Kommentar: Langsamspieler - Segen oder Fluch?

Viel Spaß beim Diskutieren unserer Kolumnen und Kommentare!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149383
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Kommentar: Langsamspieler - Segen oder Fluch?

Beitrag von 4P|BOT2 » 30.05.2012 17:11

Michael: „Hey Paul. Du hast doch damals Rage getestet. Ich bin jetzt gerade an dieser Stelle hier. Dauert es eigentlich noch lange, bis ich durch bin?“Paul: „Ich schätze mal, so zwei bis drei Stunden wird es noch dauern. Wie lange bist du denn schon dran?“Michael: „Bin jetzt so bei 16 Stunden.“Paul: „Ernsthaft? Da war ich schon seit vier Stunden fertig.&ld...

Hier geht es zur Kolumne: Kommentar: Langsamspieler - Segen oder Fluch?

johndoe1318996
Beiträge: 97
Registriert: 06.12.2011 15:21
Persönliche Nachricht:

Kommentar

Beitrag von johndoe1318996 » 30.05.2012 17:11

Da schließ ich mich an. Ich brauchte sogar für Uncharted 3 so ca. 60 Stunden.
Da schütteln meine jüngeren Kollegen nur mit dem Kopf.

Benutzeravatar
Sephiroth1982
Beiträge: 1435
Registriert: 05.05.2009 15:24
Persönliche Nachricht:

Kommentar

Beitrag von Sephiroth1982 » 30.05.2012 17:11

Sehr einfach. Segen bei Spieler OHNE Multiplayer, weil man halt mehr für sein Geld kriegt, in Ruhe alles erforschen kann, sich satt sehen sozusagen. Ein Fluch in MMOs. Ich weis nicht wie es bei anderen ist, aber bei mir kommt immer der Zwang mit anderen mitzuhalten, auch wenn man weis das es unmöglich ist. Man fragt sich dann ob andere Leute überhaupt ein RL haben, wenn sie teilweise in 10- 20 Stunden da sind wo man nicht nur 10 mal so lange braucht, sondern auch weniger Zeit täglich investieren kann, als Arbeiter. Ich z.B. habe nur um die 3-5 Stunden täglich, sofern ich mich NICHT mit Freunden treffen, irgendwem bei irgendwas helfe usw.

KirKanos24
Beiträge: 36
Registriert: 14.12.2009 18:28
Persönliche Nachricht:

Kommentar

Beitrag von KirKanos24 » 30.05.2012 17:19

Ich bin ebenfalls Langsamspieler. Fällt gerade wieder bei Diablo 3 auf, meine Kumpels sind schon auf was weiß ich für Levelstufen, während ich noch in den unteren Bereichen rumtingel. Das mit solchen Moorhuhn-Egoshootern ist auch bei mir so, bin anscheinend doch nicht der einzige. Vielen Dank für diese Bestätigung! :D

Salopia
Beiträge: 1
Registriert: 04.12.2010 09:43
Persönliche Nachricht:

Kommentar

Beitrag von Salopia » 30.05.2012 17:20

Kenn ich auch nur zu gut. Habe mich letztens mit einem Freund über Mass Effect unterhalten - er hatte es erst kürzlich für sich entdeckt: "Boah, ist das geil, vorgestern Mass Effect gezockt, coole Endschlacht, gestern Mass Effect 2, noch geiler, nur blöd, dass am Ende alle irgendwie gestorben sind, obwohl ich alles richtig gemacht habe, morgen spiel ich Mass Effect 3." Tja. Dass ich für Mass Effect 2 60 Stunden gebraucht habe und ganz nebenbei alle heil durch das Ende bringen konnte, habe ich mal geflissentlich verschwiegen.

Benutzeravatar
master-2006
Beiträge: 604
Registriert: 12.11.2006 15:29
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Langsamspieler - Segen oder Fluch?

Beitrag von master-2006 » 30.05.2012 17:25

Bin auch eher von der langsamen Sorte, weil es ja wenn schon auch gründlich erledigt sein will ;)
In Zeiten von Trophies/Achievements wird es aber immerhin hin und wieder belohnt etwas zu experimentieren :)

Wobei mir auf der anderen Seite Sammeltrophäen a là "Finde 1235 Federn/Schätze/bla/blub" schrecklich zuwider sind :D

Benutzeravatar
RayleighTheDark
Beiträge: 163
Registriert: 29.08.2011 13:02
Persönliche Nachricht:

Kommentar

Beitrag von RayleighTheDark » 30.05.2012 17:28

Danke für diesen Kommentar. Ich, als bekennender Super-Langsamspieler, dachte stets, dass es kaum noch Leute gibt, die ein Spiel bis zum Erbrechen genießen, aber immerhin hab ich hier doch noch jemanden gefunden, der meine Einstellung zum Spielen teilt :D
Bei mir ist es ungefähr so: Jedes verfluchte Spiel spiel ich grundsätzlich 10-20 Stunden länger, als der Durchschnittsspieler. Wenn Tester eine ungefähre Spielzeit von 20 Stunden ansagen, dann weiß ich immer mit ziemlicher Sicherheit, dass ich mindestens 30 Stunden damit verbringen werde. Immerhin bedeutet das mehr Spielzeit für mein Geld :D

Aktuellstes Beispiel momentan wäre wohl Diablo 3. Als ich in Akt 2 war, waren alle meine Freunde schon fertig mit dem ersten Durchlauf und 20 Lvl über mir. Und das bei beinahe gleicher Spielzeit!

Warum sollte man ein Spiel auch schnellstmöglich durchballern, wenn man 50-60 Tacken dafür hingelegt hat.

Benutzeravatar
A.C. Dynamite
Beiträge: 269
Registriert: 16.05.2009 01:14
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Langsamspieler - Segen oder Fluch?

Beitrag von A.C. Dynamite » 30.05.2012 17:31

Langsamsppieler sind gründlicher und wie oben beschrieben haben diese mehr vom Spiel weil man länger in der Spielwelt dabei ist um alles zu ergründen,die Welt kennen zu lernen....die Atmosphäre und das Spiel zu leben.


Gerade in Spielen wie Dark Souls sind Langsamspieler wie wir bestens aufgehoben^.^

Benutzeravatar
Butcho
Beiträge: 26
Registriert: 23.11.2008 19:41
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Langsamspieler - Segen oder Fluch?

Beitrag von Butcho » 30.05.2012 17:32

Bekennender Langsamspieler hier.

260 Spielstunden bei Oblivion und knapp 200 bei Fallout 3. :mrgreen:

Ich mag es einfach alles zu sehen in Spielen, überall zu Fuß hinzugehen und am Ende kenne ich dann meistens jeden Zentimeter und wurde richtig gut unterhalten für meine investierte Kohle.

Im Falle von Diablo 3 muss ich mir dann von meinem Kumpels allerdings oft anhören: "Level 30 Normal, Texte lesen....da fuq?". ^^ Während die dann schon 30´er Chars auf Albtraum und Hölle spielen.

Aber egal. :biggrin:
..:: www.gfx-maniac.de ::.. ^^

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 22913
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar

Beitrag von Kajetan » 30.05.2012 17:32

Sephiroth1982 hat geschrieben:Man fragt sich dann ob andere Leute überhaupt ein RL haben
Haben sie schon. Ein sehr kleines :)

Nein, ernsthaft. Jetzt mal abgesehen von Grind-MMOs, es gibt Leute, die fressen Spiele wie ein Manager vor dem Meeting sich die weiße Kokainspur reinzieht. Schnieeeeeeeef und *schwupps* flimmert schon der Abspann. Da wird nicht links und rechts geschaut, da brettert man volle Kraft in Richtung Missionsziel und Hauptquest. Ist so. Macht ja auch nix. Jeder, wie er eben möchte.

Ich persönlich bin ebenfalls ein langsames Aas. Nicht, dass ich unbedingt jeden Winkel durchforsten muss, bei mir sind es nur lange Pausen. Ich zocke kein Spiel mehr am Stück von A bis Z durch. Mal lasse ich es ein paar Tage liegen und zocke was anderes. Oder zocke gar nichts. Dann fange ich vielleicht wieder von vorne an. Oder mache bei einem bestimmten Savegame weiter, welches nicht unbedingt das aktuellste sein muss. Eigentlich spiele ich ziemlich erratisch. War früher nicht so, kommt wohl mit dem Leben an sich, wenn der Kopf von mehr Dingen und Problemen beansprucht wird.
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Benutzeravatar
Boesor
Beiträge: 7853
Registriert: 09.12.2009 18:49
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Langsamspieler - Segen oder Fluch?

Beitrag von Boesor » 30.05.2012 17:34

Segen oder Fluch?

Kommt wohl drauf an wieviel zeit man hat, wieviele Alternativen (andere Spiele, Freunde, Sport etc. etc.)
Ich spiele derzeit (Überraschung, Überraschung) D3 und bin eher gemütlich unterwegs (Gut, ich betrachte das auch als Spiel und nicht als Sport mit dem ziel schnelstmöglich superdolle items zu sammeln)

15 Stunden und noch in Akt 2

Aber da ich ja Zeit habe und mir die auch nehme kein problem.

Benutzeravatar
RayleighTheDark
Beiträge: 163
Registriert: 29.08.2011 13:02
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Langsamspieler - Segen oder Fluch?

Beitrag von RayleighTheDark » 30.05.2012 17:35

Butcho hat geschrieben:260 Spielstunden bei Oblivion und knapp 200 bei Fallout 3.
Same here, Bro :mrgreen:
Wobei es bei Oblivion wohl eher um die 400 Stunden waren, ohne auch nur eine einzige Mainquest zu absolvieren.

Benutzeravatar
Setschmo
Beiträge: 2363
Registriert: 19.06.2003 13:14
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Langsamspieler - Segen oder Fluch?

Beitrag von Setschmo » 30.05.2012 18:01

es kommt stark auf das Spiel an. Ich habe Spiele am WE durchgespielt oder aber auch über Wochen. Aber im Endeffekt tendiere ich zur goldenen Mitte ^^
Lesen gefährdet die Dummheit

Benutzeravatar
Skabus
Beiträge: 1855
Registriert: 22.08.2010 02:30
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar: Langsamspieler - Segen oder Fluch?

Beitrag von Skabus » 30.05.2012 18:03

Der Beitrag spricht mir aus der Seele.

Wie gerne würde ich in Diablo 2(nein das ist kein Verschreiber, ich spiel Diablo 2 , D3 sucked) vorankommen, aber ich MUSS einfach jede letzte Ecke besuchen, jeden Teleporter finden, jede Karte bis zur letzte Truhe ausplündern. Ich krieg einen Krampf wenn auch nur irgendeine Baumreihe nicht vollständig als durchgezogene Mauer auf der Karte erschienen ist.

Es ist schrecklich. Als Langsamspieler hab ich auch viele Spiele nie durchgespielt, einfach weil ich manchmal die Lust verloren habe.Wärend ich in den 20 Stunden warscheinlich 2 Spiele geschafft hätte, hab ich so nicht mal eines fertigbekommen.

Tja Langsamspieler sein ist Segen wie Fluch, aber ich komm gut damit klar. Die Spiele rennen mir ja nicht weg.

Ob ich erst jetzt 10 Jahre nach Veröffentlichung von Diablo 2, kurz vorm Ende bin, ist mir egal. Es warten eben noch hundert weitere Spiele, die ich gerne langsam(höhö Wortwitz) durchspielen will ;)


MfG Ska
"Remember the golden era of computer gaming, where creativitiy was king!" - Brian Fargo

"Wer ein Spiel für alle macht, macht ein Spiel für niemanden!" - Soren Johnson

Ein offener Geist, der meine Meinung nicht teilt, ist mir lieber, als die engstirnige Ansicht eines Konformisten, der mir zustimmt!

"Sehr angenehmer Typ." - Danke an Redshirt :D

Benutzeravatar
Krayt
Beiträge: 482
Registriert: 07.09.2006 17:31
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar

Beitrag von Krayt » 30.05.2012 18:03

Kommt finde ich sehr stark aufs Spiel an. Mass Effect 1 habe ich auch ganz langsam gespielt, schön rumgetingelt, erkundet, da hat das auch Spaß gemacht und ich hatte das Gefühl, dass es sich für mich lohnt jeden Planeten zu erkunden und mich dabei zu freuen. Da war ich auch Langsamspieler, auch in anderen Spielen, die mir das Gefühl geben, durch mein Erkunden etwas zu erreichen.

Gegenbeispiel:
A.Hotzenplotz hat geschrieben:Da schließ ich mich an. Ich brauchte sogar für Uncharted 3 so ca. 60 Stunden.
Da schütteln meine jüngeren Kollegen nur mit dem Kopf.
Das habe ich in 12 Stunden oder so durchgeboxt, am Stück, weil es für mich wie ein guter Film war. Und zu entdecken gibt es imho in Uncharted außer den sinnentleerten Schätzen eh nicht viel. Da werde ich dann auch mal zum "Schnell"spieler.
If you can't understand it without an explanation, you can't understand it with an explanation.

1Q84

Antworten