Kolumne: Kampf gegen die Spieleflut

Viel Spaß beim Diskutieren unserer Kolumnen und Kommentare!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Stalkingwolf
Beiträge: 7336
Registriert: 25.06.2012 07:08
Persönliche Nachricht:

Re: Kolumne: Kampf gegen die Spieleflut

Beitrag von Stalkingwolf » 18.04.2016 19:56

glaub die wäre noch fristrierender. Ein Blick drauf = yes i have no life
he who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

Favorite Game Soundtracks

Benutzeravatar
-Freakazoid-
Beiträge: 8
Registriert: 27.04.2016 12:41
Persönliche Nachricht:

Re: Kolumne: Kampf gegen die Spieleflut

Beitrag von -Freakazoid- » 28.04.2016 21:19

Bei dieser riesigen Auswahl an potenziell guten bis großartigen Spielen bleibt einem eigentlich nur noch eines: Nicht zuviel nachdenken und genau das Spielen worauf man im Moment gerade Lust hat. To-Do-Listen setzen einen da nur künstlich unter Druck und machen im schlimmsten Fall Gaming zur Arbeit...

Benutzeravatar
Wavrider1
Beiträge: 73
Registriert: 25.01.2009 05:12
Persönliche Nachricht:

Re: Kolumne: Kampf gegen die Spieleflut

Beitrag von Wavrider1 » 29.04.2016 03:11

Tja wir nähern uns den guten alten Atari Zeiten.. Wer weiß vielleicht stehen wir sogar vor dem nächsten großen Zusammenbruch des Videospiele Marktes.
Bild

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 20073
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: Kolumne: Kampf gegen die Spieleflut

Beitrag von Kajetan » 09.05.2016 18:58

Wavrider1 hat geschrieben:Tja wir nähern uns den guten alten Atari Zeiten.. Wer weiß vielleicht stehen wir sogar vor dem nächsten großen Zusammenbruch des Videospiele Marktes.
Dazu ist der Markt viel zu diversifiziert, er wird schon lange nicht mehr von ein, zwei, drei Firmen dominiert.

Bricht der Videospielmarkt zusammen, wenn es rein zufällig innerhalb eines Jahres Sony, Nintendo, ActiBlizz und EA erwischt. Nope! Freut sich der Rest der AAA-Konkurrenz.

Bricht der Videospielmarkt zusammen, wenn die Indie-Schwemme irgendwann einbricht, weil halt doch nicht jeder mit irgendeinem halbgaren Scheiss Erfolg hat? Nope. Gute Entwickler mit attraktiven Spielen werden immer ihr Auskommen haben.
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

godsinhisheaven
Beiträge: 301
Registriert: 16.07.2008 16:00
Persönliche Nachricht:

Re: Kolumne: Kampf gegen die Spieleflut

Beitrag von godsinhisheaven » 21.06.2016 08:06

neukln81 hat geschrieben:Leute das ist ein psychologisches Problem. Dadurch das es so viele interessante Spiele gibt. Möchte man alles sofort spielen. Und man setzt sich automatisch selber unter Druck. Menschen die alles besitzen sind meist unglücklicher als Menschen die wenig besitzen. Durch diese Steam Sales und sehr günstige Keystores hab ich eine Spiele Bibliothek die ich niemals in diesem Leben auskosten kann. Und das frustriert einen. Und es wird immer mehr und mehr und mehr.

Man verbrennt sein Geld quasi. Hamstermodus. Man kann dem ganzen ja auch nicht umgehen. Da Steam ja für viele Spiele ja Pflicht ist. So wird man quasi immer wieder von angeboten beschallt.
Das Problem hatte ich auch mal aber mach dir keinen Kopf, sieh dich doch einfach als Sammler ;-). Habe auch diverse originalverpackte Spiele rumliegen, die wenigsten spiele ich durch. Irgendwann ist auch mal Bayonnetta oder Wind Waker dran... oder eben nicht :-).
Bild
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste