Deutsches Hosenscheißerland

Viel Spaß beim Diskutieren unserer Kolumnen und Kommentare!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Merandis
Beiträge: 1362
Registriert: 10.03.2003 09:41
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Merandis » 21.11.2005 14:43

Wie wahr diese geschriebenen Worte doch sind!

Aber: Das ist auch ein Luxusproblem, über das wir, dank immer noch komfortablen Wohlstand in unserem Land, diskutieren können. Bewohner von (ärmeren) Ländern würden sich angesichts solcher Diskussionen nur den Kopf schütteln. Nur um das ganze leidige Thema nicht zu hoch zu hieven.

INsanityDesign
Beiträge: 539
Registriert: 05.08.2002 21:14
Persönliche Nachricht:

Beitrag von INsanityDesign » 21.11.2005 14:44

Eine echte Klartext Kolumne, das muss man dir lassen. Ich finde sie gut, sehr gut sogar. Ähnliche klare Gedanken fasse ich desöfteren. Werde dann mit Argumenten bombadiert, wie: \"Aber jugendliche kommen trotzdem an die Spiele!\", worauf ich antworten muss: \"Die Spiele haben ihre Altersfreigaben, viele ab 16, auch viele ab 18. Das ist die Aufgabe der Haendler und auch der Eltern. Ein jugendlicher kann sich auch den Autoschlüssel vom Vater nehmen, ins Auto setzen und losfahren. Das würde ich sogar noch als einfacher bezeichnen, als für einen 14jährigen ein Spiel ab 18 zu kaufen. Trotzdem würde niemand auf die Idee kommen Autos pauschal zu verbieten.\"
Naja, meine Meinung... so sehr wir es doch mit Gutmütigkeit, wie jez die esb, versuchen, so sehr werden wir doch scheitern. Denn wir mögen zwar ne Lobby haben. Nur hat unsere Lobby keine \'Freunde\', dann wären wir nämlich auf der selben Stelle wie Auto-Lobbyisten oder Waffen-Lobbyisten.
Solange bleibt uns nichts anderes übrig, als bevormundet zu werden, den eigenen Einzelhandel zu boykottieren, das Land in Grunde zu sparen... oh moment, dann ist ja Ende...

Benutzeravatar
Hasi
Beiträge: 7
Registriert: 30.11.2003 01:14
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Hasi » 21.11.2005 15:32

Das ist wirklich mal wieder eine gute Kolumne.

Und ist sie auch aufschlussreich: ich wusste nicht, dass das Spiele in Schweden sogar subventioniert werden.

Mal schauen was noch passiert.
Steigt der Raubkopiereranteil in Deutschland?
Werden mehr Leute Patches entwickeln um die Originalfassungen wieder freizuschalten?
Oder werden gar die Entwickler sowas versteckt implementieren?

Benutzeravatar
Eisregen121
Beiträge: 2474
Registriert: 05.04.2003 21:32
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Eisregen121 » 21.11.2005 15:42

Und wieder bringst du es genau auf den Punkt.

Ich weiß nicht was mich mehr stöhrt in diesem Land, die Politik oder unfähige Eltern.
Warum kommen nicht härtere Strafen für Verkäufer ?
Warum sagt man nicht einfach, wer ein spiel ab 16 an personen ohne Ausweiß verkauft (ab 16 ist man auch Ausweißpflichtig), muss dafür 2 Jahre in den knasst ? Ich muss das problem doch an der Wurzel packen, und nicht abwälzen.

Aber da hat der Staat wieder angst vor der Wirtschaft.

Genauso warum kann der Staat nicht bei Vorfällen wie Erfurth sagen was Sache ist ?

Warum sagt er nicht einfach, die Eltern waren wohl kaum an der Erziehung interessiert, fragten ihr kind nie wie es ihm geht, wie es sich fühlt.

Ich muss auch etwas härter im ton werden, wenn ich ein Auto will muss ich einen teueren Führerschein machen, will ich was arbeiten muss ich eine Lehre machen, will ich irgend etwas machen, muss ich meist Irgendwelche Prüfungen ablegen, hab einen schriftverkehr usw....
Nur ficken (sorry) darf jeder. Kinder machen wird nicht hinterfragt, da lassen sich Frauen ihr 5 Kind rein hängen um das sie wieder nicht arbeiten gehen müssen.
Kinder werden nicht mehr beachtet, welcher Elternteil kann schon behaupten wirklich ernsthaft sich mit seinen Kinder zu beschäftigen ? Und welcher Elternteil kann schon sagen, das er weiß was sein Kind tut und das er eine freundschaftliche Beziehung zu dem Kind hat ?
Erwachsene sind heutzutage froh wenn das Kind in seinem zimmer verschwindet und ruig ist, nur wenn das Kind mal anfängt zu rebelieren, dann kommen sachen wie \"Ich kann das garnicht verstehen, er war doch sonst immer so ein lieber Junge\".

Wenn wir gleich beim Thema politik sind,
diese neue Familien Ministerin möchte das sich Männer mehr an der Erziehung und im haushalt beteiligen.
Sorry aber der Gedankenansatz kommt 10 Jahre zu spät. Ich glaube Politiker denken nur in der Ebene ihres eigenen Alters.
Wenn ich heute junge Familien ansehe, dann sind die Männer meist die jenigen die den Kinderwagen schieben, das kind auf den schultern rum tragen, am Spielplatz nachmittags mit denen rum hupfen usw...
Sagt mal ehrlich, wieviele Frauen kennt ihr heute noch die Kochen können ? das Klische ist doch längst tot. Bei mir zu hause koche ausschlieslich ich.
Und das sind keine 08/15 sachen.
Ich darf dem dreck hinterher rennen und weg machen. Aber in meinem bekannten kreis sieht es nicht anders aus. gut zugegeben ich kenne viele frauen die sagen ich kann nicht kochen, aber dafür backen. Klasse.... Jeden tag Kuchen .. juhuu *würg*

Frauen wollen einen Mann, der Männlich ist, soll aber auch Sensiebel sein. Frauen wollen einen Mann bei dem Sie das gefühl haben, das er für sie Sorgen kann, aber er sollte jetzt auch noch die Hausarbeit machen und sich um das Kind kümmern.

Die Politik spricht immer mit ihren gesetzen menschen an die 40-55 jahre alt sind, müssten aber Menschen von 18-35 ansprechen. Denn in der nächsten generation sind die, die sie IMMER ansprechen bereits die Rentner von Morgen. Sorry klingt hart aber die brauche ich nimmer ansprechen wenn ich was erreichen will. Ich will ja was aufbauen. Vorallem bis diese Reformen greifen, sind diese 40-55 Jährigen ja wirklich schon in rente.

Die Politik bzw. die Personen die dahinter stehen, haben den Sinn bzw. die Wichtigkeit des Computer noch nicht erkannt. Für die ist das immer noch eine nebensächliche sparte, und die Plappern halt einfach nach \"Computer sind wichtig für die Zukunft\". Aber sie verstehen die Wichtigkeit und die Bedeutung nicht.
Sie verstehen nicht, das Konsolen und PC mittleiweile ein erfüllendes Hobby sein kann.

Wir sind eine Generation die nichts schockieren kann. Wir werden niemals so Bedeutende ereignisse haben wie die Mondlandung. Weil damals hielt das keiner für möglich, wir hingegen halten alles für Möglich.
Wenn heute einer auf dem Mars oder selbst ausserhalb des Sonnensystem irgend wo landet, denken wir uns höchstens \"Klasse wurde auch zeit\".

Das einzige wichtige was passieren kann ist wenn man leben im all entdeckt usw.. aber da sagen auch viele \"Hab ich`s doch schon immer gewusst\".

Wir sind ein ganz anderer schlag von Menschen, und werden Regiert von einer , ja schon fast Diktatur.
Normalerweiße kann eine Regierung etwas entschliesen, und die anderen Fraktionen können diese mehrheitlich überstimmen, wenn sie nicht der selben Meinung sind.

Leut ihr wisst schon das die derzeitige Regierung mehr als 51% hat, die können nicht mehr überstimmt werden, nur der Bundesgerichtshof könnte was kippen.

haldolium
Beiträge: 1432
Registriert: 15.06.2004 17:41
Persönliche Nachricht:

Beitrag von haldolium » 21.11.2005 15:54

Ich wollte das Thema aussitzen, einfach schweigen. Bereits letzten Herbst wurde alles gesagt -
Besser wärs gewesen. Nichts gegen deine Kolumnen, aber das Thema ist einfach sowas von ausgesaugt und 500000x durch den (Spieler)Wolf gedreht dass mir schon vom hörensagen schlecht wird.
Es bringt einfach nichts.

Schreib doch solche Texte besser in kleinen emails an representanten der opposition.
Mal große Demo-Plakate und ruf zum Marsch durch Berlins Straßen auf.
Starte Telefonketten oder druck T-Shirts.

Aber diese ewigen Internet Texte bringen es einfach nicht mehr, denn wie du ganz richtig erkennst: es ist einfach alles gesagt. PUNKT.
Es muss was UNTERNOMMEN werden und nicht dort gemosert werden wo es sinnlos ist (hier).

Also fürs nächste mal bitte irgend etwas Handfestes zu dem Thema.

Benutzeravatar
Calyptratus
Beiträge: 107
Registriert: 02.03.2004 13:18
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Calyptratus » 21.11.2005 15:54

Sehr gut!
Zur deutschen Regulierungswut kann man sich eigentlich nur noch sarkastisch äussern.

Zum gleichen Thema gehört für mich auch der Plan der zukünftigen Familienministerin Ursula von der Leyen, die in Zunkunft das Elterngeld daran koppeln will, dass der Vater mindestens 2 Monate zu Hause bleibt. Sie will damit \\\"massiv auf eine Änderung des Rollenverständnisses von Männern hinwirken\\\". Damit greift sie in die Familienplanung ein und wieder geht ein Stück Entscheidungsfreiheit verloren. Dass alle Frauen davon begeistert sind, wage ich ausserdem zu bezweifeln.

CDU = Christlich Dogmatischer Unsinn.

Mystic Chara
Beiträge: 1
Registriert: 28.06.2005 16:44
Persönliche Nachricht:

hm....

Beitrag von Mystic Chara » 21.11.2005 16:16

VERDAMMT!

Es gibt SOVIELE Gamer die Ego-Shooter zoggn (also in Deutschland)

Und ich glaube wohl kaum das die Spielindustrie das so WITZIG findet ..... -.-

Wir spielen nunmal gerne \"Killerspiele\".
Nur wissen wir das es keine Killerspiele sind, sondern es um Taktik und Spielverstehen geht!

Naja Politiker.....
Die mit ihren dummen gedanken....

AntsinthePants
Beiträge: 48
Registriert: 03.09.2005 16:04
Persönliche Nachricht:

Beitrag von AntsinthePants » 21.11.2005 16:24

Netter Text...

Also ich hab mich schon aufgeregt als die sache mit den zigaretten losging, nicht unbedingt weil ich rauchen muss, sondern weils ein eingriff in meine privatsphäre ist und der staat nicht zu bestimmen hat, was ich mit meinem körper anstelle... aber viele nichtraucher fanden es gut und ich hab immer gesagt, na was kommt als nächstes? fleisch? alkohol? medikamente? wo wollen sie denn als nächstes gesetze, die unsere freiheit einschränken, erfinden...?

na jetzt habt ihr es ja... und dank der guten redaktionen der medienvertreter stehen auch hier wieder leute hinter der aktion und sagen \"ja weg damit, wie mit den zigaretten\"...

einigkeit und recht und freiheit für das deutsche vaterland!

Benutzeravatar
Black_Hand
Beiträge: 671
Registriert: 18.12.2002 23:47
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Black_Hand » 21.11.2005 16:36

Wie so oft schreibst du über die bittere Wahrheit.

Ich wette wenn man ihnen mal wer erklären würde was man durch die Spiele Industire an steuern einsacken könnte, würden se schnell ihre meinung ändern. Nur wie so oft schon gesagt ist die Politik einfach zu alt, die jungen werden nie gefragt.

PS: Wer weis vieleicht besteht irgendwo noch hoffnung, da die Merkel zumindest nicht von moderner Technik abgeneigt ist. Da gibt es andere die halten so dinger wie Handys und Computer noch imemr für Teufelswerk.

Benutzeravatar
Notarzt2007
Beiträge: 6
Registriert: 21.11.2005 16:41
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Notarzt2007 » 21.11.2005 16:41

Falsch Falsch Falsch

Ich versteh all die Panikmache nicht, all die Aufmerksamkeit, die diesem Thema geschenkt werden. Seid jahrzehnten predigen Jugendschutz und Politiker verboten, würden am liebsten alles wegschließen. Die Index Propaganda der 80er Jahre, in denen alles rigoros aus den Regalen genommen wurde, ist lange vorbei.

Aber nein – ein Aufschrei: Ein verhaltensgestörtes Geisteskrüppel stürmt schwerbewaffnet seine Schule und richtet ein Blutbad an. Erstmalig wird in Deutschland gehandelt.

Und dieses mal ? Es wird nen Scheiß passieren. Die Politik steckt in einer nie da gewesenen Vertrauenskrise. Wirtschaftliche Stagnation und eine erdrückende Bürokratie und Regelungswahn ersticken Wirtschaft und Gesellschaft.
Deutschland hat schlimmere Problem, denen man Kolumnen widmen sollte.

Der ganze Nonsense, der ganze schwachsinnige Müll der gerade zwischen den Lippen der neu ins Amt gehobenen Politiker blubbert, ist nur eine Rauchgranate, die medienwirksam explodieren und 5 Millionen Arbeitlose überschatten soll.

Was würde passieren, wenn man statt dessen das Verbot von Büchern angekündigt hätte, in denen übermäßig Gewalt vorkommt ? – Garnichts !
Denn mit gewalttätigen Videospielen ist schnell wieder ein Sündenbock gefunden, auf den sie alle anspringen.

Das auch nur eine Regelung zum Thema Killerspiele, was auch immer der Begriff nun umfasst, bis 2008 getroffen wird, ist so wahrscheinlich, wie das es Morgen Geld vom Himmel regnet.

Niemand weiß bislang, was einzelne Politiker planen ?
Ist es vielleicht ein Kreuzzug gegen die Ego Shooter, oder ein grundsätzliches Verbot von Spielen, in denen man durch ausüben von Gewalt anderen schaden zufügen kann ?
Dann muss ich ja jedes dritte Spiel verbieten, jeder Shooter, jedes Strategiespiel, jedes Rollenspiel, jedes Fighting Game ist dann reif für die Beschlagnahme – wie stellt ihr euch das eigentlich vor ?

So was wird nie im Leben passieren, weder das eine, noch das andere. Man erinnere sich nur mal an das generelle Vorbot von Videospielen in Griechenland. Nachdem die Industrie Umsatzausfälle in Brüssel beklagt hatte, dauerte es keine Woche bis das EU Parlament das Verbot für rechtswidrig erklärt hat.

Und auch der Deutsche Markt ist für Europa sehr wichtig, vor allem Ego Shooter und Strategiespiele sind hierzulande ausgesprochen beliebt.
Es gibt doch hier nicht ernsthaft auch nur einen einzigen der so bescheuert ist und glaubt, das die Industrie stillschweigend rum sitzen wird, während hier eine handvoll Jugendschützer denen den Geldhahn zu drehen ?!
Bevor das passiert, rennen EA & Co. auf die Straße und machen Renault auch in Deutschland zum Dauerbrenner.

Der deutsche Markt ist nach England die europäische Ölquelle der Verkaufszahlen, da kann mir keiner erzählen, das sich hier irgend ein Verbot durchsetzt. Wenn es ans liebe Geld geht, wird sich ganz schnell etwas in Deutschland tun und die Politiker Mundtod machen, genau wie bei allen anderen Themen auch.

Ich lehne mich indessen ganz smooth zurück und belächle all die Panik die in Foren und bei Online Magazinen herrschen, die damit auf Stimmenfang gegen etwas gehen wollen, das nie eintreffen wird.

Lasst die andern doch drüber lachen, wie wir hier mit Gewalt in den Medien umgehen – wir lachen doch auch drüber, wie Amerika mit Sex in seinen Medien verfährt – mindestens genau so lächerlich. Jeder Brustnippel ist sofort zensiert und ab 18, obwohl jeder mal nackt auf die Welt gekommen is – was ein Schwachsinn.

Genau so verhält es sich hier auch. Aber an so eine Extrem-Regelung wie ein Totalverbot kann und will ich einfach nicht glauben.
Es wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird, das sollte man sich mal zu Herzen nehmen.
Die deutsche Jugendschutz-Politik hat schon lange das Rennen gegen Kapitalismus und Globalisierung verloren – sie wissen es nur noch nicht.

MfG

Benutzeravatar
Lurijen
Beiträge: 303
Registriert: 10.12.2004 00:43
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Lurijen » 21.11.2005 16:44

Oh mein Gott! Es ist passiert! Endlich endlich endlich mal eine richtig gute Kolumne zu diesem Thema! Wie viele 08/15 \"Oh libe Politiker wir sind doch nur eSportler\" Kolumnen haben wir schon runterwürgen müssen die nicht mal ansatzweise Klipp und Klar auf den Tisch gehaune haben! Ganz anders diese hier! Satirisch und Bierernst! Meisterwerk! Entspricht genau dem was ich denke! Top! :)

Evin
Beiträge: 6372
Registriert: 07.11.2004 08:56
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Evin » 21.11.2005 16:45

Ist zwar OT...
batesvsronin hat geschrieben:Also ich hab mich schon aufgeregt als die sache mit den zigaretten losging, nicht unbedingt weil ich rauchen muss, sondern weils ein eingriff in meine privatsphäre ist und der staat nicht zu bestimmen hat, was ich mit meinem körper anstelle... aber viele nichtraucher fanden es gut[...]
Blödsinn.
Wie kommen Nichtraucher dazu
- sich in Lokalen die Gesundheit schädigen zu lassen
- den Irrsinn von Rauchern bei Behandlung von Spätfolgen (Lungenkrebs, Raucherbein,uswusf) mit zu zahlen?

Das hat nichts mit dem Einschränken der Freiheiten von Rauchern zu tun, sindern mit dem Schutz von (vernünftigen) Nichtrauchern.

Qualmt zuhause, aber vergewaltigt in der Öffentlichkeit nicht meine Gesundheit durch Raucheridiotie.
-gone-

johndoe-freename-2536
Beiträge: 60
Registriert: 26.08.2002 17:26
Persönliche Nachricht:

Beitrag von johndoe-freename-2536 » 21.11.2005 16:49

Die BRD ist eh am ende, schon lange, und bald kommt der grosse knall.

johndoe-freename-77119
Beiträge: 4
Registriert: 17.01.2005 16:16
Persönliche Nachricht:

Beitrag von johndoe-freename-77119 » 21.11.2005 17:37

recht so, das sollten mal unsere \"tollen\" politiker lesen.
unsere hohen herren sollten sich auch mal klarmachen,
wenn echt jetzt jedes game gesperrt wird und 100000 von \"ex-gamern\" keinen bock mehr auf tetris haben, werden wir wieder gelanweilt durch die straßen ziehen und scheiße bauen. ich denke dann wird die krimienalitäts rate erst recht wieder steigen.
denn gewalt wird nicht durch games aufgerufen, sie existiert schon- Napoleon, Hitler, Sadam waren keine Gamer oder ?
Und die sache mit dem Schulmassaker, sowas denkt man sich doch nicht beim CS zoggen aus, sowas sieht man in den Nachrichten und da sieht man WIE und DAS man es machen kann.

--Das Leben ist ein Scheißspiel aber mit einer geilen Grafik--

arielultra
Beiträge: 24
Registriert: 13.11.2005 11:22
Persönliche Nachricht:

Beitrag von arielultra » 21.11.2005 17:41

Die Kolumne spricht mir in ihrer zentralen Aussage von der Seele:

Was soll die ganze Diskussion? Eltern sind für den Medienkonsum ihrer Kinder verantwortlich. Ein generelles Verbot ist schlicht und ergreifend eine Bevormundung mündiger Bürger - und darüber hinaus politicher Aktionismus par execellance!

Das mit dem \"Hosenscheißerland\" finde ich nicht so doll - aber eine Kolumne braucht ja einen \"Rahmen\" :D
Hauptsache die Aussage stimmt ...

Als mündiger Bürger fühle ich mich schlicht verarscht - wenn ich schon ein Kind hätte, dann erst recht. Die Politik will mir quasi \"unter die Arme\" greifen - im Effekt entmündigt sie die Erziehungsmacht der Eltern. Danke. Ich bin immer froh, wenn mir das Denken abgenommen wird :(

Antworten