Kolumne: Das spazierende Spiel

Viel Spaß beim Diskutieren unserer Kolumnen und Kommentare!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Skabus
Beiträge: 1968
Registriert: 22.08.2010 02:30
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Kolumne: Das spazierende Spiel

Beitrag von Skabus »

ogami hat geschrieben:Du machst es dir da ein bissl leicht. Wenn nur eine "neue" Story reichen würde, hätten wir tausende "innovative" Spiele.
Hä?Ich versteh deine Logik nicht. Wer hat das denn bitte behauptet? Ich etwa?
ogami hat geschrieben:Da irgendwo jede Story, so dämlich sie auch sein mag, in ihrer Charakterkonstellation und Rahmenhandlung im Grunde genommen einzigartig ist.
Das ändert aber nichts daran, das einige Storys bis auf andere Namen für Städte, Charaktere und Rassen nicht viel anderes zu bieten haben. Wo ist z.B. der grobe Unterschied zwischen Dragon Age und den alten BG-Spielen? Das eine spielt in den Vergessenen Reichen das andere in einem fiktiven Land namens Ferelden. Name geändert, König geändert, Rassengeschichte geändert. Fertig ist die "neue" Welt :roll:

In fast jeder Klischee-Fantasy-Story kommen z.B. Zwerge, Elfen, etc. vor. Statt mal neue Rassen oder zumindest nicht so "overused" Rassen ins Spiel zu implementieren kommt 90% der Designer(oder auch Publisher, man weiß immernicht genau wer da eher federführend ist) nur der schon tausendmal verwendete Standardkram in den Sinn.

Ich sage eben ganz klar, dass es hier eine Lustlosigkeit und Fantasielosigkeit an den Tag gelegt wird, die viele Spieler bereits langweilt. Das es auch anders geht, haben diverse Spiele schon gezeigt, es ist halt aber bissher immernoch die Ausnahme.
ogami hat geschrieben:Im übrigen attestiere ich dir Überheblichkeit und Arroganz.
Das ist schön für dich. Hat aber nichts mit der Diskution zu tun und ist daher unrelevant.
ogami hat geschrieben:Eben jene Leute die du hier nennst haben meist die kreativsten Ideen. Nichts für Ungut.
Aha, ich lass diese Behauptung einfach mal so im Raum stehen :)
ogami hat geschrieben:Catherine - Vincent Brooks, minder begabter Programmierer, beschwert sich selbst im Spiel über seinen grauen Büroalltag. Das Spiel fällt unter anderem unter "innovativ".
Okay, akzeptiert. Das wäre 1 : 1000 für die Innovation :D
Ja das Spiel hab ich auch sehr gemocht. Ist aber 1.)Aus Japan und 2.) Nur ein Spiel von tausenden. Und mit diesem Spiel bestätigst du ja auch meine These: Auch Spiele in einer relativ normalen Gegenwart können spannend sein und wirken viel frischer und nicht so "overused".
ogami hat geschrieben:Eine Katze? ... nicht dein Ernst oder? Da fällt dir deine Überheblichkeit direkt ins Kreuz.
Ach komm.Denk mal darüber nach, was du hier für einen Quatsch schreibst. Was hat meine Forderung nach einem Spiel mit einer Katze mit Überheblichkeit zu tun? Nichts. Deine Persönlichkeiten kannst du dir schenken. Die werden dich in dieser Diskusion kaum weiterbringen.
ogami hat geschrieben:Dafür muss ich nichtmal recherchieren, keine Ahnung was du da erst suchen musst. Ein Blick in den Comickatalog offenbart da nur als Beispiel, Felix the Cat, Garfield, König der Löwen etc. Alles Comicumsetzungen, jeweils ne (Groß)Katze als Main, wo liegt da das Problem?
Oh Gott. *facepalm* Du kapierst es anscheinend nicht. Ich rede hier von ernsthaften, erwachsenen, vielseitigigen neuartigen Storys.

Nicht davon,dass man auf dem DS seiner Katze virtuelle Leckerlis in den Rachen stopft. Wenn du nur eine Sekunde richtig gelesen hättest, würdest du das auch wissen. Ein bisschen mehr Lesekompetenz bitte...

Nochmal extra für dich: Ich schrieb extra "sowas wie Warrior Cats" wenn du die Romanreihe nicht kennst, dann bemüh bitte Google aber laber mir hier kein Knopf an die Backe von wegen irgendwelcher Kinderspiele und Comics für Vorschüler... :roll:
ogami hat geschrieben:Nur weil ich eine andere, eben nicht so beschränkte Sichtweise habe, bin ich also weniger erfahren ... wenn du meinst. :roll:
Wie ich schrieb. Ich kanns aus deinen Posts nicht rauslesen. Du hast keine Vorstellung von den Verhältnissen zwischen einem LoK und einem CoD. Außerdem setzt du einfach mal Genre-Innovation mit Story-Innovation gleich und weil du dann gemerkt hast, dass du einen falschen Ansatz gewählt hast, tust du einfach so als hätte dieser Teil des Gesprächs nicht stattgefunden.

Tut mir leid, aber es deutet nichts darauf hin, dass du auch nur im Ansatz den Wissensstand hast, den ich mir über die Jahrzente angeeignet habe.


Jetzt kannst du wieder sagen ich wäre arrogant. Das ist mir sowas von Wumpe :D
ogami hat geschrieben:wenn ich gemein wäre, würde ich zu dem Werwolfspiel aus der "kreativen" Ära jetzt Altered Beast nennen ;)
Welches? Das für Ps2 ist kein Werwolfspiel. Du solltest wirklich Lesekompetenz entwickeln. Wenn dein Gegenüber dir schon sagt "keine Werwölfe als Nebencharaktere" und du dann 2 Mal sowas anbringst, machst du dich in meinen Augen nur lächerlich, weil du dann zeigst, dass du gar nicht an der Diskusion interessiert bist, sondern nur irgendwas schreibst, ohne auf deinen Diskusionspartner zu achten.

Aber es heißt ja: Kommt Alter, kommt Weisheit, oder so :D

Übrigens: Auf meinen Vorschlag erstmal wieder neuartige oder zumindest vielfältige Szenarios und Storys zu etablieren bist du gar nicht eingegangen. War dir der Vorschlag zu vernünftig oder was? :D

MfG Ska
Bye Bye 4Players. War ne schöne Zeit! :)
Benutzeravatar
ogami
Beiträge: 4247
Registriert: 05.08.2002 13:00
Persönliche Nachricht:

Re: Kolumne: Das spazierende Spiel

Beitrag von ogami »

Skabus hat geschrieben:Okay, dann bitte Fakten auf den Tisch. Ich hätte gerne ein Spiel über ein Bürohengst, einer Katze und einem Werwolf genannt. Natürlich als Hauptcharakter. Spiele wo sie nur Nebenchars sind zählen nicht. Nicht das du jetzt mit Tokio Jungle ankommst. Auch wenn das ein gutes Beispiel für die Innovation ist von der ich rede :p

Bin gespannt wieviel du findest
Skabus hat geschrieben:Oh Gott. *facepalm* Du kapierst es anscheinend nicht. Ich rede hier von ernsthaften, erwachsenen, vielseitigigen neuartigen Storys.

Nicht davon,dass man auf dem DS seiner Katze virtuelle Leckerlis in den Rachen stopft. Wenn du nur eine Sekunde richtig gelesen hättest, würdest du das auch wissen.
Wo tust du das in oben genannter Frage? Des Lesens bin ich durchaus mächtig. Und spitzfindig sein, ist eine meiner leichtesten Übungen.

Zu deinem restlichen Geschwafel bekommst du ein tl;dr von mir, dank folgender Aussage
Skabus hat geschrieben:Aber es heißt ja: Kommt Alter, kommt Weisheit, oder so
Wer der Meinung ist, den Gesprächspartner auf das Alter, was er wohlweißlich nicht zu kennen scheint, zu reduzieren, disqualifiziert sich vollends. Obwohl mich das ein wenig nostalgisch werden lässt, erinnert es mich doch an die schöne Konsolenkriegszeit hier bei 4p so um 2003.

Comics sind also für Vorschüler und Comicumsetzungen per se Kinderspiele ... :lol:

Desweiteren schwadronierst du hier scheinbar nur über Spiele aus dem Westen, da aber über 90% meiner Spiele ihren Ursprung in Japan haben kommen wir da eh nicht auf einen Nenner. hm ... ein knappes Fünftel wird sogar direkt von dort bezogen, da mich japanisch nicht wirklich stört.

Nur kurz zu Altered Beast ...*räusper* ... mich reduzierst du aufs Alter und bei dem Spiel kommt dir die PS2 Fassung in den Sinn? :ugly:
Nicht dein Ernst oder?
Versuche andere von deiner in Stein gemeißelten "Meinung" zu überzeugen, ich habe Besseres zu tun.
In a world without fences and walls, who need windows and gates?

[img]https://sig.anidb.net/images/signatures/26030-8tw5n.png[/img]
Benutzeravatar
Skabus
Beiträge: 1968
Registriert: 22.08.2010 02:30
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Kolumne: Das spazierende Spiel

Beitrag von Skabus »

ogami hat geschrieben:Wo tust du das in oben genannter Frage? Des Lesens bin ich durchaus mächtig. Und spitzfindig sein, ist eine meiner leichtesten Übungen.
Du hast doch damit angefangen dich über meine Ideen auszulassen. Also ging ich auch davon aus, dass du sie verstanden hast und auch auf sie Bezug nimmst. Ich kann ja nichts dafür, wenn ich von einer ernsthafen Story von "Warrior Cats" rede und du mir mit Micky Maus ankommst :roll:

Jetzt ausweichen zu wollen, weil du die Frage selbst vom Kontext trennst um so zu tun als gäbe es keinen Zusammenhang zwischen Frage und dem Rest der Unterhaltung(KONTEXT!), ist vllt. ganz clever, aber zu deinem Leidwesen für mich sehr leicht durchschaubar...
ogami hat geschrieben:Wer der Meinung ist, den Gesprächspartner auf das Alter, was er wohlweißlich nicht zu kennen scheint, zu reduzieren, disqualifiziert sich vollends.
Man muss ja nicht alles so ernst nehmen. Vor allem wenn ein entsprechender Smile dahinter ist. Aber du hast recht, des Lesens bist du mächtig. Des Verstehens aber offenbar leider nicht.
ogami hat geschrieben:Comics sind also für Vorschüler und Comicumsetzungen per se Kinderspiele ... :lol:
Puh, ach komm lassen wir die Diskusion. Du nervst mich, mit deinem offenkundigen Unvermögen die Intention deines Gegenübers zu verstehen/versteh zu wollen.
ogami hat geschrieben:Nur kurz zu Altered Beast ...*räusper* ... mich reduzierst du aufs Alter und bei dem Spiel kommt dir die PS2 Fassung in den Sinn? :ugly:
Anscheinend bist du des Lesens doch nicht mächtig. Ich habe "WELCHES?" gefragt, was impliziert, dass ich mehrere kenne, du Spaßvogel. Anscheinend kriegst du nicht mal sowas mit. Deine Argumentationstaktik ist bestenfalls billig. Was hast du mit dieser plumpen Aussage versucht? Mich und mein Wissen bloßzustellen? Lächerlich!
ogami hat geschrieben:Versuche andere von deiner in Stein gemeißelten "Meinung" zu überzeugen, ich habe Besseres zu tun.
Ich will dich gar nicht überzeugen. Um jemand zu überzeugen muss diese über ein Mindestmaß an Wissen, soziale Kompetenz, etc. verfügen. Ansonsten spricht man(wie in deinem Fall) gegen eine Wand.

Also beenden wir die Diskusion besser, bevor ich selber noch richtig persönlich werde, und ein Mod dazwischen gehen muss. :roll:

MfG Ska
Bye Bye 4Players. War ne schöne Zeit! :)
unknown_18
Beiträge: 26975
Registriert: 05.08.2002 13:11
Persönliche Nachricht:

Re: Kolumne: Das spazierende Spiel

Beitrag von unknown_18 »

Schöne Kolumne, wie immer halt von Jörg, macht Spaß sie zu lesen, allerdings muss man schon den Kopf bei einschalten um alles zu verstehen zu können. Text mit Anspruch also. ;)

Sehe das auch so wie Jörg, ich sage ja auch schon seit Monaten, dass Plattformen wie Kickstarter für die Spielebranche eine große Chance ist. Ist zwar doof, dass Entwickler dort den großen Publishern vor machen müssen was "in" ist, aber so läuft es halt leider... die Kleinen kommen mit einem Spielprinzip gut und, die großen stürzen sich auf den Ansatz und versuchen damit das große Geld zu machen (und oft funktioniert das auch mal nicht, weil sie das Prinzip nicht verstanden habe). ^^
The Incredible Hojo hat geschrieben:Da höre ich schon das Geschrei aller: "Was soll der Mist? Ich kämpfe mich unter Deckung vor, der Gegner wirft ne Granate, ich in Deckung und ich werde trotzdem durch einen Splitter verletzt? Und werde vom Feld getragen mit Mission failed? So sein Dreck! Schlechtes Balancing!"
Dann lass die halt rummotzen, solche Spieler wird es immer geben und ist absolut kein Argument dagegen.
Abgesehen davon möchte ich keinen puren Kriegssimulator. Ein solches Spiel würde, egal wie umgesetzt, den echten Krieg verharmlosen.
Warum sollte so ein Spiel den Krieg verharmlosen? Das ist doch völliger Quatsch, ganz im Gegenteil, die ganzen jetzigen Kriegsspiele verharmlosen den Krieg völlig, eben gerade weil sie so unrealistisch sind. Ich will nicht wissen wie viele Opfer schon zur Armee sind, weil sie dachten es wäre so wie im Spiel... Jedenfalls... wie sollte Realität etwas verharmlosen können?

P.S. ich mag Kriegsspiele, die in der Gegenwart spielen, übrigens überhaupt nicht.
Benutzeravatar
The Incredible Hojo
Beiträge: 813
Registriert: 23.03.2012 08:40
Persönliche Nachricht:

Re: Kolumne: Das spazierende Spiel

Beitrag von The Incredible Hojo »

Weil jedes Spiel, das den Krieg als Inhalt hat, den Krieg verharmlost - denn es ist ein Spiel. Krieg hingegen nicht. Du wärst also bereit, 50 EUR für ein Kriegsszenario zu zahlen, in dem du nach 10 Minuten ausscheidest, weil der Bus, der dich vom Flughafen zum Camp bringt, durch eine Sprengladung getroffen wird und dich zerfetzt? Du einen Einsatztag erfolgreich abschließt, dann Blende, schwarzer Bildschirm und der Text "Game Over. Dein Camp wurde von einer Granate getroffen und tötete dich im Schlaf. Restart?" Und dann fängst du wieder ganz von vorne an? Ohne Speicherpunkte, ohne Wiederherstellung der Gesundheit? Spielst du dann die Reha weiter, wenn du ein Bein verlierst?

Jedes Spiel, das den Krieg zum Szenario hat, verharmlost diesen ausnahmslos, das ist Fakt. Wer sich Spiele als Vorlage zu seiner Armeekarriere nimmt, hat ein ganz anderes Problem und sollte einen entsprechenden Spezialisten aufsuchen, wobei diese Typ von Bewerbern recht schnell in der Ausbildung der Armee ernüchtert werden.

Ich spiele auch Spiele mit Kriegsszenarien, haufenweise. Aber es sind Spiele, die mich bitte nicht in die Realität versetzen sollen, sondern mich fordern und unterhalten, so pervers das klingen mag. Wenn dann aber ein Bekannter zu mir sagt "Bei deinem militärischen Hintergrund müsstest du aber doch besser bei solchen Spielen sein..." dann hat er das nicht verstanden. Im Game spielst du mit dem Controller, im echten Krieg mit deinem Leben.
so long thanks for all the fish
Benutzeravatar
ogami
Beiträge: 4247
Registriert: 05.08.2002 13:00
Persönliche Nachricht:

Re: Kolumne: Das spazierende Spiel

Beitrag von ogami »

Skabus hat geschrieben:Also beenden wir die Diskusion besser, bevor ich selber noch richtig persönlich werde, und ein Mod dazwischen gehen muss.
Goldig, nun droht er. Tu dir keinen Zwang an.

²Balmung
Sicher verharmlosen Kriegsspiele das Kriegsgeschehen. Allerdings kann ich Hojos Aussage nachempfinden, denn den umfassenden Schrecken des Krieges wirst du nie ganz einfangen, zumindest nicht in einem Spiel. Also läuft es zwangsläufig darauf hinaus, das irgend ein Aspekt vernächlässigt wird und somit das "Verharmlosen" Argument gültig bleibt.
In a world without fences and walls, who need windows and gates?

[img]https://sig.anidb.net/images/signatures/26030-8tw5n.png[/img]
Benutzeravatar
Ryo Hazuki
Beiträge: 3569
Registriert: 01.08.2010 17:20
Persönliche Nachricht:

Re: Kolumne: Das spazierende Spiel

Beitrag von Ryo Hazuki »

Ja das ist ein Aspekt - aber mir macht "echter Krieg" in Spielen keinen Spaß mehr. Aber das liegt vielleicht auch vor allem und für mich persönlich zum Glück daran das mich die letzten Leaks in einer Welt in der es an allen Ecken knallt ziemlich bewegt haben.
Benutzeravatar
Firebrand
Beiträge: 228
Registriert: 01.08.2008 13:51
Persönliche Nachricht:

Re: Kolumne: Das spazierende Spiel

Beitrag von Firebrand »

Ich hab nur die ersten 5 Absätze überflogen und dann entnervt wegen der völlig überstrapazierten Bootsvergleiche und dem (wahrscheinlich) vorhersehbaren Inhalt aufgegeben. Es ist also gut möglich, dass ich mit meiner Einschätzung weit daneben liege:

Die großartige Erkenntnis, dass AAA-Großproduktionen zur Gewinnmaximierung für eine möglichst breite Masse in eine kantenlose Stromlinienform gepresst wird, hätte man auch kürzer ausdrücken können, quasi in einem Satz, wie hier ;).
Videospiele sind als Medium nunmal in der Mitte der Gesellschaft angekommen und wie in jedem anderen Medium auch ist der Mainstream leicht verdauliche Kost für Jedermann (siehe Pop-Musik/Schlager, Michael Bay-Filme oder die Bild-Zeitungen) und dabei wird es sicher auch bleiben.
Ganz genau wie in den anderen Medien fand und findet man abseits des Mainstreams auch weiterhin viele gute wie spezielle Videospiel-Perlen, die diese Kolumne relativ gegenstandslos erscheinen lassen.

PS:
4players als Medium biedert sich dem Massenmarkt doch genauso an, indem hier auf der Seite ein etabliertes aber lächerliches %-Wertungssystem verwendet wird und hauptsächlich über den AAA-Einheitsbrei berichtet wird anstatt mehr auf die Randerscheinungen unseres Hobbies einzugehen.
asdasdjkljkl
Beiträge: 19
Registriert: 02.10.2012 16:42
Persönliche Nachricht:

Re: Kolumne: Das spazierende Spiel

Beitrag von asdasdjkljkl »

Caveres94: Mir spricht Jörg auch aus der Seele! That's the way it is for now. Ich freue mich auch auf die Spielezukunft
Mein Profil wenn es euch denn interessiert:

https://login.4players.de/profile.php/d ... 19/detail/
asdasdjkljkl
Beiträge: 19
Registriert: 02.10.2012 16:42
Persönliche Nachricht:

Re: Kolumne: Das spazierende Spiel

Beitrag von asdasdjkljkl »

Firebrand hat geschrieben:Ich hab nur die ersten 5 Absätze überflogen und dann entnervt wegen der völlig überstrapazierten Bootsvergleiche und dem (wahrscheinlich) vorhersehbaren Inhalt aufgegeben. Es ist also gut möglich, dass ich mit meiner Einschätzung weit daneben liege:

Die großartige Erkenntnis, dass AAA-Großproduktionen zur Gewinnmaximierung für eine möglichst breite Masse in eine kantenlose Stromlinienform gepresst wird, hätte man auch kürzer ausdrücken können, quasi in einem Satz, wie hier ;).
Videospiele sind als Medium nunmal in der Mitte der Gesellschaft angekommen und wie in jedem anderen Medium auch ist der Mainstream leicht verdauliche Kost für Jedermann (siehe Pop-Musik/Schlager, Michael Bay-Filme oder die Bild-Zeitungen) und dabei wird es sicher auch bleiben.
Ganz genau wie in den anderen Medien fand und findet man abseits des Mainstreams auch weiterhin viele gute wie spezielle Videospiel-Perlen, die diese Kolumne relativ gegenstandslos erscheinen lassen.

PS:
4players als Medium biedert sich dem Massenmarkt doch genauso an, indem hier auf der Seite ein etabliertes aber lächerliches %-Wertungssystem verwendet wird und hauptsächlich über den AAA-Einheitsbrei berichtet wird anstatt mehr auf die Randerscheinungen unseres Hobbies einzugehen.
Also ich finde die Wertungen völlig in ordnung. Da hat man einen schnellen überblick wenn man auf Tests geht.
Randerscheinungen.. Zum beispiel?
Mein Profil wenn es euch denn interessiert:

https://login.4players.de/profile.php/d ... 19/detail/
Benutzeravatar
Stormrider One
LVL 1
8/9
87%
Beiträge: 2316
Registriert: 27.10.2002 06:38
Persönliche Nachricht:

Re: Kolumne: Das spazierende Spiel

Beitrag von Stormrider One »

Ich werde mich sehr freuen wen 4players weniger über AAA titeln bemüht zu berichten(einfach sie kurz erwähnen und das was auch) und mehr an wirklich Interessante spiele und spiel Konzepte Bericht erstattet wird(ich weiß das es niemals passiert).

Diese ganze AAA titeln bis auf wenige sehr wenige ausnahmen,sind doch wie der krebs für den Körper !!!

Wen man will das die spiele als Kunst betrachtet werden ,sollten man auch "solche" spiele publik machen und nicht diese massen Schrot von AAA titeln so viel Aufmerksamkeit schenken, die jeder und zu recht als fast food betrachtet!!


MFG
asdasdjkljkl
Beiträge: 19
Registriert: 02.10.2012 16:42
Persönliche Nachricht:

Re: Kolumne: Das spazierende Spiel

Beitrag von asdasdjkljkl »

Stormrider One hat geschrieben:Ich werde mich sehr freuen wen 4players weniger über AAA titeln bemüht zu berichten(einfach sie kurz erwähnen und das was auch) und mehr an wirklich Interessante spiele und spiel Konzepte Bericht erstattet wird(ich weiß das es niemals passiert).

Diese ganze AAA titeln bis auf wenige sehr wenige ausnahmen,sind doch wie der krebs für den Körper !!!

Wen man will das die spiele als Kunst betrachtet werden ,sollten man auch "solche" spiele publik machen und nicht diese massen Schrot von AAA titeln so viel Aufmerksamkeit schenken, die jeder und zu recht als fast food betrachtet!!


MFG
Ja gut, ich hatte das mit den randerscheinungen nicht verstanden. Jetzt verstehe ich es (spiel Konzepte und so, kapiere - randerscheinungen hätten ja auch symptome bedeuten können, oder? nee, eigentlich nicht, weiss nicht :oops: ).. Aber 4players ist ja auch ein Spielemagazin und für die meisten (glaube ich) ist das nur eine website für: welches spiel soll ich mir schnell kaufen.
Ich finde beides: Alle aktuellen spiele + alles interesante was es so gibt für die Spieler die mehr als nur Spielen sondern sich auch mit dem thema auseinandersetzen.
Aber ich habe nichts zu meckern.
Dann suchen wir uns eben woanders die information über randerscheinungen zusammen die in 4players nicht berichtet werden. . Kein Problem. Obwohl es natürlich aufwändiger ist. http://www.youtube.com/watch?v=rJwln8seKhs zum beispiel vom 10.10.2012.
Grüsse,
:)

P.S. Wenn es euch wichtig ist sollten mal alle zusammen eine Petition starten für 4players die die gerne mehr ueber sehr viel verschiedenes zeug über spielen hören wollen auf dieser Website (Das was euch interessiert). Aber ich mache das nicht nicht :roll: ?gab es die schon? Ich weiss es ja nicht, bin ja kein forentroll 8O Keine Ahnung ob 4players dafür aufnahmewillig ist :cry:
Mein Profil wenn es euch denn interessiert:

https://login.4players.de/profile.php/d ... 19/detail/
Benutzeravatar
Jörg Luibl
Beiträge: 9890
Registriert: 08.08.2002 15:17
Persönliche Nachricht:

Re: Kolumne: Das spazierende Spiel

Beitrag von Jörg Luibl »

Ahoi,

wir nehmen das Interesse durchaus zur Kenntnis. Und wir überlegen schon, wie wir das noch besser auffangen können. Wir berichten ja bereits vermehrt über kreative Spiele am Rande: Wir stellen (allerdings nur unregelmäßig) verheißungsvolle kleine Spiele wie Age of Decadence, kreative Mods oder (regelmäßiger) Kickstarter-Projekte wie Project Eternity vor. Und Independent-Spiele erhalten dieselbe redaktionelle Aufmerksamkeit sowie Teaserung wie TripleA-Action. Egal ob Binding of Isaac oder Dear Esther, Home oder Legend of Grimrock - wenn die Kleinen rocken, bringen wir sie groß auf die Startseite. Nebenbei berichten wir über Awards wie aktuell jene zur IndieCade. Man könnte natürlich noch viel mehr machen!

Man darf allerdings nicht vergessen, dass das Interesse an den Spielen mit den starken Namen oder Lizenzen immer noch viel größer ist - sie sind ja auch unheimlich wichtig! Und wir lieben trotz der aktuellen Rückschläge wie Resi 6 weiterhin das große TripleA-Kino, wenn es gut gemacht ist. Deshalb besteht unser Angebot als Magazin aus einer Mischung, die auch unser Interesse als Zocker im Querschnitt abbildet - deshalb schauen wir z.B. nur sporadisch auf F2P. Man könnte natürlich noch mehr auf Kickstarter & Co fokussieren, aber man darf nicht vergessen, dass das ein Fass ohne Boden ist, wenn man da nur ansatzweise vollständig am Ball bleiben will. Und aktuell mutiert das, bei aller Liebe zu den Oldies, zu einer spamähnlichen Werbeflut zu Finanzierungszwecken.

Trotzdem danke für die Anregung; das Thema wird auch intern diskutiert.
asdasdjkljkl
Beiträge: 19
Registriert: 02.10.2012 16:42
Persönliche Nachricht:

Re: Kolumne: Das spazierende Spiel

Beitrag von asdasdjkljkl »

http://forum.4pforen.4players.de/viewto ... 6&start=90
Perfekt! Danke!
(link Fehler jetzt geändert)
Mein Profil wenn es euch denn interessiert:

https://login.4players.de/profile.php/d ... 19/detail/
Benutzeravatar
Stormrider One
LVL 1
8/9
87%
Beiträge: 2316
Registriert: 27.10.2002 06:38
Persönliche Nachricht:

Re: Kolumne: Das spazierende Spiel

Beitrag von Stormrider One »

Hallo Jörg.

Mir geht dabei viel mehr das tribleA spiele zu sehr wichtig rüber kommen als sie sind, durch diese art von Bericht Erstattung (sie nehmen fast immer der erste platz in eure Seite, nur so zum Beispiel oder Wirt zu oft berichtet, öfters wegen belanglosen Kleinigkeiten),ja die Interesse an solche spiele ist sehr groß aber die spiele selbst nicht mehr(der größte teil davon jedenfalls) ,ausserdem keiner sagt was gegen gutes Popcorn Action, es soll nur nicht die Oberhand gewinnen ,vor allem nicht an eine spiel Seite die ständig den Entwicklern fordert Kreativität und mehr Mut für was "neues" weil........die Kunst in eine spiel besteht nicht aus bling bling Grafik und ganz gewiss nicht aus "erwachsene Gewalt" ,die technische Freiheit ist nur ein Werkzeug mit zeit Begrenzung und soll heute und jetzt ausgeübt um uns zu überzeugen und nicht erst mit der neue Konsolen Generation , damit wir das ganze Märchen von vorne Anhören müssen!

Ich mach euch auch keine vorwürfe ihr leistet wahrlich sehr gute Arbeit ,sonst hätte mich garnicht in eure Seite angemeldet und Mittelweile 10 Jahre lang eure Seite besuche....ich wollte nur ausdrucken das mir noch die Balance von Bericht Erstattung zwischen tribleA titeln und den Projekten die wirklich versuchen die spiel Kultur der computer spiele voran zu treiben zu weit auseinander ist!!

Ja man könnte noch viel mehr machen und ich drucke euch die Daumen und wünsche euch viel erfolg dabei !!


MFG
Antworten