Von Strandschönheiten und Puppenspielern

Viel Spaß beim Diskutieren unserer Kolumnen und Kommentare!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
M1L
Beiträge: 1481
Registriert: 28.07.2011 10:23
Persönliche Nachricht:

Re: Von Strandschönheiten und Puppenspielern

Beitrag von M1L » 30.03.2016 20:53

4P|AliceReicht hat geschrieben:Braucht man wirklich ein weiteres Spiel, das seinen belanglosen Mix aus langweiligen Mini-Spielen durch nackte Haut und Voyeurismus pushen will?
4P|AliceReicht hat geschrieben:Wie Importhändler Play Asia berichtet, habe das Spiel die bisherigen Verkaufsrekorde gebrochen.
Du gibst dir deine Antwort selber. Leute kaufen es und es gefällt ihnen. Somit hat es seine Daseinsberechtigung.

Benutzeravatar
Eisenherz
Beiträge: 3676
Registriert: 24.02.2010 12:00
Persönliche Nachricht:

Re: Von Strandschönheiten und Puppenspielern

Beitrag von Eisenherz » 30.03.2016 20:55

Es gibt weit gefährliche Dinge als ein blödes Erotik-Spiel aus Japan, das nichts anderes sein will als hohle Unterhaltung. Über andere Dinge lohnt sich eine Kolumne sicher mehr.

Wie zum Beispiel über das von Pro Familia in NRW vertriebene "Aufklärungsbuch" namens “Lieben, kuscheln, schmusen” , ein Ratgeber für die Sexualerziehung von Kindern, indem unglaubliche schamverletzende Übungen empfohlen werden. Eltern die Bedenken gegen das Buch hatten wurden von den Autoren mit Sätzen wie „Ausdruck einer prinzipiell sexualfeindlichen Grundhaltung“, diffamiert. Ein Blick in die “Spielanregungen” zeigt deutlich, dass die Skepsis mehr als berechtigt war. Denn dort heißt es:

“(…) Kinder nackt auszuziehen, in eine Reihe gebückt aufzustellen und die Oberkörper und Köpfe der Kinder komplett mit Bettlaken abzudecken. Je ein Kind muss nun das “Pimmel”, “Po” und “Vaginaspiel” machen. Durch tasten, riechen, fühlen an den Geschlechtsorganen sollen die Kinder namentlich erkannt werden. Der Begutachter muß raten, welcher Pimmel, Po, oder Vagina zu wem gehört. Kann er es nicht raten, darf er “Pimmel, Po, Vagina” streicheln oder kneifen, um dem Besitzer ein Geräusch zu entlocken.” (Seite 90 ff).

“Ein Kind soll einem anderen Kind das Hinterteil ins Gesicht halten und es anfurzen” (Seite 84).

“Ein Kind fängt an und wird zum Po-Begutachter. Die anderen Kinder stellen sich in einer Reihe auf, mit dem nackten Po in Richtung Po-Begutachter. (…) Nun darf er die Po-Ausstellung abschreiten und rät, welcher Po zu welchem Kind gehört.”

“Möglich ist auch, dass die Kinder von Zuhause ein Po-Foto mitbringen. Diese werden dann alle auf dem Boden verteilt und gemeinsam wird geraten, welcher Po wohl zu welchem Kind gehört.”:


Und hier wird sich über ein harmloses, dummes Spiel aufgeregt? Sorry für das Off Topic, aber angesichts der durch unsere Kindergärten und Vorschulen wütenden Gender Mainstreamer und Pädo-Freunde schwillt mir bei Kolumnen über solche "Skandälchen" wie dieses Spiel irgendwo der Kamm.

Benutzeravatar
Pioneer82
Beiträge: 2759
Registriert: 20.10.2010 13:53
Persönliche Nachricht:

Re: Von Strandschönheiten und Puppenspielern

Beitrag von Pioneer82 » 30.03.2016 21:34

M1L hat geschrieben:
4P|AliceReicht hat geschrieben:Braucht man wirklich ein weiteres Spiel, das seinen belanglosen Mix aus langweiligen Mini-Spielen durch nackte Haut und Voyeurismus pushen will?
4P|AliceReicht hat geschrieben:Wie Importhändler Play Asia berichtet, habe das Spiel die bisherigen Verkaufsrekorde gebrochen.
Du gibst dir deine Antwort selber. Leute kaufen es und es gefällt ihnen. Somit hat es seine Daseinsberechtigung.
Mehr ist eigentlich nicht hinzuzufügen.

Benutzeravatar
Randall Flagg78
Beiträge: 2118
Registriert: 27.12.2012 13:15
Persönliche Nachricht:

Re: Von Strandschönheiten und Puppenspielern

Beitrag von Randall Flagg78 » 30.03.2016 21:56

Eisenherz hat geschrieben:Es gibt weit gefährliche Dinge als ein blödes Erotik-Spiel aus Japan, das nichts anderes sein will als hohle Unterhaltung. Über andere Dinge lohnt sich eine Kolumne sicher mehr.

Wie zum Beispiel über das von Pro Familia in NRW vertriebene "Aufklärungsbuch" namens “Lieben, kuscheln, schmusen” , ein Ratgeber für die Sexualerziehung von Kindern, indem unglaubliche schamverletzende Übungen empfohlen werden. Eltern die Bedenken gegen das Buch hatten wurden von den Autoren mit Sätzen wie „Ausdruck einer prinzipiell sexualfeindlichen Grundhaltung“, diffamiert. Ein Blick in die “Spielanregungen” zeigt deutlich, dass die Skepsis mehr als berechtigt war. Denn dort heißt es:

“(…) Kinder nackt auszuziehen, in eine Reihe gebückt aufzustellen und die Oberkörper und Köpfe der Kinder komplett mit Bettlaken abzudecken. Je ein Kind muss nun das “Pimmel”, “Po” und “Vaginaspiel” machen. Durch tasten, riechen, fühlen an den Geschlechtsorganen sollen die Kinder namentlich erkannt werden. Der Begutachter muß raten, welcher Pimmel, Po, oder Vagina zu wem gehört. Kann er es nicht raten, darf er “Pimmel, Po, Vagina” streicheln oder kneifen, um dem Besitzer ein Geräusch zu entlocken.” (Seite 90 ff).

“Ein Kind soll einem anderen Kind das Hinterteil ins Gesicht halten und es anfurzen” (Seite 84).

“Ein Kind fängt an und wird zum Po-Begutachter. Die anderen Kinder stellen sich in einer Reihe auf, mit dem nackten Po in Richtung Po-Begutachter. (…) Nun darf er die Po-Ausstellung abschreiten und rät, welcher Po zu welchem Kind gehört.”

“Möglich ist auch, dass die Kinder von Zuhause ein Po-Foto mitbringen. Diese werden dann alle auf dem Boden verteilt und gemeinsam wird geraten, welcher Po wohl zu welchem Kind gehört.”:


Und hier wird sich über ein harmloses, dummes Spiel aufgeregt? Sorry für das Off Topic, aber angesichts der durch unsere Kindergärten und Vorschulen wütenden Gender Mainstreamer und Pädo-Freunde schwillt mir bei Kolumnen über solche "Skandälchen" wie dieses Spiel irgendwo der Kamm.

Völlig richtig, dieser Text.
Und Leute, die z.B. gegen die Frühsexualisierung unserer Kinder auf die Straße gehen (z.B. Demo für alle), werden von linken Chaoten bedroht und von Grünen diffamiert.
Die planen nämlich, Aufklärungskoffer durch die Kindergärten zu schicken, wo die Kleinen lernen was Selbstbefriedigung ist, Lustkugeln, Vibratoren, Homosexualität und all so etwas.

Ich bin wahrlich nicht prüde, aber da hört es eindeutig auf. Und da würde ich, als Elternteil, auch auf die Barrikaden gehen.
Zum Thema gibt es ein kleines Buch/Broschüre namens "Sex mit Sechs?" von Peter Helmes, die kostenlos bestellt werden kann.
Solche Dinge finde ich ebenfalls 100x befremdlicher, als ein harmloses Videospiel. Über den Inhalt kann man sicher geteilter Meinung sein, aber dafür lohnt sich wohl kaum eine ausufernde Diskussion.
Die ganzen Welt, und Menschenverbesserer erinnern zunehmend an ein sehr dunkles Kapitel dieses Landes, nur eben dieses Mal von der anderen Seite.

Benutzeravatar
mr archer
Beiträge: 10251
Registriert: 07.08.2007 10:17
Persönliche Nachricht:

Re: Von Strandschönheiten und Puppenspielern

Beitrag von mr archer » 30.03.2016 22:09

Ach ja, das alte Spiel. Wenn man kein Gegenargument mehr hat oder auf eine Diskussion anhand vorgebrachter Argumente keine Lust verspürt, zerrt man einfach eine andere, dem Augenschein nach aber irgendwie verwandte Diskussion an den Haaren herbei und beklagt sich dann, dass darüber ja wieder niemand berichtet oder kommentiert. Weil die ja viel viel relevanter sei. Weil ist so. Was ja mal wieder typisch und ein Zeichen für den Untergang des Landes ist. Da fühlt man sich gleich wie im MDR-Forum. Fehlt nur noch ein kleines "Lügenpresse".
Kószdy kozow swoju brodu chwali.
[sorbisch] Jeder Ziegenbock lobt seinen Bart.

Meine Texte und Fotos http://brotlos.weebly.com


Benutzeravatar
Paul Spaten
Beiträge: 74
Registriert: 23.03.2013 17:59
Persönliche Nachricht:

Re: Von Strandschönheiten und Puppenspielern

Beitrag von Paul Spaten » 30.03.2016 22:16

mr archer hat geschrieben:Ach ja, das alte Spiel. Wenn man kein Gegenargument mehr hat oder auf eine Diskussion anhand vorgebrachter Argumente keine Lust verspürt, zerrt man einfach eine andere, dem Augenschein nach aber irgendwie verwandte Diskussion an den Haaren herbei und beklagt sich dann, dass darüber ja wieder niemand berichtet oder kommentiert. Weil die ja viel viel relevanter sei. Weil ist so. Was ja mal wieder typisch und ein Zeichen für den Untergang des Landes ist. Da fühlt man sich gleich wie im MDR-Forum. Fehlt nur noch ein kleines "Lügenpresse".
+1

Benutzeravatar
Imperator Palpatine
Beiträge: 1596
Registriert: 11.06.2014 14:19
Persönliche Nachricht:

Re: Von Strandschönheiten und Puppenspielern

Beitrag von Imperator Palpatine » 30.03.2016 22:55

mr archer hat geschrieben:Ach ja, das alte Spiel. Wenn man kein Gegenargument mehr hat oder auf eine Diskussion anhand vorgebrachter Argumente keine Lust verspürt, zerrt man einfach eine andere, dem Augenschein nach aber irgendwie verwandte Diskussion an den Haaren herbei und beklagt sich dann, dass darüber ja wieder niemand berichtet oder kommentiert. Weil die ja viel viel relevanter sei. Weil ist so. Was ja mal wieder typisch und ein Zeichen für den Untergang des Landes ist. Da fühlt man sich gleich wie im MDR-Forum. Fehlt nur noch ein kleines "Lügenpresse".

Mr Archer umgekehrt könnte man auch anmerken, so oft wie du die AfD und Begriffe wie " Lügenpresse " oder " Wutbürger " in Diskussionen einwirfst bzw einen Zusammenhang herstellen möchtest , bist du auch nicht viel besser. Vielleicht solltest du einfach weniger Zeit im MDR Forum verbringen :wink:

Seien wir doch ehrlich. Dieses Spiel ist der Mehrheit der spielenden Gesellschaft im Gegensatz zu einem Witcher und den dort erhaltenen Frauenfiguren eher unbekannt. Und das würde vermutlich auch so bleiben wenn 4players und andere nicht direkt auf der Frontseite und ganz oben über ein Spiel bzw Spiele berichten die zum einen so oder so nur per Import zu haben sind und deren Absatzzahlen zum anderen trotz grossen Interesses der Zielgruppe ! im Verhältnis zu dem was bei Saturn, Steam und Co. ausliegt, doch eher marginal sind.

Es mutet dann nun einmal etwas doppeldeutig an wenn ausgerechnet dieses Spiel in der Berichterstattung ganz oben genannt wird und es dazu dann auch noch extra eine Kolummne gibt. Und ja ich weiss das 4players als Videospielmagazin vielerlei Aspekte abdeckt.
Zuletzt geändert von Imperator Palpatine am 30.03.2016 23:09, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
mr archer
Beiträge: 10251
Registriert: 07.08.2007 10:17
Persönliche Nachricht:

Re: Von Strandschönheiten und Puppenspielern

Beitrag von mr archer » 30.03.2016 23:00

Imperator Palpatine hat geschrieben: Vielleicht solltest du einfach weniger Zeit im MDR Forum verbringen :wink:
Absolut.
Kószdy kozow swoju brodu chwali.
[sorbisch] Jeder Ziegenbock lobt seinen Bart.

Meine Texte und Fotos http://brotlos.weebly.com


Benutzeravatar
Xyt4n
Beiträge: 1579
Registriert: 16.10.2010 17:36
Persönliche Nachricht:

Re: Von Strandschönheiten und Puppenspielern

Beitrag von Xyt4n » 30.03.2016 23:01

Wir leben im 21. Jahrhundert und Sexualität ist noch was unnormales/verwerfliches/böses. Gott Kinders.. Diese Diskussion wird mir langsam zu dumm und die Kolumne ist auch ein wenig fremdschämen. Wenn ich nichts zu tun hätte, würde ich gerne jeden zweiten Satz zitieren und kritisieren. Bei den Puppen Vergleich musste ich aber echt lachen. Dürfen Männer nicht mit Puppen spielen? Ich hab das als Kind mit meiner Schwester gemacht ;)
Super Mario 64 | Mario Party 1 | Die Sims | Warcraft III | Jet Set Radio Future | Halo 2 | Dantes Inferno | Skate 2 | Heavy Rain | Harveys Neue Augen

Akutelle Gen: The Evil Within, Detroit, Life is Strange, Polybius, XCOM 2
Wanted: Death Stranding, Cyberpunk 2077, Scorn
Looking For: Super Mario 64 Remake, JSRF Port / Nachfolger

Benutzeravatar
zappaisticated
Beiträge: 2523
Registriert: 21.09.2014 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: Von Strandschönheiten und Puppenspielern

Beitrag von zappaisticated » 30.03.2016 23:07

Todesglubsch hat geschrieben: Wo hört Kunst auf? Wo fängt Schmuddel an? Wieso muss man Schmuddel damit rechtfertigen, dass es Kunst sei, obwohl es keine ist? Ich würde z.B. einen Porno niemals als "Kunst" bezeichnen, auch wenn es durchaus eine Kunst ist, einen guten Porno zu drehen. Ebenso ist ein Dead or Alive Xtreme kein künsterlisches Spiel. Es ist Tittengehopse, das die niederen Bedürftnisse seiner männlichen Klientel anspricht. Nicht mehr, nicht weniger. Das muss man nicht verteidigen, das ist halt so.
Natürlich gibt es pornografische Kunst.
Es gibt sogar kommerzielle Pornos mit (in Relation hohem) künstlerischem Anspruch, zumindest gab es die früher mal :bigcry:.
Kann man natürlich an einer Hand abzählen, aber ich seh jetzt keinen Grund, warum dieser Anspruch "Kunst" pornografische Inhalte ausschließen müsste. Auch bei Spielen nicht.
Wenngleich das erst wirklich Sinn macht, wenn man die Hände frei hat 8) , bzw. die soziale Komponente greift :bussi:

Benutzeravatar
mr archer
Beiträge: 10251
Registriert: 07.08.2007 10:17
Persönliche Nachricht:

Re: Von Strandschönheiten und Puppenspielern

Beitrag von mr archer » 30.03.2016 23:11

Daher ja auch der sinnhafterweise als "Owner-Modus" betitelte Zuschau-Modus beim aktuellen DoA. Liefern die die Kleenex-Tücher eigentlich dazu? In limitierter Auflage mit Sonderdrucken? Da geht noch was beim Merch!
Kószdy kozow swoju brodu chwali.
[sorbisch] Jeder Ziegenbock lobt seinen Bart.

Meine Texte und Fotos http://brotlos.weebly.com


Benutzeravatar
Imperator Palpatine
Beiträge: 1596
Registriert: 11.06.2014 14:19
Persönliche Nachricht:

Re: Von Strandschönheiten und Puppenspielern

Beitrag von Imperator Palpatine » 30.03.2016 23:13

ccun hat geschrieben:
Todesglubsch hat geschrieben: Wo hört Kunst auf? Wo fängt Schmuddel an? Wieso muss man Schmuddel damit rechtfertigen, dass es Kunst sei, obwohl es keine ist? Ich würde z.B. einen Porno niemals als "Kunst" bezeichnen, auch wenn es durchaus eine Kunst ist, einen guten Porno zu drehen. Ebenso ist ein Dead or Alive Xtreme kein künsterlisches Spiel. Es ist Tittengehopse, das die niederen Bedürftnisse seiner männlichen Klientel anspricht. Nicht mehr, nicht weniger. Das muss man nicht verteidigen, das ist halt so.
Natürlich gibt es pornografische Kunst.
Es gibt sogar kommerzielle Pornos mit (in Relation hohem) künstlerischem Anspruch, zumindest gab es die früher mal :bigcry:.
Kann man natürlich an einer Hand abzählen, aber ich seh jetzt keinen Grund, warum dieser Anspruch "Kunst" pornografische Inhalte ausschließen müsste. Auch bei Spielen nicht.
Wenngleich das erst wirklich Sinn macht, wenn man die Hände frei hat 8) , bzw. die soziale Komponente greift :bussi:
Nur nebenbei: Ich enstsinne mich an eine wissenschaftliche Studie mit diesem Themenkomplex und das aufkommen von günstigen Kameras für jedermann inklusive dem dadurch exorbitanten auftreten von tatsächlichen oder vermeintlichen Amateurpornos wurde als ein gewichtiger Grund für das massive Abfallen von Pornos mit hohem Budget genannt. Natürlich in Kombination mit dem Internet.

Benutzeravatar
3nfant 7errible
Beiträge: 5160
Registriert: 19.09.2007 12:45
Persönliche Nachricht:

Re: Von Strandschönheiten und Puppenspielern

Beitrag von 3nfant 7errible » 30.03.2016 23:24

Das wichtigste Ziel: Bloß nichts erwähnen, was den Spieler empören könnte. Wer hat schon Spaß an sexy Frauen, die einen eigenen Willen haben? Schon komisch, dabei sind doch Leute wie ich diejenigen, denen Empörung unterstellt wird. Zu gern würde ich die Reaktionen zu einem Fanservice-Spiel sehen, dessen Charaktere sich als starke eigenständige Frauen à la Bayonetta oder Triss aus The Witcher 3 entpuppen.
Und wie kommst du darauf, dass es nicht das gleiche Publikum ist, oder sich zumindest überschneidet?
Braucht man wirklich ein weiteres Spiel, das seinen belanglosen Mix aus langweiligen Mini-Spielen durch nackte Haut und Voyeurismus pushen will? Gibt es immer noch Spieler da draußen, die es genießen, sich als Spanner am Beckenrand zu fühlen, während sich fiktive Polygon-Brüste, modelliert fern von jeder Realität, in der Sonne rekeln? Und wieso ist es plötzlich wieder interessant, mit Puppen zu spielen? Das Bekleiden von starr vor einem liegenden Personen, erinnerte mich sehr an die gute alte Zeit mit Barbie und Ken
Da verweise ich mal auf eure eigene Wertungsphilosophie, oder die Kolumne eines Kollegen. :)
Macht aber nichts, wenn man das ab und zu wieder vergisst. Passiert wohl den meisten von uns. Es gibt hier auch immer wieder Spiele, die finde ich pers. sooo sch.....lecht, dass ich nicht den blassesten Schimmer habe, wie sowas einen Gold-Award bekommen kann. Trotz bemühter Erläuterungsversuche des Testers fehlt mir da manchmal jegliche Nachvollziehbarkeit
Ach ja, männliche Strandschönheiten wäre eigentlich auch eine Option.
Diese Argumentation ist immer wieder einer der Hauptgründe dafür, wieso ich eine vorhergehende Kritik beim besten Willen nicht ernst nehmen kann.
Nachdem man zahlreiche Punkte aufgeführt hat, wieso so ein Werk sooo furchtbar schrecklich, böse, erniedrigend aber auch langweilig, pubertär und peinlich sei, sind all diese vorher so engagiert vorgebrachten Erklärungen und Begründungen plötzlich wie weggeblasen, wenn man es nur umdrehe. Auf einmal ist es auch nicht mehr böse, erniedrigend, langweilig und pubertär.

Wäre es nicht besser, wenn man gleich von Anfang an sagen würde: "ich finds toll, dass ihr Jungs so ein Spiel bekommt, jetzt hätte ich sowas auch gern für uns Mädels..."
Allen müsste bewusst sein, dass das Kämpfen mit Schwert und Schild in einem Bikini höchst gefährlich wäre
welp, noch so ein häufig kritisierter Punkt, den ich mindestens so lange nicht für voll nehmen kann, bis er konsequent vorgebracht wird.
Ein Senran Kagura zB ist komplett over the top und mit Ansage bescheuert, aber ausgerechnet da wird wieder betont wie blöd es doch sei halbnackt in den Kampf zu ziehen. In einem God of War zieht Kratos seit mehreren Teilen nur mit einem Lendenschurz bekleidet in den Krieg gegen schwertschwingende oder Klauen- und Hörner- behaftete Gegner, die Geschichte wird weitaus ernster präsentiert, auch wenn die Welt in der sie spielt ähnlich fantastisch ist, aber dort hat nie irgendjemand darauf hingewiesen wie unlogisch seine Nacktheit doch sei. Ebensowenig bei zahlreichen Barbaren-Klassen in Rollenspielen.
Weibl. Charaktere kämpfen nicht häufiger nackter, es wird nur häufiger (und hysterischer) darauf hingewiesen

Dieser völlig verrückte double standard, diese unerklärliche, spontan auftretende, halbseitige Erblindung hat verstörenderweise sogar eine lange Tradition, es gab sie lange vor einer Anita.....

Bild
Spoiler
Show
Bild
Spoiler
Show
Bild
Spoiler
Show
Bild
Bild
Spoiler
Show
Bild
Bild
Simple Suggestion, jemand sagt etwas oft genug und es führt beim anderen zu einer veränderten Wahrnehmung. Er sieht Dinge, die nicht da sind, oder sieht etwas nicht, was aber da ist.

Ein ziemlich altes, bekanntes und in der Psychologie dokumentiertes Prinzip der gezielten Wahrnehmungsmanipulation. So funktionieren auch Anitas Videos mit dem ganzen cherry-picking.
Plötzlich nimmt man auch von einer Sekunde auf die andere Tracer als sexualisierte Figur wahr, nachdem es von einer Person suggeriert wurde.
Es funktioniert noch leichter, wenn sich die Suggestion angenehm ins eigene Weltbild einfügt, dann kann die Realität/Wahrheit dagegen sogar feindlich wirken und man wehrt sich, so wie sich Sektenopfer gegen eigene Familiemitglieder, Lebenspartner oder Freunde wehren, wenn man sie befreien möchte.

Thearced
Beiträge: 66
Registriert: 15.07.2008 00:14
Persönliche Nachricht:

Re: Von Strandschönheiten und Puppenspielern

Beitrag von Thearced » 30.03.2016 23:32

mr archer hat geschrieben:Ach ja, das alte Spiel. Wenn man kein Gegenargument mehr hat oder auf eine Diskussion anhand vorgebrachter Argumente keine Lust verspürt, zerrt man einfach eine andere, dem Augenschein nach aber irgendwie verwandte Diskussion an den Haaren herbei und beklagt sich dann, dass darüber ja wieder niemand berichtet oder kommentiert. Weil die ja viel viel relevanter sei. Weil ist so. Was ja mal wieder typisch und ein Zeichen für den Untergang des Landes ist. Da fühlt man sich gleich wie im MDR-Forum. Fehlt nur noch ein kleines "Lügenpresse".
Das Argument warum diese Diskussion über das Vorhandensein des Spieles nichtig ist, wurde schon gebracht. Hast auch ganz artig dazu beigetragen, nichts dagegen zu sagen.

Jedoch will ich will mir auch gar nicht vorstellen wie beschränkt man sein muss, um so sehr in seiner eigenen kleinen Welt gefangen zu sein, dass jede Meinung die nicht dem eigenen Bild entspricht, doch gar nicht sein kann, ja , am besten einfach nicht sein darf, und demzufolge alle eine Lüge sein muss :roll:

Aber keine Sorge. Ich weiß das deine Antwort AfD, MDR und Lügenpresse beinhalten wird.
Ist halt scheisse wenn man berechenbar wird, da man nicht über den geistigen Horizont verfügt, sich ein paar neue "Argumente" auszudenken.

Alandarkworld
Beiträge: 692
Registriert: 12.11.2007 19:10
Persönliche Nachricht:

Re: Von Strandschönheiten und Puppenspielern

Beitrag von Alandarkworld » 30.03.2016 23:38

4P|AliceReicht hat geschrieben:Wieso nicht Rahmenbedingungen über Design und Story schaffen, in denen ein sexy Outfit Sinn macht? Bayonetta kokettiert aktiv mit ihren weiblichen Reizen...
Knöpft mich auf, aber ich fand Bayonetta so irgendwie gar nicht sexy. Ich mein, ja, sie räkelt sich da rum und klar spielen die Entwickler gekonnt damit, aber wenn man nicht so auf den Lack-und-Leder Stil steht... also mir persönlich gibt das gar nix. Bin eher von der Senran Kagura Fraktion :Blauesauge:

Was das Gameplay angeht, würde ich mir natürlich wünschen dass ein Senran Kagura sich einmal vielschichtiger und abwechslungsreicher präsentieren würde. Ein Suppenteller, ja sogar Dynasty Warriors, hat mehr Tiefgang. Ich würde mir zudem auch wünschen, dass sich die Entwickler mal dazu bekennen würden dass es ein 18+ Game ist, und nicht ständig tricksen müssen, damit nur ja keine Brustwarzen zu sehen sind. Vielleicht macht das auch einen Teil des Reizes aus, wer weiß. Ich denke, dass sich die gesamte Serie erwachsener (und wie Alice schon angemerkt hat, dadurch glaubhafter) präsentieren könnte. Es gibt ja auch zu genüge Anime- und Manga-Vorlagen, die es vormachen und trotzdem ihre Leichtigkeit nicht verlieren (High School DxD anyone?).

Antworten