Von Strandschönheiten und Puppenspielern

Viel Spaß beim Diskutieren unserer Kolumnen und Kommentare!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Sarkasmus
Beiträge: 3085
Registriert: 06.11.2009 00:05
Persönliche Nachricht:

Re: Von Strandschönheiten und Puppenspielern

Beitrag von Sarkasmus » 31.03.2016 19:43

mr archer hat geschrieben:
SG1984 hat geschrieben:
mr archer hat geschrieben:
Ach na ja. Zwischen "Tabulose Hausfrauen 12" und "Shortbus" liegen auch Welten, obwohl es in beiden letztlich um Sex und Triebe geht. Nur wird Tabulose Hausfrauen 12 deshalb nicht zu einem guten Film.
Klar zwei Dinge zum selben/ähnlichen Thema können durchaus unterschiedlicher Qualität sein. Diese Plattitude überrascht mich jetzt nicht.
Siehst du. Und Reviewer wie Teile des Publikums sehen einfach nicht, an welcher Stelle Titel wie das aktuelle DoA konkret die Bezeichnung "gutes Spiel" verdient. Oder auch nur "so schlecht, dass es wieder gut ist". Um mehr geht es nicht. Nur weil Sex vielleicht primitiv ist, müssen es Spiele, in denen er eine Rolle spielt, noch lange nicht sein.
Müssen nicht, können aber und wieso auch nicht?
Bild

Benutzeravatar
WH173W0LF
Beiträge: 1554
Registriert: 01.06.2012 13:09
Persönliche Nachricht:

Re: Von Strandschönheiten und Puppenspielern

Beitrag von WH173W0LF » 31.03.2016 20:25

SpoilerShow
Imperator Palpatine hat geschrieben:
Lord Hesketh-Fortescue hat geschrieben:
Nun, die Killerspieldebatte hat mit ihren fragwürdigen Aussagen über reale Denk- und Handlungsdispositionen natürlich eine absolut nötige Gewaltdebatte dämonisiert und geistert da irgendwo immer noch als Schreckgespenst rum. Aber auch bei Shootern wäre doch zu fragen, ob die ernsthaft ein erwachsener Mensch (meinetwegen Ü30, willkürlich gewählt) aufgrund der Gewalt spielt, und falls man das bejaht, ob der noch alle Tassen im Schrank hat. Natürlich ist das niemandem individuell per Ferndiagnose vorwerfbar (ich würde das zumindest niemals tun), aber auf einer allgemeineren Ebene darf man doch am Verhältnis zu Gewalt, Krieg oder Soldatentum Zweifel erheben, wenn die Gewalt derartig beim Shootererlebnis im Mittelpunkt steht.

Bei diesem Softerotik-Trash stellt sich mir ebenfalls die Frage nach dem Verhältnis zu Sex und Frauen, wenn erwachsene Menschen die Teile überwiegend wegen der, ähm, „Erotik“??? spielen sollten. Das Dumme ist nur, dass diese Spiele im Gegensatz zu Shootern aufgrund ihrer krassen Eindimensionalität kaum andere Deutungen/Zugänge zulassen, als eben angetörnt zu werden von wackelnd animierten Kindcharakter-Riesenbrüsten. Daher, ja, man darf das seltsam finden, denke ich. Absolut. Per Ferndiagnose und auf persönlicher Ebene fragwürdige Frauenbilder attestieren, noch dazu im Modus des Vorwurfs, davon würde ich wie gesagt die Finger lassen, dafür sind anonyme Foren auch absolut ungeeignet.
Da möge man mir als ehemaligen Soldaten mit Kampfeinsätzen bitte den Hinweis zugestehen dass das " erleben " von Military Shootern im Zusammenhang mit der Realität von echten Einsätzen nicht viel gemeinsam hat und zumindest von dem mir bekannten Personen mit ähnlichen Erfahrungen auch keinster Weise in Verbindung gebracht wird. Gleiches gilt ganz allgemein für den Gebrauch von Schusswaffen. Selbst ein Arma ist da nur ein Abklatsch. Da fehlen etliche ( auch visuelle ) Elemente um auch nur ansatzweise die Realität abzubilden, von der körperlichen Ebene ganz abgesehen. Ganz gleich was die entsprechenden PR Agenturen im Vorfeld verlauten lassen. Da würde ich mir von der Entwicklern in vielerlei Hinsicht weitaus mehr Mut wünschen und zwar auf vielerlei Ebenen, gerne auch auf " politisch inkorrekten " seien es die Szenarien oder die Darstellung.

Aber gab und gibt ? es nicht eine ähnliche Debatte bezüglich der Konsumenten von Horror und Splatterfilmen ?

Mich erinnert diese und andere Diskussionen bisweilen auch an die damalige Aufregung um " Hatred ". Im nachhinein war es anscheinend ein ziemlich banales bis langweiliges Spiel dass nach seinem erscheinen keine weiteren Diskussionen nach sich gezogen hat.

Was Dead or Alive betrifft würde mir persönlich da schlicht und ergreifend der Reiz fehlen um auch nur ansatzweise Geld für so etwas auszugeben. Dafür scheint es mir einfach zu langweilig und ich nehme es nicht als " Spiel " wahr.
Danke. :)
Gamer since 1992.

Benutzeravatar
LP 90
Beiträge: 1938
Registriert: 11.08.2008 21:11
Persönliche Nachricht:

Re: Von Strandschönheiten und Puppenspielern

Beitrag von LP 90 » 31.03.2016 22:16

Sarkasmus hat geschrieben:
mr archer hat geschrieben:
SG1984 hat geschrieben:
Klar zwei Dinge zum selben/ähnlichen Thema können durchaus unterschiedlicher Qualität sein. Diese Plattitude überrascht mich jetzt nicht.
Siehst du. Und Reviewer wie Teile des Publikums sehen einfach nicht, an welcher Stelle Titel wie das aktuelle DoA konkret die Bezeichnung "gutes Spiel" verdient. Oder auch nur "so schlecht, dass es wieder gut ist". Um mehr geht es nicht. Nur weil Sex vielleicht primitiv ist, müssen es Spiele, in denen er eine Rolle spielt, noch lange nicht sein.
Müssen nicht, können aber und wieso auch nicht?
Weil offenbar viele Leute es nicht verstehen können, das Medien mit primitive Methoden oder Botschaften eine Daseinsberechtigung haben. Ist ja nicht so als gäbe es auch anspruchsvollere Annäherung an das Thema. Aber hey, da gelten für Videospiele wohl andere Maßstäbe als an Bücher oder Filme.
Ich sag nur Schmachtromane im Supermarkt.

Edit: oder Clickbait im Online-Journalismus :wink:
Wahre Macht wird nicht gewährt, sie wird ergriffen!(Gangsters Teil 1)
[IMG]http://images.woh.ath.cx/?di=3TED[/IMG]
Runaways.....RUN AWAY!!

Benutzeravatar
Lord Hesketh-Fortescue
Beiträge: 859
Registriert: 26.04.2013 22:40
Persönliche Nachricht:

Re: Von Strandschönheiten und Puppenspielern

Beitrag von Lord Hesketh-Fortescue » 31.03.2016 23:02

LP 90 hat geschrieben:Weil offenbar viele Leute es nicht verstehen können, das Medien mit primitive Methoden oder Botschaften eine Daseinsberechtigung haben.
Nix. Weder im Kommentar noch in der Forendiskussion geht es darum, „primitiven Spielen“ die Existenzberechtigung abzusprechen. Weder sagt Alice das, noch habe ich das in irgendeinem Post so gelesen. Aber ihre Primitivität macht diese Spiele eben auch nicht immun gegen stinknormale Medienkritik. Müssen alle durch. Wobei Kritik != Existenzrechtsaberkennung. Und besagte Kritik kommt hier eben vielfach zu dem begründeten Schluss, dass das Spiel ganz einfach S-C-H-L-E-C-H-T ist. Was ja niemanden abhalten sollte, sich das trotzdem reinzuziehen und total knorke zu finden.

Es ist Unsinn, bei vorgebrachter Kritik ständig die Absicht zu wittern, dem Spiel seine Daseinsberechtigung abzusprechen. Tut hier meines Wissens niemand. (Und wehe jetzt bringt hier einer den ollen Ulbricht! :Häschen: )

Beiträge können Spuren von Erdnüssen enthalten.




Benutzeravatar
Sharkie
Beiträge: 805
Registriert: 23.02.2013 14:37
Persönliche Nachricht:

Re: Von Strandschönheiten und Puppenspielern

Beitrag von Sharkie » 31.03.2016 23:12

Zumal eine Diskussion um Daseinsberechtigungen eh im Normalfall hochtheoretischer Quatsch ist. "Daseinsberechtigung", was soll das denn überhaupt heißen? Und wie würde sie sich auf die Produkte, denen sie zu- oder abgesprochen wird auswirken? Was passiert mit Produkten, denen man die "Daseinsberechtigung" abspricht, die aber nunmal faktisch da sind?

Ist doch insgesamt ein vollkommen theoretisches Konzept ohne jede Relevanz für irgendwas. Daseinsberechtigung soll sich mal lieber an die eigene Daseinsberechtigung fassen.

Benutzeravatar
Lord Hesketh-Fortescue
Beiträge: 859
Registriert: 26.04.2013 22:40
Persönliche Nachricht:

Re: Von Strandschönheiten und Puppenspielern

Beitrag von Lord Hesketh-Fortescue » 31.03.2016 23:17

Sharkie hat geschrieben:Daseinsberechtigung soll sich mal lieber an die eigene Daseinsberechtigung fassen.
Isso! Die Sau. :Daumenrechts:

Beiträge können Spuren von Erdnüssen enthalten.




DrZord
Beiträge: 257
Registriert: 31.07.2006 15:14
Persönliche Nachricht:

Re: Von Strandschönheiten und Puppenspielern

Beitrag von DrZord » 31.03.2016 23:36

Dieser Kommentar ist einfach nur überflüssig. Dass das Spiel ist wie es ist weiß jeder. Ist ja schließlich schon das Dritte (Ich rede von DeadorAlive, den Rest kenne ich nicht). Dass es dafür Abnehmer gibt wundert mich auch - obwohl nein - eigentlich nicht.
Der Kommentar ist allerdings absolut nichtssagend. Die Autorin nimmt sich sogar selbst den Wind aus den Segeln aus Angst vor Gegenargumenten scheint es, anstatt klar Stellung zu beziehen. Also was ist die Quintessenz? Dass es solche Spiele nicht geben sollte? Darf? Fast jedes andere Spiel lässt sich auf die selbe Weise zerpflücken.
Don´t call me Scheiß!!!

Benutzeravatar
Sabrehawk
Beiträge: 2738
Registriert: 25.05.2004 03:35
Persönliche Nachricht:

Re: Von Strandschönheiten und Puppenspielern

Beitrag von Sabrehawk » 01.04.2016 05:41

endlich mal eine Frau die das Thema so angeht wie es sich gehört...und nicht dieses hysterische clickbaiting femwhore geseier.... kann ich so voll unterschreiben...und auf die gefahr schon wieder die Rassimus karte gezeigt zu bekommen..die japanische Kultur ist ein von sexuellen Minderwertigkeitskomplexen der Männer geprägtes Ding.

Das_lachende_Auge
Beiträge: 1304
Registriert: 11.12.2014 10:17
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Von Strandschönheiten und Puppenspielern

Beitrag von Das_lachende_Auge » 01.04.2016 08:06

muecke-the-lietz hat geschrieben:Nur mal kurz ins Forum gestellt. Nur weil eine Sache niemanden physisch schadet, heißt es nicht, dass sie unschädlich ist.

Gerade Medien und Popkultur bestimmen unser Welt- und Menschbild sehr extrem, und Videospiele fangen gerade an, sich als richtiges, eigenständiges Medium zu etablieren.

Da wird die Auseinandersetzung mit solchen Spielen noch zunehmen.

Und wenn es um Sexismus, Rassismus oder sonst ein Form von Diskriminierung geht, wird die Aussage "jeder nach seiner Fasson" ziemlich zynisch.

Ich will das Spiel jetzt nicht kontroverser machen, als es ist. Aber sein Erfolg gibt einem schon zu bedenken, was für ein Frauenbild in den Köpfen vieler wohl immer noch vorherrscht und warum so viele junge und ältere Männer da draußen darauf stehen, sich so einen Schund anzutun, obwohl es nun wirklich tausend bessere Sachen gibt, um seine Fleischgelüste zu befriedigen. Vor allem aus Japan...
Du scheinst es immer noch nicht zu kapieren oder? Das sind nunmal Interessen, Gelüste, Fantasien von manchen die dort angesprochen werden. Diese sind, wie viele andere im realen Leben selten anzutreffen, deswegen findet man sie in Filmen, Büchern oder eben Videospielen wieder. Das heisst noch lange nicht, dass jeder das dann genau so auf das reale Leben bezieht. Hier wird doch mittlerweile deutlich gesagt, dass dieses Spiel für Loser ohne richtiges Frauenbild ist. Denkt ihr im Ernst, diese Loser unterdrücken jetzt Frauen? Die trauen sich nicht mal welche anzusprechen! So genug pauschalisiert aber einen Satz von dir möchte ich besonders hervorheben:
muecke-the-lietz hat geschrieben:obwohl es nun wirklich tausend bessere Sachen gibt, um seine Fleischgelüste zu befriedigen. Vor allem aus Japan...
Da hast du recht, Tentakelpornos werden das Frauenbild besser fördern als dieses Spiel... Du merkst worauf ich hinaus will? Es ist eine Fantasie! Die eine träumt davon einen dreier mit einem Vampir und einem Werwolf zu haben und der andere halt von naiven Bikinipüppchen.

Bild
Bild

Benutzeravatar
muecke-the-lietz
Beiträge: 5377
Registriert: 08.12.2005 13:08
Persönliche Nachricht:

Re: Von Strandschönheiten und Puppenspielern

Beitrag von muecke-the-lietz » 01.04.2016 08:56

Das_lachende_Auge hat geschrieben:
muecke-the-lietz hat geschrieben:Nur mal kurz ins Forum gestellt. Nur weil eine Sache niemanden physisch schadet, heißt es nicht, dass sie unschädlich ist.

Gerade Medien und Popkultur bestimmen unser Welt- und Menschbild sehr extrem, und Videospiele fangen gerade an, sich als richtiges, eigenständiges Medium zu etablieren.

Da wird die Auseinandersetzung mit solchen Spielen noch zunehmen.

Und wenn es um Sexismus, Rassismus oder sonst ein Form von Diskriminierung geht, wird die Aussage "jeder nach seiner Fasson" ziemlich zynisch.

Ich will das Spiel jetzt nicht kontroverser machen, als es ist. Aber sein Erfolg gibt einem schon zu bedenken, was für ein Frauenbild in den Köpfen vieler wohl immer noch vorherrscht und warum so viele junge und ältere Männer da draußen darauf stehen, sich so einen Schund anzutun, obwohl es nun wirklich tausend bessere Sachen gibt, um seine Fleischgelüste zu befriedigen. Vor allem aus Japan...
Du scheinst es immer noch nicht zu kapieren oder? Das sind nunmal Interessen, Gelüste, Fantasien von manchen die dort angesprochen werden. Diese sind, wie viele andere im realen Leben selten anzutreffen, deswegen findet man sie in Filmen, Büchern oder eben Videospielen wieder. Das heisst noch lange nicht, dass jeder das dann genau so auf das reale Leben bezieht. Hier wird doch mittlerweile deutlich gesagt, dass dieses Spiel für Loser ohne richtiges Frauenbild ist. Denkt ihr im Ernst, diese Loser unterdrücken jetzt Frauen? Die trauen sich nicht mal welche anzusprechen! So genug pauschalisiert aber einen Satz von dir möchte ich besonders hervorheben:
muecke-the-lietz hat geschrieben:obwohl es nun wirklich tausend bessere Sachen gibt, um seine Fleischgelüste zu befriedigen. Vor allem aus Japan...
Da hast du recht, Tentakelpornos werden das Frauenbild besser fördern als dieses Spiel... Du merkst worauf ich hinaus will? Es ist eine Fantasie! Die eine träumt davon einen dreier mit einem Vampir und einem Werwolf zu haben und der andere halt von naiven Bikinipüppchen.
Tja, damit wurde tatsächlich gesagt, worauf ich hinaus will. Auch wenn du das vielleicht nicht wolltest.

Mir ist das Ding einfach viel zu dumm und viel zu harmlos und die Figuren sehen viel zu puppenhaft aus, um auch nur irgendeine Erregung in mir zu wecken.

Ich wundere mich tatsächlich über keinen Fetisch mehr, irgendwann hört man auf, überrascht zu sein.

Aber das Ding hier scheint ja mehr, als nur eine Randerscheinungen zu sein, und das finde ich tatsächlich interessant.
Irgendwie ist es fast niedlich, dass, in einer Welt, in der Pornos zur Alltagsrealität vieler Leute gehören, man wirklich den krassesten Shit findet und selbst in großen Serien mittlerweile mehr pornographischer Inhalt steckt, als in früheren Pornos, ein Spiel durch die Decke geht, in dem man mit großbusigen Puppen Poschubsen und Tauziehen im Swimmingpool spielt.

Zumal ja selbst in den meisten Animes mehr Erotik steckt, als in diesem Game. Selbst die Neflix Serie The Seven Deadly Sins bietet mehr Anzüglichkeiten als das hier. Und ja, ich finde diese Kloppi Sprüche der Hauptfigur sogar sehr unterhaltsam - zum Beispiel die "entspannte Fummel und Grabsch Beziehung" von Meliodas und des Elisabeth.
Bild

Doc Angelo
Beiträge: 1899
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Von Strandschönheiten und Puppenspielern

Beitrag von Doc Angelo » 01.04.2016 15:50

Mal so in die Runde geworfen: Was ist eigentlich mit Ren’ai-Simulationen? Im Westen auch Dating-Sims genannt. Ich persönlich hab noch nie eins gespielt, aber ich weiß, das es davon tausende im asiatischen Raum gibt. Gibt es aus diesem Genre nicht vielleicht ein paar qualitative Beispiele im Sinne der Kolumne?
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
just_Edu
Beiträge: 2582
Registriert: 22.09.2008 20:51
Persönliche Nachricht:

Re: Von Strandschönheiten und Puppenspielern

Beitrag von just_Edu » 01.04.2016 17:50

Doc Angelo hat geschrieben:Mal so in die Runde geworfen: Was ist eigentlich mit Ren’ai-Simulationen? Im Westen auch Dating-Sims genannt. Ich persönlich hab noch nie eins gespielt, aber ich weiß, das es davon tausende im asiatischen Raum gibt. Gibt es aus diesem Genre nicht vielleicht ein paar qualitative Beispiele im Sinne der Kolumne?
Sowie die hier?

http://www.gamezone.de/Kurioses-Thema-2 ... n-1054401/
Bild

viagrakalle
Beiträge: 1
Registriert: 01.04.2016 16:49
Persönliche Nachricht:

Re: Von Strandschönheiten und Puppenspielern

Beitrag von viagrakalle » 01.04.2016 17:51

Ich kann es nicht mehr hören!

Liebe Menschheit schaff dir doch endlich mal ein wenig Selbstbewusstsein an.
Man kann nicht wegen jedem Scheiß beleidigt sein. Das gilt ebenso für Religion, Beruf, Nationalität und was weiß ich noch.
Humor ist wenn man trotzdem lacht!

Also mal ehrlich: Ich (oder Klempner oder Italiener) bin auch nicht beleidigt, in meiner Identität verletzt oder fühle mich berufen etwas anzuprangern, nur weil Mario, ein fetter, bärtiger, italienischer Klempner, seit über 30 Jahren über unsere Bildschirme flimmert.
Aber das Peach immer die Jungfrau in Nöten ist, ist kein Problem für euch?
Das ist doch einfach lächerlich!

Wer Videospiele als Kulturgut sieht, muss solche Spiele (insbesondere japanische) wenigstens tolerieren.

Politisch korrekt = Zensur!

Vllt sollten Videospiele, Mangas/Animes, die Simpsons, Family Guy, Eddy Murphy-Filme, Drawn Together,das Internet usw. usw. verboten werden, damit sich nie wieder jemand auf den Schlips getreten fühlt?

Wer will das denn?

Und in unserer ach so tollen Bundesrepublik Deutschland werden Frauen gegenüber Männern auch oft ca, 30% schlechter bezahlt.
Also bitte nicht so herablassend über andere Ländern oder Kulturen berichten.

Im Übrigen ist der Satz: "Sex sells" schon längst widerlegt.

Ein durch und durch substanzloser Kommentar von Alice!

Guten Tag

Benutzeravatar
mr archer
Beiträge: 10208
Registriert: 07.08.2007 10:17
Persönliche Nachricht:

Re: Von Strandschönheiten und Puppenspielern

Beitrag von mr archer » 01.04.2016 18:04

just_Edu hat geschrieben:
Doc Angelo hat geschrieben:Mal so in die Runde geworfen: Was ist eigentlich mit Ren’ai-Simulationen? Im Westen auch Dating-Sims genannt. Ich persönlich hab noch nie eins gespielt, aber ich weiß, das es davon tausende im asiatischen Raum gibt. Gibt es aus diesem Genre nicht vielleicht ein paar qualitative Beispiele im Sinne der Kolumne?
Sowie die hier?

http://www.gamezone.de/Kurioses-Thema-2 ... n-1054401/
Tja. Nun habe ich alles gesehen.
Kószdy kozow swoju brodu chwali.
[sorbisch] Jeder Ziegenbock lobt seinen Bart.

Meine Texte und Fotos http://brotlos.weebly.com


Benutzeravatar
just_Edu
Beiträge: 2582
Registriert: 22.09.2008 20:51
Persönliche Nachricht:

Re: Von Strandschönheiten und Puppenspielern

Beitrag von just_Edu » 01.04.2016 18:17

mr archer hat geschrieben:
just_Edu hat geschrieben:
Doc Angelo hat geschrieben:Mal so in die Runde geworfen: Was ist eigentlich mit Ren’ai-Simulationen? Im Westen auch Dating-Sims genannt. Ich persönlich hab noch nie eins gespielt, aber ich weiß, das es davon tausende im asiatischen Raum gibt. Gibt es aus diesem Genre nicht vielleicht ein paar qualitative Beispiele im Sinne der Kolumne?
Sowie die hier?

http://www.gamezone.de/Kurioses-Thema-2 ... n-1054401/
Tja. Nun habe ich alles gesehen.
Hier sieht man das noch besser.. alternativ bei Google einfach mal PS3 Penis Controller eingeben ^^ Der Größe nach, erklärt es aber auch, warum sie ihre Depris haben :mrgreen:

http://images.google.de/imgres?imgurl=h ... MwgfKAEwAQ
Bild

Antworten