Kommentar: Eine Lanze für Bethesda

Viel Spaß beim Diskutieren unserer Kolumnen und Kommentare!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Jondoan
Beiträge: 2600
Registriert: 21.08.2013 15:42
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Eine Lanze für Bethesda

Beitrag von Jondoan » 18.11.2015 16:14

Rooster hat geschrieben:ht
Jondoan hat geschrieben:Also die Story von Fallout 4 ist doch total hirnrissig und unglaubwürdig! Da lob ich mir den Witcher 3, wo es darum geht meine verschollene Tochter zu finden! :Häschen:

Ehrlich gesagt flasht mich F4 im Bezug auf die Hauptstory viel mehr als der Witcher. Bei Witcher punkten vor allem die Nebencharaktere, wenn man die klischeehaften Hauptcharaktere nicht leiden kann, fallen die einem aber auch negativ auf. Gestern lief ich durch Diamond City und Pipers kleine Schwester verkaufte gerade Zeitungen. "Extrablatt, Extrablatt, Ödländer trotzt den Gefahren des Ödlands um entführten Sohn zu retten." Zuerst dachte ich so "na dann viel Glück", bis ich überhaupt mal merkte "ach die meint ja mich!". Das hatte einfach was total glaubwürdiges und hat sich in dem Moment richtig toll angefühlt.
ich mag es wie geradlinig die story bisher erzählt wird. es gibt nicht wie bei the witcher (auch wenn ich den witcher richtig gut finde) diese passagen wo die haupthandlung zum stehen kommt und ersteinmal irgendeine örtliche krise gelöst werden muss. bis jetzt hält mich die schnitzeljagd in fallout 4 richtig gut bei laune und viele charaktere sind auch um einiges markanter als gewohnt ausgefallen. :)
Ja, mich doch auch. Finde sogar, dass F4 die weitaus größeren Wendungen hat. In W3 gabs ja in der Hauptstory zumindest keinerlei nennenswerten Überraschungen. Man sucht Ciri und findet sie halt, joa. Bei F4 (Bethesda Games im allgemeinen) gefällt mir auch ganz gut, dass ich die Hauptstory theoretisch auch in einem Rutsch durchspielen kann (von evtl. levelgrenzen mal abgesehen, aber da weiß ich momentan noch nicht genug über das Leveln der Gegner)
Haha, now wasn't that a toot'n a holla, haha!

iladrion
Beiträge: 3
Registriert: 22.05.2013 13:00
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Eine Lanze für Bethesda

Beitrag von iladrion » 18.11.2015 17:07

Schöner Kommentar.

Und ich frage mich, warum es bei vielen Leuten dauernd auf "W3 is besser als F4" oder umgekehrt hinausläuft (inkl. Bashing des vermeintlichen "Losers"). Beides sind tolle Spiele, mit unterschiedlichen Ansätzen, beide bringen eine Menge Spaß, haben tolle Momente und manchmal auch nicht so tolle.

Aber ich seh da für mich keinerlei Antrieb irgendwie für "meine Mannschaft" in die Bresche zu springen und "den Gegner" anzugreifen, merkwürdiger Reflex, der leider nicht nur bei Spielen in manchen Menschen den Verstand, das gute Benehmen und ihr Sozialverhalten niederringt.

Benutzeravatar
Alter Sack
Beiträge: 5191
Registriert: 20.03.2013 13:25
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Eine Lanze für Bethesda

Beitrag von Alter Sack » 18.11.2015 17:32

iladrion hat geschrieben:Schöner Kommentar.

Und ich frage mich, warum es bei vielen Leuten dauernd auf "W3 is besser als F4" oder umgekehrt hinausläuft (inkl. Bashing des vermeintlichen "Losers"). Beides sind tolle Spiele, mit unterschiedlichen Ansätzen, beide bringen eine Menge Spaß, haben tolle Momente und manchmal auch nicht so tolle.

Aber ich seh da für mich keinerlei Antrieb irgendwie für "meine Mannschaft" in die Bresche zu springen und "den Gegner" anzugreifen, merkwürdiger Reflex, der leider nicht nur bei Spielen in manchen Menschen den Verstand, das gute Benehmen und ihr Sozialverhalten niederringt.
Es geht dabei nicht um die Spiele sondern um die Positionierung seines eigenen Egos. :wink: Wer ist der "wahre" "Core"-Gamer? Spiele und Spass sind dabei nebensächlich :mrgreen:

Benutzeravatar
Sun7dance
Beiträge: 212
Registriert: 20.11.2007 18:30
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Eine Lanze für Bethesda

Beitrag von Sun7dance » 18.11.2015 17:38

Der Kommentar ist schön geschrieben, aber so ein kleines bisschen ähnelt das dem berühmten Satz: "Man kann sich alles drehen, wie es einem gerade passt!"

Den ganzen Kommentar hätte man sich sparen können und einfach erneut darauf hinweisen können, dass jedes Spielempfinden subjektiv ist. Es gibt in dem Sinne keine professionellen Tester, die mehr Recht haben als "normale" Spieler. Subjektiv bleibt nun mal subjektiv.

Man muss sich kennen, das ist der Punkt!
Ich persönlich liebe Rollenspiele, aber läääääääängst nicht alle.
Ich tue mir schwer mit Rollenspielen wie Diablo, wo mich die Perspektive einfach nicht abtauchen lässt und ich tu mir schwer mit diesem Japan-Rollenspielstil wie Xenoblade. Übergroße Waffen und im Kampf alles voller Schriften und Schadenspunkten, ne sorry, das reisst mich auch völlig raus.

Trotzdem sind das alles gute Rollenspiele, die ihre Fans haben.
Das akzeptiere ich natürlich und würde niemals objektiv gegen solche Spiele argumentieren.
Immerhin vertraue ich der Seite, wo ich mich seit Jahren immer zu allererst über gewisse Spiele informiere.

Tester haben allein primär die Aufgabe herauszufinden, ob das gebotene Produkt überhaupt erst einmal Qualität hat.
Da sich aber auch die verschiedenen Testseiten untereinander unterscheiden wollen, gehen viele noch einen Schritt weiter und verpassen jedem "Blockbuster" noch eine persönliche Note.

Wenn jetzt deine persönliche Erfahrung mit einer bestimmten Testseite über Jahre hinweg positiv war, was die persönliche Note angeht, dann Glückwunsch!

Sollte das aber nicht der Fall sein, dann darf man sich nicht angegriffen fühlen.

Das ist die Kunst!

Ich habe Skyrim sehe gerne gespielt. Aber objektiv fallen mir viele Sachen ein, die einfach nicht gut waren.
Der Gesamteindruck zählt aber!

habib84
Beiträge: 241
Registriert: 20.11.2014 21:53
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Eine Lanze für Bethesda

Beitrag von habib84 » 18.11.2015 17:58

Isterio hat geschrieben:Aber ich hätte es eher mit 74 oder so bewertet, um ehrlich zu sein.
Warum nicht 75 oder 73?

Abalone
Beiträge: 1
Registriert: 18.11.2015 17:06
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Eine Lanze für Bethesda

Beitrag von Abalone » 18.11.2015 18:44

TaLLa hat geschrieben:Bethesda baut die besten Themenparks. Ich erwarte von einem Rollenspiel, aber die Ausfüllung der Rollen und Dialoge.
8BitLegend hat geschrieben:Mein einziges Kriterium: Ich muss mich im Spiel verlieren können.
Sun7dance hat geschrieben:Den ganzen Kommentar hätte man sich sparen können und einfach erneut darauf hinweisen können, dass jedes Spielempfinden subjektiv ist. Es gibt in dem Sinne keine professionellen Tester, die mehr Recht haben als "normale" Spieler. Subjektiv bleibt nun mal subjektiv.
[snip]
Der Gesamteindruck zählt aber!
Genau das alles.
Und genau das ist es auch, was mich DA:I lieben lässt, das ja anscheinend ein ganz furchtbares Spiel ist, mir aber schon über 400 Stunden Spaß bereitet hat. Meinen Nerv und den vieler anderer trifft's - kann es da ein schlechtes Spiel sein? Nicht jedermanns Geschmack, ja - aber nicht schlecht.

Benutzeravatar
sourcOr
Beiträge: 12825
Registriert: 17.09.2005 16:44
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Eine Lanze für Bethesda

Beitrag von sourcOr » 18.11.2015 19:00

Usul hat geschrieben:Bethesda-Rollenspiele sind weder simpel noch "gestreamlined"... sie mögen sich mit jeder Iteration ändern, das ändert aber nichts daran, daß sie weiterhin dem Ur-Nischenprodukt so treu wie möglich bleiben, ohne sich der Moderne vollends zu verschließen.
Klar sind sie das. Fast alle Reihen wurden die Jahre über gestreamlined, auch Elder Scrolls und Fallout gehören dazu. Ob das negativ oder positiv ist muss natürlich jeder für sich selbst sehen.

Ajantis77
Beiträge: 87
Registriert: 02.07.2011 08:45
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Eine Lanze für Bethesda

Beitrag von Ajantis77 » 18.11.2015 19:05

Den Punkt mit dem überstrahlen von Defiziten kann ich so nachvollziehen und empfinde es nach einige Stunden auch so.

Es gibt aber Punkte, insbesondere das Dialogsystem was einen schon etwas traurig bis wütend zurück lässt.
Vor allem da es in den Vorgängern schon mal weit besser war. Das der eigene Charakter labert hätte man sich in meinen Augen komplett sparen können, wenn man dafür ein richtiges Dialogsystem eingebaut hätte. Warum hat man sich gerade hier diesen Dialograd-Müll von Bioware abgeschaut?
Zuletzt hatte ich das NV DLC Dead Money gespielt. Da gibt es so interessante Dialoge, dagegen sind die Dialoge in Fallout4 auf Diablo Niveau. Echt schade, denn einige Charaktere sowie die Begleiter hätten da bestimmt interessante Möglichkeiten geboten.

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 8248
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Eine Lanze für Bethesda

Beitrag von Usul » 18.11.2015 19:43

sourcOr hat geschrieben:Klar sind sie das. Fast alle Reihen wurden die Jahre über gestreamlined, auch Elder Scrolls und Fallout gehören dazu.
Na gut, damit hast du mich jetzt überzeugt!

popcorn
Beiträge: 458
Registriert: 30.01.2013 16:49
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Eine Lanze für Bethesda

Beitrag von popcorn » 18.11.2015 19:54

Naja ihr habt das Spiel trotzdem hoffnunglos überbewertet, was man im Übrigen sehr gut in dem Podcast von Andre Peschke und Jochen Gebauer hervorragend nachvollziehen kann.

https://soundcloud.com/andre-peschke/au ... 2-fallout4

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 8248
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Eine Lanze für Bethesda

Beitrag von Usul » 18.11.2015 19:59

popcorn hat geschrieben:Naja ihr habt das Spiel trotzdem hoffnunglos überbewertet, was man im Übrigen sehr gut in dem Podcast von Andre Peschke und Jochen Gebauer hervorragend nachvollziehen kann.

https://soundcloud.com/andre-peschke/au ... 2-fallout4
Ich hoffe, du hast Verständnis dafür, daß ich den beiden jetzt nicht 2 Stunden zuhören werde (was bei einem der beiden aufgrund der sehr nervigen Stimme sowieso nicht möglich wäre - was nicht heißen soll, daß ich Jörgs Art zu reden für hocherotisch halte, aber ich schweife ab)... auf jeden Fall: Faß doch bitte mal kurz zusammen, was gesagt wird, damit unsereiner auch versteht, was genau du sagen willst.

Benutzeravatar
BalphemorVonPunin
Beiträge: 353
Registriert: 29.01.2013 19:55
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Eine Lanze für Bethesda

Beitrag von BalphemorVonPunin » 18.11.2015 20:07

Ich bin ehrlich: Fallout4 enttäuscht mich bisher auf ganzer Linie. Das lustlose Intro, die langweilige, generische Welt, die storylose hingeklatsche Atmosphäre...Hab bisher 30 Stunden auf dem Buckel und werde mit F4 nicht warm. Optisch grauenhaft, ich dachte man sieht zumindest etwas Verbesserung zu den Vorgängern. Eine reine Enttäuschung
Intel Core i7 4790K, Gigabyte GA-Z97X-SOC Force, 16 GB DDR3 Ram Crucial Ballistixx, Palit Jetstream Geforce GTX 960, Samsung EVO 250 SSD

Benutzeravatar
sourcOr
Beiträge: 12825
Registriert: 17.09.2005 16:44
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Eine Lanze für Bethesda

Beitrag von sourcOr » 18.11.2015 20:37

Usul hat geschrieben:
sourcOr hat geschrieben:Klar sind sie das. Fast alle Reihen wurden die Jahre über gestreamlined, auch Elder Scrolls und Fallout gehören dazu.
Na gut, damit hast du mich jetzt überzeugt!
Ich fands halt offensichtlich, dass der Levelaufstieg mit seinen Perks und damit der Wegfall der Skills bzw. Attributen (ich weiß nicht 100% wie es in Fallout 4 funktioniert, aber es gilt ja auch für Skyrim) ein Streamlinen darstellt. Selbiges gilt für das Zusammendampfen der Skills und Zaubersprüche in Skyrim.

habib84
Beiträge: 241
Registriert: 20.11.2014 21:53
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Eine Lanze für Bethesda

Beitrag von habib84 » 18.11.2015 21:34

Was verstehst Du unter "streamlinen"? Sind die Systeme einfacher zu verstehen: Ja, dahingehend hat sich bei Bethesda einiges getan. Habe zum Beispiel bei den "alten" TES nie geblickt, warum man da eine Klasse und Sternzeichen auswählen soll. Unsinn. Weniger komplex? Nein. Skyrim hatte das tiefste Skillsystem aller TES. Klassenwahl über den eigenen Spilstil, Sternzeichen hat man direkt in der Welt über die Steine gefunden - also alles drin, nur hat man sich die hässlichen Menüs gespart. Bei FO sehe ich es ähnlich. Gibt ja z.B. zig Comics die man finden kann und die einem weitere Skills spendieren. Da ist nix weniger komplex, es ist einfach immersiver gemacht. Ich hoffe, Bethesda treibt das bei TES 6 noch weiter. Für mich eine konsequente Fortentwicklung.

popcorn
Beiträge: 458
Registriert: 30.01.2013 16:49
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Eine Lanze für Bethesda

Beitrag von popcorn » 19.11.2015 02:55

Usul hat geschrieben:
popcorn hat geschrieben:Naja ihr habt das Spiel trotzdem hoffnunglos überbewertet, was man im Übrigen sehr gut in dem Podcast von Andre Peschke und Jochen Gebauer hervorragend nachvollziehen kann.

https://soundcloud.com/andre-peschke/au ... 2-fallout4
Ich hoffe, du hast Verständnis dafür, daß ich den beiden jetzt nicht 2 Stunden zuhören werde (was bei einem der beiden aufgrund der sehr nervigen Stimme sowieso nicht möglich wäre - was nicht heißen soll, daß ich Jörgs Art zu reden für hocherotisch halte, aber ich schweife ab)... auf jeden Fall: Faß doch bitte mal kurz zusammen, was gesagt wird, damit unsereiner auch versteht, was genau du sagen willst.
Nun rate mal warum ich das dort verlinkt habe?
Weil dort sehr gut beschrieben wird was an Fallout4 nicht stimmt und warum es so eine hohe Wertung nicht verdient hat.
Du willst es nicht anhören?
Ok, dann brauchen wir ja an diesem Punkt nicht weiter zu diskutieren.
Übrigens reicht schon wenn du die erste Stunde anhörst, in der zweiten Hälfte wird nämlich eher auf die guten Seiten eingegangen.

Antworten