Der absehbare Immortal-Shitstorm

Viel Spaß beim Diskutieren unserer Kolumnen und Kommentare!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

nawarI
Beiträge: 2609
Registriert: 18.01.2009 13:32
Persönliche Nachricht:

Re: Der absehbare Immortal-Shitstorm

Beitrag von nawarI » 06.11.2018 13:35

Also, ganz nachvollziehbar finde ich den Shitstorm jetzt nicht.
Ja, es war abzusehen, dass sich die Zielgruppe die sich auf so einer Messe rumtreibt, nicht zu heiß auf einen Mobile-Ableger ist.. aber das wars dann auch schon. Wenn ich mir angucke, wie zufrieden die Blizzard-Fans ansonsten sind, kann man ihnen diesen kleinen Ausrutscher doch leicht verzeihen, hätte ich gedacht.
Ich weiß, bei Overwatch reizen sie die Spieler bereits ganz gut und so einen Ruf wie zB Sony, die sich zur Zeit fast alles erlauben können, hat Blizzard auch nicht mehr, aber Blizzard ist jetzt auch nicht EA, die für einen Aufreger nach dem nächsten sorgen.
Irgendwie kommt es mir so vor als wäre dies jetzt das neue große Ding, über das man sich aufregen kann, bis nächste Woche der nächste Weltuntergang bevorsteht - nix von Dauer und in 2 Wochen hat mans vergessen...

Benutzeravatar
sphinx2k
Beiträge: 3571
Registriert: 24.03.2010 11:16
Persönliche Nachricht:

Re: Der absehbare Immortal-Shitstorm

Beitrag von sphinx2k » 06.11.2018 13:45

nawarI hat geschrieben:
06.11.2018 13:35
Also, ganz nachvollziehbar finde ich den Shitstorm jetzt nicht.
....
Auch wenn es viele Blizzard Spieler gibt. Also Spieler die alle oder mehrere Blizzard Spiele Parallel spielen. Gibt es doch einige die nur eins Spielen oder die eins den anderen mit Abstand vorziehen.
Die Diablo Spieler bekommen seit dem Necromancer gar nichts. Hier und da wird mal etwas Katzenwäsche betrieben wie jetzt die Seasons. Ansonsten ist das Spiel im Maintenance mode.
Die Spieler warten seit Jahren auf ein Lebenszeichen eines Spiel das sie lieben. Und dann knallt man ihnen, mit zu vorigem massiven an Teasern, einen Mobile abklatsch vor die Füße. Ohne irgend ein stück Zucker, wie "Wir arbeiten an Diablo 4, haben aber noch nichts zu zeigen" war das eine sehr bittere Medizin.

Benutzeravatar
gollum_krumen
Beiträge: 542
Registriert: 07.06.2007 23:43
Persönliche Nachricht:

Re: Der absehbare Immortal-Shitstorm

Beitrag von gollum_krumen » 06.11.2018 14:59

Ich hab Null Verständnis für die Leute, die dermaßen ausrasten. Die einzige dreckige Nummer von Blizzard ist, für die BlizzCon dermaßen hohe Preise zu verlangen. Ansonsten finde ich den Kommentar hier nicht handzahm (wie andere schreiben), sondern halbwegs angemessen.

Dass Marcell es verpasst, zu erwähnen, wie dieser Shitstorm aussieht; Dass BlizzardmitarbeiterInnen Morddrohungen erhalten und andere klassische Gamergate-Geschichten, das finde ich wiederum bedauerlich.

Natürlich gilt es, die MTA-Front als Journalist kritisch zu beackern - man sollte aber den Blick nicht verschließen vor dem, was da teilweise im Videospielbereich abgeht, wenn irgendwelche im Geiste 12-jährigen nicht das Spielzeug kriegen, auf das sie gehofft haben. Natürlich kann (und evtl. sollte) ich mich darüber aufregen, wenn Blizzard eine so ikonische IP als MTA-Monstrosität verwurstet. Das gibt mir aber nicht das Recht, Menschen persönlich zu beleidigen oder gar zu bedrohen.

Und immer wieder wundern sich Videospieler, warum Gaming von außen beäugt wird.

Seppel21
Beiträge: 747
Registriert: 21.11.2014 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Der absehbare Immortal-Shitstorm

Beitrag von Seppel21 » 06.11.2018 15:13

Die absehbare Immortal-Kolumne. :)

Billy_Bob_bean
Beiträge: 1109
Registriert: 23.07.2004 16:42
Persönliche Nachricht:

Re: Der absehbare Immortal-Shitstorm

Beitrag von Billy_Bob_bean » 06.11.2018 16:44

Bachstail hat geschrieben:
05.11.2018 22:24
Billy_Bob_bean hat geschrieben:
05.11.2018 22:05
Warum braucht blizzard eigentlich immer so lang für seine Games. Die haben alle Indie Cartoon Grafik und gameplaymäßig sind se auch immer simpel
In Bezug auf DIablo 3 lag das daran, dass es Komplikationen während der Entwicklung gab (Verlust von Mitarbeitern zum Beispiel) und man das Spiel an einem Punkt sogar fast hat komplett neu entwickeln müssen.

Und bei Overwatch lag es daran, dass das Spiel ursprünglich ein anderes Spiel hat werden sollen (Titan), welches jedoch irgendwann verworfen wurde, da Titan nicht den "Qualitätsstandards" von Blizzard entsprach, allerdings wurde das, was von Titan übrig war, dann für ein neues Spiel verwendet und daraus wurde dann Overwatch.
Ah, danke.! was ist dann aus Titan geworden?
"was bistn du für einer...jemand, der keinen geschmack hat, oder was. Der Zombie Modus ist an Black Ops das beste! Du spielst wahrscheinlich nur Cs oder so ein Müll, der für kleine Kinder gedacht ist"

-ein Forum-User

Benutzeravatar
MaxDetroit
Beiträge: 574
Registriert: 13.05.2007 14:28
Persönliche Nachricht:

Re: Der absehbare Immortal-Shitstorm

Beitrag von MaxDetroit » 06.11.2018 16:49

gollum_krumen hat geschrieben:
06.11.2018 14:59
Ich hab Null Verständnis für die Leute, die dermaßen ausrasten. Die einzige dreckige Nummer von Blizzard ist, für die BlizzCon dermaßen hohe Preise zu verlangen. Ansonsten finde ich den Kommentar hier nicht handzahm (wie andere schreiben), sondern halbwegs angemessen.

Dass Marcell es verpasst, zu erwähnen, wie dieser Shitstorm aussieht; Dass BlizzardmitarbeiterInnen Morddrohungen erhalten und andere klassische Gamergate-Geschichten, das finde ich wiederum bedauerlich.

Natürlich gilt es, die MTA-Front als Journalist kritisch zu beackern - man sollte aber den Blick nicht verschließen vor dem, was da teilweise im Videospielbereich abgeht, wenn irgendwelche im Geiste 12-jährigen nicht das Spielzeug kriegen, auf das sie gehofft haben. Natürlich kann (und evtl. sollte) ich mich darüber aufregen, wenn Blizzard eine so ikonische IP als MTA-Monstrosität verwurstet. Das gibt mir aber nicht das Recht, Menschen persönlich zu beleidigen oder gar zu bedrohen.

Und immer wieder wundern sich Videospieler, warum Gaming von außen beäugt wird.
Absolute Zustimmung. :)

rainynight
Beiträge: 389
Registriert: 31.03.2017 12:24
Persönliche Nachricht:

Re: Der absehbare Immortal-Shitstorm

Beitrag von rainynight » 06.11.2018 17:35

Was für ein Shitstorm!!!
Is doch nur Diablo. :lol:

Das Einzige was mir in Erinnerung von Diablo 3 geblieben ist, waren die wirklich super gemachten Zwischensequenzen (weniger der Inhalt) sowie die Tatsache, dass mein Kumpel beim 3 Spieler Koop nach dem Ausrüstungscheck irgendwann nur noch gegen die Wand gelaufen ist. Als ich gefragt hab, was los ist, kam zuerst mal gar keine Reaktion und dann meinte er, er wäre zwischenzeitlich weggenickt und hatte noch den Finger am Stick.
Er ist dann irgendwann ausgestiegen und ich hab es mit meinem Cousin zumindest mühevoll zu Zweit noch beendet.
Selten so ein langweiliges Spiel gespielt. Ok, bei Destiny oder Division war es ähnlich. Diese Lootspiele sind einfach nicht unser Ding.
Aber das mit dem weg nicken is bis heute ne tolle Erinnerung und kommt in Zusammenhang mit Diablo immer wieder hoch.
Dachten damals echt, sein Controller würde spinnen.
Aber wir haben draus gelernt und fassen nie wieder ein Diablo an. :biggrin:
Genau genommen ist für uns die Ankündigung eines neuen Teils soviel wert wie eben keine. :wink:

Natürlich trotzdem blöd für die Fans...

tendenziell
Beiträge: 21
Registriert: 12.03.2018 14:15
Persönliche Nachricht:

Re: Der absehbare Immortal-Shitstorm

Beitrag von tendenziell » 06.11.2018 19:06

juhuu die 3te beschissene Blizzcon in Folge.
-sarkasm off-

wofür machen die eigtl ne blizzcon wenn sie nichts vernünftiges zum zeigen haben -seit nunmehr 3 jahren
die sollten das lassen mit den jährlichen veranstaltungen in zusammenhang mit veröffentlichungen.

Benutzeravatar
saxxon.de
Beiträge: 3692
Registriert: 29.03.2004 18:43
Persönliche Nachricht:

Re: Der absehbare Immortal-Shitstorm

Beitrag von saxxon.de » 06.11.2018 21:35

Mit Hearthstone haben sie ihr erstes F2P-Spiel veröffentlicht und anschließend in all ihre aktiven Titel nachträglich Mikrotransaktionen integriert; vom Echtgeld-Auktionshaus in Diablo 3 und den Lootboxen in Overwatch, zu Mounts und anderem Kram in WoW (das ja bereits eine monatliche Gebühr kostet) bis zu ihren anderen F2P-Titeln wie Heroes und (jetzt, nachträglich) SC2.

Dass Blizzard schon längst nicht mehr Blizzard sondern Activision-Blizzard ist, sage ich schon seit Jahren. Immer musste ich mir anhören "Neeeeein, das stimmt alles gar nicht, das sind zwei verschiedene Firmen", selbst als Activision-Titel im Blizzard-Launcher auftauchten waren Blizzard immer noch "die Guten". Natürlich sind die Spiele alle immernoch gut, und weit entfernt davon ein billiger Cash-Grab zu sein. Nichtsdestotrotz steht für Blizzard schon lange nicht mehr das Spielerlebnis im Vordergrund, wie es früher der Fall war und mit dem sie sich den ganzen Kredit bei ihren Fans erarbeitet haben. Mittlerweile regiert der kalte, harte Umsatz und die zufriedenen Aktionäre sind die realen Kunden. Jetzt merken das langsam auch die Hardcore-Fans und Blizzard fängt an, auch bei ihrer härtesten Fanbase den guten Willen zu verspielen.

Denen, die das erst jetzt zu sehen beginnen kann ich nur sagen..
SpoilerShow
Bild
"The saloon doors stopped swinging /
The piano player stopped playing /
In the shadows / I could hear Archaic Spanish phrases /
The preacher stood up from his table; in his right hand he held a bible /
And in his left, the business end of a Winchester rifle"
Clutch - A Quick Death in Texas


Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 6801
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Der absehbare Immortal-Shitstorm

Beitrag von ChrisJumper » 06.11.2018 22:28

Die alten Knacker machen den Shitstorm. Jüngere haben halt keinen PC mehr, aber ein Smartphone. Ganze klar das dieses Spiel für Switch und Tablet/Smartphone kommt.

Benutzeravatar
sphinx2k
Beiträge: 3571
Registriert: 24.03.2010 11:16
Persönliche Nachricht:

Re: Der absehbare Immortal-Shitstorm

Beitrag von sphinx2k » 06.11.2018 23:49

Billy_Bob_bean hat geschrieben:
06.11.2018 16:44
Bachstail hat geschrieben:
05.11.2018 22:24

Und bei Overwatch lag es daran, dass das Spiel ursprünglich ein anderes Spiel hat werden sollen (Titan), welches jedoch irgendwann verworfen wurde, da Titan nicht den "Qualitätsstandards" von Blizzard entsprach, allerdings wurde das, was von Titan übrig war, dann für ein neues Spiel verwendet und daraus wurde dann Overwatch.
Ah, danke.! was ist dann aus Titan geworden?
Steht doch schon im ersten Satz :)
Titan sollte ein neues MMORPG werden, das wurde aber eingestampft aber die z.B. Lore und Welt hat man dann für Overwatch herangezogen.
Zuletzt geändert von sphinx2k am 06.11.2018 23:49, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
the curie-ous
Beiträge: 1798
Registriert: 04.05.2007 18:07
Persönliche Nachricht:

Re: Der absehbare Immortal-Shitstorm

Beitrag von the curie-ous » 06.11.2018 23:49

Ich bin ja jedesmal verwundert wie ruhig Spielejournalisten reagieren, wenn ihnen auf Pressekonferenzen oder persönlichen Spielevorstellungen die übelste Scheiße präsentiert wird und man dabei immer noch ruhig, gefasst, aufmerksam zuhörend, interessiert tuend und geradezu harmlos Gegenfragen stellend da hocken kann.

Wie oft springe ich vor Wut, Entäuschung und Frust auf meinem Stühlchen herum und schrei den Bildschirm an "ob die da alle behindert sind?" wenn ich Spielspaßgranaten wie "DIsABLOs Immortal" in der Liveübertragung ungläubig verfolge.
Bild


Benutzeravatar
sabienchen
Beiträge: 3255
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: Der absehbare Immortal-Shitstorm

Beitrag von sabienchen » 07.11.2018 01:23

gollum_krumen hat geschrieben:
06.11.2018 14:59
Dass Marcell es verpasst, zu erwähnen, wie dieser Shitstorm aussieht; Dass BlizzardmitarbeiterInnen Morddrohungen erhalten und andere klassische Gamergate-Geschichten, das finde ich wiederum bedauerlich.
Gäääääääääähhhhhhhhhhhhhhhhhhhnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnn
Bild
Bild
Bild
Bild

Klusi
Beiträge: 133
Registriert: 13.05.2007 00:59
Persönliche Nachricht:

Re: Der absehbare Immortal-Shitstorm

Beitrag von Klusi » 08.11.2018 19:47

Der gute Mann heißt Cheng und nicht Chang :Blauesauge:
"<XY> klingt doof! Egal! Hab's trotzdem vorbestellt!"

Eliteknight
Beiträge: 1215
Registriert: 05.10.2010 16:31
Persönliche Nachricht:

Re: Der absehbare Immortal-Shitstorm

Beitrag von Eliteknight » 11.11.2018 01:04

the curie-ous hat geschrieben:
06.11.2018 23:49
Ich bin ja jedesmal verwundert wie ruhig Spielejournalisten reagieren, wenn ihnen auf Pressekonferenzen oder persönlichen Spielevorstellungen die übelste Scheiße präsentiert wird und man dabei immer noch ruhig, gefasst, aufmerksam zuhörend, interessiert tuend und geradezu harmlos Gegenfragen stellend da hocken kann.

Wie oft springe ich vor Wut, Entäuschung und Frust auf meinem Stühlchen herum und schrei den Bildschirm an "ob die da alle behindert sind?" wenn ich Spielspaßgranaten wie "DIsABLOs Immortal" in der Liveübertragung ungläubig verfolge.
Tja, die wollen halt wieder eingeladen werden im Gegensatz zu dir...

Antworten