Propaganda gegen Spiele – was tun?

Viel Spaß beim Diskutieren unserer Kolumnen und Kommentare!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

johndoe-freename-57636
Beiträge: 6
Registriert: 17.11.2003 15:08
Persönliche Nachricht:

Beitrag von johndoe-freename-57636 » 12.11.2004 22:22

Hallo,
ich glaube es interresiert die Medien und die Politik nicht was wahr und was falsch ist. Es geht nur um Quote und Wählerstimmen. Und Minderheiten anzugreifen sind hervorragend geeignet um solche zu gewinnen. Ich frage mich wer oder was ist der nächste Sündenbock? Und was ist eigentlich bedenklicher? Echte, lebende Menschen mit 20000 Kakerlaken zu begießen oder virtuelle Zombies zu erschießen? Aus Sicht der Medien (und damit der Mehrheit der in Deutschland lebenden Bevölkerung) und der Politik, wohl das erschießen einer nicht realen Ansammlung von Polygonen und Texturen die über eine Mattscheibe flimmern. In spätestens 30 Jahren wird sich die Diskusion erledigt haben, weil die potentiellen Amokläufer jetzt selbst politisch und quotentechnisch wichtig geworden sind. Leider herrscht in Politik und Medien scheinbar Opportunismus und Geldgier vor.

Ich glaube auch nicht, dass man sonderlich viel tun kann. Dafür ist das Bild schon viel zu stark gefestigt. Außerdem haben Politik und die Medien kein Interesse daran etwas an dem negativem Ruf der \\\"Tötungssimulationen\\\" zu ändern. Dann müsste man sich nämlich einen neuen Sündenbock suchen.

Dream works
Beiträge: 234
Registriert: 28.11.2003 14:03
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Dream works » 12.11.2004 22:25

test

Dream works
Beiträge: 234
Registriert: 28.11.2003 14:03
Persönliche Nachricht:

Offener Brief an Rainer Fromm

Beitrag von Dream works » 12.11.2004 22:28

Kann es sein, dass Beiträge ab einer gewissen Länge hier nicht zugelassen sind?
Wollte nämlich die ganze Zeit folgendes posten:

Hier übrigens ein offener Brief von einem gewissen Rainer Bahre aus dem Maniac-Forum. Die Verbreitung des Textes wird vom Autor ausdrücklich gewünscht und von vielen Seiten unterstützt. Postet ihn also auch in anderen Foren, die irgendwas mit dem Thema zu tun haben.

Der Text ist zwar sehr lang, aber absolut lesenswerten. Beinhaltet im Prinzip alles, was es zum Thema zu sagen gibt.

Da das Forum offensichtlich meckert, verlinke ich auf den entsprechenden Thread im GameStar-Forum:

Thread mit Brief an Rainer Fromm[/url]

johndoe-freename-62108
Beiträge: 7
Registriert: 14.01.2004 17:16
Persönliche Nachricht:

Beitrag von johndoe-freename-62108 » 12.11.2004 23:01

Naja, wenn ich mir Spiele wie GTA anschaue wirds mir ja wirklich übel. Unter Spielspass und Kreativität verstehe ich eigentlich weniger alte Omas auf der Strasse zu verkloppen oder Menschen ausm Auto rauszuzerren, sie abzuballern und dann die Karre zu klauen. Solche Spiele sind ja wohl unterste Schublade und haben mit intelligentem Gameplay wohl so viel zu tun wie Politik mit Realitätssinn :/ Ich würde solche Games eher als tumbe Hirnzellenfresser bezeichnen.

johndoe-freename-72620
Beiträge: 291
Registriert: 25.09.2004 15:46
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Beitrag von johndoe-freename-72620 » 13.11.2004 11:54

@swissman

junge, laber nicht so ein bullshit und geh weiter pokemon zocken okay? san andreas ist der kracher überhaubt und so ein spiel ist eine kunst. es geht nicht nur ums verkloppen, autos klauen und menschen abballern, es geht um die gesamte frei erkundbare spielwelt, in keinem spiel hat man mehr freiheiten wie in san andreas. beschäftige dich mit dem spiel, dann kannst du weiter scheisse labern! unglaublich! und noch was, ich hab mir extra die uk version gekauft weil ich lieber die köpfe rollen sehe und bei den passanten gerne noch einmal oder zweimal nachtrete, ha ha. aber bleib lieber bei deinen sims.

ich wusste, dass gta wieder hauptthema sein wird. erst recht wenn ich mir die sequenzen angucke, 100mal kommt \"nigga\" vor, was ich eigentlich ganz cool finde als rapfan. wir alle wissen ja, was die ganzen puertorikaner oder so abgezogen haben und rockstar angezeigt haben weil sie angeblich schlecht im spiel dargestellt wurden.

Sifo-Dyas
Beiträge: 257
Registriert: 20.09.2002 17:38
Persönliche Nachricht:

@Swissman & jedimindtricks

Beitrag von Sifo-Dyas » 13.11.2004 13:01

...Ich weiß jetzt schon welche beiden 4P-Kommentare bei ´Frontal21´ ausgesucht würden, um ´den typischen gamer´ zu präsentieren. >_<

johndoe-freename-73942
Beiträge: 7
Registriert: 31.10.2004 13:52
Persönliche Nachricht:

Beitrag von johndoe-freename-73942 » 13.11.2004 14:10

Die Hetze auf Games ist kein Zufall...

Der 12 Jährige Junge der vor kurzem seine beiden Eltern erschossen hat und sich selbst in den Kopf soll laut Aussagen von Klassenkameraden \"Gewaltspiele\" gespielt haben.

Sein Vater war allerdings auch im Schützenverein und soll wohl seinen Sohnemann die Faszination an Waffen vermittelt haben...

Ist also kein Zufall dieser Bericht von Frontal, warscheinlich wurde er auch schnell innerhalb von 2 Tagen zusammengeschustert damit mann aktuell zur Tragödie einen passenden Sündenbock präsentieren kann.

Der Artikel davor über die Verdoomung der Nation hat sicherlich nichts damit zu tun weil er ja vor dem Ereigniss gedruckt wurde.

Hier denke ich ist der große Hype um DOOM3 ein bisschen schuld daran das gelangweilte Reporter darauf gestoßen sind, die sich dachten mann könnte mal wieder einen reißerischen Artikel über Hirnlose Gewaltspiele Schreiben.

johndoe-freename-68307
Beiträge: 54
Registriert: 13.06.2004 13:01
Persönliche Nachricht:

Beitrag von johndoe-freename-68307 » 13.11.2004 15:05

Dieselben gesellschaftlichen Diskussionen und Reaktionen wie schon vor etlichen Jahren.

Bücher, Filme, Video... nun sind\'s Computerspiele. Irgendwie ganz schön langweilig. Mich nerven eigentlich nur die recht einseitigen Argumente von beiden Seiten (wobei in diesem Thread hier mal überdurchschnittlich intelligent argumentiert wird...).

Ich glaube Computer/Video-Spiele brauchen in Europa noch einfach ein paar Jahre, bis sie ein ganz normales Medium neben Film, Fernsehen und Pornoheftchen geworden sind... die E-Sports Entwicklungen könnten hier z.B. helfen, dass sich Spielen unter anderem durchaus als eine art \"Sport\" verstehen lässt.

johndoe-freename-66941
Beiträge: 1
Registriert: 05.05.2004 23:28
Persönliche Nachricht:

Beitrag von johndoe-freename-66941 » 13.11.2004 17:15

Die Medien-Leute haben ganz einfach Angst, dass ihnen die Felle davonschwimmen!
Gibt es eigentlich heute noch Fernsehabenden ganz in Familie, wie es früher (vor Video und DVD) noch üblich war? Glaube nicht!
Und selbst DOOM³ ist allemahl unterhaltsamer als das ZDF! (Wenn auch leider nur ein bisschen)
Die sind die Dinosaurier des dritten Jahrtausends. Und sie wissen das; nur statt sich nach neuen Konzepten umzusehen, wollen sie die Konkurrenz per Gesetz verbieten! So hat es die Musikindustrie mit MP3 und Downloads gemacht und musste dafür zahlen und so versucht es die Unterhaltungsbranche mit Gaming und eSport und wird genauso baden gehen.
Die Entwicklung ist unumkehrbar und sie ist gut!
Das ZDF ist tot - wollt ihr Leben sehen: NBC GIGA!
Viele Grüße
Orl@ndo
(37, Familienvater - es geht auch anders!)

johndoe-freename-57636
Beiträge: 6
Registriert: 17.11.2003 15:08
Persönliche Nachricht:

Beitrag von johndoe-freename-57636 » 13.11.2004 17:56

Ich kenn einen aus der Medienbranche, der meint, dass die Standartprogramm und die Primetime (20.15) in 10 Jahren tot sind. Stattdessen lässt sich jederzeit die Sendung, den man sehen will abrufen. Das wäre das Ende von schlechten Serien und Magazinen, die man nur anschaut weil sonst nur noch schlechtere andere Programme kommen. Hoffen wir das er Recht hat.

atari.com
Beiträge: 114
Registriert: 05.10.2004 15:26
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

...nun ja

Beitrag von atari.com » 13.11.2004 19:29

ich bin der ansicht, dass man nicht unbedingt in panik geraten sollte (als spieler). ich habe mittlerweile gelernt es bringt nichts sich aufzuregen wegen irgendwas was ein sogenannter politiker sagt.

man muss immer gegenmassnahmen überlegen und dann ergreifen. ich persönlich kann das jugendschutzgesetz nicht leiden. es heisst ja \"jugendschutz\" und mit dem erreichen des 18 jahres ist man rechtlich erwachsen. aber trotzdem werden spiele indiziert oder geschnitten. warum? wenn etwas ab 18 ist, dann darf es nur an 18 jährige oder ältere verkauft werden. warum kann ich als 26 jahre alter erwachsener kein unzensiertes spiel bekommen?

spieler dieses \"armen\" landes bedenkt eines. wir leben in der EU. ohne grenzen. macht es doch so wie ich. kauft euch spiele im benachbarten ausland. ich habe entweder die schweiz oder frankreich zur verfügung. wenn die politiker die grenzen abschaffen, dann kann man doch davon profitieren. und nebenbei kann man viel billiger tanken.

was ich mir schon nicht alles geholt habe an filmen und spielen in der schweiz. 90 % indiziert in deutschland.

und bayern ist übrigens ein kapitel für sich. soll keine beleidigung werden, aber die sollten ein unabhängiger staat sein. die können keine CDU haben, nein, muss etwas besonderes sein und einzigartig. also macht man CSU. wartet ab, demnächst kommen die mit SPB (das bayerische ersatzteil für SPD).

übrigens, laut gewisser zeitungen und sendern bin ich ein potenziell gefährlicher Amokläufer, weil ich videospiele spiele und heavy metal höre. ganz gefährlich, ja ja. und ich habe einen autoführerschein und könnte leute überfahren. (ich hoffe man merkt den sarkasmus dahinter).

johndoe-freename-71739
Beiträge: 1
Registriert: 30.08.2004 19:12
Persönliche Nachricht:

Beitrag von johndoe-freename-71739 » 30.11.2004 17:29

dasss stimd jah gahnich

ih binn soh kluk wi forhea auch

johndoe-freename-75211
Beiträge: 1
Registriert: 30.11.2004 20:38
Persönliche Nachricht:

So ist es Jörg

Beitrag von johndoe-freename-75211 » 30.11.2004 20:38

Der Bericht ist totaler schwachsinn.
Ich muss zugeben mir ist es Kalt den Rücken heruntergelaufen als das Wort Produktionsverbot gefallen ist.
Und ich meine den Bericht kann man nicht ernst nehmen alleine schon wegen den Spieletestern 14 Jährige Kinder ich Zietiere den Gta 3 Typen \"ich verstehe den eigentlichen sinn des Spieles nicht ich finde es nur Lustig leute umzufahren und zu erschiesen\" !!!
Welche gut recherchierte Nachrichten Sendung argumentiert auf solchen fakten von solchen beschränkten Spielern??
Naja purer schwachsinn.
Bis dahin
Happypapierkorb

johndoe-freename-75217
Beiträge: 1
Registriert: 30.11.2004 22:54
Persönliche Nachricht:

Beitrag von johndoe-freename-75217 » 30.11.2004 22:54

Es war doch schon immer so, daß die meisten Politiker keine Ahnung von dem haben, wofür sie zuständig sind. Mal abgesehen von diesem beschissenen Bericht:

1. Bildung. Da sitzen Asbach- Uralte am Schreibtisch und sollen sich um ein Thema kümmern, daß mit ihrem Alter, ihrer Generation und ihrem erlernten Beruf nun wirklich überhaupt nichts zu tun hat.

2. Gesundheitsreform. Da kümmert sich jemand drum, der in dem Sektor (Pharmazie und Medizin) noch nie gearbeitet hat und keine Ahnung hat, welche Art von Konsequenzen das nach sich ziehen kann.

Anders ist das hier bei der ZDF-Reportage auch nicht. Da steht ein Moderator mit Hornbrille und erlaubt es sich \\\\\\\"handfeste\\\\\\\" Kommentare über ein Thema abzugeben, mit dem er sich sicherlich noch nie vorher beschäftigt hat!

Fazit:

Ich persönlich bin Hobby-PC-Zocker und verbringe viel Zeit damit. Nicht nur mit dem Spielen selbst, sondern ich befasse mich auch mit der Technik und eben solchen Themen hier. Meiner Meinung nach gibt es schon ein paar Ansätze über die man diskutieren kann (z.B. Gewalt). Es stimmt, daß Spiele wie Doom3 nicht einfach für Jugendliche zugänglich machen sollte, aber deshalb darf man sie nicht verbieten, da auch viele Erwachsene Spass an einer guten Horrorgeschichte haben. (Ich verstehe sowieso nicht, warum man sich dann nicht über Horrorfilme oder Horrorbücher Gedanken macht...) Aber solche Probleme lassen sich einfach mit einer schärferen Ausweis- und Ladenkontrolle (oder z.B. bei Steam mit Personalausweisnummer) beheben. Ich denke das größte Problem bei Kindern und Jugendlichen, die solche Spiele zu ernst nehmen liegt aber weiterhin bei der Unfähigkeit der Eltern, ihre Kinder zu erziehen, sich mit ihnen zu beschäftigen und auch zu diskutieren.

Das sind alles Grundlagen, auf denen man diskutieren kann, aber mit solch Unfähigen und sachmäßig uninformierten Weltfremdlern wie den \\\"Berichterstattern\\\" vom sagenumwobenen ZDF würde ich mich über diese Themen sowieso nicht unterhalten.

Die Moral von der Geschicht...

Glaubt nicht alles was ihr seht und

...Pressefreiheit gibt es nicht!

johndoe-freename-77599
Beiträge: 2
Registriert: 30.01.2005 12:48
Persönliche Nachricht:

Beitrag von johndoe-freename-77599 » 22.11.2005 22:48

Also mal ganz ehrlich. Wenn man sich mal anschaut was Merkel und Konsorten so rausblasen. Mit Steuern und mehr Belastung und hat man nicht gesehen , was die noch alles tun wollen , um uns das Leben noch mehr zu erschweren. Wo man sich viele Hobbys nicht leisten kann. Sollten dann auch noch unsere Zunft verboten werden. Wir nicht mehr zocken dürfen. Oh ja dann könnte es schon einmal mehr und öfter vorkommen das CS auf der Strasse stattfindet. Ich persönliche baue beim Spielen frust ärger und stress ab. Viele meiner Zockerkollegen sind da nicht anders. Wir haben Spass dran zusammen immer neue Strategien zu testen ein Team zu sein. Das ist uns wichtig. Nicht das Rumballern. Wer nur rumballern will spielt nicht lange mit dem Game. Den er wäre auf Servern nicht lange Gast. Nun stellt euch mal vor wir machen aus CS - Tanzstrike. Das selbe Spiel ohne Waffen usw. sieht man einen Gegner tanzt man Ihn weg. Also mal ehrlich die sollen lieber auf dem Teppichbleiben die Herrn und Dame. Und mal ehrlich der nette Herr von Frontal der spielt bestimmt Karten an seinen PC. Aber ja die sind ja auch gefährlich, hatt man ja in James Bond gesehen........

In diesem Sinne.

PS.: Dein Beitrag echt Klasse. :-)

Antworten