30FPS gewöhnt man sich dran?

Konsolen und Systeme aller Art: Verquatscht euch!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Senseo1990
Beiträge: 401
Registriert: 16.07.2008 14:16
Persönliche Nachricht:

30FPS gewöhnt man sich dran?

Beitrag von Senseo1990 » 20.11.2017 19:52

Da sowohl PS4 als auch XB1 derzeit überall mit Preisstürzen nur so rausgehauen werden und mein PC nun schon ziemlich an die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit stößt, denke ich immer wieder daran mir eine Konsole zuzulegen, obwohl ich die jetzige Generation eigentlich bewusst überspringen wollte.

Nur kam ich, wann immer ich die Gelegenheit hatte auf PS4 oder XB1 zu spielen, überhaupt nicht mit den (leider üblichen) 30fps klar. Die Framerate hat mir tatsächlich jedes Mal den Spaß verdorben, weil ich eben seit Jahren ausschließlich mit 60 spiele.

Irgendwo eine doofe Frage aber: Hat hier schon jemand den Umstieg erfolgreich absolviert, obwohl ihm die 30fps anfangs auch zuwider waren? :mrgreen:

Oder sind meine Zweifel, dass es auch langfristig nicht funktionieren könnte, berechtigt?

Benutzeravatar
CryTharsis
Beiträge: 18093
Registriert: 27.05.2011 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: 30FPS gewöhnt man sich dran?

Beitrag von CryTharsis » 20.11.2017 20:22

Ich spiele sowohl auf PC als auf Konsolen, switche also immer wieder zwischen 30 und 60FPS und sehe kein Problem darin.
Wenn man eine längere Zeit nur mit 60FPS gespielt hat, ist es natürlich zunächst etwas gewöhnungsbedürftig, aber keine große Sache. Die meisten Multipayer-Spiele und viele Indies laufen auf den Konsolen eh mit einer höheren framerate und bei den grafisch aufwendigen Titeln handelt es sich meistens um "cinematische" Spiele; da sind 30FPS ok.
Zeal & Ardor

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 7327
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: 30FPS gewöhnt man sich dran?

Beitrag von Leon-x » 20.11.2017 21:08

Ist von Person zu Person unterschiedlich. Kommt auch auf das Game und Genre an. Je nachdem wie sehr Reaktionszeit wichtig ist kann man es als 60fps gewohnter PC Gamer halt unbewusst immer im Hinterkopf haben. Da gewöhnt man sich wohl nie 100% daran.
Mensch kann sich schon an Dinge wieder anpassen aber irgendwo weist halt aus Erfahrung dass es etwas besser geht.

Wie stark ein Game auf schnell Reaktion ausgelegt ist macht es sich unterschiedlich stark bemerkbar. Zudem spielen Dinge wie Inputlag mit rein. 30fps sind nicht gleich 30fps und 60fps nicht 60fps. Ein Spiel kann intern über 100ms Verzögerung haben und sowas spürt man halt dann noch mehr.
Konstant 30fps mit guter Frametime kann sich wesentlich angenehmer anfühlen als schwankende 35-45fps.

Einige Spiele können das Bewegungsruckeln durch eine gute Bewegungsunschärfe schon gut unterdrücken. Den Effekt mag aber nicht Jeder der am PC ihn eher ausstellt.

Shooter müssen für mich persönlich weiterhin in 60fps mit geringem Inputlag vorliegen. Gears 4 würde ich auf der One X immer den 60fps Mode wählen. Destiny 2 ist im direkten Vergleich auch sehr träge zur PC Fassung. Man merkt halt regelrecht wie die Zielhilfe auf Konsole stark eingreifen muss damit man Gegner umnietet.

Aber wie CryTharis schon sagt laufen einige Spiele auf Konsole zum Glück eh mit 60fps wo es darauf verstärkt ankommt. Gibt einige Shooter, Rennspiele, Plattformer und Prügler wo der Entwickler eher auf höhere Framerate als Optik setzt. Zumindest im Multiplayer wird darauf verstärkt geachtet. Einige SP Games können aber weiterhin Optik vor Framerate setzen.

Keiner kann jetzt direkt für dich sprechen und dir genau sagen wie du es auf Dauer wahrnimmst. Ohne selber einige Wochen damit zu verbringen werden 100 verschiedenen Meinungen im Forum daran nichts ändern.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Benutzeravatar
dx1
Moderator
Beiträge: 3637
Registriert: 30.12.2006 13:39
Persönliche Nachricht:

Re: 30FPS gewöhnt man sich dran?

Beitrag von dx1 » 20.11.2017 21:14

Je nach Genre komme ich auch mit noch weniger Bildern pro Sekunde zurecht, solange die Bildrate nicht schwankt. In Grafikadventures oder Rundenstrategie z.B. sollte der Mauszeiger nicht schwammig werden, in Echtzeittaktik das Scrollen beherrschbar sein, usw.

Bei Actionspielen (First- und Third-Person-Shooter, Rennspiele) genügen mir je nach Spiel schon 40 Bilder pro Sekunde — im Einzelspieler-Modus — aber wenn ich sagen wir mal beim Nichtenhüten auf dem Laptop meines Schwagers Rocket League gegen Bots spiele, dann drehe ich die Grafik notfalls auf Minimum, um niemals unter 55 fps zu fallen.

Mein eigener PC hat Anfang des Jahres ein Upgrade erfahren (AM3: Phenom II X6 1055 zu 2011-3: i7-6800k), aber die Grafikkarte ist noch die selbe alte R9 280 (HD 7950 OC). Ich regle lieber weiter die Grafik runter, als mir eine Konsole zu kaufen. Solange es nicht darum geht, konsolenexklusive Spiele zu spielen, wäre das für mich auch nur "Grafik reduzieren, aber indem ich neue Hardware kaufe."

Welche Komponenten in Deinem PC stoßen denn an die Grenze der Leistungsfähigkeit, OP?
[ Signatur ungültig - Zertifikat wurde nicht gefunden ]

Benutzeravatar
Temeter 
Beiträge: 14920
Registriert: 06.06.2007 17:19
Persönliche Nachricht:

Re: 30FPS gewöhnt man sich dran?

Beitrag von Temeter  » 20.11.2017 21:14

Leon-x hat geschrieben:
20.11.2017 21:08
Ist von Person zu Person unterschiedlich. Kommt auch auf das Game und Genre an. Je nachdem wie sehr Reaktionszeit wichtig ist kann man es als 60fps gewohnter PC Gamer halt unbewusst immer im Hinterkopf haben. Da gewöhnt man sich wohl nie 100% daran.
Mensch kann sich schon an Dinge wieder anpassen aber irgendwo weist halt aus Erfahrung dass es etwas besser geht.
Jap, man kommt mit zurecht, ist aber nicht optimal und kann arg gewöhnungsbedürftig sein. Sehe ich gerade, nachdem ich mal wieder Demons "25fps LUL" Souls angezockt habe.

Stabile 30fps und wenigstens etwas weniger Latenz als bei der Grausamen PS360-Gen scheint bei den aktuellen Konsolen ja drin zu sein, auch wenn sich der Vsync-lag vermutlich kaum meiden lässt. Battlefield 1, CoD und ähnliche (bis zu) 60fps-Spiele sollen sich aber ziemlich gut anfühlen.

Benutzeravatar
Stalkingwolf
Beiträge: 7496
Registriert: 25.06.2012 07:08
Persönliche Nachricht:

Re: 30FPS gewöhnt man sich dran?

Beitrag von Stalkingwolf » 20.11.2017 22:32

wenn man von 30 auf 60fps wechselt ist das immer wieder geil.
Das sehe ich bei NHL.TV wenn die Bitrate fällt und dann kein 60fps mehr ist und es dann wieder kommt.

insgesamt fühlt sich 30fps heute wie geruckel an, aber man muss damit klar kommen. Die Konsolen sind einfach zu schwach dafür.
und irgendwie habe ich auch Wing Commander auf dem Amiga überlebt.
he who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

Favorite Game Soundtracks

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 6502
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: 30FPS gewöhnt man sich dran?

Beitrag von ChrisJumper » 21.11.2017 01:24

Bis auf die Spiele auf der Konsole die ich gerne mit 60 FPS spiele (Titalnfall 2, Multiplayer von Unachted 4, Metal Gear Solid 5, Wipe Out, Nex Machina, Raiden V, Street Fighter 5 usw..), habe ich absolut keine Probleme mit 30 fps, hab aber nie am PC bewusst auf 60 fps geachtet. Gut möglich das damals Quake, UT, Half Life und Co immer 60 fps hatten mich aber nicht gestört haben.

Konnte damals aber auch Golden Eye auf dem N64 ertragen und das hatte teilweise 21 FPS und im Multiplayer noch weniger. :D
Verglichen dazu spielt sich alles andere super flüssig.

Ich würde an deiner Stelle halt kein Schnäppchen wagen. Entweder du hast einen 4K Screen oder nicht, dann greifst du zur One X oder Pro. Oder du lässt es bleiben und steckst dein Geld lieber in den PC.

Die Schnäppchen werden dich wahrscheinlich nicht glücklich machen. Zwar gibt es aktuell eine wirklich tolle Spiele-Vielfalt, was ja immer gegen Ende der Generation sich so ansammelt und die Preise fallen kräftig. Aber für 60-FPS Liebhaber waren die Konsolen bei aktuellen Highlights bisher immer zu schwach.

Bin mir nicht sicher ob dynamische Auflösung da was ändert, glaube aber nicht dran.

Wenn du schon Spiele ausprobiert hast und dich haben die 30fps gestört, wird das bei anderen bestimmt nicht besser werden. Vielleicht testest du mal HZD. Das ist so ein Titel der halt beeindruckend ausschaut und ein Kampfsystem hat das auf wenig FPS ausgelegt ist. Wenn dich das Stört, kommt da auch nix besseres.

Die Pro-Konsolen bieten neben der Ladezeit halt oft auch einen Performance an und von dem Verspreche ich mir bei zukünftigen Titeln das er vielleicht doch besser optimiert wird, auch weil die One X jetzt noch da ist. Zudem halten die länger durch wenn die Nachfolgegeneration noch länger auf sich warten lässt.

Vergleiche einfach mal die Hardware die du aktuell hast, mit denen der Pro-Version und schätze ab ob du dieses Update am PC auch gemacht hättest. Schau dir aber genau die Spiele an die für dich interessant sind. Viele Remastered Titel der vorherigen Generation laufen auf der PS4 aktuell mit 60fps (Uncharted Collection, Last of Us...).

Senseo1990
Beiträge: 401
Registriert: 16.07.2008 14:16
Persönliche Nachricht:

Re: 30FPS gewöhnt man sich dran?

Beitrag von Senseo1990 » 21.11.2017 13:56

Erst mal danke für eure Beiträge :)
CryTharsis hat geschrieben:
20.11.2017 20:22
Ich spiele sowohl auf PC als auf Konsolen, switche also immer wieder zwischen 30 und 60FPS und sehe kein Problem darin.
Wenn man eine längere Zeit nur mit 60FPS gespielt hat, ist es natürlich zunächst etwas gewöhnungsbedürftig, aber keine große Sache.
Das klingt aber eher so als hattest du noch nie große Probleme mit 30fps, richtig?
Leon-x hat geschrieben:
20.11.2017 21:08
Keiner kann jetzt direkt für dich sprechen und dir genau sagen wie du es auf Dauer wahrnimmst. Ohne selber einige Wochen damit zu verbringen werden 100 verschiedenen Meinungen im Forum daran nichts ändern.
Schon klar, mich interessieren eure Erfahrungen aber dennoch. Auch alleine deshalb, weil ich so gar nicht nachvollziehen kann, warum so viele Spieler mit der Framerate ihren Spaß haben.
dx1 hat geschrieben:
20.11.2017 21:14
Welche Komponenten in Deinem PC stoßen denn an die Grenze der Leistungsfähigkeit, OP?
Sind im Endeffekt alle. Sowohl GPU (7970 ghz), als auch CPU (i3570, nicht übertaktbar) und damit muss der Rest auch ausgetauscht werden. Auch das Netzteil läuft schon seit 2013. Ein Upgrade/Neukauf reizt mich momentan noch nicht und bei den derzeitigen Preisen wären stattdessen ja schon locker 3 Konsolen drin :mrgreen: (Es würde aber trotzdem wenn dann nur eine werden)
Temeter hat geschrieben:
20.11.2017 21:14
Battlefield 1, CoD und ähnliche (bis zu) 60fps-Spiele sollen sich aber ziemlich gut anfühlen.
DOOM hat sich auf der XB1 auch super angefühlt und sah toll aus. Nur wenn das Spieleangebot durch die Performance für mich so stark eingeschränkt ist, dann kann ich auch gleich beim PC bleiben :mrgreen:
Stalkingwolf hat geschrieben:
20.11.2017 22:32
wenn man von 30 auf 60fps wechselt ist das immer wieder geil.
Das sehe ich bei NHL.TV wenn die Bitrate fällt und dann kein 60fps mehr ist und es dann wieder kommt.

insgesamt fühlt sich 30fps heute wie geruckel an, aber man muss damit klar kommen. Die Konsolen sind einfach zu schwach dafür.
und irgendwie habe ich auch Wing Commander auf dem Amiga überlebt.
Genau das denke ich mir nämlich auch. PS1-3 hatte ich ja auch und da hat es mich nie gestört.
ChrisJumper hat geschrieben:
21.11.2017 01:24
Ich würde an deiner Stelle halt kein Schnäppchen wagen. Entweder du hast einen 4K Screen oder nicht, dann greifst du zur One X oder Pro. Oder du lässt es bleiben und steckst dein Geld lieber in den PC.
Ich hatte bis dato überlegt trotz fehlendem 4k Tvs zur Pro zu greifen. Aber auch das würde sich nur bei ein paar Titeln lohnen.

Genau deswegen finde ich diese Annäherung der Konsolen an den PC (Upgrades, Grafikeinstellungen etc) blöd. Sollte man gar nicht unterstützen sowas :D

Benutzeravatar
Scorplian190
Beiträge: 3055
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: 30FPS gewöhnt man sich dran?

Beitrag von Scorplian190 » 21.11.2017 14:08

Ich hab mir immer so wenig Gedanken über die fps gemacht, dass ich noch bei keinem einzigen Spiel erkennen konnte, ob es sich um 30fps oder 60fps handelt. Also ich rede hier nicht von Vergleichs-Videos oder so, sondern einfach nur beim Spielen.

Damals als GTA5 rauskam, hab ich da total begeistert einem Kumpel vom Spiel erzählt und der hat direkt als erstes eingeworfen wie sehr ihn die 30fps stören. Daraufhin war ich total verwundert, weil es mir einfach überhaupt nicht klar war wieviel fps das Spiel hat... und noch viel mehr dass es ihn so sehr stört.

Ob wann sich daran gewöhnen kann, wenn man ständig auf 60fps geachtet hat, weiß ich leider nicht, aber ich weiß dass man es vollkommen ignorieren kann xD

Benutzeravatar
CryTharsis
Beiträge: 18093
Registriert: 27.05.2011 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: 30FPS gewöhnt man sich dran?

Beitrag von CryTharsis » 21.11.2017 14:18

Senseo1990 hat geschrieben:
21.11.2017 13:56
Das klingt aber eher so als hattest du noch nie große Probleme mit 30fps, richtig?
Da ich schon gezockt habe, bevor ich überhaupt wusste was eine framerate ist, kann man das durchaus sagen. :)

Du scheinst aber auch kein grundlegendes Problem damit zu haben:
Senseo1990 hat geschrieben:
21.11.2017 13:56
Genau das denke ich mir nämlich auch. PS1-3 hatte ich ja auch und da hat es mich nie gestört.
Deswegen wundert es mich, dass du
Senseo1990 hat geschrieben:
21.11.2017 13:56
so gar nicht nachvollziehen kann[st], warum so viele Spieler mit der Framerate ihren Spaß haben.
Zeal & Ardor

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 7327
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: 30FPS gewöhnt man sich dran?

Beitrag von Leon-x » 21.11.2017 15:47

Scorplian190 hat geschrieben:
21.11.2017 14:08


Damals als GTA5 rauskam, hab ich da total begeistert einem Kumpel vom Spiel erzählt und der hat direkt als erstes eingeworfen wie sehr ihn die 30fps stören. Daraufhin war ich total verwundert, weil es mir einfach überhaupt nicht klar war wieviel fps das Spiel hat... und noch viel mehr dass es ihn so sehr stört.
Halt Gewohnheitssache. Leute die im Beruf mit gewissen Dingen zu tun haben fallen Dinge auch schneller auf. Meine Freundin hat es auch nie hinterfragt und alles auf Konsole so hingenommen. Durch vermehrtes Zocken am Rechner ist sie oft die Erste die beim Blick auf ein Game sagt ob es 60fps oder 30fps hat.

Ich habe sogar einen 144Hz Monitor. Da macht es auch noch einen guten Sprung. Setze ihn aber kaum mehr ein weil ich mich wiederum nicht daran gewöhnen will. Bei vielen Games schafft man 100-144Hz nicht wirklich wenn man nicht gerade auf Low zockt. Schwankende Franerate von 60-144 sind auch rech schnell unangenehm zu spüren.
Deswegen finde ich 60 Bilder guten Kompromiss.

Wer jetzt Probleme hat was zu treffen oder bei Plattformen danebenspringt wenn er Spiele mit 30fps zockt der hat natürlich keinen angenehmen Spielfluss.
Wenn man so gut durch das Game kommt sollte man mit der Steuerung sich schon arrangieren.
Wie sehr einem Ruckeln bei Kameradrehumgen auffallen ist galt auch vom Game abhängig. Geradlinig dürft weniger stören aber vei Open World wo ich die Kamera immer drehe um nichts zu verpassen fälkt es galt schneller auf.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Senseo1990
Beiträge: 401
Registriert: 16.07.2008 14:16
Persönliche Nachricht:

Re: 30FPS gewöhnt man sich dran?

Beitrag von Senseo1990 » 21.11.2017 22:25

Scorplian190 hat geschrieben:
21.11.2017 14:08
Ich hab mir immer so wenig Gedanken über die fps gemacht, dass ich noch bei keinem einzigen Spiel erkennen konnte, ob es sich um 30fps oder 60fps handelt. Also ich rede hier nicht von Vergleichs-Videos oder so, sondern einfach nur beim Spielen.

Damals als GTA5 rauskam, hab ich da total begeistert einem Kumpel vom Spiel erzählt und der hat direkt als erstes eingeworfen wie sehr ihn die 30fps stören. Daraufhin war ich total verwundert, weil es mir einfach überhaupt nicht klar war wieviel fps das Spiel hat... und noch viel mehr dass es ihn so sehr stört.

Ob wann sich daran gewöhnen kann, wenn man ständig auf 60fps geachtet hat, weiß ich leider nicht, aber ich weiß dass man es vollkommen ignorieren kann xD
Selbst GTA 5 habe ich noch auf PS3 mit 30fps gespielt. Gar kein Problem und es ist ja nun wirklich nicht lange her. Aber heute dasselbe Spiel auf XB1? Für mich grauenhaft.

Ich habe mich tatsächlich schon häufiger gefragt, ob es an technischen Unterschieden liegt, die 30fps mal erträglich und mal unspielbar werden lassen. Leon-x hatte ja schon einige Faktoren genannt, aber Input-Lag konnte ich beispielsweise bisher nur bei wenigen RTS Titeln im Multiplayer erkennen und da auch nur aufgrund von eklatanten Mängeln am Spiel, die anschließend von den Entwicklern gefixed wurden. Und das reine Schwanken ist es, denke ich, auch nicht: Mich stören schon konstante 50fps.

Es muss ja irgendwie schon sein, dass ich in relativ kurzer Zeit sehr sensibel geworden bin, was die Framerate anbelangt. Es fühlt sich eben an, bzw. sieht auf dem Bildschirm so aus, als würde man Maus/Joystick durch eine Masse an Sand bewegen. Wie kann das denn nicht stören?
CryTharsis hat geschrieben:
21.11.2017 14:18
Senseo1990 hat geschrieben:
21.11.2017 13:56
Das klingt aber eher so als hattest du noch nie große Probleme mit 30fps, richtig?
Da ich schon gezockt habe, bevor ich überhaupt wusste was eine framerate ist, kann man das durchaus sagen. :)

Du scheinst aber auch kein grundlegendes Problem damit zu haben:
Senseo1990 hat geschrieben:
21.11.2017 13:56
Genau das denke ich mir nämlich auch. PS1-3 hatte ich ja auch und da hat es mich nie gestört.
Deswegen wundert es mich, dass du
Senseo1990 hat geschrieben:
21.11.2017 13:56
so gar nicht nachvollziehen kann[st], warum so viele Spieler mit der Framerate ihren Spaß haben.
Ich habe das hier drüber in meiner Antwort an Scorplian schon angeschnitten: Ich kann es selbst auch nicht direkt nachvollziehen. Ich bin auch eigentlich nicht der pingelige Typ. Nur bei Aliasing schon seit langer Zeit und mittlerweile wohl auch bei den FPS. Schade eigentlich :mrgreen:
Leon-x hat geschrieben:
21.11.2017 15:47
Ich habe sogar einen 144Hz Monitor. Da macht es auch noch einen guten Sprung. Setze ihn aber kaum mehr ein weil ich mich wiederum nicht daran gewöhnen will.
Gott, darf ich mir bloß nicht kaufen sowas :lol:

Benutzeravatar
Stalkingwolf
Beiträge: 7496
Registriert: 25.06.2012 07:08
Persönliche Nachricht:

Re: 30FPS gewöhnt man sich dran?

Beitrag von Stalkingwolf » 21.11.2017 22:40

Scorplian190 hat geschrieben:
21.11.2017 14:08
Ich hab mir immer so wenig Gedanken über die fps gemacht, dass ich noch bei keinem einzigen Spiel erkennen konnte, ob es sich um 30fps oder 60fps handelt. Also ich rede hier nicht von Vergleichs-Videos oder so, sondern einfach nur beim Spielen.
Es fühlt sich runder an.
Man merkt es dann ganz stark, wenn man umschalten kann. z.b Last of Us auf der PS4.
Warum zur Hölle man auch auf 30fps schalten kann, aber es fühlt sich besser an. Nicht da Last of us in 30fps unspielbar ist, aber 60fps ist immer besser als 30fps.
Letztendlich müssen wir aber wohl für immer mit 30fps leben, denn immer wenn Konsolen mehr Power bekommen, dann wird des für mehrt blingbling auf dem Schirm genutzt und nicht das es flüssiger läuft.
und für viele ist scheinbar flüssiger = billiger. Siehe die Diskussion von der kleine Hobbit mit 48 vs 24fps.
Aber hey, Leute haben auch ewig 4:3 auf 16:9 TVs geschaut und meinten es sähe gut aus.
he who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

Favorite Game Soundtracks

Benutzeravatar
Temeter 
Beiträge: 14920
Registriert: 06.06.2007 17:19
Persönliche Nachricht:

Re: 30FPS gewöhnt man sich dran?

Beitrag von Temeter  » 22.11.2017 11:07

Scorplian190 hat geschrieben:
21.11.2017 14:08
Ich hab mir immer so wenig Gedanken über die fps gemacht, dass ich noch bei keinem einzigen Spiel erkennen konnte, ob es sich um 30fps oder 60fps handelt. Also ich rede hier nicht von Vergleichs-Videos oder so, sondern einfach nur beim Spielen.
Also selbst als ich keine Ahnung hatte, was FPS eigentlich sind, und 20fps in Crysis immer noch völlig akzeptabel schienen, habe ich nach einem PC Upgrade immer sehr deutlich gemerkt, wie viel flüssiger und angenehmer sich Spiele anfühlten.

Ansonsten würde ich sagen es ist wie ein guter Audio-Mix: Wir mögen bewusst keinen Ahnung haben, was den Ton gut oder schlecht macht, aber hohe Qualität bringt dennoch einen universellen Mehrnutzen.

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 6502
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: 30FPS gewöhnt man sich dran?

Beitrag von ChrisJumper » 22.11.2017 21:03

Stalkingwolf hat geschrieben:
21.11.2017 22:40
Letztendlich müssen wir aber wohl für immer mit 30fps leben, denn immer wenn Konsolen mehr Power bekommen, dann wird des für mehrt blingbling auf dem Schirm genutzt und nicht das es flüssiger läuft.
Das ist offensichtlich falsch. Klar ich weiß was du meinst. Aber diese Generation hat doch gezeigt das alle Titel oft als Remastered für diese Konsolengeneration kommen und da meistens 60 fps direkt unterstützen.

Teilweise ist der 30/60fps Schalter denke ich dafür da, das sollte es eine Situation im Spiel geben die vielleicht schlecht programmiert war und wo die Physik z.b. doppelt so schnell abläuft und das zu Problemen im Gameplay führt, man halt wenigstens umschalten kann.

In Zukunft erwarte ich das aber auch bei der PS5, es so sein wird das die alten Titel per Patch oder Abwärtskompatibilität halt eben mit 60fps laufen. Vielleicht nicht direkt in 4K (wobei das wäre schön!), aber wohl in 1080p. Ich halte die Entwickler halt für Clever genug das mittlerweile zu berücksichtigen.

Es gibt nicht wenige Spiele die auch auf der Ps4 in 60 fps laufen. Pc-Spieler tun immer so als wäre das etwas das es nur bei ihnen gibt.
Ich sehe das Problem übrigens nicht in der schwachen CPU, sondern mittlerweile in der mangelnden Parallelisierung des Codes. Die Smartphones (und Switch *zwinker) machen eigentlich ganz gut vor, wozu eine Energiesparsame Mehrkerncpu im Stande ist.

Die nächste Generation hat ja meist auch noch eine zusätzliche GPU in der CPU mit drinnen, zumindest was den PC betreffen wird, auch wenn die für 3D-Beschleunigung des Menues und Audio-/Video-Codierung dienen sein wird, sehe ich da schon einen größeren Fortschritt.

Bei der nächsten wird das ganz bestimmt so bleiben (uh wobei man bei der ARM-Architektur dann wieder einen Sprung hätte.. und der müsste sein für die Energieeffizienz). Vielleicht sind die mal mutig und verbauen ARM und X86_64 auf einem Board. ;)
Ok. Nach diesem Schlussgedanken halte ich das wieder alles für offen bei der Ps5! ;D

P.s: GTA5 auf der PS3 fand ich wahr die Grenze meiner Zumutbarkeit was die Frameeinbrüche betrifft. Generell ist fehlende Kantenglättung auch etwas das ich nicht mehr haben möchte! Aber die ist bei 4K ja meistens eh nebensächlich.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast