Kommentar: Grand Theft Zirkus

Viel Spaß beim Diskutieren unserer Kolumnen und Kommentare!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
dx1
Moderator
Beiträge: 3763
Registriert: 30.12.2006 13:39
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Grand Theft Zirkus

Beitrag von dx1 » 16.04.2015 00:34

Enthroned hat geschrieben:GTA 5 konfrontiert mich nach gespielten 3 Stunden mit wieder den gleichen Problemen, nur in XXL. Und noch schlimmer: Mit weniger Freiheit als je zuvor.
Dank der Scripte, laufen mir plötzlich Passanten vor das Auto, weil das Spiel es quasi so will. So geschehen in der ersten Mission mit Franklin, man fährt durch ein Dreh-Set und dort laufen NPCs genau so über die Straße, dass man einen erwischt. Beim ersten Mal hab ich neugestartet, beim 2. Mal hab ichs langsamer versucht und beim 3. Mal half nur eine krasse Vollbremsung. Sorry Rockstars, aber wenn Ihr mir einen Charakter präsentiert, der aus seinem Mileau entfliehen will und dann via Script Totschlag begeht, ohne den Anstand zu haben einen Krankenwagen zu rufen, dann komme ich mir verschaukelt vor.
Ich hab an der Stelle einfach Franklins Spezialfähigkeit aktiviert und bin in Zeitlupe zwischen allen Alien-Schauspielern durchgerast. Ich glaube fast, die sind nur deshalb in der Tutorial-Mission, damit man das eben gelernte "drücke L+R für Franklins Bullet-Time" noch mal übt. Franklins "Freund" ist der Ruchlose. Als Spieler habe ich die Wahl.
[ Signatur ungültig - Zertifikat wurde nicht gefunden ]

Benutzeravatar
Serious Lee
Beiträge: 4370
Registriert: 06.08.2008 17:03
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Grand Theft Zirkus

Beitrag von Serious Lee » 16.04.2015 11:12

Interessant, dass es noch andere Leute gibt die GTA "brav" spielen ;)

Ich mach das nicht durchgehend, aber manchmal bin ich von dem zynischen Zerrbild der Entwickler so genervt, dass ich den Verlockungen nicht nachgebe, ordentlich fahre, niemanden verletze, nur legale Tätigkeiten ausführe etc. - ich wünsche mir, dass Rockstar Games dem Spieler ein neutraleres Szenario vorlegt. Nicht weil ich Gewalt ablehne, sondern weil ich einfach mehr eintauchen will und gerne eine weitere dafür Ebene hätte. Und wenn es dann eskaliert, macht es ja umso mehr Spaß, da nur Kontraste eine wirkliche Dynamik erzeugen können.
ROUND 1 FIGHT: DIE BEAT 'EM UP STORY (Taschenbuch & eBook)
http://www.amazon.de/dp/151158260X

Benutzeravatar
Enthroned
Beiträge: 1259
Registriert: 01.09.2009 15:27
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Grand Theft Zirkus

Beitrag von Enthroned » 16.04.2015 12:45

8BitLegend hat geschrieben:Interessant, dass es noch andere Leute gibt die GTA "brav" spielen ;)

Ich mach das nicht durchgehend, aber manchmal bin ich von dem zynischen Zerrbild der Entwickler so genervt, dass ich den Verlockungen nicht nachgebe, ordentlich fahre, niemanden verletze, nur legale Tätigkeiten ausführe etc. - ich wünsche mir, dass Rockstar Games dem Spieler ein neutraleres Szenario vorlegt. Nicht weil ich Gewalt ablehne, sondern weil ich einfach mehr eintauchen will und gerne eine weitere dafür Ebene hätte. Und wenn es dann eskaliert, macht es ja umso mehr Spaß, da nur Kontraste eine wirkliche Dynamik erzeugen können.
Ein ähnliches Immersions-"Problem" hatte ich in Watch Dogs. Aiden war ja nunmal kein Gangster oder Großkrimineller, zudem hat er für seine Taten bereits bitter bezahlt.
Es erschien mir stets unglaubwürdig wieso der gute Herr Autos stehlen oder mit dem Granatwerfer um sich schießen sollte.
So wie GTA 4 habe ich 80% des Spiels mit der Pistole+Schalldämpfer gespielt, habe stets versucht zu schleichen und am häufigsten habe ich mir mein eigens gekauftes Auto liefern lassen oder bin einfach 5-6 Blocks gelaufen, meist langsam weil mir die Animation so gut gefällt und ich dann bei den ganzen NPCs spannen konnte. *g*
Ich habe auch nachdem ich ca. bei der Hälfte war, neu angefangen und habe dann nicht jedem Passanten das Geld abgezapft. Das coole dabei ist, dass man tatsächlich bis zum Ende hin nie alles kaufen kann, sondern "verdientes" Geld sinnvoll investieren muss.
Und genau wie du es beschreibst: Wenn es dann mal zu Verfolgungsjagden und Schießerein kommt, dann spürt man regelrecht den Kontrast zum ansonsten ruhigen Spielstil und es kommt mir wesentlich einzigartiger vor, wenn genau dann Dinge passieren, die man ansonsten komplett vermeiden möchte.
Bild

Benutzeravatar
an_druid
Beiträge: 2074
Registriert: 12.10.2010 00:34
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Grand Theft Zirkus

Beitrag von an_druid » 16.04.2015 15:23

Prypjat hat geschrieben:..
GTA (egal welcher 3D - Teil) ist für mich eine Unterhaltsame Ablenkung vom Alltag.
Hier mal über den Bürgersteig und 5 Passanten umgefahren, dort mal einen Typen um sein Geld und sein Leben erleichtert, dann schnell mal vom Hochhaus gesprungen und an der nächsten Kreuzung die Bullen weggerammt.
GTA ist ein Sandkasten. Die kleinen Kids bauen ihre Sandburgen auf und ich komme an und walze sie Platt.
"Ja toll" immerhinn ein besserer zeitvertreib als sich in der Nase zu popeln. Ich lese dann doch lieber ein Spannendes Buch. 60€ würd ich dafür nicht ausgeben, wenn es nur das sein soll.
Wirlichen Tiefgang gab es in keinem GTA Teil. Selbst GTA 1 und 2 + GTA London, waren nur eine Ansammlung von Missionen in einer Stadt, die der Spieler Terrorisieren kann.
Die Storys um die jeweiligen Charaktere wurden zwar immer Opulenter, aber das ich mit einem der Charaktere mitgefiebert habe, gab es noch nie.
Braucht es auch nicht. Es ist zwar ganz Nett den Chars beim wachsen zuzusehen, aber eigentlich ist es eher ein Lückenfüller, damit man im Sandkasten auch noch etwas zu tun hat.
Darum gibt es ein Forum. Hier werden eben die Dinge auf den Tisch gelegt die besser sein könnten oder nicht.
Mich juckt es nicht, dass GTA hinter der Fassade nur ein Oberflächliches Spiel ist. Ich will meine Action und ich bekomme meine Action. Ich will Tankstellen überfallen, Nutten abschleppen, Jumbos fliegen und mich von Haien fressen lassen.
Wer in solch einen Spiel eine echte Erfahrung sucht und einen Tiefgang erwartet, der hat die falsche Haltung zu diesem Genre.
"dieses Genre" , "falsche Haltung" :| was ist denn für dich im diesen Genre den die richtige Haltung. Ebenso könnte ich auch genau so sagen, das du hier der jenige bist, der rumheult weils dir nicht passt, wie andere ihre Kritick darstellen.
Ich lasse nach 20 Jahren Zockerei auch das eine oder andere Spiel links liegen und so mancher Shooter ist für mich nur ein Lückenfüller, der die Wartezeit zum nächsten Spiel verkürzen soll, aber ich spiele noch gerne und ich nehme Spiele nicht so ernst, wie es manch anderer tut.
Ideen wie man ein Spiel hätte besser machen können, habe ich zuhauf, aber ich mache mir die Spiele deswegen nicht selber schlecht.
Das ist trollerei. Dein Text sollte nicht ernst genommen werden weil du im Prinzip geneu so lahm Texte schreibst, wie du GTA zockst.

eli1995
Beiträge: 87
Registriert: 15.10.2009 19:26
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Grand Theft Zirkus

Beitrag von eli1995 » 16.04.2015 15:44

8BitLegend hat geschrieben:Interessant, dass es noch andere Leute gibt die GTA "brav" spielen ;)

Ich mach das nicht durchgehend, aber manchmal bin ich von dem zynischen Zerrbild der Entwickler so genervt, dass ich den Verlockungen nicht nachgebe, ordentlich fahre, niemanden verletze, nur legale Tätigkeiten ausführe etc. - ich wünsche mir, dass Rockstar Games dem Spieler ein neutraleres Szenario vorlegt. Nicht weil ich Gewalt ablehne, sondern weil ich einfach mehr eintauchen will und gerne eine weitere Ebene dafür hätte. Und wenn es dann eskaliert, macht es ja umso mehr Spaß, da nur Kontraste eine wirkliche Dynamik erzeugen können.
fixed that
Du hörst dich für mich nach einem Mafia- Spieler an, da 2k diesen Kontrast zwischen relativ gewaltfreier open world und mehr oder weniger ausufernden Schießereien besser hinbekommen hat. In Mafia 1 wurde man ja auch nach dem Überfahren einer roten Ampel vor den Augen der Polizei verwarnt und nach relativ kurzer Zeit auf der Flucht festgenommen. Beim Überfahren von Passanten gab es gleich die höchste Fahndungsstufe, wodurch es nur schwer möglich war, zu entkommen. Im Gegensatz dazu, wenn man das Gleiche in GTA(am Beispiel SA) macht, bekommt man nur einen Stern. Das sollte nur ein Beispiel für die "Gesetzlosigkeit" in der GTA- Reihe sein, wodurch zumindest für mich die Glaubwürdigkeit der Spielwelt leidet. Die Versuche, das durch viele mögliche Nebentätigkeiten(Billiard, Darts seit GTA IV oder Taxi fahren usw.) zu kompensieren, sind mMn schon deswegen zum Scheitern verurteilt, da das eigene Handeln viel zu harmlose(oder keine) Konsequenzen hat.

Sun7dance
Beiträge: 152
Registriert: 20.11.2007 18:30
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Grand Theft Zirkus

Beitrag von Sun7dance » 17.04.2015 00:25

GTA 5 weist einfach zu viele Fragwürdigkeiten auf, um das Überspiel zu sein.
Klar, wenn ich durch die Gegend fahre, sieht Los Santos speziell auf den neuen Konsolen einfach klasse aus. Da gibt es doch den einen oder anderen Augenblick, indem man einfach nur inne hält und das optisch gebotene aufsaugt.
Inhaltlich aber stören vor allem Inkonsequenzen!
Fangen wir mit dem eigens getunten Auto an, welches man einfach nie in Missionen fahren darf! Was soll sowas? Kurioserweise aber auch egal, da man die Polizei mit jeder noch so lahmen Karre abhängen kann. Das wirkt alles so dermaßen geskriptet, dass es echt auf den Spielspaß drückt.
Das Geld spielt ebenfalls so gut wie keine Rolle! Irgendwie hat man immer genug, außer man will anfangs direkt jede Karre bis zum Anschlag tunen.
Lachen musste ich über den Golfclub. Da gebe ich 150mio aus, was eigentlich nur nach der Story möglich ist, kriege zwar so ca. 230.000 pro Woche, aber wozu denn noch? Die Story ist erstens vorbei und zweitens rechnet sich das ja auch gar nicht. Völlig bescheuert echt!
Der dritte große Kritikpunkt betrifft die mangelnde Freiheit während Missionen. Die Vorbereitungen auf die einzelnen Heists stellen eigentlich nur ein einziges Abklappern dar. Warum darf ich die benötigten Fahrzeuge/Helikopter/Hilfsmittel nicht mal selber mühsam suchen? Warum wird mir jeder Wegpunkt auf der Minimap angezeigt, nein aufgezwungen? Warum darf ich nicht selber mal eine Fluchtroute planen?
GTA 5 ist nur oberflächlich ein Open World Spiel, denn in dieser kann man einfach zu wenig machen. Während den Missionen wird man dagegen in ein streng lineares Design gezwängt, was ebenfalls deutlich auf die Spaßbremse drückt.
Die Kritik über die unlogischen Charaktere wurde ja schon mehrfach angesprochen.
Als letztes muss ich einfach nochmal die Steuerung zu Fuß bemängeln! Wer kennt das nicht? Man will eine Leiter erreichen und der Charakter stellt sich so zäh und widerspenstig an, dass man manchmal echt nur ungläubig auf den Controller schaut. Viel zu grob und schwammig!
Dagegen ist die Steuerung in Fahrzeugen richtig gut, finde ich. Klar in Richtung Arcade, aber das muss ja nichts schlechtes sein!
Die Grafik stellt einfach das grösste Plus dieses Spiels dar! Egal ob klare Sicht von Mount Chiliad herunter oder regennasse (krass spiegelnde) Strassen in der Stadt, GTA 5 ist optisch eine Wucht!
Leider muss man nur etwas unter die Oberfläche pieksen und schon rieselt es Schwachpunkte.

Schade!

Benutzeravatar
Haremhab
Beiträge: 451
Registriert: 25.02.2008 12:22
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Grand Theft Zirkus

Beitrag von Haremhab » 17.04.2015 11:03

Hallo,

wie ist der aktuelle Stand der Diskussion :?:

Benutzeravatar
Guffi McGuffinstein
Beiträge: 1332
Registriert: 26.08.2002 19:38
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Grand Theft Zirkus

Beitrag von Guffi McGuffinstein » 17.04.2015 14:57

Jörg hat es geschafft eine Kolumne zu schreiben die mit der Meinung der meisten hier konform geht. :mrgreen:
Time you enjoyed wasting isn't wasted time.

"Maus und Tastatur... manche würden auch sagen: Endlich mal was mit Skill." - Etienne Gardé

Benutzeravatar
mr archer
Beiträge: 10199
Registriert: 07.08.2007 10:17
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Grand Theft Zirkus

Beitrag von mr archer » 17.04.2015 17:24

Mal so nebenbei - ist noch wem aufgefallen, dass Jörg hier 2013 Kattamakka geboren haben dürfte?! Er hat STEINZEIT gesagt!
Kószdy kozow swoju brodu chwali.
[sorbisch] Jeder Ziegenbock lobt seinen Bart.

Meine Texte und Fotos http://brotlos.weebly.com


Benutzeravatar
Psykeks
Beiträge: 162
Registriert: 04.10.2012 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Grand Theft Zirkus

Beitrag von Psykeks » 18.04.2015 16:29

Knattermattakka ist gesperrt? Kann mich jemand aufklären^^?

Abe81
Beiträge: 228
Registriert: 28.03.2012 13:31
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Grand Theft Zirkus

Beitrag von Abe81 » 19.04.2015 12:18

Wer einer rücksichtslosen Gesellschaft den Spiegel vorhalten will, muss all die aufgesetzte Schminke mit ihrem breiten Alles-ist-schön-Grinsen weglassen, damit die hässliche Fratze sichtbar wird. Das gelingt Grand Theft Auto. Zwar lange nicht so wie etwa den Sopranos oder Breaking Bad, wo man angesichts der Entwicklung der Charaktere von der Gewalt überrascht wird.
So eine These: Kann es sein, dass das Abschminken und die mangelnde Immersion etwas miteinenander zu tun haben? In den Theaterwissenschaften würde man das anhand des Begriffs der Maske erklären. Es bedarf einer Entfremdung und gerade keiner öden Dopplung des Elends.

Und das macht GTA (wie auch Breaking Bad oder Sopranos) zum Gegenteil von Kritik. Als Produkte der Kulturindustrie stellen sie das Elend aus, doppeln es. Dadurch machen sie etwas rational verständlich, was eigentlich unverständlich ist. Man wird ja von der Gewalt in den Sopranos oder BB auch nicht überrascht. Vielleicht im affektiven Sinn, die gesamte Gewalt kommt einen gerade höchst nachvollziehbar vor in der Binnenlogik dieser Serien und Spiele. Das hält keinen Spiegel vor, sondern sediert und verklärt.

Ich weiß wirklich nicht, wo immer dieses komische Bild vom Spiegel herkommt; vermutlich ist es selbst genuines Produkt der Kulturindustrie, das es so schafft, dem Konsumenten in seinem zweckfreiem Tun noch Sinn einzuhauchen. "Hey, seht her, ich Spiel nicht nur am PC, sondern übe performative Kritik an den Zuständen, während ich die Ho aufschlitzen".

Das vermiest einen nämlich langfristig Immersion und so den Spielspass: Dass es nicht mehr zweckfrei ist.

Benutzeravatar
Guffi McGuffinstein
Beiträge: 1332
Registriert: 26.08.2002 19:38
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Grand Theft Zirkus

Beitrag von Guffi McGuffinstein » 19.04.2015 19:56

Interessante These. Bei GTA habe ich aber noch nie den kriminellen Aspekt als Gesellschaftskritik gesehen. Vielmehr ist es das drum herum. Werbung, Radio usw. Vor allem GTA 4 hat die amerikanische Medienlandschaft unheimlich gut karikiert. Vor allem die Wahlwerbung ist grandios. Ich hab' die selber mal in den Staaten miterlebt. Das ist schon ohne Parodie einfach krank.

Den Spiegel hält einem GTA aber ganz sicher nicht vor. Dazu sind die Konsequenzen des eigenen Handelns in der Spielwelt viel zu schwach und rudimentär. Der kausale Zusammenhang zwischen rumballern = Polizei, mehr rumballern = mehr Polizei, noch mehr rumballern = noch mehr Polizei hat nix mit dem Spiegel zu tun sondern ist nun mal die Quintessenz des Gameplays von GTA und das soll bitte auch so bleiben denn sonst passt der Name Grand Theft Auto nicht mehr.
Time you enjoyed wasting isn't wasted time.

"Maus und Tastatur... manche würden auch sagen: Endlich mal was mit Skill." - Etienne Gardé

Benutzeravatar
No Cars Go
Beiträge: 1387
Registriert: 12.05.2008 00:38
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Grand Theft Zirkus

Beitrag von No Cars Go » 20.04.2015 01:27

Kumpel von mir meinte gestern, V sei das erste GTA, das er durchgespielt habe, weil man Missionen, für die man zu schlecht ist, auch einfach mal überspringen kann. Für ihn ist das ein Qualitätsmerkmal, weil er nicht auch noch in Videospielen "arbeiten" will, wenn er das in seinem Beruf schon tut. Empfinde ich zwar anders, find ich aber leicht nachvollziehbar.
"If you wake up at a different time in a different place, could you wake up as a different person?"

unknown_18
Beiträge: 26975
Registriert: 05.08.2002 13:11
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Grand Theft Zirkus

Beitrag von unknown_18 » 20.04.2015 21:50

No Cars Go hat geschrieben:Kumpel von mir meinte gestern, V sei das erste GTA, das er durchgespielt habe, weil man Missionen, für die man zu schlecht ist, auch einfach mal überspringen kann. Für ihn ist das ein Qualitätsmerkmal, weil er nicht auch noch in Videospielen "arbeiten" will, wenn er das in seinem Beruf schon tut. Empfinde ich zwar anders, find ich aber leicht nachvollziehbar.
Gott, was gehen mir solche Spieler auf den Sack, genau solche Feierabend Spieler, die nur Unterhaltung und kein Spiel suchen, sind so ziemlich die heutige übliche Zielgruppe und genau deswegen wir einem in GTA 5 in den Missionen eben alles angezeigt und vorgekaut, weil sonst müsste man die eigene Birne mal einschalten...

Ich brauch es zwar selbst nicht Knüppel Hart, aber zu leichte Spiele zugunsten von reiner Unterhaltung statt Spiel öden mich auch an. Von daher sind genau die Kritikpunkte an GTA 5 welchen wir solchen Spielern zu verdanken haben auch meine Kritikpunkte am Spiel. Dabei hat es ein GTA eigentlich überhaupt nicht nötig sich derart selbst zu verkaufen, die Marke ist auch so ein Verkaufsgarant.

Solche Spieler können dann meist auch nichts mit GTA Online anfangen, weil dort fehlt schlicht der rote Faden und sie müssen tatsächlich selbst entscheiden was sie denn nun als nächsten machen wollen... sprich man braucht die grauen Gehirnzellen... und schon wars das mit GTA Online. ^^

Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 23611
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Grand Theft Zirkus

Beitrag von Chibiterasu » 21.04.2015 06:36

Mir würde da ein Button "Ich bin Sonntagsspieler" zu Beginn des Spiels reichen. Dann kann man diese Hilfen optional zuschalten. Versteh das schon, dass manche sich bei wenig Freizeit nicht nur plagen wollen.

Aber alles angezeigt zu bekommen verdirbt mir persönlich auch beim besten Spiel den Spaß.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste