Kommentar: Auf der Suche nach Heldinnen - und warum Anita Sarkeesian nie meine sein wird

Viel Spaß beim Diskutieren unserer Kolumnen und Kommentare!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Sharkie
Beiträge: 772
Registriert: 23.02.2013 14:37
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Auf der Suche nach Heldinnen - und warum Anit

Beitrag von Sharkie » 06.09.2014 16:03

mr archer hat geschrieben:
Wigggenz hat geschrieben:Naja, da Sexismus eine Feindseligkeit einem Geschlecht gegenüber beschreibt ...
Hm. Ist das so? Gibt wahrscheinlich viele, die das so sehen, ja. Ich habe Sexismus für mich immer zunächst als die Reduktion eines konkreten Menschen auf seine sexuellen Funktionen begriffen. Was natürlich dem einzelnen Individuum gegenüber ein feindlicher Akt ist (außer womöglich bei einer einvernehmlichen Orgie unter Erwachsenen). Ich würde zunächst versuchen, da noch einen Unterschied zur kompletten Verachtung und offensiven Unterdrückung einer vollständigen Gendergruppe zu ziehen.

Ist aber gut möglich, dass ich damit auch falsch liege. Lasse mich da gern belehren.
Ich würde sagen, Sexismus liegt vor, wenn...

1. Charaktermerkmale, Begabungen, Haltungen oder geistige Fähigkeiten aufgrund des Geschlechts zu- oder abgesprochen werden ("Frauen können nicht Auto fahren", "Männer wollen immer nur ficken", "Männer sind selbstbewusster als Frauen", usw.).

...und/oder...

2. Normative Aussagen mit dem Geschlecht begründet werden ("Nur Männer sollen zum Militär, weil...", "Frauen sollen sich 'damenhaft' verhalten").

...und/oder...

3. Eine Person auf ihr Geschlecht reduziert wird (Sarkeesians älteres Beispiel von weiblichen Charakteren, die sich in erster Linie dadurch auszeichnen, 'die Frau' zu sein und ansonsten keine nennenswerte Charakterzeichnung aufweisen).

Die von Wigggenz angesprochene Feindseligkeit wäre auch so ein Kriterium, allerdings kein notwendiges, da es ja auch sowas wie benevolenten Sexismus gibt. Wenn Feindseligkeit vorliegt, ist die Grenze zur Misogynie bereits klar überschritten. Daher ist nicht jeder Sexist auch Misogynist, umgekehrt aber schon.

Das mit der Reduzierung auf sexuelle Funktionen wiederum würde ich eher als Symptom, statt als Kernmerkmal von Sexismus einordnen. Das ergibt sich dann so aus der zugrundeliegenden Haltung "Frauen sind immer geil. Und sollen am besten in allen Lebenslagen geil aussehen. Auch dann, wenn sie gerade im Spiderbodypaintanzug das Empire State hochklettern."

OiOlli
Beiträge: 279
Registriert: 22.08.2008 18:57
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Auf der Suche nach Heldinnen - und warum Anit

Beitrag von OiOlli » 06.09.2014 16:44

mr archer hat geschrieben:Um hier die Meinungspluralität weiter zu vergrößern - eben das Spiderwoman-Bild mal meiner Freundin gezeigt. Ich zitiere: "Sexistische Kackscheiße". Es fiel dann noch die Einschätzung, sie werde als "F***fleisch" präsentiert. Was im übrigen noch durch die Darstellung ihres Gesichtes verstärkt würde, wogegen Spiderman quasi anonym unter seiner Maske bleiben kann.

Okay. Belassen wir es dabei.

Sorry aber wo is der Unterschied zum typischen Spidermancover?

Benutzeravatar
EvilReaper
Beiträge: 1563
Registriert: 01.02.2013 13:11
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Auf der Suche nach Heldinnen - und warum Anit

Beitrag von EvilReaper » 06.09.2014 17:29

Ich wusste gar nicht, dass 4players auch Frauen in der Redaktion hat...

Benutzeravatar
KONNAITN
Beiträge: 1002
Registriert: 09.12.2009 13:48
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Auf der Suche nach Heldinnen - und warum Anit

Beitrag von KONNAITN » 06.09.2014 17:58

OiOlli hat geschrieben:
mr archer hat geschrieben:Um hier die Meinungspluralität weiter zu vergrößern - eben das Spiderwoman-Bild mal meiner Freundin gezeigt. Ich zitiere: "Sexistische Kackscheiße". Es fiel dann noch die Einschätzung, sie werde als "F***fleisch" präsentiert. Was im übrigen noch durch die Darstellung ihres Gesichtes verstärkt würde, wogegen Spiderman quasi anonym unter seiner Maske bleiben kann.

Okay. Belassen wir es dabei.

Sorry aber wo is der Unterschied zum typischen Spidermancover?
Man sieht ihr halbes Gesicht.

OiOlli
Beiträge: 279
Registriert: 22.08.2008 18:57
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Auf der Suche nach Heldinnen - und warum Anit

Beitrag von OiOlli » 06.09.2014 18:14

:o

Schweinerei.

cry88
Beiträge: 20
Registriert: 26.06.2009 14:30
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Auf der Suche nach Heldinnen - und warum Anit

Beitrag von cry88 » 06.09.2014 23:14

KONNAITN hat geschrieben:Man sieht ihr halbes Gesicht.
Dann gleich her mit der Maske ... wobei man dann ja immer noch ihren Körper sieht ... gut, gleich unter die Burka damit niemand auf die Idee kommt sexistische Äußerungen über Spiderwoman zu machen.

Verflucht, das ist eine Spinnenfrau, die halt nicht halb unter einer Maske ersticken will. Sie klettert halt in geduckter Haltung ein Gebäude hoch, so wie es nun einmal Spinnenmenschen in dieser fiktiven Welt so tun. Das ist ihr gutes Recht!

Highnrich
Beiträge: 610
Registriert: 20.02.2014 23:03
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Auf der Suche nach Heldinnen - und warum Anit

Beitrag von Highnrich » 07.09.2014 17:48

PascalSG hat geschrieben:Männer und Frauen werden stets mit jeweiligen Klischees konfrontiert. Ist nun mal so, liegt wohl daran, dass Frauen und Männer unterschiedlich sind.
Öhm. Nö.

Das sind gesellschaftliche Konstrukte.

Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 13771
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Auf der Suche nach Heldinnen - und warum Anit

Beitrag von Sir Richfield » 08.09.2014 09:47

Highnrich hat geschrieben:
PascalSG hat geschrieben:Männer und Frauen werden stets mit jeweiligen Klischees konfrontiert. Ist nun mal so, liegt wohl daran, dass Frauen und Männer unterschiedlich sind.
Öhm. Nö.
Das sind gesellschaftliche Konstrukte.
Ich weiß, du meinst die Klischees, aber den unterschiedlichen biologischen Aufbau als gesellschaftliches Konstrukt zu sehen, das ist schon ein wenig hart.

Aber das ist ja eines dieser missverstandenen Dinge.
Um gleichBERECHTIGT zu sein, muss ich nicht dasselbe sein.
Natürlich unterscheiden sich Frauen von Männern - sonst wären wir Schnecken oder Würmer oder so. Oder machten Zellteilung. Und wären nicht das, was wir heute sind.

Gleichberechtigung sollte heißen, dass kein Geschlecht aus irgendwelchen Gründen als mehr oder weniger "wert" angesehen wird.
Wäre mal an der Zeit, dass die Menschheit das in den Kopf bekommt.
Wobei das schwer wird, weil das schon arg lange her ist, dass die Männer kapiert haben, dass sie auch was zu der Geburt eines neuen Lebens beisteuern und ihnen das massivst zu Kopf gestiegen ist.
Almost expecting this, your Mantis calmly responds to the trap. | Posting around at the speed of diagonal. | 3-2-1, eure Meinung ist nicht meins. | There's a problem on the horizon. ... There is no horizon.

OiOlli
Beiträge: 279
Registriert: 22.08.2008 18:57
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Auf der Suche nach Heldinnen - und warum Anit

Beitrag von OiOlli » 08.09.2014 14:29

Highnrich hat geschrieben:
PascalSG hat geschrieben:Männer und Frauen werden stets mit jeweiligen Klischees konfrontiert. Ist nun mal so, liegt wohl daran, dass Frauen und Männer unterschiedlich sind.
Öhm. Nö.

Das sind gesellschaftliche Konstrukte.

Einiges bestimmt, aber nicht alles.

cHL
Beiträge: 546
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Auf der Suche nach Heldinnen - und warum Anit

Beitrag von cHL » 08.09.2014 15:00

mr archer hat geschrieben:
Wigggenz hat geschrieben:Naja, da Sexismus eine Feindseligkeit einem Geschlecht gegenüber beschreibt ...
Hm. Ist das so? Gibt wahrscheinlich viele, die das so sehen, ja. Ich habe Sexismus für mich immer zunächst als die Reduktion eines konkreten Menschen auf seine sexuellen Funktionen begriffen. Was natürlich dem einzelnen Individuum gegenüber ein feindlicher Akt ist (außer womöglich bei einer einvernehmlichen Orgie unter Erwachsenen). Ich würde zunächst versuchen, da noch einen Unterschied zur kompletten Verachtung und offensiven Unterdrückung einer vollständigen Gendergruppe zu ziehen.

Ist aber gut möglich, dass ich damit auch falsch liege. Lasse mich da gern belehren.
ah. du bist also auch so einer der sexismus und sexuelle objektivierung nicht unterscheiden kann.

es ist einfach unter aller sau, wenn die leute die am meißten schreien (und das bist nunmal du auf den letzten 2 seiten) die begriffe die sie anderen vorwerfen nicht mal richtig kennen.

johndoe1738443
Beiträge: 69
Registriert: 26.08.2014 12:30
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Auf der Suche nach Heldinnen - und warum Anit

Beitrag von johndoe1738443 » 08.09.2014 15:42

mr archer hat geschrieben:
LePie hat geschrieben: Und dann gibt es Threads wie diesen hier.
Oh nein! Sprich nicht den Namen dessen, der nicht genannt werden darf, aus!
Das "witzige" ist, das in jedem dieser threads die Worte "Nazi,rechts,braun" fallen.
Jedesmal frage ich mich, was Anita/Die Sims etc damit zutun haben?

Bin aus dem kalten Norden und muss darüber teils echt den Kopf schütteln, wie hitzig (und ohne Sinn) ihr euch immer gegenseitig die kacke aus vergangenen Tagen an den Kopf werft.

johndoe880627
Beiträge: 188
Registriert: 14.10.2009 21:20
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Auf der Suche nach Heldinnen - und warum Anit

Beitrag von johndoe880627 » 08.09.2014 18:45

Spud Bencer hat geschrieben:
mr archer hat geschrieben:
LePie hat geschrieben: Und dann gibt es Threads wie diesen hier.
Oh nein! Sprich nicht den Namen dessen, der nicht genannt werden darf, aus!
Das "witzige" ist, das in jedem dieser threads die Worte "Nazi,rechts,braun" fallen.
Jedesmal frage ich mich, was Anita/Die Sims etc damit zutun haben?

Bin aus dem kalten Norden und muss darüber teils echt den Kopf schütteln, wie hitzig (und ohne Sinn) ihr euch immer gegenseitig die kacke aus vergangenen Tagen an den Kopf werft.
Hail to the restriktiven Sprachgebrauch!

Warum?
Mit verlaub, im ordinären Urlaub, ejakuliere ich elitär und reaktionär in einer privilegierten Sonderstellung abstinent im Absinth, tendiere ich tendeziell zur Tendenz des totalitären Tollhauses, weil Bigotterie etliche Male bi ist und mir dünkt, es ist depressiv dunkel im Nirvana des Nervs, auf Samtpfoten moderiert der moderate Moderator moderat für die nervenden Nervensägen im praktischen, pragmatischen, laschentampen Pragmatismus der Doktrin des Doktors mit dem servierten Skalpell der sexistischen Ismen zum Morgenappell. Moment, wo war ich stehengeblieben?

Wenn!
a) Halts Maul schneller geht!
b) Wenn es hier keine Bitches gibt, die man mit seiner flinken Zunge beeindrucken könnte!?

Ayngush
Beiträge: 5
Registriert: 07.11.2008 20:06
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Auf der Suche nach Heldinnen - und warum Anit

Beitrag von Ayngush » 08.09.2014 18:52

...darf ich hier mal rein OMFGen?

Als Kerl (34) sehe ich das eher so: Die Damen überinterpretieren dort sehr, sehr viel und dieses ganze "Gendergebrabbel" geht einen mittlerweile gehörig auf den Puffer - die 50er sind vorbei, ihr dürft ja nun auch wählen gehen und Auto fahren, also was noch?

Lara Croft ist halt ne Frau und nicht Lars Croft und der Witcher ist halt der Witcher und nicht die Witchöse. Das Frauen in Spielen hübsch (und teils gehörig überzeichnet) sind gehört aus meiner Sicht zur künstlerischen Freiheit und zum jeweiligen Kontext des Spieles / der Story.
Was aber an Ellen Pages Äußerlichkeiten jetzt nicht sexy sein soll weiß ich als Mann jedoch auch nicht, leider ist ihr Charakter nicht so sexy für uns Männer, sie ist ja bekennend homosexuell, also raus aus dem Beutefangraster. (Eventuell fühlt sich Alice deswegen eher von Ihr als von Lara angesprochen, weil Ellen versucht ihren Geschlecht zu gefallen und das geht halt mehr über den Charakter als über das äußerliche... zum Glück, sonst wären wir schon längst ausgestorben, Männer sind ja schließlich zu 89,3% hässlich wie ein Fass voll Frösche...)

Beispiel: Kaum ein Kerl rennt mit Narben quer durchs Gesicht und Sixpack rum. Eher im Schnitt mit 20 Kilo zu viel Fett auf den Rippen, zu kurzen, krummen Pimmel und Pickel am Arsch. Unterschied zu der Frau von Heute ist dabei jedoch: Wir machen deswegen kein Fass auf oder fühlen uns deswegen schäbig oder starten irgendwelche Genderkampagnen usw.
Hört sich eine Frau darüber beklagen, dass ich keinen Mann in Tomb Raider spielen kann oder das es bis auf Honda in Street Fighter quasi kein Adipositas in Spielen gibt? Immer alle Idealgewicht? Scheiß Salatfresser! Oder noch schlimmer: Die ganzen Pornos, die man als Mann sich aso anschauen muss: Immer die "perfekte Frau am Start", die Kerle immer mit einen übernatürlich langen Ding und dank exzellenter Schnitttechnik ein Stehvermögen über 30 Minuten über alle Löcher hinweg. Soll ich das als Vorbild nehmen? Funktioniert euer Sex so? Wohl eher nicht!

Warum nun Frauen also immer versuchen zu vergleichen und zu gefallen? Nun aus dem Grund, warum Männer ganz natürlich von einen gebefreudigen Becken und (mehr oder weniger) dicken Titten angezogen werden, warum der ganze Gendermist überhaupt funktioniert, warum darüber diskutiert wird: Es steckt in den Genen, also kämpft nicht dagegen an.

Grüße

PS: Die 36 Seiten bis hier hin habe ich mir natürlich nicht durchgelesen, ich kommentiere also den Artikel, nicht die laufende Diskussion - bitte beim Flamen / Haten & Heulen berücksichtigen.

Benutzeravatar
Sharkie
Beiträge: 772
Registriert: 23.02.2013 14:37
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Auf der Suche nach Heldinnen - und warum Anit

Beitrag von Sharkie » 08.09.2014 19:00

cHL hat geschrieben: ah. du bist also auch so einer der sexismus und sexuelle objektivierung nicht unterscheiden kann.

es ist einfach unter aller sau, wenn die leute die am meißten schreien (und das bist nunmal du auf den letzten 2 seiten) die begriffe die sie anderen vorwerfen nicht mal richtig kennen.
Bleib mal auf dem Teppich. Ich bin zwar ebenfalls der Meinung, dass sexuelle Objektivierung kein notwendiges Kernmerkmal von Sexismus ist (vergleiche meinen obigen Post), aber das ändert doch nichts daran, dass ebenjene sexuelle Objektivierung, wenn sie denn auftritt, klar sexistisch ist.

Wenn also sexuelle Objektivierung vorliegt - unter anderem darum geht es ja in dem hier diskutierten Sarkeesian-Video - hat man demnach gute Gründe, Sexismus vorzuwerfen (undzwar dem Spiel, nicht seinen Machern), auch wenn Sexismus sich unter Umständen auch ganz anders äußern kann.

Abgesehen davon, dass Monsieur Archer sogar frei zugegeben hat, sich da keine großen Gedanken gemacht zu haben und sogar um "Belehrung" bat, für den Fall dass jemand differenzierteres zu bieten habe. Gentlemen, nicht gleich durch die Decke gehen.

johndoe880627
Beiträge: 188
Registriert: 14.10.2009 21:20
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Auf der Suche nach Heldinnen - und warum Anit

Beitrag von johndoe880627 » 08.09.2014 19:59

Ayngush hat geschrieben:warum der ganze Gendermist überhaupt funktioniert, warum darüber diskutiert wird: Es steckt in den Genen, also kämpft nicht dagegen an.
+100 Rep
Das trifft den Kern der Sache!
Seid fruchtbar und vermehret euch und %§$%§% alles, was nicht bei 3 auf den Bäumen ist!
Respect the genitals!

Amen!!!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast