Kommentar: Remakes? Ja, bitte!

Viel Spaß beim Diskutieren unserer Kolumnen und Kommentare!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 22911
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Remakes? Ja, bitte!

Beitrag von Kajetan » 26.11.2014 11:37

Alter Sack hat geschrieben:Ich stör mich halt an diesen Begriffen wie Abzocke und Melken. Solange man eine freie Entscheidung hat und die nutzt sollte man nachher nicht ständig rumjammern das ständig die Anderen Schuld sind.
Korrekt. "Fool me once, shame on you. Fool me twice, shame on me" wie es die Angelsachsen so schön sagen.
Ansonsten bin ich persönlich immer sehr vorsichtig jemanden zu unterstellen das er betrügt. Wenn du den Betrug nachweisen kannst weißt du ja was zu tun ist.
Abzocke muss nicht automatisch gleich strafrechtlich relevanter Betrug sein. Es reicht schon, wenn ich wohlwissend um den wahren Zustand meines Produktes dem Kunden suggeriere, er bekäme qualitativ etwas weitaus besseres. Was mit diesen billigen HD-Version auch passiert. Der Publisher weiß ja, dass da nicht viel Mühe reingesteckt wurde und dass diese wenige Mühe nur reingesteckt wurde, weil es gerade einen kleinen Boom mit "HD-Versionen" gibt, den man mit MiniMax-Prinzip (minimaler Aufwand, maximales Ergebnis) ausnutzen möchte.
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Benutzeravatar
Alter Sack
Beiträge: 5191
Registriert: 20.03.2013 13:25
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Remakes? Ja, bitte!

Beitrag von Alter Sack » 26.11.2014 12:09

Kajetan hat geschrieben:
Alter Sack hat geschrieben:Ich stör mich halt an diesen Begriffen wie Abzocke und Melken. Solange man eine freie Entscheidung hat und die nutzt sollte man nachher nicht ständig rumjammern das ständig die Anderen Schuld sind.
Korrekt. "Fool me once, shame on you. Fool me twice, shame on me" wie es die Angelsachsen so schön sagen.
Ansonsten bin ich persönlich immer sehr vorsichtig jemanden zu unterstellen das er betrügt. Wenn du den Betrug nachweisen kannst weißt du ja was zu tun ist.
Abzocke muss nicht automatisch gleich strafrechtlich relevanter Betrug sein. Es reicht schon, wenn ich wohlwissend um den wahren Zustand meines Produktes dem Kunden suggeriere, er bekäme qualitativ etwas weitaus besseres. Was mit diesen billigen HD-Version auch passiert. Der Publisher weiß ja, dass da nicht viel Mühe reingesteckt wurde und dass diese wenige Mühe nur reingesteckt wurde, weil es gerade einen kleinen Boom mit "HD-Versionen" gibt, den man mit MiniMax-Prinzip (minimaler Aufwand, maximales Ergebnis) ausnutzen möchte.
Ja da gebe ich dir schon Recht ist aber dann eher die Frage obs unlautere Werbung ist ... naja das ist jetzt Haarspalterei, auch von mir. Außerdem beweist ja auch der ein oder andere Publisher/Entwickler das es geht. Siehe Rockstar, Naughty Dog, Nintendo ... ob die Preise dann gerechtfertigt sind steht auf einem anderen Blatt aber mangelnde Qualität was die Portierungen angeht kann man den genannten nicht vorwerfen.

Ich mags halt nicht generell immer von Abzocke zu reden. Remakes=Abzocke ... ne das sehe ich nicht. Auch nicht das Argument das man Ressourcen verschwendet (womit die ganze Diskussion eigentlich anfing :wink: also dem ersten Poster dem ich geantwortet hab).

Genauso wenig wie ich die teils mangelnde Kreativität nicht allein dem Hersteller ankreide. Solange Produkte gekauft werden werden die das weitermachen. Und es gibt seid Kickstarter und dem Indieboom der letzten Jahre ausreichend Alternativen nach meiner Meinung, selbst auf den Konsolen. Aber solange wir ausreichend Geld in die Kassen spülen wird man so weitermachen.
Ich für meinen Teil hab einen ziemlich breiten Geschmack was Spiele angeht und spiele hauptsächlich nach Tagesform :wink: Es gibt Abende da hab ich richtig Bock auf ein Borderlands oder Far Cry (die neueren) und Tage da spiel ich ein Don't Starve oder ein anderes Indie. Aber ich schere halt nicht alles über einen Kamm. Es gibt auch find ich gute Titel von großen Publishern.

Benutzeravatar
QuakeNukem
Beiträge: 65
Registriert: 22.11.2014 14:24
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Remakes? Ja, bitte!

Beitrag von QuakeNukem » 26.11.2014 18:38

c452h hat geschrieben:
Yui-chan hat geschrieben:Man sieht ja, was aus Doom geworden ist. Oder Quake III.
Voll in die Scheisse gefahren. Vor allem bei Quake III sehr viel Geschwindigkeit und Freiheiten rausgenommen, damit man besondere Features an Premiumkunden verticken kann.
Da freut sich der "glückliche Händler", der Spieler hat das Nachsehen.

Eigentlich ist die alte (drm-freie) Version immer vorzuziehen, vor allem weil es ja reichlich Texturemods gibt.
Warum sollte ich ein Produkt aus guten Zeiten gegen die kastrierte Idiotenversion tauschen?
Meinst Du Quake III: Arena oder Quake IV?
Er meint Quake III Arena (Quake Live).

Ich persönlich bin beim Thema 'Remakes' leider nicht ganz so euphorisch wie der Autor.

Eins vorweg: Ich sehe die unterschiedlichen Fassungen der im Text genannten Filme nicht als Remake an. Es sind Remaster, also technisch verbesserte Versionen ein und desselben Ausgangsmaterials. Remake = Neuverfilmung (Scarface, Die Fliege, Kap der Angst, etc.).

Bei Computerspielen wohl eher gleichbedeutend mit Remake = Neuprogrammierung. Alles andere ist doch ein Port/Remaster, oder habe ich diese Ansicht exklusiv?

Die Beispiele GTAV und TLoU sind leider auch schlecht gewählt, denn ein wahres 'Remake' sind sie 1. unter technischen Gesichtspunkten für mich nicht und 2. sind die beiden Spiele nicht mal 2 Jahre alt, wie kann man da von einem 'Remake' sprechen?

Eigentlich geht es doch bei einem Remake darum, dass man das Original für eine neue Generation "zugänglich" macht, oder darum, eine neue, eigene Interpretation der Handlung vorzunehmen. Nicht, um einfach nochmal ein und dasselbe Spiel (mit kleinen Modernisierungen) auf der nächsten Gerätegeneration verfügbar zu machen, um (doppelt) abzukassieren. Und dass dadurch "die Lücken im Spielenachschub geschlossen werden" ist ein schwaches Argument für deren Existenz, denn es gibt wohl haufenweise Spieler, die die Spiele vor nicht allzu langer Zeit schon rauf und runter gezockt haben. Denen helfen die Portierungen nur bedingt bei einer Durststrecke.

Die wirklich guten Remakes, nämlich die, die von den Fans des Originals, auch angenommen/akzeptiert werden, kann man wohl nicht mal an einer Hand abzählen. Das gilt bei Spielen, aber auch genauso bei Filmen. Kann denn irgendjemand wirklich ein gutes Remake nennen, das er besser als das Original fand? Ich kann es leider nicht, oder müsste jetzt lange überlegen. Bei Filmen schon eher, als bei Spielen. Daher bleibe ich persönlich lieber bei den alten Klassikern, mit alter Grafik, altem Sound (oder keinem Sound/Sprachausgabe), alter Steuerung, alten "Problemen".

Dass Leute das auch anders sehen, kann ich aber auch gut verstehen. Denn jeder hat eben einen anderen Geschmack und ein anderes Konsumverhalten. Ich befürchte aber im Moment, neben vielen anderen eher "fragwürdigen" Entwicklungen bei unserem Hobby, dass die 'Remakes' Überhand nehmen könnten - und neue Qualitätsware dabei auf der Strecke bleibt. Z.B. gibt es beim "neuen" Games Award 2014 nun sogar eine Kategorie "Best Remaster", mit 3 von 5 Spielen, deren Originale in den letzten 2 Jahren erschienen sind... Ich persönlich hoffe jedenfalls, dass das nicht der nächste große Trend in der Branche wird. Mir sind da "Neuheiten" jedenfalls deutlich lieber. Und wenns wirklich mal ein Remake eines Klassikers sein soll, ist das ja nicht unbedingt verwerflich, aber die Betonung liegt hier dann ganz klar auf Klassiker. Ans Original kommen 99% eh nicht ran.

Benutzeravatar
Serious Lee
Beiträge: 4902
Registriert: 06.08.2008 17:03
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Remakes? Ja, bitte!

Beitrag von Serious Lee » 26.11.2014 20:00

Bild
Stay calm and kick ass

Benutzeravatar
Phips7
Beiträge: 1081
Registriert: 15.11.2013 04:12
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Remakes? Ja, bitte!

Beitrag von Phips7 » 26.11.2014 20:26

Ist schon traurig das die besten spiele leider alles remakes sind.

Ich hab die PS3 eigentlich nur wegen der Ratchet & Clank trillogie remake und Metal Gear Solid 3 & Peace Walker remake. Ach und da wär ja auch noch das blu-ray laufwerk. Ansonsten... meh. God of War remake müsste ich mir irgendwan noch holen... Davon gibts zwar auch ein paar ordentliche neuere teile aber die neusten waren da ja auch eher mittelmass bis schlecht.

Auf xbox 360 ist es noch schlimmer... Burnout Revenge HD remake und das erste Soul Calibur. Davon abgesehen gibt es nix wo ich behalten würde oder noch auf der konsole spiele. Afterburner Climax eventuell noch...

Auf der xbox one ist das beste leider echt die halo collection. Das und Fantasia sind das einzige wofür sich imo ne xbox one lohnen würde. Die PS4 wird sich später sicherlich noch toll entwickeln, aber momentan hats praktisch nix an spielen wo ich mir die für holen würde... Das liegt allerdings vor allem daran, dass deren exklusives mittlerweile nicht mehr exklusiv ist.

Irgendwann fiel mir auf, dass ich eigentlich nur alten scheiss auf den neuen konsolen spiele. Darum hab ich mir auch keine der ganz neuen mehr geholt und stattdessen geld in nen pc gesteckt. Dort wollen meine kollegen mit mir arma 2 und swat 4 zocken oder CS 1.6 oder sogar noch rome 1 total war... Es ist einfach arm.

Hat hier jemand schon das pokemon remake zu Rot und Blau (Grün) erwähnt? Hab mit denen so viel zeit verbracht. Was die aber aus den anderen so gemacht haben... vor allem alle pokemon teile für den ds... ne.
Alles was Ich schreibe ist IMHO. Rechtschreibung kümmert mich ned.

popcorn
Beiträge: 458
Registriert: 30.01.2013 16:49
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Remakes? Ja, bitte!

Beitrag von popcorn » 27.11.2014 05:19

Lieber Herr Krosta,

das Spiel nennt sich Star Citizen: Squadron 42 und Squadron 42 soll der bombastisch inzenierte geistige Nachfolger von Wing Commander sein, allerdings hat ja Herr Roberts wie wir wissen nicht die WC Lizenz, daher kann er schlecht selbst ein direktes Wing Commander Remake produzieren.
Also noch mal Star Citizen ist das MMO Universum und Squadron 42 die Singleplayer Offline Kampagne mit ein richtigen Story usw. ebend ein Wing Commander Nachfolger.

Benutzeravatar
Jazzdude
Beiträge: 5521
Registriert: 09.01.2009 16:47
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Remakes? Ja, bitte!

Beitrag von Jazzdude » 27.11.2014 19:14

Warum sollten Neuauflagen auf neuen Konsolen Abzocke sein?

Das "The Last of Us" auf PS4 neu veröffentlich wurde, ist eine tolle Möglichkeit für Spieler den Titel nachzuholen, die keine PS3, jetzt aber eine PS4 besitzen. Zumal das Teil bei allen gängigen Händlern ca. 44 € kostet.

Selbes gilt wohl für die Masterchiefcollection. Wer damals keine Xbox daheim stehen hatte, hat jetzt die Möglichkeit dazu.

Und die, die die Originale schon gespielt haben, müssen es ganz einfach nicht nochmal kaufen.
Wenn man "The Lst of Us" auf PS3 schon gespielt hat, muss man halt abwägen, ob sich der Neukauf zwecks der verbesserten Grafik und Bildwiederholungsrate lohnt oder nicht!

Abzocke sind lediglich halbgare Umsetzungen, die möglicherweise nicht richtig funktionieren oder quasi kein "HD" bieten.

Serious Sam war z.B. auch ein tolles Beispiel für eine gelungene HD Version.
Bild

Benutzeravatar
sourcOr
Beiträge: 12804
Registriert: 17.09.2005 16:44
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Remakes? Ja, bitte!

Beitrag von sourcOr » 27.11.2014 19:41

Ich glaube da konnte Michael sich nicht entscheiden, wie er mit den Begriffen "Remaster" und "Remake" umgeht. Die Nutzung in der Kolumne ist absolut inkonsistent. Es wird erst alles in einen Topf geworfen und am Ende ad absurdum geführt.

Ich hab gegen beides nichts einzuwenden. Ich brauche keine Remakes, aber ich nehme sie gerne. Remastered-Versionen dagegen sind sowieso über alle Zweifel erhaben, kann man die alten Schinken doch dann auch auf neuen Plattformen genießen.

Benutzeravatar
an_druid
Beiträge: 2199
Registriert: 12.10.2010 00:34
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Remakes? Ja, bitte!

Beitrag von an_druid » 27.11.2014 23:59

IHR SEID ECHT UNWÜRDIG
Bild

- REMASTERING = RESTAURATION - z.B ICO+Shadow o.t. C. HD Collection

- REMAKE = NACHBILDUNG DES ORIGINALS (Manchmal hier und da mit Veränderung zu rechnen) Z.B Resident Evil1 (Cube)

Dafür machh ich das ganze 4Pmagazin verantwortlich weil keiner den Michi korrigiert hat
Mir kanns egal sein, nur zum Verständniss für die jüngere Generation bitte den Text Nachbessern. Das geht einfach nicht.

Benutzeravatar
Erdbeermännchen
Beiträge: 2338
Registriert: 29.07.2014 20:42
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Remakes? Ja, bitte!

Beitrag von Erdbeermännchen » 28.11.2014 09:12

Ich habe mir eine PS4 gekauft und warte seit Monaten auf richtig gute Titel! TLoU und GTA5 habe ich für die PS3 gespielt und brauche deswegen keine "Neuauflage"!
Anstelle die Kühe der alten Generationen zu melken, sollten sich die Entwickler lieber auf neue Produkte konzentrieren!
Ok man muss sich die Spiele ja nicht kaufen...
Hohle Gefäße geben mehr Klang als gefüllte!

Benutzeravatar
Jazzdude
Beiträge: 5521
Registriert: 09.01.2009 16:47
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Remakes? Ja, bitte!

Beitrag von Jazzdude » 28.11.2014 13:54

Erdbeermännchen hat geschrieben:Ich habe mir eine PS4 gekauft und warte seit Monaten auf richtig gute Titel! TLoU und GTA5 habe ich für die PS3 gespielt und brauche deswegen keine "Neuauflage"!
Anstelle die Kühe der alten Generationen zu melken, sollten sich die Entwickler lieber auf neue Produkte konzentrieren!
Ok man muss sich die Spiele ja nicht kaufen...
Das ist natürlich schon ein Argument, allerdings muss man mal die Anfangszeiten von 360 und PS3 anschauen. Da war auch erstmal Spieleflaute. Heute ist die gleiche Spieleflaute, nur mit zusätzlich ein paar Remastereds / Redones / Relöaksfdjlkasjdf lkaflsjdksdf
Bild

Benutzeravatar
Chayaen
Beiträge: 164
Registriert: 21.02.2013 00:56
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Remakes? Ja, bitte!

Beitrag von Chayaen » 29.11.2014 14:32

Das schlimmste Spiele "Remake" ist für mich das von Monkey Island.
Im Grunde ist es nicht schlecht gemacht. Nur passt der Grafikstil nicht so recht zum Game.
Und was aus Guybrush gemacht wurde... Traurig.
Seit da an, wünsche ich mir keine weiteren LucasArts Remakes mehr. Die Klassiker, sind auch heute noch super spielbar und GERADE WEGEN der Pixelgrafik unglaublich liebenswert.

Benutzeravatar
Sun7dance
Beiträge: 201
Registriert: 20.11.2007 18:30
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Remakes? Ja, bitte!

Beitrag von Sun7dance » 30.11.2014 07:49

Früher boten die Spiele im Schnitt mehr inhaltliche Qualität. Das beklage ich immer wieder!
Würde mir spontan ein Gothic 2 - Die Nacht des Raben HD Remake wünschen. Aber bitte ohne integrierten Light-Patch!
Und da sind wir genau beim Thema: Der Mainstream heute mag keinen Schwierigkeitsgrad!
Er will an der Leine durch ein "Spiel" geführt werden. Die Entwickler reagieren und bringen Rollenspiele heraus, wo z.b. das Entdecken keines als solches ist, sondern in einem einzigen abgrasen endet. Zudem ist man meist schon ab Stunde Null der absolute Superman und metzelt alles nieder!

Was waren das früher für Momente, in denen man noch wirkliches Frischfleisch war und so oft die Beine in die Hand nehmen und wegrennen mußte! Heute spaziert man in einem Rollenspiel völlig sorglos durch die Welt im sicheren Wissen, mir kann ja nix passieren! In Skyrim passten sich sogar die Gegner dem Level des Spielers an. Was für ein Schwachsinn, ehrlich! Wie soll da Atmossphäre aufkommen?

Es gab in Gothic so oft diese Momente, in denen ich einfach unterlegen war. Ich floh mit allem, was ich hatte, drehte mich dann um und flüsterte nur: "Warte nur, ich komme wieder!"
Den Punkt auf der Karte merkte ich mir - ja, richtig: MERKEN! - machte mich an meine Charakterentwicklung und kam etliche Spielstunden später erneut dorthin zurück. Da wußte man noch, wofür man eigentlich levelt!
Warum soll ich heute noch leveln, wenn sich die Gegner doch eh immer anpassen? Kriege ich eine bessere Rüstung, hauen die neuen Gegner eben fester zu!

Was will ich also damit sagen?
Würde man tatsächlich die zahlreichen Klassiker nach und nach als Remakes herausbringen, würde der Mainstream ganz klar am Schwierigskeit scheitern und das Spiel frustriert in die Tonne kloppen.
Die Remakes müßten demnach vom Schwierigkeitsgrad abgeschwächt werden, aber dann haben sie nur noch wenig mit dem Original gemein.

Gothic 2 erlebte vor ein paar Jahren eine Art Wiedergeburt. Viele Neuspieler beschwerten sich im Forum, das Spiel sei unfassbar schwer und nicht zu schaffen. Es folgte der Light-Patch und das ursprüngliche Gothic Feeling war - schwuppdiwupp - einfach dahin!

Benutzeravatar
Balla-Balla
Beiträge: 2035
Registriert: 11.02.2013 13:49
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Remakes? Ja, bitte!

Beitrag von Balla-Balla » 02.12.2014 01:05

Oddgamer hat geschrieben:
Veldrin hat geschrieben:Vor allem hätte Lara Croft schon nach dem ersten Riesensturz sterben müssen. Entweder das Genick brechen oder am Blutverlust draufgehen oder wegen einer Blutvergiftung. Aber sie springt und rennt trotzdem in Assassins-Creed-Manier weiterhin durch die Gegend. Ich würde mir mal ein Tomb Raider vom Mirrors-Edge-Team wünschen. Fokus aufs Erkunden und Klettern. Vielleciht nocht etwas Survival aber nicht übertrieben.
Och bitte keine Diskussion über Realismus.

Klar musste die Dame etwas viel aushalten, aber wenigstens sagte sie dabei auch mal "Aua". Bei Indiana Jones übersteht Indy ja gleich vier Filme, mehrere Stürze, Unfälle, Explosionen und verliert dabei maximal seinen Hut. Nicht jede Reihe versucht Realismus einzubeziehen, wie etwa Game of Thrones, wo jeder Darsteller ersetzbar ist. Letzteres finde ich, ist ein stimmiges Gegenkonzept zur klassischen Hollywood-Übertreibung - aber Übertreibung gehört bei Videospielen und Filmen einfach dazu.
Und andauernd wird sie erschossen und steht einfach wieder auf und Blut spritzt auch keines auf meinen Teppich.

Lurtz
Beiträge: 26
Registriert: 20.01.2007 14:22
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Remakes? Ja, bitte!

Beitrag von Lurtz » 03.12.2014 09:56

Das traurige bei Konsolenspielen ist einfach, dass sie am Ende einer Gen schnell verschwinden :(
Wenn ich bedenke, dass ich am PC oftmals noch Titel aus den 80ern spielen kann, ich Uncharted, wenn meine 2. PS3 in 5 Jahren wieder hopss geht, nicht mehr, ist das schon bitter. Da bleibt dann wirklich nur auf Remakes wie bei TLOU zu hoffen, die die Lebenszeit noch etwas verlängern...

IMO ist die mangelnde Abwärtskompatibilität der Konsolen ein Riesenverlust für die Spielekultur.

Antworten