Kommentar: Remakes? Ja, bitte!

Viel Spaß beim Diskutieren unserer Kolumnen und Kommentare!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

DerGerechte
Beiträge: 457
Registriert: 04.06.2010 16:20
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Remakes? Ja, bitte!

Beitrag von DerGerechte » 25.11.2014 21:30

Kajetan hat geschrieben:
DerGerechte hat geschrieben:Das Paradebeispiel eines wirklich guten Remakes ist Tomb Raider Anniversary. Es fühlt sich wie der Erstling an, spielt sich aber anders und aber stark erweitert.
Jain. Eher nein. Nein, das war kein Remake.

Vom Gameplay her ist das ein astreiner Shooter geworden. All die anderen Aspekte wie Plattform-Akrobatik und Erkundung spielen fast keine Rolle mehr. Tomb Raider (2013) ist ein Shooter. Kein schlechter Shooter, aber als Remake taugt das nicht, weil es eben kein Remake, sondern ein ... Reboot ist. Wurde von SE auch lautstark als solcher beworben. Kein Remake, sondern ein Reboot. Und dann auch kein ausnehmend guter, denn auch wenn das Shooter-Gameplay in Ordnung ist, so ging es zumindest mir gewaltig auf den Senkel, dass Lara in den Cutscenes als kleiner, schwacher Teenager dargestellt wurde, der beim Anblick eines toten Tieres in Heulkrämpfe verfällt, während sie keine zwei Sekunden später, wenn ich wieder die Kontrolle übernehme, sich als headshottender Meisterkiller und Kompanien-Massenmörder durch die Gegend ballert. Gameplay und Story passten da überhaupt nicht zusammen.
Anniversary nix 2013

DerGerechte
Beiträge: 457
Registriert: 04.06.2010 16:20
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Remakes? Ja, bitte!

Beitrag von DerGerechte » 25.11.2014 21:33

c452h hat geschrieben:
DerGerechte hat geschrieben: Lange Rede kurzer Sinn. Das Paradebeispiel eines wirklich guten Remakes ist Tomb Raider Anniversary. Es fühlt sich wie der Erstling an, spielt sich aber anders und aber stark erweitert.
Ich hab das hier liegen und nie gespielt. :)

Tomb Raider ist, für mich, das Lösen von Rätseln, die Erkundung der Umgebung und das Suchen nach Wegen, um voranzukommen. Irgendwelches Actiongeballere mit Hollywood-Inszenierung ist nicht Tomb Raider. :)

Vor zwei Jahren habe ich Teil II mal wieder durchgespielt und fand ihn immer noch toll. An die Steuerung gewöhnt man sich schnell. Außerdem vermitteln die karge Soundkulisse und die stimmigen Locations ein Gefühl von Ruhe und Einsamkeit. Zumindest dann, wenn man nicht gerade auf der Bohrinsel ist.

Ja, ich bin ein alter Nostalgiker und früher war alles besser! :lol: Ein Remake von Duke3D? Wozu, wenn es schon diverse Ports mit neuen Texturen etc. gibt? :mrgreen:
Nochmal: Anniversary ist NICHT das neue Shooter-TombRaider.
Kann denn hier keiner lesen? :roll:

Oddgamer
Beiträge: 99
Registriert: 30.10.2014 17:58
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Remakes? Ja, bitte!

Beitrag von Oddgamer » 25.11.2014 21:36

Veldrin hat geschrieben:Vor allem hätte Lara Croft schon nach dem ersten Riesensturz sterben müssen. Entweder das Genick brechen oder am Blutverlust draufgehen oder wegen einer Blutvergiftung. Aber sie springt und rennt trotzdem in Assassins-Creed-Manier weiterhin durch die Gegend. Ich würde mir mal ein Tomb Raider vom Mirrors-Edge-Team wünschen. Fokus aufs Erkunden und Klettern. Vielleciht nocht etwas Survival aber nicht übertrieben.
Och bitte keine Diskussion über Realismus.

Klar musste die Dame etwas viel aushalten, aber wenigstens sagte sie dabei auch mal "Aua". Bei Indiana Jones übersteht Indy ja gleich vier Filme, mehrere Stürze, Unfälle, Explosionen und verliert dabei maximal seinen Hut. Nicht jede Reihe versucht Realismus einzubeziehen, wie etwa Game of Thrones, wo jeder Darsteller ersetzbar ist. Letzteres finde ich, ist ein stimmiges Gegenkonzept zur klassischen Hollywood-Übertreibung - aber Übertreibung gehört bei Videospielen und Filmen einfach dazu.

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 23039
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Remakes? Ja, bitte!

Beitrag von Kajetan » 25.11.2014 21:45

DerGerechte hat geschrieben:Anniversary nix 2013
Ja, gut, wenns sein muss ... :)
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Benutzeravatar
manu!
Beiträge: 1650
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Remakes? Ja, bitte!

Beitrag von manu! » 25.11.2014 22:04

Meine Oma würd ich verkaufen für ein höher aufgelöstes Diablo 2 + Lod .....

Benutzeravatar
KATTAMAKKA
Beiträge: 3211
Registriert: 25.10.2009 09:43
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Remakes? Ja, bitte!

Beitrag von KATTAMAKKA » 25.11.2014 22:52

Remakes ? Nein verdammt nochmal . Mir reichts langsam mit diesen aufgewärmten Dingern auf der Next Gen. Mensch Mayer die sollen endlich was gescheites und vor allem was neues mit der NEXT GEN Technik machen.
Was für ein überflüssiger Kommentar. Also wirklich :mrgreen:

Benutzeravatar
Veldrin
Beiträge: 3133
Registriert: 04.12.2013 03:54
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Remakes? Ja, bitte!

Beitrag von Veldrin » 25.11.2014 23:01

Macht deine Oma guten Kuchen? Ich mein, jetzt, kurz vor Weihnachten, könnte das ein Eigentor sein :Blauesauge:

@Kattamakka: Wenigstens musst du über deine eigene Ironie im letzten Satz selbst lachen :mrgreen:
Die 4players-Kicktipp-Bundesligatipprunde zur Saison 2018/2019 ist eröffnet! Willst auch du der Tipprunde joinen, dann klick hier zum Forenpost oder benutz den Direktlink.

Benutzeravatar
KATTAMAKKA
Beiträge: 3211
Registriert: 25.10.2009 09:43
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Remakes? Ja, bitte!

Beitrag von KATTAMAKKA » 25.11.2014 23:06

Veldrin hat geschrieben:Macht deine Oma guten Kuchen? Ich mein, jetzt, kurz vor Weihnachten, könnte das ein Eigentor sein :Blauesauge:

@Kattamakka: Wenigstens musst du über deine eigene Ironie im letzten Satz selbst lachen :mrgreen:
Man könnte es so sehen, aber warum ändern :wink:

Benutzeravatar
Veldrin
Beiträge: 3133
Registriert: 04.12.2013 03:54
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Remakes? Ja, bitte!

Beitrag von Veldrin » 25.11.2014 23:09

Genau, das Wort nicht auf die Goldwaage legen. Wir verstehen uns, solang wir uns verstehen, oder so ähnlich. :wink:
Die 4players-Kicktipp-Bundesligatipprunde zur Saison 2018/2019 ist eröffnet! Willst auch du der Tipprunde joinen, dann klick hier zum Forenpost oder benutz den Direktlink.

Palace-of-Wisdom
Beiträge: 853
Registriert: 19.11.2009 00:23
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Remakes? Ja, bitte!

Beitrag von Palace-of-Wisdom » 25.11.2014 23:25

Wie viele Remakes sind denn wirklich für den "Erstkunden" spannend? Ich hatte The Last of Us auf Ps3. Ich habe 100 Stunden damit verbracht. Ich habe es für die PS4 gesehen, ich kannte noch jede Ecke, jeden Dialog und generell sah ich nichts dass ich noch ein mal spielen möchte. GTA5 kam an meinem Geburtstag, gesuchtet wie jedes Gta. Jetzt bin ich Jahr und 2 Monate älter - der Onlinemode ist käse in in meinen Augen, also warum sollte ich mich dafür interessieren?

Ich hab bei Dark Souls 2 die Finger weggelassen weil ich auf next Gen oder tolle PC Mods gehofft habe. Da schlage ich im April nächsten Jahres zu. Ich denke viele Entwickler wissen auch dass die Konsolen gehyped wurden wie blöde und viele Menschen ohne 360 und PS3 jetzt eine PS4/One haben. Denen kann man das verkaufen und die Leute haben auch Spaß daran.

Echte Remakes hätte ich gerne von richtig alten Spielen, aus meiner Kindheit. Wobei C64 und Atari wohl eher zum Reboot einladen. Ich würde ein Rockn Roll Racing in Full HD mit Multiplayer nehmen. Ein Duke 3D mit Unreal 4 wie der Autor schreibt, ein 2D Gta mit toller Optik, ein hart gepimptes Alarmstufe Rot, Pirates! und ja... auch ein Wingcommander. Aber ich brauche keine hochgerenderten Spiele, mit den DLCs und ein paar extra Features von Spielen, die ich vor einem Jahr gespielt habe. Dazu ist meine Aufmerksamkeitsspanne und Gedächtnis wohl noch nicht amerikanisch genug... :D

Benutzeravatar
Sid6581
Beiträge: 2314
Registriert: 11.06.2004 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Remakes? Ja, bitte!

Beitrag von Sid6581 » 26.11.2014 01:25

Palace-of-Wisdom hat geschrieben:Ich hab bei Dark Souls 2 die Finger weggelassen weil ich auf next Gen oder tolle PC Mods gehofft habe. Da schlage ich im April nächsten Jahres zu.
Soll heißen, du freust dich, dass From Software jetzt so etwas wie eine Remastered-Version macht :mrgreen:

Benutzeravatar
Alter Sack
Beiträge: 5191
Registriert: 20.03.2013 13:25
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Remakes? Ja, bitte!

Beitrag von Alter Sack » 26.11.2014 08:51

Kajetan hat geschrieben:
Alter Sack hat geschrieben:Mit dem Begriff Abzocke tu ich mich allerdings schwer. Abzocke wäre es wenn man gezwungen wäre sowas zu erstehen. Ist man aber nicht deshalb wird auch niemand abgezockt. Jeder der sich so eine Version zulegt macht das freiwillig.
Es ist Abzocke, wenn der Hersteller vollmundig von HD-Remakes spricht, er aber ganz bewusst nur billig runtergeschluderten Rotz anbietet. Es zählt hier die Absicht des Anbieters und die nicht das, was der Kunde tun kann.
Nein. Abzocken ist ein Verb also eine Tätigkeit. Um diese Tätigkeit durchzuführen benötigst du Zwei. Einen der abzockt und einen der abgezockt wird. Das erstellen minderwertiger Produkte ist noch keine Abzocke sondern erst dann wenn er sie als hochwertige Produkte verkauft und dieser Handel zustande kommt. Ist aber kein Käufer da ist es auch keine Abzocke. Also zählt der mögliche Kunde schon. Man kann es ja mit Betrug gleichsetzen. Man könnte dann höchstens den Tatbestand des versuchten Betruges unterstellen. Aber selbst das sehe ich als schwierig an da man sich ausreichend informieren kann abseits vom Hersteller was Videospiele angeht. Ich sehe da den Kunden schon mit in der Verantwortung. Ich gebe dir aber natürlich Recht das der Hersteller auch mit in der Verantwortung steht aber da differenziere ich nicht ob das ein Remake oder ein neues Spiel ist wenn es runtergeschludert ist. Deshalb halte ich Begriffe wie Abzocken oder Melken im ausschließlichen Zusammenhang mit Remakes (und das über alle) für sehr fragwürdig, das war das was ich geschrieben hab. Für mich gibts im Großen und Ganzen gute und schlechte Spiele. Ob das dann remakes oder neue Spiele sind ist mir da ziemlich egal. Es gibt bei beiden positive wie negative Beispiele.
Von Abzocke würde ich sprechen wenn man sich sowas wie bei Ubisoft momentan anguckt wo man im Vorfeld versucht Test zu unterbinden so das der Spieler keine Möglichkeit hat sich vorab über das Produkt zu informieren und man ausschließlich auf die Angaben des Herstellers setzen muss und anschließend böse überrascht wird. Dann ist der Kunde machtlos und das ist es für mich Abzocke.

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 23039
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Remakes? Ja, bitte!

Beitrag von Kajetan » 26.11.2014 10:26

Alter Sack hat geschrieben:
Kajetan hat geschrieben:
Alter Sack hat geschrieben:Mit dem Begriff Abzocke tu ich mich allerdings schwer. Abzocke wäre es wenn man gezwungen wäre sowas zu erstehen. Ist man aber nicht deshalb wird auch niemand abgezockt. Jeder der sich so eine Version zulegt macht das freiwillig.
Es ist Abzocke, wenn der Hersteller vollmundig von HD-Remakes spricht, er aber ganz bewusst nur billig runtergeschluderten Rotz anbietet. Es zählt hier die Absicht des Anbieters und die nicht das, was der Kunde tun kann.
Nein. Abzocken ist ein Verb also eine Tätigkeit. Um diese Tätigkeit durchzuführen benötigst du Zwei. Einen der abzockt und einen der abgezockt wird.
Du brauchst zwei, damit die Abzocke erfolgreich (!) ist. Ändert weiterhin nichts an der Abzockabsicht, an der Abzocke selbst. Hier wird mit dem mittlerweile etablierten "HD"-Begriff dem Spieler suggeriert, dass er eine hübschere, bessere Neuauflage eines alten Spieles bekommt. Stattdessen bekommt er eine verschlimmbesserte Version, die mit dem geringstmöglichen Aufwand schnell runtergerissen wurde.

Und zu Deinem Ubisoft-Beispiel kann ich Dir mit Deinen eigenen Argumenten antworten:
Ich kann keine Abzocke erkennen, weil der Spieler sich ja nicht auf die Angaben des Herstellers verlassen muss, sondern einfach Tests abwarten kann :)
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Benutzeravatar
hinsterbender
Beiträge: 17
Registriert: 22.07.2014 08:57
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Remakes? Ja, bitte!

Beitrag von hinsterbender » 26.11.2014 11:02

Ich finde einige Teile des Kommentars nicht schlecht, bin grundsätzlich jedoch anderer Meinung.
Er reiht sich ein in den aktuellen Trend bei vielen Zockern, die Forderung mit der Rückbesinnung auf "Alte Tugenden" mit Romantisierung alter Spiele zu verbinden - und genau das ist in meinen Augen falsch.
Ein Beispiel? Ich fand KoTOR seinerzeit genial! Das geht mir heute nicht anders. Es hat mich zu Star Wars-Fan gemacht und zieht mich noch heute an - hab es erst neulich wieder durchgespielt.
Aber: Würde man es mir heute zum Vollpreis vorsetzen: Ich würde Wettern bis die Schwarte kracht, bspw. über den vergleichsweise geringen Umfang (einschl. aller Quests und Aufgaben in ca. 20-25h zu erledigen).
Und ganz sicher würde ich kein Geld ausugeben für eine HD-Version davon. Ganz davon abgesehen, dass es nicht beim Texturen-Hochskalieren bleibt (um zufriedenzustellen) und daher auch einen Aufwand darstellt, der zwingend über Verkäufe reinzuholen ist.
Außerdem steh' ich nicht besonders auf den Gedanken, dass Studios Geld und Zeit verschwenden, statt Neues zu entwickeln.
Klassiker sollten Klassiker bleiben, um ihren Charme zu erhalten.
Was mich betrifft: Remakes? Nein, danke!

Benutzeravatar
Alter Sack
Beiträge: 5191
Registriert: 20.03.2013 13:25
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Remakes? Ja, bitte!

Beitrag von Alter Sack » 26.11.2014 11:04

Kajetan hat geschrieben: Du brauchst zwei, damit die Abzocke erfolgreich (!) ist. Ändert weiterhin nichts an der Abzockabsicht, an der Abzocke selbst. Hier wird mit dem mittlerweile etablierten "HD"-Begriff dem Spieler suggeriert, dass er eine hübschere, bessere Neuauflage eines alten Spieles bekommt. Stattdessen bekommt er eine verschlimmbesserte Version, die mit dem geringstmöglichen Aufwand schnell runtergerissen wurde.

Und zu Deinem Ubisoft-Beispiel kann ich Dir mit Deinen eigenen Argumenten antworten:
Ich kann keine Abzocke erkennen, weil der Spieler sich ja nicht auf die Angaben des Herstellers verlassen muss, sondern einfach Tests abwarten kann :)
Beim Zweiten hast du recht ;-) Ist aber schon grenzwertiger aber wie gesagt sehe ich den Kunden natürlich auch in der Verantwortung oder besser gesagt soll er ja am Ende des Tages nicht seiner Mündigkeit beraubt werden. Man kann das gut vergleichen mit den Leuten die Schokoriegelfirmen oder Zigarettenfirmen verklagen das sie nicht ausreichend über die negativen Effekte wie Fettleibigkeit oder Tod informiert wurden. Ehrlich ... bei sowas krieg ich nen Hals.

Was das erste angeht. Natürlich braucht man 2 damit Abzocke erfolgreich ist. Ein Betrug ist nur dann ein Betrug wenn er auch stattgefunden hat. Ansonsten ist es wie ich schon schrieb höchstens versuchter Betrug.

Ich stör mich halt an diesen Begriffen wie Abzocke und Melken. Solange man eine freie Entscheidung hat und die nutzt sollte man nachher nicht ständig rumjammern das ständig die Anderen Schuld sind. Wird einer offensichtlich betrogen soll er selbstredend sein Recht bekommen. Aber dieses rumgeweine nur weil man selber den Arsch nicht hochbekommt oder weil man ohne zu hinterfragen jeden Scheiß glaubt geht mir persönlich auf den Sack. Und dieses "es ist sowieso alles Scheiße" geht mir noch mehr auf den Sack.

Sony hat jetzt wegen den Versprechen bei der Vita einen auf den Deckel bekommen ... zu Recht. Das ist Abzocke. Ubisoft macht es mit seiner Testveröffentlichpolitik nach meiner Meinung auch nicht richtig. Ansonsten bin ich persönlich immer sehr vorsichtig jemanden zu unterstellen das er betrügt. Wenn du den Betrug nachweisen kannst weißt du ja was zu tun ist.

Antworten