Kommentar: Eine Lanze für Bethesda

Viel Spaß beim Diskutieren unserer Kolumnen und Kommentare!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Wurmjunge
Beiträge: 417
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Eine Lanze für Bethesda

Beitrag von Wurmjunge » 22.11.2015 21:23

oppenheimer hat geschrieben: Die dritte Person in Dialogen lässt sich aber im Optionsmenü abschalten. Ja, ein schwacher Trost, aber immerhin.
Das habe ich nicht gewußt und damit auch gar nicht mehr gerechnet, das mildert meinen Zorn tatsächlich ein Stück weit ab. Danke für diesen Hinweis!

Jankiesnnae
Beiträge: 364
Registriert: 29.06.2015 11:24
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Eine Lanze für Bethesda

Beitrag von Jankiesnnae » 23.11.2015 08:28

_Semper_ hat geschrieben:
Jankiesnnae hat geschrieben:wenn das Spiel in dem Gebiet alle 5 Minuten die Konsole komplett einfriert wow das ist ein Spaß. Und dann die Quest Bugs das man nicht weiterkommt und man kann nichtmal zum Hauptspiel zurück. Bravo so lobe ich mir Konsequenzen Danke Obsidian.
dass gamebryo auf den konsolen, insbesondere der letzten generation, einfach nur beschissen läuft, dürfte wohl keiner abstreiten. dass das gros der bugs durch die engine, vor allem auch in kombination mit dem einsatz auf konsolen, verursacht wird, sieht man auch daran, dass die spieler auf dem pc mit weitaus weniger problemen zu kämpfen haben.

btw wurde new vegas scho extrem für die konsolen optimiert. das ging soweit, dass der komplette strip in 3 bereiche aufgeteilt, encounter und ereignisse gestrichen und insgesamt die npc-dichte verringert wurde, um ressourcen zu sparen.

sawyer hatte übrigens schon einmal darauf hingewiesen, dass die speicherverwaltung der ps3 suboptimal für gamebryo is. das wurde ja vehement vom guten pete hines abgestritten. der gleiche pete übrigens, der zum release von fallout 4 noch großspurig tweetete, dass es wunderbar auf den konsolen läuft... ja klar.

Ich habe es auf 360 gespielt und Bugs oder auch mal ne schlechtere Framerate machen mir nicht soviel aus aber wenn 1. Das Spiel alle 30 Minuten komplett abschmiert und ich die Konsole neustarten muss (was wohl auch nicht so gesund ist für die Konsole) und 2. Ich in einen DLC gehe wo ich dann aufgrund eine Questbugs nicht weiterkomme und dann dort festsetzte da ich nicht nach new vegas zurückkomme und der ganze Spielstand schrott ist ist eine Zumutung. Und ich kann mich an kein Obsidian Spiel an Konsole erinnern was je gut lief. Die sollen lieber beim PC bleiben können sie anscheinend besser. Ne Marke wie Fallout würde ich denen nicht mehr in die Hand geben und ich denke das wird Bethesda auch nicht tun nach dem Desaster. Selbstredend war New Vegas natürlich auch das letzte Spiel von denen das ich gekauft hab. Hätte es besser wissen müssen nach dem Kotor 2 Desaster deswegen kann ich nicht zu Spielen sagen die danach kamen ob die besser waren.

jcw108
Beiträge: 7
Registriert: 03.11.2009 13:23
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Eine Lanze für Bethesda

Beitrag von jcw108 » 23.11.2015 10:35

Lilli zockt hat geschrieben:......Witcher ist Fantysygedöns..ist meine persönliche Meinung, aber sowas würde ich nicht spielen...

....Fallout 4 hat nunmal keine Megaoptik wie Witcher, jaund! Dafür aber die interessantere Spielwelt...."
Man finde den Widerspruch in den beiden Aussagen. Sorry, aber dieses urteilen über ein Spiel ohne dieses überhaupt gespielt zu haben, geht mir inzwischen gewaltig auf den Keks.

Benutzeravatar
Wurmjunge
Beiträge: 417
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Eine Lanze für Bethesda

Beitrag von Wurmjunge » 23.11.2015 14:56

Jankiesnnae hat geschrieben: Ne Marke wie Fallout würde ich denen nicht mehr in die Hand geben und ich denke das wird Bethesda auch nicht tun nach dem Desaster.
Bei Obsidian angestellt und an der Entwicklung von NewVegas beteiligt waren aber eine ganze Reihe von Leuten, die ursprünglich auch Fallout 1 und 2 geschaffen haben. Große Teile der NewVegas-Story stammen dementsprechend auch aus dem ersten Fallout3, dessen Entwicklung irgendwann eingestellt wurde, bevor die Markenrechte an Bethesda verkauft worden sind.
Du sagst also genau genommen, du würdest den Fallout-Erfindern die Fallout-Marke nicht mehr in die Hände geben - hmm, na ein Glück, daß sie es noch vorher erfinden durften, sag ich da.

Was heißt überhaupt Desaster? Deine Kritikpunkte sind ja rein technischer Natur, z.T. auch sehr subjektiv geprägt, ich persönlich hatte bsw. mit dem PC in NewVegas wesentlich weniger Probleme mit eingefrorenem Spiel als in Skyrim.
Und ist es nicht einer der Kernschwerpunkte des dieser Diskussion zugrunde liegenden Artikels, daß rein technische Aspekte bei der Bewertung eines Spiels nicht immer unbedingt so schwer ins Gewicht fallen müssen? :wink:
jcw108 hat geschrieben: Sorry, aber dieses urteilen über ein Spiel ohne dieses überhaupt gespielt zu haben, geht mir inzwischen gewaltig auf den Keks.
Klar kann man alles in einem gewissen Rahmen beurteilen, ohne es im eigentlichen Sinne konsumiert zu haben, du mußt ja auch kein Crack rauchen um zu wissen, daß es nicht gut für dich ist.
Und klar geht das auch bei Kulturgütern. Ich mag zum Beispiel klassische Echtzeitstrategie nicht besonders, da reichen in der Regel die paar Sekunden Spielszenen aus dem Trailer von einem neuen Spiel und ich kann sagen, ob es evtl. doch für mich in Frage kommen könnte oder eher nicht. Wenn man sich über lange Zeit intensiv mit Etwas bis in Detail beschäftigt hat, entwickelt man eben auch detaillierte Vorlieben und Abneigungen.

Jankiesnnae
Beiträge: 364
Registriert: 29.06.2015 11:24
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Eine Lanze für Bethesda

Beitrag von Jankiesnnae » 23.11.2015 16:08

Wurmjunge hat geschrieben:
Jankiesnnae hat geschrieben: Ne Marke wie Fallout würde ich denen nicht mehr in die Hand geben und ich denke das wird Bethesda auch nicht tun nach dem Desaster.
Bei Obsidian angestellt und an der Entwicklung von NewVegas beteiligt waren aber eine ganze Reihe von Leuten, die ursprünglich auch Fallout 1 und 2 geschaffen haben. Große Teile der NewVegas-Story stammen dementsprechend auch aus dem ersten Fallout3, dessen Entwicklung irgendwann eingestellt wurde, bevor die Markenrechte an Bethesda verkauft worden sind.
Du sagst also genau genommen, du würdest den Fallout-Erfindern die Fallout-Marke nicht mehr in die Hände geben - hmm, na ein Glück, daß sie es noch vorher erfinden durften, sag ich da.

Was heißt überhaupt Desaster? Deine Kritikpunkte sind ja rein technischer Natur, z.T. auch sehr subjektiv geprägt, ich persönlich hatte bsw. mit dem PC in NewVegas wesentlich weniger Probleme mit eingefrorenem Spiel als in Skyrim.
Und ist es nicht einer der Kernschwerpunkte des dieser Diskussion zugrunde liegenden Artikels, daß rein technische Aspekte bei der Bewertung eines Spiels nicht immer unbedingt so schwer ins Gewicht fallen müssen? :wink:
jcw108 hat geschrieben: Sorry, aber dieses urteilen über ein Spiel ohne dieses überhaupt gespielt zu haben, geht mir inzwischen gewaltig auf den Keks.
Klar kann man alles in einem gewissen Rahmen beurteilen, ohne es im eigentlichen Sinne konsumiert zu haben, du mußt ja auch kein Crack rauchen um zu wissen, daß es nicht gut für dich ist.
Und klar geht das auch bei Kulturgütern. Ich mag zum Beispiel klassische Echtzeitstrategie nicht besonders, da reichen in der Regel die paar Sekunden Spielszenen aus dem Trailer von einem neuen Spiel und ich kann sagen, ob es evtl. doch für mich in Frage kommen könnte oder eher nicht. Wenn man sich über lange Zeit intensiv mit Etwas bis in Detail beschäftigt hat, entwickelt man eben auch detaillierte Vorlieben und Abneigungen.
Bringt mir nicht viel wenn es woanders besser läuft ich kann nur das beurteilen was ich selber erlebe und das ist eben Grauenhaft. Und natürlich ist es subjektiv es ist meine Meinung die ich hier niederschreibe und ich behaupte nicht das ich die letzte Instanz der Menschheit bin die über richtig und falsch endscheidet. Und ich bin ja bei weitem kein Einzelfall. Davon abgesehen fände ich das Spiel auch nicht gut wenn es total Bugfrei ist die Spielewelt ist mir einfach zu langweilig es gibt kaum Markante Orte alles ist so brauner Brei nicht schön anzusehen. Vielleicht hätte es im Stile der alten Fallout Teile mit Obendrauf Ansicht besser funktioniert wer weiß. Aber so ein technisches Desaster tue ich mir nicht nochmal an.

Benutzeravatar
Flextastic
Beiträge: 9987
Registriert: 09.08.2010 12:33
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Eine Lanze für Bethesda

Beitrag von Flextastic » 23.11.2015 17:46


Benutzeravatar
oppenheimer
Beiträge: 2468
Registriert: 02.04.2011 17:05
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Eine Lanze für Bethesda

Beitrag von oppenheimer » 23.11.2015 17:52

Jankiesnnae hat geschrieben:Davon abgesehen fände ich das Spiel auch nicht gut wenn es total Bugfrei ist die Spielewelt ist mir einfach zu langweilig es gibt kaum Markante Orte alles ist so brauner Brei nicht schön anzusehen.
Als Erkundungsspiel taugt das auch nicht wirklich, das können Bethesda besser. Aber die Möglichkeit, die verschiedensten Rollen zu spielen mit all ihren Auswirkungen, vom Axt schwingenden Menschenhasser, der alles tötet bis zum gewieften Dieb mit Silberzunge, der alle gegeneinander ausspielt, sind einfach die Stärke von New Vegas und der alten Fallouts. In der Kategorie hat Fallout 4 keine Schnitte. Das muss nicht heißen, dass eins dieser Spiele besser ist. Am besten betrachtet man sie als unterschiedliche genres oder so.

New Vegas lief am PC bei mir akzeptabel, aber auf der PS3 war es selbst in der Ultimate Edition, man kann es nicht anders sagen, der letzte Rotz, der mir jemals untergekommen ist. Ich kann es dort de facto nicht durchspielen. Es ist unmöglich.
Tatsächlich gibt es aber Leute, die damit keine oder kaum Probleme haben. Kurios.

Benutzeravatar
sourcOr
Beiträge: 12672
Registriert: 17.09.2005 16:44
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Eine Lanze für Bethesda

Beitrag von sourcOr » 23.11.2015 18:15

Flextastic hat geschrieben:Runde 2:
SpoilerShow
Bild
https://twitter.com/TheRocketBeans/stat ... 54337?s=09
Na sowas :mrgreen:

Benutzeravatar
Erdbeermännchen
Beiträge: 2214
Registriert: 29.07.2014 20:42
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Eine Lanze für Bethesda

Beitrag von Erdbeermännchen » 23.11.2015 19:53

Mein Opa hat immer gesagt:"Geh nie zu dicht ans Glashaus! Denn da drin schmeißen sie mit Steinen!" Ich sag immer leben und leben lassen...Fallout 4 ist ein wirklich gelungenes Spiel und ich kann die hohe Wertung gut nachvollziehen, nur warum werden dann andere Spiele, welche bei Jörg nicht so ankommen, immer in Grund und Boden gestampft und beim geringsten fehlen diverser RPG Elemente sofort mit Abwertung bestraft?
Hohle Gefäße geben mehr Klang als gefüllte!

Wortgewandt
Beiträge: 161
Registriert: 02.06.2015 23:56
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Eine Lanze für Bethesda

Beitrag von Wortgewandt » 23.11.2015 23:54

Mein Opa hat immer gesagt:"Geh nie zu dicht ans Glashaus! Denn da drin schmeißen sie mit Steinen!" Ich sag immer leben und leben lassen...Fallout 4 ist ein wirklich gelungenes Spiel und ich kann die hohe Wertung gut nachvollziehen, nur warum werden dann andere Spiele, welche bei Jörg nicht so ankommen, immer in Grund und Boden gestampft und beim geringsten fehlen diverser RPG Elemente sofort mit Abwertung bestraft?
Danke, genau das dachte ich auch, als ich schon den ersten Satz dieser Kolumne las. Daher kann ich dieses Mal Jörgs Text nur als Geschwafel abtun und nicht mal im Ansatz ernstnehmen. Damit hat er sich leider ein ganz großes Ei gelegt.

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 6599
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Eine Lanze für Bethesda

Beitrag von Usul » 24.11.2015 00:14

Erdbeermännchen hat geschrieben:Mein Opa hat immer gesagt:"Geh nie zu dicht ans Glashaus! Denn da drin schmeißen sie mit Steinen!" Ich sag immer leben und leben lassen...Fallout 4 ist ein wirklich gelungenes Spiel und ich kann die hohe Wertung gut nachvollziehen, nur warum werden dann andere Spiele, welche bei Jörg nicht so ankommen, immer in Grund und Boden gestampft und beim geringsten fehlen diverser RPG Elemente sofort mit Abwertung bestraft?
Wäre es nicht besser, diese angebrachte Kritik bei den betreffenden Spielen anzubringen?

Benutzeravatar
Balla-Balla
Beiträge: 1463
Registriert: 11.02.2013 13:49
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Eine Lanze für Bethesda

Beitrag von Balla-Balla » 24.11.2015 03:33

oppenheimer hat geschrieben: Die dritte Person in Dialogen lässt sich aber im Optionsmenü abschalten. Ja, ein schwacher Trost, aber immerhin.
Was heisst das? Kann ich also quasi mein eigenes Gelaber abschalten? Das wäre super denn das stelle ich mir als den größten Immersionskiller überhaupt vor. Wie sind die nur auf die Idee gekommen, den Char reden zu lassen?!

Wegen Abwesenheit kann ich erst nächste Woche loslegen, bin schon ganz hibbelig.

Benutzeravatar
Balla-Balla
Beiträge: 1463
Registriert: 11.02.2013 13:49
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Eine Lanze für Bethesda

Beitrag von Balla-Balla » 24.11.2015 04:05

Wortgewandt hat geschrieben: Danke, genau das dachte ich auch, als ich schon den ersten Satz dieser Kolumne las. Daher kann ich dieses Mal Jörgs Text nur als Geschwafel abtun und nicht mal im Ansatz ernstnehmen. Damit hat er sich leider ein ganz großes Ei gelegt.
Joh, sehe ich genauso. Vielen von Luibls Analysen kann ich persönlich nicht zustimmen, was kein Problem wäre, würde ich journalistische Distanz darin erkennen.
Er formuliert gut, hat ein enormes Fachwissen und geht auf Details ein, leider sind die Bewertungen so dermassen von seinen eigenen Vorlieben eingefärbt, dass ich sie schon lange nicht mehr ernst nehme oder als Leitfaden für meine Kaufentscheidung.

Und sich hier jetzt praktisch über die Leute auszulassen, die den König der Spielepresse nicht als diesen anerkennen mögen und dabei nicht einen Funken von Selbstkritik zu zeigen, ist schon ein starkes Stück. Selbstverliebtheit kann man gerne auf fb posten, mit Journalismus hat das eher wenig zu tun.
Die vielen Jahre in der Branche haben wohl für einen Tunnelblick gesorgt, es wäre ratsam für Herrn L, mal etwas in Klausur zu gehen und zu versuchen die world of games wieder etwas neutraler zu betrachten.
Was Herr L persönlich gut oder schlecht findet dürfte den meisten Lesern relativ wurscht sein, da sie mit ihm, so wie ich, weder verwandt noch befreundet sind.

Benutzeravatar
Erdbeermännchen
Beiträge: 2214
Registriert: 29.07.2014 20:42
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Eine Lanze für Bethesda

Beitrag von Erdbeermännchen » 24.11.2015 07:27

Usul hat geschrieben:
Erdbeermännchen hat geschrieben:Mein Opa hat immer gesagt:"Geh nie zu dicht ans Glashaus! Denn da drin schmeißen sie mit Steinen!" Ich sag immer leben und leben lassen...Fallout 4 ist ein wirklich gelungenes Spiel und ich kann die hohe Wertung gut nachvollziehen, nur warum werden dann andere Spiele, welche bei Jörg nicht so ankommen, immer in Grund und Boden gestampft und beim geringsten fehlen diverser RPG Elemente sofort mit Abwertung bestraft?
Wäre es nicht besser, diese angebrachte Kritik bei den betreffenden Spielen anzubringen?
Nein! Warum auch? Ich gehe ja mit meiner Aussage auf den Text ein den Jörg hier verfasst hat.
Mir stellt sich die Frage warum er grade bei BETHESDA so auf Kuschelkurs geht während BioWare z.B. für jeden kleinen Fehler zerrissen wird?
Hohle Gefäße geben mehr Klang als gefüllte!

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 6599
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Eine Lanze für Bethesda

Beitrag von Usul » 24.11.2015 08:22

Erdbeermännchen hat geschrieben:Nein! Warum auch? Ich gehe ja mit meiner Aussage auf den Text ein den Jörg hier verfasst hat.
Mir stellt sich die Frage warum er grade bei BETHESDA so auf Kuschelkurs geht während BioWare z.B. für jeden kleinen Fehler zerrissen wird?
Die Antwort auf diese Frage ist im Text gegeben.
Z.B.:
- "Der große Unterschied zwischen Bethesda und BioWare liegt nicht nur in der fehlenden Erfahrung: Die Kanadier haben mit ihrer offenen Welt ganz einfach Neuland betreten. "
- "Und gerade bei Rollenspielen der epischen Art wirken gewisse Fehler nach dreißig Stunden nicht mehr nach, wenn sie nicht wie bei Dragon Age: Inquisition an die Substanz gehen."
- "Während mich Dragon Age: Inquisition also nach einem Dutzend Stunden schon komplett verloren hatte und nach dreißig Stunden weiter auf die Palme brachte, treibt mich Fallout 4 nur noch tiefer in den Keller. Die Unterschiede in der Sogwirkung könnten nicht größer sein, deshalb messen wir da auch nicht mit zweierlei Maß, sondern mit klarer Kante zwischen ausgezeichnetem und ernüchterndem Erlebnis."

Wenn dir diese Antworten nicht reichen, wüßte ich ehrlich gesagt nicht, was er sonst noch schreiben sollte, um seinen Standpunkt klarzumachen. Zumal du ja natürlich auch völlig übertreibst.... "für jeden kleinen Fehler zerrissen wird" etwa ist nicht wahr. Aber wenn ein Fehler für jemanden schwer wiegt, wäre es noch unglaubwürdiger, wenn er diesen nicht entsprechend einfließen lassen würde in seine Bewertung. Was nicht heißen soll, daß ich die Wertung für DA:I als richtig empfinde.
Aber angenommen DA:I z.B. wurde ungerecht bewertet... was hätte das Spiel davon, wenn man jetzt auch noch FO4 "ungerecht" bewerten würde?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste