Die Hakenkreuz-Hysterie

Viel Spaß beim Diskutieren unserer Kolumnen und Kommentare!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
WH173W0LF
Beiträge: 1555
Registriert: 01.06.2012 13:09
Persönliche Nachricht:

Re: Die Hakenkreuz-Hysterie

Beitrag von WH173W0LF » 07.03.2014 14:56

ronny_83 hat geschrieben:Der deutsche Staat hat gegenüber anderen Völkern eine Vorbild- und Verantwortungsposition, bezogen auf den Zweiten Weltkrieg und dem Umgang mit dem Hakenkreuz, eben weil die Geschichte das so gelenkt hat...

...Stell dir vor das Verbot gäbe es nicht mehr und andere Länder denken sich "Ah ja, die Deutschen. Die tollerieren plötzlich das Hakenkreuz wieder. Na das kann ja was werden."
Zu ersterem: Das hört sich ein bisschen zu arg nach Geschichtsbüchern an. Wenn man das Geopolitische Gefüge der damaligen Zeit betrachtet (Vor allem 1 Weltkrieg und davor), drängt sich mir der Eindruck auf, dass selbst wenn es uns deutsche nicht gegeben hätte, jemand anderes aus der Reihe getanzt wäre.

Alle Großmächte haben sich einen auf Ihre Herkunft und Ihren Technologischen Fortschritt heruntergeholt und machen das auch heute noch. Amerika beispielsweise kann ja sich gar nicht genug auf die eigene Flagge und das Militär einen herunterholen. Schau dir mal einen Ami Film aus den Achtzigern an. Wie oft habe ich da schon gehört: "Ich bin Amerikaner" als wäre das was "wichtiges". Produkte wie Call of Duty sind auch einer dieser "Wichsflecken" Das andere Nationen z. B. Indianer oder andere farbige Kulturen dezimiert wurden findet heute praktisch gar kein Gehör mehr. Ich glaube so gründlich eine oder mehrere bestehende Kulturen aus dem Weg zu schieben um deren Land und Schätze für sich zu beanspruchen ist in unserer aktuellen Geschichte nirgendwo so gründlich getan worden wie auf dem Kontinent wo jetzt die USA stehen. Alle machen brav die Augen zu.

Zu zweitem: "Du" denkst so, nicht das Ausland. Dem Ausland ist es "bums" und vermutlich weiß kaum ein "Schwanz" außerhalb des deutschsprachigen Raums dass das HAKENKREUZ (Traut sich keiner mehr?) bei uns überhaupt verboten ist.

Meine Meinung. Danke.
Gamer since 1992.

ronny_83
Beiträge: 7536
Registriert: 18.02.2007 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Die Hakenkreuz-Hysterie

Beitrag von ronny_83 » 07.03.2014 17:09

Alter Sack hat geschrieben:Ja klar geht das auch ohne, keine Frage. Das ändert aber nichts an der Tatsache das die Deutschen das auch gerne als Vorwand nehmen um an unangenehmen Sachen vorbeizuschiffen, nur der Vorwand hat im Ausland keinen Bestand mehr.
Was hat das mit Vorwand zu tun und sich davor verstecken, wenn man das Hakenkreuz verbietet? Das sind doch auch nur Behauptungen, dass das Ausland so oder so denkt und wir uns vor irgendwas verstecken. Glaubst du ehrlich, wir sind immer noch die Überlebenden nach dem Krieg, die den Holocaust leugnen LOL. Nenn doch lieber mal ein Beispiel, warum wir uns hinter dem Zweiten Weltkrieg verstecken anstatt solche leeren Phrasen in den Raum zu schmeißen.

Ist es denn nicht in Ordnung für dich, dass es in dem Zusammenhang erlaubt ist, wie es das gerade ist?

Benutzeravatar
ISuckUSuckMore
Beiträge: 881
Registriert: 15.02.2007 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: Die Hakenkreuz-Hysterie

Beitrag von ISuckUSuckMore » 04.11.2017 14:13

Nice! Mir war der Umstand gar nicht wirklich bewusst, dass die Swastika in Büchern und Filmen anscheinend ohne Weiteres erlaubt ist. Ja ja, aber so Mainstream wie das Zocken geworden ist, wird es wohl nicht mehr lange dauern, bis wir auch in Videospielen das Hakenkreuz sehen. Whatever. Mich stört nur, dass man halt oft auf die englische Sprachausgabe verzichten muss!

Benutzeravatar
Ich bin wieder da!
Beiträge: 109
Registriert: 09.03.2010 12:45
Persönliche Nachricht:

Re: Die Hakenkreuz-Hysterie

Beitrag von Ich bin wieder da! » 05.11.2017 00:37

Spiel & verfassungsfeindlich ist an sich schon klar paradox. Aber dass Zenimax dem "Kanzler" auch noch den Bart wegretuschiert hat, obwohl jeder weiß wer das sein soll, da entsteht aus meiner Perspektive der Eindruck die machen sich noch einen Spaß draus. Als libertär eingestellter Mensch und Österreicher bin ich diesbezüglich schon längst auf Eurer Seite die Bevormundung von Erwachsenen durch groteske Zensur endlich abzustellen. Es wirkt ja glatt so, als bräuchte man als Deutscher denkbegleitende Paragrafen. Dabei sollte Gesetz eigentlich dazu nützen um die verfassungsrechtlichen Freiheiten zu schützen und nicht neue Nischen oder Barrieren zu kreieren. lG

Benutzeravatar
sourcOr
Beiträge: 12711
Registriert: 17.09.2005 16:44
Persönliche Nachricht:

Re: Die Hakenkreuz-Hysterie

Beitrag von sourcOr » 05.11.2017 00:59

Ego sum Noctis hat geschrieben:
07.03.2014 14:56
Alle Großmächte haben sich einen auf Ihre Herkunft und Ihren Technologischen Fortschritt heruntergeholt und machen das auch heute noch. Amerika beispielsweise kann ja sich gar nicht genug auf die eigene Flagge und das Militär einen herunterholen.
Jo. Man muss sich einfach mal anschauen was in der Welt heute passiert und wie das Ausland immer noch tickt, auch hier in Europa. Wie die Deutschen da mit dem Hakenkreuz umgehen ist im Großen und Ganzen sowas von irrelevant. Diese "Vorbildfunktion" ist in der Realität ein seichter Furz.

Früher hat man die Deutschen wegen ihrer durch Preußen geprägten militarisierten Gesellschaft belächelt. Heute kann man von hier aus lächeln, wobei ich das fast nicht zum Lächeln mehr finde.
ronny_83 hat geschrieben:
07.03.2014 17:09
Alter Sack hat geschrieben:Ja klar geht das auch ohne, keine Frage. Das ändert aber nichts an der Tatsache das die Deutschen das auch gerne als Vorwand nehmen um an unangenehmen Sachen vorbeizuschiffen, nur der Vorwand hat im Ausland keinen Bestand mehr.
Was hat das mit Vorwand zu tun und sich davor verstecken, wenn man das Hakenkreuz verbietet? Das sind doch auch nur Behauptungen, dass das Ausland so oder so denkt und wir uns vor irgendwas verstecken. Glaubst du ehrlich, wir sind immer noch die Überlebenden nach dem Krieg, die den Holocaust leugnen LOL. Nenn doch lieber mal ein Beispiel, warum wir uns hinter dem Zweiten Weltkrieg verstecken anstatt solche leeren Phrasen in den Raum zu schmeißen.

Ist es denn nicht in Ordnung für dich, dass es in dem Zusammenhang erlaubt ist, wie es das gerade ist?
Er meint das im Sinne davon, außenpolitisch mehr Verantwortung zu übernehmen. Das wurde ja nun auch schon diverse Male "gefordert".
Ich bin wieder da! hat geschrieben:
05.11.2017 00:37
Spiel & verfassungsfeindlich ist an sich schon klar paradox. Aber dass Zenimax dem "Kanzler" auch noch den Bart wegretuschiert hat, obwohl jeder weiß wer das sein soll, da entsteht aus meiner Perspektive der Eindruck die machen sich noch einen Spaß draus. Als libertär eingestellter Mensch und Österreicher bin ich diesbezüglich schon längst auf Eurer Seite die Bevormundung von Erwachsenen durch groteske Zensur endlich abzustellen. Es wirkt ja glatt so, als bräuchte man als Deutscher denkbegleitende Paragrafen. Dabei sollte Gesetz eigentlich dazu nützen um die verfassungsrechtlichen Freiheiten zu schützen und nicht neue Nischen oder Barrieren zu kreieren. lG
Ernsthaft, ich wusst es net. Ich hab mir die Szene ohne Ton bei Youtube angeschaut und mich gewundert, wer dieser alte Sack im Schlafanzug sein sollte. Irgendein Statthalter? Bekloppt, aber was sie da gemacht haben, hat zumindest bei mir funktioniert.

c452h
Beiträge: 668
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Die Hakenkreuz-Hysterie

Beitrag von c452h » 05.11.2017 19:15

Geil, wie da oben Deutschlands Verantwortung für den 2, WK relativiert wird.

Benutzeravatar
TheLaughingMan
Beiträge: 3397
Registriert: 27.01.2011 12:49
Persönliche Nachricht:

Re: Die Hakenkreuz-Hysterie

Beitrag von TheLaughingMan » 09.11.2017 16:24

c452h hat geschrieben:
05.11.2017 19:15
Geil, wie da oben Deutschlands Verantwortung für den 2, WK relativiert wird.
Hä? Wo? 8O

Benutzeravatar
LePie
Beiträge: 11163
Registriert: 31.01.2007 14:44
Persönliche Nachricht:

Re: Die Hakenkreuz-Hysterie

Beitrag von LePie » 12.11.2017 12:50

Ich denk mal, das passt hier in den Thread rein: BIU-Geschäftsführer Felix Falk hat sich kürzlich zu diesem Thema in einem Interview mit GamesWirtschaft zu Wort gemeldet:

http://www.gameswirtschaft.de/politik/w ... -falk-biu/
For Videogame Love, Culture & Glory: Locomalito

Benutzeravatar
Oynox
Moderator
Beiträge: 14025
Registriert: 13.01.2009 18:45
Persönliche Nachricht:

Re: Die Hakenkreuz-Hysterie

Beitrag von Oynox » 20.11.2017 15:36

LePie hat geschrieben:
12.11.2017 12:50
Ich denk mal, das passt hier in den Thread rein: BIU-Geschäftsführer Felix Falk hat sich kürzlich zu diesem Thema in einem Interview mit GamesWirtschaft zu Wort gemeldet:

http://www.gameswirtschaft.de/politik/w ... -falk-biu/
Cool, das klingt ja absolut fruchtlos. Es bleibt alles beim Alten.
Wissen ist Macht
Mein Flohmarkt!||Gamertag

Isegrim74
Beiträge: 230
Registriert: 02.08.2006 14:24
Persönliche Nachricht:

Re: Die Hakenkreuz-Hysterie

Beitrag von Isegrim74 » 07.05.2018 16:07

Aktuell sind nun auch DDR Symboliken, wie ein FDJ Hemd oder der Hammer-Zirkel-Ehrenkranz verboten. Kann dem Kommentator nur Recht geben, wenn er schreibt, dass Deutschland eine schwache Verfassung hat, die Symboliken fürchtet. :-P

Benutzeravatar
Crossbones
Beiträge: 264
Registriert: 07.05.2018 20:50
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Die Hakenkreuz-Hysterie

Beitrag von Crossbones » 08.05.2018 19:16

Würde ich in Deutschland leben, ich würde diesbezüglich verantwortliche Politiker und dergleichen fragen wie sie es tatsächlich vereinbaren können dass ein Aufschrei folgt über ein mickriges 1x1 cm großes, irrtümlich abgebildetes Hakenkreuz auf einem fiktiven WWII-Shooter....und zeitgleich Wahlplakate der NPD vom "Gas geben!" sprechen und ganz Deutschland schön brav die Fresse hält.

Ich würde Ihnen herzhaft gerne Auge in Auge gegenüberstehen und ihnen mitteilen dass sie allesamt kleinkarierte, scheinheilige Arschgeigen sind, nur leider bzw. Gott sei Dank kümmert´s mich nicht, in meinem Land darf ich Wolfenstein II mit originaler NS-Symbolik spielen und es treibt sich auch keine NPD herum, lediglich die FPÖ und die kann auch gerne bleiben.
"Fuck the King´s Guard, fuck the City.....fuck the King."

Herr Lich
Beiträge: 6
Registriert: 07.05.2018 02:56
Persönliche Nachricht:

Re: Die Hakenkreuz-Hysterie

Beitrag von Herr Lich » 08.05.2018 20:45

Ich glaube, in der Hinsicht wird es endlich mal Zeit, Spiele als Kunstform anzuerkennen. Dann gibt sich die Problematik jedenfalls nach aktueller Rechtsprechung.

spacer.subzero
Beiträge: 2
Registriert: 10.05.2018 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Die Hakenkreuz-Hysterie

Beitrag von spacer.subzero » 10.05.2018 15:19

Hallo Jörg,

schöner Artikel, aber leider gibt es einen (kleinen ?) Fehler in der Matrix.
Die BrD basiert nicht auf einer Verfassung (wie jeder souveräne Staat) sondern,
faktisch auf einem von den Besatzern genehmigtem Grundgesetz.

Vielleicht sollte man solche Themen in der Spielewelt nicht thematisieren, und
auch durchschnittliche Spiele wie die "neue" Wolfenstein- Serie nicht bewerten
ob da ein Symbol wohl fehlt, oder auch nicht.


mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
Crossbones
Beiträge: 264
Registriert: 07.05.2018 20:50
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Die Hakenkreuz-Hysterie

Beitrag von Crossbones » 11.05.2018 00:49

Wenn man dieses Buch liest....

Bild


...liest man dann von "Wölfen" anstatt "Nazis", wie im zensierten Wolfenstein-Game ???


Ich glaube ausländische Publisher usw. gehen auf Nummer sicher und löschen/entfernen kurzerhand JEDES Hakenkreuz auf den Produkten die für Deutschland bestimmt sind bzw. in Deutschland in den Handel kommen, egal ob es sich dabei um Games, DVD/Blu-Ray-Cover oder Buchumschläge handelt, anders kann ich es mir nicht erklären dass nun sogar Buchumschläge zensiert sind, bei Cover von Filmen macht man das schon ne ganze Weile so, im Falle dieses Buches wird wohl der deutsche Verlag der für die Übersetzung zuständig ist, auf Drängen des Rechteinhabers entschieden haben das Hakenkreuz vom Cover zu nehmen....denke ich mal.
"Fuck the King´s Guard, fuck the City.....fuck the King."

Antworten