben. Weiter so!

Brofist?
Zuletzt geändert von Wortgewandt am 17.05.2016 00:21, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
NomDeGuerre
Beiträge: 3465
Registriert: 08.11.2014 23:22
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Ein Hoch auf die Kampagne!

Beitrag von NomDeGuerre » 16.05.2016 18:39

Wortgewandt hat geschrieben:Wie hier wieder alle Jörg abfeiern.
Nicht zu vergessen: Über die Interaktion baut man eine Beziehung auf. Natürlich ist das nichts Neues und sind das alles Potenziale, die schon einige Spiele wie auch Bioshock: Infinite oder Fallout 4 andeuteten.
Du bringst tatsächlich diese Beispiele? Dein voller ernst? :) Und du vergisst dabei die größte Spieleserie, in der genau das alles passiert, was du dir interaktiv wünschst mit deine Begleitern: Mass Effect.

Und in diesem Zuge möchte ich an deinen größten Wertungsfehltritt erinnern, der als reinste Clickbait angelegt war: Die Wertung von Mass Effect 2.

Genau wegen deiner scheinheiligen Doppelmoral, lieber Jörg, ist diese Kolumne der totale Witz!
Was gibt es denn an 82% auszusetzen?
'Kompromiss ist die geteilte Hypotenuse der vereinten Dreiecke des Erfolgs'

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: TrendictionBot und 2 Gäste